Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnisse der Suche nach dt. Bedeutungen

afferre, afferō, attulī, allātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. bringen, herbeitragen, herbeibringen, heranbringen
  2. mitbringen, überbringen, melden
  3. zufügen, hinzufügen
  4. anführen
apportāre, apportō, apportāvī, apportātum (Verb, a-Konj.)      
  1. herbeibringen, herbringen, bringen, herbeitragen
dēdūcere, dēdūcō, dēdūxī, dēductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinabführen, herabführen, herablassen
  2. abführen, abbringen, ableiten, wegführen, auslaufen lassen, in den Hafen lassen
  3. hinführen, geleiten, zu Grabe geleiten, das Ehrengeleit geben
  4. bringen, zu Wasser lassen
  5. geleiten, begleiten
  6. abbringen, verlocken, verführen, verleiten
  7. schriftlich entwerfen
  8. fortführen, fortspinnen
  9. vorbringen, darlegen (KL)
ferre, ferō, tulī, lātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. tragen, bringen, einbringen
  2. wegtragen, forttragen, ertragen, plündern, ertragen
  3. berichten, erzählen
  4. zur Schau tragen, bekennen (refl.)
  5. eilen, stürzen (Pass.)
  6. (er)tragen, (er)tragen (ferre + Adv.)
  7. verbreiten, überall erzählen (b. Aci / NcI / abs.)
  8. bewegen, führen
portāre, portō, portāvī, portātum (Verb, a-Konj.)      
  1. tragen, bringen
trādūcere, trādūcō, trādūxī, trāductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinüberführen, hinüberbringen, übersetzen
  2. bringen, versetzen, befördern
  3. eine Zeit hinbringen, eine Zeit zubringen, verleben
  4. verwenden, auf etwas anwenden
  5. durchführen, vorbeiführen
  6. vorüberführen, vorbeiführen
  7. verhöhnen, lächerlich machen
  8. bekannt machen
vehere, vehō, vēxī, vectum (Verb, kons. Konj.)      
  1. fahren, führen, tragen, bringen, ziehen
  2. transportieren, mit sich führen
  3. schwimmen, reiten, segeln
  4. geführt werden, sich fahren lassen, sich tragen lassen (Med. Pass.)
vocāre, vocō, vocāvī, vocātum (Verb, a-Konj.)      
  1. rufen, herbeirufen, nennen
  2. einberufen, anrufen, anflehen
  3. einladen, vorladen (als Gast/vor Gericht)
  4. locken, reizen, herausfordern
  5. bringen, versetzen
  6. heißen, bezeichnen als (Pass.)
  7. berufen zu, einladen
  8. preisen (KL)

Ergebnisse der Volltextsuche

abolēre, aboleō, abolēvī, abolitum (Verb, e-Konj.)      
  1. vernichten, zerstören, vertilgen
  2. beseitigen, abschaffen
  3. verschwinden lassen
  4. in Vergessenheit bringen, verdrängen
addextrāre, addextrō, addextrāvī, addextrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. mit der Rechten versprechen, Treue versprechen (KL)
  2. zur Rechten erscheinen, Glück und Heil bringen
addūcere, addūco, addūxī, adductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. heranführen, hinführen
  2. bewegen, veranlassen, beeinflussen
    in admirationem adducere - zur Bewunderung bringen
admaturāre, admatūrō, admaturāvī, admaturātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zur Reife bringen, beschleunigen
admovēre, admoveō, admōvī, admōtum (Verb, e-Konj.)      
  1. heranbewegen, heranbewegen an, näher rücken
    oscula admovere - Küsse aufdrücken
    ora ad ora admovere - Mund an Mund bringen
  2. nahe hinhalten
    faces admovere - eine Fackel nahe hinhalten
  3. anwenden
    blanditias admovere - Schmeicheleien anwenden
antecēdere, antecēdō, antecessi, antecessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. vorangehen, vorausgehen, vorausschreiten
  2. überholen, übertreffen
    omnes virtute antecedere - alle an Tapferkeit übertreffen
  3. den Vorzug haben, es weiter bringen
arctus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. eng, schmal, streng
    in arcto ponere - in Gefahr bringen
  2. fest, innig
arripere, arripiō, arripuī, arreptum (Verb., Mischkl.)      
  1. an sich reißen, sich aneignen, aufgreifen, fassen
    praesidium arripere - Hilfe suchen
  2. zusammenraffen
  3. angreifen, anfallen, überfallen, stürmen, losgehen auf
    arripere iter (KL) - eine Reise antreten
  4. mit Eile ergreifen, verhaften, vor Gericht bringen
    iter arripere - sich sehr beeilen
  5. geißeln
  6. mit Hast ergreifen
  7. sich anmaßen
  8. auffassen, erfassen, verstehen
audēre, audeō, ausus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. begierig sein, mit Lust an etwas gehen, verlangen, wollen
    si audes - gefälligst
    ausus fui - statt ausus sum
  2. wagen, sich erdreisten
  3. über sich bringen, sich unterfangen
    non ausim (Plaut.) - ich unterstehe mich nicht
    audere in proelia - sich in den Kampf hineinwagen
aura aurae, f (gr. Fdw.) (Subst., a-Dekl.)      
  1. Luft, Luftzug, Lufthauch, Wehen, Säuseln, Windhauch
    levis ... aura - ein leichter Luftzug
  2. Atem, Hauch
    aurae spiritus - Lebensatem
  3. Tageslicht, Öffentlichkeit
    sub auras ferre - an die Öffentlichkeit bringen
  4. Glanz, Schimmer, Schein
  5. Gunst
    aura popularis - Volksgunst
  6. Welt, Oberwelt
    aurae aetheriae - Oberwelt
  7. Geruch, Duft
  8. Lüfte, Himmel (Pl.)
    aetheriae aurae - hohe Lüfte
    simplex aura - die lautere Himmelsluft
circumscrībere, circumscrībō, circumscrīpsī, circumscrīptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. einen Kreis ziehen um
  2. abgrenzen, begrenzen
  3. einschränken, im Zaum halten
  4. betrügerisch um sein Eigentum bringen
  5. beseitigen
cōgnōscere, cōgnōscō, cōgnōvī, cōgnitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. kennen lernen, kennenlernen, erkennen, wiedererkennen (= noscere)
  2. kennen, wissen (im Perfekt)
  3. wahrnehmen, bemerken, zur Kenntnis bringen, erfahren
  4. untersuchen, auskundschaften
  5. lesen, studieren
  6. geschlechtlich verkehren, sich mit jemandem vereinigen (= coire, KL)
  7. wieder erkennen, anerkennen
  8. besuchen
  9. zwingen
cohonestāre, cohonestō, cohonestāvī, cohonestātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sehr ehren, zu Ehren bringen, verherrlichen
  2. Ehre und Ansehen verleihen
  3. mitehren, mitverherrlichen (KL)
collabefacere, collabefaciō, collabefēcī, collabefactum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. zum Wanken bringen, zu Fall bringen
committere, committō, commīsī, commissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammenbringen, zusammenfügen, verbinden
  2. zum Kampf zusammenbringen, kämpfen lassen
    committere pugnam - eine Schlacht liefern
  3. beginnen, veranstalten
    proelium committere - eine Schlacht beginnen; ein Gefecht beginnen
  4. begehen, ausführen, verüben
    scelus committere - ein Verbrechen begehen
  5. zustande bringen
  6. anvertrauen
    se committere - sich anvertrauen; sich hineinwagen; sich begeben
    committere litteris - einem Brief anvertrauen
  7. es dazu kommen lassen
    committere, ut - es dahin kommen lassen, dass
  8. sündigen (KL; sc. scelus)
comperīre, comperiō, comperī, compertum (Verb, i-Konj.)      
  1. erfahren, genau erfahren, in Erfahrung bringen
    aliquid mihi compertum est - etwas lässt sich für mich mit Gewissheit sagen
    compertum habeo - ich habe zuverlässig in Erfahrung gebracht
    pro comperto habere - für sicher halten
    satis compertum/conpertum habere - zuverlässig wissen
  2. ertappen, überführen
conciliāre, conciliō, conciliāvī, conciliātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zusammenbringen, gewinnen
  2. geneigt machen, den Sinn auf etwas lenken, sich selbst wahrnehmen
  3. erwerben, verschaffen
  4. sich geneigt machen, verbinden (sibi conc.)
    sibi conciliare - jdn. für sich gewinnen
    amicos sibi conciliare - sich Freunde machen
    animos hominum sibi conciliare - sich Freunde machen
    voluntatem alicuius sibi conciliare - sich jemanden geneigt machen
  5. hinleiten
  6. vermitteln
  7. vereinigen, in Einklang bringen
concitāre, concitō, concitāvī, concitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zusammenbringen, aufbieten
  2. antreiben, jagen, anfeuern
  3. aufregen, erregen, hervorrufen
  4. aufwiegeln, in Aufruhr bringen, aufreizen, erbittern
  5. veranlassen
  6. entstehen, sich entwickeln (Pass.)
concorporāre, concorporō, concorporāvī, concorporātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zusammen in einen Körper bringen, einverleiben
concrepāre, concrepō, concrepuī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. erknarren, dröhnen, erdröhnen, erdröhnen lassen, erschallen lassen
  2. rasseln, klappern, schnalzen, schnippen
    concrepare digitis - mit den Fingern schnalzen
  3. klirren, zum Klingen bringen
condere, condō, condidī, conditum (Verb, kons. Konj.)      
  1. bauen, erbauen, zusammenfügen, gründen, erschaffen
    post urbem conditam - nach Gründung der Stadt; seit Gründung der Stadt
    a.u.c. / ab urbe condita - seit Gründung der Stadt (Roms)
  2. aufbewahren, verwahren, unterbringen, keltern
    bene condere - wohl ordnen
  3. bergen, verbergen, verdecken, verstecken, wegtun (se condere: sich verbergen)
    condere oculos - die Augen zudrücken
    in tenebras condere - in Dunkelheit verbergen
    se condere - sich verbergen
    condere ferrum - das Schwert ruhen lassen
  4. beenden, abschließen, bestatten
    condere sepulchro - beisetzen; begraben
    diem condere - den Tag zu Ende bringen
  5. darstellen, beschreiben
condōnāre, condōnō, condōnāvī, condōnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. schenken, verschenken
  2. vergeben, erlassen, verzeihen, begnadigen (b. Dat.: zuliebe)
    condonare culpam - die Schuld erlassen
  3. aufopfern, zum Opfer bringen
cōnfervefacere, cōnfervefaciō, -, - (Verb, Kompositum von facere)      
  1. zum Schmelzen bringen (Lukr.)
cōnficere, cōnficiō, cōnfēcī, cōnfectum (Verb., Mischkl.)      
  1. erledigen, fertig machen, zuwege bringen, zustande bringen, beenden
    bellum conficere - den Krieg beenden
    iter conficere - einen Weg zurücklegen
    iter ingredi - eine Reise antreten
  2. vollbringen, vollenden, verfertigen, anfertigen, anlegen, abfassen, verfassen
    tabellam conficere - ein Verzeichnis anlegen
    libros conficere - Bücher verfassen
  3. aufreiben, erschöpfen
  4. vernichten, umbringen, töten
  5. abmachen, verzehren, verdauen
    rationem conficere - eine Rechnung aufstellen
    cibum conficere - die Speise zerkauen
  6. niederwerfen, unterwerfen, besiegen
  7. bewirken, verursachen (als Part.: bewirkend, zustande bringend)
    conficiens litterarum - schreibselig
  8. zugrunde gehen (Pass.)
    lacrimis confici - zum Weinen gebracht werden
    egestate confici - aus Not zugrunde gehen
cōnfūtāre, cōnfūtō, cōnfūtāvī, cōnfūtātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zum Schweigen bringen, den Mund stopfen, widerlegen, bestreiten
  2. niederhalten, nicht aufkommen lassen, in Schranken halten
  3. niederschlagen, dämpfen
  4. eines Verbrechens überführen
cōnsternāre, cōnsternō, cōnsternāvī, cōnsternātum (Verb, a-Konj.)      
  1. scheu machen
  2. aufschrecken, erschrecken, ängstigen
  3. bestürzt machen, aus der Fassung bringen
  4. aufregen, erbittern, empören
conturbāre, conturbō, conturbāvī, conturbātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in Unordnung bringen
  2. aus der Verfassung bringen, beunruhigen, verwirren, erschüttern
  3. bankrott gehen (Petr.)
convertere, convertō, convertī, conversum (Verb, kons. Konj.)      
  1. umwenden, sich umwenden, umdrehen, sich umdrehen, umkehren
  2. verwandeln, vertauschen, ändern, verändern, umstimmen, verwenden
    in suum usum convertere - zu seinem Nutzen verwenden
    in rem suam convertere aliquid - etwas zu seinem Vorteil verwenden
  3. in Unordnung bringen, verderben
  4. hinwenden, auf sich lenken, bekehren
    animum convertere in aliquid - die Aufmerksamkeit lenken auf
    oculos in se convertere - die Augen auf sich ziehen
    signa convertere - eine Schwenkung machen
    converti ad cor (KL) - sich zu Herzen nehmen
  5. zum Fliehen bringen
  6. wenden (Pass.: sich wenden)
    fortuna convertitur - das Glück wendet sich
    terga convertere - den Rücken wenden
  7. übersetzen
  8. bekehren (KL)
    convertere ethnicos - die Heiden bekehren
  9. sich zuwenden, sich widmen (refl.: se convertere)
coquere, coquō, coxī, coctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. kochen, zubereiten, braten, backen
    coctiores (Plaut.) - geriebener
  2. zur Reife bringen, in Gärung versetzen
  3. brennen, dörren, austrocknen
  4. ausbrüten, brüten, verdauen
  5. ersinnen, reiflich überlegen
  6. schmerzlich ängstigen, quälen, abhärmen
corrigere, corrigō, corrēxī, corrēctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gerade biegen
  2. verändern, umwandeln
  3. berichtigen, verbessern
  4. zurechtweisen, auf den rechten Weg bringen
  5. recht leiten, recht bewahren (KL)
dēbilitāre, dēbilitō, dēbilitāvī, dēbilitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. schwächen, lähmen
  2. entkräften
  3. aus der Fassung bringen, entmutigen
dēclināre, dēclīnō, dēclīnāvī, dēclīnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ablenken, abwenden, ablehnen (tr.)
  2. abbiegen, sich abwenden, sich fernhalten, sich in Sicherheit bringen, vermeiden, scheuen (intr.)
    ad domum declinare (Marco Polo) - im Hause einkehren
    declinare de via - vom Wege abbiegen
  3. schwinden, abweichen, ausweichen, zurückweichen (intr.)
  4. ins Wanken kommen, zum Wanken bringen, zu Boden strecken (KL)
  5. neigen, verändern, abwandeln, beugen (deklinieren)
dēcoquere, dēcoquō, dēcoxī, dēcoctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. kochen, abkochen, gar kochen
  2. auskochen, reinigen, läutern, tilgen (KL)
  3. zur Entfaltung bringen
dēdecorāre, dēdecorō, dēdecorāvī, dēdecorātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verunehren, schänden
  2. Schande bringen über
dēferre, dēferō, dētulī, dēlātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. herabbringen, hinabbringen, hinbringen, überbringen, hinbringen, vorlegen, übertragen, wegtragen
    consulatum deferre - die Konsulwürde übertragen
    regnum deferre - die Königswürde antragen
  2. melden, anmelden, berichten, abliefern
  3. Strafantrag stellen, anklagen, vorbringen, anzeigen, angeben
    causam ad aliquem deferre - die Sache vor jemand bringen
    nomen alicuius de aliqua re deferre - einen als Angeklagten wegen einer Sache vor Gericht bringen
    rem aliquam ad iudices deferre - eine Klage anhängig machen
  4. beauftragen
  5. entrichten, einsetzen
    defero lamna (Petr.) - ich setze (Geld)
  6. geraten, sich treiben lassen, landen (Passiv)
dēfingere, dēfingō, dēfīnxī, dēfictum (Verb, kons. Konj.)      
  1. abbilden, in eine Form bringen
  2. verunstalten, verhunzen
dēmentāre, dēmentō, dēmentāvi, dēmentātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verwirrt machen, in einen Wahn versetzen, um den Verstand bringen (Erasm.)
dēnōrmāre, dēnōrmō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. aus dem rechten Winkel bringen, unregelmäßig machen
diciō diciōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Gewalt, Herrschaft, Macht, Machtbereich
    regionem dicionis suae facere - die Gegend unter seine Gewalt bringen
    dicione tenere - in seiner Gewalt haben
    in suam dicionem redigere - in seine Gewalt bringen, sich unterwerfen
    in dicione ac potestate alicuius esse - in jemandes Gewalt sein
  2. Gerichtsbarkeit
diffāmāre, diffāmō, diffāmāvī, diffāmātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verbreiten, unter die Leute bringen
  2. verunglimpfen, verleumden
  3. feiern, preisen (KL)
differre, differō, distulī, dīlātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. auseinandertragen, verbreiten
  2. aufschieben, verschieben, verzögern
    sitim differre - den Durst verdrängen
    differre commissa piacula - die Sühne für die Sünden aufschieben
  3. entfernen, verstoßen, gewaltsam zerstreuen, zerreißen
  4. ins Gerede bringen
dīgerere, dīgerō, dīgessī, dīgestum (Verb, kons. Konj.)      
  1. auseinander treiben, trennen
  2. teilen, verteilen, einteilen
  3. der Reihe nach deuten, erklären
  4. in Ordnung bringen, erledigen
  5. verdauen
dīstinguere, dīstinguō, dīstīnxi, dīstīnctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. unterscheiden, trennen
    vera distinguere a falsis - Wahres vom Falschen unterscheiden
  2. verzieren, ausschmücken, unterhaltsam gestalten
    poculum gemmis distinctum - ein mit Edelsteinen geschmückter Becher
    distingui - untermalt werden; Abwechslung bringen
  3. genau bezeichnen, bestimmen
  4. aussprechen, aufgeregt herausstoßen, unbedacht reden (KL)
dīvidere, dīvidō, dīvīsī, dīvīsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. trennen, spalten, halbieren
    in duas partes dividere - in zwei Parteien spalten
    senatus divisus - der gespaltene Senat
  2. teilen, zuteilen, einteilen, zerteilen, verteilen, unterscheiden, unterteilen
    agros civibus dividere - Ackerland an die Bürger verteilen
    animum dividere - Gedanken lenken
    sententiam dividere - einen Antrag getrennt zur Abstimmung bringen
dīvulgāre, dīvulgō, dīvulgāvī, dīvulgātum (Verb, a-Konj.)      
  1. unter das Volk bringen
  2. öffentlich bekannt machen, veröffentlichen, verbreiten
  3. preisgeben
  4. sich ausbreiten (Pass.)
ēdere, ēdō, ēdidī, ēditum (Verb, kons. Konj.)      
  1. von sich geben, äußern, sagen, nennen
    votum edere - ein Gelübde ablegen
  2. hervorbringen, herausgeben, bekannt machen
    ed. (= edidit) - Herausgeber
    edd. (= ediderunt) - Herausgeber (Pl.)
    certamen edere - einen Wettkampf veranstalten
    ululatum edere - ein Geheul ausstoßen
    vocem edere - einen Laut von sich geben; sprechen
    edere in Vulgus - veröffentlichen
  3. gebären, zur Welt bringen
    in lucem edi - das Licht der Welt erblicken
    edere partu - gebären
  4. wieder von sich geben
  5. vollbringen, veranstalten
efficere, efficiō, effēcī, effectum (Verb., Mischkl.)      
  1. hervorbringen, herstellen, fertig bringen, erzeugen, bauen
  2. machen, bewirken, durchsetzen, vollenden
  3. zu etwas machen
  4. folgern, schließen, beweisen
ēmōlīrī, ēmōlior, ēmōlītus sum (Verb, i-Konj.)      
  1. herausbringen, herausschaffen, zustande bringen
ēvangēlizāre, ēvangēlizō, ēvangēlizāvī, ēvangēlizātum (gr. Fdw.) (Verb, a-Konj.)      
  1. die frohe Botschaft bringen, die frohe Botschaft verkündigen
    evangelizare verbum - das Wort Gottes verkünden
  2. das Evangelium verkünden
ēvulgāre, ēvulgō, ēvulgāvī, ēvulgātum (Verb, a-Konj.)      
  1. unter die Leute bringen, dem Volke preisgeben
  2. veröffentlichen, bekannt machen
exāmināre, exāminō, exāmināvī, exāminātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ins Gleichgewicht bringen, abwiegen, abwägen, prüfen
  2. untersuchen, verhören
exanimāre, exanimō, exanimāvī, exanimātum (Verb, a-Konj.)      
  1. den Atem nehmen, bewusstlos machen, betäuben
  2. erschrecken, aus der Fassung bringen
  3. ängstigen
  4. töten
  5. außer Atem kommen (Pass.)
excolere, excolō, excoluī, excultum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sorgfältig bebauen, pflegen, zur Entfaltung bringen
  2. veredeln, verfeinern
  3. bilden, ausbilden
  4. verehren, anbeten
existentificāre, existentificō, existentificāvī, existentificātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zur Existenz bringen
exitium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Verderben, Untergang, Vernichtung
    exitio esse - Verderben bringen
  2. Tod
expedīre, expediō, expedīvī, expedītum (Verb, i-Konj.)      
  1. losmachen, bewältigen, hervorholen
    arma expedire - die Waffen hervorholen; die Waffen zücken
  2. frei machen, bereitmachen, befreien, überwinden
    gladium expedire - das Schwert ziehen
    pecuniam expedire - Geld auftreiben
    naves expedire - die Schiffe segelfertig machen
    expedire dictis - enthüllen
  3. freigeben, freilassen
  4. entwickeln, darlegen
  5. abwickeln, erledigen, besorgen, zustande bringen
  6. es nützt (uunpers.: expedit)
    expedit - es ist förderlich; es ist zuträglich; es ist nützlich; es gehört sich; es ist besser
  7. erläutern, darlegen, mitteilen, berichten, auseinandersetzen
  8. sich frei machen, durchkommen (Pass.)
experīrī, experior, expertus sum (gr. Fdw.) (Verb, i-Konj.)      
  1. versuchen, erproben, prüfen, in Erfahrung bringen (bei Liv., Tac. u.a. oft passivisch)
    expertus fuerim = expertus sim
  2. wagen, versuchen
    rei eventum experiri - den Ausgang einer Sache abwarten
  3. durchmachen, erfahren
    expertus - auf Grund der Erfahrung
externāre, externō, externāvī, externātum (Verb, a-Konj.)      
  1. außer Fassung bringen, bestürzt machen (= exsternare)
  2. bestürzt werden (Pass.)
exulcerāre, exulcerō, exulcerāvī, exulcerātum (Verb, a-Konj.)      
  1. wund machen, zum Eitern bringen
  2. verschlimmern, verderben
  3. verbittern, aufbringen
  4. tief betrüben
facere, faciō, fēcī, factum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. machen, tun, handeln, herstellen, errichten lassen
    fac venire - lass herbeikommen
    bonum facere (Petr.) - sich etwas gut bekommen lassen
    fidem facere - Sicherheit geben, freies Geleit geben
    foedus facere - einen Vertrag schließen
    impetum facere - einen Angriff machen
    iter facere - einen Weg zurücklegen, eine Reise machen
    ludos facere - Spiele anstellen
    mentionem facere - Erwähnung tun
    nomen facere - einen Namen verleihen
    pacem facere - Frieden schließen
    pili facere (Petr.) - sich einen Deut kümmern um
    pontem in flumine facere - eine Brücke über den Fluss schlagen
    potestatem facere - Gelegenheit geben
    sacrum facere - opfern
    sacrificium facere - ein Opfer bringen
    societatem facere - ein Bündnis schließen
    suum facere (Petr. Sat. 77) - sibi devotum facere
    verba facere - sprechen; Gespräche führen; reden über
    vim facere - Gewalt antun
    facile est factu - es ist leicht zu tun
    huius non faciam - darauf werde ich nicht soviel geben
    nihil reliqui facere - nichts übrig lassen
    nihil reliqui facere - nichts unterlassen
    quid facerem? - was hätte ich tun sollen?
    quid faciam? - was soll ich tun?
    fac (ut) sciam - lass mich wissen
    fac (ut) venias - sieh zu, dass du kommst
    ad se facere (Petr.) - an sich bringen
    facere se ad ... (Petr.) - sich irgendwohin begeben
    tu facito sis memor - bleibe du meiner eingedenk
    bene facere, quod - gut daran tun, dass
  2. leisten, aufwenden
    sumptus facere - Ausgaben tätigen, ausgeben
  3. schätzen, wert halten (b. Gen. Pretii)
    magni facere - hochschätzen
    parvi facere - gering schätzen
    tanti facere - so hoch schätzen, so viel wert sein
    tanti facio ( + Akk.) - etwas ist mir soviel wert
  4. machen zu (b. dopp. Akk.)
    Alcumenam uxorem fecit suam - er machte Alkmene zu seiner Frau
  5. bewirken, verursachen, veranlassen
    incendium facere - einen Brand verursachen
    male facere - zaubern
  6. hervorbringen, erschaffen, erzeugen
    et fecit Deus firmamentum (Gen. I,7) - und Gott schuf das Firmament
  7. vorbringen, Anklage erheben
    reum facere - anklagen
  8. den Fall setzen (fac, ut)
  9. veranstalten, abhalten (KL: Gottesdienst, Predigt)
faenerārī, faeneror, faenerātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. gegen Zinsen ausleihen, gegen Wucherzinsen ausleihen, borgen
  2. Wucher treiben
  3. Zinsen bringen, verzinsen
fēnerāre, fēnerō, fēnerāvī, fēnerātum (Verb, a-Konj.)      
  1. gegen Zinsen ausleihen, gegen Wucherzinsen leihen
  2. Wucher treiben
  3. Zinsen bringen, Gewinn bringen
fēnerārī, fēneror, fēnerātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. gegen Zinsen ausleihen, gegen Wucherzinsen leihen ( = fenerare)
  2. Wucher treiben
  3. Zinsen bringen, Gewinn bringen
frūctus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Frucht, Feldfrucht, Baumfrucht
  2. Gewinn, Ertrag
    fructum ferre - Frucht tragen; Gewinn bringen
  3. Nutzung, Nutzen
    fructui esse - nützlich sein
    fructum capere ex aliqua re - Nutzen ziehen aus etwas
  4. Lohn, Dank
    fructum referre - Dank abstatten
  5. Leibesfrucht, Nachkommenschaft (KL)
  6. Schiffslast (MA)
  7. Einkünfte (Plur.)
gelāre, gelō, gelāvī, gelātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zum Gefrieren bringen
  2. gefrieren (Pass.)
haurīre, hauriō, hausī, haustum (Verb, i-Konj.)      
  1. schöpfen, ausschöpfen, austrinken, leeren, entnehmen
    poculum haurire - den Becher leeren
  2. nippen, trinken
    venenum haurire - Gift trinken
  3. verwunden, durchbohren
  4. einatmen, einsaugen, verschlingen
    haurire oculis - sich sattsehen an; sich weiden
    strepitum exterritus hausit - er horchte entsetzt auf den Lärm
    suspiratus haurire - tief seufzen
  5. empfinden, genießen
    voluptates haurire - die Vergnügungen auskosten
  6. entkräften, erschöpfen
  7. aufnehmen, erblicken, aufsammeln
  8. vergießen
  9. vollenden, zu Ende bringen
illiquefacere, illiquefaciō, illiquefēcī, illiquefactum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. in Fluss bringen
illocābilis illocābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht an den Mann zu bringen, nicht zu verkaufen
implicāre, implicō, implicāvī, implicātum (Verb, a-Konj.)      
  1. einwickeln, verwickeln, umwickeln
    morbo implicari - in eine Krankheit verwickelt werden; von einer Krankheit befallen werden
    implicuit comam laeva - er packte sein Haar mit der Linken
  2. verschlingen, verflechten, verstricken
  3. sich um etwas winden
    se implicare (+ Dat.) - sich festhalten an
  4. in Unordnung bringen, verwirren
implicāre, implicō, implicuī, implicitum (Verb, a-Konj.)      
  1. einwickeln, verwickeln, umwickeln
    morbo implicari - in eine Krankheit verwickelt werden; von einer Krankheit befallen werden
    implicuit comam laeva - er packte sein Haar mit der Linken
  2. verschlingen, verflechten, verstricken
  3. sich um etwas winden
    se implicare (+ Dat.) - sich festhalten an
  4. in Unordnung bringen, verwirren
inconciliāre, inconciliō, inconciliāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. verführen, ins Unrecht bringen
  2. betrügerisch an sich bringen
īnfāmāre, īnfāmō, īnfāmāvī, īnfāmātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in üblen Ruf bringen, Unehre machen
  2. verdächtigen, beschuldigen
īnforāre, īnforō, īnforāvī, īnforātum (Verb, a-Konj.)      
  1. auf das Forum bringen, anklagen
intrīcāre, intrīcō, intrīcāvī, intrīcātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verwickeln, verwirren, in Verlegenheit bringen
invulgāre, invulgō, invulgāvī, invulgātum (Verb, a-Konj.)      
  1. unter die Leute bringen, bekannt machen
iūs iūris, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Recht, Rechtsstellung, Gericht
    ius aequum - das billige Recht
    ius canonicum - Kirchenrecht
    ius civile - bürgerliches Recht; weltliches Recht; Staatsrecht, Zivilrecht
    ius ecclesiasticum - Kirchenrecht
    ius ac fas - menschliches und göttliches Recht
    ius iurandum - Eid; Schwur
    ius naturale - Naturrecht
    ius natorum - Dreikinderrecht
    ius positivum - das gesetzte Recht; das positive Recht
    ius privatum - Zivilrecht
    ius publicum - öffentliches Recht
    ius sacrum - Kirchenrecht
    ius singulare - Sonderrecht
    ius talionis - Wiedervergeltungsrecht
    ius dicere - Recht sprechen; ein Urteil aussprechen
    ius reddere - Recht sprechen
    ius suum persequi- sein Recht geltend machen
    iuris consultus - rechtskundig
    iuris dictio - Rechtsprechung
    vestri iuris erit - sie wird euch gehören
    iure - mit Recht
    in ius ducere - vor Gericht führen
    in ius vocare - vor Gericht ziehen; vor Gericht bringen; anklagen
    iure optimo - mit vollem Recht
    de suo iure decedere - sein Recht abtreten
    iura dare - Recht sprechen
  2. Prozess, Urteilsspruch
    iuris consultus - Jurist; Rechtsgelehrter; Gutachter
  3. Gesetzessammlung (Tac. Dial. 23, 1)
    ius Verrinum - das Jus Verrinum
  4. Rechtsanspruch, Berechtigung, Vorrecht, Privileg
    ius ad rem - Recht auf eine Sache
    ius in re - Recht an einer Sache; dingliches Recht
    iura aliis quaesita - wohlerworbene Rechte Dritter
  5. Gewalt, Macht
    ius imperii - Kommandogewalt
    monasteria iuris sui - selbstständige Klöster
  6. = iudicium
labefactāre, labefactō, labefactāvī, labefactātum (Verb, a-Konj.)      
  1. wankend machen, lockern, erschüttern
    rem publicam labefactare - den Staat erschüttern
  2. zum Einsturz bringen, zugrunde richten, schädigen
  3. aufwiegeln
lacrima lacrimae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Träne
    lacrimae coactae - geheuchelte Tränen
    lacrimae rerum - Weinen über die Geschehnisse
    lacrimas dare - weinen
    lacrimas effundere - Tränen vergießen
    movere lacrimas alicui - jemanden zum Weinen bringen
    lacrimas profundere - Tränen vergießen
    oboriuntur lacrimae - die Tränen stürzen hervor
    vix lacrimis temperare - sich der Tränen kaum erwehren können
  2. Harz, Bernstein
lātiō lātiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. das Bringen, Hilfeleistung
  2. Antrag, Gesetzesvorschlag
lūstrāre, lūstrō, lūstrāvī, lūstrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. erhellen, beleuchten, hell machen
  2. reinigen, sühnen, entsühnen, weihen
    lustrari Iovi - dem Jupiter ein Reinigungsopfer bringen
  3. umherspähen, mustern, betrachten, erwägen
  4. umgeben, umkreisen, umtanzen
  5. bereisen, durchwandern
lūx lūcis, f (Substantiv)      
  1. Licht, Helligkeit
    ante lucem - vor Sonnenaufgang; vor Tagesanbruch; vor dem Tageslicht
    in lucem proferre - ans Licht bringen; verraten
    luce clarius - heller als das Licht; sonnenklar
    multa cum luce - in hellem Glanz
  2. Tag, Tageslicht, Tagesanbruch
    lux ultima - der letzte Tag
    luci - am hellen Tage (Lokativ)
    luce - am Tag
    prima luce - bei Tagesanbruch
    sub luce - gegen Morgen
    iam sub luce - als es schon Morgen wurde
    cum primo luci (Cic. offic. 3,31; Plaut.) - beim ersten Tageslicht
  3. Lebenslicht, Leben, Augenlicht
  4. Klarheit, Erleuchtung, Ruhm, Glanz
  5. Aufklärung, Öffentlichkeit
    in lucem prodire - in die Öffentlichkeit treten
  6. Heil, Rettung
    lucem afferre - Rettung bringen
luxāre, luxō, luxāvī, luxātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verrenken, aus seiner Lage bringen
mātūrāre, mātūrō, mātūrāvī, mātūrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. reif machen, zur Reife bringen (trans.)
  2. reif werden (Pass.)
  3. beschleunigen (trans.)
    maturate fugam - macht, dass ihr fortkommt
  4. sich beeilen (intr.)
    Catilina maturat ab urbe proficisci - Catilina beeilt sich aus der Stadt abzureisen
memorāre, memorō, memorāvī, memorātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in Erinnerung bringen, in Erinnerung rufen, ins Gedächtnis rufen, erinnern an
    istaec lepida sunt memoratui (Plaut. Bacch. 62) - dies ist hübsch in Erinnerung zu bringen
  2. erwähnen, berichten, erzählen, sprechen
    quam te memmorem? - Wie soll ich dich nennen?
  3. preisen
miscēre, misceō, miscuī, mixtum (Verb, e-Konj.)      
  1. mischen, vermischen, vermengen
    miscere sermones - plaudern, sich unterhalten
    cibo mixtam - unter das Essen gemischt
    mixto tumultu - lärmend
  2. vereinigen, sich verheiraten
    misceri cum aliquo - mit jemandem vereint werden; sich zu jemand bekennen
  3. erregen, erzeugen
    incendia miscere - Feuerbrände legen
    murmura miscere - Donner erregen
  4. in Unordnung bringen, verwirren
  5. aufwühlen
  6. erfüllen
  7. in Aufruhr geraten (Pass.)
    luctu misceri - von Trauer erfüllt werden
mītificāre, mītificō, mītificāvī, mītificātum (Verb, a-Konj.)      
  1. weich machen, verdauen, zur Reife bringen
  2. zähmen, besänftigen
nōbilitāre, nōbilitō, nōbilitāvī, nōbilitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. berühmt machen, bekannt machen, ehren, adeln
  2. in schlechten Ruf bringen
  3. berühmt werden (Pass.)
obturbāre, obturbō, obturbāvī, obturbātum (Verb, a-Konj.)      
  1. entgegenlärmen, entgegenschreien
  2. verwirren, in Unordnung bringen
  3. betäuben, trüben
  4. stören, unterbrechen
occentāre, occentō, occentāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. ein Spottlied singen
  2. ein Ständchen bringen
  3. vor der Tür ein Lied anstimmen
ops opis, f (Substantiv)      
  1. Bemühung, Dienst
    opis pretium - Lohn für die Mühe
  2. Kraft, Stärke, Können
    summa ope niti - mit aller Kraft danach streben
  3. Hilfe, Beistand
    fratri opem ferre - dem Bruder Hilfe bringen; dem Bruder helfen
    opem petere - Hilfe erbitten
    gemina ope - mit beider Hilfe
  4. Reichtum, Besitz (Pl.)
    magnae opes - großer Reichtum
  5. Macht, Einfluss
    ope barbarica - mit Barbarentruppen
    plebis opes minutae sunt - der Einfluss der Plebs wurde geschwächt
  6. Streitkräfte, Heer, Mittel (Pl.)
    ingenii opibus gloriam quaerere - mit den Mitteln des Geistes Ruhm suchen
ōrdō ōrdinis, m (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Reihe (der Sitze im Theater)
    ex ordine - der Reihe nach; weisungsgemäß
    in ordine - der Reihe nach
  2. Reih und Glied, Abteilung, Schar (militär.)
    extra ordinem - außerhalb der Heeresordnung
    ordines servare - Reih und Glied halten
  3. Ordnung, Reihenfolge
    ordo essendi - die Seinsfolge
    ordo rei - die Sachfolge
    ordo salutis - Heilsordnung
    ordinem sequi - die richtige Reihenfolge beachten
    in ordinem adducere - in Ordnung bringen; ordnen
    ordine atque ratione - in überlegter Ordnung
    temporis ordinem non servare - ohne auf die Abfassungszeit zu achten
  4. Stand, der soziale Stand, Klasse, Amt
    ecclesiasticus ordo (KL) - kirchliches Amt
    ordo equester - Ritterstand
    sacramentum ordinis (KL) - Priesterweihe
    ordo senatorius - Senatorenstand
    homines omnium ordinum et aetatum - Leute jeden Standes und Alters
  5. Verfassung, Zustand
  6. Zenturien (Pl.)
    omnes cohortes ordinesque - alle Kohorten und Zenturien
  7. Zenturionen (Pl.)
  8. Orden, religiöse Genossenschaft
    ordo iudiciarius - ordnungsgemäßes (Gerichts-)Verfahren
    ordo niger (KL) - der Benediktinerorden
parentāre, parentō, parentāvī, parentātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ein Totenopfer bringen, rächen, sühnen
parere, pariō, peperī, partum (Verb., Mischkl.)      
  1. erzeugen, gebären, zur Welt bringen
    filium parere - einen Sohn zur Welt bringen
  2. hervorbringen
    ova parere - Eier legen
  3. erfinden, erschaffen
    pax parta est - der Friede ist hergestellt
  4. erwerben, gewinnen, verschaffen
    gloriam parere - sich Ruhm verschaffen
    laudem sibi parere - sich Ruhm erwerben
    rem familiarem sibi parere - Vermögen erwerben
    victoriam parere de - einen Sieg über jemanden davontragen
patefacere, patefaciō, patefēcī, patefactum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. weit öffnen, weit aufreißen
  2. zugänglich machen, bahnen, gangbar machen
  3. öffnen, offenlegen
  4. bekanntmachen, offenbaren
  5. entdecken, sichtbar machen, ans Licht bringen
  6. enthüllen, verraten
percoquere, percoquō, percoxī, percoctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gar kochen, gar backen
  2. erhitzen
  3. zur Reife bringen
  4. verbrennen, schwärzen
perdūcere, perdūcō, perdūxī, perductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. führen, durchführen, hindurchführen, ans Ziel bringen, zum Ziel führen, hinführen, geleiten
    ad finem perducere - zu Ende führen
    ad suam sententiam perducere - für seine Meinung gewinnen
  2. heranführen, anlegen, ziehen
    murum perducere - eine Mauer ziehen
  3. verkuppeln
  4. fortsetzen, hinziehen
    tempus perducere - Zeit vergeuden
  5. verleiten, veranlassen, bewegen
  6. überziehen, salben
  7. verbringen
perficere, perficiō, perfēcī, perfectum (Verb., Mischkl.)      
  1. verfertigen, bauen, vollenden
    pontem perficere - eine Brücke bauen
  2. machen, bereiten, ausführen, ausstatten, zustande bringen, vollenden
  3. durchführen, beenden, beschließen
    bellum perficere - den Krieg beenden
    comitia perficere - die Komitien abhalten
  4. durchsetzen, bewirken, erreichen (ut)
  5. vervollkommnen
permiscēre, permisceō, permiscuī, permixtum (Verb, e-Konj.)      
  1. vermischen, vermengen, durcheinandermischen
    sanguinem vino permiscere - Blut und Wein mischen
  2. handgreiflich werden
  3. verwirren, in Unordnung bringen
perniciēs perniciēi, f (Subst., e-Dekl.)      
  1. Verderben, Vernichtung, Untergang
    perniciei esse - Verderben bringen
    perniciem parare - Verderben bringen
perpācāre, perpācō, perpācāvī, perpācātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ganz zur Ruhe bringen
perpellere, perpellō, perpulī, perpulsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. stark anstoßen, einen tiefen Eindruck machen
  2. dazu bringen, zu etwas bewegen, bewirken
  3. etwas durchsetzen bei jemandem, eifrig betreiben
perpūrgāre, perpūrgō, perpūrgāvī, perpūrgātum (Verb, a-Konj.)      
  1. reinigen, ins Reine bringen
  2. gründlich widerlegen
perturbāre, perturbō, perturbāvī, perturbātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verwirren, völlig verwirren, in Verwirrung bringen, in Unordnung bringen, stören
  2. bestürzt machen, beunruhigen, in Unruhe versetzen, durcheinander bringen, durcheinanderbringen, ängstigen
  3. stören
  4. außer Fassung geraten (Pass.)
    perturbari animis - die Fassung verlieren
    religione et metu perturbari - durch abergläubische Angst völlig verwirrt werden
    terrore perturbatus - von Schrecken erfüllt
    magno animo perturbatum esse - in großer Gemütsunruhe sein
  5. vereiteln, ruinieren
pervertere, pervertō, pervertī, perversum (Verb, kons. Konj.)      
  1. umwerfen, umstürzen
    perverso numine - gegen den Willen der Götter
    mensas pervertere - die Tische umwerfen
  2. vernichten, zugrunde richten, verderben
    mores pervertere - die guten Sitten verderben
    artificio aliquo aliquem pervertere - durch einen Kunstgriff jemanden zu Fall bringen
    toga perversa (Petr. 58, 12) - im Henkerskittel
ponderāre, ponderō, ponderāvī, ponderātum (Verb, a-Konj.)      
  1. abwiegen, auswiegen
    ita se aequaliter ponderare - sich so ins Gleichgewicht bringen
  2. abwägen, erwägen, beurteilen
portus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Hafen
    navem salvam in portu collocare - ein Schiff wohlbehalten in den Hafen bringen
  2. Zuflucht
potestās potestātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Macht, Gewalt, Kraft, Herrschaft (b. Gen.)
    potestas legislatoria (executoria, iudiciaria) - gesetzgebende Gewalt (vollziehende, rechtsprechende)
    plenaria potestas - Vollmacht
    potestas vitae necisque - Gewalt über Leben und Tod
    se in potestatem fidemque dare - sich ergeben
    in potestatem redigere - in die Gewalt bringen; unterwerfen
    potestas clavium (KL) - Schlüsselgewalt; Vollmacht der Sündenvergebung
  2. Amt, Amtsgewalt, Amtsperson, Beamter
    tribunicia potestas - Amtsbefugnis eines Volkstribunen
    potestati praeesse - ein Amt verwalten
  3. Machthaber, Herrscher (Plur.)
    summae potestates - die höchsten Machthaber
  4. Möglichkeit, Gelegenheit, Erlaubnis
    iusta potestas - gesetzliche Befugnis
    potestatem colloquendi facere - die Möglichkeit zum Gespräch geben
    potestatem navigandi facere - Gelegenheit zu einer Seereise geben
    sui potestatem non facere - sich auf keine Schlacht einlassen
    pugnandi potestatem facere - eine Schlacht anbieten
    ex sua velut potestate - scheinbar nach seinem Vermögen
  5. Hausgewalt (KL)
  6. mächtiger Geist, Engel, Dämon (KL)
potīrī, potior, potītus sum (Verb, i-Konj.)      
  1. in seine Gewalt bringen, sich bemächtigen (b. Abl. bzw. Gen.)
    rerum potiri - sich der Herrschaft bemächtigen
    rerum omnium potiri - die Macht über alles erlangen
    castris potiri - sich des Lagers bemächtigen
  2. erreichen
  3. innehaben, besitzen
praegravāre, praegravō, praegravāvī, praegravātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sehr belasten, sehr beschweren, in schwere Bedrängnis bringen
  2. durch sein Gewicht niederdrücken
  3. überwiegen, das Übergewicht haben
  4. verdunkeln
prōcēdere, prōcēdō, prōcessī, prōcessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gehen, vorrücken, vorwärts gehen, vorwärtsgehen
    agmen procedit - der Heereszug rückt vor
    e portu procedere - aus dem Hafen auslaufen
  2. hervorgehen, ausgehen, hervortreten, erscheinen, auftreten
    procedere collegialiter - gemeinsam auftreten
  3. fortdauern, weitergehen, verstreichen, ablaufen
    procedente anno - im Verlaufe des Jahres
  4. fortfahren, Fortschritte machen, vorankommen, Fortschritte machen, es weit bringen
    opus procedit - das Werk macht Fortschritte
  5. gelingen, glücken
  6. einschreiten
prōferre, prōferō, prōtulī, prōlātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. vorantragen
    signa proferre - vorrücken
    proferre ad - führen zu
  2. vorbringen, ervorbringen, hervorholen, weitertragen, aufschlagen, vorstrecken
    in lucem proferre - ans Licht bringen; verraten; gebären
    proferri - an die Öffentlichkeit kommen
  3. zur Sprache bringen, aussprechen, berichten, verkündigen, äußern, veröffentlichen, bekannt machen, verbreiten
    exemplum proferre - ein Beispiel anführen
    sententiam proferre - einen Urteilsspruch fällen
  4. vorzeigen, zeigen
    in conspectum proferre - vor Augen stellen
  5. hinausschieben, ausdehnen, verbreiten, aufschieben, verschieben
    res prolatae - der Stillstand der öffentlichen Geschäfte
prōficere, prōficiō, prōfēcī, prōfectum (Verb., Mischkl.)      
  1. vorankommen, vorwärtskommen, Fortschritte machen, es weit bringen
    viam tridui proficere - drei Tagesmärsche zurücklegen
  2. etwas ausrichten, helfen, nützen, dienen, dienlich sein
  3. erreichen, bewirken
    nihil proficere - keinen Erfolg haben
    parum proficere - zu wenig erreichen
prōgredī, prōgredior, prōgressus sum (Verb., Mischkl.)      
  1. hervorgehen, fortschreiten, vorwärtsgehen, vorwärtsfahren, vorrücken, weiterkommen, weitergehen
    quidquid progredior - mit jedem Schritte vorwärts
    ut longius progrediar - um noch weiter zu gehen
  2. Fortschritte machen, es weit bringen
prōpōnere, prōpōnō, prōposuī, prōpositum (Verb, kons. Konj.)      
  1. öffentlich aufstellen, ausstellen, öffentlich bekannt machen
    legem proponere - ein Gesetz bekannt machen
    edictum proponere - eine Verordnung erlassen
  2. vortragen, vorlegen, darlegen, zur Sprache bringen, schildern, berichten, erwähnen
    accusationem proponere - Klage erheben
    causam proponere - einen Grund vorbringen, einen Prozess anstrengen
    condiciones proponere - Bedingungen stellen
    pro certo proponere aliquid - etwas als sicher behaupten
  3. sich vorstellen, sich vornehmen, in Aussicht stellen, vor Augen stellen, beschließen
    animo proponere - sich vorstellen; sich vornehmen
  4. empfehlen, vorschlagen, versprechen, androhen
    praemium proponere - eine Belohnung aussetzen
    alicui mortem proponere - jemandem mit dem Tode drohen
  5. den Vorzug geben
prōtēlāre, prōtēlō, prōtēlāvī, prōtēlātum (Verb, a-Konj.)      
  1. forttreiben, in die Flucht schlagen, entfernen
  2. verschieben
  3. vorwärts bringen, fördern
prōtrahere, prōtrahō, prōtrāxī, prōtrāctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hervorschleppen, hervorziehen
  2. nötigen, zwingen
  3. ans Licht bringen, offenbaren
  4. hinschleppen, ausdehnen
    convivia saepe protraxit - Gelage zog er häufig in die Länge
  5. sich ausstrecken, sich in die Länge ziehen (Pass.)
    protrahi - sich ausstrecken
prōvehere, prōvehō, prōvēxī, provectum (Verb, kons. Konj.)      
  1. fortführen, vorwärts bringen, fortschaffen
  2. fortfahren, wegfahren
  3. vorrücken, vordringen, fortschreiten (Pass. / zeitl.)
    provectioris aetatis - von vorgerückterem Alter
    aetate provectus - im Alter vorgerückt
  4. hinführen, hinreißen, verführen
  5. großziehen, aufziehen, befördern, emporbringen
  6. hingerissen werden (mediopass.)
    quid ultra provehor? was rede ich noch weiter?
recompōnere, recompōnō, recomposuī, recompositum (Verb, kons. Konj.)      
  1. wieder in die richtige Lage bringen, wieder ordnen
  2. wieder besänftigen
redigere, redigō, redēgī, redāctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zurücktreiben, zurückjagen, zurückbringen
    hostem in castra redigere - den Feind ins Lager zurücktreiben
    in memoriam redigere - ins Gedächtnis zurückrufen
  2. einziehen, eintreiben (Geld)
  3. in einen Zustand bringen, in eine Lage versetzen, machen zu
    ad internecionem redigere - vernichten
    ad officium redigere - zum Gehorsam bringen
    in ordinem redigere - in die Schranken weisen
    in potestatem redigere - in seine Gewalt bringen; unterwerfen
    in provinciam redigere - zur Provinz machen
    in servitutem redigere - knechten
    sub imperium redigere - unter die Herrschaft bringen
  4. zur Ordnung weisen, in die Schranken weisen, einschränken
  5. herabsetzen, reduzieren
redūcere, redūcō, redūxī, reductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zurückführen, zurückbringen, hinbringen, zurückziehen
    in memoriam reducere - ins Gedächtnis zurückrufen
    ad officium reducere - wieder zum Gehorsam bringen
    in valle reducta - im Hintergrund des Tales
  2. versöhnen
    in gratiam reducere cum aliquo - mit jemandem wieder versöhnen
  3. wieder einführen, wieder auf die Bühne bringen, erneuern
  4. herabsetzen, abkürzen, einschränken
  5. zurückkehren (Pass.)
redulcerāre, redulcerō, redulcerāvī, redulcerātum (Verb, a-Konj.)      
  1. wieder aufkratzen
  2. wieder zum Schwären bringen
referre, referō, rettulī/retulī, relātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. zurückbringen, zurücktragen, erneuern, wiederherstellen, ausspeien
    fertque refertque - trägt hin und immer wieder hin
    vinum referre - Wein ausspucken
    libros referendos curare - die Bücher zurückbringen lassen
  2. zurückwenden, wieder hinwenden, richten auf
    pedem referre - sich zurückziehen
    referre ad aliquid - beziehen auf etwas
    in melius referre - zum Besseren wenden, die Ansichten revidieren
  3. zurückgeben, zurückerstatten, vergelten, abstatten
    gratiam referre - Dank abstatten
    victoriam referre e - den Sieg davontragen über
    victoriam referre ex - den Sieg davontragen über
    par pari referre - Gleiches mit Gleichem vergelten
    sedibus suis refer - übergib der ihm gebührenden Ruhestätte
  4. wiederholen, zurückschallen lassen
    relata refero - ich gebe nur Berichtetes wieder
  5. melden, berichten, erwidern, antworten, überliefern
    voce referre - ausrufen
    ad senatum referre - dem Senat berichten
    relata referre - Erzähltes wiedererzählen
  6. vortragen, Bericht erstatten
    ad senatum referre - vor den Senat bringen, im Senat Bericht erstatten
    ad consilium referre - dem Kriegsrat vorlegen
  7. eintragen, aufnehmen, zählen unter, registrieren
    in numerum referre - auf eine Liste setzen
  8. sich auf etw. beziehen (referri)
    referre in aliquid - unter etwas verbuchen
  9. es liegt daran, es ist wichtig, es kommt darauf an (unpers.: refert)
    refert - es liegt daran; es kommt darauf an
    refert mea - es ist wichtig für mich
    refert tua - es ist wichtig für dich
    quid refert utrum ... an - was macht es aus ob ... oder
    non refert - es tut nichts zur Sache; es macht nichts aus
    quid refert mea - was geht es mich an?
    humanitatis plurimum refert - man tut sehr viel für die Menschlichkeit
rescīre, resciō, -, - (Verb, i-Konj.)      
  1. in Erfahrung bringen, erkunden, wissen (= resciscere)
rescīscere, rescīscō, rescīvī, rescītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. in Erfahrung bringen, erfahren
  2. bemerken
restituere, restituō, restituī, restitūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. wieder aufstellen, wiederherstellen, wieder erbauen, wieder errichten
    rem restituere - den Staat wieder aufrichten
    proelium restituere - eine Schlacht wieder aufnehmen
    aliquem in integrum restituere - jemanden vollständig begnadigen
  2. wiedergeben, zurückgeben
    bona restituere - die Güter zurückgeben
  3. wieder einsetzen
  4. zurückbringen, zurückrufen
  5. wieder gutmachen, ersetzen, erstatten
    dimissa restituere - die Hinterlassenschaft in Ordnung bringen
  6. aufheben
salūs salūtis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Gesundheit, Wohl, Wohlbefinden, Wohlergehen
    salutem dicere - grüßen, Gesundheit wünschen
    Marco suo salutem dicere - seinen lieben Freund Marcus grüßen
  2. Heil, Glück
    saluti esse - heilsam sein; die Rettung bedeuten; die Rettung bringen
  3. Rettung, Leben
    salus rei publicae - Retter des Vaterlandes
    salutem tutari - sein Leben schützen
    salutem dare alicui - jemanden begnadigen
    de salute desperare - an der Rettung verzweifeln
  4. Gruß
    s. p. d. - salutem plurimam dicunt
    s. d. - salutem dicit
  5. Seelenheil (KL)
sarcina -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Bürde, Last
    sarcinam imponere - ein Bündel aufpacken
    sarcinas confero - das Gepäck auf die Schiffe bringen
  2. Gepäck (Pl. )
    sarcinas colligere - packen, einpacken
scīscere, scīscō, scīvī, scītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zu erfahren suchen, sich erkundigen, erforschen
  2. in Erfahrung bringen, erfahren
  3. sich zu etwas entschließen, für etwas stimmen, beschließen
  4. billigen, genehmigen, verordnen
sēdāre, sēdō, sēdāvī, sēdātum (Verb, a-Konj.)      
  1. beruhigen, beschwichtigen, besänftigen
  2. hemmen, beseitigen, stillen, unterdrücken
    famem sedare - den Hunger stillen
  3. zum Sinken bringen
    vela sedare - die Segel einziehen
sēmentāre, sēmentō, sēmentāvī, sēmentātum (Verb, a-Konj.)      
  1. Samen bringen, sich besamen
sermō sermōnis, m (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Rede, Unterhaltung, Unterredung, Gespräch
    sermo obliquus - indirekte Rede
    sermo patrius - Muttersprache
    sermonem conferre cum aliquo - ein Gespräch mit jemandem führen
    sermonem habere (cum) - ein Gespräch führen (mit)
    sermonem incipere - ein Gespräch beginnen
    sermonem inferre de aliqua re - die Rede auf etwas bringen
    sermonem producere - ein Gespräch verlängern
    sermonem alio transferre - das Gespräch auf einen anderen Gegenstand lenken
    in sermonem aliquem delabi - unmerklich auf etwas zu sprechen kommen
    medio sermone - mitten in der Rede
    in multo sermone - in einem langen Gespräch
  2. gelehrte Unterhaltung
  3. Sprache, Stil, Ausdruck
    patrius sermo - Muttersprache
  4. Worte, Äußerung, Verheißung, Urteil, Versprechen (KL)
  5. Redeweise, Ausdrucksweise
  6. Gerede, Gerücht
  7. Gesprächsstoff
  8. Predigt, Wort Gottes (KL)
    sermo caelestis - das Wort Gottes
    sermo divinus - das Wort Gottes
    omnipotens sermo (KL) - das allmächtige Wort, der allmächtige Gottessohn
  9. Sache, Angelegenheit, Tat, Vorfall (KL)
sistere, sistō, stetī, statum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinstellen, aufstellen
    stato tempore - zu bestimmter Zeit
  2. sich hinstellen, hintreten
    se sistere - sich einstellen, sich einfinden
  3. zum Stehen bringen, stehen bleiben, Halt machen, anhalten, aufhalten, hemmen, zum Stillstand bringen
    equos sistere - die Pferde zum Stehen bringen
  4. beenden
  5. ruhen, Ruhe finden
  6. fortbestehen
  7. weihen, opfern (KL)
sōlācium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Trost, Trostmittel, Zuflucht
    mortalitatis solacium - Trost für die Menschen
    solacio esse - Trost bringen
  2. Entschädigung, Ersatz, Vergütung
  3. Tröster, Trösterin
  4. Trostworte (Pl.)
sopōrāre, sopōrō, sopōrāvī, sopōrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. einschläfern, betäuben
  2. vom Schlafe ermannt werden, einschlafen
  3. zur Ruhe bringen, beschwichtigen
suggerere, suggerō, suggessī, suggestum (Verb, kons. Konj.)      
  1. unterlegen, darunter legen, daruntersetzen
  2. hinzufügen, anfügen, beifügen
  3. vorschlagen, vorgaukeln
  4. zufügen, liefern, gewähren, an die Hand geben
  5. eingeben, raten, einflüstern, suggerieren
  6. in Erinnerung bringen, vorschlagen
supplantāre, supplantō, supplantāvī, supplantātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ein Bein stellen, zu Fall bringen, niederwerfen, herabwerfen
  2. niederreißen
  3. betrügen, überlisten, täuschen
  4. umstoßen
suspendere, suspendō, suspendī, suspēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. aufhängen, erhängen
    arbori se suspendere - sich an einem Baum aufhängen
  2. als Weihegeschenk aufhängen, weihen
  3. stützen
  4. in die Höhe bringen, emporheben
  5. sich aufhängen, zum Schweben bringen, in der Schwebe halten, schweben (Pass.)
  6. unterbrechen, hemmen, zurückhalten
  7. auf die Folter spannen, in Ungewissheit lassen
  8. freigeben, entheben, suspendieren
suspiciō suspiciōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Argwohn, Verdacht
    suspicio cadit in aliquem - der Verdacht fällt auf jemanden
    suspicio penitus inhaeret animo alicuius - der Argwohn sitzt tief bei jemandem
    suspicio pertinet ad aliquem - ein Verdacht trifft jemanden
    suspicionem conferre in aliquem Verdacht auf jemanden werfen
    suspicionem excitare - den Argwohn erregen
    suspicionem removere - den Argwohn ablegen
    in suspicionem vocare aliquem - jemand in Verdacht bringen
    in suspicionem cadere (venire, vocari) - verdächtigt werden
    suspicione non carere - unverdächtig sein, nicht frei von Verdacht sein
  2. Ahnung, Vermutung
  3. Verdachtsgründe (Pl.)
    suspiciones ducere / sumere / trahere ex aliqua re - Verdachtsgründe aus etwas herleiten
sustinēre, sustineō, sustinuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. emporhalten, stützen
  2. tragen, ertragen
    labores sustinere - Strapazen aushalten, Strapazen ertragen
  3. unterhalten, ernähren
  4. wahren, bewahren, erhalten
  5. aushalten, standhalten
    hostem sustinere - es mit dem Feind aufnehmen
  6. auf sich nehmen, übernehmen
  7. aufhalten, hinhalten, hemmen, zurückhalten, verschieben
  8. übers Herz bringen, wagen
  9. verzögern, verschieben
tentāre, tentō, tentāvī, tentātum (Verb, a-Konj.)      
  1. angreifen, betasten, befühlen (= temptare)
  2. versuchen
  3. kennen lernen, in Erfahrung bringen
tremefactāre, tremefactō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. zum Zittern bringen (MA)
turbāre, turbō, turbāvī, turbātum (Verb, a-Konj.)      
  1. durcheinander bringen, verwirren
  2. stören, in Unordnung bringen, trüben
    circulos suos turbare - seine Kreise stören
  3. mit Entsetzen erfüllen, aufwühlen, beunruhigen
  4. bestürzt machen, scheu machen
    turbant trepida - sie sind in zitternder Erregung
ūnīre, ūniō, ūnīvī, ūnītum (Verb, i-Konj.)      
  1. vereinigen, in Übereinstimmung bringen, in Einklang bringen
    discrepantia unire - das Widersprüchliche in Übereinstimmung bringen
voluntās voluntātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Wille, Wunsch, Verlangen, das Wollen
    esse voluntatis - Sache des freien Willens sein
    ad voluntatem - nach dem Willen
    voluntate sua - freiwillig
    ex voluntate - auf seinen Wunsch hin; nach seinen eigenen Vorstellungen
    ex sua voluntate - nach seinem Willen; nach seinem Belieben
  2. Vorhaben, Absicht, Bestrebung
  3. Neigung, Zuneigung, Wohlgefallen, Wohlwollen
  4. Gesinnung, Stimmung, Zustimmung
  5. Entschluss
  6. Überzeugung
    ad suam voluntatem perducere - jemand auf seine Seite bringen
  7. Bereitwilligkeit
  8. letzter Wille, Testament (KL)
    voluntas pia - fromme Stiftung
  9. Lust, Freude (KL)
vulgāre, vulgō, vulgāvī, vulgātum (Verb, a-Konj.)      
  1. unter die große Menge bringen, öffentlich bekannt machen
  2. verbreiten, überallhin verbreiten, allgemein verbreiten
  3. allgemein bekannt machen, mitteilen
  4. preisgeben
  5. sich einlassen mit, sich verbreiten (Pass.)