Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnisse der Suche nach dt. Bedeutungen

amplus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. weit, geräumig, weiträumig, ausgedehnt, groß
  2. glänzend, prächtig, herrlich, ansehnlich
  3. reichlich, zahlreich
  4. hochstehend, angesehen, bedeutend
capāx capācis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. viel fassend, aufnahmefähig für, weit, geräumig, groß genug für (b. Gen.)
  2. empfänglich, befähigt
diffūsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ausgegossen
  2. ausgebreitet, ausgedehnt, sich weit erstreckend, weit
fūsē     
  1. weit, weitläufig, ausführlich
lātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. breit, weit, ausgedehnt, groß
laxus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. locker, schlaff
  2. weit, ausgedehnt, geräumig
longē     
  1. weit, weitaus, bei weitem
  2. fern, von ferne
longinquus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. weit, entfernt, weit entfernt
  2. langwierig, langdauernd
longus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. lang, lang dauernd
  2. ausgedehnt, weit
māgnus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. groß, hoch, weit, lang
  2. viel, bedeutend, teuer (b. Gen. bzw. Abl. pretii)
  3. alt
  4. stark, heftig
  5. wichtig, bedeutend, erheblich
  6. angesehen, erhaben
  7. hochherzig
  8. großtuerisch, übertrieben
multō     
  1. um vieles, weit
multus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. viel
  2. zahlreich, häufig
  3. groß, weit
penitus     
  1. bis ins Innerste, tief hinein, tief drinnen, tief unten
  2. weithin, fern
  3. weit, tief, tiefgreifend, eindringlich
  4. gänzlich, völlig, überhaupt
procul     
  1. fern, in die Ferne, in der Ferne, aus der Ferne
  2. weit, weit weg, von weitem
  3. gewaltig
spatiōsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. geräumig, weit, groß, lang andauernd, endlos
vāstus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. öde, verlassen, leer
  2. verwüstet, wüst, stürmisch
  3. unermesslich, weit
  4. riesig, ungeheuer groß
  5. roh, plump, ungebildet

Ergebnisse der Volltextsuche

ā     
  1. von, von ... aus, von ... her, von ... weg (vor Kons.: b. A b l .)
    remotus a conspectu - aus dem Gesichtskreis entfernt
    a Romanis ducentos passus abesse - von den Römern zweihundert Doppelschritte entfernt sein
  2. von ... an, seit (zeitl.)
    a tertia hora - von der dritten Stunde an
    a pueritia - von Kindheit an
  3. von, durch (Urheber/Wirkung)
    a Gallis vinci - von den Galliern besiegt werden
  4. vor (Ausdrücke d. Herkunft/Trennung)
    longe abesse a - weit entfernt sein von
  5. gegen (b. Verben d. Schützens, Hinderns, Freimachens)
    tutus a re - geschützt gegen etwas
  6. mit, bei (b. Verben d. Anfangens)
    ordiri a re - mit etwas beginnen
  7. nach (b. den Verben des Nennens)
    appellare a - (be)nennen nach
ab     
  1. von, von ... aus, von ... her, von ... weg (vor Vok.: b. A b l .)
    ab utraque parte - auf beiden Seiten
    remotus a conspectu - aus dem Gesichtskreis entfernt
    servus ab epistulis - Sekretär
    ab urbe tria milia abesse - von der Stadt drei Meilen entfernt sein
  2. von ... an, seit (zeitl.)
    ab initio - von Anfang an
    ab urbe condita - seit Gründung der Stadt
  3. von, durch (Urheber, Wirkung)
    a Gallis vinci - von den Galliern besiegt werden
  4. vor (Ausdrücke d. Herkunft/Trennung)
    longe abesse a - weit entfernt sein von
  5. gegen (b. Verben d. Schützens, Hinderns, Freimachens)
    ab hostibus defendere - sich gegen die Feinde wehren
  6. mit, bei (b. den Verben d. Anfangens)
    ordiri a re - mit etwas beginnen
  7. nach (bei den Verben d. Nennens)
    appellare a - (be)nennen nach
abesse, absum, āfuī, āfutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. abwesend sein, nicht da sein, weg sein, fort sein
  2. entfernt sein, sich entfernt halten, voneinander getrennt sein
    tantum abest, ut ... ut - weit entfernt zu ... (ist) vielmehr
  3. fehlen
    poena metusque aberant - Strafe und Furcht vor Strafe fehlten
    non longe abest, quin - es fehlt nicht viel, dass
    non multum abest, quin - es fehlt nicht viel, dass
    paum abest, quin - es fehlt wenig daran, dass
    paulum afuit, quin - es hätte wenig gefehlt, dass; es hätte nicht viel gefehlt, dass
  4. verschieden sein, abweichen, sich unterscheiden
    a natura ferarum abesse - sich von der Natur der Tiere unterscheiden
  5. abgeneigt sein
abicere, abiciō, abiēcī, abiectum (Verb., Mischkl.)      
  1. herabwerfen, wegwerfen, abwerfen
    quam longissime abicere - so weit wie möglich wegwerfen
  2. hinwerfen, niederschmettern, verschleudern
  3. ablegen
  4. verwerfen
  5. nach unten richten, senken
    caput abicere (KL) - den Kopf senken
  6. entmutigen
adeō     
  1. so sehr, so weit
    atque adeo - ja sogar
    nec adeo - und nicht so sehr; noch viel weniger
    adeo nunc - erst jetzt
  2. bis dahin
    adeo quidem - und zwar bis zu dem Grad
    usque adeo - bis zu dem Grade; so sehr
aliquātenus     
  1. einigermaßen, irgendwie, in etwa
  2. bis zu einem gewissen Punkte hin
  3. eine ziemliche Strecke weit, ziemlich weit
  4. auch nur ein wenig
antē     
  1. vor, voran, voraus (b. Akk.: zeitl. u. örtl.)
    a. Chr. n. - vor Christi Geburt
    ante diem - vorzeitig
    primus ante omnes - weit vor allen
attinēre, attineō, attinuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. anhalten, festhalten, aufhalten
  2. betreffen, angehen, darauf ankommen
    quod attinet ad - was ... betrifft, so weit es ankommt auf
    quod ad me attinet - ich für meine Person
  3. sich erstrecken
bis     
  1. zweimal, in zweifacher Hinsicht
    bis seni - zwölf (= bisseni)
    bis tantum - doppelt so weit
    bis terque - öfter
    bis terve - nur zweimal oder dreimal, selten
celeber celebris celebre (Adj., 3. Dekl., 3-endig)      
  1. viel besucht, volkreich, bevölkert, belebt
    portus celeberrimus - ein sehr besuchter Hafen
  2. berühmt, weit verbreitet, bekannt
  3. gefeiert, feierlich, festlich
    (dies) celeberrima Cypro - hochgefeiert in ganz C.
  4. kultiviert
collaxāre, collaxō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. erweitern, weit machen
dīdūcere, dīdūcō, dīdūxī, dīductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. auseinanderziehen, fortreißen, ausdehnen, öffnen, aufreißen, weit aufmachen
  2. auseinander treten lassen, teilen
    copias suas diducere - seine Streitkräfte teilen
  3. entfalten, trennen, zersplittern, zerstreuen
diffundere, diffundō, diffūdī, diffūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ausgießen, auseinander fließen lassen
  2. verbreiten, ausbreiten, ausdehnen
    diffundente se crimine - während sich die Anschuldigung ausweitete
    laus longe lateque diffusa - weit und breit verbreiteter Ruhm
  3. zerstreuen, erleichtern, aufheitern
  4. verspritzen
  5. ausströmen, sich ergießen (refl.)
    in quibusdam ramis diffundebatur (Plin.) - sich verzweigen; sich ausbreiten; sich erweitern
disiectus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. verstreut, vereinzelt
  2. weit ausgedehnt
dissitus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. auseinander gelegen, entlegen, weit entfernt
dissuere, dissuō, dissuī, dissūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. auseinandertrennen, auftrennen, weit öffnen
  2. allmählich lösen
     
  1. dahin, dorthin
    eo...quo - dorthin...wohin
    eo usque - bis dahin
  2. bis zu dem Grade, bis zu dem Punkt, so weit
    eo, ut - bis dahin, dass
    eo irae procedere - so weit im Zorn gehen
  3. deshalb, deswegen, darum, und zwar deshalb, zu dem Zweck
    eo, quod - deshalb, weil
  4. umso, desto (b. Komp.)
    eo...quo - umso...je
  5. dort
expandere, expandō, expandī, expassum (Verb, kons. Konj.)      
  1. auseinanderspannen, auseinanderbreiten, weit öffnen
  2. sich ausdehnen, sich ausbreiten
  3. aufklären, klar darlegen, verkünden
hāctenus     
  1. bis hierher, so weit, bis dahin (auch in Tmesis: hac ... tenus)
  2. bis jetzt
  3. insoweit, insofern
hūcusque     
  1. bis hierher, bis zu diesem Punkt, so weit
lātē     
  1. breit, weit und breit, weit umher
    late loca - die ganze Gegend; der weite Himmelsraum
lātum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Breite
    in latum crescere - sich weit und breit erstrecken
locus -ī, m (Subst., o-Dekl.)      
  1. Ort, Platz, Stelle, Stellung
    locus communis - Gemeinplatz
    locus natus (+ Dat.) - Ort geeignet für (Liv. a.u.c. 22,4)
    locus est - es ist am Platze
    locus nativitatis - Geburtsort
    eius loci - so weit, in einer derartigen Stellung
    ad id loci - zu der Stelle
    locum dare - Platz machen
    locum castris deligere - einen Platz für das Lager auswählen
    locum belli gerendi mutare - den Kriegsschauplatz verlegen
    ex eodem loco - an derselben Stelle
    eo loco - an eben dem Ort
    hoc loco - an diesem Ort
    illo loco - an jener Stelle
  2. Gelände, Gegend, Gebiet, Landschaft (Pl.: loca -orum, n.)
    locis frigidissimis- in der kalten Gegend, trotz des kalten Klimas
  3. Raum, Zeitraum, günstige Gelegenheit
    locus latissimus - Spielraum
    in loco - zum rechten Zeitpunkt, zur rechten Zeit, wenn es am Platz ist
    locum dare rei faciendae - Gelegenheit geben etwas zu tun
  4. Rang, Herkunft, Stand, Geburt, Herkunft
    locus primus - erster Platz rechts, Ehrenplatz
    locus originis - Herkunftsort
    loco ... natus - von ... Herkunft
    magno loco esse - persönliches Ansehen genießen
  5. Platz (b. Abl.)
    suo loco - am rechten Ort, in günstiger Stellung
    loco patris - anstelle des Vaters
    loco - anstatt, wie, als
  6. Thema, Satz, Artikel
    locum reprehendere - ein Thema wiederaufnehmen
    locum tractare - ein Thema behandeln
    rerum loco habere - als Sache ansehen
    loci communes - allgemeine Grundaussagen
  7. Anstalt, Stiftung (KL)
    locus pius - fromme Stiftung
longulus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ziemlich weit, ziemlich lang
pandere, pandō, pandī, passum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ausstrecken, ausbreiten
    crines passi - aufgelöste Haare
    passis manibus - mit ausgestreckten Händen
  2. öffnen, weit öffnen, bahnen
    ianuam pandere - die Tür öffnen
    viam pandere - den Weg bahnen
  3. eröffnen, kundtun, mitteilen
  4. sich öffnen, ausdehnen (Pass.)
passim     
  1. weit und breit, weithin
  2. auf Schritt und Tritt
  3. überall, zerstreut
  4. nach allen Seiten
    ignis passim se dissipavit - das Feuer breitete sich nach allen Seiten aus
  5. ohne Unterschied (KL)
patefacere, patefaciō, patefēcī, patefactum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. weit öffnen, weit aufreißen
  2. zugänglich machen, bahnen, gangbar machen
  3. öffnen, offenlegen
  4. bekanntmachen, offenbaren
  5. entdecken, sichtbar machen, ans Licht bringen
  6. enthüllen, verraten
patēre, pateō, patuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. offen stehen, offenstehen
    iter patet - der Weg steht offen
  2. ausgesetzt sein
    morbis patere - Krankheiten ausgesetzt sein
  3. bekannt sein, offenbar sein
    Patere tua consilia non sentis? - Merkst du nicht, dass deine Pläne allen bekannt sind?
  4. sich öffnen, zum Vorschein kommen
  5. sich erstrecken, sich ausdehnen
    late patere - sich weit erstrecken
    milia passuum octo in latitudinem patere - eine Ausdehnung von acht römischen Meilen haben
  6. sichtbar sein, offenbar sein (b. AcI)
patulus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. weit offenstehend, weit ausgebreitet, offen
pelagus -ī, n (gr. Fdw.) (Substantiv)      
  1. Meer, hohe See, Flut
    extrema pelagi sequi - die äußersten Grenzen des Meeres aufsuchen
    late pelago - weit über das Meer hin
    pelago premit sonanti - überschwemmt mit rauschender Flut
  2. Wassermassen, Fluten (Pl.)
peregrē     
  1. außerhalb der Stadt, auswärts, über Land, weit weg (= peregri)
  2. in der Fremde, im Ausland
  3. aus der Fremde, in die Fremde
    peregre profectus est - er ist verreist
perlātē     
  1. sehr weit
perlongus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. sehr lang, sehr langwierig, sehr weit
pervagātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. weit verbreitet, sehr bekannt
prōcēdere, prōcēdō, prōcessī, prōcessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gehen, vorrücken, vorwärts gehen, vorwärtsgehen
    agmen procedit - der Heereszug rückt vor
    e portu procedere - aus dem Hafen auslaufen
  2. hervorgehen, ausgehen, hervortreten, erscheinen, auftreten
    procedere collegialiter - gemeinsam auftreten
  3. fortdauern, weitergehen, verstreichen, ablaufen
    procedente anno - im Verlaufe des Jahres
  4. fortfahren, Fortschritte machen, vorankommen, Fortschritte machen, es weit bringen
    opus procedit - das Werk macht Fortschritte
  5. gelingen, glücken
  6. einschreiten
prōficere, prōficiō, prōfēcī, prōfectum (Verb., Mischkl.)      
  1. vorankommen, vorwärtskommen, Fortschritte machen, es weit bringen
    viam tridui proficere - drei Tagesmärsche zurücklegen
  2. etwas ausrichten, helfen, nützen, dienen, dienlich sein
  3. erreichen, bewirken
    nihil proficere - keinen Erfolg haben
    parum proficere - zu wenig erreichen
prōfligātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ruchlos, gewissenlos, gemein
  2. weit vorgerückt
prōgredī, prōgredior, prōgressus sum (Verb., Mischkl.)      
  1. hervorgehen, fortschreiten, vorwärtsgehen, vorwärtsfahren, vorrücken, weiterkommen, weitergehen
    quidquid progredior - mit jedem Schritte vorwärts
    ut longius progrediar - um noch weiter zu gehen
  2. Fortschritte machen, es weit bringen
prōvehī, prōvehor, prōvectus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. vorrücken, vorsprengen
  2. vorwärtsfahren, hinausfahren, hinausschwimmen
    altissime provehi - möglichst weit hinausschwimmen
quantum     
  1. wie viel, wie wenig, wie gering (interr.)
  2. so groß wie, soviel als wie, insoweit, insofern, inwiefern, was betrifft (rel.)
    quantum possit - so schnell wie möglich
    quantum potuero - so weit es mir möglich ist
  3. wie sehr, in dem Ausmaß wie
  4. möglichst ( + posse + Sup.)
quātenus     
  1. bis wie weit, wie weit, wie lange (= quatinus)
    eatenus ... quatenus - so weit ... wie
  2. insofern als, inwieweit (relat.)
  3. dass, damit (Sj. + Konj.)
  4. wie (Sj.)
  5. weil ja, da ja doch (Sj.)
quī quae quod (Pronomen)      
  1. welcher, welche, welches, der, die, das, wer, was (IND. Relativpr.)
    vir bonus est, cuius ferramenta splendent - ein wackerer Mann ist, dessen Werkzeuge glänzen
    libri, quorum tituli - die Bücher, deren Titel
    servae, quarum laborem avus laudat - die Sklavinnen, deren Arbeit der Großvater lobt
    quod ... id - was ... das
    quod maius est - was noch wichtiger ist
  2. welcher?, welche?, welches?, wer?, was?, was für ein?, wie beschaffen? (Interrogativpr. - adj./subst.)
    qui civis creatur? - was für ein Bürger wird erwählt?
    qui dolor te premit? - was für ein Schmerz drückt dich?
    quo pacto - auf welche Weise?
    quibus de causis? - aus welchen Gründen?
    qui me vocat? - Was für einer ruft?; Wie ist der beschaffen, der mich ruft?
  3. irgendeiner, irgendeine, irgendein (nach si, nisi, ne, num [adj. Indefinitpr.)
    si qui ex vobis - wenn (irgend)einer von euch (= si ali-qui ex vobis)
  4. dieser, diese, dieses (Relativ. Anschluss am Anf. des Hauptsatzes: ergänze 'und' od. 'nämlich')
    qui = et is, hic autem
    quam ob rem - deshalb, deswegen
    ex quo - seitdem; auf Grund dieser Tatsache
    quibus de causis - aus diesen Gründen, deshalb
  5. so viel als, so viel von etwas, so viel an etwas (quod + Gen.)
    quod ubique fuerat navium - sämtliche Schiffe
  6. so weit er, so viel er (KONJ. Relativs. beschränkend)
    qui - cum is
    quod sciam - soweit ich weiß
    quod meminerim - soweit ich mich erinnere
  7. so dass er, zumal er, da ja (Relativs. konsek. / kaus.+ Konj . = quippe qui, ut qui 'da ich ja, da du ja' usw.)
    sunt, qui dicant - es gibt Leute (= von der Art dass sie) die sagen
    non tu is es, qui nescias - du bist nicht der Mann, der nicht wüsste
    nemo est, qui - es gibt keinen, der
    quippe qui (utpote qui) - da er ja
  8. damit er, damit sie (Relativs. final + Konj .)
    Caesar nuntios misit, qui ( = ut ii) dicerent - C. schickte Botschafter, damit sie sagen sollten
  9. obwohl (Relativs. konzess. + Konj. = cum ego, cum tu usw.)
    cur tibi invideam, qui omnibus rebus abundem? - warum sollte ich dich beneiden, obwohl ich doch ...
quoad     
  1. soweit, soweit es betrifft, wie weit
  2. insofern als, inwiefern
  3. wie lange, bis wann
quōūsque     
  1. wie lange, wie lange noch
  2. wie weit
rāmōsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. voller Äste, weit verzweigt
rārus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. dünn, weitmaschig
  2. vereinzelt, weit auseinandergezogen, lückenhaft, getrennt
  3. selten, wenig
  4. ungewöhnlich, außerordentlich, vortrefflich
repetere, repetō, repetīvī, repetītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. wieder angreifen
  2. wiederaufsuchen, zurückgehen, zurückkehren
    memoriam rerum veterum repetere - auf die alte Geschichte zurückgehen
  3. verlangen, zurückverlangen, zurückfordern
    pecuniam repetere - Geld zurückverlangen
    obsides repetere - die Geiseln zurückverlangen
    poenas repetere - Rache nehmen, bestrafen
    res repetere - Schadenersatz fordern, Genugtuung fordern
    rationem repetere - Rechenschaft verlangen
    pecuniae repetundae - Schadenersatz für Erpressungen
  4. zurückholen, hervorholen, nachholen
    altius repetere - weiter ausholen, ausführlicher schreiben
    longe repetere - weit herholen
  5. wiederholen, erneuern
    memoria repetere - aus dem Gedächtnis wiederholen
    somnum repetere - sich wieder schlafen legen
    suspiria pectore repetere - Seufzer aus der Brust stoßen
  6. sich wieder erinnern
  7. wiedergewinnen, wiedererlangen
  8. bei etwas wieder anfangen, mit etwas wieder beginnen
    vetera consilia repetere - alte Pläne wieder aufnehmen
tantō     
  1. so viel, so sehr, so weit
  2. um so viel (b. Komp.:Abl. mensurae)
    tanto ... quanto - um so viel ... um wie viel
  3. desto (b. Vgl .)
    quanto ... tanto - je ... desto
tantum     
  1. so viel, so sehr, so weit, in dem Grade (Akk.)
    tantum non - fast schon; beinahe
  2. nur
    tantum modo - lediglich, bloß, nur
    tantum ... quantum - so viel ... wie, so weit ... wie
    non ... tantum - nicht nur
    tantum id dicam - ich will nur das sagen
    tantum quod - nur weil
    tantum quod non - beinahe
  3. kaum dass, eben erst, gerade (zeitl.: tantum quod)
ūsque     
  1. fortwährend, immerfort, weiterhin, immer wieder, in einem fort, beharrlich, ganz und gar (Adv.)
    usque eo, quod - solange bis
    usque eo, ut - so weit, dass
    qua potes usque - so nahe wie du kannst
    quo usque? - wie weit?, wie lange noch?
  2. bis, bis zu, bis auf (Präp. b. Akk. od. Abl.: usque ad)
    usque ad - bis zu, bis auf
    usque a - von her; seit
    usque ad quintum saeculum - bis zum fünften Jahrhundert
    usque ab - von her, seit
    usque adeo ... dum - so lange ... bis
    usque dum - solange bis
    usque eo - bis dahin
    usque ex - von ... her, von ... an
    usque quo ... - bis zu welchem Ende?
    Romam usque - bis nach Rom
vagārī, vagor, vagātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. umherschweifen, umherfliegen
    in aperto vagari (Plin. d. J.) - im Freien auf- und abgehen
  2. sich ausbreiten
    minus late vagari - seine Streifzüge nicht weit genug ausdehnen