Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnisse der Suche nach dt. Bedeutungen

arma -ōrum, n (Subst., o-Dekl., neutr., nur Plur.)      
  1. Waffen, Rüstung
  2. Gerät, Geräte
  3. Kampf, Krieg
  4. bewaffnete Krieger (Pl.)
bellum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Krieg
  2. Streit, Kampf, Schlacht
  3. Kriegsheer
  4. Liebesstreit, Liebeshändel (Pl.)
  5. Heer, Heerscharen (Pl.)
castra -ōrum, n (Subst., o-Dekl., neutr., nur Plur.)      
  1. Lager, Kriegslager
  2. Tagemarsch
  3. Krieg, Kriegsdienst
  4. kämpfende Partei, Seite
duellum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Krieg, Schlacht, Streit
  2. Zweikampf
guerra -a, f (ital.) (Subst., a-Dekl.)      
  1. Krieg
mīlitia -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Dienst, Kriegsdienst
  2. Krieg
  3. Dienst für Gott (KL)
  4. = milites (Pl.)
rēs reī, f (Subst., e-Dekl.)      
  1. Sache, Ding, Gegenstand, Vorfall
  2. Besitz, Habe, Vermögen
  3. Lage, Verhältnisse, Umstand
  4. Herrschaft, Macht
  5. Ursache, Grund
  6. Geschäft, Angelegenheit, Interesse, Vorteil, Nutzen
  7. Tat, Tatsache, Wirklichkeit, Ereignis, Handlung
  8. Krieg, Kampf
  9. Welt, Geschichte, Universum, Natur (Pl.)
tuba tubae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Röhre, Steigröhre, Gussröhre
  2. Trompete, Tuba
  3. Anstifter, Krieg

Ergebnisse der Volltextsuche

āvellere, āvellō, āvulsī, āvulsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. losreißen, abreißen, entreißen
    poma ex arbore avellere - das Obst vom Baum reißen
  2. verstümmeln
  3. sich losreißen (refl.)
  4. fernhalten
    bellum a portis avellere - den Krieg von den Toren fernhalten
bellāre, bellō, bellāvī, bellātum (Verb, a-Konj.)      
  1. Krieg führen, kämpfen
    inimiciter bellare - sich als Feinde im Krieg messen
bellāri, bellor, - (Verb, a-Konj.)      
  1. Krieg führen
bellaturīre, bellaturiō, -, - (Verb, i-Konj.)      
  1. Krieg führen wollen (Erasm.)
bellax bellācis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. streitbar, zum Krieg geneigt (Erasm.)
bellicōsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. voll Krieg, kriegsreich
  2. kriegerisch, kriegslustig
belliger belligera belligerum (Adj., a/o-Dekl. auf -(e)r)      
  1. Krieg führend, streitbar
belligerāre, belligerō, belligerāvī, belligerātum (Verb, a-Konj.)      
  1. Krieg führen, kämpfen, bekämpfen
bellīgerārī, bellīgeror, bellīgerātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. Krieg führen
cōnferre, cōnferō, contulī, collātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. zusammenbringen, zusammentragen, hintragen, hinbringen
    conferre dextram - handgemein werden
    conferre proelia - handgemein werden
    conferre in medium - in eine gemeinsame Kasse legen
    conferre culpam - die Schuld zuschieben
    arma conferre - den Kampf beginnen
    arma signa conferre - den Kampf beginnen
    conferre aliquid in aliquem - jemandem etwas zur Last legen
  2. Worte austauschen, Gespräche führen, beraten, sich unterhalten
    ut in pauca conferam - um es kurz zu machen
  3. sich begeben, sich hingeben, sich widmen (refl.: se conferre)
    iter Brundisium conferre - sich auf den Weg nach Brindisi machen
    me confero - ich begebe mich
    se conferre - sich begeben
    se conferre ad rem publicam - sich mit Politik befassen
  4. zusammenstellen, vergleichen
    conferatur (= cf.) - man vergleiche
    conferendum est - man vergleiche
    pacem cum bello conferre - Frieden und Krieg miteinander vergleichen
    conferre pericula - die Gefahren gegeneinander abwägen
  5. verschieben, verlegen
    in longiorem diem conferre - auf einen späteren Termin verschieben
  6. verwandeln
    in saxum convertere - in einen Stein verwandeln
  7. beitragen
    tempus conferre ad aliquid - Zeit verwenden auf etwas
  8. es ist zuträglich, es ist schicklich, es ist förderlich (unpers.)
  9. erteilen, spenden (KL)
    sacramenta conferre - die Sakramente spenden
cōnficere, cōnficiō, cōnfēcī, cōnfectum (Verb., Mischkl.)      
  1. erledigen, fertig machen, zuwege bringen, zustande bringen, beenden
    bellum conficere - den Krieg beenden
    iter conficere - einen Weg zurücklegen
    iter ingredi - eine Reise antreten
  2. vollbringen, vollenden, verfertigen, anfertigen, anlegen, abfassen, verfassen
    tabellam conficere - ein Verzeichnis anlegen
    libros conficere - Bücher verfassen
  3. aufreiben, erschöpfen
  4. vernichten, umbringen, töten
  5. abmachen, verzehren, verdauen
    rationem conficere - eine Rechnung aufstellen
    cibum conficere - die Speise zerkauen
  6. niederwerfen, unterwerfen, besiegen
  7. bewirken, verursachen (als Part.: bewirkend, zustande bringend)
    conficiens litterarum - schreibselig
  8. zugrunde gehen (Pass.)
    lacrimis confici - zum Weinen gebracht werden
    egestate confici - aus Not zugrunde gehen
cōnsistere, cōnsistō, cōnstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich gemeinsam aufstellen, sich aufstellen, sich hinstellen, hintreten
  2. stehen bleiben, steckenbleiben, sich niederlassen, Halt machen, sich lagern, stillstehen
    bellum consistit - der Krieg kommt zum Stillstand
    ad ancoram consistere - vor Anker gehen
    in terra consistere - Fuß fassen in
  3. vor Gericht erscheinen, prozessieren
  4. bestehen aus, beruhen auf, abhängen von
    consistere ex - bestehen aus; bestehen in
    in concordia civium consistit - auf der Eintracht der Bürger beruht
  5. steckenbleiben
  6. Ruhe gewinnen, sich sammeln, sich fassen
domī     
  1. zu Hause, daheim (Lokativus zu domus; selten: domui)
    domi militiaeque - in Krieg und Frieden
    domi positus - wenn er zu Hause war
  2. in der Heimat
    vel domi vel foris - entweder im Innern oder nach außen
domus -ūs, f (Substantiv)      
  1. Haus, Gebäude, Wohnung, Aufenthalt, Niederlassung
    domus Augusta - Haus des Augustus
    domus Domini - Tempel
    domus urbana - Stadthaus; Stadtvilla
    domum - nach Hause
    domum suam - zu sich nach Hause
    domo - von Hause, von zu Hause, von zuhause, aus dem Hause
  2. Familie, Hausgenossenschaft, Hausgemeinschaft, Geschlecht
    domo parva ortus - aus niederem Geschlecht
  3. Haushalt
  4. Heimat, Vaterstadt, Vaterland
  5. Palast
  6. zu Hause (Lokativ: domi)
    domi - zu Hause
    meae domi - in meinem Haus
    et domi et foris - sowohl im Inland als auch im Ausland
    domi militiaeque - in Krieg und Frieden
    domi positus - zu Hause
externus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. außen, draußen befindlich
  2. ausländisch, auswärtig, fremd
    bellum externum - ein auswärtiger Krieg
forīs     
  1. draußen, von draußen, außerhalb, draußen
  2. im Krieg
  3. außerhalb der christlichen Gemeinschaft
gerere, gerō, gessī, gestum (Verb, kons. Konj.)      
  1. tragen, führen
    bellum gerere - Krieg führen
  2. ausführen, verrichten, nachgehen
    res gestae - Taten
    res praeclare gestae - herrliche Taten
    dum haec geruntur - während dieser Vorgänge
    rem bene gerere - glücklich kämpfen; etwas gut durchführen; Erfolg haben
  3. lenken, leiten, verwalten
    consulatum gerere - das Konsulat verwalten; Konsul sein
    imperium gerere - die Herrschaft führen; die Herrschaft innehaben
    magistratum gerere - ein Amt bekleiden
    rem gerere - eine Sache ausführen; kämpfen
    rem publicam gerere - den Staat leiten
  4. erdulden, ertragen
  5. sich betragen, sich zeigen (refl.)
    se gerere - sich benehmen
    geri - sich zutragen
    se fortiter gerere - sich tapfer zeigen
    se gerere - sich benehmen
  6. geschehen (Pass.)
in     
  1. in, in ... hinein, in ... hinauf, in ... hinab, auf, an (b. AKK.; Richtung)
    credo in deum - ich glaube an Gott
    in foveam - in die Grube hinab
    in urbem advenire - in der Stadt ankommen
    in urbem redire - in die Stadt zurückkehren
    advenire in insulam - auf der Insel ankommen
  2. in ... hinein, bis in ... hinein, auf, für, zu (zeitl./Ausdehnung)
    in annum - für ein Jahr
    in diem vivere - in den Tag hinein leben
    in dies - von Tag zu Tag
    bellum in hiemem ducere - den Krieg in den Winter hineinziehen
    in perpetuum - für immer
    in posterum diem - auf den folgenden Tag
    in praesens - für jetzt
  3. gegen, gegenüber (freundlich/feindl.)
    pietas in deos - Frömmigkeit gegenüber den Göttern
    in servos - gegenüber seinen Sklaven
    testes in me - Zeugen gegen mich
  4. zu, für, wegen (Absicht/Zweck/Ziel)
    in auxilium vocare - zur Hilfe rufen
    influxus in delictum - Einfluss auf das Verbrechen
    in honorem - zur Ehre
    in poenam - zur Strafe
indīcere, indīcō, indīxī, indictum (Verb, kons. Konj.)      
  1. anzeigen, kennzeichnen, bekannt machen, ansagen
    diem comitiis indicere - den Wahltag festsetzen
  2. melden, verkündigen, erklären
    bellum indicere - den Krieg erklären
    me indicente - ohne meine Vorhersage
  3. auferlegen, anordnen, bestimmen
īnferre, īnferō, intulī, illātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. hineintragen, hineinbringen, hineintun, bestatten, begraben
    pedem inferre - betreten; hineingehen; seinen Fuß setzen
    signa inferre - angreifen
    spem inferre - Hoffnung einflößen
  2. antun, zufügen
    inferre iniuriam alicui - einem Unrecht zufügen
    cladem inferre - eine Niederlage zufügen
    damnum inferre - Schaden zufügen
    mortem sibi inferre - sich das Leben nehmen
    iniurias inferre - Unrecht zufügen
    vim inferre - Gewalt antun
  3. anfangen, beginnen
    arma inferre - Krieg anfangen
    bellum inferre alicui - mit jdm. Krieg anfangen; jemanden bekriegen
  4. verursachen
  5. herbeiführen, beibringen, vorbringen
    calamitatem inferre - eine Niederlage beibringen
    vulnus inferre - eine Wunde beibringen
  6. opfern, darbringen
  7. äußern, vorbringen
    causam inferre - einen Grund vorbringen
  8. erregen, einflößen
    spem inferre - Hoffnung machen
    timorem inferre - Furcht einflößen
  9. sich stürzen, sich werfen, eilen (refl.: se inf. / mediopass.)
    infert se socium - er gesellt sich als Gefährte hinzu
mors mortis, f (Subst., Mischkl.)      
  1. Tod, Todesfall
    mors bellica - der Tod im Krieg
    mors peregrina - der Tod in der Fremde
    poculum mortis exhaurire - den Todesbecher trinken
    mortem sibi ipsum consciscere - Selbstmord begehen
    mortem obire - sterben
    mortem oppetere - dem Tod entgegengehen
    pugnantem mortem oppetere - im Kampf den Tod suchen
    in seram mortem - (verschieben) auf die späte Stunde des Todes
    sua morte defungi - eines natürlichen Todes sterben
    immatura morte occumbere - eines frühen Todes sterben
  2. Leichnam, Leiche
  3. Blut
  4. Todesgefahren, Todesfälle (Pl.)
  5. ewiger Tod (KL)
    mors secunda - zweiter Tod (ewiger Tod)
nervus -ī, m (gr. Fdw.) (Subst., o-Dekl.)      
  1. Sehne, Muskel
  2. männliches Glied
  3. Saite eines Instruments
    nervos pellere - die Saiten schlagen
  4. Bogensehne
  5. Riemen, Leder
  6. Kraft, Lebenskraft, Nachdruck, Energie
    nervi belli - Mittel zum Krieg
    nervos conferre ad - seine Kräfte richten auf
  7. Fesseln, Gefängnis, Haft (Pl.)
  8. Nerv
    nervus probandi - wichtigster Beweisgrund
    nervus rerum - Kern der Dinge (i. e. pecunia)
orīrī, orior, ortus sum (Verb, i-Konj.)      
  1. abstammen, geboren werden
    ortus a um - gebürtig
    humili loco ortus - von einfacher Herkunft
    nobili genere ortus - aus vornehmem Geschlecht
  2. entstehen, herrühren, sich erheben
    clamor oritur - Geschrei erhebt sich
    tumultus oritur - Aufruhr entsteht
  3. sichtbar werden, sich zeigen
  4. aufstehen, aufgehen, aufsteigen, entspringen, wachsen
    sol oritur - die Sonne geht auf
    orta luce - nach Sonnenaufgang
  5. anfangen, ausbrechen, ausgehen, beginnen
    bellum oritur ein Krieg bricht aus
parāre, parō, parāvī, parātum (Verb, a-Konj.)      
  1. vorbereiten, besorgen, ausrüsten
    parare arcum - zielen nach
    bellum parare - zum Krieg rüsten
    fugam parare - Vorbereitungen zur Flucht treffen
    insidias parare - auflauern, nachstellen, eine Falle stellen
    parare ligna - Holz sammeln
  2. sich anschicken, sich darauf vorbereiten etwas zu tun, vorhaben, beabsichtigen ( + Inf. od. ut)
    laborare paro - ich habe vor zu arbeiten, ich beabsichtige zu arbeiten
    Romam proficisci parabat - er traf Anstalten, nach Rom zu reisen
  3. verschaffen, sich verschaffen, erwerben
    amicitias parare - sich Freunde schaffen
    pacem parare - Frieden stiften
  4. kaufen
perficere, perficiō, perfēcī, perfectum (Verb., Mischkl.)      
  1. verfertigen, bauen, vollenden
    pontem perficere - eine Brücke bauen
  2. machen, bereiten, ausführen, ausstatten, zustande bringen, vollenden
  3. durchführen, beenden, beschließen
    bellum perficere - den Krieg beenden
    comitia perficere - die Komitien abhalten
  4. durchsetzen, bewirken, erreichen (ut)
  5. vervollkommnen
persevērāre, persevērō, persevērāvī, persevērātum (Verb, a-Konj.)      
  1. bei etwas bleiben, beharren, verharren
    in ira perseverare - im Zorn verharren
  2. lange anhalten, fortdauern
    siccitas perseverat - die Trockenheit hält weiter an
  3. fortfahren etwas zu tun, weiterhin tun
    in bello perseverare - den Krieg fortsetzen
  4. beharrlich behaupten, darauf bestehen (+ AcI)
pōnere, pōnō, posuī/posīvī, positum (Verb, kons. Konj.)      
  1. setzen, stellen, legen
    ponere animam in manu sua (KL) - sein Leben aufs Spiel setzen
    ponere spem in - seine Hoffnung setzen auf
    ponere consilia in anima (KL) - Pläne im Herzen fassen
    studium ponere in aliqua re - Eifer auf etwas verwenden
    ponens causae (KL) - Berichterstatter
  2. aufstellen, festsetzen
    edictum ponere - eine Verfügung erlassen
    praemium ponere - als Preis aussetzen
  3. errichten, erbauen
  4. ablegen, hinlegen, niederlegen, aufgeben, verlieren
    arma ponere - die Waffen niederlegen
    nomen ponere - den Namen ablegen
    libros ponere - die Bücher aus der Hand legen
    ambagibus positis - ohne Umschweife
    aurum capillis ponere - den Lorbeer aus dem Haar legen
    bellum ponere - den Krieg beenden
    genu ponere - niederbeugen
  5. vorsetzen, hinstellen
  6. aufschlagen
    castra ponere - ein Lager aufschlagen
  7. behaupten, äußern
  8. sich legen, beruhen auf (intr. / pass.)
    venti ponunt- die Winde legen sich
    spes posita est in defensione - die Hoffnung beruht auf der Verteidigung
  9. ordnen, bestatten
praecipere, praecipiō, praecēpī, praeceptum (Verb., Mischkl.)      
  1. vorwegnehmen, vorausnehmen, vorgreifen
    bellum praecipere - einen Krieg vorher anfangen
  2. lehren, belehren, unterrichten
  3. vorschreiben, anordnen, befehlen
  4. im Voraus empfinden, im Voraus mitteilen
    spem praecipere - im Voraus hoffen
proficīscī, proficīscor, profectus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. aufbrechen, sich aufmachen, sich auf den Weg machen, reisen, abreisen
    venatum proficisci - zur Jagd aufbrechen
    ad bellum proficisci - in den Krieg ziehen
    in Siciliam proficisci - nach Sizilien reisen
    proficisci via Ostiensi - auf der Straße nach Ostia aufbrechen
    navibus proficisci - absegeln
    Troia profectus - von Troja gekommen
  2. marschieren
    auxilio proficisci - zu Hilfe kommen
  3. hervorgehen, von etwas ausgehen
  4. herrühren, abstammen
rebellāre, rebellō, rebellāvī, rebellātum (Verb, a-Konj.)      
  1. den Krieg erneuern, sich empören
rebellātrīx rebellātrīcis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. den Krieg oft erneuernd
  2. sich gegen den Sieger auflehnend
  3. aufständisch
rebellis rebelle (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. den Krieg erneuernd
  2. sich auflehnend, widerspenstig
  3. Rebell (Subst.)
redintegrāre, redintegrō, redintegrāvī, redintegrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. wieder ergänzen, wiederherstellen, erneuern
    bellum redintegrare - den Krieg erneuern
  2. auffrischen
restaurāre, restaurō, restaurāvī, restaurātum (Verb, a-Konj.)      
  1. wiederherstellen, wiedererbauen, erneuern
    bellum restaurare - von neuem einen Krieg beginnen
societās societātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Gemeinschaft, Bündnis
    societas vitae - Lebensgemeinschaft
    societatem facere - ein Bündnis schließen
    in societatem belli venire - an einem Krieg teilnehmen
  2. Genossenschaft, Gesellschaft
    societas civilis - bürgerliche Gesellschaft
  3. Gesellschaft Jesu, Jesuiten (Societas Iesu, Abk. SJ)
subsidium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Reserve, Hilfe, Hilfsmittel
    subsidia belli - Mittel zum Krieg
    subsidia firmare - starke Reserven aufstellen
  2. Beistand, Stütze, Schutz
  3. materielle Grundlage
  4. Zufluchtsort, Asyl
sūmere, sūmō, sūmpsī, sūmptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. nehmen, vollziehen, ergreifen, an sich nehmen
    sumere de nocte - bis in die Nacht sitzen bleiben
    poenam sumere - Rache nehmen, Strafe verhängen
    supplicium sumere de/ex aliquo - jd. hinrichten
    sibi sumere - sich erlauben, sich anmaßen
  2. kaufen, mieten
  3. anziehen, anlegen
    togam sumere - die Toga anlegen
  4. anwenden, verbrauchen, ausgeben, zu sich nehmen
  5. unternehmen, beginnen
    bellum sumere - den (angebotenen) Krieg aufnehmen; den Krieg beginnen
  6. wählen, aussuchen
  7. anführen, erwähnen, behaupten
    pro certo sumere - für gewiss halten
  8. sich aneignen, gewinnen, sich anmaßen, sich herausnehmen
  9. festsetzen, bestimmen
suscipere, suscipiō, suscēpī, susceptum (Verb., Mischkl.)      
  1. auf sich nehmen, annehmen, übernehmen, empfangen
    suscipere ordinem (KL) - die Ordensregel annehmen, in einen Orden eintreten
    suscipere sacramenta (KL) - die Sakramente empfangen
  2. stützen, aufstützen, abstützen, unterstützen, anfangen
  3. aufnehmen, anerkennen (ein Neugeborenes)
  4. unternehmen, sich unterziehen
    bellum suscipere - einen Krieg unternehmen
    inimicitias suscipere - sich Feindschaft zuziehen
  5. zugestehen, erwidern, antworten
    suscipit Anchises - Anchises nimmt wieder das Wort
  6. erdulden, erleiden
  7. heben (aus der Taufe)
  8. in Schutz nehmen, schützen
tollere, tollō, sustulī, sublātum (Verb, kons. Konj.)      
  1. erheben, aufbrechen, hochheben, emporheben, aufheben, anerkennen
    bellum tollere - den Krieg beenden
    clamorem tollere - ein Geschrei erheben
    aliquem in equum tollere - jemanden aufs Pferd heben
    in caelum tollere - in den Himmel heben; sehr loben
    in tantum spe tollet avos - er wird die lateinischen Ahnen so hoch erheben
    clamore sublato - unter Geschrei
  2. auf den Rücken nehmen, mitnehmen
    ancoras tollere - die Anker lichten
  3. in die Höhe heben, hinauftragen, stolz machen, beginnen
    Ciceronem ad caelum tollere - Cicero über alles loben
  4. wegnehmen, wegräumen, rauben
    spem tollere - die Hoffnung rauben
  5. ermutigen, trösten
  6. beseitigen, vernichten, vertilgen, zerstören
    tollere impedimentum - ein Hindernis beseitigen
    e medio tollere - aus dem Wege räumen; umbringen
  7. beenden, abschaffen
  8. sich zurückziehen (refl.: se t., Petr.)
trahere, trahō, traxī, tractum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ziehen, schleppen, wegschleppen, zerren, wegnehmen, fortschleifen, ergreifen
  2. hin- und herzerren, zerrütten, sich aneignen, an sich ziehen, plündern, ausplündern
    rapere et trahere - rauben und plündern
  3. hinter sich herziehen, im Gefolge haben
    ruinam trahere - niederstürzen
  4. herleiten, ableiten, entnehmen
    nomen trahere a - seinen Namen herleiten von; den Namen bekommen von
  5. überdenken, erwägen, überlegen, beimessen, beziehen auf, auslegen, deuten
  6. einziehen, einschlürfen
    ignes trahere - Liebesglut bekommen
    spiritum trahere - Atem holen
    trahere extremum spiritum - in den letzten Zügen liegen
  7. hervorziehen, herausziehen
  8. bewegen, veranlassen, verleiten, reizen, verlocken
  9. hinziehen, hinhalten, verzögern, in die Länge ziehen, ausdehnen
    in spatium trahere - in die Länge ziehen
    trahere vitam - sein Leben hinschleppen
    trahere pensa - spinnen
    bellum trahitur - ein Krieg zieht sich hin