alte - Übersetzung und Redewendungen

Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnis der Suche nach lat. Formen

altus a um (Adj., a/o-Dekl.)        
alte: Adv.
  1. hoch
  2. tief
  3. erhaben
alere, alō, aluī, altum (Verb, kons. Konj.)        
alte: PPP (Adverb)
  1. nähren, ernähren, unterhalten
  2. verpflegen, großziehen
  3. fördern
  4. vergrößern, verschlimmern

Ergebnisse der Volltextsuche

altus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. hoch
    alte spectare - aufwärts blicken
    altius altiusque - höher und höher
    in altissimis - in der Höhe
    supera alta (n. Pl.) - der hohe Himme
    in altum salire - Weitsprung machen
  2. tief
    alto pectore - aus tiefer Brust
    tellure sub alta - tief unter der Erde
    altius specie - tiefer als es schien
  3. erhaben
antīquitās antīquitātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. alte Zeit, Altertum
  2. die Menschen des Altertums (Pl.)
  3. Ereignisse des Altertums, Geschichte
    omnem antiquitatem tenere - die ganze alte Geschichte kennen
  4. hohes Alter
  5. alte Art, alter Brauch, frühere Sitten (mst. Pl.)
anus -ūs, f (Subst., u-Dekl.)      
  1. alte Frau, altes Weib, Mütterchen
argūmentum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. bildliche Darstellung, Bild
  2. Gegenstand, literarischer Stoff, Inhalt, Szene
  3. Fabel, Stück, Geschichte, Erzählung
    vetus argumentum - eine alte Geschichte; eine alte Begebenheit
  4. Beweis, Beweisgrund
    argumentum e silentio - Beweis aus dem Fehlen einer Aussage (indirekt)
    argumenta concludentia ratione - vernunftgemäß schließende Beweise
    argumenta sola probabilia (KL) - bloße Beweisgründe, bloße Wahrscheinlichkeitsgründe
    relictis iam ceteris argumentis - abgesehen nun von den übrigen Beweisen
  5. Kennzeichen, Beweismittel, Schlussfolgerung
  6. Argument
  7. Stoff, Predigtstoff (KL)
cantilēna -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Singsang, das Herunterleiern
  2. Lied, Gesang, Spruch, Geschwätz
  3. das alte Lied, die alte Leier
cōnsuētūdo cōnsuētūdinis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Gewohnheit, Sitte, Brauch, Gewöhnung
    veterem consuetudinem referre - eine alte Gewohnheit wieder einführen
    in consuetudinem venire - zur Gewohnheit werden
    in eam se consuetudinem adduxerunt - sie haben es sich zur Gewohnheit gemacht
    a vetere consuetudine discedere - von einer alten Gewohnheit abgehen
  2. vertrauter Umgang, Umgang, Verkehr, Geschlechtsverkehr
    mihi consuetudo tecum est - ich habe Umgang mit dir
  3. Lebensweise, Lebensgewohnheit
    consuetudo vitae - gewohnte Lebensweise
  4. Liebesverhältnis
cusuc, (pers.) (Substantiv)      
  1. armselige Hütte, alte Bruchbude (Petr.)
dracō dracōnis, m (gr. Fdw.) (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Schlange, Drache, Ungetüm
    draco antiquus - die alte Schlange (Teufel)
mōs mōris, m (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Wille, Eigenwille
    morem gerere - sich fügen; zu Gefallen sein; gehorsam sein
  2. Sitte, Brauch, Gewohnheit, Herkommen
    est mihi moris - ich habe die Gewohnheit
    mos erat - es war Sitte
    veterem morem revocare - eine alte Sitte wiedereinführen
    morem retinere - eine Sitte beibehalten
    secundum morem - nach Herkommen
    de more - gemäß dem Brauch
    more ferae - wie ein Wild
    more maiorum - nach Sitte der Vorfahren
    more Persarum - nach Persersitte
    sine more - freventlich
  3. Betragen, Benehmen, Lebenswandel, Charakter (Pl.)
  4. Art und Weise, Natur, Beschaffenheit
  5. Gesetz, Vorschrift, Regel
  6. Gesittung, Sittlichkeit, Sittenlehre (KL)
nomisma nomismatis, n (gr. Fdw.) (Substantiv)      
  1. alte Münze, Geldstück
  2. Marke
pappus -ī, m (gr. Fdw.) (Subst., o-Dekl.)      
  1. alter Mann, der Alte, Großvater
  2. der wollige Same (z. B. beim Löwenzahn; Lukr.)
reminiscī, reminiscor, recordātus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich erinnern
    veteris incommodi reminisci - an das alte Unglück zurückdenken
  2. ausdenken, erfinden
  3. bedenken
repetere, repetō, repetīvī, repetītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. wieder angreifen
  2. wiederaufsuchen, zurückgehen, zurückkehren
    memoriam rerum veterum repetere - auf die alte Geschichte zurückgehen
  3. verlangen, zurückverlangen, zurückfordern
    pecuniam repetere - Geld zurückverlangen
    obsides repetere - die Geiseln zurückverlangen
    poenas repetere - Rache nehmen, bestrafen
    res repetere - Schadenersatz fordern, Genugtuung fordern
    rationem repetere - Rechenschaft verlangen
    pecuniae repetundae - Schadenersatz für Erpressungen
  4. zurückholen, hervorholen, nachholen
    altius repetere - weiter ausholen, ausführlicher schreiben
    longe repetere - weit herholen
  5. wiederholen, erneuern
    memoria repetere - aus dem Gedächtnis wiederholen
    somnum repetere - sich wieder schlafen legen
    suspiria pectore repetere - Seufzer aus der Brust stoßen
  6. sich wieder erinnern
  7. wiedergewinnen, wiedererlangen
  8. bei etwas wieder anfangen, mit etwas wieder beginnen
    vetera consilia repetere - alte Pläne wieder aufnehmen
senex senis, m/f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. alt (Adj.)
  2. alter Mann, die Alte, Greis, Greisin (Subst.)
  3. Priester (KL)
senium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Greisenalter, Altersschwäche
  2. Entkräftigung, Trägheit
  3. Leid, Verdruss, Ärger (Plaut.)
  4. der Alte
senius -ī, m (Subst., o-Dekl.)      
  1. der Alte, der Greis
serpēns serpentis, m/f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Schlange
    serpens antiquus - die alte Schlange (Teufel)
    serpens venenatus - Giftschlange
  2. Teufel (KL)
subnīxus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. sich stützend auf, gestützt auf, sich lehnend (= subnisus)
    solio alte subnixa - hochthronend; hoch erhoben auf dem Thronsessel
    alte subnixa - hochthronend
  2. vertrauend, sich verlassend auf
  3. zuversichtlich
vestīgāre, vestīgō, vestīgāvī, vestīgātum (Verb, a-Konj.)      
  1. spüren, aufspüren
  2. nachspüren, suchen
    alte vestiga - spähe in den Wipfeln umher
  3. ausfindig machen
vetera veterum, n (Subst., kons. Dekl., neutr., nur Plur.)      
  1. das Alte, das Ehemalige
vetula vetulae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. die Alte
vetulus -ī, m (Subst., o-Dekl.)      
  1. der Alte
    mi vetule - mein Alterchen
vetus veteris (Adjektiv)      
  1. alt
    vetus testamentum - Altes Testament
  2. die Alten, die Ahnen (Pl. m.)
  3. das Alte, das Vergangene, alte Sagen (Pl. neutr.)
vetustās vetustātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Alter, das ehrwürdige Alter, lange Dauer
  2. alte Freundschaft
  3. Altertum
  4. alter Brauch
  5. späte Nachwelt, späte Zeit