Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnis der Suche nach lat. Formen

quīn       
quin: Adverb
  1. warum nicht?, warum denn nicht? (fragend im Hauptsatz)
  2. gewiss, doch, wirklich (versichernd)
  3. ja, ja sogar, ja vielmehr, vielmehr, fürwahr, sogar (steigernd)
  4. wohlan denn!, auf denn (auffordernd: quin + Imperativ)
  5. nicht als ob nicht (Phrase - vern.)
quīn       
quin: Subjunktion
  1. dass (+ Konj .; nach vern. Ausdr. d. Zweifelns, Hinderns, Widerstrebens)
  2. dass nicht, (so) dass nicht, ohne dass, ohne zu (konsek.)
quīn       
quin: Kurzform
  1. der nicht, die nicht, das nicht ( = qui non, quae non, quod non)
  2. welcher nicht, welche nicht, welches nicht
quīn (Kurzf.)     
quin: Abkürzung
  1. = isne, qui? (Plautus)

Ergebnisse der Volltextsuche

abesse, absum, āfuī, āfutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. abwesend sein, nicht da sein, weg sein, fort sein
  2. entfernt sein, sich entfernt halten, voneinander getrennt sein
    tantum abest, ut ... ut - weit entfernt zu ... (ist) vielmehr
  3. fehlen
    poena metusque aberant - Strafe und Furcht vor Strafe fehlten
    non longe abest, quin - es fehlt nicht viel, dass
    non multum abest, quin - es fehlt nicht viel, dass
    paum abest, quin - es fehlt wenig daran, dass
    paulum afuit, quin - es hätte wenig gefehlt, dass; es hätte nicht viel gefehlt, dass
  4. verschieden sein, abweichen, sich unterscheiden
    a natura ferarum abesse - sich von der Natur der Tiere unterscheiden
  5. abgeneigt sein
dubitāre, dubitō, dubitāvī, dubitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zweifeln, bezweifeln, ungewiss sein, unschlüssig sein
    non dubito, quin - ich zweifle nicht dass; ich trage keine Bedenken zu
    dubitatum es - man war im Ungewissen
  2. schwanken, zögern, zaudern (b. Inf.)
    dubito venire - ich zögere zu kommen
    nihil dubitans - = nihil timens
  3. erwägen, nachdenken über
dubius a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. zweifelhaft, ungewiss, unentschieden
    dubium non est, quin - es ist unzweifelhaft, dass
    non (haud) dubie - ohne Bedenken, ohne Zweifel
  2. unsicher, unschlüssig, unentschlossen, zögernd
    dubius dies - Dämmerung
  3. unbestimmt, schwankend
  4. bedenklich, gefährlich, gefährdet
fierī, fīō, factus sum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. werden, entstehen, los sein (Pass. zu facere)
    fit - es ist etwas los (Petr.)
    fite mihi volentes propitiae (Plaut. Curc. 89) - seid mir gnädig geneigt
    clamor fit - Geschrei entsteht
    quid ... fiet - was wird werden aus ... ?
    quo fit, ut - daher kommt es, dass
    obviam fieri - begegnen
  2. geboren werden
  3. geschehen, vorkommen
    fit, ut - es geschieht, dass
    factum est, ut - es geschah, dass; es kam vor, dass
    ita fit, ut - so geschieht es, dass; so kommt es vor, dass
  4. sich ereignen, eintreten
    hoc fieri solet, ut - es tritt gewöhnlich der Fall ein, dass
  5. gemacht werden, bewirkt werden, erzeugt werden, erwählt werden (Pass.)
    certior fieri - benachrichtig werden
    pons fit - eine Brücke wird gebaut
  6. geschätzt werden (b. Gen. pretii)
    magni fieri - viel gelten
    parvi fieri - wenig gelten
  7. bestimmt, sicher, unmöglich (Wendungen mit posse)
    fieri non potest, quin - ganz bestimmt, ganz sicher
    fieri nom potest, ut - es ist unmöglich, dass
    fieri potuit - es hätte geschehen können
intermittere, intermittō, intermīsī, intermissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. einschieben
  2. aufhören, unterbrechen
    causam intermittere - den Prozess unterbrechen
    proelium intermittere - die Schlacht unterbrechen
  3. nachlassen, unterlassen
  4. verstreichen lassen
    neque noctem neque diem intermittere - weder Tag noch Nacht verstreichen lassen
    nullum tempus intermittere, quin - keine Zeit auslassen, um zu
    paucis diebus intermissis - nach Ablauf weniger Tage
    triduo intermisso - nach Verlauf von drei Tagen
  5. dazwischenliegen (Pass.)
    spatio intermisso - in einer Entfernung, in einem Abstand
    valle intermissa - da ein Tal dazwischen lag
    nonnullis mensibus intermissis - nach Ablauf einiger Monate
paulum     
  1. wenig, ein wenig
    paulum afuit, quin - es hätte wenig gefehlt, dass
  2. ein bisschen
quein     
  1. = quin
quīn     
  1. warum nicht?, warum denn nicht? (fragend im Hauptsatz)
    Quin naves conscendimus? - Warum besteigen wir die Schiffe nicht?
  2. gewiss, doch, wirklich (versichernd)
    quin id volo, sed - gewiss will ich es, aber
  3. ja, ja sogar, ja vielmehr, vielmehr, fürwahr, sogar (steigernd)
    quin aspera Iuno consilia in melius referet - ja, sogar die grimmige Juno wird ihre Pläne zum Besseren lenken
    quin etiam - ja sogar
    quin immo = quin etiam
    quin et ... cum - ja, sogar selbst wenn
  4. wohlan denn!, auf denn (auffordernd: quin + Imperativ)
    quin age! - auf denn!
    quin sic attendite! - so passt doch auf!
  5. nicht als ob nicht (Phrase - vern.)
    non quin - nicht als ob nicht
quīn     
  1. der nicht, die nicht, das nicht ( = qui non, quae non, quod non)
    quin ( = qui non) sciret - der nicht wusste
  2. welcher nicht, welche nicht, welches nicht
quīn     
  1. dass (+ Konj .; nach vern. Ausdr. d. Zweifelns, Hinderns, Widerstrebens)
    non dubitare quin - nicht zweifeln, dass; nicht zögern zu
    non recusare quin - sich nicht weigern zu
  2. dass nicht, (so) dass nicht, ohne dass, ohne zu (konsek.)
    nihil est tam difficile, quin - nichts ist so schwierig, dass (es) nicht
recūsāre, recūsō, recūsāvī, recūsātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ablehnen, zurückweisen, abschlagen (Inf., AcI, ne od. quominus)
    nullum periculum recusare - keine Gefahr scheuen
  2. sich sträuben, verweigern, sich weigern (nach Negation: quin)
    non recusare - nichts dagegen haben
    recusare, ne - sich weigern zu
    non recusare, quin - sich nicht weigern, zu
subigere, subigō, subēgī, subāctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinauf treiben, aufwärts treiben
  2. unterjochen, unterwerfen, bezwingen
  3. zwingen zu, nötigen
    non subigere, quin - nicht daran hindern dass; nicht daran hindern zu ... (Inf.)
  4. bearbeiten, durcharbeiten
  5. bilden, schulen, zähmen
  6. bedrängen, plagen