Hand - Übersetzung und Redewendungen

Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnisse der Suche nach dt. Bedeutungen

manus -ūs, f (Subst., u-Dekl.)      
  1. Hand, Arm
  2. Tapferkeit, Kühnheit, Kampf, Gewalttat
  3. Gewalt, Macht, Entscheidung
  4. Arbeit, Tätigkeit
  5. Handschrift
  6. bewaffnete Mannschaft, Schar, Handvoll (Metonymie: Gefäß für Inhalt)
  7. Enterhaken

Ergebnisse der Volltextsuche

afferre, afferō, attulī, allātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. bringen, herbeitragen, herbeibringen, heranbringen
  2. mitbringen, überbringen, melden
    litteras afferre - einen Brief überbringen
  3. zufügen, hinzufügen
    iniuriam afferre - Unrecht zufügen
    alicui vim afferre - jemand Gewalt anwenden
    iniuriam afferre - Unrecht zufügen
    manum afferre - Hand anlegen
    quietem afferre - Ruhe bringen
    timorem afferre - einen Schrecken einjagen; Angst machen
  4. anführen
attrectāre, attrectō, attrectāvī, attrectātum (Verb, a-Konj.)      
  1. tasten, betasten, anfassen, unzüchtig berühren
  2. Hand anlegen, greifen nach
  3. sich befassen mit
  4. etwas berühren, erwähnen
caecus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. blind, blindlings
    caeco Marte - in blinder Kampfeswut
  2. unerkennbar, unsichtbar, nicht sichtbar, verborgen
    vada caeca - unsichtbare Untiefen
    caeco igni carpitur - sie wird verzehrt von unsichtbarem Feuer
  3. dunkel, finster
    caeco lateri includere - im dunkeln Bauch einschließen
    carcer caecus - finsterer Kerker
  4. heimlich, geheim
  5. verblendet, von unsichtbarer Hand geschlagen
  6. wüst
chīragra -ae, f (gr. Fdw.) (Subst., a-Dekl.)      
  1. Gicht an der Hand
comprehendere, comprehendō, comprehendī, comprehēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gefangennehmen, ergreifen, festnehmen, verhaften
  2. begreifen, fassen, erfassen
  3. in die Hand nehmen, umfassen
  4. aufzählen
  5. ausdrücken
    brevi comprehendere aliquid - sich kurz fassen
comprendere, comprendo, comprendi, comprensum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammenfassen, festnehmen, ergreifen, verhaften
  2. fassen, erfassen, begreifen (Metaph.)
  3. darstellen, ausdrücken, umfassen
  4. umfassen, bewahren
  5. aufzählen
  6. in die Hand nehmen
dēpōnere, dēpōnō, dēposuī, dēpositum (Verb, kons. Konj.)      
  1. absetzen, ablegen, niederlegen
    sitim deponere - den Durst stillen
    deponere manum - die Hand sinken lassen
    magistratum deponere - ein Amt niederlegen
  2. hinterlegen, verwahren
    pecuniam apud aliquem deponere - Geld bei jemand hinterlegen
  3. anvertrauen, übergeben
  4. beiseite legen, wegbringen
    arma deponere - die Waffen strecken
  5. vergessen, aufgeben
dextera dexterae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. die rechte Hand, Rechte (sc. manus)
    dextra fidesque - Schwur und Treue
    dextram petere - Gnade erbitten
    dextram tendere - die Rechte ausstrecken; die Rechte erheben
    dextras fidemque dare - Wort und Handschlag geben
  2. das feierliche Versprechen
dextra -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. die rechte Hand, die Rechte (sc. manus -us f.)
    dextra fidesque - Schwur und Treue
    dextram petere - Gnade erbitten
    dextram tendere - die Rechte ausstrecken; die Rechte erheben
    dextras fidemque dare - Wort und Handschlag geben
  2. die rechte Seite
dextrōrsum     
  1. rechter Hand, rechts ab, rechts
dextrōrsus     
  1. rechter Hand, rechts ab, rechts
ēmittere, ēmittō, ēmīsī, ēmissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. entsenden, herauslassen, hinauslassen, fallen lassen
    manu emittere - aus der rechtlichen Verfügungsgewalt freilassen
  2. hinausschicken, herausgeben, ausstrecken, ablegen
    animam emittere - den Geist aufgeben
    manum emittere - die Hand ausstrecken
    votum emittere - ein Gelübde ablegen
  3. werfen
    pila emittere - Speere werfen
imbrex imbricis, m/f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Hohlziegel, Dachziegel
  2. die hohle Hand zum Beifallklatschen
  3. Rippenstück
imprōmptus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht bei der Hand, nicht rasch, nicht mehr so ganz rüstig
inicere, iniciō, iniēcī, iniectum (Verb., Mischkl.)      
  1. hineinwerfen, auf etwas werfen, hineinschleudern
  2. hineinlegen, auflegen, anlegen
    frenum inicere - Zügel anlegen
    manum inicere - Hand legen an
    somni nebulam inicere - eine Wolke von Schlaf über jemand legen
    eo in naves inicere - dort einschiffen
  3. verursachen, hervorrufen, bewirken
  4. einflößen, einjagen
    curam inicere, ne - Sorge einflößen dass; Angst bekommen dass
    timorem inicere, ne - Furcht einflößen
  5. verursachen
  6. in Besitz nehmen
iniectāre, iniectō, iniectāvī, iniectātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hineinwerfen
  2. einschlagen
    manum iniectare - (die Hand) einschlagen
  3. anlegen
    manum iniectare - Hand anlegen
intertrahere, intertrahō, intertrāxī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. unter der Hand entziehen
laeva laevae, f (ggf. Art.!) (Subst., a-Dekl.)      
  1. die linke Hand, linke Seite, die Linke (sc. manus; pars)
manicātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. mit der Hand gearbeitet
  2. mit Ärmeln
manicula maniculae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. kleine Hand voll, Händchen
manuālis manuāle (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. eine Hand füllend, Hand-
    missa fundata - gestiftete Messe
    missa manualis - bestellte Messe
    stipendium manuale - frei gegebenes Stipendium
  2. mit der Hand geworfen
manuārius a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. Hand- (Erasm.)
palma palmae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. flache Hand, Handfläche, Handbreite, Backenstreich
  2. Palme, Palmbaum, Palmzweig, Dattel
  3. Siegespreis, Siegespalme (Siegeszeichen bzw. Symbol für d. Entlassung)
    palma et rudis - Palmzweig und hölzernes Schwert
    palmam ferre - den Preis bekommen
  4. Sieg, Ruhm
  5. Sieger, Bewerber um den Siegespreis (Verg.)
  6. Schaufel (des Ruders)
  7. Mord, Mordtat (b. Gladiator)
  8. = parma (Nbf. bei Tib.)
  9. Schössling
palmula -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Ruderschaufel
  2. Handfläche, flache Hand
  3. Palme, Palmzweig
  4. Dattel
palmus -ī, m (Subst., o-Dekl.)      
  1. flache Hand, Spanne ( = palma)
  2. Palme
  3. Dattel
per     
  1. durch, durch ... hin, durch ... hindurch, über, über ... hin, über ... hinüber (b. Akk.: örtl.)
    per fines ire - durch ein Gebiet ziehen
    per Sequanos - durch das Gebiet der Sequaner
    flumen per urbem fluit - der Fluss fließt durch die Stadt
    per medias vias - mitten auf den Straßen
    per manus tradere - von Hand zu Hand geben
  2. durch, hindurch, während, im Verlauf, nach Verlauf, in, im, auf ... umher, ringsum (zeitl. / Zustände)
    per triennium - drei Jahre hindurch
    per somnium - im Traum
    per vinum - im Rausch
  3. mittels, unter dem Vorwand, unter dem Anschein (vorgeschützter Grund)
    per causam - unter dem Vorwand
  4. wegen, infolge, aus, mit Rücksicht auf, vor (Grund)
    per aetatem - wegen des Alters
    per hoc - deshalb
    per leges licet - nach den Gesetzen ist es erlaubt
    per valetudinem non posse - aus gesundheitlichen Gründen nicht können
  5. mithilfe, mit Hilfe von, mit (Mittel)
    per se - unter seiner Führung, für sich allein, von sich aus, aus eigener Kraft, nur durch sich selbst, um seiner selbst willen
    per legatum agere - durch einen Gesandten verhandeln
  6. auf, unter, im (Art und Weise)
    per dolum - auf listige Weise
    per iram - im Zorn
    per vim - auf gewaltsame Weise
  7. bei, um ... willen (bei Schwüren + Bitten )
    per deos immortales - bei den unsterblichen Göttern
    per fidem deorum - bei der Treue der Götter!
    per labia mea (KL) - mit meinen Lippen
    per os tuum - in deinem Munde
pōnere, pōnō, posuī/posīvī, positum (Verb, kons. Konj.)      
  1. setzen, stellen, legen
    ponere animam in manu sua (KL) - sein Leben aufs Spiel setzen
    ponere spem in - seine Hoffnung setzen auf
    ponere consilia in anima (KL) - Pläne im Herzen fassen
    studium ponere in aliqua re - Eifer auf etwas verwenden
    ponens causae (KL) - Berichterstatter
  2. aufstellen, festsetzen
    edictum ponere - eine Verfügung erlassen
    praemium ponere - als Preis aussetzen
  3. errichten, erbauen
  4. ablegen, hinlegen, niederlegen, aufgeben, verlieren
    arma ponere - die Waffen niederlegen
    nomen ponere - den Namen ablegen
    libros ponere - die Bücher aus der Hand legen
    ambagibus positis - ohne Umschweife
    aurum capillis ponere - den Lorbeer aus dem Haar legen
    bellum ponere - den Krieg beenden
    genu ponere - niederbeugen
  5. vorsetzen, hinstellen
  6. aufschlagen
    castra ponere - ein Lager aufschlagen
  7. behaupten, äußern
  8. sich legen, beruhen auf (intr. / pass.)
    venti ponunt- die Winde legen sich
    spes posita est in defensione - die Hoffnung beruht auf der Verteidigung
  9. ordnen, bestatten
praeministrāre, praeministrō, praeministrāvī, praeministrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. aufwarten
  2. darreichen, an die Hand geben
praes     
  1. da, bei dei der Hand (= praesto)
praestō     
  1. zugegen, anwesend
    praesto esse alicui - bei jemand erscheinen; jemand seine Dienste anbieten
  2. zur Stelle, zur Verfügung, bei der Hand
prōmptus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. sichtbar, offenbar
  2. bereit, entschlossen, gleich zur Hand
  3. gewandt, leicht
    lingua promptus - redegewandt
  4. möglich
prōmptus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. das Sichtbarsein
    in promptu - vor aller Augen
    in promptu habere - offenbaren; zeigen; zur Hand sein
  2. Bereitschaft
    in promptu esse - zur Verfügung stehen; sichtbar sein, auf der Hand liegen
    habere in promptu - sich bereit halten
proximum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Nachbarschaft, Nähe
    ex proximo - aus der Nachbarschaft
    in proximo - ganz in der Nähe, zur Hand
  2. die zunächst gelegenen Punkte (Pl.)
scaeva scaevae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. die linke Hand, die Linke
sinistra sinistrae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. die Linke, die linke Hand, die linke Seite
sinistrōrsum     
  1. linker Hand, links ab, links (= sinistrorsus)
sinistrōrsus     
  1. linker Hand, links ab, links (= sinistrorsum)
subinvītāre, subinvītō, subinvītāvi, subinvītātum (Verb, a-Konj.)      
  1. unter der Hand einladen, unter der Hand auffordern
  2. den Wunsch andeuten
subterdūcere, subterdūcō, subterdūxī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. unter der Hand entziehen
  2. sich davonschleichen (refl.: se s.)
subterlābī, subterlābor, subterlāpsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. unter etwas hinfließen
  2. unter der Hand entschlüpfen, entwischen
succēdere, succēdō, successī, successum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gehen unter, unter etwas treten, eintreten
  2. heranrücken, sich nähern
  3. emporsteigen
  4. nachrücken, folgen, nachfolgen, an die Stelle treten, ablösen, nachfolgen
    aetas succedit aetati - eine Generation folgt der anderen
    defessis succedere - die Ermüdeten ablösen
  5. gelingen, vonstatten gehen, gehören zu
    prospere succedere - gelingen, Erfolg haben
    parum succedit - es gelingt nicht recht
    res succedit - die Sache hat Erfolg
    succedere sub manus - von der Hand gehen
  6. eine Last auf sich nehmen, übernehmen
    oneri succedere - die Last auf sich nehmen
  7. in etwas einrücken
  8. sich anschließen, zunächst liegen
suffurārī, suffuror, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. unter der Hand stehlen (Plaut.)
suggerere, suggerō, suggessī, suggestum (Verb, kons. Konj.)      
  1. unterlegen, darunter legen, daruntersetzen
  2. hinzufügen, anfügen, beifügen
  3. vorschlagen, vorgaukeln
  4. zufügen, liefern, gewähren, an die Hand geben
  5. eingeben, raten, einflüstern, suggerieren
  6. in Erinnerung bringen, vorschlagen
suppīlāre, suppīlō, suppīlāvī, suppīlātum (Verb, a-Konj.)      
  1. unter der Hand ausplündern
tractāre, tractō, tractāvī, tractātum (Verb, a-Konj.)      
  1. behandeln, betreiben
  2. herumzerren, schleppen
  3. betasten, berühren, angreifen
  4. bearbeiten, verarbeiten, in die Hand nehmen
  5. lenken, leiten, führen, verwalten
    rem publicam tractare - den Staat verwalten
  6. sich benehmen, sich betragen
  7. untersuchen, überdenken
  8. abhandeln, besprechen, erörtern
  9. verhandeln, unterhandeln
vīvere, vīvō, vīxī, victūrus (Verb, kons. Konj.)      
  1. leben
    Hannibale vivente - zu Lebzeiten Hannibals
    in horam vivere - von der Hand in den Mund leben
    omnem bene vivendi rationem tenere - die ganze Sittenlehre kennen
  2. von etwas leben, sich nähren (i. Perf. Ers.form für vesci - vgl. Menge)