Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnis der Suche nach lat. Formen

tantus a um (Adj., a/o-Dekl.)        
tantum: Akk. Sg. mask., Nom. Sg. neutr., Akk. Sg. neutr., Adv.
  1. ein so großer, so groß, so viel
  2. so gering, so wenig
tantum       
tantum: Adverb
  1. so viel, so sehr, so weit, in dem Grade (Akk.)
  2. nur
  3. kaum dass, eben erst, gerade (zeitl.: tantum quod)
tantum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)        
tantum: Nom. Sg., Akk. Sg.
  1. so viel, nur so viel (b. Gen.)

Ergebnisse der Volltextsuche

abesse, absum, āfuī, āfutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. abwesend sein, nicht da sein, weg sein, fort sein
  2. entfernt sein, sich entfernt halten, voneinander getrennt sein
    tantum abest, ut ... ut - weit entfernt zu ... (ist) vielmehr
  3. fehlen
    poena metusque aberant - Strafe und Furcht vor Strafe fehlten
    non longe abest, quin - es fehlt nicht viel, dass
    non multum abest, quin - es fehlt nicht viel, dass
    paum abest, quin - es fehlt wenig daran, dass
    paulum afuit, quin - es hätte wenig gefehlt, dass; es hätte nicht viel gefehlt, dass
  4. verschieden sein, abweichen, sich unterscheiden
    a natura ferarum abesse - sich von der Natur der Tiere unterscheiden
  5. abgeneigt sein
āversārī, āversor, āversātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich abwenden, sich mit Abscheu abwenden, sich wegwenden
  2. verschmähen, verabscheuen, zurückweisen, abweisen
  3. nicht anerkennen
    in tantum aversari - so sehr ablehnen
bis     
  1. zweimal, in zweifacher Hinsicht
    bis seni - zwölf (= bisseni)
    bis tantum - doppelt so weit
    bis terque - öfter
    bis terve - nur zweimal oder dreimal, selten
crēscere, crēsco, crēvī, crētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. wachsen, zunehmen, sich entwickeln
    anni crescentes - die zunehmenden Jahre
    in latum crescere - sich verbreitern
    in tantum crescere - so stark anwachsen; derart anwachsen
  2. verwachsen, anwachsen, sich mehren, sich steigern
  3. reich werden, emporkommen
    cretus - entsprossen
     
  1. nicht, dass nicht, dass ja nicht (vern. Wunschs. - HS und NS)
    ne pugnent! - sie sollen nicht kämpfen!; Hoffentlich ... nicht!
    optamus, ne pugnent! - wir wünschen, dass sie nicht kämpfen
    id studuit, ne quam occasionem dimitteret - er bemühte sich, keine (ja nicht eine) Gelegenheit zu versäumen
  2. nicht (Konj. Prohibit./Befehl - HS)
    tantum ne - dass nur nicht
    ne me tetigeris! - rühr mich nicht an! (alternativ: noli me tangere!)
    hoc ne feceris - tu das nicht!
  3. damit nicht, dass nicht, um nicht zu (Finals.: Konj. - NS)
    ne nihil - damit wenigstens etwas
    ne quid - dass nichts
    ne quis - dass niemand
    ne umquam - damit niemals
    ne aut ... aut - damit weder ... noch
  4. gesetzt dass nicht, zugegeben dass nicht (konzessiv: Konj. - NS)
    ne sit summum malum dolor - zugegeben, dass der Tod nicht das höchste Übel ist
  5. dass (nach Ausdr. d. Furcht/Gefahr + Konj. - NS)
    periculum est, ne pugnent - es besteht Gefahr, dass sie kämpfen
    timeo, ne pugnent - ich fürchte, dass sie kämpfen
    timeo ne - ich fürchte, dass (bei Verben der Furcht)
    ne non - dass nicht
plūrālis plūrāle (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. im Plural stehend
    plurale tantum - nur im Plural stehend
quantus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. wie groß, wie viel, welch (interrog. + Interj.)
    quanto - um wieviel; wieviel (b. Komp.)
  2. welch großer, wie klein, wie gering
  3. so groß wie, so viel wie (relativ od. korrespondierend))
    tantus ... quantus - so groß ... wie
    quantus quantu's (Ter. Ad.) - von Kopf bis Fuß; so groß auch immer (= quantus quantus es)
    tantum ... quantum - so viel ... wie
    quanto... tanto - um wieviel ... um soviel; je ... desto
  4. möglichst, größtmöglichst (+ posse + Superl.)
singulāris singulāre (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. einzeln, einzig
    singulare tantum - nur im Singular vorkommend
  2. einzigartig, ausgezeichnet, außerordentlich, vorzüglich
tantum     
  1. so viel, so sehr, so weit, in dem Grade (Akk.)
    tantum non - fast schon; beinahe
  2. nur
    tantum modo - lediglich, bloß, nur
    tantum ... quantum - so viel ... wie, so weit ... wie
    non ... tantum - nicht nur
    tantum id dicam - ich will nur das sagen
    tantum quod - nur weil
    tantum quod non - beinahe
  3. kaum dass, eben erst, gerade (zeitl.: tantum quod)
tantum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. so viel, nur so viel (b. Gen.)
    tantum operae et temporis - soviel Mühe und Zeit
tollere, tollō, sustulī, sublātum (Verb, kons. Konj.)      
  1. erheben, aufbrechen, hochheben, emporheben, aufheben, anerkennen
    bellum tollere - den Krieg beenden
    clamorem tollere - ein Geschrei erheben
    aliquem in equum tollere - jemanden aufs Pferd heben
    in caelum tollere - in den Himmel heben; sehr loben
    in tantum spe tollet avos - er wird die lateinischen Ahnen so hoch erheben
    clamore sublato - unter Geschrei
  2. auf den Rücken nehmen, mitnehmen
    ancoras tollere - die Anker lichten
  3. in die Höhe heben, hinauftragen, stolz machen, beginnen
    Ciceronem ad caelum tollere - Cicero über alles loben
  4. wegnehmen, wegräumen, rauben
    spem tollere - die Hoffnung rauben
  5. ermutigen, trösten
  6. beseitigen, vernichten, vertilgen, zerstören
    tollere impedimentum - ein Hindernis beseitigen
    e medio tollere - aus dem Wege räumen; umbringen
  7. beenden, abschaffen
  8. sich zurückziehen (refl.: se t., Petr.)
ūnicus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. einzig, der Einzige
    unicum tantum - nur ein einziges
    unico modo - auf eine einzige Weise
  2. einzigartig