Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnisse der Suche nach dt. Bedeutungen

dēlātiō dēlātiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Tragen
  2. Hintragen, Abgeben
  3. Angabe, Angeben, Anzeige, Denunziation, Anklage
ferre, ferō, tulī, lātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. tragen, bringen, einbringen
  2. wegtragen, forttragen, ertragen, plündern, ertragen
  3. berichten, erzählen
  4. zur Schau tragen, bekennen (refl.)
  5. eilen, stürzen (Pass.)
  6. (er)tragen, (er)tragen (ferre + Adv.)
  7. verbreiten, überall erzählen (b. Aci / NcI / abs.)
  8. bewegen, führen
gerere, gerō, gessī, gestum (Verb, kons. Konj.)      
  1. tragen, führen
  2. ausführen, verrichten, nachgehen
  3. lenken, leiten, verwalten
  4. erdulden, ertragen
  5. sich betragen, sich zeigen (refl.)
  6. geschehen (Pass.)
gestāre, gestō, gestāvī, gestātum (Verb, a-Konj.)      
  1. tragen
  2. an sich tragen, bei sich führen
portāre, portō, portāvī, portātum (Verb, a-Konj.)      
  1. tragen, bringen
sustinēre, sustineō, sustinuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. emporhalten, stützen
  2. tragen, ertragen
  3. unterhalten, ernähren
  4. wahren, bewahren, erhalten
  5. aushalten, standhalten
  6. auf sich nehmen, übernehmen
  7. aufhalten, hinhalten, hemmen, zurückhalten, verschieben
  8. übers Herz bringen, wagen
  9. verzögern, verschieben
vectāre, vectō, vectāvī, vectātum (Verb, a-Konj.)      
  1. führen, tragen, transportieren
vehere, vehō, vēxī, vectum (Verb, kons. Konj.)      
  1. fahren, führen, tragen, bringen, ziehen
  2. transportieren, mit sich führen
  3. schwimmen, reiten, segeln
  4. geführt werden, sich fahren lassen, sich tragen lassen (Med. Pass.)

Ergebnisse der Volltextsuche

addubitāre, addubitō, addubitāvī, addubitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. Zweifel hegen, Bedenken tragen
  2. beanstanden
agere, agō, ēgī, āctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. bewegen, treiben, betreiben, wegtreiben, hetzen, jagen (t r a n s.)
    equum agere - das Pferd antreiben
    praedam agere - die Beute wegtreiben
    quid agis - was treibst du?
  2. führen, verbringen, verleben (i n t r a n s.)
    aetatem agere - das Leben verbringen
    primum annum agere - im ersten Jahre stehen; ein Jahr alt sein
    vitam agere - ein Leben führen; sein Leben verbringen, leben
  3. tun, machen
    actum agere - sich vergebliche Mühe geben
    curam agere - Sorge tragen
    gratias agere - danken, Dank sagen
    negotia agere - seinen Geschäften nachgehen
    paenitentiam agere - Buße tun
    paenitentia actus - reumütig
    primas partes agere - die erste Rolle spielen
    triumphum agere - einen Triumph feiern; triumphieren
    age, si quid agis - mach voran, wenn du etwas tun willst
    age + folgender Imperativ, z.B. dic - auf, wohlan, sage!
    agite - los!, auf denn!
    agenda - was zu tun ist
  4. handeln, verhandeln
    cum populo agere - mit dem Volk verhandeln
    de pace agere - über den Frieden verhandeln
  5. ausführen, abhalten
    causam agere - einen Prozess führen
    conventus agere - Gerichtstage abhalten
    processionem agere - eine Prozession abhalten
    nihil agere nisi populi scitis - nur auf Volksbeschluss handeln
  6. bekommen, hervorbringen, hinarbeiten
    curam agere - Sorge zeigen
    radices agit virga - die Rute bringt Wurzeln hervor
    rimas agere - Risse bekommen
    id agere, ut - das betreiben; darauf hinarbeiten, dass; darauf ausgehen; sich bemühen; bestrebt sein
  7. geschehen, passieren
    actum est de me - es ist um mich geschehen; es ist aus
    quid actum est? - was ist passiert?
  8. darstellen, spielen, vortragen, aufführen
    primas agere - die Hauptrolle spielen
  9. umgehen mit (+ cum)
    agere cum (jur.) - gerichtlich vorgehen, klagen gegen
bāiulāre, bāiulō, bāiulāvī, bāiulātum (Verb, a-Konj.)      
  1. auf der Achsel tragen, eine schwere Last tragen
    baiulare crucem suam - sein Kreuz tragen
  2. ein Amt führen
circumferre, circumferō, circumtulī, circumlātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. herumtragen, umher tragen
  2. bei sich haben, mit sich tragen
  3. herumschweifen lassen
  4. herumgehen, umhergehen (Pass.)
  5. ringsum verbreiten, ausbreiten, ringsum verteilen (Metaph.)
colere, colō, coluī, cultum (Verb, kons. Konj.)      
  1. anbauen, bebauen, bewirtschaften, bestellen
    agros colere - die Äcker bebauen
    fruges colere - Früchte anbauen
  2. wohnen, bewohnen (= incolere)
    urbem colere - in einer Stadt wohnen
  3. pflegen, verpflegen, bilden, Sorge tragen, schmücken, ausstatten
    corpus colere - sich pflegen, sich schmücken
    ingenium colere - den Verstand bilden
    artes colere - die Künste pflegen
    milites colere - die Soldaten verpflegen
    animus cultus - Bildung
    oratio culta - eine gewählte Rede; wohlgesetzte Worte
  4. ehren, verehren, achten, anbeten, Achtung bezeugen
    deos colere - die Götter verehren
    matrem / patrem colere - die Mutter (den Vater) respektvoll behandeln
    sacra colere - ein Opfer darbringen, ein Opferfest feiern
  5. üben, betreiben, sich beschäftigen
    studium philosophiae colere - sich mit dem Studium der Philosophie beschäftigen
  6. aufrechterhalten
    amicitiam colere - die Freundschaft aufrechterhalten
  7. heilig halten
  8. glatt streichen
    latus colere (CB) - die Seite glatt streichen
culpa culpae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Schuld, Verschulden
    culpam alicuius rei sustinere - die Schuld von etwas tragen
    culpam a se in aliquem transferre - die Schuld von sich auf jemanden schieben
    extra culpam esse - ohne Schuld sein, unschuldig sein
    in culpa esse - im Unrecht sein, schuldig sein
    liberare aliquem culpa - jemanden von der Schuld befreien
    carere / vacare culpa - von der Schuld frei sein
    omni culpa vacare - ganz unschuldig sein
    abesse a culpa - ohne Schuld sein, unschuldig sein
    eximere aliquem ex culpa - jemanden von der Schuld befreien
  2. Fahrlässigkeit
  3. Sündenschuld (KL)
cūra -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Sorge, Fürsorge, Sorgfalt, Bemühung, Interesse (beim dopp. Dat.)
    cura habendi - Habsucht
    cura animarum - Seelsorge
    curae esse - Sorge bereiten
    (magnae) curae esse - (sehr) am Herzen liegen
    mihi curae est - mir liegt daran, ich sorge dafür
    curam agere - Sorge tragen
    curam gerere - Sorge tragen
    curam habere (b.Dat.) - Sorge tragen für, sich kümmern um
    curas componere - Sorgen beheben, Schwierigkeiten lösen
  2. Pflege, Heilung, Behandlung, Kur
  3. Kummer, Gram, Betrübnis
    respondet curam - er teilt ihren Gram
    obnixus curam sub corde premebat - schwer ringend verbarg er seinen Kummer tief im Herzen
    tales curas - solche Gedanken
  4. Studium, Schrift, Buch (Meton.)
  5. Amt, Geschäft
  6. Aufsicht, Aufseher, Verwaltung (Meton.)
  7. Liebeskummer, Liebespein, Liebesqual
  8. quälende Neugier
efferre, efferō, extulī, ēlātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. heraustragen, hervorbringen, hinausbringen, hinaustragen, zu Grabe tragen, bestatten
    mortuum funere amplo efferre - einen Toten feierlich bestatten
    rebelles animos efferre - seine aufrührerische Gesinnung zeigen
    in vulgus efferre - bekannt machen
  2. aufheben, herausheben, emporheben, preisen, hochmütig machen
    efferre vexillum (KL) - das Banner hoch tragen
    flammas efferre - Feuerzeichen senden
    laudibus effere - hoch rühmen; mit Lob überhäufen
  3. stolz werden, übermütig werden (Pass.: efferri)
    victoria elatus - durch den Sieg übermütig geworden
frūctificāre, frūctificō, frūctificāvī, frūctificātum (Verb, a-Konj.)      
  1. Früchte treiben, befruchten, Frucht tragen
frūctus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Frucht, Feldfrucht, Baumfrucht
  2. Gewinn, Ertrag
    fructum ferre - Frucht tragen; Gewinn bringen
  3. Nutzung, Nutzen
    fructui esse - nützlich sein
    fructum capere ex aliqua re - Nutzen ziehen aus etwas
  4. Lohn, Dank
    fructum referre - Dank abstatten
  5. Leibesfrucht, Nachkommenschaft (KL)
  6. Schiffslast (MA)
  7. Einkünfte (Plur.)
gestātiō gestātiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. das Tragen
  2. Spazierweg, Ausfahrt, Reitbahn
gestātōrius a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. zum Tragen dienlich
    gestatoria sella - Tragsessel
gestitāre, gestitō, gestitāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. zu tragen pflegen
habēre, habeō, habuī, habitum (Verb, e-Konj.)      
  1. haben, halten
    res ita se habet - Die Sache verhält sich so
    consilium habere - eine Beratung halten
    curam habere - Sorge tragen für (b. Gen.)
    contionem habere - eine Volksversammlung abhalten
    festum habere - festlich feiern
    fidem habere - Glauben schenken
    honorem habere - Ehre erweisen
    invidiam habere - Missgunst erwecken
    laudem habere alicuius rei - berühmt sein wegen einer Sache
    orationem habere - eine Rede halten
    quaestionem habere - eine Untersuchung anstellen
    rationem habere - Rücksicht nehmen
    rationem habere - eine Berechnung anstellen, auf etwas sehen
    senatum habere - eine Senatssitzung abhalten
    sermonem habere - ein Gespräch führen
    habere aliquem amicum - jemand als Freund haben; jemand als Freund ansehen
    pro nihilo habere - keine Bedeutung beimessen
    non habeo, quod - ich habe keinen Grund, dass
    gratiam habere - dankbar sein
  2. haben als, halten für, ansehen als, betrachten
    magnae auctoritatis habere - für sehr angesehen halten
    pro certo habere - für sicher halten
    eodem loco habere - ebenso behandeln
    in numero habere - zu etwas rechnen
    in hostium numero habere - als Feind betrachten; als Feind behandeln
    habere aliquem pro hoste - jemanden als Feind betrachten; jemanden als Feind behandeln
  3. besitzen, besitzen als, beherrschen, bewohnen
  4. schätzen
    magni habere - hochschätzen
    parvi habere - gering schätzen
  5. sich befinden, in einer Lage sein (refl. od. + Adv. / satis)
    res / causa ita se habet - die Sache verhält sich so
    se habere - sich verhalten
    se male habere - sich schlecht fühlen
    satis habere - sich zufrieden geben
    sic habeto! - gehe davon aus! So wisse!
  6. zubringen, verleben, bewohnen
  7. für etwas gehalten werden (passiv. + dopp. Nom.)
  8. = Futur (KL/MA)
    dicere habemus = dicemus
  9. = debere (KL/MA)
    habeo baptizari - ich muss getauft werden
    (das Reich Gottes) venire habet (Augustin.) - das Reich Gottes wird kommen
importāre, importō, importāvī, importātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in sich tragen
  2. einführen
  3. herbeiführen, verursachen
onus oneris, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Last, Ladung, Bürde
    onus sustinere - eine Last tragen
    onera imponere - laden
    onera atque merces navis - die Ladung eines Schiffes
    onus probandi - Beweislast
  2. schwere Aufgabe, Sorge, Verpflichtung
    onus officii suscipere - eine lästige Verpflichtung übernehmen
  3. Lasten, Abgaben, Steuern, Schulden (Pl.)
  4. Ausgaben, Unkosten (Pl.)
praeferre, praeferō, praetulī, praelātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. vorantragen, voraustragen, vor sich her tragen
    fasces praeferre - die Rutenbündel voraustragen
  2. zeigen, an den Tag legen, zur Schau tragen, darstellen (nach außen hin)
    amorem praeferre - Liebe heucheln
  3. vorziehen, lieber wollen
    praelatus alicui - vor jemand ausgezeichnet
    mortem servituti praeferre - den Tod der Knechtschaft vorziehen
  4. vorschützen
  5. vorbeieilen, vorbeireiten (mediopass.)
    castra praeferri - am Lager vorbeireiten
praeportāre, praeportō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. vorantragen, vor sich her tragen
prōcūrāre, prōcūrō, prōcūrāvī, prōcūrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. Sorge tragen, besorgen, Hilfsmaßnahmen ergreifen, versorgen, vorsorgen, pflegen
    tradere alicui aliquid procurandum - jemandem etwas zur Versorgung überlassen
  2. verwalten, verrichten
  3. anschaffen lassen
  4. kaiserlicher Prokurator sein
  5. entsühnen
saccāria -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Beruf des Sackträgers
    saccariam facere - Säcke tragen
timēre, timeō, timuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. Angst haben, fürchten, sich fürchten (b. A k k.)
    timere hostes - die Feinde fürchten
  2. fürchten dass (ne + Konj.)
    timeo, ne veniat - ich fürchte, dass er kommt
    timeo, ut veniat - ich fürchte, dass er nicht kommt
  3. sich scheuen, Bedenken tragen, nicht wollen (b. Inf.)
  4. fürchten um, fürchten für, besorgt sein um (b. D a t. od. pro b. Abl.)
    timere libertati - um die Freiheit besorgt sein
vehī, vehor, vectus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. fahren (intr.)
    curru vectus est - er fuhr im Wagen
  2. gefahren werden, befördert werden
    lectica vectus est - er ließ sich in der Sänfte tragen
  3. sich fortbewegen, reiten (medial)
    equo vehi - reiten
verērī, vereor, veritus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. Bedenken tragen, sich scheuen, sich fürchten
    vereor fateri - ich scheue mich zu gestehen
    vereor loqui - ich scheue mich zu sprechen
    vereor in publicum prodire - ich scheue mich öffentl. aufzutreten
  2. fürchten, scheuen
    hostes vereri - die Feinde fürchten
    libertati vereri - um die Freiheit besorgt sein
    vereor, ne cadas - ich fürchte, dass du fällst
    vereor ut - ich fürchte, dass nicht
  3. achten, verehren
    parentes vereri - die Eltern achten