sein - Übersetzung und Redewendungen

Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnisse der Suche nach dt. Bedeutungen

esse, sum, fuī, futūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. sein, da sein, existieren
  2. dienen zu, gereichen zu (b. Dat. des Zwecks od. Wirkung)
  3. vorhanden sein, sich befinden
  4. gehören, haben, entsprechen, zeugen von (b. Gen. der Zugehörigkeit)
  5. wert sein, gelten (b. Gen. od. Abl. Pretii)
  6. herrschen
  7. eine Frau beschlafen (fui/fuit (synk.) für futui/futuit)
  8. es ist möglich, man kann (unpers.: est + Inf., Petr.)
exsistere, exsistō, exstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. hervortreten, auftreten, hervorkommen
  2. werden, entstehen, eintreten
  3. erscheinen, sich zeigen
  4. folgen
  5. vorhanden sein, sein (im Perf.)
is ea id (Pronomen)      
  1. dieser, diese, dieses (Demonstrativ-Pron.)
  2. der, die, das
  3. derjenige, diejenige, dasjenige
  4. er, sie, es, jener, jene, jenes (Pers.-Pron. 3. P./ im Gen. oft als Possessiv-Pr.)
  5. ein solcher, ein derartiger, so beschaffen, von der Art dass (is = talis + Konsekutivs. im Konj.)
  6. sein, ihr, dessen, deren (eius)
  7. deren (eorum/earum)
suus a um (Pronomen)      
  1. sein, ihr
  2. eigen
  3. zukommend, gewohnt
  4. besonders, hauptsächlich, vornehm (angeh. -met od. -pte + Abl. bei Pers-/Poss.Pron. zur Verst.)

Ergebnisse der Volltextsuche

nātū, m (Substantiv)      
  1. Geburt, Alter (nur im Abl. Sg.)
    grandis natu - hochbetagt
    grandem natu esse - hoch betagt sein
    magno natu - hochbetagt
    maior natu - älter
    maiorem natu esse - älter sein
    maiores natu - ältere Leute
    maximus natu - der Älteste
    minor natu - jünger
    minimus natu - der jüngste
  2. Herkunft
nātus -ūs, m (Substantiv)      
  1. Geburt (nur im Abl. Sing.; Abl. limit.)
    grandem natu esse - hochbetagt sein
  2. Alter
    magno natu - hochbetagt
    maior natu - älter
    maximus natu - der älteste
    maiorem natu esse - älter sein
    minor natu - jünger
    minimus natu - der jüngste
    maiores natu - ältere Leute
ā     
  1. von, von ... aus, von ... her, von ... weg (vor Kons.: b. A b l .)
    remotus a conspectu - aus dem Gesichtskreis entfernt
    a Romanis ducentos passus abesse - von den Römern zweihundert Doppelschritte entfernt sein
  2. von ... an, seit (zeitl.)
    a tertia hora - von der dritten Stunde an
    a pueritia - von Kindheit an
  3. von, durch (Urheber/Wirkung)
    a Gallis vinci - von den Galliern besiegt werden
  4. vor (Ausdrücke d. Herkunft/Trennung)
    longe abesse a - weit entfernt sein von
  5. gegen (b. Verben d. Schützens, Hinderns, Freimachens)
    tutus a re - geschützt gegen etwas
  6. mit, bei (b. Verben d. Anfangens)
    ordiri a re - mit etwas beginnen
  7. nach (b. den Verben des Nennens)
    appellare a - (be)nennen nach
ab     
  1. von, von ... aus, von ... her, von ... weg (vor Vok.: b. A b l .)
    ab utraque parte - auf beiden Seiten
    remotus a conspectu - aus dem Gesichtskreis entfernt
    servus ab epistulis - Sekretär
    ab urbe tria milia abesse - von der Stadt drei Meilen entfernt sein
  2. von ... an, seit (zeitl.)
    ab initio - von Anfang an
    ab urbe condita - seit Gründung der Stadt
  3. von, durch (Urheber, Wirkung)
    a Gallis vinci - von den Galliern besiegt werden
  4. vor (Ausdrücke d. Herkunft/Trennung)
    longe abesse a - weit entfernt sein von
  5. gegen (b. Verben d. Schützens, Hinderns, Freimachens)
    ab hostibus defendere - sich gegen die Feinde wehren
  6. mit, bei (b. den Verben d. Anfangens)
    ordiri a re - mit etwas beginnen
  7. nach (bei den Verben d. Nennens)
    appellare a - (be)nennen nach
abesse, absum, āfuī, āfutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. abwesend sein, nicht da sein, weg sein, fort sein
  2. entfernt sein, sich entfernt halten, voneinander getrennt sein
    tantum abest, ut ... ut - weit entfernt zu ... (ist) vielmehr
  3. fehlen
    poena metusque aberant - Strafe und Furcht vor Strafe fehlten
    non longe abest, quin - es fehlt nicht viel, dass
    non multum abest, quin - es fehlt nicht viel, dass
    paum abest, quin - es fehlt wenig daran, dass
    paulum afuit, quin - es hätte wenig gefehlt, dass; es hätte nicht viel gefehlt, dass
  4. verschieden sein, abweichen, sich unterscheiden
    a natura ferarum abesse - sich von der Natur der Tiere unterscheiden
  5. abgeneigt sein
absentāre, absentō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. wegsenden, entfernen
  2. abwesend sein, entfernt sein (intr.)
abundāre, abundō, abundāvī, abundātum (Verb, a-Konj.)      
  1. überfluten, überfließen, überquillen, übervoll sein (von: b. Abl.)
  2. im Überfluss besitzen, reich sein an, Überfluss haben (an: b. Abl.)
accēdere, accēdō, accessī, accessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. heranrücken, herankommen, herbeikommen, hinzukommen
    accedere ad huiusmodi formam - von der Form her ähnlich sein
    ad urbem accedere - vor die Stadt rücken
  2. sich nähern, sich bittend an jemanden wenden
  3. herantreten, hintreten, hinzutreten, betreten, beitreten, sich anschließen
    accedit - es kommt dazu
    huc accedit, ut - es kommt hinzu, dass
    huc accedebat, quod - dazu kam noch, dass
    sententiae accedere - einer Ansicht zustimmen
    ad sententiam accedere - einer Ansicht beipflichten
  4. sich beteiligen
  5. sich widmen
    ad rem publicam accedere - sich der Politik widmen, sich politisch betätigen
accrēdere, accrēdō, accrēdidī, accrēditum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zu glauben geneigt sein
accubāre, accubō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. bei Tisch liegen, hingelagert sein
  2. beischlafen, lagern
accūsāre, accūsō, accūsāvī, accūsātum (Verb, a-Konj.)      
  1. anklagen, beschuldigen
    capitis accusare - auf Leben und Tod anklagen
    furti accusare - wegen Diebstahls verklagen
  2. Hauptkläger sein
  3. anfechten
acēdiārī, acēdior, acēdiātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. unwillig sein, sich ärgern
acēre, aceō, acuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sauer sein, unangenehm sein
ad     
  1. zu, zu ... hin, nach, nach ... hin, gegen, in die Nähe von (Richtung: wohin? b. Akk .)
    ad omnes partes - nach allen Seiten
  2. an, am, bei, vor, nahe bei, in (wo?)
    apud iudicem agere - vor dem Richter verhandeln
    senatus habetur ad aedem Bellonae - die Senatssitzung wird abgehalten im Tempel d. Bellona
    ad basilicam esse - bei der Markthalle sein
    ad templum - beim Tempel
    ad Tiberim - am Tiber
    ad urbem esse - bei der Stadt sein
  3. bis zu, bis nach, bis an, bis in (bis wohin?)
    ab hora octava (usque) ad vesperum - von der achten Stunde bis zum Abend
    usque ad - bis zu
    ad nostram memoriam - bis in unsere Zeit
    ad multam noctem - bis tief in die Nacht
    ad summum - höchstens
  4. an, zur, auf (Termin)
    ad tempus - zur rechten Zeit
  5. in die Gegend, in die Gegend von (bei Städtenamen)
    Caesar ad Genavam pervenit - Cäsar langte in der Gegend von Genf an
  6. an, gegen, ungefähr, etwa (bei Zahl- / Zeitangaben)
    ad decem cives - gegen zehn Bürger
    ad lucem - gegen Morgen; am Morgen
    ad ducentos milites - ungefähr zweihundert Soldaten
    ad quadingentos vicos - etwa vierhundert Dörfer
    ad meridiem - gegen Mittag
    ad trecentos - an die dreihundert
  7. zu, nach, für, auf, infolge (final - kaus.)
    ad id - überdies; außerdem
    ad hoc - überdies; außerdem
    ad usum - zum Gebrauch
  8. gemäß, nach, im Verhältnis zu, im Vergleich mit (mod. - proport.)
    ad praeceptum - gemäß der Vorschrift
  9. in Bezug auf, hinsichtlich (rel.)
    nihil pertinet ad - es ist unwichtig hinsichtlich, es hat keine Bedeutung für
    ad severitatem lenius - hinsichtlich der (eigentlich erforderlichen) Strenge recht mild (Cic. Cat. I 14)
adesse, adsum, affuī, affuturus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. anwesend sein, zur Stelle sein, dabei sein
    non adesse - fehlen; versagen
    quod adest - was ich im Augenblick besitze
  2. beistehen, helfen, zur Seite stehen, verteidigen (b. Dat.)
    adesse amico - dem Freund helfen
  3. kommen, herbeikommen, erscheinen, vor Gericht erscheinen
    Liber adest - Liber naht
    Pallas adest - Pallas erscheint
  4. dasein, bevorstehen
  5. aufmerken, gefasst sein
adiūtāri, adiūtor, adiūtātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich behilflich zeigen, behilflich sein (Lukr.)
adspīrāre, adspīrō, adspīrāvī, adspīrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. einhauchen, geneigt sein, beistehen
  2. günstig wehen, zuwehen
  3. einflößen
  4. trachten, sich zu nähern versuchen, sich versteigen
advigilāre, advigilō, advigilāvi, advigilātum (Verb, a-Konj.)      
  1. darüber wachen, wachen, wachsam sein, auf der Hut sein
aegrē     
  1. mit Mühe, kaum
  2. ungern
    aegre ferre - empört sein; unwillig sein; ärgerlich sein; sich zu Herzen nehmen
    aegre ferre iniuriam - über ein Unrecht ungehalten sein
    aegre pati - sich ärgern; gekränkt sein
    aegerrime - mit der größten Mühe
aegrēre, aegreō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. krank sein
aegrōtāre, aegrōtō, aegrōtāvī, aegrōtātūrus (Verb, a-Konj.)      
  1. krank sein
aequālis aequāle (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. gleich
  2. gleichzeitig, gleichaltrig
    aequalem esse - gleichaltrig sein
aequāre, aequō, aequāvī, aequātum (Verb, a-Konj.)      
  1. eben machen, gerade machen, gleich machen, gleichmachen, gleichsetzen, gleichstellen, gleichmäßig ausrichten, gleichstellen
    aequare mensam - gleichstellen
    aequat amorem - er begegnet ihrer Liebe mit Liebe
    imperium terris aequare - sein Herrschaftsgebiet mit dem der Erde gleichsetzen
    aequare tecta solo - die Häuser dem Erdboden gleichmachen
  2. gleichkommen, erreichen
    aequare Gallos virtute - die Gallier an Tapferkeit erreichen
  3. vergleichen mit
  4. erwidern
aestuāre, aestuō, aestuāvī, aestuātum (Verb, a-Konj.)      
  1. lodern, glühen, heiß sein, schwitzen
  2. kochen, schäumen
    ira aestuare - vor Zorn schäumen
  3. wogen, branden, wallen
  4. keuchen
  5. brennen, trocken sein, verschmachten
    aestuare siti - verschmachten vor Durst
  6. besorgt sein, unruhig sein, erregt sein
aetās aetātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Leben, Lebensalter, Lebenszeit, Altersstufe
    omnis aetas - = homines omnis aetatis
    aetas puerilis - Knabenalter
    eiusdem aetatis esse - gleichen Alters sein
    aetate procedere - älter werden
    aetate provectus - in vorgerücktem Alter stehend
  2. Zeit, Zeitalter, Epoche, Generation, Alter
    aetas aurea - goldenes Zeitalter
    aetas futuri temporis - zukünftiges Zeitalter
    aetas media - Mittelalter
    aetas mythica - mythische Zeit
    aetas succedit aetati - eine Generation folgt der anderen
    aetate affectum esse - altersschwach sein
    aetate confectus - altersschwach
    aetate florere in der Blüte des Lebens stehen
    aetate vigere - in den besten Jahren stehen
  3. Geschlecht
  4. Jugend
    ab ineunte aetate - von Jugend an
    a prima aetate - von Jugend an
agere, agō, ēgī, āctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. bewegen, treiben, betreiben, wegtreiben, hetzen, jagen (t r a n s.)
    equum agere - das Pferd antreiben
    praedam agere - die Beute wegtreiben
    quid agis - was treibst du?
  2. führen, verbringen, verleben (i n t r a n s.)
    aetatem agere - das Leben verbringen
    primum annum agere - im ersten Jahre stehen; ein Jahr alt sein
    vitam agere - ein Leben führen; sein Leben verbringen, leben
  3. tun, machen
    actum agere - sich vergebliche Mühe geben
    curam agere - Sorge tragen
    gratias agere - danken, Dank sagen
    negotia agere - seinen Geschäften nachgehen
    paenitentiam agere - Buße tun
    paenitentia actus - reumütig
    primas partes agere - die erste Rolle spielen
    triumphum agere - einen Triumph feiern; triumphieren
    age, si quid agis - mach voran, wenn du etwas tun willst
    age + folgender Imperativ, z.B. dic - auf, wohlan, sage!
    agite - los!, auf denn!
    agenda - was zu tun ist
  4. handeln, verhandeln
    cum populo agere - mit dem Volk verhandeln
    de pace agere - über den Frieden verhandeln
  5. ausführen, abhalten
    causam agere - einen Prozess führen
    conventus agere - Gerichtstage abhalten
    processionem agere - eine Prozession abhalten
    nihil agere nisi populi scitis - nur auf Volksbeschluss handeln
  6. bekommen, hervorbringen, hinarbeiten
    curam agere - Sorge zeigen
    radices agit virga - die Rute bringt Wurzeln hervor
    rimas agere - Risse bekommen
    id agere, ut - das betreiben; darauf hinarbeiten, dass; darauf ausgehen; sich bemühen; bestrebt sein
  7. geschehen, passieren
    actum est de me - es ist um mich geschehen; es ist aus
    quid actum est? - was ist passiert?
  8. darstellen, spielen, vortragen, aufführen
    primas agere - die Hauptrolle spielen
  9. umgehen mit (+ cum)
    agere cum (jur.) - gerichtlich vorgehen, klagen gegen
albēre, albeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. weiß sein, weiß werden
    albente caelo - beim Morgengrauen
albicāre, albicō, albicāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. weißmachen, weißlich sein
alternare, alterno, alternavi, alternatum (Verb, a-Konj.)      
  1. abwechselnd etwas tun
  2. ungewiss sein, schwanken
amāre, amō, amāvī, amātum (Verb, a-Konj.)      
  1. lieben, verliebt sein
  2. mögen, gern haben, helfen
    ita (sic) me dii ament - so wahr mir die Götter helfen mögen
  3. sei so gut, ich bitte sehr, ich bitte schön (Umgangssprache: amabo/amabo te)
ambigere, ambigō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. zweifeln, anzweifeln, bezweifeln, schwanken, ungewiss sein
  2. streiten, bestreiten
  3. zweifelhaft sein, strittig sein (Pass.)
    ambigitur - man ist uneins
amplectī, amplector, amplexus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. umfassen, umarmen, in sein Herz schließen, gern annehmen, gutheißen
    medium amplexi - nachdem sie ihn in der Mitte umschlungen hatten
  2. umzingeln, umringen, einschließen
  3. behandeln, durchdenken, erwägen, besprechen
  4. in sich aufnehmen, annehmen
    fidem amplecti - den Glauben annehmen
  5. sich widmen
  6. lieben, hochschätzen
  7. Sexualverkehr ausüben (refl.: se a.)
ancillārī, ancillor, ancillātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. dienen, aufwarten, dienstbar sein
  2. Sklavendienste leisten, untertänig sein
anēre, aneō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. altersschwach sein, zittern wie ein altes Weib (Plaut.)
angustiāre, angustiō, angustiāvī, angustiātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in die Enge treiben, beängstigen, bedrängen
  2. in Bedrängnis sein, in Not sein, sich beeinträchtigt fühlen (KL: Med.)
animus -ī, m (Subst., o-Dekl.)      
  1. Geist, Denkkraft, Verstand, Bewusstsein, Gedächtnis, Gedanken, Meinung, Überlegung, Entschluss
    animi habitus - Geisteshaltung
    virtutes animi - geistige Vorzüge
    animum fabricare - den Geist bilden
    animum facere - den Geist erwecken
    animum instituere et edocere - den Geist unterrichten und unterweisen
    animum interrogare - den Geist fragen; das Gewissen fragen
    animum praemittere - im voraus bedenken
    animo praesumere - im Geiste vorwegnehmen
  2. Seele, Herz, Gefühl, Gemüt (auch als Anrede)
    mi anime / anime mi - mein Herz; meine Seele
    animus maximus - Hochherzigkeit; Seelengröße
    animum aperire - sein Herz ausschütten
    animum consecrare virtuti - die Seele der sittlichen Vollkommenheit weihen
    animum exercere - die Seele üben
    animum praeparare ad sapientiam concipiendam - die Seele zum Empfang der Weisheit vorbereiten
    ex animo factum velle - von Herzen wohlwollen
    ex animo - von Herzen
    animi (Lokativ) - im Herzen
  3. Sinn, Gesinnung, Einstellung, Absicht, Selbstvertrauen
    animus puerilis - der Sinn eines Knaben
    animus litigandi - Absicht zu streiten
    animum ad rerum magnitudinem attollere - den Sinn auf die Erhabenheit der Natur richten
    mihi in animo est - ich beabsichtige
    in animo habere - vorhaben, beabsichtigen, im Sinn haben
    animo praesenti - zu allem entschlossen, unerschrocken
  4. Mut, Gleichmut, Übermut, Hochmut, Stolz, Zorn
    animus aequus - Gleichmut; Gelassenheit
    magnus animus - Erhabenheit; Mut
    animum abicere - den Mut verlieren
  5. Lust, Leidenschaft
  6. Wille, Neigung, Verlangen, Wunsch
    animum attendere - aufpassen; beachten; die Aufmerksamkeit richten auf
    animum dividere - die Gedanken lenken
    animum intendere - aufmerken; achten
    animum sumere - Mut fassen
    animum versare - die Gedanken schweifen lassen; wiederholt prüfen
    animo cadere - mutlos werden; den Mut sinken lassen
    animo deficere - den Mut verlieren; den Mut sinken lassen
    animo tardari - den Mut sinken lassen
    aequo animo - mit Gleichmut; mit Gelassenheit
    bono animo esse - guten Mutes sein; zuversichtlich sein
    animos revocare - wieder Mut fassen
  7. Charakter, Sinnesart
  8. unübersetzt
    dux animos militum accendit - der Feldherr feuerte die Soldaten an
    animus aeternus - ewig
    animus dispositus - wohlgeordnet
    animus immunis tristitia - frei von Traurigkeit
    animus ingens - großgesinnt
    animus liber - frei
    animus magnus - großgesinnt
    animus modestus - maßvoll
    animus quietus - gelassen
anteīre, anteeō, anteiī, - (Verb, Kompositum von ire)      
  1. vorangehen, vorausgehen, übertreffen
    aetate anteire - älter sein
antistāre, antistō, antistetī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. voranstehen, überlegen sein, übertreffen
aporiārī, aporior, aporiātus sum (gr. Fdw.) (Verb, a-Konj.)      
  1. in Verlegenheit sein, unsicher sein, zweifeln (KL)
appārēre, appāreō, appāruī, appāritūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. zum Vorschein kommen, sichtbar werden, erscheinen
  2. offenkundig sein, einleuchten, sich zeigen, sich erweisen
    apparet - es zeigt sich; es ist klar; es ist offenkundig; es ist offensichtlich
    ut re ipsa apparuit - offenbar
  3. Anerkennung finden, sich bewähren
  4. dienen, aufwarten (b. Dat.)
appropinquāre, appropinquō, appropinquāvī, appropinquātum (Verb, a-Konj.)      
  1. nahen, sich nähern, herankommen
  2. bevorstehen, nahe daran sein
  3. nahe stehen, beistehen (KL)
arbitrium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Anwesenheit
  2. Schiedsspruch
  3. richterliches Urteil, Entscheidung
  4. freie Wahl, freies Ermessen, Willkür
    liberum arbitrium - freier Wille
    servum arbitrium - unfreier Wille
    omnia ad suum arbitrium referre - in allem seinem freien Willen folgen
    arbitrium muneris optandi facere - einen freien Wunsch gestatten
    arbitrium facere - die freie Wahl geben; die Gnade gewähren
    arbitrio - nach Gutdünken
    pro arbitrio - nach Ermessen
    suo arbitrio uti - nach eigenem Willen leben
  5. Verfügungsgewalt, unbeschränkte Macht
    sui arbitrii esse - sein eigener Herr sein
  6. freier Marktpreis
ārdēre, ārdeō, ārsī, ārsūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. brennen, in Flammen stehen
    ardens infesto vulnere - voll Wut über die brennende Wunde
    ardentem animum lenire - den Zorn besänftigen
  2. glühen
    ira ardere - vor Zorn glühen
  3. glänzen, leuchten, funkeln
  4. heiß begehren, heftig verlangen, heftig lieben
  5. vor Begierde brennen
  6. entbrannt sein, in Aufruhr stehen
  7. verzehrt werden, gequält werden
  8. in Liebe entbrannt sein
ārēre, āreō, āruī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. dürr sein, trocken sein, austrocknen
aspectāre, aspectō, aspectāvī, aspectātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ansehen, anschauen, betrachten
  2. gerichtet sein, liegen
assectārī, assector, assectātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. beständig folgen, immer nachgehen, begleiten
  2. sich als Begleiter anschließen, im Gefolge von jemand sein
  3. hinter einer Frau schweigend hergehen
  4. belästigen
asservīre, asserviō, asservīvī, - (Verb, i-Konj.)      
  1. behilflich sein, beistehen, unterstützen
assidēre, assideō, assēdī, assessum (Verb, e-Konj.)      
  1. dabeisitzen, sitzen bei, zur Seite sein
  2. am Bett sitzen, pflegen
  3. nahe stehen, Beisitzer sein, beistehen
  4. sich widmen
  5. lagern, belagern
  6. Wache halten
assistere, assistō, adstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. herantreten, hinzutreten, hintreten
  2. stehen bleiben, sich hinstellen, sich zeigen
  3. dastehen, dabeistehen
  4. beistehen, unterstützen
  5. behilflich sein, dienen (KL)
assolēre, assoleō, assolitus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. pflegen, Brauch sein
auctor auctōris, m/f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Urheber, Anstifter, Veranlasser
    quo auctore - auf wessen Veranlassung, auf dessen Veranlassung
    Cicerone auctore - auf Veranlassung Ciceros
    Creonte auctore - auf Veranlassung Kreons
  2. Stifter, Erfinder, Gründer, Erbauer
  3. Stammvater, Ahnherr
  4. Ratgeber, Gewährsmann, Zeuge
    auctorem esse - Gewährsmann sein, berichten
    auctorem habere aliquem - jemandem folgen
    auctore aliquo uti - einen Gewährsmann für etwas haben
    sine auctore - anonym
  5. Berichterstatter, Verfasser, Schriftsteller, Geschichtsschreiber, Erzähler, Autor
  6. Lehrer, Leiter
  7. Erzeuger, Vater
  8. Vertreter
  9. Schöpfer
auctōritās auctōritātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Ansehen, Einfluss, Geltung, Gewicht, Macht
    auctoritate florere / valere - in Ansehen stehen, persönliches Ansehen genießen
    auctoritate sua uti - sein Ansehen geltend machen
  2. würdevolle Haltung, Würde
  3. Beglaubigung, Bürgschaft, Glaubwürdigkeit, Gültigkeit, Gewähr
  4. Beispiel, Vorbild
  5. Veranlassung, Rat, Empfehlung, Veranlassung, Zureden, Antrieb
    per auctoritatem - auf Veranlassung
  6. Wille, Beschluss, Vollmacht, Ermächtigung, Auftrag
  7. einflussreiche Person, Autorität
  8. Kraft, Dokument
aucupāre, aucupō, aucupāvī, aucupātum (Verb, a-Konj.)      
  1. Vögel fangen, Jagd machen
  2. auf der Lauer sein, zu erspähen suchen
aucuparī, aucupor, aucupātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. Vögel fangen, Jagd machen
  2. auf der Lauer sein, zu erspähen suchen, zu erlangen trachten
  3. beschleichen, belauern
audēre, audeō, ausus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. begierig sein, mit Lust an etwas gehen, verlangen, wollen
    si audes - gefälligst
    ausus fui - statt ausus sum
  2. wagen, sich erdreisten
  3. über sich bringen, sich unterfangen
    non ausim (Plaut.) - ich unterstehe mich nicht
    audere in proelia - sich in den Kampf hineinwagen
audītus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Gehör, Gehörsinn
    acris auditus esse - hellhörig sein
  2. das Hören, das Anhören
  3. Gerücht
  4. Predigt
aurum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Gold
    aurum, tus, myrrha - Gold, Weihrauch, Myrrhe
    aurum molle - weiches Gold; weicher Goldfaden
    contra aurum esse (Petr.) - Gold wert sein
    bracteas auri reponere (Erasm.) - das Blattgold aufbewahren
  2. Goldfaden, gemünztes Gold, Geld
  3. Goldenes Zeitalter
  4. Goldglanz, Goldschimmer
  5. Goldgeräte, Goldgeschirr
auxilium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Hilfe, Beistand, Unterstützung, Schirm
    auxilio arcessere - zu Hilfe holen
    auxilio venire - zu Hilfe kommen
    auxilio esse - Hilfe sein; helfen
    auxilium ferre alicui - jemandem helfen
    auxilium petere - um Hilfe bitten
  2. Hilfsmittel, Hilfstruppen (Pl.)
  3. Helfer
bacchāre, bacchō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. das Bacchusfest feiern
  2. schwelgen, ausschweifend sein (Ter.)
bacchārī, bacchor, bacchātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. schwärmen, rasen
  2. verzückt sein, in Ekstase sein
bāiulāre, bāiulō, bāiulāvī, bāiulātum (Verb, a-Konj.)      
  1. auf der Achsel tragen, eine schwere Last tragen
    baiulare crucem suam - sein Kreuz tragen
  2. ein Amt führen
bētizāre, bētizō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. schlaff sein, matt sein
bonum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. das Gute, das Gut (materiell)
    bonum commune - das allgemeine Gute: Sittlichkeit
    perfectum bonum - das vollkommene Gut
    bonum spirituale (KL) - geistliches Gut
    summum bonum - das höchste Gut
    bonum temporale (KL) - irdisches Gut
    finis summi boni - das Ziel des höchsten Gutes
    bono publico - zum Besten des Staates
    esse in bonis - im Besitz von Gütern sein
  2. gute Beschaffenheit, guter Zustand
  3. Hab und Gut, Güter, Vermögen, Reichtümer (Pl.)
  4. Gabe, Vorzug, Tugend
  5. Recht
    in bonum alicuius (KL) - zugunsten jemandes
  6. Nutzen, Vorteil
calcitrāre, calcitrō, calcitrāvī, calcitrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hinten ausschlagen, sich sträuben
    calcitrare contra acumina (stimulum) - wider den Stachel löcken
  2. sich zur Wehr setzen, widerspenstig sein
calēre, caleō, caluī, calitūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. warm sein, erhitzt sein, heiß sein
  2. glühen, leidenschaftlich glühen
cālīgāre, cālīgō, cālīgāvī, cālīgātum (Verb, a-Konj.)      
  1. dunkel sein, finster sein, in Dunkel gehüllt sein
  2. blind sein, verblendet sein
  3. dunkel werden, erblinden
callēre, calleō, calluī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. eine dicke Haut haben
  2. Erfahrung haben, erfahren sein, gescheit sein
  3. kennen, wissen, verstehen
    callere aliquid - sich auf etwas verstehen
    rem callere - kennen; wissen; sich auf eine Sache verstehen
candēre, candeō, canduī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. weiß sein, glänzend weiß sein
  2. glühen, schimmern
candicāre, candicō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. weißlich sein, weißlich schimmern
cānēre, cāneō, cānuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. weiß sein, weißgrau sein, glänzen
caput capitis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Kopf, Haupt, Hauptperson, Anführer, Leben
    caput coniurationis - Anführer der Verschwörung
    caput agitur - es geht um Leben und Tod
    capitis poena - Todesstrafe
    capitis accusare - auf Leben und Tod anklagen
    capitis damnare - zum Tode verurteilen
    capitis periculum adire - sein Leben wagen
    capitis periculum subire - sein Leben wagen
    caput aperire - die Kopfbedeckung abnehmen
    caput demittere - sich mit dem Kopfe bücken
    caput extollere - das Haupt erheben
    caput praecidere - den Kopf abschlagen
    in caput - kopfüber
    capite operto - mit bedecktem Kopf
    salvo capite - unversehrt
    capite submisso - mit gesenktem Haupt
    sistebant capite (Plaut.) - sie wurden nach und nach ausgetrunken
    pro capite (sc. meo) solvi - habe ich für meine Freilassung bezahlt
    capita singula - je einen Mann, je einen Gefangenen
    capita coniurationis - Rädelsführer
    numerus capitum CCCCXXX - 430 000 Mann
  2. Hauptstadt, Mittelpunkt, Hauptsache, Hauptstück, Hauptpunkt, Hauptabschnitt, Kapitel
    caput rerum (Roma) - der Mittelpunkt der Welt
    rerum capita - Hauptpunkte, wichtigste Punkte
  3. Mensch, Mann, Person (Synekd. = homo)
    capita singula ex captivis - je ein Gefangener
  4. Quelle, Mündung, Ursprung, Ausgangspunkt, Spitze
    caput fluminis - Quelle des Flusses
    multis capitibus in Oceanum influit (Caes.BG IV, 10) - (Der Rhein) ergießt sich mit vielen Mündungen in den Ozean
  5. Ursache, Grund, Gesichtspunkt
    caput maleficii - Ursache der Untat
  6. Beginn, Spitze, Anfang, Leben, Ende
    caput pontis - Brückenkopf
  7. Haupt-Obersatz im Syllogismus, Zusammenfassung
  8. Oberhaupt, Vorsteher (KL)
  9. Abschnitt, Kapitel, das Oberste
carēre, careō, caruī, caritūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. frei sein von, nicht haben, entbehren (b. Abl.)
    carere sensu - kein Gefühl haben
    metu mortis carere - keine Todesfurcht kennen
    libris carere - keine Bücher haben
  2. ermangeln, fern sein, vermissen, verzichten müssen
  3. sich fernhalten von, meiden
causa     
  1. Rücksicht, Interesse, Grund
    eius rei causa - aus diesem Grund
  2. um ... willen, um ... zu, wegen (b. Gen. / nachgestellt)
    dicis causa - nur zum Schein, sozusagen
    honoris causa - ehrenhalber
    pecuniae causa - des Geldes wegen
    tuae salutis causa - um deiner Rettung willen
    mea causa - meinetwegen, aus persönlichen Motiven
    tua causa - deinetwegen, um deinetwillen
    sua re causa (statt suae rei causa: Petr.) - sein Geschäft verrichten
    sui conservandi causa - um sich zu retten
    negotiorum causa - wegen Geschäften, aus geschäftlichen Gründen
    ludendi causa - um zu spielen
    praedandi causa - um Beute zu machen
cēdere, cēdō, cessī, cessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gehen, weichen, zurückweichen
    hostes cedunt - die Feinde weichen
    loco cedere - von seinem Platz weichen
    ex loco cedere - von der Stelle weichen
    cedere (e) patria - aus dem Vaterland weichen
  2. verlassen, weggehen, scheiden, entweichen, schwinden
    urbe cedere - die Stadt verlassen
    cedere (de) vita - aus dem Leben scheiden, sterben
  3. nachgeben, zugestehen, verzichten
    cedere fortunae - sich in sein Schicksal fügen
  4. nachstehen (an Würde/im Range)
    alicui cedere virtute - jemandem an Leistung nachstehen
  5. übergehen auf, zufallen
  6. verlaufen
    bene cedere - gelingen, Erfolg haben
    res male cedit - die Sache verläuft schlecht
  7. weichen vor, zurückweichen (b. Dat.)
    hosti cedere - vor den Feinden weichen
  8. verzichten auf
    bonis cedere - aufs Erbe verzichten
  9. Gib her! , Her damit! , Lass hören!, Heraus damit! (cedo)
cēnsēre, cēnseō, cēnsuī, cēnsum (Verb, e-Konj.)      
  1. zählen
  2. schätzen, abschätzen, einschätzen, denken, meinen, der Ansicht sein
    linguam nostram pulchram esse censeo - ich meine, dass unsere Sprache schön ist
  3. seine Stimme abgeben für, bestimmen, beantragen, für etwas stimmen
    senatores pacem censent - die Senatoren stimmen für den Frieden
  4. durch Senatsbeschluss zuerkennen
  5. für gut befinden, beschließen, verordnen (ut + Konj.)
  6. halten für, ansehen, erachten, vermeinen, meinen (b. AcI)
  7. dafür gelten, erachtet werden (Pass.)
certus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. sicher, gewiss, fest, zuverlässig, glaubwürdig
    certum est mihi - es steht für mich fest, es ist mein fester Vorsatz
    quid certi est - was gibt es eigentlich
    pro certo habere - für gewiss halten, für sicher halten, sich sicher sein
    sumere pro certo - für gewiss halten
    certior sis - du kannst umso sicherer sein
  2. entschlossen, bestimmt
    clare certumque loqui - laut und mit bestimmten Worten sagen
  3. treffsicher
  4. benachrichtigt, in Kenntnis gesetzt (Komp.+ facere / fieri + esse)
    certior fieri - benachrichtigt werden
    certiorem facere - jemanden benachrichtigen; jemanden in Kenntnis setzen
    certior factus sum - ich bin benachrichtigt worden
circumfluere, circumfluō, circumflūxī, circumflūxum (Verb, kons. Konj.)      
  1. rings umfließen, rings umströmen, rings umgeben, sich herumdrängen
  2. überfließen, überströmen
  3. im Überfluss vorhanden sein, Überfluss haben, schwelgen
circumscrībere, circumscrībō, circumscrīpsī, circumscrīptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. einen Kreis ziehen um
  2. abgrenzen, begrenzen
  3. einschränken, im Zaum halten
  4. betrügerisch um sein Eigentum bringen
  5. beseitigen
clārēre, clāreō, clāruī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. klar sein, offenbar sein
  2. hell sein, glänzen, erglänzen, berühmt sein, leuchten
claudicāre, claudicō, claudicāvī, claudicātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hinken, hinten lahm sein
  2. wanken
cluēre, clueō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. genannt werden, heißen, gelten
  2. gepriesen werden, gefeiert werden, berühmt sein
cluere, cluō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. genannt werden, heißen, gelten
  2. gepriesen werden, gefeiert werden, berühmt sein
cōgitāre, cōgitō, cōgitāvī, cōgitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. denken, bedenken, überlegen, erwägen
    cogito ergo sum - ich denke, also bin ich
    cogitare de - denken an
    secum cogitare - bei sich überlegen; im Stillen denken
  2. ausdenken, nachdenken, ersinnen
    multa cogitare - über vieles nachdenken
  3. bedacht sein auf, beabsichtigen, vorhaben, planen
  4. gesinnt sein
  5. begreifen, verstehen
cohaerēre, cohaereō, cohaesī, cohaesūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. zusammenhängen, eng verbunden sein
coīre, coeō, coīvī/coiī, coitum (Verb, Kompositum von ire)      
  1. sich versammeln, zusammenkommen, in etwas übergehen, zusammengehen
  2. feindlich zusammentreffen, sich zusammenscharen
  3. zusammentreten, sich einander nähern, sich vereinen
  4. sich vertragen, vereinbar sein (Metaph.)
  5. sich paaren, sich verheiraten, miteinander schlafen
  6. sich schließen, erstarren, gerinnen
  7. zusammenströmen, zusammenfließen
collūcerē, collūceō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. von allen Seiten leuchten, hell erleuchtet sein
  2. leuchten, glänzen, strahlen
collūdere, collūdō, collūsī, collūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammen spielen (b. Dat.)
  2. in geheimem Einverständnis sein
comes comitis, m/f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Gefährte, Gefährtin, Begleiter, Begleiterin
    comitem dare - als Gefährten mitgeben
    comes haerere - Begleiter sein; dem Gefolge angehören
  2. Gefolge (Pl.)
  3. Gleichgesinnter (Metaph.)
  4. Anhänger
  5. Erzieher, Lehrer
  6. hoher Beamter (am kaiserlichen Hof)
  7. Graf (MA)
    comes palatii - Pfalzgraf
comitāre, comitō, comitāvī, comitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. begleiten, verbunden sein (selten)
comitārī, comitor, comitātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. begleiten (PP bei Cic. auch passiv.)
    paucis comitantibus - mit wenigen Begleitern
    comitatus - begleitet
  2. verbunden sein
commadēre, commadeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. durch und durch nass sein
commadēre, commadeō, commaduī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. völlig triefen, völlig nass sein
commarcēre, commarceō, commarcuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. völlig matt sein (Ammian.)
commeātus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. freier Durchgang, Verkehr, Verkehrsweg
  2. Entlassung, freies Geleit
  3. Urlaub
    commeatum dare - Urlaub geben
    in commeatu esse - auf Urlaub sein
  4. Zufuhr, Nachschub, Lebensmittel, Verpflegung, Nachschub, Proviant
    hostes a commeatu intercludere - den Feinden den Nachschub sperren
  5. Gepäck
commeminīsse, -, commeminī, - (Verb, nur Perfektstamm)      
  1. eingedenk sein, erwähnen, sich erinnern, erinnern
commodāre, commodō, commodāvī, commodātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich gefällig erweisen, sich gefällig zeigen, gefällig sein
  2. leihen, borgen, hingeben, gewähren, überlassen
  3. anpassen
  4. widmen, weihen (KL)
    rei publicae tempus commodare - dem Staatsdienst Zeit widmen
compertus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. erfahren
    in comperto esse - allgemein bekannt sein
  2. überführt, ertappt (KL)
competere, competō, competīvī, competītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gemeinsam erstreben, zugleich erstreben
  2. zusammenfallen, zusammentreffen
  3. seiner mächtig sein, ausreichen, entsprechen
  4. zustehen, zukommen
  5. kämpfen
  6. es ziemt sich, es steht zu, es kommt zu (unpers.)
complacēre, complaceō, complacuī, complacitum (Verb, e-Konj.)      
  1. gefallen, angenehm sein
  2. sich gefällig erweisen, wohlwollend sein, gnädig sein (KL)
compōnere, compōnō, composuī, compositum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammenstellen, zusammensetzen, verabreden
  2. bilden, schreiben , herausgeben, abfassen
  3. sich ausdenken, ersinnen, heucheln, erdichten
  4. ordnen, anordnen
  5. schlichten, beilegen, beschwichtigen, beruhigen, aussöhnen, versöhnen
    litem componere - einen Streit beilegen
  6. festsetzen, bestimmen
    ex composito - nach vorheriger Absprache
  7. zur Ruhe betten, beisetzen, bestatten
  8. aufbauen, einrichten, formen, gestalten
    vitam componere - sein Leben einrichten
  9. vergleichen mit (cum od. Dat.)
concalēre, concaleō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. ganz warm sein
concēdere, concēdō, concessī, concessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. weichen, entweichen, zurückweichen, weggehen, sich verziehen, sich entfernen, fliehen
    ei concedere - ihm weichen
  2. einräumen, erlauben, gewähren, zugeben, zugestehen, gestatten, nachgeben, einräumen
    urbem diripiendam concedere - die Stadt zur Plünderung freigeben
    concessu - mit Bewilligung
    in ius concedere - eine Rechtsordnung übernehmen
    ei multa concedere - ihm viel zugestehen
  3. hintreten, sich hinbegeben
  4. das Feld räumen, Raum geben, nachstehen
  5. abtreten, überlassen, schenken, opfern, aufgeben
  6. ungestraft hingehen lassen, nachsichtig sein, verzeihen (in + Akk.)
  7. fallen in, geraten in
  8. begnadigen (KL)
condiciō condiciōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Verabredung, Übereinkunft, Vertrag
  2. Bedingung, Vorschlag, Antrag, Angebot
    ea condicione - unter der Bedingung
    condiciones ferre - Vorschläge machen
    frustra pacis condiciones temptare - vergebliche Friedensverhandlungen anknüpfen
  3. Heirat, Heiratsvertrag
  4. Verhältnis, Liebesverhältnis
  5. Lage, Los
    meliore condicione esse / uti - in einer besseren Lage sein
  6. Zustand, Stand, Stellung, Beschaffenheit
confessum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Eingeständnis
    in confesso esse - unzweifelhaft sein
    ex confesso - unzweifelhaft
cōnfessus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. geständig
  2. eingestanden (passiv.)
    in confesso esse - nicht zu bezweifeln sein
cōnfīdere, cōnfīdō, cōnfīsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. vertrauen, vertrauen auf, sich verlassen auf (mit Dat., Abl. od. de + Abl.)
    Romanis confisus - im Vertrauen auf die Römer
  2. zuversichtlich hoffen, sorglos sein
  3. glauben (in + Akk. od. in + Abl.)
    in Deo confido - ich vertraue auf Gott
confore     
  1. gleichzeitig eintreten, zugleich eintreffen werden, zugleich sein werden (= confuturum am os as a esse)
    spero confore - es wird hoffentlich geschehen
conscīre, consciō, -, - (Verb, i-Konj.)      
  1. sich bewusst sein, wohl wissen (Plaut.)
cōnsentīre, cōnsentiō, cōnsēnsī, cōnsēnsum (Verb, i-Konj.)      
  1. übereinstimmen, zustimmen, einverstanden sein
  2. einer Meinung sein, sich einigen
cōnsipere, cōnsipiō, -, - (Verb., Mischkl.)      
  1. bei Besinnung sein
cōnspectus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Angesicht, Anblick
    ab omnium conspectu recedere - sich unsichtbar machen
    ante conspectum - vor das Angesicht
    ex conspectu - aus den Augen
    in conspectu - vor den Augen
    in conspectu esse - gesehen werden; zu sehen sein
  2. Blickfeld, Blick
    evolare e conspectu - den Blicken entschwinden
    equos ex conspectu removere - die Pferde aus dem Blickfeld entfernen
cōnspīrāre, cōnspīrō, cōnspīrāvī, cōnspīrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. übereinstimmen, einmütig sein, zusammenwirken, gemeinsam handeln
    conspirati pila coniecerunt - sie warfen einmütig ihre Speere
  2. sich verschwören, meutern (Med.)
    conspirare ad aliquid - sich verschwören zu etwas
cōnstāre, cōnstō, cōnstitī, cōnstātūrus (Verb, a-Konj.)      
  1. feststehen, nicht wanken, fortbestehen
  2. feststehen, übereinstimmen, bekannt sein
    constat (b. AcI) - es steht fest, es ist bekannt
    inter eos constat - es steht für sie fest
  3. auf etwas beruhen, bestehen in
    constare ex aliqua re - aus etwas bestehen, sich auf etwas gründen
  4. zu stehen kommen, kosten
    magno constare - viel kosten, teuer sein
    magno detrimento constare - viele Opfer kosten
    multo sanguine constare - viel Blut kosten
    parvo constare - wenig kosten
    hoc plurimo mihi constat - das kostet mich sehr viel
    magno detrimento constare - große Opfer kosten
cōnsuēscere, cōnsuēsco, cōnsuēvī, cōnsuētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich gewöhnen, an etwas gewöhnen, sich daran gewöhnen
  2. gewohnt sein (Perfekt)
cōnsuēvīsse, -, cōnsuēvī, - (Verb, nur Perfektstamm)      
  1. gewohnt sein, pflegen
conterere, conterō, contrīvī, contrītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zerreiben, zerdrücken, zertreten
  2. abreiben, fein mahlen, abnutzen
  3. aufreiben, erschöpfen
  4. zubringen, verbringen
    otium conterere - die Zeit verstreichen lassen
  5. aufwenden, verbrauchen, beendigen
    in tributum conterere - zu Tributen verwenden
    bella conterere - Kriege beendigen
  6. niederwerfen, vertilgen, zu Grunde richten
    ad conterendos hostes - zur Niederwerfung der Feinde
  7. gering achten
  8. sich aufreiben, niedergedrückt sein, zerknirscht sein, Reue empfinden, Gewissensqualen ausstehen (KL: Pass.)
continēre, contineō, continuī, contentum (Verb, e-Konj.)      
  1. enthalten
  2. zusammenhalten, umfassen, fassen
  3. verbinden
  4. rings umgeben, eingrenzen, einschließen
    montibus contineri - von Bergen umschlossen sein
    se continere Romae - in Rom bleiben
  5. zügeln, zurückhalten, im Zaume halten, in Schranken halten, beherrschen, festhalten
    pudicius continere - in besserer Zucht halten
    se continere - sich fernhalten, sich aufhalten, sich mäßigen; sich beherrschen
  6. abhalten von, hindern, behalten
    suos a proelio continere - sich auf kein Gefecht einlassen
  7. erhalten, bewahren
  8. beruhen, enthalten sein, bestehen aus (Pass.)
    contineri in aliqua re - beruhen auf etwas
    contineri - sich befinden
  9. das Wasserlassen zurückhalten (Petr.)
contrā     
  1. gegen, gegenüber (b. Akk. od. alat. b. Dat.: Ter.)
    contra Galliam esse - Gallien gegenüber liegen
    contra ius fasque - gegen menschliches und göttliches Recht
    contra medias (porticus) - gegenüber in der Mitte
    facere contra aliquem - gegen jemanden sein
contrībulāre, contrībulō, contrībulāvī, contrībulātum (Verb, a-Konj.)      
  1. bedrängen, drücken, pressen, eindringen
  2. betrübt sein, in Not sein, leiden
  3. verfolgen, plagen, quälen
    contribulatum cor - die gequälte Seele
contrīstāri, contrīstor, contrīstātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. traurig sein, betrübt sein
cor cordis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Herz
    cor inquietum - das unruhige Herz
    conterere cor suum - sein Gewissen quälen
    cor ponere - achten auf, beachten
    cor ponere pro (KL) - sich Mühe geben um
    magnifici cordis esse - großherzig sein, von edler Gesinnung sein
    cordi esse - am Herzen liegen
    deis cordi est - die Götter legen Wert darauf
    ad cor converti (KL) - sich zu Herzen nehmen
    obnixus curam sub corde premebat - schwer ringend verbarg er seinen Kummer tief im Herzen
  2. Gesinnung, Gefühl, Gemüt
  3. Mut, Seele
  4. Sinn, Verstand, Geist, Einsicht
  5. Lebenskraft
    in corde - in Gedanken
corruere, corruō, corruī, corruitūrus (Verb, kons. Konj.)      
  1. einstürzen, zusammenbrechen
  2. bankrott werden, pleite sein
crāpulārī, crāpulor, crāpulātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. berauscht sein, einen Rausch haben
crēdere, crēdō, crēdidī, crēditum (Verb, kons. Konj.)      
  1. glauben, Glauben schenken, meinen
    credin? - glaubst du?, meinst du?
    crederes - man hätte glauben können
    in deum credere - an Gott glauben
  2. vertrauen, anvertrauen, überzeugen
    oculis meis credere - mit eigenen Augen überzeugen
  3. übergeben, überlassen
  4. halten für (b. dopp. Akk.)
    necessarium credere - für notwendig halten
  5. borgen, Kredit geben, ein Darlehen geben
    credere alicui - jemandem Kredit geben
  6. gläubiger Christ sein (KL)
    credere in Deum/in Deo - an Gott glauben
crīnis crīnis, m (Subst., Mischkl.)      
  1. Haar
    crinis capere - sein Haar flechten
culpa culpae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Schuld, Verschulden
    culpam alicuius rei sustinere - die Schuld von etwas tragen
    culpam a se in aliquem transferre - die Schuld von sich auf jemanden schieben
    extra culpam esse - ohne Schuld sein, unschuldig sein
    in culpa esse - im Unrecht sein, schuldig sein
    liberare aliquem culpa - jemanden von der Schuld befreien
    carere / vacare culpa - von der Schuld frei sein
    omni culpa vacare - ganz unschuldig sein
    abesse a culpa - ohne Schuld sein, unschuldig sein
    eximere aliquem ex culpa - jemanden von der Schuld befreien
  2. Fahrlässigkeit
  3. Sündenschuld (KL)
cunctāre, cunctō, cunctāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. zaudern, zögern (Nbf. zu cunctari, u.a Plaut.)
  2. unschlüssig sein
cūnctārī, cūnctor, cūnctātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. zögern, zaudern, unschlüssig sein
cupere, cupiō, cupīvī, cupītum (Verb., Mischkl.)      
  1. begehren, wünschen, wollen, mögen
  2. verlangen, Leidenschaft empfinden
  3. zugetan sein, gewogen sein
cupidus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. gierig, gierig nach, begierig, begierig nach, verlangend, eifrig im (b.Gen.)
    cupidus pecuniae - gierig nach Geld
    rerum novarum cupidus - auf Umsturz bedacht
    laudis et honoris cupidum esse - sehr ehrgeizig sein
  2. gern, leidenschaftlich
  3. übereilt, voreilig
dēbēre, dēbeō, dēbuī, dēbitum (Verb, e-Konj.)      
  1. schulden, verpflichtet sein, müssen, sollen (b. Akk. / Inf.)
    non debere - nicht müssen; nicht dürfen
    omnia debentur vobis - alles ist euch verfallen
    quid tibi debetur? - was hast du zu suchen?
  2. verdanken, dankbar sein
  3. geweiht sein, bestimmt sein
  4. gebühren, bestimmt sein (Pass.)
  5. Schulden haben (Martial)
dēesse, dēsum, dēfuī, dēfutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. fehlen, abwesend sein, nicht da sein, mangeln
  2. im Stich lassen, nicht helfen
    rei publicae non deesse - dem Staat seine Dienste nicht verweigern
  3. vernachlässigen, versäumen
dēfierī, dēfiō, dēfactus sum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. dahinschwinden, ausgehen, aufhören, abnehmen (Pass. zu deficere)
  2. fehlen, mangeln
  3. nicht ausreichen, zu kurz sein
dēfīgere, dēfīgō, dēfīxī, dēfīxum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hineinstoßen, fest einschlagen, einfügen, hineintreiben
  2. anheften, anbringen, befestigen
    defigere lumina regnis - die Augen ruhen lassen auf (Libyens) Reichen
  3. errichten
  4. bestimmen
  5. haften bleiben, stecken bleiben, festbannen (Pass.)
    defixum haerere - versunken sein
dēgrunnire, dēgrunniō, dēgrunnīvī, dēgrunnītum (Verb, i-Konj.)      
  1. fertig grunzen, sein Stückchen hergrunzen
dēlīciārī, dēlicior, dēliciātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. fröhlich sein, sich ergötzen
dēlīrāre, dēlīrō, dēlīrāvī, dēlīrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. nicht bei Verstand sein
  2. verrückt sein, wahnsinnig sein, irrsinnig sein
  3. wahnwitzig sein
dementīre, dementiō, -, - (Verb, i-Konj.)      
  1. verrückt sein, nicht ganz von Sinnen sein (Lukr.)
dēmissus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. herabhängend, herabgesenkt, gesenkt
    voltum demisa - mit gesenktem Blick
  2. abgeleitet
  3. demütig, kleinmütig, bescheiden, schlicht
    demissum esse - demütig sein
    animo demisso esse - demütig sein
  4. niedrig, tief
dēservīre, dēserviō, dēservīvī, - (Verb, i-Konj.)      
  1. eifrig dienen, dienen, sich eifrig widmen, sich eifrig hingeben, ergeben sein
  2. Dienste leisten, sich abmühen, sich abplagen
dēsīderium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Sehnsucht, Wunsch, Verlangen
    desiderium meum - Gegenstand meiner Sehnsucht
    desiderium salutis - Sehnsucht nach Rettung
    desiderio ardere / flagrare - von glühender Sehnsucht ergriffen sein
    pia desideria - fromme Wünsche
  2. Bedürfnis
  3. Geliebte, Geliebter (Cat.)
dēsipere, dēsipiō, dēsipuī, dēsipitum (Verb., Mischkl.)      
  1. kindisch sein, unvernünftig sein, töricht sein, übermütig sein
  2. ausflippen, närrisch sein
  3. wirr reden, faseln
  4. geschmacklos machen
dēversārī, dēversor, dēversātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. eingekehrt sein, abgestiegen sein
  2. sich aufhalten, Wohnung nehmen
dīcere, dīcō, dīxī, dictum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sagen, reden, sprechen, behaupten
    salutem dicere - grüßen
    male dicere - jemanden schmähen
    ut paucis dicam - um es kurz zu sagen
    diceres - man hätte sagen können
    dicendi magister - Lehrer der Redekunst
    quod vobis non dixerim - was ich euch nicht sagen sollte
    dic - Imp. Sing.
    diceres - man hätte sagen können
    ut ita dicam - sozusagen
    ut prope dixerim - fast möchte ich sagen
  2. nennen, benennen
  3. singen, dichten, verkünden, preisen (Ov. Met. I,1)
  4. ernennen, bestimmen, festsetzen
    dictatorem aliquem dicere (b. dopp. Akk.) - einen zum Diktator ernennen
    diem dicere - einen Termin ansetzen
  5. versichern
  6. anzeigen, verteidigen
    causam dicere - eine Sache vertreten, eine Sache verteidigen; sich verantworten
  7. man sagt dass, er, sie, es soll, sie sollen (Pass.: b. NcI)
    dicitur b. NcI - er, sie, es soll; man sagt dass
    dicuntur b. NcI - sie sollen; man sagt dass
    dives esse dicitur - er soll reich sein
diciō diciōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Gewalt, Herrschaft, Macht, Machtbereich
    regionem dicionis suae facere - die Gegend unter seine Gewalt bringen
    dicione tenere - in seiner Gewalt haben
    in suam dicionem redigere - in seine Gewalt bringen, sich unterwerfen
    in dicione ac potestate alicuius esse - in jemandes Gewalt sein
  2. Gerichtsbarkeit
diēs diēī, m/f (Subst., e-Dekl.)      
  1. Tag, Tageslicht, Leben (Genus: mask.)
    dies ater - Unglückstag
    dies dominica - Sonntag
    dies natalis - Geburtstag
    dies festus - Festtag; Feiertag
    dies natalis Domini - Weihnachtstag
    dies fastus - Gerichtstag
    dies pisculentus - Fischtag; Fastentag
    dies caeli (KL) - solange der Himmel steht
    dies rationis - Gerichtstag
    diem agere - den Tag verbringen
    diem festum agere / celebrare - ein Fest feiern
    diem claudere - sterben
    diem supremum obire - sterben
    diem noctemque - Tag und Nacht
    die ac nocte (KL) - sehr häufig
    dies festos habere - die Tage durchfeiern
    dies noctesque - Tag und Nacht
    multos dies - viele Tage lang
    multo die - spät am Tag
    primo die - am ersten Tag
    ad diem - auf den Tag; rechtzeitig
    in dies - von Tag zu Tag; täglich
    medio die - mitten am Tag
    paucis diebus intermissis - nach wenigen Tagen
    in diebus atris numerare - zu den schwarzen Tagen rechnen
    hoc die - an diesem Tag
    de die - am hellen Tag
  2. Termin, festgesetzter Tag (Genus: femin.!)
    certa dies - festgesetzter Termin (fem.!)
    diem dicere - einen Gerichtstermin ansetzen; vor Gericht laden
    die dicta - zum festgesetzten Termin
    prima die sabbati (KL) - am ersten Tag der Woche (Sonntag)
    quadam die - einmal
  3. Frist, gerichtliche Frist (Genus: femin.!)
    longa dies - lange Frist
    summa dies - letzte Frist
  4. Tagewerk
    diem exercere - sein Tagewerk tun
differre, differō, -, - (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. verschieden sein, sich unterscheiden
    multum differt - es ist ein großer Unterschied
difficultās difficultātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Schwierigkeit, Hindernis, Widrigkeit
  2. Mangel, Not
    difficultas rei frumentariae - Mangel an Proviant
  3. pedantisches Wesen, mürrisches Wesen
  4. Verlegenheit, Eigensinn
    in difficultatibus haerere - in Verlegenheit sein
  5. Bedenken, Einwand
dīgnitās dīgnitātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Würde, Ehre, Ansehen
    dignitas interna - unverlierbare Würde
    dignitatis esse - mit der Würde vereinbar sein
    suae dignitatis esse - mit seiner Würde vereinbar sein
    cum dignitate otium - Freizeit mit Würde
    dignitates - Männer von Rang und Würden
  2. gesellschaftliche Stellung, hohe Stellung
    summam dignitatem habere - sehr edel wirken
    dignitatem suam tueri - seine Stellung behaupten
  3. Rang
  4. hohes Kirchenamt, Ehrenstelle (KL)
dīlūcēre, dīlūceō, dīlūxī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. hell sein, klar sein
  2. sich aufklären (Metaph.)
discondūcere, discondūcit, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. nicht zuträglich sein, schaden (Plaut.: unpers.)
discordāre, discordō, discordāvī, discordātum (Verb, a-Konj.)      
  1. widerstreiten, uneins sein, streiten, abweichen
discrepāre, discrepō, discrepāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. nicht übereinstimmen, uneinig sein, im Widerspruch stehen
  2. in der wissenschaftlichen Ansicht auseinandergehen, abweichen
  3. es steht nicht fest, man streitet (unpers.)
displicēre, displiceō, displicuī, displicitum (Verb, e-Konj.)      
  1. missfallen, nicht behagen, unzufrieden sein
dissentīre, dissentiō, dissēnsī, dissēnsum (Verb, i-Konj.)      
  1. jemandem nicht beistimmen, widersprechen, in Widerspruch stehen, abweichen
  2. uneins sein, streiten
    dissentire ab aliquo - anderer Meinung sein als jemand
    dissentire de re publica ab aliquo - anderer politischer Meinung sein als jemand
dissidēre, dissideō, dissēdī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. auseinander sitzen, getrennt sein
  2. nicht übereinstimmen, uneinig sein, sich nicht vertragen
  3. in Widerspruch stehen, in Feindschaft leben
dissipāre, dissipō, dissipāvī, dissipātum (Verb, a-Konj.)      
  1. auseinanderwerfen, zerstreuen, verbreiten
  2. vergeuden, verschwenden
    rem familiarem dissipare - sein Vermögen verschleudern
  3. zerreißen
distaedēre, distaedet, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. ganz überdrüssig sein
    distaedet me tui - ich bin deiner ganz überdrüssig
distāre, distō, distitī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. getrennt sein, entfernt sein
  2. unterschieden sein, sich unterscheiden
distillāre, distillō, distillāvī, distillātum (Verb, a-Konj.)      
  1. träufeln, triefen, nass sein, regnen (= de-stillare)
dolēre, doleō, doluī, dolitūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. betrübt sein, traurig sein, trauern (b. Abl.)
    Davus iniuria dolet - Davus ist traurig über das Unrecht
  2. schmerzen, Schmerz empfinden, wehtun
    fortunam dolere - über sein Unglück Schmerz empfinden
  3. leiden, leiden an, Leid tun, Reue empfinden
  4. bedauern, sich beklagen
  5. in Aufregung geraten
dormītāre, dormītō, dormītāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. schläfrig sein, schlaftrunken sein, schlummern, einschlafen wollen, eben einschlafen
  2. die Hände untätig in den Schoß legen, träumen
  3. sich gehen lassen
dubitāre, dubitō, dubitāvī, dubitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zweifeln, bezweifeln, ungewiss sein, unschlüssig sein
    non dubito, quin - ich zweifle nicht dass; ich trage keine Bedenken zu
    dubitatum es - man war im Ungewissen
  2. schwanken, zögern, zaudern (b. Inf.)
    dubito venire - ich zögere zu kommen
    nihil dubitans - = nihil timens
  3. erwägen, nachdenken über
efflāre, efflō, efflāvī, efflātum (Verb, a-Konj.)      
  1. herausblasen
  2. aushauchen
    animam efflare - sein Leben aushauchen
egēre, egeō, eguī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. nicht haben, entbehren, verlangen
  2. brauchen, nötig haben, benötigen, bedürfen
    auxilio egere - der Hilfe bedürfen
    victu egere - Nahrung brauchen
  3. Mangel haben, Not leiden
    nihilo egere - nichts nötig haben
  4. frei sein von
egestās egestātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Bedürfnislosigkeit
  2. Armut
    in egestatem deduci - in Armut geraten
    in summa egestate esse - bettelarm sein
  3. Mangel, Not
ēgregius a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. hervorragend, ausgezeichnet, außergewöhnlich
    natura egregie munitum esse - von Natur stark befestigt sein
  2. berühmt
ēlongāre, ēlongō, ēlongāvī, ēlongātum (Verb, a-Konj.)      
  1. entfernen, fernhalten
  2. sich entfernen
  3. entfernt sein (Pass.)
ēns entis, n (Subst., i-Dekl., neutr.)      
  1. das Ding
    non ens - Nichtseiendes, Unding
  2. das Sein, das Wesen, das Seiende
    ens a se - das aus sich Seiende
    ens morale - moralisches Wesen
    ens necessarium - notwendiges Seiendes
    ens reale - wirkliches Ding
    summum ens - höchstes Seiendes
entitās entitātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. die Dasheit, die Bestimmtheit, Wesenheit
  2. das Sein
ērubēre, ērubeō, ērubuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. rot sein, sich schämen
ērudīre, ērudiō, ērudīvī, ērudītum (Verb, i-Konj.)      
  1. ausbilden
  2. unterrichten, unterweisen, belehren, bilden
    litteras erudire - in den Wissenschaften unterrichten
    artium studiis eruditum esse - gebildet sein
  3. sich warnen lassen (KL: Pass.)
estō     
  1. du sollst sein
    esto contentus - sei zufrieden (Imp. II 2./3. Sing. zu esse)
    estomihi (KL) - sei mir (ein schützender Fels)
  2. es sei so!, gut!, seis denn!, sei es drum!
  3. meinethalben
estōte     
  1. ihr sollt sein (Imperativ II 2. Pl.)
ēsurīre, ēsuriō, ēsurīvī, ēsuritūrus (Verb, i-Konj.)      
  1. hungern, hungrig sein, Hunger leiden (= essurire)
  2. zu essen verlangen
ēsus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. das Essen
    esui esse - essbar sein
ēvagārī, ēvagor, ēvagātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. umherschweifen, ausschweifen, sich verbreiten
  2. zerstreut sein
  3. um sich greifen
excellere, excello, excellui, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. hervorragen, sich auszeichnen, vorbildlich sein
  2. übertreffen (b. Dat.)
excidere, excidō, excidī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. abfallen, entfallen, hinfallen, entgehen, entweichen
    animo excidere - aus der Seele weichen, dem Gedächtnis entfallen
    vox excidit ore - das Wort fiel ihm aus dem Mund
  2. verlieren, einbüßen, hören lassen
    excedere loco - seinen Platz verlassen, sein Amt verlieren
  3. vergehen, ablaufen
excubāre, excubō, excubuī, excubitum (Verb, a-Konj.)      
  1. Wache halten, wachen, wachsam sein
    in armis excubare - die Nacht über unter Waffen bleiben
  2. im Freien liegen
exemplum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Beispiel, Vorbild, Muster, Abbildung
    e. gr. (= exempli gratia) - beispielshalber; beispielsweise
    exemplum conferre - ein Beispiel heranziehen
    aliquid referre exemplum - etwas als Beispiel anführen
    exemplo esse plebi - dem Volk zum Beispiel dienen; dem Volk ein Beispiel sein
    exemplo erunt posteris - sie werden den Nachfahren ein Vorbild sein
    sub exemplo - anhand eines Beispiels
  2. Wortlaut, Inhalt
  3. Verfahren, Vorgang
  4. Abschrift, Kopie
  5. Entwurf, Konzept
exigere, exigō, exēgī, exāctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. heraustreiben, vertreiben, verjagen
    reges ex urbe exigere - die Könige aus der Stadt vertreiben
  2. bitten, fordern, verlangen, verkaufen
    pecum creditam exigere - ein Darlehen eintreiben
    pecunias ab eo exigere - Gelder von ihm eintreiben
    poenam exigere - Sühne fordern
  3. ausführen, vollenden, zu Ende führen
    opus exigere - ein Werk vollenden
    exacto vitae curriculo - nach vollendetem Lebenslauf
  4. verleben, verbringen
    aetatem exigere - sein Leben verbringen
    annos exigere - die Jahre verleben
  5. aufbieten, aufstellen
  6. überlegen, untersuchen, erwägen, beurteilen
  7. bestimmen, festsetzen
existere, existō, exstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. hervortreten, auftreten, hervorkommen (= exsistere)
    victor exsistere - als Sieger hervorgehen
    ex inferis exsistere - vom Tode auferstehen
  2. werden, entstehen, eintreten
    ex luxuria avaritia exsistit - aus Überfluss entsteht Habsucht
  3. erscheinen, sich zeigen
  4. vorhanden sein, sein (im Perf.)
  5. folgen
    ex quo exsistit, ut - daraus folgt, dass
  6. hervorbrechen, plötzlich entstehen
explēre, expleō, explēvī, explētum (Verb, e-Konj.)      
  1. ausfüllen, erfüllen, beendigen, vollenden
    promissum explere - sein Versprechen erfüllen
  2. sättigen, befriedigen, stillen
    famem explere - den Hunger stillen
    expleri mentem - sein Herz sättigen
    expleri ... tuendo - sich satt sehen
exsequī, exsequor, exsecūtus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zu Grabe geleiten
  2. verfolgen
    ius suum exsequi - sein Recht geltend machen
  3. rächen, strafen
  4. ausführen, durchführen, vollstrecken
  5. vollziehen, erledigen
    munus exsequi - seine Pflicht erfüllen
  6. erdulden
  7. erzählen, erörtern
    verbis exsequi aliquid - sich über etwas aussprechen
exstāre, exstō, exstitī, exstātūrus (Verb, a-Konj.)      
  1. hervorragen, hervortreten, herausstehen (= extare)
    exstat atque eminet aliquid - es tritt etwas anschaulich hervor
  2. sich zeigen, sich finden, vorhanden sein, bestehen, vorliegen
  3. bemerkbar sein
  4. es ist klar, es ist sicher (unpers.)
exsultāre, exsultō, exsultāvī, exsultātum (Verb, a-Konj.)      
  1. aufspringen, in die Höhe springen
  2. aufjauchzen, jubeln, Freudentänze aufführen, frohlocken, ausgelassen sein
    gaudio exsultare - außer sich sein vor Freude
  3. übermütig sein, prahlen
  4. übersteigen, überschreiten, übertreffen
exulāre, exulō, exulāvī, exulātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in der Verbannung leben, verbannt sein (= exsulare)
  2. eine Auslandsreise machen
exultāre, exultō, exultāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. übermütig sein, aufspringen, in die Höhe springen ( = exsultare)
  2. aufjauchzen, jubeln, Freudentänze aufführen, ausgelassen sein
exundāre, exundō, exundāvī, exundātum (Verb, a-Konj.)      
  1. herausfluten, hervorwallen, sich ergießen, überströmen
  2. überfluten, austreten
  3. überwallen
  4. ausströmen lassen
  5. überflüssig sein (Metaph.)
exungere, exungō, -, exūnctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. mit Salben sein Geld verschwenden (Plaut.)
exungere, exunguō, -, exūnctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. verschmieren
  2. durch Salben sein Geld vertun
facere, faciō, fēcī, factum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. machen, tun, handeln, herstellen, errichten lassen
    fac venire - lass herbeikommen
    bonum facere (Petr.) - sich etwas gut bekommen lassen
    fidem facere - Sicherheit geben, freies Geleit geben
    foedus facere - einen Vertrag schließen
    impetum facere - einen Angriff machen
    iter facere - einen Weg zurücklegen, eine Reise machen
    ludos facere - Spiele anstellen
    mentionem facere - Erwähnung tun
    nomen facere - einen Namen verleihen
    pacem facere - Frieden schließen
    pili facere (Petr.) - sich einen Deut kümmern um
    pontem in flumine facere - eine Brücke über den Fluss schlagen
    potestatem facere - Gelegenheit geben
    sacrum facere - opfern
    sacrificium facere - ein Opfer bringen
    societatem facere - ein Bündnis schließen
    suum facere (Petr. Sat. 77) - sibi devotum facere
    verba facere - sprechen; Gespräche führen; reden über
    vim facere - Gewalt antun
    facile est factu - es ist leicht zu tun
    huius non faciam - darauf werde ich nicht soviel geben
    nihil reliqui facere - nichts übrig lassen
    nihil reliqui facere - nichts unterlassen
    quid facerem? - was hätte ich tun sollen?
    quid faciam? - was soll ich tun?
    fac (ut) sciam - lass mich wissen
    fac (ut) venias - sieh zu, dass du kommst
    ad se facere (Petr.) - an sich bringen
    facere se ad ... (Petr.) - sich irgendwohin begeben
    tu facito sis memor - bleibe du meiner eingedenk
    bene facere, quod - gut daran tun, dass
  2. leisten, aufwenden
    sumptus facere - Ausgaben tätigen, ausgeben
  3. schätzen, wert halten (b. Gen. Pretii)
    magni facere - hochschätzen
    parvi facere - gering schätzen
    tanti facere - so hoch schätzen, so viel wert sein
    tanti facio ( + Akk.) - etwas ist mir soviel wert
  4. machen zu (b. dopp. Akk.)
    Alcumenam uxorem fecit suam - er machte Alkmene zu seiner Frau
  5. bewirken, verursachen, veranlassen
    incendium facere - einen Brand verursachen
    male facere - zaubern
  6. hervorbringen, erschaffen, erzeugen
    et fecit Deus firmamentum (Gen. I,7) - und Gott schuf das Firmament
  7. vorbringen, Anklage erheben
    reum facere - anklagen
  8. den Fall setzen (fac, ut)
  9. veranstalten, abhalten (KL: Gottesdienst, Predigt)
fallere, fallō, fefellī, dēceptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. betrügen, täuschen
    fidem fallere - sein Wort brechen; die Treue brechen
    ille me fallit - jener täuscht mich
    spes me fallit - ich täusche mich in der Hoffnung
    nisi me fallit animus - wenn ich mich nicht täusche
    nisi omnia me fallunt - ich müsste mich sehr irren
    non me fallit - es entgeht mir nicht
    quem fallit - wem entgeht, dass; wer weiß nicht, dass
  2. unbemerkt bleiben
    fallit me + AcI - es entgeht mir, dass; es bleibt mir verborgen, dass
  3. sich hinwegtäuschen über, sich irren (passiv.: falli)
  4. unterdrücken
famulārī, famulor, famulātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. dienstbar sein, dienen
fātuārī, fātuor, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. begeistert sein (Serv. zu Verg. Aen. 3,443)
favēre, faveō, fāvī, fautum (Verb, e-Konj.)      
  1. gewogen sein, geneigt sein, gnädig sein (b. Dat.)
  2. günstig gesinnt sein, begünstigen, unterstützen, Beifall klatschen
    coniuratis favere - die Verschwörer begünstigen
  3. vorziehen, favorisieren
  4. schwärmen für
  5. begehren, wünschen
  6. pflegen, hegen
  7. andächtig schweigen
    ore favere - andächtig schweigen
fēriārī, fērior, fēriātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. feiern, müßig sein
ferre, ferō, tulī, lātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. tragen, bringen, einbringen
    auxilium / opem ferre - Hilfe bringen
    iniuriam impune ferre - für ein Unrecht ungestraft bleiben
    legem ferre - ein Gesetz beantragen
    opem ferre - Hilfe bringen
    responsum ferre - Antwort erhalten
    sententiam ferre - seine Stimme abgeben; ein Urteil fällen
    suffragium ferre - seine Stimme abgeben
    condiciones ferre - Vorschläge machen
  2. wegtragen, forttragen, ertragen, plündern, ertragen
    ferre et agere - ausplündern
    dolorem ferre - den Schmerz ertragen
    fortunam ferre - sein Schicksal aushalten
    laudem ferre - Lob ernten
    onus ferre - eine Last tragen
    signa ferre - die Feldzeichen vorantragen
    caecum ferri libidine - blind sein vor Leidenschaft
    praecipitem ferri aliqua re - sich durch etwas fortreißen lassen
  3. berichten, erzählen
    insigni laude ferre - über alles loben
  4. zur Schau tragen, bekennen (refl.)
    se ferre - sich zeigen; sich auftreten; sich begeben
    talem se ferebat - ~ talis (Dido) incedebat
    prae se ferre - deutlich zeigen; an den Tag legen
  5. eilen, stürzen (Pass.)
    in hostes ferri - sich auf die Feinde stürzen
    in eum ferri - zu ihm eilen
  6. (er)tragen, (er)tragen (ferre + Adv.)
    aegre ferre - schwer ertragen; ungehalten sein über
    graviter ferre - ungern tragen; sich ärgern
    indigne ferre - unwillig sein
    iniquo animo ferre aliquid - etwas sehr übel nehmen
    moleste ferre - übel nehmen; sich ärgern
  7. verbreiten, überall erzählen (b. Aci / NcI / abs.)
    ferunt - man sagt; man berichtet; es wird berichtet
    fertur b. NcI - er soll; man berichtet
    ut Graeci ferunt - wie die Griechen berichten
    opinio fert - es ist die Meinung
    consuetudo fert - die Gewohnheit bringt es mit sich
  8. bewegen, führen
    vestigia ferre - seine Schritte lenken
fervēre, ferveō, ferbuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sieden, kochen
    sociorum olla male fervet (jüd. Sprichw. b. Petr.) - auf Partner kann man sich nicht verlassen
  2. brausen, branden, aufwallen
  3. heiß sein, glühen, heiß sein, glühen, erglühen, glänzen
  4. wüten, brausen, toben
  5. wogen, hin und her wogen, wimmeln von
  6. andächtig sein, voll Inbrunst sein (KL)
fervere, fervō, fervī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sieden, kochen
  2. heiß sein, glühen, erglühen, glänzen
  3. wallen, aufwallen, aufbrausen
  4. wüten, brausen, toben
  5. wogen, hin und her wogen, wimmeln
  6. andächtig sein, voll Inbrunst sein (KL)
festīnāre, festīnō, festīnāvī, festīnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. eilen, hasten, ungeduldig sein
  2. beschleunigen
fidēs fideī, f (Subst., e-Dekl.)      
  1. Glaube, Vertrauen, Zutrauen, Überzeugung
    fides acquisita - erworbener Glaube
    fides qua creditur - Glaube als personaler Akt
    fides salvifica - Heilsglaube
    fidem adiungere - Glauben schenken
    fidem habere - Glauben schenken; Vertrauen schenken
    fidem facere - Glaubwürdigkeit verleihen
    fidem ferre - Glauben schenken
    fidem habere - Glauben schenken; Vertrauen schenken
    fidem implere - den Glauben bestärken
    fidem praebere - beglaubigen
    fidem tribuere alicui - jemandem Glauben schenken
    in fidem atque potestatem venire - sich auf Gnade und Ungnade ergeben
    in fide manere - treu bleiben
    pro deum atque hominum fidem - so wahr man auf Götter und Menschen vertrauen kann
    fide alicuius niti - jemandem trauen, vertrauen
  2. Treue, Glaubwürdigkeit, Gewissenhaftigkeit, Zuverlässigkeit, Aufrichtigkeit, Garantie
    fidem colere - die Treue bewahren
    fidem conservare - sein Wort halten
    fidem servare - sein Wort halten
    fidem alicuius exspectare - die Garantie jemandes erwarten
    fidem confirmare - die Glaubwürdigkeit erhöhen
    fidem alicuius experiri - die Gewissenhaftigkeit jemandes auf die Probe stellen
    fidem laedere (violare, frangere) - die Treue verletzen
    fidem praestare - die Treue halten, die Treue beweisen, die Treue erweisen
    de fide deducere - zur Untreue verleiten
    in fide manere - treu bleiben
    in fide atque amicitia esse - in treuer Freundschaft stehen
  3. Ehrlichkeit, Versprechen, Wort, Ehrenwort
    fidem dare (obligare) alicui - jemandem sein Wort geben; ein Versprechen geben
    fidem exsolvere - sein Wort einlösen
    fidem frangere - sein Wort brechen
    fidem laedere - sein Wort brechen
    fidem servare - sein Wort halten
    fidem violare - sein Wort verletzen
    fide sancire - durch sein Ehrenwort bekräftigen
    fidem liberare - sein Wort einlösen; sein Versprechen einlösen
    fidem prodere - sein Wort brechen
    nulla fide et religione - ohne alles Gewissen
  4. Eid, Schwur
  5. Schutz, Beistand, Sicherheit, Betreuung, Obhut, Sicherheit, Zuflucht
    fidei permittere - unter den Schutz stellen
    se permittere fidei alicuius - sich in jemandes Schutz begeben
    fidem alicuius implorare - jemandes Schutz erflehen
    fidem sequi - Schutz suchen; sich in den Schutz begeben
    confugere ad fidem alicuius - seine Zuflucht zu jemandem nehmen
    in fidem accipere - in seinen Schutz nehmen, unter seinen Schutz nehmen
    in fidem recipere - in seinen Schutz aufnehmen, die Unterwerfung jemandes in Gnaden annehmen
    se in fidem Romanorum permittere - sich in den Schutz der Römer begeben
  6. christlicher Glaube, christliche Glaubenslehre, Glaubensbekenntnis, Glaubensstärke
    fides catholica - katholischer Glaube
    sub fide - im Glauben
  7. Zusage, Gewissheit, Kredit
    fide alicuius pecuniam mutuam sumere - auf den Kredit jemandes Geld aufnehmen
    acquirere ad fidem - an Kredit gewinnen
    fidem abrogare alicui - jemand den Kredit entziehen
  8. Kirche (KL)
fīdūcia -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Vertrauen, Zuversicht, Selbstvertrauen
    fiducia sui - Selbstvertrauen
    fiduciam facere (afferre) - Vertrauen einflößen, mit Zuversicht erfüllen
    fiduciam ponere in aliqua re - sich auf etwas verlassen
    per fiduciam - auf Treu und Glauben
    sine fiducia erga Deum - ohne Vertrauen auf Gott
  2. Zuverlässigkeit
  3. zuversichtlicher Glaube
    fiducia uti - zuversichtlich sein
  4. Dünkel
    fiducia tenuit - ein Dünkel hat ergriffen
fierī, fīō, factus sum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. werden, entstehen, los sein (Pass. zu facere)
    fit - es ist etwas los (Petr.)
    fite mihi volentes propitiae (Plaut. Curc. 89) - seid mir gnädig geneigt
    clamor fit - Geschrei entsteht
    quid ... fiet - was wird werden aus ... ?
    quo fit, ut - daher kommt es, dass
    obviam fieri - begegnen
  2. geboren werden
  3. geschehen, vorkommen
    fit, ut - es geschieht, dass
    factum est, ut - es geschah, dass; es kam vor, dass
    ita fit, ut - so geschieht es, dass; so kommt es vor, dass
  4. sich ereignen, eintreten
    hoc fieri solet, ut - es tritt gewöhnlich der Fall ein, dass
  5. gemacht werden, bewirkt werden, erzeugt werden, erwählt werden (Pass.)
    certior fieri - benachrichtig werden
    pons fit - eine Brücke wird gebaut
  6. geschätzt werden (b. Gen. pretii)
    magni fieri - viel gelten
    parvi fieri - wenig gelten
  7. bestimmt, sicher, unmöglich (Wendungen mit posse)
    fieri non potest, quin - ganz bestimmt, ganz sicher
    fieri nom potest, ut - es ist unmöglich, dass
    fieri potuit - es hätte geschehen können
figūra -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Figur, Gebilde
    figura elocutionis - Stilfigur
  2. Erscheinungsform, Äußeres, Aussehen
  3. Gestalt, Abbildung, Ebenbild, Vorbild
    figuram gerere - Ebenbild sein
    hominis figura - in der Gestalt eines Menschen
  4. Abdruck
  5. Tierkreiszeichen (Petr.)
  6. Symbol
flaccēre, flacceō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. matt sein, schlapp sein
  2. die Flügel hängen lassen
flāvēre, flāveō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. goldgelb sein, goldfarbig sein, blond sein
flōrēre, flōreō, flōruī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. blühen, in Blüte stehen, strotzen von
    undique rebus optimis florere - in jeder Hinsicht in voller Blüte stehen
    urbes florentes - wohlhabende Städte
  2. glänzend ausgestattet sein, wohlhabend sein
flūctuāre, flūctuō, flūctuāvī, flūctuātum (Verb, a-Konj.)      
  1. wogen, wallen, auf den Wellen treiben
  2. brausen
  3. schwanken, unsicher sein
flūctuārī, flūctuor, flūctuātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. wogen, wallen, auf den Wellen treiben
  2. aufbrausen
  3. unsicher sein, schwanken
fore     
  1. künftig sein, sein werden, in Zukunft sein (= futurum am um os as a esse)
fracēre, fraceō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. ranzig sein, stinken
frīgēre, frīgeō, friguī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. kalt sein, erstarrt sein, frieren
    frigent omnia consilia - guter Rat ist teuer
  2. schlaff sein, matt sein
  3. tot sein, leblos sein
  4. stocken, erstarren
frondēre, frondeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. belaubt sein
frūctus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Frucht, Feldfrucht, Baumfrucht
  2. Gewinn, Ertrag
    fructum ferre - Frucht tragen; Gewinn bringen
  3. Nutzung, Nutzen
    fructui esse - nützlich sein
    fructum capere ex aliqua re - Nutzen ziehen aus etwas
  4. Lohn, Dank
    fructum referre - Dank abstatten
  5. Leibesfrucht, Nachkommenschaft (KL)
  6. Schiffslast (MA)
  7. Einkünfte (Plur.)
fuga fugae, f (gr. Fdw.) (Subst., a-Dekl.)      
  1. Flucht, Verbannung
    consilium fugae capere - an Flucht denken
    fugae se dare - fliehen
    fugae se mandare - fliehen
    fugam arripere - flüchtig werden
    fugam capere die Flucht ergreifen
    fugam comparare - sich zur Flucht bereit machen
    fugam parare - sich zur Flucht bereit machen
    fugam sistere - die Flucht hemmen
    ad fugam impedimento esse - die Flucht hindern
    in fugam conicere - in die Flucht schlagen
    in fugam dare - in die Flucht schlagen
    fuga desistere - die Flucht einstellen
    fuga salutem petere - sein Heil in der Flucht suchen
    fuga - in Eile, schleunig
    fuga mundi (KL) - Weltflucht
    fuga sui ipsius - Flucht vor sich selbst
    fuga effusa - wilde Flucht
  2. Ausreißer, Feigling (Petr.: für Pers.)
fulvēre, fulveō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. feurig rot sein, brandrot sein, funkeln, schimmern
furere, furō, īnsanīvī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. rasen, wütend sein, toben
gaudēre, gaudeō, gavīsus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. sich freuen, Freude haben an, Spaß haben, froh sein über (b. Abl.)
    id gaudeo - darüber freue ich mich
    laude gaudeo - über das Lob freue ich mich
    gaudet equo - er tummelt sein Ross
  2. lieben, gern haben
gerere, gerō, gessī, gestum (Verb, kons. Konj.)      
  1. tragen, führen
    bellum gerere - Krieg führen
  2. ausführen, verrichten, nachgehen
    res gestae - Taten
    res praeclare gestae - herrliche Taten
    dum haec geruntur - während dieser Vorgänge
    rem bene gerere - glücklich kämpfen; etwas gut durchführen; Erfolg haben
  3. lenken, leiten, verwalten
    consulatum gerere - das Konsulat verwalten; Konsul sein
    imperium gerere - die Herrschaft führen; die Herrschaft innehaben
    magistratum gerere - ein Amt bekleiden
    rem gerere - eine Sache ausführen; kämpfen
    rem publicam gerere - den Staat leiten
  4. erdulden, ertragen
  5. sich betragen, sich zeigen (refl.)
    se gerere - sich benehmen
    geri - sich zutragen
    se fortiter gerere - sich tapfer zeigen
    se gerere - sich benehmen
  6. geschehen (Pass.)
gestīre, gestiō, gestīvī, gestītum (Verb, i-Konj.)      
  1. sich freuen, ausgelassen sein
  2. heftig verlangen, begehren, wünschen
  3. sich sehnen
  4. Gebärden machen
gladius -ī, m (kelt.) (Subst., o-Dekl.)      
  1. Schwert, Schneide
    gladium destringere - das Schwert ziehen
    gladium educere - das Schwert ziehen; das Schwert zücken
    incumbere in gladium - sich in sein Schwert stürzen
    recondere gladium in vaginam - das Schwert wieder in die Scheide stecken
    excidunt gladii - die Schwerter entsinken den Händen
  2. Mordtat (Meton.)
grātia -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Anmut, Gunst, Liebenswürdigkeit
    gratiam colligere - sich Gunst erwerben
    gratiam conciliare - ein Wort einlegen
  2. Ansehen, Freundschaft, Liebe (aktiv.)
  3. Beliebtheit, Einfluss, Ansehen (passiv.)
    gratiam inire - sich beliebt machen
  4. gegenseitiges Wohlwollen, gutes Einvernehmen (reziprok)
  5. Gefallen, Gefälligkeit, Sympathie
  6. Gnade, Dank
    gratia caelestis - himmlische Gnade
    gratia habitualis - - Gnadenstand
    gratia sanctificans - heiligende Gnade
    gratia salutaris - heilbringende Gnade
    gratia gratis data - umsonst geschenkte Gnade
    gratiam debere - dankbar gesinnt sein
    gratiam habere - Dank wissen, Dank schulden, danken
    gratiam facere de aliqua re - für etwas danken
    gratiam referre - Dank abstatten
    parem gratiam referre (Petr.) - den gebührenden Dank erweisen
    gratias agere - Dank sagen, Dank abstatten, danken
    gratias habere - Dank wissen, dankbar sein
    in gratiam recipi - sich mit jemandem versöhnen
    in gratiam redire - sich wieder aussöhnen
    gratias agere - Dank sagen
  7. Vorliebe, Einfluss
  8. Nachsicht
  9. Gnadenerweise, Gunstbezeigungen (KL: Plur.)
gūstāre, gūstō, gūstāvī, gūstātum (Verb, a-Konj.)      
  1. kosten, genießen, versuchen, schmecken
  2. speisen, etwas zu sich nehmen, bei der Vorspeise sein (Petr.)
habēre, habeō, habuī, habitum (Verb, e-Konj.)      
  1. haben, halten
    res ita se habet - Die Sache verhält sich so
    consilium habere - eine Beratung halten
    curam habere - Sorge tragen für (b. Gen.)
    contionem habere - eine Volksversammlung abhalten
    festum habere - festlich feiern
    fidem habere - Glauben schenken
    honorem habere - Ehre erweisen
    invidiam habere - Missgunst erwecken
    laudem habere alicuius rei - berühmt sein wegen einer Sache
    orationem habere - eine Rede halten
    quaestionem habere - eine Untersuchung anstellen
    rationem habere - Rücksicht nehmen
    rationem habere - eine Berechnung anstellen, auf etwas sehen
    senatum habere - eine Senatssitzung abhalten
    sermonem habere - ein Gespräch führen
    habere aliquem amicum - jemand als Freund haben; jemand als Freund ansehen
    pro nihilo habere - keine Bedeutung beimessen
    non habeo, quod - ich habe keinen Grund, dass
    gratiam habere - dankbar sein
  2. haben als, halten für, ansehen als, betrachten
    magnae auctoritatis habere - für sehr angesehen halten
    pro certo habere - für sicher halten
    eodem loco habere - ebenso behandeln
    in numero habere - zu etwas rechnen
    in hostium numero habere - als Feind betrachten; als Feind behandeln
    habere aliquem pro hoste - jemanden als Feind betrachten; jemanden als Feind behandeln
  3. besitzen, besitzen als, beherrschen, bewohnen
  4. schätzen
    magni habere - hochschätzen
    parvi habere - gering schätzen
  5. sich befinden, in einer Lage sein (refl. od. + Adv. / satis)
    res / causa ita se habet - die Sache verhält sich so
    se habere - sich verhalten
    se male habere - sich schlecht fühlen
    satis habere - sich zufrieden geben
    sic habeto! - gehe davon aus! So wisse!
  6. zubringen, verleben, bewohnen
  7. für etwas gehalten werden (passiv. + dopp. Nom.)
  8. = Futur (KL/MA)
    dicere habemus = dicemus
  9. = debere (KL/MA)
    habeo baptizari - ich muss getauft werden
    (das Reich Gottes) venire habet (Augustin.) - das Reich Gottes wird kommen
haerēre, haereō, haesī, haesūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. hängen bleiben, haften bleiben, stecken bleiben
    animo haerere - im Zweifel sein
  2. hängen, festhängen, herumhängen, verbunden sein, stecken
    defixum haerere - versunken sein
  3. stocken
  4. ratlos sein
haesitare, haesito, haesitavi, haesitatum (Verb, a-Konj.)      
  1. hängen bleiben, festhängen
    lingua haesitare - mit der Zunge hängen bleiben
  2. zaudern, zweifeln
  3. unsicher sein, schwanken
  4. zögern
havēre, haveō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. begierig sein, heftiges Verlangen haben
hebēre, hebeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. stumpf sein, matt sein, träge sein, stocken
hērēditāre, hērēditō, hērēditāvī, hērēditātum (Verb, a-Konj.)      
  1. erben, Erbe sein
  2. zum Erben einsetzen
hiāre, hiō, hiāvī, hiātum (Verb, a-Konj.)      
  1. den Rachen aufsperren, auseinanderklaffen
  2. klaffen, gähnen, offen stehen
  3. schnappen, begehren
  4. lückenhaft sein
  5. ertönen lassen, vortragen
  6. den Hiat zulassen
hībernāre, hībernō, hībernāvī, hībernātum (Verb, a-Konj.)      
  1. die Winterquartiere beziehen, überwintern
  2. stürmen, stürmisch sein
hic haec hoc (Pronomen)      
  1. dieser, diese, dieses, dieser hier, diese hier, dieses hier
    hic dolor - der Schmerz darüber
    hic metus - die Furcht davor
    in hac civitate libenter vivo - in diesem unserem Staat lebe ich gerne
  2. der folgende, die folgende, das folgende (unmittelbar folgend)
    hae tibi erunt artes - das werden deine Künste sein
    miles haec dixit - der Soldat sagte folgendes
    haec fere respondit - etwa folgendes antwortete er
  3. gegenwärtig, heutig, jetzig (unmittelbar vor Augen)
    hi mores - die heutigen Sitten
    his temporibus - in unserer Zeit
  4. vorliegend
    hic mundus - diese unsere Welt
  5. Wendungen:
    hoc, quod - die Tatsache, dass
    ad hoc = praeterea
    in hoc, ut - zu dem Zweck, dass
    haec fere - etwa folgendes
    ille ... hic - der erstere ... der letztere
    horum est - zu denen gehört es
  6. hoc = huc
historia historiae, f (gr. Fdw.) (Subst., a-Dekl.)      
  1. Forschung, Untersuchung
  2. Wissen, Kenntnis
  3. Bericht, Erzählung, Geschichtszeugnis
  4. Geschichte, Geschichtsschreibung
    historia tradidit - die Geschichte erzählt
    historiae fide comprobari - historisch beglaubigt sein
    ad scribendam historiam se applicare - sich der Geschichtsschreibung widmen
    ad historiam se conferre - sich der Geschichtsschreibung widmen
  5. Geschichtswerk
    nihil ad historiam - das ist für ein historisches Werk ohne Bedeutung
  6. Geschichtserzählung
hūmēre, hūmeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. feucht sein, nass sein
iacēre, iaceō, iacuī, iacitūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. liegen, daliegen
    in tenebris iacere - in Dunkel gehüllt sein
  2. darniederliegen, am Boden liegen
  3. ohne Macht und Einfluss sein
īgnōrāre, īgnōrō, īgnōrāvī, īgnōrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. nicht kennen, nicht wissen
    non ignorare - genau wissen; genau kennen; wohl wissen; gut kennen
    nemo ignorat - jeder weiß
  2. unkundig sein
immemor immemoris (Adjektiv)      
  1. nicht denkend an, ohne an … zu denken (b. Gen.)
    beneficiorum immemorem esse - undankbar sein
    sepulcri
immūtāre, immūtō, immūtāvī, immūtātum (Verb, a-Konj.)      
  1. umwandeln, verwandeln
  2. ändern, verändern, ganz verändern
    aliquem ab humana specie immutare - jemand sein menschliches Aussehen nehmen
    immutare vultum (KL) - sich wahnsinnig stellen
  3. verschlechtern
  4. einschrumpfen (Med.)
  5. verfälschen
  6. metonymisch gebrauchen
impedīmentum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Hindernis
    impedimento esse ad fugam - hinderlich sein bei der Flucht
    (ali -) quid impedimenti - irgendein Hindernis; irgendein Hinderungsgrund
  2. Gepäck, Tross (Pl.: impedimenta )
impendēre, impendeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. drohend darüber hängen, hängen über, schweben
  2. bevorstehen, nahe sein, drohen
    impendentibus tempestatibus non cedere - den drohenden Stürmen nicht ausweichen
imperāre, imperō, imperāvī, imperātum (Verb, a-Konj.)      
  1. befehlen, gebieten (ut/AcI)
    ars imperandi - Feldherrnkunst
    illo imperante - unter seinem Befehl
    voci imperare - die Stimme beanspruchen
  2. herrschen, herrschen über, beherrschen
    finitimis gentibus imperare - die Nachbarvölker beherrschen
  3. Kaiser sein
  4. auftragen, auferlegen, verlangen
  5. zumuten
implicāre, implicō, implicāvī, implicātum (Verb, a-Konj.)      
  1. einwickeln, verwickeln, umwickeln
    morbo implicari - in eine Krankheit verwickelt werden; von einer Krankheit befallen werden
    implicuit comam laeva - er packte sein Haar mit der Linken
  2. verschlingen, verflechten, verstricken
  3. sich um etwas winden
    se implicare (+ Dat.) - sich festhalten an
  4. in Unordnung bringen, verwirren
implicāre, implicō, implicuī, implicitum (Verb, a-Konj.)      
  1. einwickeln, verwickeln, umwickeln
    morbo implicari - in eine Krankheit verwickelt werden; von einer Krankheit befallen werden
    implicuit comam laeva - er packte sein Haar mit der Linken
  2. verschlingen, verflechten, verstricken
  3. sich um etwas winden
    se implicare (+ Dat.) - sich festhalten an
  4. in Unordnung bringen, verwirren
improperāre, improperō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. jemandem etwas vorwerfen, Vorwürfe machen
  2. verschmähen, verspotten, verfluchen, beschimpfen
  3. unwillig sein, murren
inalbēre, inalbeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. hell sein, tagen (Ennius)
incertus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ungewiss, unsicher, unbestimmt
    incerta sagitta - ein unsicher treffender Pfeil
    incertum esse - unschlüssig sein
    incertum (erat) - es war nicht erkennbar
    incertum est, an - es ist ungewiss ob vielleicht
    incertum ferri - in Ungewissheit gehalten werden
    in incerto esse - unsicher sein
    per incertam lunam - bei vagem Mondschein
  2. zweifelhaft, schwankend, unschlüssig, unklar
inclīnāre, inclīnō, inclīnāvī, inclīnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. neigen, beugen
    neutram in partem inclinare - neutral sein
  2. günstig stimmen, gewinnen
    inclinare animos - die Herzen gewinnen
  3. ins Wanken kommen, weichen
    acies inclinatur - die Schlachtreihe wankt
    inclinatam rem restituere - die schwankende Schlacht wiederherstellen
  4. abnehmen, sich mindern
  5. hinlenken, hinwenden, hinneigen
  6. sich neigen, sich beugen, sinken (refl. + Pass.)
    se inclinare - sich zuwenden
    inclinato die - als der Tag sich neigte, am Nachmittag
incommodāre, incommodō, incommodāvī, incommodātum (Verb, a-Konj.)      
  1. unbequem sein, beschwerlich fallen, lästig sein
  2. im Wege stehen, beeinträchtigen
  3. verhindern
indemnātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ohne verurteilt worden zu sein, ohne Urteil
indīgnārī, indīgnor, indīgnātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. unwillig sein
  2. sich empören, empört sein, sich entrüsten, entrüstet sein
    non indignandus lecto - worüber sich das Lager nicht zu entrüsten brauchte
  3. sich ärgern, sich ärgern über
  4. sich sträuben gegen
indīgnē     
  1. entrüstet, empört
    indigne ferre - mit Unwillen ertragen; entrüstet sein; empört sein
    indigne pati - entrüstet sein; empört sein
indulgēre, indulgeō, indulsī, indultum (Verb, e-Konj.)      
  1. nachsichtig sein gegen, nachgeben, gewogen sein, verzeihen, huldvoll sein, gnädig sein, begünstigen (b. Dat.)
    crimina indulgere - Sünden vergeben
    culpam indulgere - Schuld vergeben
  2. sich einer Sache widmen, sich hingeben, frönen (b. Dat.)
    sibi indulgere - sich gütlich tun, sich pflegen
    venationi indulgere - der Jagd frönen
  3. sorgen, pflegen
  4. gewähren, bewilligen
    sibi indulgere - sich die Freiheit nehmen
  5. opfern, aufopfern
inesse, īnsum, īnfuī, īnfutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. in etwas sich befinden, auf etwas sich befinden, angebracht sein (in + Abl.)
  2. darin sein, darin enthalten sein, innewohnen
    inest ius - das Recht kommt zu
īnfēnsāre, īnfēnsō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. feindselig sein, beunruhigen
ingrātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. unangenehm, unwillkommen
  2. undankbar
    ingratus animus - Undankbarkeit
    ingrati animi esse - undankbar sein
inhaerēre, inhaereō, inhaesī, inhaesūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. an etwas hängen, an etwas haften
    inhaerere extremis - an Äußerlichkeiten haften bleiben
  2. im Nacken sitzen, auf dem Fuße folgen, festsitzen
    in tergo hostis inhaerere - dem Feind im Nacken sitzen
    inhaerere vestigiis - in die Fußstapfen treten
  3. in etwas begründet sein, innewohnen
    inhaerere alicui rei - seine Wurzeln in etwas haben
inibi     
  1. daselbst, ebenda, gerade da, nahe daran, dabei
    inibi esse - nahe daran sein
  2. dort, darin
  3. darunter
inopia inopiae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Not, Mangel, Armut
    ad inopiam redigi - in Armut geraten
    propter agri inopiam - aus Mangel an Land
    magna amicorum inopia esse - sehr arm an Freunden sein
  2. Hilflosigkeit
  3. geringe Zahl, geringe Menge
  4. Wortkargheit
īnsānīre, īnsāniō, īnsānīvī, īnsānītum (Verb, i-Konj.)      
  1. wahnsinnig sein, verrückt sein, verrückt geworden sein
īnservīre, īnserviō, īnservīvī, īnservītum (Verb, i-Konj.)      
  1. dienen, dienstbar sein, sich fügen, nachgeben (b. Dat.)
  2. eifrig betreiben, fördern, sich widmen (b. Dat.)
  3. gefällig sein (+ Akk.)
īnsipere, īnsipiō, -, - (Verb., Mischkl.)      
  1. faseln, nicht recht bei Verstand sein
intendere, intendō, intendī, intentum (Verb, kons. Konj.)      
  1. anspannen, blähen, schwellen
    collo intendere - um den Hals legen
  2. ausspannen, ausstrecken
  3. steigern, vermehren
  4. sich anstrengen, sich bemühen, sich beschäftigen mit, sich hingeben
  5. richten auf, etwas anstreben, beabsichtigen, bedacht sein auf (in / ad + Akk.)
    oculos intendere in - seine Augen richten auf
    animum intendere ad - sich konzentrieren auf, achten auf
  6. gegen jemand richten, sich irgendwohin wenden, gehen
    gladium in eum intendit - er richtet sein Schwert gegen ihn
  7. behaupten, versichern
intepēre, intepeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. lau sein
interaestuāre, interaestuō, interaestuāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. keuchen, asthmatisch sein
intercēdere, intercēdō, intercessī, intercessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. einhergehen zwischen, dazwischentreten, Fürsprache einlegen
    inter legiones intercedere - zwischen den Legionen marschieren
  2. dazwischenliegen, sich hinziehen
  3. sich widersetzen, protestieren
    legi intercedere - gegen das Gesetz Einspruch erheben
  4. stattfinden, vorliegen, bestehen
  5. sich verbürgen
  6. Fürsprecher vor Gott sein (KL)
interesse, intersum, interfuī, interfutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. dazwischen sein, sich dazwischen befinden
  2. verschieden sein, sich unterscheiden
    plurimum interest inter servitutem et libertatem - ein sehr großer Unterschied besteht zwischen Freiheit und Unfreiheit
  3. dabei sein, teilnehmen, Anteil nehmen, sich beteiligen (b. Dat. od. (in) + Abl.)
    ludis interesse - an den Spielen teilnehmen
internigrāre, internigrō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. dazwischen schwarz sein (Sta. Theb.)
interpatēre, interpateō, interpatuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. dazwischen aufklaffen, dazwischen offen sein
interstāre, interstō, interstetī/interstitī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. dazwischen stehen, dazwischen sein
intestābilis intestābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. unfähig ein Testament zu errichten, unfähig Zeuge zu sein
  2. ehrlos, verflucht
invidēre, invideō, invīdī, invīsum (Verb, e-Konj.)      
  1. beneiden, neidisch sein, missgönnen (b. Dat.)
    invideo tibi - ich beneide dich
    probis invident - man beneidet die Tüchtigen
    probis invidetur - man beneidet die Tüchtigen
    sibi invidere - sich nichts gönnen
  2. etwas vorenthalten
invidia invidiae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Neid, Missgunst
    quae tandem invidia est? - Warum missgönnst du uns?
    in invidiam incidere / venire - in Missgunst geraten
  2. Abneigung
  3. Hass, Gehässigkeit, Abscheu
    invidiam facere (b. Dat.) - Hass erregen gegen jemand
    invidia ardere / flagrare - tief verhasst sein
  4. Vorwurf, üble Nachrede
  5. Eifersüchteleien (Pl.)
invīsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. verhasst
    omnibus invisum esse - verhasst sein
  2. feindlich, gehässig
invītus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. wider Willen, gegen den Willen, gegen den eigenen Willen
    invitum esse - dagegen sein
    me invito - gegen meinen Willen
    invito patre - gegen den Willen des Vaters
    Creonte invito - gegen den Willen Kreons
    consulibus invitis - gegen den Willen der Konsuln
  2. unwillig, unfreiwillig, ungern
    invitus id egi - das habe ich ungern getan
ipse ipsa ipsum (Pronomen)      
  1. selbst, er selbst, sie selbst, es selbst, persönlich, direkt
    ipse dixit - er selbst hat es gesagt, er persönlich hat es gesagt
    sui ipsius - seiner selbst
    se ipsum vincere - sich selbst besiegen
    ipso facto - durch die Tatsache als solche; aus sich selbst heraus
  2. von sich aus, von selbst
  3. eigen (b. Gen. od. im Nom.)
    ipsius castra - sein eigenes Lager
    mea ipsius domus - mein eigenes Haus
    pater ipsius - sein eigener Vater
    tua ipsius culpa - durch deine eigene Schuld
    ipsissima vox - die ursprüngliche Aussage
  4. an und für sich, allein, schon, bloß
    ipsa natura - schon von Natur aus
    opes ipsae - Macht an sich
  5. genau, unmittelbar
    post ipsum campum - unmittelbar hinter dem Feld
    sub ipso muro - unmittelbar an der Mauer
    sub ipsis radicibus - unmittelbar am Fuße
  6. sogar, gerade, eben (hervorhebend)
    ego ipse - gerade ich
    id ipsum - gerade das
    ad id ipsum - gerade zu diesem Zweck
    hac ipsa nocte - gerade in dieser Nacht
    illo ipso anno - gerade in jenem Jahre
    tempore ipso - gerade zu dieser Zeit
  7. gleichfalls, ebenfalls, auch
īrāscī, īrāscor, īrātus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zornig werden, zornig sein, zürnen
iūcundus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. erfreulich, angenehm, beliebt
    iucundum est auditu - es ist angenehm zu hören
    summis infimis iucundum esse - bei Hoch und Niedrig beliebt sein
iūdicāre, iūdicō, iūdicāvī, iūdicātum (Verb, a-Konj.)      
  1. richten, urteilen, beurteilen, Recht verschaffen, entscheiden (KL: am jüngsten Tag)
    falsum iudicare - ein falsches Urteil fällen
    iudica (KL) - verschaffe mir Recht (2. Sonntag vor Ostern)
  2. der Meinung sein, glauben
  3. erklären für, halten für
    hostem iudicare - zum Staatsfeind erklären
    omnes hostes iudicare - alle für Feinde halten
  4. verurteilen, strafen
iūs iūris, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Recht, Rechtsstellung, Gericht
    ius aequum - das billige Recht
    ius canonicum - Kirchenrecht
    ius civile - bürgerliches Recht; weltliches Recht; Staatsrecht, Zivilrecht
    ius ecclesiasticum - Kirchenrecht
    ius ac fas - menschliches und göttliches Recht
    ius iurandum - Eid; Schwur
    ius naturale - Naturrecht
    ius natorum - Dreikinderrecht
    ius positivum - das gesetzte Recht; das positive Recht
    ius privatum - Zivilrecht
    ius publicum - öffentliches Recht
    ius sacrum - Kirchenrecht
    ius singulare - Sonderrecht
    ius talionis - Wiedervergeltungsrecht
    ius dicere - Recht sprechen; ein Urteil aussprechen
    ius reddere - Recht sprechen
    ius suum persequi- sein Recht geltend machen
    iuris consultus - rechtskundig
    iuris dictio - Rechtsprechung
    vestri iuris erit - sie wird euch gehören
    iure - mit Recht
    in ius ducere - vor Gericht führen
    in ius vocare - vor Gericht ziehen; vor Gericht bringen; anklagen
    iure optimo - mit vollem Recht
    de suo iure decedere - sein Recht abtreten
    iura dare - Recht sprechen
  2. Prozess, Urteilsspruch
    iuris consultus - Jurist; Rechtsgelehrter; Gutachter
  3. Gesetzessammlung (Tac. Dial. 23, 1)
    ius Verrinum - das Jus Verrinum
  4. Rechtsanspruch, Berechtigung, Vorrecht, Privileg
    ius ad rem - Recht auf eine Sache
    ius in re - Recht an einer Sache; dingliches Recht
    iura aliis quaesita - wohlerworbene Rechte Dritter
  5. Gewalt, Macht
    ius imperii - Kommandogewalt
    monasteria iuris sui - selbstständige Klöster
  6. = iudicium
labāre, labō, labāvī, labātum (Verb, a-Konj.)      
  1. wanken, schwanken, zu sinken drohen
  2. unzuverlässig sein
lābī, lābor, lāpsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gleiten, ausgleiten, straucheln, fallen (=cadere)
    labi per funem - am Seile herabgleiten
  2. baufällig sein
  3. irren
    iudicio labi - sich in seinem Urteil irren
    ad errorem labi - in einen Irrtum verfallen
  4. verlieren
    spe labi - die Hoffnung verlieren
  5. sündigen (KL)
labōrāre, labōrō, labōrāvī, labōrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. arbeiten, verfertigen, bearbeiten
  2. sich anstrengen, sich bemühen
  3. hinarbeiten
    id laborare, ut - darauf hinarbeiten, dass
  4. in Not sein, leiden unter, leiden an (b. Abl.)
    fame sitique laborare - Hunger und Durst leiden
    inopia laborare - an einem Mangel leiden
    laborare in extremo agone - in den letzten Zügen liegen
    morbo laborare - an einer Krankheit leiden
    a re frumentaria laborare - an Getreide Mangel haben
lachanizāre, lachanizō, -, - (gr. Fdw.) (Verb, a-Konj.)      
  1. schlaff sein, matt sein ( vulg. = languere)
laedere, laedō, laesī, laesum (Verb, kons. Konj.)      
  1. stoßen, verletzen, beschädigen
  2. beleidigen
    fidem laedere - sein Wort brechen
    laedere in vicem - sich rächen
  3. sündigen (KL)
laetārī, laetor, laetātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich freuen
    Laetare (KL) - Freue dich (sc. Jerusalem, zum 4. Fastensonntag)
  2. gedeihen, kraftvoll sein (KL)
languēre, langueō, languī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. schlaff sein, matt sein
    languens pelagus - das ebbende Meer
lascīvīre, lascīviō, lasciī, lascītum (Verb, i-Konj.)      
  1. lustig sein, ausgelassen sein
  2. mutwillig sein, sich gehen lassen
latēre, lateō, latuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. verborgen sein, versteckt sein, sicher sein
  2. ein Geheimnis sein
    latere vulgus - dem Volke unbekannt sein
latitāre, latitō, latitāvī, latitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich verbergen, sich verstecken, sich herumdrücken, versteckt sein, verborgen sein
laus laudis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Lob, Ruhm
    laus rei militaris - Kriegsruhm
    cursum laudis petere - die Laufbahn des Ruhmes einschlagen
    laudi esse - lobenswert sein
    laudi an vitio duci - Lob oder Tadel verdienen
    laudem impertire / tribuere alicui - jemandem Lob erteilen
    in laude esse - berühmt sein
    laudes (KL) - Lobgesänge, Morgenlob
  2. Anerkennung, Loblied, Verdienst, Ruhmestat
    laudis decretum - Belobigungsschreiben
  3. Lobsprüche, Verdienste, Vorzüge, rühmliche Eigenschaften (Pl.)
    supremae laudes - letztes Lob; Leichenrede
    laudibus efferre - mit Lob überhäufen
    laudibus ferent - sie werden preisen
  4. Gotteslob, Gottesdienst, Stundengebet (KL)
lēx lēgis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Gesetzesvorschlag, Gesetz, Vorschrift, Regel, Gebot, Recht
    leges XII tabularum - die Zwölftafelgesetze
    lex agraria - Ackergesetz
    lex est de aliqua re - ein Gesetz handelt von etwas
    lex naturae - Naturgesetz
    legis peritus - Schriftgelehrter
    legem convellere / evertere - ein Gesetz umstoßen
    legem ferre - ein Gesetz einbringen; einen Gesetzesantrag stellen
    legem rogare - einen Gesetzesantrag einbringen
    contra legem facere - ungesetzlich handel
    lege teneri - gesetzlich gebunden sein
    lege permitti - gesetzlich erlaubt sein
    e lege (Petr.) - nach Komment
    leges morales - Moralgesetze
    leges ferre - Gesetze erlassen
    suis legibus uti - politisch unabhängig sein
  2. Vertrag, Bestimmung, Volksbeschluss
  3. Bedingung
    ea lege, ut - unter der Bedingung, dass
  4. Ordnung, rechtliche Ordnung
    sine lege - ohne Frisur
  5. Art und Weise, Beschaffenheit, Gewohnheit
  6. Religion, Testament, Pentateuch, mosaisches Gesetz, christlicher Glaube (KL)
    lex Christiana - christliche Religion
    lex vetus - altes Testament
    lex nova - neues Testament
  7. Verfassung (Pl.)
libīdinārī, libīdinor, libīdinātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. geschlechtlich erregt sein, geil sein
licēre, liceō, licuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. zum Verkauf angeboten werden
  2. anbieten, verlangen
  3. wert sein (+ pluris)
licēre, licet, licuit, licitum (Verb, e-Konj.)      
  1. erlaubt sein, möglich sein, dürfen (b. Dat.)
  2. es steht frei, es ist erlaubt, es ist möglich, man darf (unpers.)
    licet terreat - mag er ruhig erschrecken
    liceat Phrygio servire marito - mag sie dem phrygischen Gatten dienen
    licet - ja gern!
  3. obwohl, wenn auch, mag auch (konzessiv + Konj.)
    quamvis licet - wenn auch noch so sehr
ligurrīre, ligurriō, ligurrīvī, ligurrītum (Verb, i-Konj.)      
  1. lecken, belecken
  2. lüstern sein auf
lippīre, lippiō, lippīvī, lippītum (Verb, i-Konj.)      
  1. triefäugig sein, entzündete Augen haben
liquēre, liqueō, licui/liquī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. flüssig sein, hell sein
  2. klar sein
    liquet - es ist klar
    mihi liquet an - mir ist klar ob
līs lītis, f (Subst., Mischkl.)      
  1. Streit, Zank, zänkisches Geschrei
    litibus supersedere - frei sein von Zänkereien
  2. Streitsache, Streitobjekt
  3. Rechtsstreit, Prozess
    litis sequi - Prozesse haben wollen
    movere litem alicui - jemandem den Prozess machen
litterae -ārum, f (Subst., a-Dekl., nur Plur.)      
  1. Schrift, Brief, Briefe
    litteris mandare - schriftlich festhalten; aufschreiben
    litteras dare ad aliquem - einen Brief an jemanden schreiben
    in litteras mittere - niederschreiben
  2. Schreiben, Urkunde, Diplom
    litterae collationis (KL) - Verleihungsurkunde
    litterae commendatae sigillisque munitae (KL) - eingeschriebener, versiegelter Brief
    litterae commendatitiae (KL) - Empfehlungsschreiben
    litterae dimissoriae (KL) - Entlassungsschreiben
    litterae encyclicae (KL) - Rundschreiben
    litterae familiares - vertrautes Schreiben
    litterae patentes (KL) - Beglaubigungsschreiben
    litterae postulatoriae (KL) - schriftliche Anträge
    litterae testimoniales (KL) - Zeugnis
    litteras reddere - wieder schreiben; einen Antwortbrief schicken
  3. Protokoll, Bericht, Ernennungsschreiben
    litterae nominationis (KL) - Ernennungsurkunde
  4. Wissenschaft, Wissenschaften
    opera dare litteris - studieren
    in studio litterarum versari - studieren
    litteris studere - studieren
    litteris se abdere - sich in seine Bücher vergraben
  5. Literatur
    studia litterarum - literarische Studien
    litteris reddi - in die Literatur eingereiht werden
    litteris Graecis eruditum esse - mit der griechischen Literatur vertraut sein
  6. Gelehrsamkeit, Bildung, Kultur
    prae litteras (Petr.) - vor lauter Gelehrsamkeit
līvēre, līveō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. bläulich sein, blau sein, dunkel sein
  2. neidisch sein
longē     
  1. weit, weitaus, bei weitem
    longe lateque - weit und breit
    longe maximus - weitaus der größte
    longe optimus - weitaus der Beste
    longe esse - weit weg sein, nichts nützen
  2. fern, von ferne
    longe facere - fern halten, entfernen
    longe a nobis - das sei uns ganz fern!
lūmen lūminis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Licht, Leuchte, Tageslicht, Lebenslicht, Leben (Metapher)
    lumen gentium - das Licht der Völker
    lumen premere - sein Licht verlöschen lassen
    lumen superum - das irdische Licht
    supremo lumine - in der letzten Stunde
    lumine privare - blenden, blind machen
  2. Augenlicht, Auge, Kerze, Fackel
    stant lumina flamma - seine Augen starren flammend
    lumina retro volvere - die Augen rückwärts wenden, umschauen
    lumina volvere per - seine Augen gleiten lassen über
    deiecto lumina vultu - die Augen niedergeschlagen
  3. Klarheit, Einsicht, Glanz
  4. Vorbild
  5. Schmuck, Zierde
  6. Augen (Pl.)
luxuriāre, luxuriō, luxuriāvī, luxuriātum (Verb, a-Konj.)      
  1. üppig wachsen, üppig sein, fruchtbar sein, strotzen
  2. lustig sein, springen, hüpfen
  3. übermütig sein, ausarten, ausschweifen, schwelgen
luxuriārī, luxurior, luxuriātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. üppig sein
  2. lustig sein, ausgelassen sein, tanzen, hüpfen (Petr.)
  3. übermütig sein, ausschweifen, schwelgen
macēre, maceō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. mager sein
madēre, madeo, maduī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. feucht sein, triefen
  2. betrunken sein
  3. schmelzen
māgnus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. groß, hoch, weit, lang
    magno cursu - in eiligem Lauf
  2. viel, bedeutend, teuer (b. Gen. bzw. Abl. pretii)
    magni (pretii) esse - viel wert sein
    magni interesse - viel daran liegen
    magni aestimare - hoch einschätzen
    magno constare - viel kosten; teuer sein
    magno pretio emere - für einen hohen Preis kaufen; teuer kaufen
    magna voce - mit lauter Stimme
    magno vendere - für einen hohen Preis verkaufen; teuer verkaufen
    mihi magnae curae est - es ist mir sehr wichtig
  3. alt
    maior natu - älter
    minor natu - jünger
  4. stark, heftig
  5. wichtig, bedeutend, erheblich
  6. angesehen, erhaben
  7. hochherzig
  8. großtuerisch, übertrieben
mālle, mālō, māluī, - (Verb, velle/nolle/malle)      
  1. lieber wollen, lieber gönnen, mehr gewogen sein
    seu mavis - oder wenn du lieber willst
manēre, maneō, mānsī, mānsūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. bleiben, verweilen
    in amicitia manere - Freund bleiben
    in officio manere - treu bleiben
  2. dauern, andauern, verharren
    at tu dictis maneres! - hättest du doch dein Wort gehalten!
  3. warten, warten auf, erwarten
  4. harren, bevorstehen
  5. vorbehalten sein
mānēs mānium, m/f (Subst., Mischkl., nur Plur.)      
  1. die Manen, die Seelen der Verstorbenen, die Geister, die Totengeister (göttl. verehrt)
  2. Leichnam
  3. Unterwelt, Strafen der Unterwelt (vgl. E. Norden, Verg. VI passim)
    quisque suos patimur manes - ein jeder büßt, wie es sein Dämon heischt (Norden)
marcēre, marceō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. matt sein, schlaff sein, träge sein, kraftlos sein
  2. welk sein
maximē     
  1. am meisten (= maxume)
    vel maxime - am allermeisten
    quam maxime - möglichst, so viel wie möglich, so sehr wie möglich
    maxime esse - in höchster Weise sein
  2. sehr, sehr gern, am liebsten, im höchsten Grad (Elativ)
  3. besonders, ganz besonders, vor allem
    cum ... tum maxime - sowohl ... als auch ganz besonders
    cum maxime - gerade jetzt besonders, ganz besonders
    et (ac) maxime - und zwar besonders, namentlich
    cum (quom) maxume - jetzt gerade, ganz besonders
    quam maxime - möglichst groß, so sehr wie möglich
    maxime cum - vor allem weil
    et maxime - und zwar besonders; namentlich; hauptsächlich
  4. überaus
  5. gerade, eben
    quom maxume - gerade, eben jetzt
  6. im wesentlichen, in der Hauptsache, ungefähr
mediāre, mediō, mediāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. teilen, halbieren
  2. vorhanden sein, gegenwärtig sein
  3. vermitteln, dazwischentreten
membrum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Glied, Körperglied
    exercent membra - sie treiben Sport
    parte membrorum captum esse - teilweise gelähmt sein
  2. Teil, Stück
    omnibus membris expeditis - ohne belastende Waffen
  3. Nebenraum
  4. männliches Glied
  5. Glied Christi, Glied des mystischen Körpers der Kirche (KL)
memor memoris (Adjektiv)      
  1. in Erinnerung, sich erinnernd an, denkend an, bewusst, eingedenk (b. Gen.)
    memor esse - denken an
    memor sum - ich denke an, ich bin mir bewusst
    memorem esse alicuius rei - denken an etwas, eingedenk einer Sache sein
    memores este - denkt an
    memor pristinae virtutis - in Erinnerung an die frühere Tüchtigkeit
  2. mit Rücksicht auf
  3. unversöhnlich
mendīcāre, mendīcō, mendīcāvī, mendīcātum (Verb, a-Konj.)      
  1. betteln, erbetteln, Bettler sein
  2. anflehen
mentīrī, mentior, mentītus sum (Verb, i-Konj.)      
  1. lügen, vorspiegeln, erdichten
  2. sein Wort nicht halten, täuschen
  3. sich täuschen, irren
  4. Ergebung heucheln, schmeicheln (KL)
metuere, metuō, metuī, metūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. fürchten, besorgt sein, befürchten
    hostes metuere - die Feinde fürchten
    libertati metuere - um die Freiheit besorgt sein
    metuo, ne veniat - ich fürchte, dass er kommt
    metuo, ut veniat - ich fürchte, dass er nicht kommt
  2. sich fürchten
mīlitāre, mīlitō, mīlitāvī, mīlitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. Kriegsdienst leisten, Militärdienst leisten (ebf. obsz. (Bebel, H. ; Facet. III)
  2. Soldat sein, dienen
  3. als Soldat Christi dienen (KL)
mittere, mittō, mīsī, missum (Verb, kons. Konj.)      
  1. loslassen, werfen, schleudern
    mitte! - lass (mich) los!; schick (ihn) weg!,; lass (ihn) frei!
    mitte hanc de pectore curam - verbanne diese Sorge aus deinem Herzen
    in aquam mittere - ins Wasser werfen
  2. schicken, senden, ausstoßen, abzapfen
    auxilio mittere - zu Hilfe schicken
    dono mittere - als Geschenk schicken
    sibila mittere - ein Pfeifen ausstoßen
    mittere sanguinem - zur Ader lassen
  3. melden, schreiben
  4. abschicken, entlassen, ablassen
  5. gehen lassen, unterlassen
  6. bereiten, widmen
  7. aufgeben, sein lassen
    missum facere - sein lassen; nicht mehr daran denken
    missa facere - geschehen lassen
  8. lang wachsen lassen
  9. sich stürzen auf (refl.: se mittere in)
mōmentum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Ausschlagskraft, Druck, Stoß
  2. Gewicht, Ausschlag
    magnae rei momentum facere - den Ausschlag für eine wichtige Angelegenheit geben
  3. Entscheidung, Einfluss, Beweggrund, Bewegkraft
    magno ad aliquid momento esse - entscheidend für etwas sein
  4. Augenblick
    momentum occasionis - günstiger Augenblick
    momento temporis - im Nu; augenblicklich
    parva momenta - geringfügige Umstände
  5. Wichtigkeit, Bedeutung
    magni momenti esse - große Bedeutung haben
    nullius momenti esse - ohne Bedeutung sein, bedeutungslos sein
  6. Bewegung, Veränderung, Wechsel
mōrārī, mōror, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. ein Narr sein
mōrigerāre, mōrigerō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. gefügig sein (= morigerari; Plaut.)
  2. sich richten nach, sich anpassen an
mōrigerārī, mōrigeror, mōrigerātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. gefügig sein
  2. sich richten nach, sich anpassen
mōs mōris, m (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Wille, Eigenwille
    morem gerere - sich fügen; zu Gefallen sein; gehorsam sein
  2. Sitte, Brauch, Gewohnheit, Herkommen
    est mihi moris - ich habe die Gewohnheit
    mos erat - es war Sitte
    veterem morem revocare - eine alte Sitte wiedereinführen
    morem retinere - eine Sitte beibehalten
    secundum morem - nach Herkommen
    de more - gemäß dem Brauch
    more ferae - wie ein Wild
    more maiorum - nach Sitte der Vorfahren
    more Persarum - nach Persersitte
    sine more - freventlich
  3. Betragen, Benehmen, Lebenswandel, Charakter (Pl.)
  4. Art und Weise, Natur, Beschaffenheit
  5. Gesetz, Vorschrift, Regel
  6. Gesittung, Sittlichkeit, Sittenlehre (KL)
mūcēre, mūceō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. schimmelig sein
mussitāre, mussitō, mussitāvī, mussitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in den Bart hineinbrummen, sich nicht merken lassen
  2. verschweigen, schweigend dulden
  3. widerspenstig sein
naucum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Nussschale
    nauci - gering; einen Heller wert
    nauci non esse - gar nichts wert sein
    non nauci facere - für gar nichts achten
    nauci non habere - für gar nichts achten
    homo non nauci - ein Taugenichts
nepōtārī, nepōtor, nepōtātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. verschwenderisch sein, schwelgen (Sen.)
nescitāre, nescitō, nescitāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. dauernd unwissend sein
nigrāre, nigrō, nigrāvī, nigrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. schwarz sein, schwarz machen, finster machen
nihil     
  1. in keiner Weise, keineswegs, aus keinem Grund
    non nihil - einigermaßen, ziemlich
    nihil prodesse - zu gar nichts nützlich sein
  2. gar nicht, überhaupt nicht
  3. umsonst, vergeblich
nihilum -ī, n (Substantiv)      
  1. nichts
    nihilominus - nichtsdestoweniger; trotzdem
    nihilo minus - nichtsdestoweniger; trotzdem
    nihilo setius - trotzdem; nichtsdestoweniger
    nihilo secius - nichtsdestoweniger
    nihilo aestimare (Abl. pretii) - für nichts einschätzen
    nihilo aestimare (Abl. mensurae) - um nichts einschätzen
  2. das Nichts
    homo nihili - ein nichtswürdiger Mensch
    nihili esse - nichts wert sein
    nihil certi - nichts Gewisses; Bestimmtes
    nihili facio - ich mache mir nichts daraus
    de nihilo - aus nichts; ohne Grund; grundlos
    pro nihilo putare - gering schätzen
nitēre, niteō, nituī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. glänzen, strahlen, blinken
  2. hübsch sein
  3. fett sein, wohlgenährt sein
nōbilis nōbile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. berühmt, bekannt, altbekannt
  2. edel, adelig, vornehm
    nobili genere ortus - aus vornehmem Geschlecht
    nobili genere natus - aus einem adeligen Geschlecht (stammend)
    nobili loco natum esse - vornehm sein
    ceteri quique nobiliores - alle anderen vornehmen Personen
    nobilissima familia natus - von vornehmster Herkunft
  3. vortrefflich, vorzüglich
nōbilitās nōbilitātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Berühmtheit, Ruhm
  2. Adel, vornehme Abstammung, adliger Stand, adliger Rang
    nobilitati favere - ein Anhänger des Adels sein
    nobilitate florere - adelig sein, von hoher Geburt sein
  3. Aristokratie, Nobilität
  4. adlige Gesinnung, Vornehmheit, edler Sinn
  5. Vortrefflichkeit
nōlle, nōlō, nōluī, - (Verb, velle/nolle/malle)      
  1. nicht wollen
    noli me tangere! - rühr mich nicht an!
    (oder: ne me tetigeris! - rühr mich nicht an!)
  2. abgeneigt sein, ein Vorurteil haben
nūbere, nūbō, nūpsī, nūptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich vermählen, heiraten (b. Dat.)
    Terentia Ciceroni nupsit - Terentia heiratete Cicero
    nuptum dare - zur Frau geben, zur Ehe geben
    nuptam esse apud - verheiratet sein mit
    filiam ei nuptum dare - seine Tochter mit ihm verheiraten
nūbilāre, nūbilō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. wolkig sein
  2. trübe sein, trüben
nūpturīre, nūpturiō, nūpturīvī, - (Verb, i-Konj.)      
  1. heiratslustig sein
obdūrāre, obdūrō, obdūrāvī, obdūrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ausharren, aushalten, hart sein
  2. abstumpfen
  3. misshandeln
  4. stillen
obesse, obsum, offuī, offutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. entgegensein, hinderlich sein
  2. schaden
obligāre, obligō, obligāvī, obligātum (Verb, a-Konj.)      
  1. binden, anbinden, zubinden
  2. verbinden, verpflichten, belasten
  3. einschränken, verhindern
  4. verbinden
  5. verpfänden
    fidem suam obligare - sein Wort zum Pfand setzen
    praedia obligare - Grundstücke verpfänden
  6. sich schuldig machen (Pass.: obligari)
  7. verbindlich werden (mediopass.)
obsecundāre, obsecundō, obsecundāvī, obsecundātum (Verb, a-Konj.)      
  1. begünstigen, fördern, gefügig sein (b. Dat.)
obsequī, obsequor, obsecūtus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. entgegenkommen, nachgeben, gefällig sein, willfahren
    animo obsequi - ganz nach seiner Lust leben
  2. gehorchen
  3. huldigen
obsequium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Nachgiebigkeit, Willfährigkeit
  2. Gehorsam
    obsequium exhibere - Gehorsam leisten; zu Diensten sein
  3. Hingebung, Hingabe
  4. Verehrung, Huldigung
obstāre, obstō, obstitī/obstetī, obstātūrus (Verb, a-Konj.)      
  1. im Wege stehen, hindern, widerstehen
    obstare, quo minus - hindern dass
  2. entgegenstehen, widerstreben
    sibi obstare - mit sich ringen
  3. unzugänglich sein
obstrepere, obstrepō, obstrepuī, obstrepitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. entgegenrauschen, entgegenbrausen, entgegentönen
  2. übertönen, überschreien, niederschreien
  3. hinderlich sein, stören
obstrigillāre, obstrigillō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. hinderlich sein, im Wege stehen
  2. tadeln
obstruere, obstruō, obstrūxī, obstrūctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. davorbauen, versperren, verschließen
  2. hinderlich sein, behindern
obtinēre, obtineō, obtinuī, obtentum (Verb, e-Konj.)      
  1. festhalten, besetzt halten, innehaben
  2. haben, in Besitz haben, halten
  3. erhalten, bekommen, erlangen
    Africam obtinere - die Provinz Afrika verwalten; Statthalter von Afrika sein
  4. durchsetzen, sich behaupten
    rem obtinere - die Sache durchsetzen
    causam obtinere - eine Sache durchsetzen; in einem Prozess siegen
obviāre, obviō, obviāvī, obviātum (Verb, a-Konj.)      
  1. begegnen
    alicui obviare - jemand entgegenkommen
  2. entgegen sein
occupō occupōnis, m (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Langfinger (Petr.)
    occuponem propitium - möge uns der L. (Merkur) günstig sein!
odium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Hass, Ekel
    odium sui - Selbsthass
    odio esse - verhasst sein, gehasst werden
    Romani Hannibali odio erant - die Römer wurden von H. gehasst
    mihi odio est - ich hasse
    odio habere aliquem - Hass hegen gegen jemand, jemand gering schätzen
    odium sibi conflare - sich Hass zuziehen
    odium inveteratum in aliquem habere - einen alten Hass auf jemand haben
    in odium venire - sich Hass zuziehen
    odio incensus - voller Hass
    odio inflammatum esse - von glühendem Hass erfüllt sein
  2. widerlicher Mensch
offerre, offerō, obtulī, oblātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. entgegenbringen
  2. anbieten, darbieten, darbringen
    occasione oblata - wenn sich eine Gelegenheit bietet
    oblatis contentus - mit dem Angebotenen zufrieden
    qui se ignotum ... ultro obtulerat - der sich ... aus Unkenntnis selbst übergeben hatte
  3. entgegentreten, sich widersetzen (Pass. u. refl.)
    statim me Antonii sceleri obtuli
    se offerre - entgegengehen; entgegentreten; erscheinen; zur Stelle sein
  4. sich zeigen, erscheinen (Pass.)
    offertur foedum omen - es zeigt sich ein böses Vorzeichen
  5. erweisen, zufügen
  6. opfern, weihen
    morti se offerre - sich dem Tod weihen
  7. das Messopfer darbringen, die Messe feiern, die Kommunion austeilen (KL)
officere, officiō, offēcī, offectum (Verb., Mischkl.)      
  1. entgegen handeln
  2. den Weg versperren
    officere alicui - sich jemand in den Weg stellen
  3. hinderlich sein
officium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Dienst, Tätigkeit, Gefälligkeit, Liebesdienst
    divinum officium - Gottesdienst
    officium alicui praestare (tribuere) - jemandem einen Dienst erweisen
    officia in aliquem conferre - jemandem Dienste erweisen
  2. Ehrengeleit, Ehrenbezeigung
  3. offizielle Feier, Zeremonie
  4. Amt, Geschäft, Beruf
    de officio suo - nach seinem Amt
  5. Pflicht, Verpflichtung, Pflichtgefühl, Pflichterfüllung, pflichtgemäßes Handeln
    officium commercii - Pflicht zur Gemeinschaft
    officium ethicum - Tugendpflicht
    officium explere (exsequi) - seine Pflicht erfüllen
    officium colere (servare) - seine Pflicht erfüllen
    officium deserere - seiner Pflicht untreu werden
    suum rei publicae officium praestare - seine Pflicht gegen das Vaterland erfüllen
    officio esse - treu sein
    officio deesse - seiner Pflicht untreu werden
    officio fungi - seine Pflicht erfüllen
    ab officio discedere - seiner Pflicht untreu werden
    in officio manere - treu bleiben
    officia praestare - Pflichten erfüllen
    officia civilia - Bürgerpflichten
  6. Dankespflicht, Gehorsam
opera operae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Arbeit, Mühe
    opera et consilio - mit Rat und Hilfe
    operae pretium est - es ist der Mühe wert
    operae pretium non est - es lohnt nicht der Mühe
    operam dare ( + Dat.) - sich Mühe geben um; Mühe verwenden auf; studieren bei
    scribendo operam dare - schriftstellerisch tätig sein
    honoribus operam dare - sich um Ehrenstellen bemühen; sich der höheren Staatslaufbahn widmen
    operam damus tibi - wir hören auf deine Worte
    mea opera - auf meine Veranlassung
    data opera - mit Absicht
  2. Dienst, Hilfe
    operam alicui navare - jemandem Dienste erweisen
    utilem operam praebere alicui - jemandem nützlich werden
  3. Zeit, Muße, Gelegenheit, Lust
    deest mihi opera - ich habe keine Zeit; ich habe keine Lust
    est mihi operae - ich habe Zeit zu tun; ich habe Lust zu tun
    operae non est (ei) - sie hat keine Zeit
  4. Arbeiter, Landarbeiter, Knecht
operārī, operor, operātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. betreiben, tun, tätig sein, wirken, handeln, erledigen, beschäftigen
    operantes (Tac.) - Schanzarbeiter
    operari sequitur esse
  2. erschaffen, bebauen
  3. verursachen
  4. hinzielen auf
  5. opfern, der Gottheit dienen
  6. gute Werke tun, Almosen erweisen (KL)
oportēre, oportet, oportuit, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sich gehören, nötig sein, sich gebühren, müssen
    oportet - es gehört sich, es gehört sich dass, es ist nötig, es ist notwendig, es ist nötig dass, es ist dienlich, man muss
    te venire oportet - es ist nötig, dass du kommst
    oportuit - es hätte sich gehört
  2. sollen
  3. nicht dürfen (nach Vern.)
    non oportere - nicht erlaubt sein
    non detrimento esse oportere - es dürfe kein Nachteil sein
ōrnātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ausgestattet, ausgerüstet, versehen mit
    copiose ornatum esse - glänzend eingerichtet sein
    homo honoribus ornatissimus - ein Mann mit Ehren überhäuft
  2. ausgeschmückt, geschmückt, geschmackvoll
  3. geschmackvoll, zierlich, schön
  4. ehrenvoll, geehrt, geachtet, ehrenvoll
ōs ōris, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Mund, Rachen, Schlund, Maul, Öffnung, Mündung
    os imprimere toro -den Mund aufs Bett drücken
    ore legere - mit dem Mund einziehen
    ore legar - ich werde laut (mit dem Mund) gelesen werden
    in ore omnium esse - in aller Munde sein
    in ore Tiberis urbem condere - an der Mündung des Tiber eine Stadt gründen
    in ore vulgi versari - im Munde des Volkes sein
  2. Sprache, Rede, Worte
    uno ore - einstimmig
    tali ore - ~ tali oratione
  3. Gesicht, Antlitz
    oris habitus - Gesichtsausdruck
    ore referre - im Aussehen erinnern an
  4. Aussehen, Gestalt
  5. Augen, Gegenwart
    ante ora - vor Augen
os ossis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Knochen
    ossa et pinguia - Knochen und Fett-Anteile
    ossibus vix haerere - nur noch Haut und Knochen sein
  2. Gebein, Gerippe
  3. Gebeine (Pl.)
    albentia ossa - bleiche Gebeine
paenitere, paenitet, paenituit, - (Verb, e-Konj.)      
  1. es reut (unpers.)
    num (ali)quem paenitet? - bereut es etwa einer?
    me paenitet alicuius rei - ich bereue etwas
    paenitet eum suae iniuriae - er bereut sein Unrecht
    paenitet eos huius facti - sie bereuen diese Tat
  2. es missfällt
    aliquem non paenitet - jemand ist nicht abgeneigt, jemand ist zufrieden
  3. es ärgert, es verdrießt
pallēre, palleō, palluī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. blass sein, bleich sein, blass werden, sich ängstigen
pār paris (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. gleich, ebenbürtig, auf gleicher Ebene
    pariter - in gleicher Weise; ebenso
    pari modo - auf gleiche Weise
    virtute par - an Tapferkeit gleich
    par votum - einstimmig
    paria membra - paarweise Glieder
  2. gewachsen
    cuivis parem esse - jedem beliebigen gewachsen sein
  3. entsprechend, angemessen
paritāre, paritō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. sich gerade anschicken, eben im Begriff sein
pars partis, f (Subst., Mischkl.)      
  1. Teil, Anteil
    magnam partem - großenteils
    nullam partem habere - unbeteiligt sein
    quattuor partis (= partes) dicere - durch vier teilen können
    tres partes - drei Viertel
  2. Seite, Richtung, Gegend (Pl. = regiones)
    in omnem partem - in jede Richtung
    in utramque partem - für beide Fälle
    omni ex parte - an jeder Stelle
    ex parte viri - von Seite des Mannes
    laeva parte - auf der linken Seite
    ab ea parte - auf dieser Seite; in diesem Abschnitt
    ab utraque parte - auf beiden Seiten
    aliqua ex parte - teilweise; einigermaßen
    ex parte - zu einem Teil
    ex quadam parte - teilweise; in gewisser Hinsicht
    ex utraque parte - von beiden Seiten
    nulla in parte - nirgends
    partes vitae - Lebenswandel
    ab omnibus partibus - von allen Seiten
    ex omnibus partibus - von allen Seiten
  3. Partei, Streitpartei
    partes sequi - sich einer Partei anschließen
    senatus partes - die Senatspartei
  4. Aufgabe, Pflicht, Amt
    partes agere iudicis - die Aufgaben eines Richters übernehmen
    tuae nunc partes - es liegt nun an dir
  5. Rolle
    partes defendere - eine Rolle durchführen
    partes agere - eine Rolle übernehmen; jemandes Rolle spielen
    primas partes agere - die Hauptrolle spielen
  6. Hinsicht, Beziehung, Fall
    omni ex parte - in jeder Hinsicht
    hac parte - in diesem Punkte; in dieser Beziehung
  7. Geschlechtsteil, Glied
patēre, pateō, patuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. offen stehen, offenstehen
    iter patet - der Weg steht offen
  2. ausgesetzt sein
    morbis patere - Krankheiten ausgesetzt sein
  3. bekannt sein, offenbar sein
    Patere tua consilia non sentis? - Merkst du nicht, dass deine Pläne allen bekannt sind?
  4. sich öffnen, zum Vorschein kommen
  5. sich erstrecken, sich ausdehnen
    late patere - sich weit erstrecken
    milia passuum octo in latitudinem patere - eine Ausdehnung von acht römischen Meilen haben
  6. sichtbar sein, offenbar sein (b. AcI)
patī, patior, passus sum (Verb., Mischkl.)      
  1. leiden, erleiden, dulden, erdulden, ertragen (= patere patio)
    damnum pati - einen Schaden ertragen
  2. überleben, aushalten, hinnehmen, dulden
    aliquem civem pati - jemanden als Bürger dulden
  3. sich hingeben (sex.)
    Phoebi nondum patiens - die Phoebus noch nicht zu Willen sein will
  4. überleben, aushalten, überstehen
  5. zugeben, zulassen, gestatten, geschehen lassen
  6. etwas erfahren, von etwas betroffen werden
  7. nichts unversucht lassen
  8. den Märtyrertod erleiden, das Martyrium erleiden (KL)
pendēre, pendeō, pependī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. hängen, herabhängen, aufgehängt sein
    pendere ex arbore - am Baum hängen
    in cruce pendere - am Kreuz hängen
    capite deorsum pendere - mit dem Kopf nach unten hängen
  2. schweben
    lite pendente - solange der Streit nicht entschieden ist
  3. abhängen, beruhen
  4. an jemand hängen
  5. unerledigt liegen bleiben
    (opera) pendent imterrupta - bleiben unvollendet
  6. ungewiss sein, unentschlossen sein, schwanken
    animi pendere - unentschlossen sein, schwanken
pendere, pendō, pependī, pēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. aufhängen, an die Waage hängen, abwiegen
  2. abwägen, beurteilen, schätzen
    tanti pendere - so hoch schätzen
    pendere aliquid aliqua re - etwas nach etwas beurteilen
  3. zahlen, bezahlen
    poenas pendere - Strafe zahlen
    poenas scilicet capitis pensurum - der bestimmt die Todesstrafe erleiden wird
  4. leiden, büßen
  5. wiegen, schwer sein
pēnis, m (Substantiv)      
  1. männliches Glied
    penem educere - sein Glied hervorholen
  2. Unzucht (Meton.)
    pene (Sall.) - durch Unzucht
pēnsiculāre, pēnsiculō, pēnsiculāvī, pēnsiculātum (Verb, a-Konj.)      
  1. genau erwägen, reiflich überlegen (= pensitare)
  2. zahlen, bezahlen
  3. belastet sein
pēnsitāre, pēnsitō, pēnsitāvī, pēnsitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. genau erwägen
  2. reiflich überlegen
  3. zahlen, bezahlen
  4. belastet sein
percelebrāre, percelebrō, percelebrāvī, percelebrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. überall verbreiten
  2. überall im Munde sein (Pass.)
peregrīnārī, peregrīnor, peregrīnātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. in der Fremde sein, in die Ferne schweifen
  2. sich als Fremdling aufhalten, sich im Ausland aufhalten
  3. umherreisen, umherschweifen
  4. Pilger auf Erden sein (KL)
perfluere, perfluō, perflūxī, perflūxum (Verb, kons. Konj.)      
  1. durchfließen, auslaufen, undicht sein
  2. hinfließen, einmünden
  3. überfließen von, reich sein an (b. Abl.)
perīclitārī, perīclitor, perīclitātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. versuchen, erproben, prüfen
    fortunam belli periclitari - das kriegsglück erproben
  2. gefährdet sein, in Gefahr sein, Gefahr laufen, bedroht sein
  3. wagen
perīculum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Wagnis, Probe, Versuch, Prüfung (= periclum)
    periculum facere - einen Versuch machen mit; etwas erproben
    meo periculo - auf meine Verantwortung
  2. Gefahr, Risiko ( ne + Konj.: dass)
    celeritate periculum effugere - sich durch seine Schnelligkeit der Verfolgung entziehen
    periculum imminet / impendet - es droht Gefahr
    meo periculo - auf meine Verantwortung
    satis cum periclo (Ter.) - in recht gefährlicher Weise
    magni periculi esse - sehr gefährlich sein
    periculum est, ne - es besteht die Gefahr, dass
    ex periculo eripere - aus der Gefahr retten
  3. Anklage, Prozess
    in periculum vocare - vor Gericht ziehen
    in periculum vocari - in einen Prozess verwickelt werden
  4. Gerichtsprotokoll
perlūcēre, perlūceō, perlūxī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. hervorleuchten, durchsichtig sein
persequī, persequor, persecūtus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. nachgehen, nachfolgen, verfolgen, einholen, erreichen, strafen
    ius suum persequi - sein Recht geltend machen
  2. rächen, bestrafen, gerichtlich verfolgen
    persequamur eorum mortem - lasst uns ihren Tod rächen
  3. bekämpfen, bekriegen
    aliquem bello persequi - jemand bekriegen
  4. nachahmen
    exempla maiorum persequi - Die Beispiele der Vorfahren nachahmen
  5. eifrig betreiben, erstreben
  6. sich bekennen zu (+ Akk.)
  7. durchforschen, durchsuchen, durchgehen, mustern
  8. fortsetzen, ausführen
  9. darstellen, schildern
persuadēre, persuadeō, persuasī, persuāsum (Verb, e-Konj.)      
  1. einreden, überreden (b. Dat. + ut b. Konj.)
    persuadeo tibi, ut maneas - ich überrede dich, zu bleiben
    mihi persuasisti, ut venirem - du hast mich überredet zu kommen
  2. erinnern, überzeugen (b. AcI)
    senatoribus persuadere - die Senatoren überzeugen
    persuadere alicui aliquid - jemand in etwas überzeugen
    persuadeo mihi - ich bin überzeugt
    id mihi persuasi - davon bin ich überzeugt
    tibi persuasi me amicum bonum esse - ich habe dich davon überzeugt, dass ich ein guter Freund bin
    mihi persuasi - ich bin überzeugt
    mihi persuasum est - ich bin überzeugt
    persuasum habere - überzeugt sein, glauben
pertaedēre, pertaedet, pertaeduit, pertaesum est (Verb, e-Konj.)      
  1. überdrüssig sein, Ekel empfinden (unpers.)
    me pertaesum est - es ekelt mich, ich bin überdrüssig
pertimēre, pertimeō, pertimuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sehr fürchten, angst und bange sein
pertinēre, pertineō, pertinuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sich erstrecken, sich ausdehnen (ad b. Akk.)
    pons pertinet - die Brücke führt
    montes ad mare pertinent - die Berge erstrecken sich bis zum Meer
  2. sich beziehen auf, betreffen, gehören zu, vereinbar sein mit
    id ad deos pertinet - das betrifft die Götter
    hoc ad te pertinet - das geht dich an
    nihil ad historiam hoc pertinet (Plin.) - das hat keinerlei Bedeutung für deine Geschichtsschreibung
    quid ad rem pertinet? - was tut das zur Sache?
    nihil pertinet ad - es ist unwichtig für, es hat keine Bedeutung für
  3. zu etwas dienen, von Interesse sein (Petr.)
    res ad luxuriam pertinentes - Luxusgegenstände
  4. jemandem angehören
perturbāre, perturbō, perturbāvī, perturbātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verwirren, völlig verwirren, in Verwirrung bringen, in Unordnung bringen, stören
  2. bestürzt machen, beunruhigen, in Unruhe versetzen, durcheinander bringen, durcheinanderbringen, ängstigen
  3. stören
  4. außer Fassung geraten (Pass.)
    perturbari animis - die Fassung verlieren
    religione et metu perturbari - durch abergläubische Angst völlig verwirrt werden
    terrore perturbatus - von Schrecken erfüllt
    magno animo perturbatum esse - in großer Gemütsunruhe sein
  5. vereiteln, ruinieren
pervagārī, pervagor, pervagātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. umherschweifen, umherstreifen
  2. sich verbreiten, sich ausdehnen
    in vulgus pervagatum esse - allgemein verbreitet sein
  3. überall bekannt werden
  4. durchdringen, erfüllen
pervigēre, pervigeō, perviguī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sehr stark sein
  2. sehr blühen
petere, petō, petīvī/petiī, petītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. eilen, hineilen, hingehen (Grundbedeutung 'anpeilen')
    castra petere - zum Lager eilen; das Lager angreifen
    curiam petere - zur Kurie eilen
  2. angreifen, losgehen auf, jemanden belangen, stoßen (milit./sex.)
    hostes petere - die Feinde angreifen
    urbem petere - eine Stadt angreifen
  3. bedrohen
  4. sich wenden an
  5. nachgehen, aufsuchen, suchen
  6. streben, streben nach, anstreben, erstreben, haben wollen
    continentem petere - das Festland zu erreichen suchen
    fuga salutem petere - sein Heil in der Flucht suchen
    honores petere - sich um (Ehren-) Ämter bewerben
    studia petere - ein Studium anstreben
    litus petere - Kurs auf die Küste halten
  7. wünschen, verlangen, haben wollen, gerichtlich verlangen, beanspruchen
  8. bitten, erbitten
    auxilium ab amico petere - den Freund um Hilfe bitten
    pecuniam a patre petere - den Vater um Geld bitten
  9. sich bewerben
    consulatum petere - sich um das Konsulat bewerben
petulārī, petulor, petulātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. ausgelassen sein (Carmin. bur.)
pigēre, piget, piguit, - (Verb, e-Konj.)      
  1. verdrießen, verdrossen sein (unpers.)
    piget - es verdrießt, es ist lästig, es macht Verdruss
    si pigitum est (Gell.) - wenn es Verdruss bereitet
  2. Unlust haben
pigrāre, pigrō, pigrāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. verdrossen sein, träge sein, säumig sein
pigrārī, pigror, - (Verb, a-Konj.)      
  1. säumig sein, säumen
pigritārī, pigritor, pigritātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sehr lässig sein, sehr träge sein (KL)
placēre, placeō, placuī, placitum (Verb, e-Konj.)      
  1. gefallen, recht sein (unpers., b. Dat.)
    placet - es gefällt, jemand beschließt, man beschließt, es wird beschlossen
    si diis placet (iron.) - so Gott will
    placitum est - es gefällt
  2. für gut finden, recht sein, der Meinung sein, der Ansicht sein, dafür stimmen, den Beschluss fassen, beschließen (oft b. medialem Perf.)
    mihi placet - ich finde gut, ich meine, ich beschließe (b. Inf.)
    tibi placet - du fasst den Beschluss
    placet populo - das Volk beschließt
    Platoni placet - Platon ist der Ansicht
    senatui placet - der Senat beschließt
    dis placitum est (Pla) - die Götter beschlossen
placēre, placet, placuit, - (Verb, e-Konj.)      
  1. gefallen, recht sein (unpers., b. Dat.)
    placet - es gefällt, jemand beschließt, man beschließt, es wird beschlossen
    fratribus placet - die Brüder beschließen
    fratribus placuit - die Brüder beschlossen
    si placet - wenn es recht ist, bitte
  2. beschließen, der Meinung sein, der Ansicht sein, den Beschluss fassen, gut finden
    mihi placet - ich finde gut, ich meine, ich beschließe (b. Inf.)
    tibi placet - du fasst den Beschluss
    placet populo - das Volk beschließt
    Platoni placet - Platon ist der Ansicht
    senatui placet - der Senat beschließt
plūs plūris (Adjektiv)      
  1. mehr
    pluris esse - mehr wert sein
pollēre, polleō, polluī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. viel vermögen, stark sein, mächtig sein, Einfluss haben
  2. blühen, erblühen
  3. gelten, wert sein
pōnere, pōnō, posuī/posīvī, positum (Verb, kons. Konj.)      
  1. setzen, stellen, legen
    ponere animam in manu sua (KL) - sein Leben aufs Spiel setzen
    ponere spem in - seine Hoffnung setzen auf
    ponere consilia in anima (KL) - Pläne im Herzen fassen
    studium ponere in aliqua re - Eifer auf etwas verwenden
    ponens causae (KL) - Berichterstatter
  2. aufstellen, festsetzen
    edictum ponere - eine Verfügung erlassen
    praemium ponere - als Preis aussetzen
  3. errichten, erbauen
  4. ablegen, hinlegen, niederlegen, aufgeben, verlieren
    arma ponere - die Waffen niederlegen
    nomen ponere - den Namen ablegen
    libros ponere - die Bücher aus der Hand legen
    ambagibus positis - ohne Umschweife
    aurum capillis ponere - den Lorbeer aus dem Haar legen
    bellum ponere - den Krieg beenden
    genu ponere - niederbeugen
  5. vorsetzen, hinstellen
  6. aufschlagen
    castra ponere - ein Lager aufschlagen
  7. behaupten, äußern
  8. sich legen, beruhen auf (intr. / pass.)
    venti ponunt- die Winde legen sich
    spes posita est in defensione - die Hoffnung beruht auf der Verteidigung
  9. ordnen, bestatten
posse, possum, potuī, - (Verb, Kompositum von esse)      
  1. können
  2. in der Lage sein, mächtig sein, Einfluss haben, gelten
    multum posse - große Macht haben
    omnia posse - unumschränkte Macht haben
    quantum potest - so schnell es geht
  3. imstande sein
    si poteris - wenn möglich
    fieri potuit - es wäre möglich gewesen
praebēre, praebeō, praebuī, praebitum (Verb, e-Konj.)      
  1. darreichen, hinhalten, gewähren, liefern
    aures praebere - Gehör schenken
  2. verursachen, bewirken, erregen
    metum defectionis praebere - Angst vor dem Abfall erregen
  3. preisgeben, überlassen
  4. bieten, anbieten, geben, veranstalten
    spectaculum praebere - ein Schauspiel bieten
  5. erlauben, geschehen lassen
  6. zeigen, beweisen, erweisen
    se praebere - sich zeigen als; sich erweisen als
    se probum praebere - sich tüchtig zeigen
    timidum se praebere - ängstlich sein
    se crudelem praebere - sich grausam zeigen
praeceps praecipitis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. kopfüber, überstürzt
    praeceps in mare deici - sich kopfüber ins Meer stürzen
  2. jäh, abschüssig
    praecipitem trahere - umstürzen und mitreißen
    in praeceps - in die Tiefe
    iter praeceps - steil abfallender Weg
  3. geneigt, steil
  4. schnell, eilig
    praecipitem agere - in die wilde Flucht werfen
  5. abschüssiger Ort, Abgrund, Verderben (Subst.)
  6. Gefahr, gefährliche Lage (Subst.)
    in praecipiti esse - in Gefahr sein, unbeständig sein
praeexistere, praeexistō, praeexstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. vorher bestehen, vorher vorhanden sein
praegravāre, praegravō, praegravāvī, praegravātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sehr belasten, sehr beschweren, in schwere Bedrängnis bringen
  2. durch sein Gewicht niederdrücken
  3. überwiegen, das Übergewicht haben
  4. verdunkeln
praemetuere, praemetuō, praemetuī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. im voraus besorgt sein
praepollēre, praepolleō, praepolluī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. die Übermacht haben
  2. viel vermögen, sehr mächtig sein
praeponderāre, praeponderō, praeponderāvī, praeponderātum (Verb, a-Konj.)      
  1. durch sein Übergewicht erdrücken, überlasten
  2. höher schätzen, überwiegen, mehr wiegen als
praesidium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Schutz, Hilfe
    praesidium agitare - Bedeckung bilden, decken, schützen
    praesidio castris relinquere - zum Schutze des Lagers zurücklassen
    praesidio esse - zum Schutz dienen, hilfreich sein, schützen
    praesidia deducere - die Posten abziehen
  2. Posten, Wachposten, Besatzung, Stützpunkt
    in praesidio esse - auf Posten stehen
    praesidia militum - Lager, Kasernen
  3. Schutztruppe, Besatzung, Besatzungstruppe
    praesidia deducere - die Besatzungen zurückziehen
praestāre, praestō, praestitī, praestitum (Verb, a-Konj.)      
  1. voranstehen, überragen, übertreffen (prae + stare: b. Dat.)
    praestare ceteris - die anderen übertreffen
  2. zur Verfügung stellen, verschaffen, gewähren, geben (praes (Bürge) + stare)
    fidem praestare - sein Versprechen halten
  3. verrichten, leisten, erweisen, machen (b. Akk. od. b. dopp. Akk.)
    hospitium praestare - Gastfreundschaft erweisen
    iter tutum praestare - den Weg sicher machen
  4. geben, gewähren, vorsetzen, auftischen
    honores praestare - Ehrenämter verleihen
  5. zeigen, beweisen
    est praestare - = est (tempus), ubi praestet
    officium praestare - seine Pflicht erfüllen
    se fidum praestare - sich treu erweisen
    se fortem praestare - sich tapfer zeigen
    se praestare - sich zeigen; sich bewähren
  6. einstehen, sich verbürgen, dafür einsetzen
    ipse praestabis - du wirst dich allein dafür einsetzen müssen
  7. beibehalten, fortsetzen
  8. es ist besser (unpers.: praestat)
    praestat - es ist besser; es ist vordringlich; ich muss zuvor
praetimēre, praetimeō, praetimuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. vorher fürchten, vorher in Furcht sein
praetitulāre, praetitulō, praetitulāvī, praetitulātum (Verb, a-Konj.)      
  1. betiteln (MA)
  2. betitelt sein (Pass.)
praevalēre, praevaleō, praevaluī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sehr stark sein, sehr viel gelten, viel vermögen
  2. größere Geltung haben, Vorrang haben, übertreffen, die Oberhand behalten, den Sieg davontragen
  3. überwiegen, das Übergewicht haben, das Vorrecht haben, die Mehrheit haben
premere, premō, pressī, pressum (Verb, kons. Konj.)      
  1. drücken, pressen, auspressen
    ora ore premere - den Mund küssen
    lac pressum - Käse
  2. niederdrücken, niederhalten, unterdrücken
    aratrum premere - den Pflug eindrücken
    presso gressu - mit langsamem Schritt
    presso gradu incedere - im Schritt anrücken
  3. drängen, bedrängen, in Bedrängnis sein, in Not sein
    exercitum premere - das Heer bedrängen
    naves premere - Schiffe beladen
    servitio premere - unterjochen
    impetu hostium premi - vom Feind bedrängt werden
    inopia premi - unter Mangel leiden
    re frumentaria premi - Getreidemangel leiden
  4. auf etwas sitzen, auf etwas liegen, auf etwas treten, etwas belasten
    premere pede - betreten
    premere terram posito genu - sich mit dem Knie auf die Erde beugen
    vestigia premere - anhalten
    premere genu terram - sich stützen
  5. begraben, verbergen
  6. bedecken, auf etwas liegen, beschlafen
    nocte premuntur - sie werden von Nacht bedeckt
  7. zu Boden schlagen, niederschlagen
  8. durchbohren
  9. sich senken, sinken (Pass.)
pretium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Preis, Wert
    pretium constituere / statuere alicui rei - den Preis für etwas bestimmen
    operae pretium habere / mereri - seinen Lohn für etwas bekommen
    pretium quaerere ex - jdn. nach dem Preis fragen
    pretio emere - kaufen
    omnia cum pretio sunt - alles ist furchtbar teuer
    parvo pretio - für wenig Geld
    in pretio esse - wertvoll sein
    si pretium habeat - wenn man preiswert verkaufen kann
    iacent pretia - die Preise stehen schlecht
  2. Geld, Lösegeld
    pretio comparare aliquid - etwas kaufen
  3. Lohn
prōclīvis prōclīve (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. jäh, abwärts, abschüssig, unsicher
    per proclivum (Tert.) - von oben nach unten
  2. geneigt, willig
  3. leicht ausführbar
    in proclivi esse - ein leichtes sein
  4. schwierig, dunkel (Plaut.)
prōcūrāre, prōcūrō, prōcūrāvī, prōcūrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. Sorge tragen, besorgen, Hilfsmaßnahmen ergreifen, versorgen, vorsorgen, pflegen
    tradere alicui aliquid procurandum - jemandem etwas zur Versorgung überlassen
  2. verwalten, verrichten
  3. anschaffen lassen
  4. kaiserlicher Prokurator sein
  5. entsühnen
prōdere, prōdō, prōdidī, prōditum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hervorbringen
  2. weitergeben, überliefern
    genus a sanguine Teucri prodere - das Geschlecht des Teuker fortsetzen
    memoriae prodere - der Nachwelt überliefern
  3. melden, berichten
  4. veröffentlichen, bekannt machen
  5. bloßstellen, preisgeben, verraten
    fidem prodere - sein Wort brechen
prōdesse, prōsum, prōfuī, prōfutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. nützlich sein, nützen, helfen
    prodest (profuit) - es nützt
prōficere, prōficiō, prōfēcī, prōfectum (Verb., Mischkl.)      
  1. vorankommen, vorwärtskommen, Fortschritte machen, es weit bringen
    viam tridui proficere - drei Tagesmärsche zurücklegen
  2. etwas ausrichten, helfen, nützen, dienen, dienlich sein
  3. erreichen, bewirken
    nihil proficere - keinen Erfolg haben
    parum proficere - zu wenig erreichen
prōfore     
  1. in Zukunft von Nutzen sein, in Zukunft nützlich sein (Inf. Fut. zu prodesse: = profuturum am um os as a esse)
prōiectus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. das Ausstrecken
  2. ausgestreckte Lage
    immani proiectu corporis - sein hingestreckter Körper von gewaltiger Masse (Abl. qual.)
prōminēre, prōmineō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. hervorragen, hervorstehen
  2. hervortreten, vorspringen, vorgebeugt sein
  3. sich hinauslehnen, sich erstrecken
prōmptus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. das Sichtbarsein
    in promptu - vor aller Augen
    in promptu habere - offenbaren; zeigen; zur Hand sein
  2. Bereitschaft
    in promptu esse - zur Verfügung stehen; sichtbar sein, auf der Hand liegen
    habere in promptu - sich bereit halten
propinquus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. benachbart, nahe
    tam propinquis hostibus - bei solcher Nähe der Feinde
  2. verwandt
  3. Nähe (Subst.: Sg., n.)
    in propinquo esse - in der Nähe sein
propitiāre, propitiō, propitiāvī, propitiātum (Verb, a-Konj.)      
  1. geneigt machen, besänftigen, versöhnen (Plaut.)
  2. Huld erwerben, Gnade erwerben
  3. gnädig sein, verzeihen (Pass.)
prōspectus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Aussicht, Anblick, Einblick
    prospectus maris - Aussicht aufs Meer
    in prospectu esse - in Sicht sein
prōstāre, prōstō, prōstitī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. hervorragen, herausragen
  2. zum Kauf anbieten
  3. zum Verkauf ausgestellt sein
  4. sich öffentlich anbieten
prōvidēre, prōvideō, prōvīdī, prōvīsum (Verb, e-Konj.)      
  1. voraussehen, vorhersehen (b. Akk. )
    periculum providere - eine Gefahr vorhersehen
    futura providere - die Zukunft voraussehen
  2. vorsorgen, sorgen für, besorgen, dafür sorgen dass, Vorsorge treffen (b. Dat./ ut, ne + Konj.)
    frumentum in hiemem providere - Getreide für den Winter besorgen
    provideo amicis - ich sorge für die Freunde
    civibus providere - für die Bürger sorgen
    futuris providere - für die Zukunft sorgen
    providere, ne - dafür sorgen, dass nicht
  3. vorsichtig sein
  4. im Voraus besorgen
  5. Ämter verleihen, Pfründen verleihen (KL)
    ius providendi - Verleihungsrecht
  6. veranlassen
prūrīre, prūriō, -, - (Verb, i-Konj.)      
  1. jucken, aufgeilen
  2. geil sein, lüstern sein
  3. gelüsten
pulverāre, pulverō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. staubig sein (Plaut. frg.)
quadrāre, quadrō, quadrāvī, quadrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. viereckig machen, vervollständigen, abschließen
  2. viereckig sein
  3. gleichmäßig sein
  4. stimmen, zutreffen, passen, richtig sein
quamvīs     
  1. wenn auch noch so sehr, wie sehr auch, obwohl, obgleich (b. Konj. od. Ind. )
    quamvis dives amicus sit - mag der Freund auch noch so reich sein
    quamvis non + Konj. - so wenig auch
  2. beliebig, wenn auch noch so ( Adv. b. Adj. u. Zahlw.)
    quamvis multi - beliebig viele
    divitiae quamvis magnae - wenn auch noch so großer Reichtum
    quamvis magno exercitu - wenn auch mit einem noch so großem Heer
quiēscere, quiēscō, quiēvī, quiētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ruhen, ausruhen
  2. schlafen
  3. sich ruhig verhalten, untätig sein
  4. schweigen, verstummen
  5. zur Ruhe kommen, aufhören, sich von der Politik zurückziehen
  6. unbesorgt sein
  7. sterben (MA)
  8. Frieden halten, in Frieden leben (KL)
  9. mit etwas aufhören, ruhen lassen
quīre, queō, quīvī, quitum (Verb, Kompositum von ire)      
  1. können, imstande sein
quis quis quid (Pronomen)      
  1. wer? (subst.; auch adjekt. bei Name und Stand)
    quis civis creatur? - welcher Bürger wird gewählt (wie ist sein Name?)
    quis dubitet? - wer möchte daran zweifeln (Pot. d. Ggw.)?
    quis est, qui...? - gibt es einen, der...?
    quis vestrum - wer von euch?
    cuius - wessen?
    cui - wem?
    quem - wen?
    a quo - von wem
    quocum - an quo angehängtes cum (b. Abl.)
    quacum - an qua ... cum qua
    quibuscum - an quibus ... cum quibus
    quis - Kurzform für quibus
  2. was?, wie viel? (subst.)
    quid - statt aliquid
    quid faciam? - was soll ich tun? (Delib. d. Ggw.)
    quid facerem? - was hätte ich tun sollen? (Delib. d. Vgh.)
    quid tibi vis? - was fällt dir ein?
  3. wozu?, warum? (quid hier: Adv .)
    quid plura dicam? - wozu noch weiter sprechen?
    quid ita? - wieso?
    quid? quod - was soll man dazu sagen, dass?
  4. irgendwer, irgendein, jemand, irgend jemand, etwas, irgendeiner, irgendein, irgendeine (Indef.pron. = aliquis)
    dolor quis (adj.) - irgendein Schmerz
    si quis (subst.) - wenn einer (statt si aliquis)
    si quis (subst.) vestrum meminit - wenn sich einer von euch erinnert (statt si aliquis)
  5. je nachdem (ut + quis)
  6. = quisque
rabere, rabiō, -, - (Verb., Mischkl.)      
  1. toll sein, wüten, toben
rancēre, rancēo, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. ranzig sein, stinkend sein
recalcitrāre, recalcitrō, recalcitrāvī, recalcitrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hinten ausschlagen
  2. sich nicht einfallen lassen
  3. störrisch sein, widerspenstig sein
recalēre, recaleō, recaluī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. warm sein, dampfen
recipere, recipiō, recēpī, receptum (Verb., Mischkl.)      
  1. zurücknehmen, zurückgehen, zurückgehen lassen, zurückholen
    gressus ad urbem recipere - die Schritte zur Stadt zurücklenken
  2. sich zurückziehen (se recip.)
    se in castra recipere - sich ins Lager zurückziehen
  3. hinnehmen, billigen, zulassen
  4. sich erholen (refl.: se recip.)
    ex terrore se recipere - sich vom Schrecken erholen
  5. retten, befreien
  6. aufnehmen, annehmen, übernehmen, auf sich nehmen, erleiden
    aliquem domum recipere - jemanden in sein Haus aufnehmen
    aliquem tecto recipere - jemanden in sein Haus aufnehmen
    in civitatem recipere - in die (röm.) Bürgerschaft aufnehmen
    officium recipere - eine Pflicht übernehmen
    tecto recipere - in sein Haus aufnehmen
    in amicitiam recipere - in ein Freundschaftsbündnis aufnehmen
    ferrum recipere - den Todesstoß erhalten
    poenas recipere ab aliquo - jemanden büßen lassen
    in servitutem recipere - als Sklaven aufnehmen
    aedibus recipere - in sein Haus aufnehmen
    detrimenta recipere - Verluste erleiden: Schaden nehmen
  7. wieder bekommen, wiedererobern, wiedererlangen, wiederfinden
    animum recipere - wieder Mut fassen
    urbem recipere - die Stadt zurückerobern
  8. versprechen
  9. vor Anker gehen (Pass.)
redundāre, redundō, redundāvī, redundātum (Verb, a-Konj.)      
  1. überfließen, überströmen, übertreten
  2. triefen
    redundans sanguine - bluttriefend
  3. sich reichlich ergießen, einstürmen auf
    in provincias redundare - in Scharen in die Provinzen einfallen
  4. Überfluss haben, im Überfluss vorhanden sein
refertus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. vollgestopft mit, angefüllt mit, voll von (b. Abl.)
    plenum atque refertum esse - vollgestopft sein mit
refrāgārī, refrāgor, refrāgātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. dagegen stimmen, widerstreben
  2. im Wege stehen, hinderlich sein
rēgnāre, rēgnō, rēgnāvī, rēgnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. als König herrschen, König sein, regieren
  2. herrschen, beherrschen
remanēre, remaneō, remānsī, remansūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. bleiben, zurückbleiben
  2. noch vorhanden sein
reparcere, reparcō, repercī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. seinerseits mit etwas sparsam sein, sich enthalten
repropitiārī, repropitior, repropitiātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. wieder gnädig sein (KL)
repūgnāre, repūgnō, repūgnāvī, repūgnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. Widerstand leisten, widerstehen, dagegen kämpfen
  2. im Widerspruch stehen, widerstreiten, unvereinbar sein
    non repugnare - nichts dagegen haben
  3. widersprechen, widerstreben
    haec inter se repugnant - das widerspricht sich
  4. sich wehren
requīrere, requīrō, requīsīvī, requīsītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. suchen, aufsuchen, hervorsuchen
  2. vermissen
  3. verlangen, fordern
  4. fragen, fragen nach, forschen, nachforschen
    causas requirere - nach den Gründen fragen
  5. sich erkundigen
  6. um Beistand anrufen
  7. sich annehmen, sich kümmern um
  8. erforderlich sein (Pass.)
rēs pūblica, f (Substantiv)      
  1. Staat, Gemeinwesen, Republik
    res publica iacet - der Staat liegt am Boden
    rem publicam firmare - den Staat festigen
    rem publicam tueri - den Staat schützen
    in re publica versari - politisch tätig sein
    usum in re publica magnum habere - große politische Erfahrung besitzen
  2. Staatsgeschäfte, Staatsverwaltung, Politik
    rem publicam capessere - die politische Laufbahn einschlagen
    studio ad rem publicam ferri - sich aus Neigung dem Staatsdienst widmen
    a re publica recedere - sich von der Politik zurückziehen
  3. Staatsvermögen
  4. Staatswohl
    rei publicae causa - um des Staatswohles willen
    ex re publica esse - zum Nutzen des Staates sein; zum Vorteil des Staates sein
rēs reī, f (Subst., e-Dekl.)      
  1. Sache, Ding, Gegenstand, Vorfall
    res se habet aliter - die Sachlage ist anders
    ita res se habet - so verhält es sich
    quam ob rem - weshalb; deswegen; deshalb
    ob eam rem - deswegen
    ea re - hierdurch
    in re - in der Sache; in Wirklichkeit
    qua re - weshalb, deshalb, daher
    re vera - in Wahrheit, tatsächlich
    res cogitans - denkendes Ding
    res extensa - ausgedehntes Ding
    res facti - Tatsache
    res iudicata - Streitsache
    res adversae - Unglück; unglückliche Umstände
    res divinae - Gottesdienst; Opfer
    res futurae - zukünftige Dinge, Zukunft
    res secundae - Glück
    rerum scriptor - Geschichtsschreiber
  2. Besitz, Habe, Vermögen
    res cibaria - Verpflegung, Proviant
    res domesticae - häusliche Angelegenheiten
    res familiaris - Vermögen; Erbe; Hauswesen
    res frumentaria - Getreide
    rei frumentariae prospicere - für die Verpflegung sorgen
    rem frumentariam providere - für die Verpflegung sorgen
    re frumentaria intercludere - von der Verpflegung abschneiden
    res rusticae - Landwirtschaft
    res aequare - den Besitz gleichmäßig; verteilen
  3. Lage, Verhältnisse, Umstand
    res dubiae - schwierige Lage
    pro re - nach Umständen
  4. Herrschaft, Macht
    res civiles - Politik
    res Ilia = opes Troianae
    res novae - Umsturz
    novis rebus studere - nach Umsturz streben
    res publica - Staat; Staatswesen; Gemeinwesen
    res Romana - der römische Staat
    res Romanae - römischer Staat; römische Geschichte
    res Romana stat - die Stärke Roms beruht auf
    rem publicam administrare / gerere / tractare - die Staatsgeschäfte verwalten
    rem publicam capessere - sich politisch betätigen; die politische Laufbahn einschlagen
    rem publicam sustinere - die politische Verantwortung übernehmen
    ad rem publicam accedere - die politische Laufbahn einschlagen, sich den Staatsgeschäften widmen
    ad rem publicam adire - die politische Laufbahn einschlagen; sich den Staatsgeschäften widmen; in den Staatsdienst treten
    ad rem publicam se conferre - die politische Laufbahn einschlagen, sich den Staatsgeschäften widmen
    ex re publica esse - im Interesse des Staates sein
    in re publica versari - Politiker sein, politisch tätig sein
    rerum potiri - sich der Herrschaft bemächtigen
  5. Ursache, Grund
  6. Geschäft, Angelegenheit, Interesse, Vorteil, Nutzen
    rem bene gerere - etwas gut durchführen; Erfolg haben
    in rem esse - zweckdienlich sein; für eine Unternehmung günstig sein
    in rem suam vertere - zu seinem Vorteil nutzen
  7. Tat, Tatsache, Wirklichkeit, Ereignis, Handlung
    res gestae - Taten; Leistungen
    res gestas scribere - Geschichte schreiben
    res populi Romani - die römische Geschichte
    infecta re - erfolglos; unverrichteter Dinge
    verbo ... re - angeblich - in Wirklichkeit
  8. Krieg, Kampf
    res est mihi cum Danais - ich habe mit den Danaern zu kämpfen
    rem gerere - kämpfen
    res bellicae - Kriegswesen
    res militaris - Kriegswesen
  9. Welt, Geschichte, Universum, Natur (Pl.)
    (Roma) pulcherrima rerum - die herrlichste Stadt der Welt
restāgnāre, restāgnō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. übertreten, austreten, sich ergießen
  2. überschwemmt sein
restāre, restō, restitī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. zurückbleiben, übrig bleiben, übrig sein
  2. noch am Leben sein, überleben
  3. Widerstand leisten, widerstehen
  4. noch bevorstehen
  5. es bleibt übrig (unpers.)
    restat - es bleibt übrig
    quod restat - künftig
resūdāre, resūdō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. schwitzen, feucht sein
rigēre, rigeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. starren, emporstarren, steif sein
  2. vor Fülle strotzen
rōbur rōboris, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Hartholz, Kernholz, Eichenholz, Eiche
    annoso robore - aus uraltem Kernholz
    naves ex robore factae - Schiffe aus Eichenholz
  2. Kraft, Stärke, Festigkeit
    satis roboris habere - kräftig genug sein
  3. Verlies, Kerker
    in robore et tenebris - im dunklen Verlies
  4. Kern
  5. Stützpunkt, Mittelpunkt
  6. erprobte Männer, Kerntruppen (meton.)
rōrāre, rōrō, rōrāvī, rōrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. tauen lassen, den Tau fallen lassen, tauen
  2. träufeln, triefen, feucht sein
  3. benetzen, befeuchten
rubēre, rubeō, rubuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. rot sein, rot werden
rūsticārī, rūsticor, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. sich auf dem Lande aufhalten
  2. Landwirtschaft treiben, Landwirt sein
salūs salūtis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Gesundheit, Wohl, Wohlbefinden, Wohlergehen
    salutem dicere - grüßen, Gesundheit wünschen
    Marco suo salutem dicere - seinen lieben Freund Marcus grüßen
  2. Heil, Glück
    saluti esse - heilsam sein; die Rettung bedeuten; die Rettung bringen
  3. Rettung, Leben
    salus rei publicae - Retter des Vaterlandes
    salutem tutari - sein Leben schützen
    salutem dare alicui - jemanden begnadigen
    de salute desperare - an der Rettung verzweifeln
  4. Gruß
    s. p. d. - salutem plurimam dicunt
    s. d. - salutem dicit
  5. Seelenheil (KL)
salvēre, salveō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. gesund sein
    te salvere iubeo - ich begrüße dich; ich heiße dich willkommen
  2. sich gesund und wohl befinden
sanguināre, sanguinō, sanguināvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. bluten
  2. blutgierig sein
  3. blutig hauen
sanguis sanguinis, m (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Blut
    sanguinem alicuius concupiscere - nach jemandes Blut dürsten
    sanguinem effundere - sein Blut vergießen
    sanguinem profundere - sein Blut vergießen
    sanguine redundare - im Blut schwimmen
    in multo sanguine - in der Blutlache
  2. Blutvergießen, Mord
    vir sanguinum (KL) - Mann mit Blutschuld
  3. Lebensfrische, Kraft, Stärke
  4. Blutsverwandtschaft, Nachkommenschaft, Geschlecht, Stamm
  5. Sprössling, Enkel, Kind
  6. Blutschuld (Pl.: KL)
sānus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. gesund, heil
    male sana - leidend; verstört; verstörten Gemütes
    sanae mentis esse - bei gesundem Verstand sein
  2. unversehrt, rein
  3. vernünftig, besonnen, bei Verstand, bei Sinnen
sapere, sapiō, sapīvī/sapiī, - (Verb., Mischkl.)      
  1. Geschmack haben, schmecken
  2. verständig sein, weise sein, klug sein
  3. Empfindung haben für, Verstand haben, seinen Verstand gebrauchen
    nihil sapere - keinen Verstand haben
sapere, sapiō, sapuī, - (Verb., Mischkl.)      
  1. Geschmack haben, schmecken
  2. verständig sein, weise sein, klug sein
  3. Empfindung haben für, Verstand haben, seinen Verstand gebrauchen
    nihil sapere - keinen Verstand haben
satagere, satagō, satēgī, satāctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. befriedigen (den Gläubiger)
  2. genug zu tun haben, vollauf zu tun haben, sich eifrig bemühen
  3. sich abquälen
  4. in Ängsten sein, in Not sein, in Bedrängnis sein
scatēre, scateō, scatuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sprudeln, hervorsprudeln, überströmen
  2. voll sein, wimmeln von (b. Abl. od. Gen.)
  3. schlottern
scatere, scatō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sprudeln, hervorsprudeln, überströmen
  2. voll sein, wimmeln
scaturīre, scaturiō, scaturīvī, - (Verb, i-Konj.)      
  1. hervorsprudeln, sprudeln, hervorquellen, voll sein von
scindere, scindō, scidī, scissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zerreißen, raufen
    vestem scindere - sein Gewand zerreißen
  2. spalten, zerspalten
  3. zerstören
  4. wieder aufreißen, erneuern
  5. sich spalten, sich trennen (Pass.)
secundāre, secundō, secundāvī, secundātum (Verb, a-Konj.)      
  1. begünstigen, fördern, gefällig sein
  2. nachgeben
sedēre, sedeō, sēdī, sessum (Verb, e-Konj.)      
  1. sitzen, zu Gericht sitzen
    equum sedere - reiten
  2. verweilen, sich aufhalten
  3. müßig dasitzen, ruhig leben, zurückgezogen leben
  4. fest sitzen, tief eingeprägt sein
  5. sich setzen, sich senken
    omnium animis sedit - alle gelangten zu der Überzeugung
  6. sich prostituieren
sēmivīvere, sēmivīvō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. halb tot sein (Carmin. bur.)
senēre, seneō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. alt sein, schwach sein
sentīre, sentiō, sēnsī, sēnsum (Verb, i-Konj.)      
  1. fühlen, empfinden, wahrnehmen
  2. merken, bemerken, spüren, einsehen, verstehen
  3. meinen, denken, urteilen, eine Gesinnung haben
    eadem de republica sentire - dieselben politischen Ansichten hegen
  4. seine Meinung sagen, sein Urteil abgeben
serēnāre, serēnō, serēnāvī, serēnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. aufheitern, fröhlich machen
  2. heiter sein
servīre, serviō, servīvī, servītum (Verb, i-Konj.)      
  1. dienen, Sklave sein
  2. unfrei sein, untertan sein
  3. sich fügen, gehorchen, sich nach etwas richten, sich beherrschen lassen
  4. sich widmen, sich hingeben, auf etwas hinarbeiten, auf etwas bedacht sein
  5. belastet sein
  6. nützen, dienen
sicelissāre, sicelissō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. in sizilischer Mundart gehalten sein (Plaut.)
sicilicissitāre, sicilicissitō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. in sizilischer Mundart gehalten sein (Plaut.)
silēre, sileō, siluī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. schweigen, verschweigen
    silentes - die Schweigenden ~ die Abgeschiedenen
  2. ruhen, untätig sein
  3. verschweigen, unerwähnt lassen
similāre, similō, similāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. ähnlich sein, ähnlich machen
sinere, sinō, sīvī, situm (Verb, kons. Konj.)      
  1. lassen, zulassen, geschehen lassen
  2. dulden, erlauben
  3. ablassen, sein lassen
    nunc sinite - nun hört auf
sitīre, sitiō, sitīvī, sitītum (Verb, i-Konj.)      
  1. dürsten, wasserarm sein
  2. verlangen nach
  3. lüstern sein
sōdēs     
  1. wenn du Lust hast, gefälligst, wenn du so gut sein willst (si + audes ? - nach Cic.)
  2. doch
solēre, soleō, solitus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. gewohnt sein, gewöhnlich etwas tun, pflegen
  2. gewöhnt sein dass (b. AcI)
  3. geschlechtlich verkehren (Cat.)
    duo solebant Maeciliam - zwei nur hatten's mit Maecilia
solvere, solvō, solvī, solūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. lösen, auflösen, aufschnüren, enträtseln, erklären
    navem solvere - absegeln
    naves solvere - die Anker lichten; abfahren
    ancoras solvere - die Anker lichten
    vincula solvere - die Fesseln lösen
  2. erlösen, entbinden, losbinden
    solutum relinquere - freilassen
  3. zahlen, bezahlen
    poenam/poenas solvere - Strafe zahlen; bestraft werden; büßen
    votum solvere - ein Gelübde einlösen; ein Gelübde erfüllen
    solvendo non esse - zahlungsunfähig sein
  4. erfüllen, ausführen
    fidem solvere - sein Wort halten
    munera solvere - Geschenke gewähren
  5. trennen, brechen, zerstreuen
    foedus solvere - einen Vertrag brechen
  6. lähmen, schwächen, erschlaffen, schlaff werden
    membra frigore solvuntur - von kaltem Entsetzen werden die Glieder gelähmt
    solvi in somnos - in Schlaf sinken
  7. aufheben, beenden, rückgängig machen
    morem solvere - eine Sitte aufheben
    obsidionem solvere - die Belagerung aufgeben
    hiems solvitur - der Winter geht zu Ende
  8. entfesseln
  9. sich auflösen, zergehen (Pass.)
sordēre, sordeō, sorduī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. schmutzig sein, unsauber sein
  2. anekeln, anwidern
  3. gering erscheinen
spectāre, spectō, spectāvī, spectātum (Verb, a-Konj.)      
  1. schauen, sehen
  2. hinsehen, ansehen, anschauen, betrachten
  3. anstaunen, bewundern
  4. prüfen, untersuchen, erproben
  5. beurteilen, prüfen
  6. anstreben, beabsichtigen
    id spectare - darauf ausgehen
  7. in Betracht ziehen, berücksichtigen, an etwas denken
  8. gerichtet sein auf, sich beziehen auf, betreffen
    spectare ad - sich beziehen auf
    terra ad Orientem spectat - das Land liegt nach Osten
spīrāre, spīrō, spīrāvī, spīrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. blasen, wehen, atmen, hauchen
    spirantia aera - Leben atmendes Erz
  2. anwehen, begünstigen
  3. brausen, zischen, schnauben
  4. duften, einen Duft verbreiten
  5. leben, fortleben, erhalten bleiben
  6. dichten, dichterisch begeistert sein
spīritus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Lufthauch, Wind, Atem, das Atmen
    spiritus pendet ore - sein Atem hängt an ihrem Munde
    spiritum ducere - Atem holen
    spiritum trahere - Atem holen
    spiritus igneus - Feuerschein
  2. Leben, Lebenshauch, Seufzer
  3. Seele, Weltseele, Gespenst, Geist, Hl. Geist, Dunst, Ausdünstung
    sacer spiritus - heiliger Geist
    Spiritus Sanctus - Hl. Geist
    spiritus ater - der unreine Geist (Satan)
    evocatio spirituum - Geisterbeschwörung
  4. Begeisterung, Dichtergabe
  5. Wesen, Charakter, Mut
  6. Sinn, Gesinnung, Denkart, hoher Geist, hohe Gedanken
    spiritus propheticus - Geist der Weissagungskraft
    Spiritus Sanctus - der Heilige Geist
    spiritus humilitatis - demütige Gesinnung
    spiritus mundi - Weltgeist
    spiritus rector - Leiter, Anführer
  7. Stolz, Hochmut, Übermut
  8. Erbitterung, Unwille
squālēre, squāleō, squāluī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. schuppig sein, rauh sein
  2. mit etwas überzogen sein, starren, strotzen
  3. trauern, in Trauerkleidern gehen
  4. verödet liegen
stāgnāre, stāgnō, stāgnāvī, stāgnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. überschwemmen, übertreten
  2. überschwemmt sein, unter Wasser stehen
stāre, stō, stetī, statum (Verb, a-Konj.)      
  1. stehen, dastehen, herumstehen, still stehen, zögern
    ad ianuam stare - bei der Tür stehen
    quam si stet - als wenn sie (Dido) dastünde wie
    rebus sic stantibus - wie die Dinge so stehen
  2. sich zeigen, erscheinen
  3. stecken bleiben, feststecken, fest sein, bestimmt sein, entschlossen sein
    stat per aliquem quo minus - jemand ist schuld daran, dass nicht
    alicui sententia stat - jemand ist entschlossen
  4. emporragen, starren, fest stehen, standhalten
    res stetit Ilia regno - das Reich von Ilion stand
  5. zu stehen kommen, kosten
    gratis stare - nichts kosten
    multo sanguine ac vulneribus stare - viel Blut und Wunden kosten
  6. bleiben, fest bleiben, sich behaupten
    decreto stare - sich dem Beschluss beugen
  7. auf der Seite stehen
    a Romanis stare - auf Seiten der Römer stehen
  8. beruhen auf etwas, abhängen von, bedingt sein durch
  9. aufhören, zum Stehen kommen
studium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. eifriges Streben, Streben, Eifer, Bemühung, Engagement
    studium pecuniae - Streben nach Geld, Geldgier
    studium orandi (KL) - Gebetseifer
    summo studio - mit höchstem Eifer
  2. Interesse, Idee
  3. Neigung, Lust, Vorliebe, Liebhaberei, Hobby
    studium belli gerendi - Kriegslust
    studio teneri - von Begeisterung erfüllt sein
  4. Beschäftigung, Wissenschaft, wissenschaftliche Beschäftigung, Studium
    studia humaniora - humanistische Studien
    studiis impendere - den Studien widmen
    studiis - durch Beschäftigung mit Literatur
  5. Ergebenheit, Zuneigung
  6. Parteilichkeit (polit.)
    sine ira et studio - unparteiisch
  7. politische Bestrebungen, Parteibestrebungen (Pl.)
    in contraria studia - in gegensätzliche Ansichten
stupēre, stupeō, stupuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. verdutzt sein, starr sein, verblüfft sein, betroffen sein
  2. stutzen, betäubt sein, erstarren, ratlos sein
  3. staunen, anstaunen, bewundern
  4. stocken, still stehen
subāre, subō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. in der Brunst sein
subesse, subsum, subfuī, - (Verb, Kompositum von esse)      
  1. darunter sein, innewohnen, zugrunde liegen, vorhanden sein
    sol oceano subest - die Sonne ist im Ozean untergegangen
  2. unterworfen sein, untergeordnet sein
  3. verborgen sein, dahinter stecken
  4. nahe sein, in unmittelbarer Nähe sein, bevorstehen
subiacēre, subiaceō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. unten liegen, unter etwas liegen
    sub Vesuvio iacebat - lag am Fuße des Vesuv
  2. untertänig sein
subinvidēre, subinvideō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. etwas beneiden, etwas missgünstig sein
submissus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. gesenkt
  2. herabhängend, wallend
  3. ruhig, leise, mild, gelassen
  4. bescheiden, demutvoll, knieend
    submissum esse - demütig sein
  5. kriechend, unterwürfig
subrubēre, subrubeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. rötlich sein
subscrībere, subscrībō, subscrīpsī, subscrīptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. darunter schreiben, unten hinschreiben, mit unterschreiben (b. Dat.)
  2. unterschreiben, durch Unterschrift genehmigen
  3. aufschreiben, verzeichnen
  4. Ankläger sein, Mitkläger sein, eine Klage einreichen
  5. beipflichten, billigen, begünstigen
subservīre, subserviō, -, - (Verb, i-Konj.)      
  1. unterwürfig sein
  2. zu Hilfe kommen, behilflich sein
substomachārī, substomachor, substomachātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. etwas verdrießlich sein, unwillig sein
sufficere, sufficiō, suffēcī, suffectum (Verb., Mischkl.)      
  1. neu wählen, nachwählen
  2. mit einer Farbe überziehen, färben, tränken (b. Akk. Graecus)
    oculos sanguine et igni suffecti - die Augen von Blut und Feuer unterlaufen
  3. unterbauen, darunter bauen, unter etwas legen
  4. verleihen, darreichen, gewähren, Nachschub liefern, geben
  5. ausreichen, ausreichend vorhanden sein, genügen, genug sein
    sufficit (unpers.) - es genügt
  6. standhalten, aushalten, gewachsen sein
  7. nachwachsen lassen
sūmptus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Empfang, Aufnahme
  2. Aufwand, Kosten
    sumpti (Gen.) facere - Kosten aufwenden
    sumptui esse - aufwendig sein
    sumptum (sumptus) facere in aliquid - Kosten für etwas aufwenden
    publico sumptu - auf Staatskosten
    privato sumptu - auf eigene Kosten
    proprio sumptu - auf eigene Kosten
    suo sumptu - auf eigene Kosten
    sumptibus offerre - den Unterhalt bereitstellen
    sumptibus parcere - Kosten sparen
suntō     
  1. sie sollen sein, sie sollen existieren
superāre, superō, superāvī, superātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hervorragen, emporragen
    superant undas - sie ragen über die Wellen
  2. überwinden, überwältigen, die Oberhand haben, besiegen, siegen, übertreffen an (b. Abl.)
    Vulcano superante - vom Feuer überwältigt
  3. reichlich vorhanden sein
    superare alicui - jemandem im Überfluss zur Verfügung stehen
  4. übrig sein, überleben
    vita superare - überleben
  5. überschreiten, übersteigen, überragen, übertreffen
    amicum animo superare - den Freund an Mut übertreffen
    Crassum divitiis superat - er ist reicher als Crassus
  6. über etwas hinausdringen
  7. zuvorkommen
superbīre, superbiō, superbiī, - (Verb, i-Konj.)      
  1. übermütig sein, sich brüsten
  2. stolz glänzen
superesse, supersum, superfuī, superfutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. übrig sein, übrig bleiben, überleben
    patri superesse - den Vater überleben
    triduum supererat - es blieben noch drei Tage übrig
    quod superest - schließlich, übrigens
    superest - es ist übrig
    superest, ut - es kommt noch darauf an, dass; es bleibt noch übrig, dass
  2. vorhanden sein, reichlich vorhanden sein, im Überfluss vorhanden sein
  3. noch am Leben sein, überleben, überstehen (b. Dat.)
  4. überflüssig sein
  5. ausreichen, gewachsen sein
  6. überlegen sein
  7. beistehen
superfierī, superfiō, - (Verb, Kompositum von facere)      
  1. übrig sein
superfluere, superfluō, superflūxī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. überfließen, überströmen, über die Ufer treten
  2. Überfluss haben, im Überfluss leben, im Überfluss vorhanden sein
  3. überschwänglich sein
    orator superfluus - ein überschwänglicher Redner
  4. überflüssig sein
  5. vorbeifließen
superstitāre, superstitō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. vollauf vorhanden sein (Plaut.)
superstitiō superstitiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Aberglaube
    superstitione imbutum esse - von Aberglaubem angesteckt sein
  2. heilige Scheu, Heiligkeit (KL)
supervacāre, supervacō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. überflüssig sein, unnütz sein
suppēditāre, suppēditō, suppēditāvī, suppēditātum (Verb, a-Konj.)      
  1. reichlich vorhanden sein, reichlich zur Verfügung stehen (intr.)
  2. genügen, ausreichen
  3. taugen
  4. man kann (unpers.)
  5. reichlich gewähren, zur Verfügung stellen, verschaffen, darreichen (tr.)
  6. unterstützen, beistehen
suppetere, suppetō, suppetīvī, suppetītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. reichlich vorhanden sein, ausreichen, genügen, zur Verfügung stehen
  2. gewachsen sein, entsprechen
  3. dauern
suppositus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. unter etwas gelegen sein
suscēnsēre, suscēnseō, suscēnsuī, suscēnsūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. zornentbrannt sein, zornig sein
  2. aufgebracht sein, zürnen
suspiciō suspiciōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Argwohn, Verdacht
    suspicio cadit in aliquem - der Verdacht fällt auf jemanden
    suspicio penitus inhaeret animo alicuius - der Argwohn sitzt tief bei jemandem
    suspicio pertinet ad aliquem - ein Verdacht trifft jemanden
    suspicionem conferre in aliquem Verdacht auf jemanden werfen
    suspicionem excitare - den Argwohn erregen
    suspicionem removere - den Argwohn ablegen
    in suspicionem vocare aliquem - jemand in Verdacht bringen
    in suspicionem cadere (venire, vocari) - verdächtigt werden
    suspicione non carere - unverdächtig sein, nicht frei von Verdacht sein
  2. Ahnung, Vermutung
  3. Verdachtsgründe (Pl.)
    suspiciones ducere / sumere / trahere ex aliqua re - Verdachtsgründe aus etwas herleiten
suum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. das Seine, das Ihrige
    nil sui (Ov.) - nichts Eigenes
  2. Hab und Gut
  3. Eigentum, Hab und Gut (Pl.)
    pro suis (Ter.) - als sein freies Eigentum
tantus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ein so großer, so groß, so viel
    tantus ... quantus - so groß...wie; so viel ... wie
    tanti aestimare - so hoch einschätzen (Gen. pretii)
    tanti esse - so viel wert sein
    tanti esse...quanti - so viel wert sein wie
    tanti ... quanti - so viel wert wie
    tanti haberi - so hoch eingeschätzt werden
    tanton - = tantone (-ne angeh.)
  2. so gering, so wenig
    tanti est (+ Inf.) - es macht wenig aus; es macht wenig aus
    tanti fuit rei publicae (Tac. Dial.) - es wäre für den Staat wichtig gewesen
tenebrae -ārum, f (Subst., a-Dekl., nur Plur.)      
  1. Finsternis, Nacht, Dunkelheit
    in tenebris iacere - in Dunkel gehüllt sein
  2. dunkler Ort, Schlupfwinkel, finsterer Kerker
  3. Unklarheit, dunkle Herkunft
  4. Blindheit, Schwermut
  5. Todesnacht, Todesdunkel
tenēre, teneō, tenuī, tentum (Verb, e-Konj.)      
  1. haben, halten, einhalten, steuern, segeln, fahren
    teneo (Ter.) - ich verstehe
    circuitus tenet - der Umfang beträgt
    cursum tenere - den Kurs einhalten; steuern
    silentium tenere - Ruhe halten; ruhig sein
    summam imperii tenere - den Oberbefehl haben
    memoria tenere - im Gedächtnis behalten; im Gedächtnis haben
  2. aufrechterhalten, festhalten, besetzt halten, befehligen
  3. zurückhalten, bewahren, erfassen, begreifen
    lacrimas tenere - die Tränen zurückhalten
    castris tenere - im Lager halten
  4. herrschen über, besitzen, bewohnen, einnehmen
    imperium tenere - die Herrschaft innehaben; herrschen
  5. erfüllen, beherrschen (Affekte)
    desiderio teneri - von Sehnsucht erfüllt sein
  6. behaupten, durchsetzen
  7. fesseln, binden, verpflichten
    iure iurando tenere - eidlich verpflichten
    poena teneri - Strafe verdienen
  8. überführen (b. Gen.)
  9. angehalten werden, verantwortlich sein, verpflichtet sein zu, haften (Pass.)
tepēre, tepeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. lau sein
timēre, timeō, timuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. Angst haben, fürchten, sich fürchten (b. A k k.)
    timere hostes - die Feinde fürchten
  2. fürchten dass (ne + Konj.)
    timeo, ne veniat - ich fürchte, dass er kommt
    timeo, ut veniat - ich fürchte, dass er nicht kommt
  3. sich scheuen, Bedenken tragen, nicht wollen (b. Inf.)
  4. fürchten um, fürchten für, besorgt sein um (b. D a t. od. pro b. Abl.)
    timere libertati - um die Freiheit besorgt sein
torpēre, torpeō, torpuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. erstarrt sein, untätig herumsitzen
    per otium torpere - durch Nichtstun träge sein
  2. betäubt sein, gleichgültig sein
trahere, trahō, traxī, tractum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ziehen, schleppen, wegschleppen, zerren, wegnehmen, fortschleifen, ergreifen
  2. hin- und herzerren, zerrütten, sich aneignen, an sich ziehen, plündern, ausplündern
    rapere et trahere - rauben und plündern
  3. hinter sich herziehen, im Gefolge haben
    ruinam trahere - niederstürzen
  4. herleiten, ableiten, entnehmen
    nomen trahere a - seinen Namen herleiten von; den Namen bekommen von
  5. überdenken, erwägen, überlegen, beimessen, beziehen auf, auslegen, deuten
  6. einziehen, einschlürfen
    ignes trahere - Liebesglut bekommen
    spiritum trahere - Atem holen
    trahere extremum spiritum - in den letzten Zügen liegen
  7. hervorziehen, herausziehen
  8. bewegen, veranlassen, verleiten, reizen, verlocken
  9. hinziehen, hinhalten, verzögern, in die Länge ziehen, ausdehnen
    in spatium trahere - in die Länge ziehen
    trahere vitam - sein Leben hinschleppen
    trahere pensa - spinnen
    bellum trahitur - ein Krieg zieht sich hin
trepidāre, trepidō, trepidāvī, trepidātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in Angst schweben, sich ängstigen, bange sein, zittern, zagen
    tota urbe trepidatur - in der ganzen Stadt ängstigt man sich
  2. ängstlich hin und her laufen, aufgeregt sein, in Unruhe sein
  3. schwanken, unschlüssig sein
trībulāre, trībulō, trībulāvī, trībulātum (Verb, a-Konj.)      
  1. bedrängen, drücken, pressen, eindringen
  2. betrübt sein, in Not sein
  3. verfolgen, quälen, peinigen, plagen
  4. dreschen
  5. leiden (pass.)
trīstārī, trīstor, trīstātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. betrübt sein, trauern (KL)
tumēre, tumeō, tumuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. geschwollen sein, gären
tumultuāre, tumultuō, tumultuāvī, tumultuātum (Verb, a-Konj.)      
  1. lärmen, in Unruhe sein (= tumultuari)
tumultuārī, tumultuor, tumultuātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. lärmen, in Unruhe sein
turgēre, turgeō, tursī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. geschwollen sein, strotzen
tūtum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Sicherheit
    in tuto esse - in Sicherheit sein
  2. sicherer Ort
typus -ī, m (gr. Fdw.) (Subst., o-Dekl.)      
  1. Bild, Figur
  2. Vorbild
    typum gerere - vorbildlich sein
  3. Druckbuchstabe (KL)
    typis edere - im Druck herausgeben
    typis excudere - mit Lettern drucken
    typis imprimere - drucken lassen
ūmēre, ūmeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. feucht sein, nass sein
ūnā     
  1. zusammen, zusammen mit, zugleich, gemeinsam, beieinander
    una cum - zusammen mit, gemeinsam mit
    una esse - dabei sein
urgēre, urgeō, ursī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. drängen, bedrängen, peinigen (= urguere)
    urgere aliquem - in jemanden drängen
    urgere poenis - mit Strafen peinigen
    rebus urgeri - in bedrängter Lage sein
  2. herandringen, nahe bevorstehen, dringend auf etwas bestehen
  3. treiben, stoßen, drücken
  4. keine Ruhe lassen, bedrängen, belästigen
    nihil urget - es hat keine Eile
  5. in die Enge treiben, bestürmen
  6. eifrig betreiben, beschleunigen, sich eilen
urguēre, urgueō, ursī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. drängen, bedrängen
  2. herandringen, nahe bevorstehen
  3. treiben, stoßen, drücken
  4. bedrängen, belästigen, keine Ruhe lassen
    rebus urgeri - in bedrängter Lage sein
  5. in die Enge treiben, bestürmen
  6. eifrig betreiben, beschleunigen, sich eilen
    arva urguere - die Äcker mühsam bearbeiten
ūsus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Gebrauch, Verwendung, Benutzung
    usus didacticus legis - belehrender Gebrauch des Gesetzes
    usus elenchthicus legis - überführender Gebrauch des Gesetzes
    usus iustus - rechter Gebrauch
    in usum nocturni luminis - als nächtliche Beleuchtung
    usu (Dat.) venire - geschehen, wirklich werden, widerfahren
  2. Vorteil, Nutzen, Nutznießung, Verwendungszweck
    magno usui esse - von großem Nutzen sein
  3. Übung, Ausübung, Gewohnheit
    usu - duch Gewohnheit
  4. Erfahrung, Praxis
    usus forensis - gerichtliche Praxis
    usus tractandae rei publicae - politische Erfahrung
    ad usum transferre - praktisch anwenden
    usu venire - sich ereignen; vorkommen
  5. Bedarf, Bedürfnis, Notwendigkeit
    usus belli - die Zwecke des Krieges
    usus est - es ist nötig
    ei usus est - sie hat Bedarf; sie braucht
    usus venit - es wird nötig
    usui esse - von Nutzen sein; nützlich sein
  6. Umgang, Verkehr (sex.)
  7. Leihgabe
ūtī, ūtor, ūsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. benutzen, anwenden, verwenden, gebrauchen, sich bedienen (b. Abl.)
    oraculo uti - ein Orakel befragen
    pace uti - Frieden halten
  2. genießen
    auctoritate uti - Ansehen genießen
    felicitate uti - Glück haben
    bona valetudine uti - sich guter Gesundheit erfreuen
  3. haben, besitzen
    Cicerone amico uti - Cicero zum Freund haben
  4. ausüben, beweisen, zeigen (Eigenschaften/Tätigkeiten)
    dignitate uti - Ansehen besitzen
    imperio uti - Macht ausüben
    misericordia uti - Mitleid zeigen
  5. Umgang haben, umgehen, verkehren (Person)
    familiariter uti - befreundet sein
  6. nötig haben
vacāre, vacō, vacāvī/vacuī, vacātum (Verb, a-Konj.)      
  1. leer sein, frei sein, frei sein von, ohne sein, ohne etwas sein, unbesetzt sein (b. Abl. + a/ab)
    vacat - es ist freie Zeit vorhanden; man hat Zeit
    mihi vacat (tempus) - ich habe freie Zeit; es ist mir vergönnt
  2. nicht haben, ohne etwas sein, sich enthalten, etwas entbehren (b. Abl.)
    officiis vacare - keine Pflichten haben
  3. Zeit haben für, Muße haben, sich widmen, sich Zeit nehmen
    vacare alicui rei - sich einer Sache widmen; sich mit etwas beschäftigen
    corpori vacare - sich Zeit nehmen zur Körperpflege
    quidquid vacat - jede freie Minute
valēre, valeō, valuī, valitūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. kräftig sein, stark sein, gesund sein, wohlauf sein
    vale! - leb wohl!
    valete! - lebt wohl!
    multum valere - viel wert sein; gesund sein; Einfluss haben; gelten
  2. Einfluss haben, Macht haben, können, vermögen, gelten, Geltung haben
    apud plebem multum valere - beim Volk großen Einfluss haben
    valere nihil - keinen Einfluss haben
    plurimum valere apud plebem - sehr viel Einfluss haben beim Volk
    plus valere quam - mehr gelten als; stärker sein als
    in primis dicendo valebat - er war besonders bedeutend als Redner
  3. sich beziehen
    quo hoc valet? - wohin zielt dies?
  4. wert sein
  5. erreichen können, Erfolg haben
    ratio valet - ein Vorschlag dringt durch
  6. bedeuten, heißen
vānitāre, vānitō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. eitel sein, prahlen (MA)
  2. nichtig sein
variāre, variō, variāvī, variātum (Verb, a-Konj.)      
  1. bunt machen, färben, sprenkeln (trans.)
  2. verändern, abwechseln, wechseln, schwanken
    variant vices - die Wachen lösen sich ab
  3. teilen
  4. bunt sein, ungleich sein, verschieden sein (intr.)
  5. geteilter Meinung sein
variegāre, variegō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. buntfarbig sein (Erasm.)
vegēre, vegeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. lebhaft sein, erregen, in Bewegung setzen
velle, volō, voluī, - (Verb, velle/nolle/malle)      
  1. wollen, Wert legen auf (vin: vis + -ne angeh.)
    volo aliquem (Ter.) - ich will jemanden sprechen, ich will etwas von ihm
    vin (= visne) - willst du etwa?
    vis tu ? - hast du Lust?, willst du nicht?
    bene velle - wohlgesinnt sein
    velim (od. vellem + Konj.) - ich wünschte dass; wenn doch; hoffentlich
    tibi velle - bedeuten; zu bedeuten haben
    quid sibi vult - was hat es auf sich mit
    non vult sibi male (Petr.) - er will's sich nicht schlecht ergehen lassen
    si voles - wenn du willst
  2. begehren, verlangen
  3. bestimmen, beschließen
vēnātiō vēnātiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Jagd
    multum in venationibus versari - viel auf der Jagd sein
    multum venationibus studere - viel auf der Jagd sein
  2. Tierhetze
verēcundārī, verēcundor, verēcundātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich scheuen, schüchtern sein
verērī, vereor, veritus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. Bedenken tragen, sich scheuen, sich fürchten
    vereor fateri - ich scheue mich zu gestehen
    vereor loqui - ich scheue mich zu sprechen
    vereor in publicum prodire - ich scheue mich öffentl. aufzutreten
  2. fürchten, scheuen
    hostes vereri - die Feinde fürchten
    libertati vereri - um die Freiheit besorgt sein
    vereor, ne cadas - ich fürchte, dass du fällst
    vereor ut - ich fürchte, dass nicht
  3. achten, verehren
    parentes vereri - die Eltern achten
versāre, versō, versāvī, versātum (Verb, a-Konj.)      
  1. drehen, hin und her wenden, herumtreiben
  2. umwenden, umkehren, herumfahren, schütteln
    sortem urna versare - das Los aus der Urne schütteln
  3. beunruhigen, quälen, bestürmen
  4. überdenken, überlegen, erwägen
    animum versare - wiederholt prüfen
  5. auslegen, deuten
  6. sein Spiel treiben mit
versārī, versor, versātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich hin und her drehen, sich wälzen, sich herumdrehen, sich bewegen, kreisen
  2. sich aufhalten, sich befinden, verweilen, schweben, leben
    in periculo mortis versari - sich in Todesgefahr befinden
    ob oculos versari - vor Augen schweben
  3. tätig sein, eifrig betreiben, sich mit etwas abgeben, sich beschäftigen mit (in + Abl.)
    in aliqua re versari - sich mit einer Sache beschäftigen
  4. beruhen auf, bestehen
vēsānīre, vēsāniō, -, - (Verb, i-Konj.)      
  1. wahnsinnig sein, rasend sein
vidēri, videor, vīsus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. gesehen werden, sichtbar werden, sich zeigen, erscheinen
  2. offenbar werden
  3. angesehen werden als, gelten, gelten als
  4. glauben, denken, sich einbilden
    mihi videor - ich meine; ich glaube; ich habe den Eindruck
    senatui visum est - der Senat beschloss
    sibi videri - sich vorkommen; von sich glauben
    quid ei videretur - was ihm einfalle; wie er dazu komme
  5. scheinen, gut erscheinen, richtig erscheinen, der Ansicht sein, beschließen (b. NcI)
    videtur b. NcI - es scheint dass
    mihi videtur - es scheint mir gut; ich beschließe
    si tibi videtur - wenn es dir richtig erscheint, wenn du willst
    visum nobis est - es schien uns richtig
    res esse videtur - die Sache scheint zu sein
    is sibi visus est cernere (Plin. 7,27) - diesem schien es, dass er sehe
vigēre, vigeō, viguī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. stark sein, frisch sein, kräftig sein, gesund sein
  2. blühen, in Kraft sein, Geltung haben, in Ansehen stehen
  3. herrschen
vigēre, vigeō, viguī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. lebenskräftig sein (Lact.)
vigilāre, vigilō, vigilāvī, vigilātum (Verb, a-Konj.)      
  1. wachen, wach bleiben, durchwachen
  2. wach sein, wachsam sein, unermüdlich tätig sein
vīlicāre, vīlicō, vīlicāvī, vīlicātum (Verb, a-Konj.)      
  1. Verwalter sein, den Verwalter spielen
vincere, vincō, vīcī, victum (Verb, kons. Konj.)      
  1. siegen, besiegen, Sieger sein
    Olympia vincere - in den Olympischen Spielen siegen
    hic vero victus - jetzt freilich überzeugt
  2. übertreffen, übertreffen an, übertreffen durch, überwältigen, brechen
    silentium vincere - das Schweigen brechen
  3. im Vorteil sein
  4. seinen Willen durchsetzen, seine Meinung durchsetzen
  5. umstimmen, erweichen, bewegen
  6. verscheuchen
    nubes vincere - die Wolken verscheuchen
  7. beweisen dass (b. AcI)
virēre, vireō, viruī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. grünen, kräftig sein
virgināre, virginō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. keusch sein, Jungfrau sein (Tertull., Carmin. bur.)
viridāre, viridō, viridāvī, viridatum (Verb, a-Konj.)      
  1. grünen, grün sein, grün machen
vīsus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. das Sehen, Sehkraft, Sehvermögen, Anblick, Blick
    visum recipere - sein Sehvermögen zurückerlangen
    visu - durch scharfes Hinblicken
    mortales visus reliquit - er entzog sich den Blicken der Sterblichen
    exsangues visu - blass vor Entsetzen über den Anblick
    terribiles visu formae - grausige Schreckgespenster
  2. Anschauung, Wahrnehmung
  3. Erscheinung, Aussehen, Gestalt
  4. Augen (Pl.)
vīta -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Leben, Lebensunterhalt, Nahrung
    vita otiosa - ein Leben in Muße
    o mea vita (Cic.) - o mein Schatz
    vitae cupiditas - Liebe zum Leben
    vitae cursum conficere - sein Leben beenden
    exitus vitae - Tod
    ad ultimum vitae - bis zum letzten Augenblick seines Lebens
    vitam agere - das Leben führen; leben
    vitam concedere alicui - jemand das Leben schenken
    vitam dare alicui - jemandem das Leben schenken
    vitam degere - ein Leben führen
    vitam ducere - das Leben weiter führen
    vitam habere ab aliquo - jemandem sein Leben verdanken
    vitam producere - das Leben weiter hinschleppen
    vitam profundere pro patria - sein Leben für das Vaterland opfern
    vitam sustentare - sein Leben fristen
    vitam transigere - das Leben verbringen
    vitam inopem et vagam persequi - ein ärmliches und unstetes Leben führen
    vita decedere - aus dem Leben scheiden; sterben
    vita defungi - sein Leben erfüllen
    frui vita - das Leben genießen
    vita privare aliquem - jemand töten
    de vita migrare - aus dem Leben scheiden
    vita victusque communis - das gemeinsame Leben
    quod vitae reliquum est - der Rest des Lebens
  2. Lebensweise, Lebenswandel, Lebensart
    vita activa - tätiges Leben
    vita beata - glückliches Leben
    vita contemplativa - beschauliches Leben
    otium ac tranquillitatem vitae sequi - ein ruhiges und stilles Leben suchen
  3. Seele, Schattenwesen
  4. Welt, Menschheit
  5. Lebensbeschreibung, Biographie
voluntās voluntātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Wille, Wunsch, Verlangen, das Wollen
    esse voluntatis - Sache des freien Willens sein
    ad voluntatem - nach dem Willen
    voluntate sua - freiwillig
    ex voluntate - auf seinen Wunsch hin; nach seinen eigenen Vorstellungen
    ex sua voluntate - nach seinem Willen; nach seinem Belieben
  2. Vorhaben, Absicht, Bestrebung
  3. Neigung, Zuneigung, Wohlgefallen, Wohlwollen
  4. Gesinnung, Stimmung, Zustimmung
  5. Entschluss
  6. Überzeugung
    ad suam voluntatem perducere - jemand auf seine Seite bringen
  7. Bereitwilligkeit
  8. letzter Wille, Testament (KL)
    voluntas pia - fromme Stiftung
  9. Lust, Freude (KL)
vorsāre, vorsō, vorsāvī, vorsātum (Verb, a-Konj.)      
  1. drehen, hin und her drehen, sich hin und herdrehen, herumtreiben
  2. umwenden, umkehren, herumfahren, schütteln
  3. beunruhigen, quälen, bestürmen
  4. überdenken, überlegen, erwägen
  5. auslegen, deuten, herumdeuteln
  6. sein Spiel treiben mit
votāre, votō, votuī, votitum (Verb, a-Konj.)      
  1. verbieten (Plaut.)
  2. verhindern
  3. sein Veto einlegen
vulpinari, vulpinor, vulpinātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. hinterlistig wie ein Fuchs sein, betrügen (Erasm.)
zēlāre, zēlō, zēlāvī, zēlātum (gr. Fdw.) (Verb, a-Konj.)      
  1. eifersüchtig lieben, brennenden Eifer zeigen, eifern (KL)
  2. eifersüchtig sein, auf jemanden neidisch sein
zēlārī, zēlor, zēlātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. eifersüchtig lieben, brennenden Eifer zeigen (KL)
  2. auf jemanden neidisch sein
  3. eifersüchtig sein