Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnisse der Suche nach dt. Bedeutungen

adedere, adedō, adēdī, adēsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. annagen, verzehren, angreifen
adīre, adeō, adiī, aditum (Verb, Kompositum von ire)      
  1. herangehen, herangehen an, an jemanden herangehen, herantreten, sich jemandem nähern, auf sich nehmen
  2. hingehen zu, besuchen, aufsuchen
  3. sich unterziehen, auf sich nehmen
  4. angreifen
  5. bitten
adorīrī, adorior, adortus sum (Verb, i-Konj.)      
  1. angreifen, anfallen
  2. bittend angehen, mit Bitten bestürmen, mit Drohungen bestürmen
  3. unternehmen
aggredī, aggredior, aggressus sum (Verb., Mischkl.)      
  1. herangehen, sich heranmachen, sich an etwas machen, in Angriff nehmen, sich wenden an
  2. angreifen, anfahren, überfallen
  3. beginnen, wagen
  4. sich vermessen
appetere, appetō, appetīvī/appetiī, appetītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. herankommen, hingehen, herannahen, anbrechen
  2. losgehen auf, angreifen, in Angriff nehmen
  3. haben wollen, verlangen, anstreben, erstreben, begehren
apprehendere, apprehendō, apprehendī, apprehēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. angreifen, anfassen, ergreifen
  2. Besitz ergreifen, überfallen
  3. begreifen
apprēndere, apprēndō, apprēndī, apprēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. angreifen, anfassen, ergreifen
  2. Besitz ergreifen, überfallen
  3. begreifen
appugnāre, appugnō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. bekämpfen, bestürmen, angreifen
arripere, arripiō, arripuī, arreptum (Verb., Mischkl.)      
  1. an sich reißen, sich aneignen, aufgreifen, fassen
  2. zusammenraffen
  3. angreifen, anfallen, überfallen, stürmen, losgehen auf
  4. mit Eile ergreifen, verhaften, vor Gericht bringen
  5. geißeln
  6. mit Hast ergreifen
  7. sich anmaßen
  8. auffassen, erfassen, verstehen
attemptāre, attemptō, attemptāvī, attemptātum (Verb, a-Konj.)      
  1. antasten
  2. versuchen, zu verlocken suchen, auf die Probe stellen
  3. zu verführen suchen, zur Untreue verleiten, zum Abfall verleiten
  4. angreifen, anfechten
attentāre, attentō, attentāvī, attentātum (Verb, a-Konj.)      
  1. antasten
  2. versuchen, zu verlocken suchen, auf die Probe stellen
  3. zu verführen suchen, zur Untreue verleiten, zum Abfall verleiten
  4. angreifen, anfechten
attingere, attingō, attigī, attāctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. berühren, anrühren
  2. schlagen, stoßen, angreifen
  3. gelangen an, gelangen nach, erreichen, betreten, einen Ort betreten
  4. grenzen an, anstoßen
  5. angehen, betreffen
  6. sich befassen, sich beschäftigen
  7. versuchen
  8. erwähnen, besprechen
contractāre, contractō, contractāvī, contractum (Verb, a-Konj.)      
  1. abtasten, befühlen, berühren, angreifen, abnutzen
  2. erfassen, erwägen, sich mit etwas befassen
  3. streicheln, entehren, schänden, vergewaltigen
contrectāre, contrectō, contrectāvī, contrectātum (Verb, a-Konj.)      
  1. abtasten, befühlen, berühren, angreifen, abnutzen
  2. erfassen, erwägen, sich mit etwas befassen
  3. streicheln, entehren, schänden, vergewaltigen
  4. bearbeiten
excipere, excipiō, excēpī, exceptum (Verb., Mischkl.)      
  1. herausnehmen, eine Ausnahme machen, ausnehmen, aufnehmen, empfangen, bewirten
  2. gefangennehmen, angreifen, verwunden
  3. wahrnehmen, vernehmen
  4. die Rede aufnehmen, fortführen, antworten
  5. aushalten, ertragen, auf sich nehmen, aufnehmen
  6. erwarten
  7. befreien
impetere, impetō, impetīvī, impetītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. angreifen
impugnāre, impugnō, impugnāvī, impugnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. angreifen, bekämpfen
incessere, incessō, incessīvī, incessītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. eindringen, losgehen auf, angreifen
  2. anklagen, beschuldigen
  3. tadeln, schelten
incursāre, incursō, incursāvī, incursātum (Verb, a-Konj.)      
  1. anrennen, anstürmen, angreifen
  2. begegnen
  3. einfallen, eindringen, befallen
indugredī, indugredior, - (Verb., Mischkl.)      
  1. einherschreiten, hineingehen, sich einlassen (= ingredi)
  2. betreten, angreifen
  3. antreten, beginnen, anfangen
  4. zu reden beginnen
īnfēstāre, īnfēstō, īnfēstāvi, īnfēstātum (Verb, a-Konj.)      
  1. anfeinden, angreifen, gefährden
  2. unsicher machen, beunruhigen
ingredī, ingredior, ingressus sum (Verb., Mischkl.)      
  1. einherschreiten, hineingehen, beschreiten, betreten
  2. beginnen, anfangen, angreifen
  3. zu reden beginnen
  4. sich einlassen
īnsequī, īnsequor, īnsecūtus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. unmittelbar folgen, verfolgen, nachfolgen
  2. angreifen
  3. tadeln, verhöhnen
  4. bei etwas fortfahren, fortsetzen
  5. sich daranmachen, sich bemühen
  6. erreichen
invādere, invādō, invāsī, invāsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. eindringen, einfallen, angreifen, überfallen
  2. losgehen auf, an sich reißen
  3. befallen (von Krankheiten u.a.)
  4. anfahren, zur Rede stellen
invehi, invehor, invectus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hineinfahren, heranfahren, einherfahren, einziehen
  2. hineintreiben, hinsegeln
  3. losgehen auf, jemanden anfahren, schimpfen, schelten, beschimpfen
  4. eindringen, angreifen
involāre, involō, involāvī, involātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hineinfliegen, auf etwas fliegen
  2. sich auf etwas stürzen, angreifen
  3. an sich reißen, entreißen, stehlen
lacessere, lacessō, lacessīvī/lacessiī, lacessītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. reizen, herausfordern, angreifen
  2. anklagen
  3. anfangen, beginnen
mordēre, mordeō, momordī, morsum (Verb, e-Konj.)      
  1. beißen, kauen, benagen
  2. fassen, greifen
  3. angreifen, verletzen, sengen
  4. kränken
  5. quälen, peinigen
occurrere, occurrō, occurrī/occucurrī, occursum (Verb, kons. Konj.)      
  1. entgegenlaufen, entgegentreten, begegnen, zust0ßen
  2. losgehen auf, stoßen auf, angreifen
  3. antreffen, sich zeigen
  4. vor Augen treten, einfallen
oppugnāre, oppugnō, oppugnāvī, oppugnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. angreifen, bekämpfen
  2. bestürmen, belagern
  3. mit den Fäusten bearbeiten (scherzhaft)
pertemptāre, pertemptō, pertemptāvī, pertemptātum (Verb, a-Konj.)      
  1. überall betasten
  2. genau prüfen, probieren, versuchen
  3. überdenken
  4. angreifen
  5. durchbeben, durchzucken
petere, petō, petīvī/petiī, petītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. eilen, hineilen, hingehen (Grundbedeutung 'anpeilen')
  2. angreifen, losgehen auf, jemanden belangen, stoßen (milit./sex.)
  3. bedrohen
  4. sich wenden an
  5. nachgehen, aufsuchen, suchen
  6. streben, streben nach, anstreben, erstreben, haben wollen
  7. wünschen, verlangen, haben wollen, gerichtlich verlangen, beanspruchen
  8. bitten, erbitten
  9. sich bewerben
prehēnsāre, prehēnsō, prehēnsāvī, prehēnsātum (Verb, a-Konj.)      
  1. anfassen, ergreifen, angreifen
  2. um ein Amt bitten
temptāre, temptō, temptāvī, temptātum (Verb, a-Konj.)      
  1. angreifen, betasten, befühlen, berühren (= tentare)
  2. auf die Probe stellen, prüfen, untersuchen
  3. zur Sünde verführen wollen, versuchen (KL)
tentāre, tentō, tentāvī, tentātum (Verb, a-Konj.)      
  1. angreifen, betasten, befühlen (= temptare)
  2. versuchen
  3. kennen lernen, in Erfahrung bringen
tractāre, tractō, tractāvī, tractātum (Verb, a-Konj.)      
  1. behandeln, betreiben
  2. herumzerren, schleppen
  3. betasten, berühren, angreifen
  4. bearbeiten, verarbeiten, in die Hand nehmen
  5. lenken, leiten, führen, verwalten
  6. sich benehmen, sich betragen
  7. untersuchen, überdenken
  8. abhandeln, besprechen, erörtern
  9. verhandeln, unterhandeln

Ergebnisse der Volltextsuche

bellum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Krieg
    bellum civile - Bürgerkrieg
    bellum internecinum - Vernichtungskrieg
    bellum iustum - gerechter Krieg
    bellum subiugatorium - Unterjochungskrieg
    bellum consistit - der Krieg kommt zum Stillstand
    causam belli inferendi dare - einen Vorwand zum Krieg geben
    belli initium facere - die Feindseligkeiten eröffnen
    locum belli mutare - den Kriegsschauplatz verlegen
    in societatem belli venire - an einem Krieg teilnehmen
    bello lacessere - zum Krieg herausfordern
    bellum alere ac fovere - einen Krieg schüren
    bellum committere - den Krieg beginnen
    bellum ordiri - einen Krieg beginnen
    bellum coniungere - einen Krieg gemeinsam führen
    bellum conficere - den Krieg beenden
    bellum defendere - einen Verteidigungskrieg führen
    bellum gerere - Krieg führen
    bellum inferre (b. Dat.) - angreifen; einen Angriffskrieg führen; mit jemandem Krieg anfangen
    bellum instaurare - den Krieg fortsetzen
    bellum moliri - Anstalten zu einem Kriege treffen
    bellum persequi - einen Krieg fortsetzen
    bellum renovare - den Krieg wieder aufnehmen
    bellum tollere ac sepelire - einen Krieg vollständig beenden
    bellum transferre - den Kriegsschauplatz verlegen
    bellum intestinum - Bürgerkrieg
    bellum servile - Sklavenkrieg
    bello perfungi - einen Krieg überstehen
    bello civili - im Bürgerkrieg
    bello tuta - Schutz gewährend im Krieg
    bello maior et aevo - höher an Kriegsruhm und Jahren
    exhausta bella - überstandene Kriege
  2. Streit, Kampf, Schlacht
    bellum Actiacum - Schlacht bei Aktium
  3. Kriegsheer
  4. Liebesstreit, Liebeshändel (Pl.)
  5. Heer, Heerscharen (Pl.)
circumsistere, circumsistō, circumstetī/circumstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich herumstellen, umstellen, umringen
  2. bedrängen, umdrängen, rings angreifen
circumvādere, circumvādo, circumvāsi, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. umgeben, umringen
  2. von allen Seiten angreifen, überfallen
concursāre, concursō, concursāvī, concursātum (Verb, a-Konj.)      
  1. wiederholt angreifen, hin und her laufen
hostis hostis, m/f (Subst., Mischkl.)      
  1. Feind, Feindin, Landesfeind (urspr. Fremder)
    hostis esse (b. Dat.) - als Feind auftreten gegen
    castra hostium - das feindliche Lager
    hostes petere - die Feinde angreifen
    urbem petere - eine Stadt angreifen
  2. Teufel (KL)
impetus -ūs, m (Substantiv)      
  1. Tumult, ungestümes Vordringen, Ungestüm, Ansturm, Schwung, Begeisterung
    impetus animi - Aufschwung des Geistes; geistige Entschlossenheit
    impetus tempestatum - Ansturm von Unwetter
    impetus grandinis - Hagelwetter
  2. Angriff, Überfall, Lärm, Kriegslärm
    impetum in aliquem convertere - den Angriff auf jemanden richten
    impetum facere in (b. Akk.) - angreifen
    impetum in hostes petere - die Feinde angreifen
    impetum retundere - den Anfgriff abschlagen
    novos impetus instaurare - zu neuem Angriff vorrücken
  3. Drang, heftiges Verlangen, Trieb
    impetum regere - die Triebe beherrschen
  4. Leidenschaftlichkeit, leidenschaftliches Wesen
  5. göttliche Eingebung (Cic. de divin. 1,49,111)
īnferre, īnferō, intulī, illātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. hineintragen, hineinbringen, hineintun, bestatten, begraben
    pedem inferre - betreten; hineingehen; seinen Fuß setzen
    signa inferre - angreifen
    spem inferre - Hoffnung einflößen
  2. antun, zufügen
    inferre iniuriam alicui - einem Unrecht zufügen
    cladem inferre - eine Niederlage zufügen
    damnum inferre - Schaden zufügen
    mortem sibi inferre - sich das Leben nehmen
    iniurias inferre - Unrecht zufügen
    vim inferre - Gewalt antun
  3. anfangen, beginnen
    arma inferre - Krieg anfangen
    bellum inferre alicui - mit jdm. Krieg anfangen; jemanden bekriegen
  4. verursachen
  5. herbeiführen, beibringen, vorbringen
    calamitatem inferre - eine Niederlage beibringen
    vulnus inferre - eine Wunde beibringen
  6. opfern, darbringen
  7. äußern, vorbringen
    causam inferre - einen Grund vorbringen
  8. erregen, einflößen
    spem inferre - Hoffnung machen
    timorem inferre - Furcht einflößen
  9. sich stürzen, sich werfen, eilen (refl.: se inf. / mediopass.)
    infert se socium - er gesellt sich als Gefährte hinzu
repetere, repetō, repetīvī, repetītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. wieder angreifen
  2. wiederaufsuchen, zurückgehen, zurückkehren
    memoriam rerum veterum repetere - auf die alte Geschichte zurückgehen
  3. verlangen, zurückverlangen, zurückfordern
    pecuniam repetere - Geld zurückverlangen
    obsides repetere - die Geiseln zurückverlangen
    poenas repetere - Rache nehmen, bestrafen
    res repetere - Schadenersatz fordern, Genugtuung fordern
    rationem repetere - Rechenschaft verlangen
    pecuniae repetundae - Schadenersatz für Erpressungen
  4. zurückholen, hervorholen, nachholen
    altius repetere - weiter ausholen, ausführlicher schreiben
    longe repetere - weit herholen
  5. wiederholen, erneuern
    memoria repetere - aus dem Gedächtnis wiederholen
    somnum repetere - sich wieder schlafen legen
    suspiria pectore repetere - Seufzer aus der Brust stoßen
  6. sich wieder erinnern
  7. wiedergewinnen, wiedererlangen
  8. bei etwas wieder anfangen, mit etwas wieder beginnen
    vetera consilia repetere - alte Pläne wieder aufnehmen
sīgnum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Zeichen, Kennzeichen, Siegel, Anzeichen, Parole, Losung
    immortale signum - Kreuzzeichen
    proelii committendi signum dare - das Kommando zum Angriff geben
    quo signo? - aufgrund welchen Anzeichens?
    signo dato - auf ein Zeichen hin
    signa mortis - Zeichen des Todes
    signa et argumenta - Zeichen und Beweismittel
  2. Merkmal, Spur
  3. Wahrzeichen, Vorzeichen
  4. Feldzeichen, Fahne, Abteilung, Schar
    signa militaria - Feldzeichen
    signa consistunt - es wird Halt gemacht
    signa conferre - angreifen
    signa convertere - eine Schwenkung machen
    signa efferre - ausrücken
    signa inferre - angreifen, die Feindseligkeiten eröffnen
    signa sustinere - Halt machen
  5. Beweis, Beweismittel, Siegel
  6. Bild, Bildnis, Bildsäule, Götterbild
    signum marmoreum - Marmorstatue
    signa et tabulae - Plastiken und Gemälde
    signa et tabulas pictas mirari - Bildwerke und Gemälde bewundern
  7. Skulptur, Statue
  8. Sternbild
  9. Kritzelei, Zeichnung (Pl.)