Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnisse der Suche nach dt. Bedeutungen

cessātiō cessātiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Untätigkeit, Müßiggang, Muße, Ruhe
  2. Zögern
  3. Aufhören, Wegfall, Rücktritt
  4. Ende
compositiō compositiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Zusammensetzung, Zusammenstellung
  2. Zubereitung, Herstellung
  3. Anordnung, Einrichtung, Gestaltung, Abfassung
  4. Einigung, Beilegung, Vergleich, Ordnung, Aussöhnung
  5. Fassung, Ruhe
  6. Wortstellung, Satzstellung, Satzbau, Periodenbau
fēriae -ārum, f (Subst., a-Dekl., nur Plur.)      
  1. Feiertage
  2. Ferien, Ernteferien
  3. Gerichtstage
  4. Ruhe, Frieden (Meton.)
ōtium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Muße, Freizeit, freie Zeit (Ggs. negotium)
  2. Müßiggang, arbeitsfreie Zeit
  3. Ruhe (von öffentl. u. berufl. Pflichten)
  4. Frieden, Abgeschiedenheit
  5. literarische Tätigkeit, wissenschaftliche Tätigkeit
pāx pācis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Friede, Ruhe
  2. Gnade
quiēs quiētis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Ruhe, Beruhigung, Erholung
requiēs requiētis, f (Substantiv)      
  1. Ruhe, Frieden
  2. Ruheplatz, Ruhestätte
requiētiō requiētiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Ruhe
silentium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Schweigen, Stille
  2. Ruhe
tranquillitās tranquillitātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Windstille, Meeresstille
  2. ruhiges Leben, Ruhe, Stille, Frieden
  3. Seelenfriede
tranquillum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Windstille, Meeresstille, stille See, ruhiges Wetter
  2. Ruhe, Stille
umbra umbrae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Schatten, Schattenbild, Finsternis
  2. Seele
  3. Traum, nächtliche Erscheinung
  4. ständiger Begleiter
  5. Schmarotzer, ungeladener Gast (Hor.)
  6. Ruhe, Schutz (KL)

Ergebnisse der Volltextsuche

acquiēscere, acquiēscō, acquiēvī, acquiētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zur Ruhe kommen
  2. rasten, ausruhen
  3. sich erholen
  4. Folge leisten, gehorchen (b. Dat.)
afferre, afferō, attulī, allātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. bringen, herbeitragen, herbeibringen, heranbringen
  2. mitbringen, überbringen, melden
    litteras afferre - einen Brief überbringen
  3. zufügen, hinzufügen
    iniuriam afferre - Unrecht zufügen
    alicui vim afferre - jemand Gewalt anwenden
    iniuriam afferre - Unrecht zufügen
    manum afferre - Hand anlegen
    quietem afferre - Ruhe bringen
    timorem afferre - einen Schrecken einjagen; Angst machen
  4. anführen
compōnere, compōnō, composuī, compositum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammenstellen, zusammensetzen, verabreden
  2. bilden, schreiben , herausgeben, abfassen
  3. sich ausdenken, ersinnen, heucheln, erdichten
  4. ordnen, anordnen
  5. schlichten, beilegen, beschwichtigen, beruhigen, aussöhnen, versöhnen
    litem componere - einen Streit beilegen
  6. festsetzen, bestimmen
    ex composito - nach vorheriger Absprache
  7. zur Ruhe betten, beisetzen, bestatten
  8. aufbauen, einrichten, formen, gestalten
    vitam componere - sein Leben einrichten
  9. vergleichen mit (cum od. Dat.)
conquiēscere, conquiēscō, conquiēvī, conquiētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zur Ruhe gehen, ausruhen, letzte Ruhe finden
    conquiescit mercatorum navigatio - der Seehandel stockt
  2. ruhen, stocken
  3. Frieden halten
cōnsistere, cōnsistō, cōnstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich gemeinsam aufstellen, sich aufstellen, sich hinstellen, hintreten
  2. stehen bleiben, steckenbleiben, sich niederlassen, Halt machen, sich lagern, stillstehen
    bellum consistit - der Krieg kommt zum Stillstand
    ad ancoram consistere - vor Anker gehen
    in terra consistere - Fuß fassen in
  3. vor Gericht erscheinen, prozessieren
  4. bestehen aus, beruhen auf, abhängen von
    consistere ex - bestehen aus; bestehen in
    in concordia civium consistit - auf der Eintracht der Bürger beruht
  5. steckenbleiben
  6. Ruhe gewinnen, sich sammeln, sich fassen
cōnstantia -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Standhaftigkeit, Beständigkeit, Stetigkeit
  2. Beharrlichkeit, Standhaftigkeit, Ausdauer, Energie
  3. Festigkeit, innere Ruhe, Charakterfestigkeit
fatīgāre, fatīgō, fatīgāvī, fatīgātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ermüden, müde machen, in Atem halten, abhetzen
  2. quälen, plagen, heimsuchen
    prece Vestam fatigare - die Vesta mit Bitten bestürmen
  3. erschöpfen, nicht zur Ruhe kommen lassen, in Atem halten
    noctem fatigare - die Nacht schlaflos zubringen
  4. bestürmen, zu erweichen suchen
īnstābilis īnstābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht feststehend, unsicher
    instabilis tellus - unsicherer Boden
  2. unstet, schwankend, unbeständig
    instantem esse - keine Ruhe haben
perpācāre, perpācō, perpācāvī, perpācātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ganz zur Ruhe bringen
quiēscere, quiēscō, quiēvī, quiētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ruhen, ausruhen
  2. schlafen
  3. sich ruhig verhalten, untätig sein
  4. schweigen, verstummen
  5. zur Ruhe kommen, aufhören, sich von der Politik zurückziehen
  6. unbesorgt sein
  7. sterben (MA)
  8. Frieden halten, in Frieden leben (KL)
  9. mit etwas aufhören, ruhen lassen
requiēscere, requiēscō, requiēvī, requiētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ausruhen, rasten, ruhen
  2. sich zur Ruhe niederlegen, sich ausruhen
  3. ruhen lassen
sabbatum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Sabbat, Ruhetag (KL)
    sabbatum aeternum - ewige Ruhe
    sabbatum magnum - Ostersamstag
    sabbatum sanctum - Karsamstag
  2. Samstag (= prima die sabbatorum)
    una sabbatorum - am ersten Tag der Woche (Sonntag)
  3. Woche (Pl.)
sistere, sistō, stetī, statum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinstellen, aufstellen
    stato tempore - zu bestimmter Zeit
  2. sich hinstellen, hintreten
    se sistere - sich einstellen, sich einfinden
  3. zum Stehen bringen, stehen bleiben, Halt machen, anhalten, aufhalten, hemmen, zum Stillstand bringen
    equos sistere - die Pferde zum Stehen bringen
  4. beenden
  5. ruhen, Ruhe finden
  6. fortbestehen
  7. weihen, opfern (KL)
sopōrāre, sopōrō, sopōrāvī, sopōrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. einschläfern, betäuben
  2. vom Schlafe ermannt werden, einschlafen
  3. zur Ruhe bringen, beschwichtigen
summus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. der oberste, der höchste
    summus aether - Höhe des Himmelsraumes
    summus mons - Spitze des Berges
    summa arx - Höhe der Burg
    summa gurges - Oberfläche des Wassers
    summa hiems - tiefer Winter
    summa pax - tiefer Friede
    summa tellus - Oberfläche der Erde
    summa tranquillitas - tiefe Ruhe
    summum aequor - Oberfläche des Meeres
    summum bonum - das höchste Gut
    summum ens - das höchste Seiende
    ad summum - höchstens
    summo loco natus - von hoher Abstammung
    in summo monte - auf dem Gipfel des Berges
    in summo muro - oben auf der Mauer
    in summa - im ganzen; also
    summa voce - mit lauter Stimme
    summa belli - Leitung des Krieges
    summa omnium rerum - Leitung aller Angelegenheiten; Staatslenkung; Staatsgewalt
    summa cum laude - mit höchstem Lob
    summi et infimi - Hoch und Niedrig
    summi civitatis viri - die führenden Männer im Staat
  2. der äußerste
    a summo caelo usque ad summum eius - von einem Ende des Himmels bis zum anderen
  3. oben, oben auf
tenēre, teneō, tenuī, tentum (Verb, e-Konj.)      
  1. haben, halten, einhalten, steuern, segeln, fahren
    teneo (Ter.) - ich verstehe
    circuitus tenet - der Umfang beträgt
    cursum tenere - den Kurs einhalten; steuern
    silentium tenere - Ruhe halten; ruhig sein
    summam imperii tenere - den Oberbefehl haben
    memoria tenere - im Gedächtnis behalten; im Gedächtnis haben
  2. aufrechterhalten, festhalten, besetzt halten, befehligen
  3. zurückhalten, bewahren, erfassen, begreifen
    lacrimas tenere - die Tränen zurückhalten
    castris tenere - im Lager halten
  4. herrschen über, besitzen, bewohnen, einnehmen
    imperium tenere - die Herrschaft innehaben; herrschen
  5. erfüllen, beherrschen (Affekte)
    desiderio teneri - von Sehnsucht erfüllt sein
  6. behaupten, durchsetzen
  7. fesseln, binden, verpflichten
    iure iurando tenere - eidlich verpflichten
    poena teneri - Strafe verdienen
  8. überführen (b. Gen.)
  9. angehalten werden, verantwortlich sein, verpflichtet sein zu, haften (Pass.)
urgēre, urgeō, ursī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. drängen, bedrängen, peinigen (= urguere)
    urgere aliquem - in jemanden drängen
    urgere poenis - mit Strafen peinigen
    rebus urgeri - in bedrängter Lage sein
  2. herandringen, nahe bevorstehen, dringend auf etwas bestehen
  3. treiben, stoßen, drücken
  4. keine Ruhe lassen, bedrängen, belästigen
    nihil urget - es hat keine Eile
  5. in die Enge treiben, bestürmen
  6. eifrig betreiben, beschleunigen, sich eilen
urguēre, urgueō, ursī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. drängen, bedrängen
  2. herandringen, nahe bevorstehen
  3. treiben, stoßen, drücken
  4. bedrängen, belästigen, keine Ruhe lassen
    rebus urgeri - in bedrängter Lage sein
  5. in die Enge treiben, bestürmen
  6. eifrig betreiben, beschleunigen, sich eilen
    arva urguere - die Äcker mühsam bearbeiten