dum - Übersetzung und Redewendungen

Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnis der Suche nach lat. Formen

dum       
dum: Subjunktion
  1. während, solange, solange als (mst. b. Ind.: temporal)
  2. solange bis, bis (b. Ind. od. Konj.: temp. od. final)
  3. wenn nur, wofern nur (b. Konj.: kondit./begehrend)
  4. wenn nur (dum modo; auch als Tmesis: b.Konj.)
  5. = cum (MA)
dum     
dum: Adverb
  1. für jetzt, nun (- angeh.)
  2. doch noch, doch, noch (nach Imp.)
  3. wie, wieso
  4. bloß, lediglich, freilich nur, natürlich, insofern (dum taxat = dumtaxat)

Ergebnisse der Volltextsuche

aspicedum (dum b. Imp.: nun, doch)     
  1. = aspice dum
dum     
  1. für jetzt, nun (- angeh.)
    ades dum - bleib für jetzt da
    agedum (agitedum) - wohlan denn!
    primumdum omnium - zuallererst nun
  2. doch noch, doch, noch (nach Imp.)
    tacedum! - schweige doch!
    nullusdum nulladum nullumdum - noch keiner usw.
    neque dum satis - noch nicht genug
  3. wie, wieso
    qui dum? - wieso?
  4. bloß, lediglich, freilich nur, natürlich, insofern (dum taxat = dumtaxat)
dum     
  1. während, solange, solange als (mst. b. Ind.: temporal)
  2. solange bis, bis (b. Ind. od. Konj.: temp. od. final)
  3. wenn nur, wofern nur (b. Konj.: kondit./begehrend)
    dum ne - wenn nur nicht
  4. wenn nur (dum modo; auch als Tmesis: b.Konj.)
  5. = cum (MA)
    dum ... dum - sive ... sive
gerere, gerō, gessī, gestum (Verb, kons. Konj.)      
  1. tragen, führen
    bellum gerere - Krieg führen
  2. ausführen, verrichten, nachgehen
    res gestae - Taten
    res praeclare gestae - herrliche Taten
    dum haec geruntur - während dieser Vorgänge
    rem bene gerere - glücklich kämpfen; etwas gut durchführen; Erfolg haben
  3. lenken, leiten, verwalten
    consulatum gerere - das Konsulat verwalten; Konsul sein
    imperium gerere - die Herrschaft führen; die Herrschaft innehaben
    magistratum gerere - ein Amt bekleiden
    rem gerere - eine Sache ausführen; kämpfen
    rem publicam gerere - den Staat leiten
  4. erdulden, ertragen
  5. sich betragen, sich zeigen (refl.)
    se gerere - sich benehmen
    geri - sich zutragen
    se fortiter gerere - sich tapfer zeigen
    se gerere - sich benehmen
  6. geschehen (Pass.)
morārī, moror, morātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich aufhalten, verweilen, säumen, zögern
    secum morari - bei sich weilen
    quid diutius moror? - wozu noch länger Worte?
    non moratus ultra - ohne länger zu zögern
    nec plura moratus - ohne länger zu säumen
    lacrimis et mente morata (Verg. Aen. IV 649) - sie hielt unter Tränen und in Gedanken inne
    dum Caesar in his locis moratur - während sich Cäsar in diesem Gebiet aufhielt
  2. aufhalten, verzögern, hemmen
    iter morari - den Marsch verzögern
nulladum     
  1. vgl. unter dum (Adv.)
pultadum (dum b. Imp.: nun, doch)     
  1. = pulta dum
surgedum     
  1. = surge dum (dum b. Imp.: nun, doch)
tractābilis tractābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. berührbar, empfänglich für, nachgiebig
  2. günstig, mild
    dum non tractabile caelum - während dem Himmel nicht zu trauen ist
ūsque     
  1. fortwährend, immerfort, weiterhin, immer wieder, in einem fort, beharrlich, ganz und gar (Adv.)
    usque eo, quod - solange bis
    usque eo, ut - so weit, dass
    qua potes usque - so nahe wie du kannst
    quo usque? - wie weit?, wie lange noch?
  2. bis, bis zu, bis auf (Präp. b. Akk. od. Abl.: usque ad)
    usque ad - bis zu, bis auf
    usque a - von her; seit
    usque ad quintum saeculum - bis zum fünften Jahrhundert
    usque ab - von her, seit
    usque adeo ... dum - so lange ... bis
    usque dum - solange bis
    usque eo - bis dahin
    usque ex - von ... her, von ... an
    usque quo ... - bis zu welchem Ende?
    Romam usque - bis nach Rom