Vertrauen - Übersetzung und Redewendungen

Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnisse der Suche nach dt. Bedeutungen

cōnfīdere, cōnfīdō, cōnfīsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. vertrauen, vertrauen auf, sich verlassen auf (mit Dat., Abl. od. de + Abl.)
  2. zuversichtlich hoffen, sorglos sein
  3. glauben (in + Akk. od. in + Abl.)
cōnfīsiō cōnfisiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Vertrauen
crēdere, crēdō, crēdidī, crēditum (Verb, kons. Konj.)      
  1. glauben, Glauben schenken, meinen
  2. vertrauen, anvertrauen, überzeugen
  3. übergeben, überlassen
  4. halten für (b. dopp. Akk.)
  5. borgen, Kredit geben, ein Darlehen geben
  6. gläubiger Christ sein (KL)
fīdere, fīdō, fīsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. trauen, vertrauen
  2. sich getrauen, wagen
fidēs fideī, f (Subst., e-Dekl.)      
  1. Glaube, Vertrauen, Zutrauen, Überzeugung
  2. Treue, Glaubwürdigkeit, Gewissenhaftigkeit, Zuverlässigkeit, Aufrichtigkeit, Garantie
  3. Ehrlichkeit, Versprechen, Wort, Ehrenwort
  4. Eid, Schwur
  5. Schutz, Beistand, Sicherheit, Betreuung, Obhut, Sicherheit, Zuflucht
  6. christlicher Glaube, christliche Glaubenslehre, Glaubensbekenntnis, Glaubensstärke
  7. Zusage, Gewissheit, Kredit
  8. Kirche (KL)
fīdūcia -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Vertrauen, Zuversicht, Selbstvertrauen
  2. Zuverlässigkeit
  3. zuversichtlicher Glaube
  4. Dünkel

Ergebnisse der Volltextsuche

adicere, adiciō, adiēcī, adiectum (Verb., Mischkl.)      
  1. aufwerfen, aufhäufen, dazuwerfen, hinwerfen
    animum ad aliquem adicere - jemandem Vertrauen schenken
  2. hinzufügen, beifügen, hinzusetzen
    se adicere socium - sich als Genossen anbieten
  3. richten auf, lenken auf
  4. vermehren, erhöhen, steigern
  5. angrenzen, sich anschließen (Pass.)
cōnfidēns cōnfidentis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. zuversichtlich, seiner Sache sicher, voller Vertrauen
  2. dreist, verwegen, unverschämt
cōnfīsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. im Vertrauen auf (b. Abl.)
    amicis confisus - im Vertrauen auf die Freunde
dērogāre, dērogō, dērogāvī, dērogātum (Verb, a-Konj.)      
  1. absprechen
  2. beschränken
  3. entziehen, abschaffen
    fidem derogare - das Vertrauen entziehen
diffidentia diffidentiae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Mangel an Vertrauen, Misstrauen
diffīdere, diffīdō, diffīsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. misstrauen, kein Vertrauen zu etwas haben
  2. die Hoffnung auf etwas aufgeben, verzagen
frētus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. vertrauend, im Vertrauen auf, sich verlassend, bauend (b. Abl.)
    fretus amicitia - auf die Freundschaft bauend
  2. gestützt auf, trotzend
superspērāre, superspērō, superspērāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. fest hoffen, starkes Vertrauen haben (KL)
vīrēs vīrium, f (Sing. vis) (Subst., Mischkl., nur Plur.)      
  1. Macht, Gewalt, Kräfte
    viris (= vires) adquirit eundo - ihre Kräfte wachsen beim Gehen
    super vires meas - über meine Kräfte hinaus
    non viribus ullis - mit keiner Gewalt
    viribus suis confisus - im Vertrauen auf seine Kräfte
    pro viribus - nach Kräften
  2. Streitkräfte, Truppen