Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnisse der Suche nach dt. Bedeutungen

anima animae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Lufthauch, Luft, Wind
  2. Atem, Hauch
  3. Seele, Lebenskraft, Leben, Seele des Verstorbenen
  4. Herz, Wille
  5. Wut, Gier, Begierde
  6. Geist, Denkkraft (selten = animus)
  7. Geliebte (als Kosewort)
  8. Blut (dicht.)
  9. Schatten, Manen (Plur.)
animus -ī, m (Subst., o-Dekl.)      
  1. Geist, Denkkraft, Verstand, Bewusstsein, Gedächtnis, Gedanken, Meinung, Überlegung, Entschluss
  2. Seele, Herz, Gefühl, Gemüt (auch als Anrede)
  3. Sinn, Gesinnung, Einstellung, Absicht, Selbstvertrauen
  4. Mut, Gleichmut, Übermut, Hochmut, Stolz, Zorn
  5. Lust, Leidenschaft
  6. Wille, Neigung, Verlangen, Wunsch
  7. Charakter, Sinnesart
  8. unübersetzt
cor cordis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Herz
  2. Gesinnung, Gefühl, Gemüt
  3. Mut, Seele
  4. Sinn, Verstand, Geist, Einsicht
  5. Lebenskraft
mēns mentis, f (Subst., Mischkl.)      
  1. Denken, Denkweise, Gedanke, Nachdenken, Überlegung, Verstand
  2. Geist, Sinn, Gesinnung, Einsicht, Vorstellung, Bewusstsein, Gedächtnis, Erinnerung
  3. Herz, Mut, Seele, Charakter, Gemüt
  4. Zorn, Leidenschaft
  5. Meinung, Absicht, Plan
  6. Wille, Entschluss
  7. Weltgeist, Weisheit
pectus pectoris, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Brust, Inneres
  2. Gemüt, Herz, Gefühl, Seele
  3. Geist, Verstand, Einsicht
  4. Gesinnung, Charakter
  5. Person
sēnsus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Empfindung, Sinneswahrnehmung (physisch)
  2. Gefühl, Seele, Gesinnung, Affekt, Rührung (moralisch)
  3. Verstand, Denkvermögen, Denkkraft, Verständnis, Urteil (intellektuell)
  4. Besinnung, Bewusstsein
  5. Denkungsart, herrschende Stimmung
  6. Meinung, Ansicht, Gedanke
  7. Bedeutung, Sinn, Inhalt
spīritus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Lufthauch, Wind, Atem, das Atmen
  2. Leben, Lebenshauch, Seufzer
  3. Seele, Weltseele, Gespenst, Geist, Hl. Geist, Dunst, Ausdünstung
  4. Begeisterung, Dichtergabe
  5. Wesen, Charakter, Mut
  6. Sinn, Gesinnung, Denkart, hoher Geist, hohe Gedanken
  7. Stolz, Hochmut, Übermut
  8. Erbitterung, Unwille
umbra umbrae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Schatten, Schattenbild, Finsternis
  2. Seele
  3. Traum, nächtliche Erscheinung
  4. ständiger Begleiter
  5. Schmarotzer, ungeladener Gast (Hor.)
  6. Ruhe, Schutz (KL)
vīta -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Leben, Lebensunterhalt, Nahrung
  2. Lebensweise, Lebenswandel, Lebensart
  3. Seele, Schattenwesen
  4. Welt, Menschheit
  5. Lebensbeschreibung, Biographie

Ergebnisse der Volltextsuche

contrībulāre, contrībulō, contrībulāvī, contrībulātum (Verb, a-Konj.)      
  1. bedrängen, drücken, pressen, eindringen
  2. betrübt sein, in Not sein, leiden
  3. verfolgen, plagen, quälen
    contribulatum cor - die gequälte Seele
excidere, excidō, excidī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. abfallen, entfallen, hinfallen, entgehen, entweichen
    animo excidere - aus der Seele weichen, dem Gedächtnis entfallen
    vox excidit ore - das Wort fiel ihm aus dem Mund
  2. verlieren, einbüßen, hören lassen
    excedere loco - seinen Platz verlassen, sein Amt verlieren
  3. vergehen, ablaufen
ictus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Schlag, Stoß, Stich, Wurf, Hieb
    inopinus ictus - ein versehentlicher Schuss
    mutui ictus - gegenseitige Hiebe
    ictus campanae (KL) - Glockenschlag
    ictus fluvii - Strömung
    ictus oculi - Augenblick
  2. Einschlag, Schuss
  3. Biss, Verwundung
  4. Schlag, Schicksalsschlag
    ictus fortunae accipere - die Schicksalsschläge hinnehmen
  5. Taktschlag, Takt
    ictus animi - Regung der Seele
  6. einmalige Schwingung des Rauchfasses (KL)
irrēpere, irrēpo, irrēpsī, irrēptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich einschleichen, eindringen (abs., b. Dat., b. Akk.)
    irrepere animo - in die Seele eindringen
malum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Übel, Leid, Krankheit, Verbrechen (phys., geistig, moral.)
    malum animi - Übel der Seele
    malum perpetuum - ständiges Übel
    mala opinata - vermeintliche Übel
  2. Unheil, Unglück, Not, Schaden (äußerl.)
  3. Unrecht, Übeltat
  4. Prügel, Schläge, Strafe, Züchtigung (oft b. Plaut.)
    malum dare - verprügeln, züchtigen, hart austeilen
  5. Beleidigung, Schimpfwort
mōtus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Bewegung, Aufbruch, Abreise
    motus terrae - Erdbeben
  2. Erregung, Empfindung, Leidenschaft
    motus animi - Regung der Seele, die innere Erregung
    motus non voluntarii - unfreiwillige Gemütsbewegungen
    motus tertius - die dritte Gemütsbewegung
  3. Heeresbewegung, Schwenkung
  4. Veränderung, Wechsel
  5. geistige Tätigkeit
  6. Trieb, Antrieb, Beweggrund
    motu proprio - durch eigenen Antrieb
  7. Aufruhr, Aufruhrbewegung, Unruhe, Aufstand
tendere, tendō, tetendī/tendī, tentum/tēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. spannen, anspannen, strecken, entgegenstrecken
    arcum tendere in aliquem - den Bogen spannen auf jemanden
    manus ad caelum tendere - die Hände zum Himmel strecken
  2. ausspannen, ausstrecken, zelten, kampieren
    tentoria tendere - lagern
  3. darreichen, hinhalten, geben
  4. richten, hinlenken, zielen, eilen
    alii alio tendunt - der eine verfolgt diesen, der andere jenen Zweck
  5. streben, gehen, segeln, marschieren, sich begeben
    quo tendis ? - wohin willst du?
    in ulteriora tendere - noch weiter hinausschwimmen
  6. sich hinziehen, sich dehnen, sich erstrecken
  7. streiten, kämpfen
    de principatu contendere - um die Vorherrschaft kämpfen
  8. sich anstrengen, sich bemühen (ut + Konj.)
    magna vi tendere - sich sehr anstrengen
    id contendere, ut - sich darum bemühen, dass
  9. behaupten (b. AcI)
    Stoici contendunt animum immortalem esse - die Stoiker behaupten, die Seele sei unsterblich