fide - Übersetzung und Redewendungen

Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnis der Suche nach lat. Formen

fidēs fideī, f (Subst., e-Dekl.)        
fide: Dat. Sg., Abl. Sg.
  1. Glaube, Vertrauen, Zutrauen, Überzeugung
  2. Treue, Glaubwürdigkeit, Gewissenhaftigkeit, Zuverlässigkeit, Aufrichtigkeit, Garantie
  3. Ehrlichkeit, Versprechen, Wort, Ehrenwort
  4. Eid, Schwur
  5. Schutz, Beistand, Sicherheit, Betreuung, Obhut, Sicherheit, Zuflucht
  6. christlicher Glaube, christliche Glaubenslehre, Glaubensbekenntnis, Glaubensstärke
  7. Zusage, Gewissheit, Kredit
  8. Kirche (KL)
fīdus a um (Adj., a/o-Dekl.)        
fide: Adv., Vok. Sg. mask.
  1. treu, zuverlässig, gewissenhaft, sicher
fīdere, fīdō, fīsus sum (Verb, kons. Konj.)        
fide: Imp. Sg.
  1. trauen, vertrauen
  2. sich getrauen, wagen

Ergebnisse der Volltextsuche

apostata -ae, m (gr. Fdw.) (Subst., a-Dekl.)      
  1. Abtrünniger (KL)
    apostata angelus - Teufel
    apostata a fide - A. vom christlichen Glauben
    apostata a fide catholica - A. vom katholischen Glauben
bonus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. gut, tüchtig, geeignet, tapfer (von Sachen u. Personen)
    vir bonus - ein ehrenwerter Mensch
    bona fide - guten Glaubens, auf ehrliche Art
    di meliora velint - die Götter mögen es verhüten
  2. vornehm, adlig (politisch)
  3. gütig, gutmütig, gnädig (charakterlich)
  4. glückbringend, günstig (abstrakt)
  5. heiter, schön
  6. tapfer, anständig, rechtschaffen, sittsam, keusch (moralisch)
  7. die Aristokraten (Pl.)
dīgnus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. würdig, wert (b. Abl.)
    fide dignus - glaubwürdig
    imperio dignus - des Oberbefehls würdig
    laude dignus - des Lobes wert, lobenswert
    morte dignus - des Todes würdig
    dignus viro Romano - eines Römers würdig
    dignus, qui laudetur - wert gelobt zu werden, lobenswert
  2. angemessen
fidēs fideī, f (Subst., e-Dekl.)      
  1. Glaube, Vertrauen, Zutrauen, Überzeugung
    fides acquisita - erworbener Glaube
    fides qua creditur - Glaube als personaler Akt
    fides salvifica - Heilsglaube
    fidem adiungere - Glauben schenken
    fidem habere - Glauben schenken; Vertrauen schenken
    fidem facere - Glaubwürdigkeit verleihen
    fidem ferre - Glauben schenken
    fidem habere - Glauben schenken; Vertrauen schenken
    fidem implere - den Glauben bestärken
    fidem praebere - beglaubigen
    fidem tribuere alicui - jemandem Glauben schenken
    in fidem atque potestatem venire - sich auf Gnade und Ungnade ergeben
    in fide manere - treu bleiben
    pro deum atque hominum fidem - so wahr man auf Götter und Menschen vertrauen kann
    fide alicuius niti - jemandem trauen, vertrauen
  2. Treue, Glaubwürdigkeit, Gewissenhaftigkeit, Zuverlässigkeit, Aufrichtigkeit, Garantie
    fidem colere - die Treue bewahren
    fidem conservare - sein Wort halten
    fidem servare - sein Wort halten
    fidem alicuius exspectare - die Garantie jemandes erwarten
    fidem confirmare - die Glaubwürdigkeit erhöhen
    fidem alicuius experiri - die Gewissenhaftigkeit jemandes auf die Probe stellen
    fidem laedere (violare, frangere) - die Treue verletzen
    fidem praestare - die Treue halten, die Treue beweisen, die Treue erweisen
    de fide deducere - zur Untreue verleiten
    in fide manere - treu bleiben
    in fide atque amicitia esse - in treuer Freundschaft stehen
  3. Ehrlichkeit, Versprechen, Wort, Ehrenwort
    fidem dare (obligare) alicui - jemandem sein Wort geben; ein Versprechen geben
    fidem exsolvere - sein Wort einlösen
    fidem frangere - sein Wort brechen
    fidem laedere - sein Wort brechen
    fidem servare - sein Wort halten
    fidem violare - sein Wort verletzen
    fide sancire - durch sein Ehrenwort bekräftigen
    fidem liberare - sein Wort einlösen; sein Versprechen einlösen
    fidem prodere - sein Wort brechen
    nulla fide et religione - ohne alles Gewissen
  4. Eid, Schwur
  5. Schutz, Beistand, Sicherheit, Betreuung, Obhut, Sicherheit, Zuflucht
    fidei permittere - unter den Schutz stellen
    se permittere fidei alicuius - sich in jemandes Schutz begeben
    fidem alicuius implorare - jemandes Schutz erflehen
    fidem sequi - Schutz suchen; sich in den Schutz begeben
    confugere ad fidem alicuius - seine Zuflucht zu jemandem nehmen
    in fidem accipere - in seinen Schutz nehmen, unter seinen Schutz nehmen
    in fidem recipere - in seinen Schutz aufnehmen, die Unterwerfung jemandes in Gnaden annehmen
    se in fidem Romanorum permittere - sich in den Schutz der Römer begeben
  6. christlicher Glaube, christliche Glaubenslehre, Glaubensbekenntnis, Glaubensstärke
    fides catholica - katholischer Glaube
    sub fide - im Glauben
  7. Zusage, Gewissheit, Kredit
    fide alicuius pecuniam mutuam sumere - auf den Kredit jemandes Geld aufnehmen
    acquirere ad fidem - an Kredit gewinnen
    fidem abrogare alicui - jemand den Kredit entziehen
  8. Kirche (KL)
historia historiae, f (gr. Fdw.) (Subst., a-Dekl.)      
  1. Forschung, Untersuchung
  2. Wissen, Kenntnis
  3. Bericht, Erzählung, Geschichtszeugnis
  4. Geschichte, Geschichtsschreibung
    historia tradidit - die Geschichte erzählt
    historiae fide comprobari - historisch beglaubigt sein
    ad scribendam historiam se applicare - sich der Geschichtsschreibung widmen
    ad historiam se conferre - sich der Geschichtsschreibung widmen
  5. Geschichtswerk
    nihil ad historiam - das ist für ein historisches Werk ohne Bedeutung
  6. Geschichtserzählung
iūsiūrandum iūrisiūrandī, n (Substantiv)      
  1. Eid, Schwur
    iusiurandum adigere - den Eid ablegen lassen; einen Eid schwören lassen
    iusiurandum dare - einen Eid schwören; einen Eid ablegen
    fidem et iusiurandum inter se dare - ein eidliches Versprechen untereinander austauschen
    iusiurandum satisfacere - dem Eid Genüge leisten
    iureiurando ac fide sancire aliquid - einen feierlichen Eid auf etwas leisten
  2. Gelöbnis, eidliches Versprechen
malus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. schlecht, schlimm, böse
    malus usus - Missbrauch
    mala fortuna - Unglück
    mala fide - böswillig
  2. gerissen, pfiffig
monēre, moneō, monuī, monitum (Verb, e-Konj.)      
  1. mahnen, ermahnen, erinnern
    de fide moneo - ich erinnere dich an die Treue
    hoc te moneo - ich erinnere dich daran
  2. warnen (ne + Konj.)
  3. auffordern, zurechtweisen, strafen
  4. vorhersagen
  5. begeistern
poēta -ae, m (gr. Fdw.) (Subst., a-Dekl.)      
  1. Schöpfer, Erfinder
  2. Dichter, Poet
    quid poetae cum fide ? - was kümmert einen Dichter die Glaubwürdigkeit?
  3. Ränkeschmied (Plaut.)
rogāre, rogō, rogāvī, rogātum (Verb, a-Konj.)      
  1. fragen, befragen
    hoc vos rogamus - danach fragen wir euch
    senatores sententiam rogare - die Senatoren nach ihrer Meinung fragen
    fide rogato - nachdem man (ihn) zum Vertrauensmann gemacht hatte
  2. bitten, erbitten, ersuchen, wollen
  3. einladen
  4. holen
    aquam rogare - Wasser holen
sōlus a um (Adjektiv)      
  1. allein
    sola fide (KL) - allein aus dem Glauben
    sola gratia (KL) - allein aus der Gnade
    sola scriptura (KL) - allein durch die Schrift
    quaerit ex solo - er fragt ihn unter vier Augen
  2. einsam, bloß