finem - Übersetzung und Redewendungen

Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnis der Suche nach lat. Formen

fīnis fīnis, m/f (Subst., Mischkl.)        
finem: Akk. Sg.
  1. Ende, Schluss, Grenze, Begrenzung, Einschränkung
  2. Ziel, Endziel, Zweck
  3. Äußerstes, Höchstes
  4. Lebensende, Tod
  5. Gebiet, Land (Pl.)

Ergebnisse der Volltextsuche

fīnis fīnis, m/f (Subst., Mischkl.)      
  1. Ende, Schluss, Grenze, Begrenzung, Einschränkung
    finem facere - eine Grenze setzen, ein Ende machen, beenden, aufhören
    dicendi finem facere - eine Grenze beenden
    in finem - ganz und gar, gänzlich
    fini - bis ans Ende
  2. Ziel, Endziel, Zweck
    finis summi boni - das Ziel des höchsten Gutes
    finis bonorum - das höchste Gut (= summum bonorum)
    ultimus finis bonorum - das letzte Ziel aller Güter
    quem in finem? - wozu?
  3. Äußerstes, Höchstes
  4. Lebensende, Tod
  5. Gebiet, Land (Pl.)
impōnere, impōnō, imposuī, impositum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hineinsetzen, hineinlegen, hineinstellen, hineinlassen, einsetzen
    in naves imponere - einschiffen
  2. legen in, setzen in, stellen in
    capiti imponere - aufs Haupt setzen
    lapidem primum imponere - den Grundstein legen
    incensum imponere - Weihrauch einlegen
    os imponere - das Gesicht legen auf
    puppibus coronas imponere - die Schiffe bekränzen
  3. darauflegen, auferlegen, aufbürden
    finem imponere - ein Ende machen
    civibus legem imponere - den Bürgern ein Gesetz auferlegen
    paci imponere morem - dem Frieden seine Ordnung geben
    poenam imponere - Strafe auferlegen
    imponere nomen alicui - jemandem den Namen geben
    tributum imponere - Steuer auferlegen
  4. auf etwas setzen, daraufsetzen, auf etwas stellen, auf etwas legen (Verg. Aen. 2,707)
    cervici imponere nostrae - setze dich auf meinen Nacken (Imp. Präs. 2. Sg. Medio-Pass.)
    imponere alicui - jemandem etwas vormachen; jemandem imponieren
  5. antun, zufügen
  6. betrügen, täuschen
  7. anstimmen (KL: psalmum)
perdūcere, perdūcō, perdūxī, perductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. führen, durchführen, hindurchführen, ans Ziel bringen, zum Ziel führen, hinführen, geleiten
    ad finem perducere - zu Ende führen
    ad suam sententiam perducere - für seine Meinung gewinnen
  2. heranführen, anlegen, ziehen
    murum perducere - eine Mauer ziehen
  3. verkuppeln
  4. fortsetzen, hinziehen
    tempus perducere - Zeit vergeuden
  5. verleiten, veranlassen, bewegen
  6. überziehen, salben
  7. verbringen
tempus temporis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Zeitpunkt, Zeit, Augenblick
    tempus intermissum - unterbrochene Zeit
    modernum tempus - unsere Zeit
    tempus vacationum - Urlaubszeit
    multum temporis - viel Zeit
    id temporis - zu dem Zeitpunkt
    brevi tempore - in kurzer Zeit; bald darauf
    ex tempore - aus dem Stehgreif; augenblicklich
    quo ex tempore - seit dieser Zeit
    aliud alio tempore - zu unterschiedlichen Zeiten
    ex eo tempore - seit dieser Zeit
    tempora ponere - ~ finem temporum ponere
    antiquis temporibus - in alten Zeiten
    retroacta tempora - vergangene Zeiten
  2. rechte Zeit, geeignete Zeit, günstige Zeit, Gelegenheit, günstige Gelegenheit
    tempori deesse - eine Gelegenheit versäumen
    ad tempus - im rechten Augenblick
    per tempus - zur rechten Zeit
    per id temporis - zu dieser Zeit ( = eo tempore)
    tempore (nicht in tempore) - zur rechten Zeit, rechtzeitig
    in ipso tempore - gerade zur rechten Zeit
  3. schwere Zeit, Unglück, Gefahr
    tam necessario tempore - in einer solchen Notlage
  4. Verhältnisse, Umstände, Zeitumstände, Lage, Zeitlage
    prout tempus feret - wie es die Zeitlage mit sich bringt
    pro tempore et pro re - nach Zeit und Umständen
  5. Witterung, Klima (Petr.)
  6. Zeitlichkeit (KL)
  7. Frist (KL/MA: bes. jur.)
    tempus utile - Nutzfrist
    tempus continuum - ununterbrochene Frist