not - Übersetzung und Redewendungen

Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnisse der Suche nach dt. Bedeutungen

angustiae -ārum, f (Subst., a-Dekl., nur Plur.)      
  1. Enge, Engpass, kurze Zeit
  2. Schwierigkeit, Verlegenheit, Bedrängnis
  3. Mangel, Armut, Not
  4. Pein, Qual
angustum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. bedenkliche Lage, Verlegenheit
  2. Not
annōna -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. landwirtschaftlicher Jahresbedarf, Jahresertrag, Jahresernte
  2. Getreide, Getreideversorgung, Getreidepreis
  3. Mundvorrat
  4. Teuerung, Not
calāmitās calāmitātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Unglücksschlag, Unglück, Not, Unheil
  2. Niederlage, Schaden
  3. Unfall, Verlust
  4. Katastrophen, Unglücksfälle (Pl. )
cāsus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Fall, Unglücksfall, Vorfall, Sturz
  2. Ende, Untergang, Verfall, Unglück, Schicksalsschlag, Schicksal, Not, Tod
  3. Zufall, Geschehnis
  4. Los, Geschick
  5. Zustand, Lage
  6. Sündenfall (KL)
  7. Wechselfälle (Plur.)
  8. Fall, Kasus
difficultās difficultātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Schwierigkeit, Hindernis, Widrigkeit
  2. Mangel, Not
  3. pedantisches Wesen, mürrisches Wesen
  4. Verlegenheit, Eigensinn
  5. Bedenken, Einwand
dūra -ōrum, n (Subst., o-Dekl., neutr., nur Plur.)      
  1. harte Behandlung, bedrängte Lage
  2. Pein, Mühsal, Not
egestās egestātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Bedürfnislosigkeit
  2. Armut
  3. Mangel, Not
indigentia indigentiae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Bedürfnis, Not, Hilfsbedürftigkeit
  2. Habsucht
  3. Unbescheidenheit
inopia inopiae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Not, Mangel, Armut
  2. Hilflosigkeit
  3. geringe Zahl, geringe Menge
  4. Wortkargheit
labor labōris, m (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Arbeit
  2. Anstrengung, Strapaze, Mühe
  3. Werk, Unternehmung (poet. und im SL)
  4. Plage, Pein, Unheil
  5. Not, Beschwerde
  6. Krankheit
malum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Übel, Leid, Krankheit, Verbrechen (phys., geistig, moral.)
  2. Unheil, Unglück, Not, Schaden (äußerl.)
  3. Unrecht, Übeltat
  4. Prügel, Schläge, Strafe, Züchtigung (oft b. Plaut.)
  5. Beleidigung, Schimpfwort
miseria miseriae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Elend, Not
  2. Leid, Jammer
  3. Armut, Unglück, Elend
  4. Mühe, Last
mōlēs mōlis, f (Subst., Mischkl.)      
  1. Masse, Last, Steinmasse, Block
  2. Damm, Steindamm, Klippe
  3. Koloss, Riesenbau
  4. Kriegsmaschine
  5. Anstrengung, Mühe, Not
  6. Materie
  7. das Weltganze
necessitās necessitātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Notwendigkeit, Zwang
  2. Notlage, Not, Zwangslage
  3. Verhängnis, Schicksal
  4. nötige Ausgaben, Bedürfnisse (Pl.)
  5. enge Verbindung
  6. verpflichtende Kraft
necessitūdō necessitūdinis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Notwendigkeit
  2. Not, Notlage, Bedrängnis
  3. Freundschaft, Verwandtschaft
  4. Interessen (Pl.)
  5. enge Verbindung
  6. Verwandte, Freunde (Pl.)
pēnūria -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Mangel, Not (b. Gen.)
  2. Seltenheit
trībulātiō trībulātiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Trübsal, Not, Drangsal
  2. Bedrängnis, Unannehmlichkeit
  3. Zerknirschung
  4. Anstrengung
  5. Verfolgung

Ergebnisse der Volltextsuche

angustiāre, angustiō, angustiāvī, angustiātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in die Enge treiben, beängstigen, bedrängen
  2. in Bedrängnis sein, in Not sein, sich beeinträchtigt fühlen (KL: Med.)
cōnficere, cōnficiō, cōnfēcī, cōnfectum (Verb., Mischkl.)      
  1. erledigen, fertig machen, zuwege bringen, zustande bringen, beenden
    bellum conficere - den Krieg beenden
    iter conficere - einen Weg zurücklegen
    iter ingredi - eine Reise antreten
  2. vollbringen, vollenden, verfertigen, anfertigen, anlegen, abfassen, verfassen
    tabellam conficere - ein Verzeichnis anlegen
    libros conficere - Bücher verfassen
  3. aufreiben, erschöpfen
  4. vernichten, umbringen, töten
  5. abmachen, verzehren, verdauen
    rationem conficere - eine Rechnung aufstellen
    cibum conficere - die Speise zerkauen
  6. niederwerfen, unterwerfen, besiegen
  7. bewirken, verursachen (als Part.: bewirkend, zustande bringend)
    conficiens litterarum - schreibselig
  8. zugrunde gehen (Pass.)
    lacrimis confici - zum Weinen gebracht werden
    egestate confici - aus Not zugrunde gehen
contrībulāre, contrībulō, contrībulāvī, contrībulātum (Verb, a-Konj.)      
  1. bedrängen, drücken, pressen, eindringen
  2. betrübt sein, in Not sein, leiden
  3. verfolgen, plagen, quälen
    contribulatum cor - die gequälte Seele
discrīmen discrīminis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Abstand, Entfernung, Zwischenraum, Intervall
  2. Unterschied, Unterscheidung
    discrimen aetatum - Unterschied (in der Bestrafung) aufgrund des Alters
    obloquitur numeris septem discrimina vocum - er begleitet ihre Tänze und Gesänge mit der siebensaitigen Leier
    septem discrimina vocum - die sieben Saiten; die sieben verschiedenen Töne
  3. gefährliche Lage, kritische Lage, Gefahr
    in summo discrimine rerum - in sehr gefährlicher Lage
    discrimen proprii capitis subire - Gefahr für das eigene Leben auf sich nehmen
    in discrimen venire - in Gefahr geraten
    in summo discrimine (rerum) - in höchster Not; in höchster Gefahr
    discrimina rerum - Augenblicke höchster Gefahr
  4. Entscheidung, Entscheidungskampf, Wendepunkt
    res in discrimen adducitur - die Sache kommt zur Entscheidung
  5. Aufschub
egēre, egeō, eguī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. nicht haben, entbehren, verlangen
  2. brauchen, nötig haben, benötigen, bedürfen
    auxilio egere - der Hilfe bedürfen
    victu egere - Nahrung brauchen
  3. Mangel haben, Not leiden
    nihilo egere - nichts nötig haben
  4. frei sein von
extrēmus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. der äußerste
    extrema fortuna - äußerste Not
    ad extremum ventum est - es kam zum äußersten
    extremo anno - am Ende des Jahres
  2. der höchste
    in extremis rebus - in der gefährlichsten Lage
    extremum supplicium - Todesstrafe
  3. der letzte
    ad extremum - schließlich, zuletzt
labōrāre, labōrō, labōrāvī, labōrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. arbeiten, verfertigen, bearbeiten
  2. sich anstrengen, sich bemühen
  3. hinarbeiten
    id laborare, ut - darauf hinarbeiten, dass
  4. in Not sein, leiden unter, leiden an (b. Abl.)
    fame sitique laborare - Hunger und Durst leiden
    inopia laborare - an einem Mangel leiden
    laborare in extremo agone - in den letzten Zügen liegen
    morbo laborare - an einer Krankheit leiden
    a re frumentaria laborare - an Getreide Mangel haben
premere, premō, pressī, pressum (Verb, kons. Konj.)      
  1. drücken, pressen, auspressen
    ora ore premere - den Mund küssen
    lac pressum - Käse
  2. niederdrücken, niederhalten, unterdrücken
    aratrum premere - den Pflug eindrücken
    presso gressu - mit langsamem Schritt
    presso gradu incedere - im Schritt anrücken
  3. drängen, bedrängen, in Bedrängnis sein, in Not sein
    exercitum premere - das Heer bedrängen
    naves premere - Schiffe beladen
    servitio premere - unterjochen
    impetu hostium premi - vom Feind bedrängt werden
    inopia premi - unter Mangel leiden
    re frumentaria premi - Getreidemangel leiden
  4. auf etwas sitzen, auf etwas liegen, auf etwas treten, etwas belasten
    premere pede - betreten
    premere terram posito genu - sich mit dem Knie auf die Erde beugen
    vestigia premere - anhalten
    premere genu terram - sich stützen
  5. begraben, verbergen
  6. bedecken, auf etwas liegen, beschlafen
    nocte premuntur - sie werden von Nacht bedeckt
  7. zu Boden schlagen, niederschlagen
  8. durchbohren
  9. sich senken, sinken (Pass.)
satagere, satagō, satēgī, satāctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. befriedigen (den Gläubiger)
  2. genug zu tun haben, vollauf zu tun haben, sich eifrig bemühen
  3. sich abquälen
  4. in Ängsten sein, in Not sein, in Bedrängnis sein
trībulāre, trībulō, trībulāvī, trībulātum (Verb, a-Konj.)      
  1. bedrängen, drücken, pressen, eindringen
  2. betrübt sein, in Not sein
  3. verfolgen, quälen, peinigen, plagen
  4. dreschen
  5. leiden (pass.)
vocāre, vocō, vocāvī, vocātum (Verb, a-Konj.)      
  1. rufen, herbeirufen, nennen
    ad arma vocare - zu den Waffen rufen
    tyranni qui vocantur - die sogenannten Tyrannen
  2. einberufen, anrufen, anflehen
  3. einladen, vorladen (als Gast/vor Gericht)
    domum suam vocare aliquem - jemanden zu sich einladen
    in ius vocare - vor Gericht laden, anklagen
  4. locken, reizen, herausfordern
  5. bringen, versetzen
    in dubium vocare - in Zweifel ziehen
    in iudicium vocare - vor Gericht ziehen, vor Gericht laden
    in ius vocare - vor Gericht ziehen
    in periculum vocare - in Gefahr bringen
    in inopiam vocari - in Not geraten
  6. heißen, bezeichnen als (Pass.)
  7. berufen zu, einladen
  8. preisen (KL)