lassen - Übersetzung und Redewendungen

Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnisse der Suche nach dt. Bedeutungen

cūrāre, cūrō, cūrāvī, cūrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sorgen, sorgen für, dafür sorgen dass, sich kümmern, sich kümmern um (b. Akk., poet. b. Dat. od. de b. Abl.)
  2. kurieren, pflegen, heilen, warten, erquicken, behandeln
  3. besorgen, gestalten
  4. befehligen, verwalten
  5. lassen, veranlassen (b. nd-Form)
īnstituere, īnstituō, īnstituī, īnstitūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hineinstellen, hinstellen, einstellen, anstellen
  2. aufstellen, errichten, bauen, erbauen, veranstalten, ausrichten
  3. einrichten, ordnen, anordnen, organisieren
  4. anfangen, beginnen
  5. sich vornehmen, sich entschließen
  6. unterrichten, unterweisen, ausbilden
  7. lassen
mandāre, mandō, mandāvī, mandātum (Verb, a-Konj.)      
  1. übergeben, einen Auftrag geben, anvertrauen, verleihen, überlassen
  2. auftragen, beauftragen, befehlen
  3. mitteilen, bestellen, sagen lassen
  4. lehren, unterweisen (KL)
  5. lassen (KL)
relinquere, relinquō, relīquī, relictum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zurücklassen, hinterlassen, übrig lassen
  2. lassen, überlassen, verlassen, im Stich lassen, hinter sich lassen
  3. aufgeben
  4. zurückbleiben, übrig bleiben (Pass.)
sinere, sinō, sīvī, situm (Verb, kons. Konj.)      
  1. lassen, zulassen, geschehen lassen
  2. dulden, erlauben
  3. ablassen, sein lassen

Ergebnisse der Volltextsuche

abolēre, aboleō, abolēvī, abolitum (Verb, e-Konj.)      
  1. vernichten, zerstören, vertilgen
  2. beseitigen, abschaffen
  3. verschwinden lassen
  4. in Vergessenheit bringen, verdrängen
acciēre, accieō, accīvī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. herbeirufen, herbeiholen, kommen lassen
acclārāre, acclārō, acclārāvī, acclārātum (Verb, a-Konj.)      
  1. klar erkennen lassen, offenbaren
admittere, admittō, admīsī, admissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zulassen, vorlassen, hinzuziehen
    ad rem publicam admittere - zur Leitung des Staates hinzuziehen
    in sermonem admittere - zum Gespräch hinzuziehen
  2. zulassen, dulden, gestatten, einlassen
    diem admittere - das Tageslicht hereinlassen
    admittere verba - Worte anhören
  3. loslassen, lossprengen lassen
    equo admisso - im Galopp
    admisso ... passu - in schnellem Lauf
  4. begehen, verschulden
    scelus admittere - ein Verbrechen begehen
    admittere in se - auf sich laden
admurmurāre, admurmurō, admurmurāvī, admurmurātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zumurmeln, ein Gemurmel hören lassen
āmittere, āmittō, āmīsī, āmissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. wegschicken, entlassen
  2. verzichten, aufgeben
  3. entgehen lassen, verlieren
    animum amittere - den Mut verlieren
    nonnullos ex suis amittere - einige Verluste unter den Eigenen erleiden
    sociis amissis - nach Verlust seiner Gefährten
    Sicilia Sardiniaque amissis - nach dem Verlust von Sizilien und Sardinien
āmolīrī, āmolior, āmolītus sum (Verb, i-Konj.)      
  1. wegschaffen, beseitigen, entfernen
  2. beiseite lassen
  3. abwälzen
angustāre, angustō, angustāvī, angustātum (Verb, a-Konj.)      
  1. bedrängen, enger machen, verengen
  2. sich einschränken, sich einschüchtern lassen (Pass.)
animus -ī, m (Subst., o-Dekl.)      
  1. Geist, Denkkraft, Verstand, Bewusstsein, Gedächtnis, Gedanken, Meinung, Überlegung, Entschluss
    animi habitus - Geisteshaltung
    virtutes animi - geistige Vorzüge
    animum fabricare - den Geist bilden
    animum facere - den Geist erwecken
    animum instituere et edocere - den Geist unterrichten und unterweisen
    animum interrogare - den Geist fragen; das Gewissen fragen
    animum praemittere - im voraus bedenken
    animo praesumere - im Geiste vorwegnehmen
  2. Seele, Herz, Gefühl, Gemüt (auch als Anrede)
    mi anime / anime mi - mein Herz; meine Seele
    animus maximus - Hochherzigkeit; Seelengröße
    animum aperire - sein Herz ausschütten
    animum consecrare virtuti - die Seele der sittlichen Vollkommenheit weihen
    animum exercere - die Seele üben
    animum praeparare ad sapientiam concipiendam - die Seele zum Empfang der Weisheit vorbereiten
    ex animo factum velle - von Herzen wohlwollen
    ex animo - von Herzen
    animi (Lokativ) - im Herzen
  3. Sinn, Gesinnung, Einstellung, Absicht, Selbstvertrauen
    animus puerilis - der Sinn eines Knaben
    animus litigandi - Absicht zu streiten
    animum ad rerum magnitudinem attollere - den Sinn auf die Erhabenheit der Natur richten
    mihi in animo est - ich beabsichtige
    in animo habere - vorhaben, beabsichtigen, im Sinn haben
    animo praesenti - zu allem entschlossen, unerschrocken
  4. Mut, Gleichmut, Übermut, Hochmut, Stolz, Zorn
    animus aequus - Gleichmut; Gelassenheit
    magnus animus - Erhabenheit; Mut
    animum abicere - den Mut verlieren
  5. Lust, Leidenschaft
  6. Wille, Neigung, Verlangen, Wunsch
    animum attendere - aufpassen; beachten; die Aufmerksamkeit richten auf
    animum dividere - die Gedanken lenken
    animum intendere - aufmerken; achten
    animum sumere - Mut fassen
    animum versare - die Gedanken schweifen lassen; wiederholt prüfen
    animo cadere - mutlos werden; den Mut sinken lassen
    animo deficere - den Mut verlieren; den Mut sinken lassen
    animo tardari - den Mut sinken lassen
    aequo animo - mit Gleichmut; mit Gelassenheit
    bono animo esse - guten Mutes sein; zuversichtlich sein
    animos revocare - wieder Mut fassen
  7. Charakter, Sinnesart
  8. unübersetzt
    dux animos militum accendit - der Feldherr feuerte die Soldaten an
    animus aeternus - ewig
    animus dispositus - wohlgeordnet
    animus immunis tristitia - frei von Traurigkeit
    animus ingens - großgesinnt
    animus liber - frei
    animus magnus - großgesinnt
    animus modestus - maßvoll
    animus quietus - gelassen
applicāre, applicō, applicāvī/applicui, applicātum (Verb, a-Konj.)      
  1. heranbringen, nähern
  2. anfügen, anheften, anbringen
  3. anlehnen
  4. landen lassen
  5. hinwenden, verhängen
    poenas apllicare - Strafen verhängen
  6. sich nähern, sich legen auf (se applicare: Petr.)
applicāre, applicō, applicavi/applicuī, applicitum (Verb, a-Konj.)      
  1. heranbringen, nähern
  2. anfügen, anheften, anbringen
  3. landen lassen, anlegen
  4. zuwenden, aufopfern (KL)
  5. hinwenden, verhängen
    poenas applicare - Strafen verhängen
  6. sich nähern, sich legen auf (se appl.: Petr.)
arcessere, arcessō, arcessīvī, arcessītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. holen, herbeiholen, holen lassen, sich verschaffen
    mercede arcessere - anwerben
  2. herbeirufen, kommen lassen
  3. anklagen, vor Gericht rufen, belangen (selten: accersere, accerso)
    arcessere proditionis - wegen Verrats vor Gericht fordern
ārefacere, ārefaciō, ārefēcī, ārefactum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. austrocknen, verdörren lassen, dörren
assonāre, assonō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. mit einstimmen, dazu tönen
  2. tönend beistimmen, ertönen lassen, anstimmen
āstruere, āstruō, astrūxi, astrūctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. anbauen
  2. noch hinzufügen
  3. zuschreiben
  4. behaupten, bemerken, versichern
  5. annehmen, gelten lassen
auscultāre, auscultō, auscultāvī, auscultātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hören, genau anhören, genau zuhören
  2. abhören, sich vorlesen lassen
barbātōria -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. das erste Rasieren des Bartes, Bartfest
    barbatoriam facere - zum ersten Mal den Bart rasieren lassen
bene     
  1. gut, wohl, recht
    bene audire - in gutem Ruf stehen
    bene esse - es sich gut gehen lassen
    bene est mihi - ich befinde mich wohl
    bene facere alicui - etwas leisten für etwas / jemanden
  2. schön
    bene facere, quod - gut daran tun, dass
    bene vertere - zum Guten wenden
    rem bene gerere - etwas gut dürchführen; Erfolg haben
canere, canō, cecinī, cantātum (Verb, kons. Konj.)      
  1. singen, besingen, krähen, quaken
    gallus canit - der Hahn kräht
  2. dichten, erzählen, künden, verkünden, weissagen, preisen
  3. ein Instrument spielen, blasen, ertönen lassen
    tuba canit - die Trompete ertönt
capere, capiō, cēpī, captum (Verb., Mischkl.)      
  1. fassen, erfassen, ergreifen, fangen, gefangennehmen, fesseln
    arma capere - zu den Waffen greifen
    consilium capere - einen Plan fassen
    dolorem ex clade capere - Über die Niederlage Schmerz empfinden
    amore captus - von Liebe ergriffen
    capta viri forma - ergriffen von der Schönheit des Mannes
  2. nehmen, einnehmen, in Besitz nehmen, erobern, erbeuten
  3. empfangen, aufnehmen, gewinnen, bekommen, erhalten
    portus naves capit - der Hafen fasst die Schiffe
    Britanniam capere - Britannien erreichen
    pecuniam capere - Geld annehmen; sich bestechen lassen
  4. begreifen, richtig auffassen
  5. wählen, erwählen, aussuchen
  6. anziehen, fesseln, gewinnen
  7. gelähmt werden, erkranken (Pass.)
cernere, cernō, crēvī, crētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sichten, unterscheiden, wahrnehmen, sehen
    cerneres - man hätte sehen können
    me cernere fecisti - du hast mich mit eigenen Augen sehen lassen
  2. erkennen, einsehen
  3. entscheiden, beschließen
  4. kämpfen
  5. annehmen, antreten (e. Erbschaft)
  6. sich zeigen, sich erkennen lassen (Pass.)
cernulāre, cernulō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. kopfüber stürzen, kopfüber hinabwerfen, einen Purzelbaum schlagen lassen
cessāre, cessō, cessāvī, cessātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zögern, säumen, auf sich warten lassen
    cessare in rem - säumen, mit etwas zu beginnen
    cessas ire - so geh doch!
  2. untätig verbringen
    arva cessata - Äcker, die brach gelegen hatten
  3. rasten, aufhören
ciēre, cieō, cīvī, citum (Verb, e-Konj.)      
  1. in Bewegung setzen, zur Hilfe rufen, herbeirufen, aufbieten
  2. hören lassen, ertönen lassen, rufen, nennen
    nomen ciere - den Namen rufen
    lacrimas ciere - Tränen vergießen
  3. erregen, hervorbringen, veranlassen
  4. anrichten
    acies stragemque ciere - Schlachten und Blutvergießen anrichten
circumferre, circumferō, circumtulī, circumlātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. herumtragen, umher tragen
  2. bei sich haben, mit sich tragen
  3. herumschweifen lassen
  4. herumgehen, umhergehen (Pass.)
  5. ringsum verbreiten, ausbreiten, ringsum verteilen (Metaph.)
circummittere, circummittō, circummīsī, circummissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. einen Umweg nehmen lassen
  2. herumschicken
circumstrepere, circumstrepō, circumstrepuī, circumstrepitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. umrauschen, umlärmen, umtosen, umtönen, umschwirren
  2. ringsumher laut vernehmen lassen
  3. laut rufen
citāre, citō, citāvī, citātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in Bewegung setzen, antreiben
    equo citato - im Galopp
    citato gradu - im Eilmarsch
    citatus fertur - er strömt in schnellem Laufe
  2. herbeirufen, aufrufen, als Zeugen vorladen, kommen lassen
  3. erwähnen, nennen, anführen, beziehen
clangere, clangō, clanguī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. tönen, schallen
  2. schmettern, schmettern lassen, blasen
    clangere bellicum - in die Kriegstrompete blasen
collocāre, collocō, collocāvī, collocātum (Verb, a-Konj.)      
  1. setzen, hinsetzen, stellen, legen
  2. aufstellen, hinstellen, hinsetzen, hinstellen
    collocare in aliquo loco - an einem Ort aufstellen; einrichten
  3. niederstellen, niedersetzen, niederlegen, zusammenstellen
    rem collocare - Geld anlegen; Geld stecken in
  4. ansiedeln, unterbringen, einquartieren
  5. sich setzen lassen, sich lagern lassen
  6. einrichten, anordnen
    collocare alqd in alqa re - einsetzen etwas für etwas
  7. verheiraten
committere, committō, commīsī, commissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammenbringen, zusammenfügen, verbinden
  2. zum Kampf zusammenbringen, kämpfen lassen
    committere pugnam - eine Schlacht liefern
  3. beginnen, veranstalten
    proelium committere - eine Schlacht beginnen; ein Gefecht beginnen
  4. begehen, ausführen, verüben
    scelus committere - ein Verbrechen begehen
  5. zustande bringen
  6. anvertrauen
    se committere - sich anvertrauen; sich hineinwagen; sich begeben
    committere litteris - einem Brief anvertrauen
  7. es dazu kommen lassen
    committere, ut - es dahin kommen lassen, dass
  8. sündigen (KL; sc. scelus)
commūnicāre, commūnicō, commūnicāvī, commūnicātum (Verb, a-Konj.)      
  1. gemeinsam machen, vereinigen
    consilia communicare - gemeinsame Pläne schmieden
  2. geben, gewähren
  3. teilen, teilnehmen lassen, mitteilen
  4. sich besprechen, sich beraten
  5. das Abendmahl feiern, die Kommunion empfangen, das Abendmahl reichen (KL)
compāscere, compāscō, compāvī, compāstum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammen weiden lassen
  2. gemeinschaftlich hüten
  3. nähren, füttern
concēdere, concēdō, concessī, concessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. weichen, entweichen, zurückweichen, weggehen, sich verziehen, sich entfernen, fliehen
    ei concedere - ihm weichen
  2. einräumen, erlauben, gewähren, zugeben, zugestehen, gestatten, nachgeben, einräumen
    urbem diripiendam concedere - die Stadt zur Plünderung freigeben
    concessu - mit Bewilligung
    in ius concedere - eine Rechtsordnung übernehmen
    ei multa concedere - ihm viel zugestehen
  3. hintreten, sich hinbegeben
  4. das Feld räumen, Raum geben, nachstehen
  5. abtreten, überlassen, schenken, opfern, aufgeben
  6. ungestraft hingehen lassen, nachsichtig sein, verzeihen (in + Akk.)
  7. fallen in, geraten in
  8. begnadigen (KL)
concoquere, concoquō, concoxī, concoctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammen kochen, miteinander kochen
  2. abkochen, verdauen
  3. ertragen, erdulden
  4. reiflich überlegen, brüten
  5. sich gefallen lassen, gutwillig ertragen, sich zu eigen machen
concrepāre, concrepō, concrepuī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. erknarren, dröhnen, erdröhnen, erdröhnen lassen, erschallen lassen
  2. rasseln, klappern, schnalzen, schnippen
    concrepare digitis - mit den Fingern schnalzen
  3. klirren, zum Klingen bringen
condere, condō, condidī, conditum (Verb, kons. Konj.)      
  1. bauen, erbauen, zusammenfügen, gründen, erschaffen
    post urbem conditam - nach Gründung der Stadt; seit Gründung der Stadt
    a.u.c. / ab urbe condita - seit Gründung der Stadt (Roms)
  2. aufbewahren, verwahren, unterbringen, keltern
    bene condere - wohl ordnen
  3. bergen, verbergen, verdecken, verstecken, wegtun (se condere: sich verbergen)
    condere oculos - die Augen zudrücken
    in tenebras condere - in Dunkelheit verbergen
    se condere - sich verbergen
    condere ferrum - das Schwert ruhen lassen
  4. beenden, abschließen, bestatten
    condere sepulchro - beisetzen; begraben
    diem condere - den Tag zu Ende bringen
  5. darstellen, beschreiben
cōnfūtāre, cōnfūtō, cōnfūtāvī, cōnfūtātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zum Schweigen bringen, den Mund stopfen, widerlegen, bestreiten
  2. niederhalten, nicht aufkommen lassen, in Schranken halten
  3. niederschlagen, dämpfen
  4. eines Verbrechens überführen
congelāre, congelō, congelāvī, congelātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zufrieren
  2. einfrieren, erstarren, sich verhärten
  3. erstarren lassen
  4. verdichten
connīventia -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Nachsicht, Entgegenkommen, Begünstigung, Milde (KL)
    conniventiam peccantibus praebere - gegenüber den Sündern Nachsicht walten lassen
cōnstituere, cōnstituō, cōnstituī, cōnstitūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. aufstellen
    monumenta constituere - Denkmäler errichten
  2. festsetzen, bestimmen, entscheiden, feststellen, beschließen, beschließen zu tun (mit Inf.)
    diem concilio constituere - den Termin für eine Versammlung festsetzen
    poenam constituere in aliquem (alicui) - eine Strafe gegen jemanden festsetzen
    die constituto - am festgesetzten Tag
  3. einrichten, errichten, ordnen, einsetzen
    rem publicam constituere - dem Staate eine Verfassung geben
  4. ansiedeln
  5. vor Anker gehen lassen, haltmachen lassen, lagern lassen, aufschlagen
  6. erreichen
  7. ausmachen, vereinbaren
  8. unter Anklage stellen
cōnstrepere, cōnstrepō, cōnstrepuī, cōnstrepitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. laut rauschen, laut tönen, laut ertönen lassen
contābēfacere, contābēfaciō, contābēfēcī, contābēfactum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. hinschwinden lassen, verzehren
conterere, conterō, contrīvī, contrītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zerreiben, zerdrücken, zertreten
  2. abreiben, fein mahlen, abnutzen
  3. aufreiben, erschöpfen
  4. zubringen, verbringen
    otium conterere - die Zeit verstreichen lassen
  5. aufwenden, verbrauchen, beendigen
    in tributum conterere - zu Tributen verwenden
    bella conterere - Kriege beendigen
  6. niederwerfen, vertilgen, zu Grunde richten
    ad conterendos hostes - zur Niederwerfung der Feinde
  7. gering achten
  8. sich aufreiben, niedergedrückt sein, zerknirscht sein, Reue empfinden, Gewissensqualen ausstehen (KL: Pass.)
crepāre, crepō, crepuī, crepitum (Verb, a-Konj.)      
  1. tönen, schallen, klappern, klirren, krachen, knarren (intr.)
  2. ertönen lassen, erschallen lassen (trans.)
  3. entzwei bersten, brechen
  4. schelten
currus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Wagen
    currus communis - Omnibus
    currus triumphalis - Triumphwagen
    gratia currûm (Gen.) - Freude an den Wagen
    curru succedere - sich vor den Wagen spannen lassen
  2. Streitwagen
dēcumbere, dēcumbō, dēcubuī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich zu Bett legen, sich zu Tisch niederlegen
  2. krank daniederliegen
  3. niedersinken, sich niederstrecken lassen, unterliegen
dēdocēre, dēdoceō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. verlernen
  2. durch Belehrung von seiner Ansicht abbringen, eines Bessern belehren, von der Ansicht abbringen
  3. vergessen lassen
dēdūcere, dēdūcō, dēdūxī, dēductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinabführen, herabführen, herablassen
    coloniam deducere - eine Kolonie gründen
    praesidia deducere - die Posten abziehen
    in hiberna deducere - in die Winterquartiere geleiten
  2. abführen, abbringen, ableiten, wegführen, auslaufen lassen, in den Hafen lassen
    naves deducere - die Schiffe vom Stapel lassen
  3. hinführen, geleiten, zu Grabe geleiten, das Ehrengeleit geben
    res in controversiam deducitur - es kommt zum Streit
    rem ad arma deducere - es auf eine Entscheidung durch die Waffen ankommen lassen
  4. bringen, zu Wasser lassen
    in periculum deducere - in Gefahr bringen
  5. geleiten, begleiten
  6. abbringen, verlocken, verführen, verleiten
    deductus est, quominus - er ließ sich davon abbringen zu ...
  7. schriftlich entwerfen
  8. fortführen, fortspinnen
  9. vorbringen, darlegen (KL)
dēesse, dēsum, dēfuī, dēfutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. fehlen, abwesend sein, nicht da sein, mangeln
  2. im Stich lassen, nicht helfen
    rei publicae non deesse - dem Staat seine Dienste nicht verweigern
  3. vernachlässigen, versäumen
dēferre, dēferō, dētulī, dēlātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. herabbringen, hinabbringen, hinbringen, überbringen, hinbringen, vorlegen, übertragen, wegtragen
    consulatum deferre - die Konsulwürde übertragen
    regnum deferre - die Königswürde antragen
  2. melden, anmelden, berichten, abliefern
  3. Strafantrag stellen, anklagen, vorbringen, anzeigen, angeben
    causam ad aliquem deferre - die Sache vor jemand bringen
    nomen alicuius de aliqua re deferre - einen als Angeklagten wegen einer Sache vor Gericht bringen
    rem aliquam ad iudices deferre - eine Klage anhängig machen
  4. beauftragen
  5. entrichten, einsetzen
    defero lamna (Petr.) - ich setze (Geld)
  6. geraten, sich treiben lassen, landen (Passiv)
dēficere, dēficiō, dēfēcī, dēfectum (Verb., Mischkl.)      
  1. abfallen (intr.: a/ab - ad)
    a Romanis deficere - von den Römern abfallen
    ad Romanos deficere - zu den Römern abfallen
  2. abnehmen, ausgehen, mangeln, verlassen, ausbleiben
    luna deficit - der Mond verfinstert sich
    sol deficit - eine Sonnenfinsternis tritt ein
  3. ermatten, erlahmen, verlieren, aufgeben
    animo deficere - mutlos werden, den Mut verlieren
  4. im Stich lassen, verlassen (tr.)
    vires me deficiunt - die Kräfte verlassen mich
  5. fehlen (b. Akk.)
    pecunia me deficit - das Geld fehlt mir
  6. zugrundegehen
  7. Mangel leiden (Pass.)
  8. sündigen (KL)
dēfīgere, dēfīgō, dēfīxī, dēfīxum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hineinstoßen, fest einschlagen, einfügen, hineintreiben
  2. anheften, anbringen, befestigen
    defigere lumina regnis - die Augen ruhen lassen auf (Libyens) Reichen
  3. errichten
  4. bestimmen
  5. haften bleiben, stecken bleiben, festbannen (Pass.)
    defixum haerere - versunken sein
dēfrutāre, dēfrutō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. zum Mostsaft einkochen lassen
dēmittere, dēmittō, dēmīsī, dēmissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinabschicken, herabschicken, herablassen, herabfallen lassen, hinablassen
    capite demisso - mit gesenktem Haupt
    nocti demittere - in die Nacht herabschicken
  2. hineinstecken, eintauchen
  3. sinken lassen, senken
    demittere animum - den Mut sinken lassen
    animo se demittere - den Mut sinken lassen
  4. sich herablassen (refl.: se dem.)
  5. ableiten
    nomen demittere - seinen Namen ableiten
dēpāscere, dēpāscō, dēpāvī, dēpāstum (Verb, kons. Konj.)      
  1. abweiden lassen
  2. abweiden, abfressen, abflücken, verzehren
dēpōnere, dēpōnō, dēposuī, dēpositum (Verb, kons. Konj.)      
  1. absetzen, ablegen, niederlegen
    sitim deponere - den Durst stillen
    deponere manum - die Hand sinken lassen
    magistratum deponere - ein Amt niederlegen
  2. hinterlegen, verwahren
    pecuniam apud aliquem deponere - Geld bei jemand hinterlegen
  3. anvertrauen, übergeben
  4. beiseite legen, wegbringen
    arma deponere - die Waffen strecken
  5. vergessen, aufgeben
dēputāre, dēputō, dēputāvī, dēputātum (Verb, a-Konj.)      
  1. abschneiden, beschneiden
  2. bestimmen zu, vorsehen für
  3. schätzen, erachten
  4. abordnen, für etwas bestimmen, zuschreiben, zukommen lassen (KL)
    divina beneficia diabolo deputare - göttliche Wohltaten dem Teufel zuschreiben
dēserere, dēserō, dēseruī, dēsertum (Verb, kons. Konj.)      
  1. verlassen, im Stich lassen
  2. aufgeben, enttäuschen
dēsōlāre, dēsōlō, dēsōlāvī, dēsōlātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verlassen, allein lassen, entvölkern
  2. veröden
  3. verwüsten
dēstituere, dēstituō, dēstituī, dēstitūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. im Stich lassen, zurücklassen, verlassen, stehen lassen
  2. einrammen, errichten
    palus destitutus est in foro - ein Pfahl wurde auf dem Marktplatz aufgerichtet
  3. täuschen, hintergehen, betrügen
  4. aufgeben
  5. absetzen, abschaffen, unterdrücken
  6. den Auftrieb verlieren, entbehren (Pass.)
deūrere, deūrō, deussī, deustum (Verb, kons. Konj.)      
  1. abbrennen, verbrennen, niederbrennen
  2. erstarren lassen, abfrieren lassen
dīdūcere, dīdūcō, dīdūxī, dīductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. auseinanderziehen, fortreißen, ausdehnen, öffnen, aufreißen, weit aufmachen
  2. auseinander treten lassen, teilen
    copias suas diducere - seine Streitkräfte teilen
  3. entfalten, trennen, zersplittern, zerstreuen
diffundere, diffundō, diffūdī, diffūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ausgießen, auseinander fließen lassen
  2. verbreiten, ausbreiten, ausdehnen
    diffundente se crimine - während sich die Anschuldigung ausweitete
    laus longe lateque diffusa - weit und breit verbreiteter Ruhm
  3. zerstreuen, erleichtern, aufheitern
  4. verspritzen
  5. ausströmen, sich ergießen (refl.)
    in quibusdam ramis diffundebatur (Plin.) - sich verzweigen; sich ausbreiten; sich erweitern
dīmittere, dīmittō, dīmīsī, dīmissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. wegschicken, ausschicken, entsenden
    caelo dimittere - vom Himmel herabschicken
  2. fortschicken, entlassen, verabschieden, freilassen, gehen lassen
    praesidio dimittere - zum Schutze fortschicken
    animum dimittere - den Mut verlieren
    animum dimittere in aliquid - den Sinn auf etwas richten
    occasionem dimittere - die Gelegenheit fahren lassen
    senatum dimittere - die Senatssitzung beenden
    tempus dimittere - Zeit verlieren
  3. aufgeben, verzichten auf, nachlassen
    obsidionem dimittere - die Belagerung aufgeben
  4. vergeben, verzeihen (KL)
  5. hinterlassen, zurücklassen
discēdere, discēdō, discessī, discessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. weggehen, auseinander gehen, auseinandergehen
    superior discedit - er geht als Sieger hervor
    victor discedit - er geht als Sieger hervor
    a consilio disceditur - die Versammlung löst sich auf
    in sententiam discedere - für den Antrag stimmen
    ab armis discedere - die Waffen niederlegen
  2. schwinden, verschwinden, austreten, scheiden
    spes discessit - die Hoffnung schwand
  3. abgehen, abweichen, abfallen von
  4. scheiden, sterben, sich scheiden lassen, sich entfernen
disciplīna -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Unterweisung, Unterricht, Lehre, Fach
    disciplina dialectica - Dialektik, Gesprächsführung
    disciplina philosophiae - die Lehre der Philosophie
    disciplina multarum artium - Unterricht in vielen Künsten
  2. Bildung, Kenntnis, Wissen
  3. Disziplin, Ordnung, Erziehung, Zucht, Strenge, strenge Zucht, Kirchenzucht (KL)
    disciplina militaris - Kriegszucht
  4. Lehrmethode, Lehrdisziplin, philosophische Schule, Philosophenschule
    in disciplinam alicuius se tradere - bei jemandem in die Schule gehen
    aliquem in disciplinam tradere alicui - einen zu jemand in die Schule schicken
    a disciplina alicuius proficisci - aus der Schule jemandes stammen
  5. Anordnung, Mahnung, geordnete Lebensweise, Ordnungsstrafe
    disciplina praeceptorum (KL) - Beobachtung der Gebote
  6. Verfassung, Verwaltung
    disciplina civitatis - Staatsverfassung
  7. strenge Bußübung, Geißel, Geißelung (KL)
    disciplinam dare alicui - jemanden geißeln lassen
  8. Wissenschaften (Pl.)
dīvīna -ōrum, n (Subst., o-Dekl., neutr., nur Plur.)      
  1. göttliche Dinge, göttliche Eigenschaften, göttliche Geheimnisse
  2. gottesdienstliche Verrichtungen (KL)
    divina celebrari facere - Gottesdienst abhalten lassen
  3. Heilige Schrift (KL)
dīvortium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Scheidung, Trennung, Ehescheidung
    divortium facere cum - sich scheiden lassen von
  2. Wasserscheide, Wegscheide, Nebenweg
docēre, doceō, docuī, doctum (Verb, e-Konj.)      
  1. lehren, belehren, belehren über
    doceo te artem - ich lehre dich eine Kunst
    doceo te litteras - ich lehre dich Lesen und Schreiben
    liberos fabulam docere - die Kinder eine Geschichte lehren
  2. unterrichten, unterweisen in, erklären
  3. einstudieren, aufführen lassen
dormītāre, dormītō, dormītāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. schläfrig sein, schlaftrunken sein, schlummern, einschlafen wollen, eben einschlafen
  2. die Hände untätig in den Schoß legen, träumen
  3. sich gehen lassen
ēdūcere, ēdūcō, ēdūxī, ēductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. herausführen, herausziehen, wegführen
    gladium educere - das Schwert ziehen; das Schwert zücken
  2. ausrücken lassen, ausmarschieren lassen
  3. auslaufen lassen, ableiten
  4. errichten, in die Höhe führen
  5. erziehen, aufziehen
  6. herausziehen
  7. auslosen, austrinken
efferāre, efferō, efferāvī, efferātum (Verb, a-Konj.)      
  1. wütend machen, ein wildes Ausssehen geben
  2. verwildern lassen
  3. erbittern, empören
  4. verwildern (Pass.: efferari)
effluere, effluō, efflūxī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. herausfließen, ausfließen
  2. verrinnen, verstreichen
  3. auslaufen lassen, herauslaufen lassen
effrēnāre, effrēnō, effrēnāvī, effrēnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. entzäumen, zügellos brausen lassen
effruticāre, effruticō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. hervorwachsen (Tertull.)
  2. hervorwachsen lassen, hervorbringen
effundere, effundō, effūdī, effūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ausgießen, ausschütten, verstreuen
  2. aussprechen
    effundere preces (KL) - Gebete verrichten, beten
  3. loslassen
    effuso cursu - in aufgeregtem Lauf
  4. vergeuden
    patrimonium effundere - das Erbe vergeuden
  5. sich ergießen, entströmen, losstürzen, ausbrechen in (Pass. / refl.)
    effusae(que) genis lacrimae - Tränen strömten über seine Wangen
  6. herausströmen lassen
  7. werfen, schleudern
  8. sich verbreiten (Med.)
ēgignere, ēgignō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. hervorbringen, hervorwachsen lassen
  2. hervorwachsen (Pass.: egigni)
ēmittere, ēmittō, ēmīsī, ēmissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. entsenden, herauslassen, hinauslassen, fallen lassen
    manu emittere - aus der rechtlichen Verfügungsgewalt freilassen
  2. hinausschicken, herausgeben, ausstrecken, ablegen
    animam emittere - den Geist aufgeben
    manum emittere - die Hand ausstrecken
    votum emittere - ein Gelübde ablegen
  3. werfen
    pila emittere - Speere werfen
ēnotāre, ēnotō, ēnotāvī, ēnotātum (Verb, a-Konj.)      
  1. notieren, Notizen machen, aufschreiben
  2. aufschreiben lassen
errāre, errō, errāvī, errātum (Verb, a-Konj.)      
  1. irren
  2. umherirren, herumirren, sich verirren, sich herumtreiben
    errans stella - Wandelstern; Planet
    errantem portare - umhertreiben lassen
    primus errantium - erster der Planeten
  3. sich irren, sich täuschen, einen Fehler machen
    temporibus errare - sich in der Chronologie irren
ēructāre, ēructō, ēructāvī, ēructātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hervorsprudeln, ausströmen lassen
  2. auswerfen, ausspeien, ausstoßen
ērudīre, ērudiō, ērudīvī, ērudītum (Verb, i-Konj.)      
  1. ausbilden
  2. unterrichten, unterweisen, belehren, bilden
    litteras erudire - in den Wissenschaften unterrichten
    artium studiis eruditum esse - gebildet sein
  3. sich warnen lassen (KL: Pass.)
ēvehī, ēvehor, ēvectus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinausfahren, auslaufen
  2. überschreiten
  3. sich hinreißen lassen
  4. Auftrieb erhalten
exagitāre, exagitō, exagitāvī, exagitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. aufscheuchen, aufjagen, aufhetzen, umhertreiben
  2. beunruhigen, nicht ruhen lassen, quälen, verfolgen
  3. tadeln, verspotten
  4. aufregen, erregen
  5. eifrig erörtern
examurgāre, examurgō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. austrocknen lassen
excidere, excidō, excidī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. abfallen, entfallen, hinfallen, entgehen, entweichen
    animo excidere - aus der Seele weichen, dem Gedächtnis entfallen
    vox excidit ore - das Wort fiel ihm aus dem Mund
  2. verlieren, einbüßen, hören lassen
    excedere loco - seinen Platz verlassen, sein Amt verlieren
  3. vergehen, ablaufen
exciere, excieō, excīvī, excītum (Verb, e-Konj.)      
  1. in Bewegung setzen, aufjagen, aufscheuchen, aufschrecken
  2. kommen lassen, herbeirufen
  3. erregen, reizen
excīre, exciō, excīvī/exciī, excītum (Verb, i-Konj.)      
  1. in Bewegung setzen, aufjagen, aufscheuchen, aufschrecken
  2. kommen lassen, herbeirufen
  3. erregen
excoquere, excoquō, excoxī, excoctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. auskochen, einkochen, verkochen lassen
  2. ausglühen, einschmelzen, entschlacken, entfernen
  3. ausdenken
  4. ängstigen, beängstigen
exhibēre, exhibeō, exhibuī, exhibitum (Verb, e-Konj.)      
  1. vorlegen, überreichen
  2. erweisen, zeigen, gewähren
  3. verschaffen, verursachen, bereiten
  4. aufführen, vorführen
  5. auftreten lassen
exōrāre, exōrō, exōrāvī, exōrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. inständig bitten
  2. anflehen, erflehen
  3. erweichen
  4. sich durch Bitten erweichen lassen (refl. / Pass.)
exsūdāre, exsūdō, exsūdāvī, exsūdātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ausschwitzen, schwitzen
  2. es sich Schweiß kosten lassen
  3. im Schweiße seines Angesichtes durchführen
extrahere, extrahō, extrāxī, extractum (Verb, kons. Konj.)      
  1. herausziehen, hinausschaffen
  2. in die Länge ziehen, verstreichen lassen
  3. verbringen
  4. hervorgehen lassen (KL: extr. de)
extūberāre, extūberō, extūberāvī, extūberātum (Verb, a-Konj.)      
  1. aufschwellen lassen
  2. aufschwellen (passiv.; Ammian. XXII)
exundāre, exundō, exundāvī, exundātum (Verb, a-Konj.)      
  1. herausfluten, hervorwallen, sich ergießen, überströmen
  2. überfluten, austreten
  3. überwallen
  4. ausströmen lassen
  5. überflüssig sein (Metaph.)
exūrere, exūrō, exussī, exustum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ausbrennen, niederbrennen, einäschern, zerstören
    exure vulnera! - brenne die Wunden aus!
  2. verschmachten lassen, austrocknen lassen
  3. zerfressen, verzehren
  4. erwärmen, erhitzen, zur Liebe entflammen (Ov./Tib.)
  5. zermürben, quälen
facere, faciō, fēcī, factum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. machen, tun, handeln, herstellen, errichten lassen
    fac venire - lass herbeikommen
    bonum facere (Petr.) - sich etwas gut bekommen lassen
    fidem facere - Sicherheit geben, freies Geleit geben
    foedus facere - einen Vertrag schließen
    impetum facere - einen Angriff machen
    iter facere - einen Weg zurücklegen, eine Reise machen
    ludos facere - Spiele anstellen
    mentionem facere - Erwähnung tun
    nomen facere - einen Namen verleihen
    pacem facere - Frieden schließen
    pili facere (Petr.) - sich einen Deut kümmern um
    pontem in flumine facere - eine Brücke über den Fluss schlagen
    potestatem facere - Gelegenheit geben
    sacrum facere - opfern
    sacrificium facere - ein Opfer bringen
    societatem facere - ein Bündnis schließen
    suum facere (Petr. Sat. 77) - sibi devotum facere
    verba facere - sprechen; Gespräche führen; reden über
    vim facere - Gewalt antun
    facile est factu - es ist leicht zu tun
    huius non faciam - darauf werde ich nicht soviel geben
    nihil reliqui facere - nichts übrig lassen
    nihil reliqui facere - nichts unterlassen
    quid facerem? - was hätte ich tun sollen?
    quid faciam? - was soll ich tun?
    fac (ut) sciam - lass mich wissen
    fac (ut) venias - sieh zu, dass du kommst
    ad se facere (Petr.) - an sich bringen
    facere se ad ... (Petr.) - sich irgendwohin begeben
    tu facito sis memor - bleibe du meiner eingedenk
    bene facere, quod - gut daran tun, dass
  2. leisten, aufwenden
    sumptus facere - Ausgaben tätigen, ausgeben
  3. schätzen, wert halten (b. Gen. Pretii)
    magni facere - hochschätzen
    parvi facere - gering schätzen
    tanti facere - so hoch schätzen, so viel wert sein
    tanti facio ( + Akk.) - etwas ist mir soviel wert
  4. machen zu (b. dopp. Akk.)
    Alcumenam uxorem fecit suam - er machte Alkmene zu seiner Frau
  5. bewirken, verursachen, veranlassen
    incendium facere - einen Brand verursachen
    male facere - zaubern
  6. hervorbringen, erschaffen, erzeugen
    et fecit Deus firmamentum (Gen. I,7) - und Gott schuf das Firmament
  7. vorbringen, Anklage erheben
    reum facere - anklagen
  8. den Fall setzen (fac, ut)
  9. veranstalten, abhalten (KL: Gottesdienst, Predigt)
fāstigāre, fāstigō, fāstigāvī, fāstigātum (Verb, a-Konj.)      
  1. schräg zulaufen lassen, spitz zulaufen lassen (Sil. 5,50)
  2. nach oben zuspitzen
fatīgāre, fatīgō, fatīgāvī, fatīgātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ermüden, müde machen, in Atem halten, abhetzen
  2. quälen, plagen, heimsuchen
    prece Vestam fatigare - die Vesta mit Bitten bestürmen
  3. erschöpfen, nicht zur Ruhe kommen lassen, in Atem halten
    noctem fatigare - die Nacht schlaflos zubringen
  4. bestürmen, zu erweichen suchen
fermentāre, fermentō, fermentāvī, fermentātum (Verb, a-Konj.)      
  1. gären lassen, säuern
    panis fermentatus - gesäuertes Brot
  2. gären, sauer werden (Pass.)
ferre, ferō, tulī, lātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. tragen, bringen, einbringen
    auxilium / opem ferre - Hilfe bringen
    iniuriam impune ferre - für ein Unrecht ungestraft bleiben
    legem ferre - ein Gesetz beantragen
    opem ferre - Hilfe bringen
    responsum ferre - Antwort erhalten
    sententiam ferre - seine Stimme abgeben; ein Urteil fällen
    suffragium ferre - seine Stimme abgeben
    condiciones ferre - Vorschläge machen
  2. wegtragen, forttragen, ertragen, plündern, ertragen
    ferre et agere - ausplündern
    dolorem ferre - den Schmerz ertragen
    fortunam ferre - sein Schicksal aushalten
    laudem ferre - Lob ernten
    onus ferre - eine Last tragen
    signa ferre - die Feldzeichen vorantragen
    caecum ferri libidine - blind sein vor Leidenschaft
    praecipitem ferri aliqua re - sich durch etwas fortreißen lassen
  3. berichten, erzählen
    insigni laude ferre - über alles loben
  4. zur Schau tragen, bekennen (refl.)
    se ferre - sich zeigen; sich auftreten; sich begeben
    talem se ferebat - ~ talis (Dido) incedebat
    prae se ferre - deutlich zeigen; an den Tag legen
  5. eilen, stürzen (Pass.)
    in hostes ferri - sich auf die Feinde stürzen
    in eum ferri - zu ihm eilen
  6. (er)tragen, (er)tragen (ferre + Adv.)
    aegre ferre - schwer ertragen; ungehalten sein über
    graviter ferre - ungern tragen; sich ärgern
    indigne ferre - unwillig sein
    iniquo animo ferre aliquid - etwas sehr übel nehmen
    moleste ferre - übel nehmen; sich ärgern
  7. verbreiten, überall erzählen (b. Aci / NcI / abs.)
    ferunt - man sagt; man berichtet; es wird berichtet
    fertur b. NcI - er soll; man berichtet
    ut Graeci ferunt - wie die Griechen berichten
    opinio fert - es ist die Meinung
    consuetudo fert - die Gewohnheit bringt es mit sich
  8. bewegen, führen
    vestigia ferre - seine Schritte lenken
flaccēre, flacceō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. matt sein, schlapp sein
  2. die Flügel hängen lassen
fovēre, foveō, fōvī, fōtum (Verb, e-Konj.)      
  1. wärmen, erwärmen, warm halten, hegen, pflegen, heilen, erquicken
    hiemem fovere - den Winter durch schwelgen
    inter se fovere - es sich gut gehen lassen
  2. verehren
  3. fördern, begünstigen, unterstützen
  4. liebkosen, umarmt halten
frangere, frangō, frēgī, frāctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. brechen, zerbrechen, beugen
  2. entmutigen
  3. verletzen, schwächen, entkräften
  4. mutlos werden (Pass.)
  5. nachlassen, sich verlieren, sich erweichen lassen (refl.: se fr.)
funditāre, funditō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. abschleudern, niederstrecken
  2. ausströmen lassen, hingießen
  3. über die Lippen kommen lassen
gemitus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Seufzen, Seufzer, Stöhnen, Gebrüll
    gemitum dare - Stöhnen hören lassen
    gemitus dare - Seufzer ausstoßen
    gemitum edere - Gebrüll ausstoßen
  2. Jammern, Klagen
  3. Trauer, Traurigkeit
habēna -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Riemen, Zügel, Halter
    habenas laxare - freien Lauf lassen
    flectere habenis - ein Gespann mit Zügeln lenken
    classi immittit habenas - er lässt die Flotte volle Fahrt voraus nehmen
    habenis immissis - mit verhängtem Zügel, im Galopp
  2. Peitsche
  3. Leitung, Regierung (Pl.)
    rerum habenas accipere - die Regierung des Staates übernehmen
hebetāre, hebetō, hebetāvī, hebetātum (Verb, a-Konj.)      
  1. abstumpfen, unempfindlich machen
  2. schwächen, abschwächen, entkräften
  3. erbleichen lassen
hiāre, hiō, hiāvī, hiātum (Verb, a-Konj.)      
  1. den Rachen aufsperren, auseinanderklaffen
  2. klaffen, gähnen, offen stehen
  3. schnappen, begehren
  4. lückenhaft sein
  5. ertönen lassen, vortragen
  6. den Hiat zulassen
immittere, immittō, immīsī, immissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hineinschicken, hineinlassen, einsenken, einfügen
  2. hineingeben, hineinjagen, zuleiten
    immittere caelo - an den Himmel versetzen
  3. loslassen, losschicken, hetzen auf, schleudern
    immittere flammas - Brände legen
  4. hineinleiten, einsetzen, sich hineinstürzen (refl.: se immittere)
  5. schießen lassen, frei wachsen lassen
    habenas immittere - die Zügel fahren lassen
  6. antreiben
  7. verursachen
increpāre, increpō, increpuī, increpitum (Verb, a-Konj.)      
  1. tönen, schallen, erschallen, lärmen, klirren, krachen (intr.)
  2. ertönen lassen (trans.)
  3. anfahren, schelten, tadeln, drohen, beschimpfen, schimpfen über, ausschimpfen
    adgreditur atque increpat - er fährt ihn hart an
  4. ermuntern, antreiben
  5. ernstlich mahnen (KL: Ps.15,7)
  6. laut zurufen (Verg.)
indūcere, indūcō, indūxī, inductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. überziehen, ausstreichen, durchstreichen, tilgen
    inductus cornibus aurum - an den Hörnern mit Gold überzogen
  2. hineinführen, einführen, einleiten, heimführen
  3. die Überzeugung gewinnen, öffentlich auftreten lassen, reden lassen
    Cicero Scipionem de re publica disputantem inducit - Cicero lässt Scipio über den Staat sprechen
  4. heranführen, herbeiführen, hervorführen, hervorbringen
  5. veranlassen, verlocken, verleiten, bewegen, verführen
    spe salutis inductus - in der Hoffnung auf Rettung
    in spem victoriae inductus - in der Hoffnung auf den Sieg
  6. sich entschließen, sich vornehmen
    (in) animum inducere ad aliquid - sich zu etwas entschließen
īnfervēfacere, īnfervēfaciō, īnfervēfēcī, īnfervēfactum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. darin kochen lassen
īnfundere, īnfundō, īnfūdī, īnfūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. eingießen, hineingießen, einfließen lassen, auf etwas gießen, vollgießen
  2. eindringen lassen
  3. mitteilen
  4. sich ergießen in (Pass.)
    mare infunditur (Plin. d. J. 6,16) - das Meer bildet eine Bucht
    infusus (Plin. 6,20) - sich ausbreitend über
    nix umeros infusa tegit - dicht gefallener Schnee bedeckt seine Schultern
    (mens) infusa per artus (Verg. Aen. VI,726) - wenn er in alle Glieder eingeströmt ist
īnsonāre, īnsonō, īnsonuī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. ertönen, erschallen, erbrausen
  2. hören lassen, verkünden
intermittere, intermittō, intermīsī, intermissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. einschieben
  2. aufhören, unterbrechen
    causam intermittere - den Prozess unterbrechen
    proelium intermittere - die Schlacht unterbrechen
  3. nachlassen, unterlassen
  4. verstreichen lassen
    neque noctem neque diem intermittere - weder Tag noch Nacht verstreichen lassen
    nullum tempus intermittere, quin - keine Zeit auslassen, um zu
    paucis diebus intermissis - nach Ablauf weniger Tage
    triduo intermisso - nach Verlauf von drei Tagen
  5. dazwischenliegen (Pass.)
    spatio intermisso - in einer Entfernung, in einem Abstand
    valle intermissa - da ein Tal dazwischen lag
    nonnullis mensibus intermissis - nach Ablauf einiger Monate
interpōnere, interpōnō, interposuī, interpositum (Verb, kons. Konj.)      
  1. dazwischen setzen, dazwischen legen
    nullum verbum interponere - kein Wort fallen lassen
    per interpositam personam - durch eine Mittelsperson
  2. vorschieben, einschieben, einlegen
    appellationem interponere - Berufung einlegen
    sacramentum interponere - einen Eid leisten
    interposita causa - unter dem Vorwand
  3. verstreichen lassen
    nulla mora interposita - ohne Verzögerung
  4. sich einmischen, sich eindrängen (refl.: se interp.)
  5. dazwischenfallen, dazwischenliegen (Pass.)
    tridui mora interposita - nach einer Verzögerung von drei Tagen
    spatio minimo interposito - nach kürzester Zeit
    paucis diebus interpositis - nach Verlauf weniger Tage
intervallāre, intervallō, intervallāvī, intervallātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in Zwischenräumen eintreten lassen
intonāre, intonō, intonuī, intonātum (Verb, a-Konj.)      
  1. laut ertönen lassen, donnern, zu donnern beginnen, ein Getöse machen
    intonat laevum - es donnert zur Linken
    intonat ore - sie fährt (ihn) an
  2. sich hören lassen, blasen
inultus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ungerächt, ohne Rache zu nehmen
    inultam relinquere - ungerächt zurücklassen
  2. ungestraft
    inultum discedere - ungestraft bleiben
    iniuriam inultam dimittere - eine Beleidigung ungestraft lassen
iūsiūrandum iūrisiūrandī, n (Substantiv)      
  1. Eid, Schwur
    iusiurandum adigere - den Eid ablegen lassen; einen Eid schwören lassen
    iusiurandum dare - einen Eid schwören; einen Eid ablegen
    fidem et iusiurandum inter se dare - ein eidliches Versprechen untereinander austauschen
    iusiurandum satisfacere - dem Eid Genüge leisten
    iureiurando ac fide sancire aliquid - einen feierlichen Eid auf etwas leisten
  2. Gelöbnis, eidliches Versprechen
laetificāre, laetificō, laetificāvī, laetificātum (Verb, a-Konj.)      
  1. erfreuen, gedeihen lassen, fruchtbar machen (Volksspr.)
lascīvīre, lascīviō, lasciī, lascītum (Verb, i-Konj.)      
  1. lustig sein, ausgelassen sein
  2. mutwillig sein, sich gehen lassen
locāre, locō, locāvī, locātum (Verb, a-Konj.)      
  1. legen, stellen, setzen, errichten
    moenia locare - Stadtmauern errichten
  2. unterbringen Platz verschaffen, Platz nehmen lassen, besiedeln
  3. vermieten, verpachten
    domum locare - ein Haus vermieten
  4. anlegen, ausleihen
  5. öffentlich ausschreiben (Hor. c. II 18, 18ff)
lōrum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Lederriemen, Zügel, Peitsche, Leine
    lora dare - die Zügel schießen lassen
    equum loro ducere - das Pferd am Zügel führen
  2. Gürtel, Band, Schlinge
lūmen lūminis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Licht, Leuchte, Tageslicht, Lebenslicht, Leben (Metapher)
    lumen gentium - das Licht der Völker
    lumen premere - sein Licht verlöschen lassen
    lumen superum - das irdische Licht
    supremo lumine - in der letzten Stunde
    lumine privare - blenden, blind machen
  2. Augenlicht, Auge, Kerze, Fackel
    stant lumina flamma - seine Augen starren flammend
    lumina retro volvere - die Augen rückwärts wenden, umschauen
    lumina volvere per - seine Augen gleiten lassen über
    deiecto lumina vultu - die Augen niedergeschlagen
  3. Klarheit, Einsicht, Glanz
  4. Vorbild
  5. Schmuck, Zierde
  6. Augen (Pl.)
manus -ūs, f (Subst., u-Dekl.)      
  1. Hand, Arm
    manum imponere - in Angriff nehmen
    extremam manum imponere - letzte Hand an etwas legen
    manum non vertere - keinen Finger rühren
    manum de tabula (Petr.) - Schluss damit!; Genug!
    manu factum - mit Menschenhänden gemacht
    prae manu - in der Hand
    sua manu - eigenhändig
    mihi in manu est - es liegt in meiner Hand
    manus adhibere alicui rei - Hand an etwas legen
    dat manus - er ergibt sich
    manus afferre alicui rei - Hand an etwas legen
    manus porrigere - die Hände aufheben (bei Abstimmungen)
    per manus inter se tradere - von Hand zu Hand gehen lassen
    de manibus elabi - aus den Händen gleiten
    de manibus extorquere - aus den Händen entwinden
    in manibus habere - in den Händen haben, sich damit beschäftigen
  2. Tapferkeit, Kühnheit, Kampf, Gewalttat
    manum conserere (conferre) - den Kampf beginnen; handgemein werden
    manu superare - an Tapferkeit überragen
    res ad manus venit - es kommt zum Kampf
  3. Gewalt, Macht, Entscheidung
    manu mittere - freilassen
    manu - gewaltsam; durch Menschenhand; künstlich
    tota manu - mit aller Kraft
    in victoris manus devenire - dem Sieger in die Hände fallen
  4. Arbeit, Tätigkeit
    manus et ars - Handwerk
    manu - künstlich
  5. Handschrift
  6. bewaffnete Mannschaft, Schar, Handvoll (Metonymie: Gefäß für Inhalt)
    manus militum - eine Schar von Soldaten
  7. Enterhaken
mēns mentis, f (Subst., Mischkl.)      
  1. Denken, Denkweise, Gedanke, Nachdenken, Überlegung, Verstand
    mens dira - unheilvoller Gedanke
    mentem claram - den klaren Verstand
    mente captus - um den Verstand gebracht
  2. Geist, Sinn, Gesinnung, Einsicht, Vorstellung, Bewusstsein, Gedächtnis, Erinnerung
    mens aegra - kranker Geist
    mens bona - sittlich gute Geisteshaltung
    mens humana - menschlicher Geist
    mens perfecta - sittlich gute Gesinnung
    mens prona ad peiora - der zum Schlechten neigende Geist
    mens corrigenda - die zu läuternde Sinnesart
    mihi in mentem venit - mir kommt in den Sinn
    mihi venit alicuius rei in mentem - mir kommt etwas in den Sinn
  3. Herz, Mut, Seele, Charakter, Gemüt
    mala mentis gaudia - böse Sinnenlust, die bösen Lüste des Herzens
    mentem deponere - den Mut sinken lassen
    mente concidere - den Mut verlieren
  4. Zorn, Leidenschaft
    compesce mentem! - zügle deinen Zorn!
  5. Meinung, Absicht, Plan
    ea mente - in dieser Absicht
    hac mente - in dieser Absicht
  6. Wille, Entschluss
    mentes deum scrutantur - sie erforschen den Willen der Götter
  7. Weltgeist, Weisheit
missiō missiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Entlassung
    missionem dare (+ Dat.) - jemanden laufen lassen
  2. Begnadigung, Schonung
    sine missione - ohne Pardon bis zum Tod
  3. Glaubensverbreitung, Mission, Sendung (KL)
    missio canonica - kirchlicher Lehrauftrag
  4. Missionsbezirk (KL)
  5. Einweisung
missitāre, missitō, missitāvī, missitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. wiederholt schicken, wiederholt von sich geben
  2. wiederholt hören lassen
mittere, mittō, mīsī, missum (Verb, kons. Konj.)      
  1. loslassen, werfen, schleudern
    mitte! - lass (mich) los!; schick (ihn) weg!,; lass (ihn) frei!
    mitte hanc de pectore curam - verbanne diese Sorge aus deinem Herzen
    in aquam mittere - ins Wasser werfen
  2. schicken, senden, ausstoßen, abzapfen
    auxilio mittere - zu Hilfe schicken
    dono mittere - als Geschenk schicken
    sibila mittere - ein Pfeifen ausstoßen
    mittere sanguinem - zur Ader lassen
  3. melden, schreiben
  4. abschicken, entlassen, ablassen
  5. gehen lassen, unterlassen
  6. bereiten, widmen
  7. aufgeben, sein lassen
    missum facere - sein lassen; nicht mehr daran denken
    missa facere - geschehen lassen
  8. lang wachsen lassen
  9. sich stürzen auf (refl.: se mittere in)
mōlīrī, mōlior, mōlītus sum (Verb, i-Konj.)      
  1. in Bewegung setzen, ins Werk setzen, fortbewegen
    classem moliri - die Flotte in Bewegung setzen
    currum moliri - einen Wagen lenken
  2. treiben, antreiben, schleudern
    sagittas moliri - Pfeile schleudern
  3. planen, unternehmen
    multa in re publica moliri - den Staat erschüttern
  4. schaffen, erledigen
  5. bauen lassen
  6. aufbrechen
mora morae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Aufenthalt, Verzögerung, Aufschub
    nec mora - und unverzüglich; und ohne Verzug
    nulla mora interposita - ohne Verzögerung
    morae esse - aufhalten
    moram facere alicui - jemanden warten lassen
    moram moliri - aufzuhalten suchen
    non in mora sum - ich stehe zur Verfügung
    rumpe moras - säume nicht länger
    sine (ulla) mora - unverzüglich
  2. Pause, Rast
  3. Zeit, Zeitraum, Zwischenraum
    parva mora est - kurze Zeit vergeht
    longa mora est - es würde zu lang führen
  4. Hemmnis, Hindernis
muliebris muliebre (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. weiblich, weibisch
  2. Frauen-
    in muliebrem modum - nach Frauenart
    muliebria pati - sich wie Frauen gebrauchen lassen
mussitāre, mussitō, mussitāvī, mussitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in den Bart hineinbrummen, sich nicht merken lassen
  2. verschweigen, schweigend dulden
  3. widerspenstig sein
nāvis nāvis, f (Subst., Mischkl.)      
  1. Schiff
    navis galeata - Galeere
    navis longa - Kriegsschiff
    navis oneraria - Lastschiff; Frachtschiff
    navis thalamegus - schwimmende Villa
    rei publicae navis - das Staatsschiff
    navis in litore eiecta - ein gestrandetes Schiff
    navem remis concitare - stark rudern
    navem (classem) constituere - vor Anker gehen
    navem deducere - ein Schiff vom Stapel laufen lassen
    navem deprimere - ein Schiff versenken
    navem expedire - ein Schiff zum Gefecht klar machen
    navem instruere (ornare) - ein Schiff ausrüsten
    in navem transcendere - ein Schiff entern
    naves appellere ad - landen an
  2. Langhaus (Arch.)
neglegere, neglegō, neglēxī, neglēctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. vernachlässigen, sich nicht kümmern um
  2. versäumen, unterlassen
  3. gering schätzen, nicht beachten, übersehen
  4. verachten
  5. ungestraft lassen
  6. ungestraft bleiben (Pass.)
nōmen nōminis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Name, Bennenung, Titel, Geschlecht
    nomen dare - sich anwerben lassen, eintreten, beitreten
    nomen alicius deferre - jemand anklagen
    nomen imperatoris - der Titel Kaiser
    nomen Augusti - der Name Augustus
    nomen Christianum - Christenheid
    nomen Israel - das Volk Israel
    nomen proprium - Eigenname
    imperiale nomen - Kaisertitel
    nomen reddere alicui - jemand beim Namen nennen
    nomen trahere a - den Namen bekommen von
    nomine - im Namen; im Auftrag; auf Veranlassung
    suo nomine - seinserseits
    suo proprio nomine - im eigentlichen Sinne
  2. Ruhm, guter Ruf, Leumund, Berühmtheit
    nomina fortissima - die tapfersten Helden
  3. Ehrenname, Rang, Würde
  4. bloßer Name, Schein, Vorwand, Begriff
    nomine otii - unter dem Schein des Friedens
  5. unter dem Namen, unter dem Ausdruck, wegen, um...willen (b. Gen.)
    nomine venire - unter dem Ausdruck verstanden werden
    eo nomine - aus diesem Grund, deswegen
    praedae nomine - als Beute
    hoc nomine - in dieser Hinsicht
  6. Grund, Veranlassung
  7. Wesen, Person (KL: Ps 8, 2)
  8. Rechtsbefugnis, Berechtigung
    proprio nomine agere - in eigenem Namen handeln, mit eigenem Rechte handeln
  9. Schuldverschreibung, ins Schuldbuch eingetragener Name
nōvisse, -, nōvī, - (Verb, nur Perfektstamm)      
  1. kennen, wissen, verstehen
    probe / recte novisse aliquem - jemanden gut kennen
  2. wahrnehmen
  3. wieder erkennen
  4. betrachten, untersuchen
  5. gelten lassen
nūmen nūminis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. göttlicher Wink, Befehl, Gebot
    meo sine numine - ohne meine Einwilligung
  2. Wille, göttlicher Wille, Huld
    numen deorum infestum habere - den Willen der Götter gegen sich haben
    numine deorum regi - sich vom Willen der Götter leiten lassen
    numina divae orare - die Huld der Göttin erbitten
  3. göttliches Walten, Macht, göttliche Macht, göttliches Wirken
    male amicum numen - eine feindliche höhere Macht
    malis advertite numen - wendet euer göttliches Walten meinem Unglück zu
  4. göttliches Wesen
    pia numina - ~ dei iusti
  5. Gottheit, göttliche Hoheit, Majestät (von den röm. Ks.)
  6. Manen (geliebter Personen
obaudīre, obaudiō, obaudīvī, - (Verb, i-Konj.)      
  1. gehorchen
  2. hören lassen
obloquī, obloquor, oblocūtus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. widersprechen, tadeln, schimpfen
  2. dazu singen, dazu erklingen lassen
    numeris obloqui - zu ihren Weisen erklingen lassen
  3. lästern, höhnen (KL: Ps, 27)
occinere, occinō, occecinī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. dazu schreien, dazu krächzen, dazu blasen
  2. seine Stimme hören lassen
occinere, occinō, occinuī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. dazu schreien, dazu krächzen, dazu blasen
  2. seine Stimme hören lassen
omittere, omittō, omīsī, omissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. loslassen, fallen lassen
  2. verstreichen lassen, unterlassen, beiseite lassen, einstellen
    demonstrare agenda et omittenda - zeigen, was man tun und was man lassen muss
  3. aufgeben, aufhören
    spem omittere - die Hoffnung aufgeben
  4. ungenutzt lassen, ungestraft lassen
  5. unerwähnt lassen, übergehen
opprimere, opprimō, oppressī, oppressum (Verb, kons. Konj.)      
  1. niederdrücken, unterdrücken, nicht aufkommen lassen, verbergen
    vir aere alieno oppressus - ein Mann, der von Schulden überhäuft ist
    servitute oppressum tenere - unter dem Joch der Knechtschaft halten
    oppressum tenere - unterdrückt halten
  2. bekämpfen, überfallen, überraschen
  3. niederwerfen, überwältigen, vernichtend schlagen, unterwerfen
    hostes opprimere - die Feinde unterwerfen
    armis opprimere - mit den Waffen überwältigen
  4. bedrängen, bedrohen
  5. unterliegen, ersticken (Pass.)
optiō optiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Wahl
    optionem dare / facere alicui, ut aut ... aut ... - jemandem die Wahl lassen, entweder ... oder ...
ostendere, ostendō, ostendī, ostentum (Verb, kons. Konj.)      
  1. entgegenstrecken, vorhalten
  2. sehen lassen, zu verstehen geben, merken lassen
    vocem ostendere - die Stimme hören lassen
  3. darbieten, aufführen
  4. erklären, eröffnen, darlegen
  5. erscheinen, sichtbar werden (Pass. + refl.)
    se ostendere - sich erweisen
  6. zeigen, verkünden, offenbaren (KL)
ostentāre, ostentō, ostentāvī, ostentātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hinhalten, darbieten
    iugula sua ostendere - seine Kehle darbieten
  2. zeigen, sehen lassen
  3. prahlend zeigen, prahlen, zur Schau stellen
    arma capta ostendere - mit den erbeuteten Waffen prahlen
  4. vor Augen halten
  5. in Aussicht stellen, versprechen, androhen
  6. an den Tag legen, offenbaren
  7. erklären, aufzeigen, beweisen
participāre, participō, participāvī, participātum (Verb, a-Konj.)      
  1. teilnehmen lassen, teilhaftig machen
  2. etwas mitteilen, etwas teilen
  3. teilnehmen
pāscere, pāscō, pāvī, pāstum (Verb, kons. Konj.)      
  1. auf der Weide grasen, weiden, Vieh hüten, auf die Weide führen
    flamma pascitur - die Flamme wächst
  2. füttern, ernähren, nähren
  3. sich weiden an, seine Freude haben
  4. abweiden lassen, fressen
patī, patior, passus sum (Verb., Mischkl.)      
  1. leiden, erleiden, dulden, erdulden, ertragen (= patere patio)
    damnum pati - einen Schaden ertragen
  2. überleben, aushalten, hinnehmen, dulden
    aliquem civem pati - jemanden als Bürger dulden
  3. sich hingeben (sex.)
    Phoebi nondum patiens - die Phoebus noch nicht zu Willen sein will
  4. überleben, aushalten, überstehen
  5. zugeben, zulassen, gestatten, geschehen lassen
  6. etwas erfahren, von etwas betroffen werden
  7. nichts unversucht lassen
  8. den Märtyrertod erleiden, das Martyrium erleiden (KL)
percōlāre, percōlō, percōlāvī, percōlātum (Verb, a-Konj.)      
  1. durchseihen
  2. durchsickern lassen
  3. durchsickern (Pass.)
permittere, permittō, permīsī, permissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. schleudern, gehen lassen
    habenas equo permittere - dem Pferd die Zügel schießen lassen
  2. überlassen, anvertrauen
  3. opfern
  4. erlauben, gestatten, zulassen (b. Inf. , AcI, ut + Konj.)
    permittente senatu - mit Erlaubnis des Senats
    ea re permissa - nachdem die Erlaubnis dazu gegeben war
  5. sich ergeben (refl.: se)
    se alicui permittere - sich jmdm. unterwerfen
permovēre, permoveō, permōvī, permōtum (Verb, e-Konj.)      
  1. bewegen, veranlassen
    precibus permovere - durch Bitten bewegen
  2. erregen, aufregen, heftig erregen, erschüttern
    invidiam permovere - Neid erregen
    animo permoveri - den Mut sinken lassen
  3. beunruhigen, bestürzt machen
perpetuāre, perpetuō, perpetuāvī, perpetuātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ununterbrochen fortsetzen, fortdauern lassen
  2. festsetzen
personāre, personō, personuī/personāvī, personitum (Verb, a-Konj.)      
  1. laut erschallen, durchschallen
  2. ertönen, laut durchtönen, widerhallen
  3. laut verkünden, laut rufen, laut preisen, laut schreien
  4. besingen
  5. auf einem Instrument spielen, hören lassen
perstīllāre, perstīllō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. durchträufeln, das Regenwasser durchtropfen lassen (KL)
philippiārī, philippior, - (Verb, a-Konj.)      
  1. den Rubel rollen lassen (Plaut.)
praebēre, praebeō, praebuī, praebitum (Verb, e-Konj.)      
  1. darreichen, hinhalten, gewähren, liefern
    aures praebere - Gehör schenken
  2. verursachen, bewirken, erregen
    metum defectionis praebere - Angst vor dem Abfall erregen
  3. preisgeben, überlassen
  4. bieten, anbieten, geben, veranstalten
    spectaculum praebere - ein Schauspiel bieten
  5. erlauben, geschehen lassen
  6. zeigen, beweisen, erweisen
    se praebere - sich zeigen als; sich erweisen als
    se probum praebere - sich tüchtig zeigen
    timidum se praebere - ängstlich sein
    se crudelem praebere - sich grausam zeigen
praehibēre, praehibeō, praehibuī, praehibitum (Verb, e-Konj.)      
  1. darreichen, gewähren, liefern
  2. verursachen, bewirken, erregen
  3. bieten, anbieten, geben
  4. erlauben, geschehen lassen
  5. zeigen, beweisen, erweisen
  6. hinhalten
  7. veranstalten
praetermittere, praetermittō, praetermīsī, praetermissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. vorbeigehen lassen
    diem praetermittere - einen Termin versäumen
  2. ungenutzt lassen, unterlassen, außer Acht lassen
    occasionem praetermittere - eine Gelegenheit verstreichen lassen
    officium praetermittere - die Pflicht nicht erfüllen
  3. übergehen, übersehen
praevalēscere, praevalēscō, praevaluī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. zunehmen
  2. alles andere unwichtig erscheinen lassen
  3. den Vorrang erhalten
probāre, probō, probāvī, probātum (Verb, a-Konj.)      
  1. prüfen, untersuchen, erproben
  2. anerkennen, billigen, gutheißen, gut finden, für gut befinden, etwas gelten lassen, akzeptieren, für gut halten, akzeptieren
  3. glaubhaft machen, beweisen, nachweisen
    probare alicui aliquid - etwas vor jemandem rechtfertigen
  4. Beifall gewinnen, Beifall finden, Wohlgefallen finden (Pass. / se prob.)
    probatur - man sagt
  5. überführen
prōcūrāre, prōcūrō, prōcūrāvī, prōcūrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. Sorge tragen, besorgen, Hilfsmaßnahmen ergreifen, versorgen, vorsorgen, pflegen
    tradere alicui aliquid procurandum - jemandem etwas zur Versorgung überlassen
  2. verwalten, verrichten
  3. anschaffen lassen
  4. kaiserlicher Prokurator sein
  5. entsühnen
prōdūcere, prōdūcō, prōdūxī, prōductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. vorführen, voranführen, hervorführen, ausrücken lassen, hervorbringen
    captivos producere - die Gefangenen vorführen
  2. öffentlich auftreten lassen
    testes in iudicium producere - Zeugen vor Gericht auftreten lassen
  3. geleiten, begleiten
  4. ausdehnen, verlängern, in die Länge ziehen, vertagen, hinziehen, erstrecken, verschleppen
    sermonem in multam noctem producere - ein Gespräch bis tief in die Nacht ausdehnen
    in hiemem producere - auf den Winter verschleppen
  5. großziehen, erzeugen
    in Italia productum - produziert in Italien
  6. hervorlocken
    naves producere - die Schiffe hervorlocken
prōfligāre, prōfligō, prōfligāvī, prōfligātum (Verb, a-Konj.)      
  1. niederschlagen, niederwerfen, überwältigen
  2. stürzen, vernichten
    rem publicam profligare - den Staat vernichten
  3. erniedrigen, tief sinken lassen
  4. niederdrücken
  5. fast vollenden, aufbringen, spenden (Eugipp. Sev.)
profundere, profundō, profūdī, profūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. vergießen, ausgießen, hingießen
    lacrimas profudit - er vergoss Tränen
    clamorem profundere - schreien
    omnes vires profundere - alle Kräfte verbrauchen
  2. herabhängen lassen, herabhängen
  3. hinstrecken, niederstrecken, niederwerfen
  4. aushauchen, ausstoßen
  5. vergeuden, verschwenden
    pecuniam profundere - Geld verschwenden
    studium et laborem profundere ac perdere - alle seine Mühe ganz vergeblich verschwenden
  6. opfern, preisgeben
  7. sich ergießen, hervorströmen (Pass. - refl.: se pr.)
prōicere, prōiciō, prōiēcī, prōiectum (Verb., Mischkl.)      
  1. vorwerfen, vor die Füße werfen
    se ad pedes alicuius proicere - sich zu jemandes Füßen werfen
  2. hinwerfen, niederwerfen, zu Boden werfen, fortjagen, wegwerfen
    arma proicere - die Waffen niederlegen
  3. vorstrecken, vorhalten
  4. hinauswerfen, fortwerfen, verbannen
  5. preisgeben, für nichts achten
  6. verschmähen, fahren lassen, aufgeben
    animam proicere - sich töten
  7. hinziehen, hinhalten
  8. vorragen, herausragen (Pass.)
    proiectior - etwas hervortretend
  9. sich werfen, stürzen (refl.)
    se proicere - sich zu Boden werfen; hinausspringen
    se ex navi proicere - über Bord springen
prōmittere, prōmittō, prōmīsī, prōmissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. wachsen lassen, hervorfließen lassen
  2. versprechen, geloben, verheißen
    caelum promittere - den Himmel verheißen
    plura promittit quam praestat - er verspricht mehr als er hält
  3. sich zum Essen ansagen
prōmovēre, prōmoveō, prōmōvī, prōmōtum (Verb, e-Konj.)      
  1. vorwärtsbewegen, vorschieben, vorrücken
  2. erweitern, ausheben
  3. fördern, befördern, vorziehen
  4. offenbaren
  5. zu einer Weihe vorrücken lassen (KL)
prosperārī, prosperor, prosperātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. Erfolg verleihen, gut gelingen lassen (KL)
pūblicāre, pūblicō, pūblicāvī, pūblicātum (Verb, a-Konj.)      
  1. beschlagnahmen
  2. für Staatseigentum erklären, zum Staatseigentum machen
  3. verstaatlichen, einziehen, konfiszieren
    bona publicare - die Güter einziehen
  4. preisgeben, öffentlich zeigen, öffentlich hören lassen
  5. öffentlich zugängig machen
    sermonibus publicatis operam dare (Petr.) - sich Gesprächen allgemeiner Art zuwenden
  6. veröffentlichen, bekannt machen, verkünden
pūnīrī, pūnior, pūnītus sum (Verb, i-Konj.)      
  1. büßen lassen, bestrafen
  2. rächen, sich rächen an, Rache üben an (b. Akk.)
quiēscere, quiēscō, quiēvī, quiētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ruhen, ausruhen
  2. schlafen
  3. sich ruhig verhalten, untätig sein
  4. schweigen, verstummen
  5. zur Ruhe kommen, aufhören, sich von der Politik zurückziehen
  6. unbesorgt sein
  7. sterben (MA)
  8. Frieden halten, in Frieden leben (KL)
  9. mit etwas aufhören, ruhen lassen
quirītāre, quirītō, quirītāvī, quirītātum (Verb, a-Konj.)      
  1. einen Hilferuf erschallen lassen
  2. ein Angstgeschrei erheben
  3. ein Klagegeschrei erheben, laut klagen
  4. um Hilfe rufen
rebullīre, rebulliō, rebullīvī, rebullītum (Verb, i-Konj.)      
  1. hervorsprudeln
  2. hervorsprudeln lassen
recalcitrāre, recalcitrō, recalcitrāvī, recalcitrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hinten ausschlagen
  2. sich nicht einfallen lassen
  3. störrisch sein, widerspenstig sein
recidīvus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. wieder erstehend, wieder erstanden
    recidiva posuissem Pergama - ich hätte P. wieder erstehen lassen
  2. wiederkehrend
  3. rückfällig (KL)
  4. rückfälliger Verbrecher (Subst.)
recinere, recinō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. widerhallen (intr.)
  2. fort und fort erschallen lassen, ertönen lassen (trans.)
  3. zurückschallen lassen
  4. nachsingen, im Wechselgesang preisen
recipere, recipiō, recēpī, receptum (Verb., Mischkl.)      
  1. zurücknehmen, zurückgehen, zurückgehen lassen, zurückholen
    gressus ad urbem recipere - die Schritte zur Stadt zurücklenken
  2. sich zurückziehen (se recip.)
    se in castra recipere - sich ins Lager zurückziehen
  3. hinnehmen, billigen, zulassen
  4. sich erholen (refl.: se recip.)
    ex terrore se recipere - sich vom Schrecken erholen
  5. retten, befreien
  6. aufnehmen, annehmen, übernehmen, auf sich nehmen, erleiden
    aliquem domum recipere - jemanden in sein Haus aufnehmen
    aliquem tecto recipere - jemanden in sein Haus aufnehmen
    in civitatem recipere - in die (röm.) Bürgerschaft aufnehmen
    officium recipere - eine Pflicht übernehmen
    tecto recipere - in sein Haus aufnehmen
    in amicitiam recipere - in ein Freundschaftsbündnis aufnehmen
    ferrum recipere - den Todesstoß erhalten
    poenas recipere ab aliquo - jemanden büßen lassen
    in servitutem recipere - als Sklaven aufnehmen
    aedibus recipere - in sein Haus aufnehmen
    detrimenta recipere - Verluste erleiden: Schaden nehmen
  7. wieder bekommen, wiedererobern, wiedererlangen, wiederfinden
    animum recipere - wieder Mut fassen
    urbem recipere - die Stadt zurückerobern
  8. versprechen
  9. vor Anker gehen (Pass.)
recrepāre, recrepō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. widerhallen, widerhallen lassen
reddere, reddō, reddidī, redditum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zurückgeben, wiederherstellen
    litteras reddere - wieder schreiben; einen Antwortbrief schicken
    sanguinem reddere - Blut spucken
    ampliori admiratione reddere - mit noch größerer Bewunderung erfüllen
  2. aushändigen, geben, herausgeben, ablegen
    epistulam reddere - einen Brief zustellen lassen
    testimonium reddere - Rechenschaft ablegen
  3. einen Ton von sich geben, erwidern, antworten, entgegnen
    notas audire et reddere voces - vertraute Worte hören und erwidern
    mutua dicta reddere - Worte wechseln
    reddere voces - Worte wechseln
  4. wiedergeben, vergelten, von sich geben, ausstoßen, erstatten, bezahlen, büßen
    animam reddere - sterben
    malum pro malo reddere - Böses mit Bösem vergelten
    rationem reddere - Rechenschaft geben
  5. nachahmen, nachbilden
  6. zugestehen, erteilen
  7. abhalten, veranstalten
    supplicatio redditur - ein Dankfest wird abgehalten
  8. machen (b. dopp. Akk.)
    patrem beatum reddere - den Vater glücklich machen
    mare infestum reddere - das Meer unsicher machen
    reddere irritum - ungültig machen
    cives beatos reddere - die Bürger glücklich machen
    ita me stupidum reddidit - er brachte mich so ins Staunen
  9. zurückkehren, sich zurückbegeben zu (refl.: se reddere + Dat.)
referre, referō, rettulī/retulī, relātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. zurückbringen, zurücktragen, erneuern, wiederherstellen, ausspeien
    fertque refertque - trägt hin und immer wieder hin
    vinum referre - Wein ausspucken
    libros referendos curare - die Bücher zurückbringen lassen
  2. zurückwenden, wieder hinwenden, richten auf
    pedem referre - sich zurückziehen
    referre ad aliquid - beziehen auf etwas
    in melius referre - zum Besseren wenden, die Ansichten revidieren
  3. zurückgeben, zurückerstatten, vergelten, abstatten
    gratiam referre - Dank abstatten
    victoriam referre e - den Sieg davontragen über
    victoriam referre ex - den Sieg davontragen über
    par pari referre - Gleiches mit Gleichem vergelten
    sedibus suis refer - übergib der ihm gebührenden Ruhestätte
  4. wiederholen, zurückschallen lassen
    relata refero - ich gebe nur Berichtetes wieder
  5. melden, berichten, erwidern, antworten, überliefern
    voce referre - ausrufen
    ad senatum referre - dem Senat berichten
    relata referre - Erzähltes wiedererzählen
  6. vortragen, Bericht erstatten
    ad senatum referre - vor den Senat bringen, im Senat Bericht erstatten
    ad consilium referre - dem Kriegsrat vorlegen
  7. eintragen, aufnehmen, zählen unter, registrieren
    in numerum referre - auf eine Liste setzen
  8. sich auf etw. beziehen (referri)
    referre in aliquid - unter etwas verbuchen
  9. es liegt daran, es ist wichtig, es kommt darauf an (unpers.: refert)
    refert - es liegt daran; es kommt darauf an
    refert mea - es ist wichtig für mich
    refert tua - es ist wichtig für dich
    quid refert utrum ... an - was macht es aus ob ... oder
    non refert - es tut nichts zur Sache; es macht nichts aus
    quid refert mea - was geht es mich an?
    humanitatis plurimum refert - man tut sehr viel für die Menschlichkeit
relevāre, relevō, relevāvī, relevātum (Verb, a-Konj.)      
  1. wieder aufheben, hochheben
  2. erleichtern, mildern, lindern, ausruhen lassen
  3. frei machen, befreien von (b. Abl.)
  4. entbinden
  5. sich erholen (refl.)
relīdere, relīdō, relīsī, relīsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zurückschlagen
  2. widerhallen lassen, ertönen lassen
reliquus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. übrig, restlich
    nihil reliqui facere - nichts übrig lassen
    quid reliqui habemus? - was haben wir noch übrig?; was bleibt uns noch übrig?
    reliquum est, ut - es ist noch übrig, dass
  2. künftig
    in reliquum tempus - für die Zukunft
remandāre, remandō, remandāvī, remandātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zurücksagen lassen, erwidern (Eutr. II)
remittere, remittō, remīsī, remissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zurückschicken, zurückschleudern, zurückgeben
    litteras remittere - zurückschreiben
  2. weglegen, von sich geben, nachlassen, vermindern, loslassen
  3. herablassen, sinken lassen, lockern
    frena remittere - die Zügel schießen lassen, die Zügel locker lassen
  4. nachlassen, vermindern, abnehmen, aufhören (Pass. + se rem.)
    vitam remittere - das Leben beenden
  5. erfrischen, erquicken, sich erholen lassen
  6. sich erholen (refl.: se rem.)
    animus remittitur - der Geist erholt sich
  7. ablegen, aufgeben, verzichten auf
  8. schenken, erlassen, zugestehen, einräumen, erlassen, gestatten
    unam legionem remittere - eine Legion abtreten
  9. vergeben
repulsāre, repulsō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. wieder und wieder zurückschlagen, wieder und wieder abweisen
  2. widerhallen lassen
requiēscere, requiēscō, requiēvī, requiētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ausruhen, rasten, ruhen
  2. sich zur Ruhe niederlegen, sich ausruhen
  3. ruhen lassen
revocāre, revocō, revocāvī, revocātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zurückrufen, abberufen, zurückwenden
  2. zurückbringen, abhalten
  3. erneuern, wieder hervorbringen
  4. zurückziehen, widerrufen
  5. zu etwas kommen lassen
  6. beziehen auf, beurteilen nach
  7. noch einmal zusammenrufen, wieder von neuem aufrufen, zur Wiederholung auffordern
  8. von neuem vor Gericht laden
  9. seinerseits rufen, eine Einladung erwidern
rōrāre, rōrō, rōrāvī, rōrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. tauen lassen, den Tau fallen lassen, tauen
  2. träufeln, triefen, feucht sein
  3. benetzen, befeuchten
rumpere, rumpō, rūpī, ruptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zerbrechen, zerreißen, unterbrechen, durchbohren
  2. durchbrechen, zerschlagen, durchschlagen, bahnen
  3. hervorbrechen lassen
  4. verletzen, vernichten, abschneiden
  5. hervorbrechen (se rumpere)
  6. bersten (Pass.)
sacrāmentum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Strafsumme, Haftgeld
  2. Prozess, Prozessführung
  3. Fahneneid, Treueeid, Lehenseid (b. Dat.)
    sacramento adigere - den Fahneneid schwören lassen
    sacramentum dicere - den Treueid leisten
    sacramento obligare - vereidigen
  4. Verpflichtung, Gelöbnis, Glaubensbekenntnis
  5. Weihe, Sakrament, Gnadenmittel, Geheimnis (KL)
    sacramentum corporis - Abendmahl
  6. Taufeid (KL)
salīva -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Speichel, Nachgeschmack
    salivam ciere - den Speichel erregen
    ad salivam facere (Petr.) - das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen
  2. Appetit, Begierde
  3. Geifer, Schleim
  4. Zauberei (Pl.)
  5. das Speichelartige (der Schnecken, Austern)
sequī, sequor, secūtus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. folgen, befolgen (b. Akk.)
    consilium sequi - einen Rat befolgen
    vestigia sequi - den Spuren folgen
    inde sequi - sich von daher erklären lassen
    fidem sequi - Schutz suchen
    ex quo sequitur - daraus folgt
    sequere me! - folge mir!
    sequenti tempore - in der folgenden Zeit
  2. sich anschließen
    causam alicuius sequi - sich jemand anschließen
    sententiam sequi - einer Ansicht beipflichten
  3. verfolgen
  4. Folge leisten, nachgeben
  5. streben, beabsichtigen
    prima sequi - den höchsten Zielen zustreben
servīre, serviō, servīvī, servītum (Verb, i-Konj.)      
  1. dienen, Sklave sein
  2. unfrei sein, untertan sein
  3. sich fügen, gehorchen, sich nach etwas richten, sich beherrschen lassen
  4. sich widmen, sich hingeben, auf etwas hinarbeiten, auf etwas bedacht sein
  5. belastet sein
  6. nützen, dienen
silēre, sileō, siluī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. schweigen, verschweigen
    silentes - die Schweigenden ~ die Abgeschiedenen
  2. ruhen, untätig sein
  3. verschweigen, unerwähnt lassen
sinus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Krümmung, Biegung, Bogen, Bucht, Golf
    sinu atro - in schwarzem Bogen
    sinus medius - die dazwischenliegende Bucht
  2. Schwellung des Segels, Gewand, faltiger Bausch, Bausch (der Toga)
    sinus fluentes - die fließenden Falten des Gewandes
    sinus solvere - die Segel locker lassen
    in sinum suum non spuere - nicht auf sich spucken (aus Bescheidenheit)
  3. Brust, Busen, Schoß, Tasche
    sinus mentis - die Tiefe des Verstandes
    suo sinu complexuque recipere aliquem - jemand in seine Arme aufnehmen
    abstrahere e sinu gremioque patriae - aus den Armen des Vaterlandes reißen
    sinus ponderat - sie untersucht die Taschen (Prop. 2, 16, 12)
  4. Landvorsprung, Landzunge
  5. Liebe, Zärtlichkeit
  6. Innerstes, Obhut, Schutz
    sinus urbis - das Zentrum der Stadt
    in sinu urbis - im Herzen der Stadt
  7. Zufluchtsort
sonāre, sonō, sonuī/sonāvī, sonitum (Verb, a-Konj.)      
  1. tönen, ertönen
    saeva sonare - wütende Schläge ertönen
    nec mortale sonans - und nicht mehr menschlich klingend
    vox hominem sonat - die Stimme klingt wie die eines Menschen
    bene sonans - wohltönend
  2. rauschen, klirren, poltern
    sonantia saxa - polternde Blöcke
  3. prasseln, zwitschern, plätschern, zischen, krachen
  4. klingen, erklingen, tönen, widerhallen
  5. durch die Stimme verraten, besingen, preisen
  6. ertönen lassen, aussprechen
  7. bedeuten
    unum sonare - dasselbe bedeuten
sors sortis, f (Subst., Mischkl.)      
  1. Los, Lostäfelchen, Losen, Verlosung
    sortem iacere - das Los werfen
    sortem mittere - die Würfel rollen lassen; das Spiel machen
    sorte ducere - durchs Los ziehen; durchs Los bestimmen
    sorte trahebat - sie ließ durch das Los entscheiden
    sorte uti - das zugefallene Los ausnutzen
  2. Orakelspruch, Prophezeiung, Weissagung
    sortem dare - einen Orakelspruch geben
    edere sortem - einen Orakelspruch geben
    sortem explere - den Spruch des Orakels erfüllen
  3. Schicksal, Bestimmung, Los, Geschick
  4. Amt, Beruf
  5. Anteil, Erbteil
  6. Stand, Rang, Geschlecht
  7. Art, Sorte
  8. ausgeliehenes Kapital
stīllāre, stīllō, stīllāvī, stīllātum (Verb, a-Konj.)      
  1. träufeln, tröpfeln, tröpfeln lassen
  2. eine Rede ergießen (KL)
strangulāre, strangulō, strangulāvī, strangulātum (Verb, a-Konj.)      
  1. erdrosseln, strangulieren, erwürgen, erwürgen lassen
  2. quälen, peinigen
strepere, strepō, strepuī, strepitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. lärmen, tosen
  2. rauschen, knarren
    strepit omnis murmure campus - das ganze Gefilde rauscht und summt
  3. schreien, rasseln
  4. erschallen lassen (+ Akk.)
suāvis suāve (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. süß, angenehm, lieblich
  2. schmackhaft, lecker
    suave facere (+ Akk.) - es sich schmecken lassen
    sibi suaviter facere - es sich schmecken lassen; sich gütlich tun
subfundere, subfundō, subfūdī, subfūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. daruntergießen, darunter laufen lassen (b. Dat.)
  2. übergießen, benetzen, tränken, färben
  3. fließen, sich verbreiten (Pass.)
subicere, subiciō, subiēcī, subiectum (Verb., Mischkl.)      
  1. darunter legen, darunter setzen, darunter stellen, darunter halten
    castra urbi subicere - ein Lager unterhalb der Stadt aufschlagen
  2. unterwerfen, preisgeben, aussetzen
    gentem suo imperio subicere - sich ein Volk unterwerfen
    pedibus alicuius subicere - jemandem zu Füßen legen
  3. unterschieben, vorschieben unterordnen
  4. in die Höhe werfen, emporwerfen, hinaufbringen, von unten heranführen
  5. nahe heranführen, heranrücken lassen
  6. überreichen
  7. eingeben, einflößen
  8. hinzufügen, erwidern
  9. unter etwas stehen, unterliegen, zugrundeliegen (Pass.)
subīre, subeō, subiī, subitum (Verb, Kompositum von ire)      
  1. auf sich nehmen, ertragen, sich unterziehen, von unten herangehen, herangehen
    laborem subire - eine Arbeit übernehmen
    periculum subire - sich einer Gefahr unterziehen
    subeunt aurea tecta - sie nähern sich dem goldgeschmückten Tempel
    subeunt lucos - sie treten in den Hain
  2. darunter gehen, unter etwas gehen, unter etwas hinuntergehen
    currum subire - sich vor einen Wagen spannen lassen
    iuga subire - unter das Joch gehen
    operta subire - in die Tiefen hinabsteigen
    tectum subire - ein Haus betreten
    subit terras - sub terras it
  3. hinaufgehen, emporsteigen
  4. in den Sinn kommen, einfallen, beschleichen
    tunc enim subit recordatio (Plin. 1,9) - dann nämlich kommt es dir zu Bewußtsein
  5. jemand ablösen
  6. unmittelbar nachfolgen, an die Stelle treten
  7. sprießen, wachsen
subministrāre, subministrō, subministrāvī, subministrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. darreichen, zur Verfügung stellen, zukommem lassen
  2. verschaffen, herbeischaffen, bieten, Dienste erweisen
    subministrare materiam - Stoff liefern
  3. liefern, schicken
submittere, submittō, submīsī, submissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. niederlassen, herunterlassen, nachlassen
    submittere genua (KL) - niederknien
    submisso vultu - mit gesenktem Blick
  2. sinken lassen, vermindern
  3. überlassen, unterordnen, unterwerfen, zähmen
  4. wachsen lassen, lang wachsen lassen, hervorbringen
  5. heimlich zu Hilfe schicken, einen Nachfolger schicken
  6. erheben, aufrichten, emporheben
  7. sich herablassen, sich erniedrigen (refl.)
  8. sich senken, sinken (Pass.)
submovēre, submoveō, submōvī, submōtum (Verb, e-Konj.)      
  1. wegschaffen, entfernen, wegdrängen
  2. zurückdrängen, vertreiben
  3. abbringen, abhalten, zurückhalten, abwehren
  4. abtreten lassen
  5. verbannen, verscheuchen
  6. Platz machen
  7. trennen, scheiden
subrogāre, subrogō, subrogāvī, subrogātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zur Nachwahl vorschlagen
  2. an die Stelle wählen lassen, an die Stelle setzen, ersetzen
  3. wählen, erheben (MA)
subsīdere, subsīdō, subsēdī/subsidī, subsessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich niedersetzen, sich niederlassen, ansiedeln
  2. auflauern (b. Dat. od. Akk.)
  3. sich senken, sich legen, sinken
  4. sich festsetzen, zurückbleiben
  5. steckenbleiben
  6. sich begatten lassen
subsīgnāre, subsīgnō, subsīgnāvī, subsīgnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. unterzeichnen, unten verzeichnen, eintragen, eintragen lassen
  2. urkundlich verpfänden
  3. sich verbürgen
substrepere, substrepō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. ein wenig hören lassen
  2. ein wenig ertönen lassen
succenturiāre, succenturiō, succenturiāvī, succenturiātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ergänzend in die Zenturie einrücken lassen
  2. ergänzen, ersetzen
succenturiare, succenturiō, succenturiāvī, succenturiātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ergänzend in die Zenturie einrücken lassen
  2. ergänzen, ersetzen
sufficere, sufficiō, suffēcī, suffectum (Verb., Mischkl.)      
  1. neu wählen, nachwählen
  2. mit einer Farbe überziehen, färben, tränken (b. Akk. Graecus)
    oculos sanguine et igni suffecti - die Augen von Blut und Feuer unterlaufen
  3. unterbauen, darunter bauen, unter etwas legen
  4. verleihen, darreichen, gewähren, Nachschub liefern, geben
  5. ausreichen, ausreichend vorhanden sein, genügen, genug sein
    sufficit (unpers.) - es genügt
  6. standhalten, aushalten, gewachsen sein
  7. nachwachsen lassen
suffundere, suffundō, suffūdī, suffūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. darunter gießen, darunter laufen lassen
  2. übergießen, benetzen, bedecken, überziehen
    suffusa oculos lacrimis - die Augen mit Tränen benetzt (Akk. Graecus)
  3. färben, tränken
  4. gießen, eingießen, darauf gießen
  5. unter etwas strömen, durchströmen, sich verbreiten (b. Pass.)
summovēre, summoveō, summōvī, summōtum (Verb, e-Konj.)      
  1. wegschaffen, beiseite schaffen, entfernen, wegdrängen
  2. zurückdrängen, vertreiben
  3. abbringen, abhalten, zurückhalten, abwehren
  4. abtreten lassen
  5. verbannen, verscheuchen
  6. Platz machen
  7. trennen, scheiden
superindūcere, superindūcō, superindūxī, superinductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. darüber ziehen
  2. hereinbrechen lassen über
suspendere, suspendō, suspendī, suspēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. aufhängen, erhängen
    arbori se suspendere - sich an einem Baum aufhängen
  2. als Weihegeschenk aufhängen, weihen
  3. stützen
  4. in die Höhe bringen, emporheben
  5. sich aufhängen, zum Schweben bringen, in der Schwebe halten, schweben (Pass.)
  6. unterbrechen, hemmen, zurückhalten
  7. auf die Folter spannen, in Ungewissheit lassen
  8. freigeben, entheben, suspendieren
suspēnsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. aufgehängt, hängend, schwebend
    in suspenso tenere - in der Schwebe halten
  2. schlaflos, unsicher, unruhig, verwirrt
  3. gespannt, besorgt, ängstlich, angstvoll
    exspectatione suspensus - in gespannter Erwartung
    animi suspensi sunt - die Gemüter sind gespannt
  4. ungewiss, im Ungewissen, zweifelhaft
    nec te suspensum tenebo - ich will dich nicht im Zweifel lassen
tempestās tempestātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Zeit, Zeitpunkt, Zeitlage
    ea tempestate - zu dieser Zeit
  2. Wetter, Witterung, Wind
    tempestates pluviae - Regenwetter
    tempestas ad navigandum idonea - eine zur Seefahrt günstige Witterung
  3. schlechtes Wetter, Unwetter, Unruhe, Sturm, Gefahr
    subire tempestatem - den Sturm über sich ergehen lassen
    atra tempestate - bei finsterem Gewitter
  4. Andrang, Drangsal, Unfall
  5. Störer, Verwüster, Vernichter (Meton.)
tergēre, tergeō, tersī, tersum (Verb, e-Konj.)      
  1. abwischen, abtrocknen (= tergere -o)
  2. sich abtrocknen lassen (pass.)
  3. sühnen
  4. kitzeln
testis testis, m/f (Subst., Mischkl.)      
  1. Zeuge
    testis oculatus - Augenzeuge
    testem adhibere / facere / producere - einen Zeugen auftreten lassen
    aliquo teste uti - jemand als Zeugen nehmen
    de teste aliquo detrahere - einen Zeugen verdächtigen
    testes dare / proferre - Zeugen stellen
  2. Zeugin
tinnīre, tinniō, tinnīvī/tinniī, tinnītum (Verb, i-Konj.)      
  1. schellen, klingeln, klimpern, mit Geld klimpern, zahlen wollen (= tinire)
  2. laut ertönen lassen, klingen lassen
  3. laut singen, schreien
tondēre, tondeō, totondī, tōnsum (Verb, e-Konj.)      
  1. scheren, schneiden, rasieren
  2. abmähen, abpflücken
  3. abweiden, abfressen
  4. sich scheren lassen (Med. Pass.)
  5. die Tonsur schneiden (KL)
trānsmittere, trānsmittō, trānsmīsī, trānsmissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinüberschicken, übersetzen lassen, überqueren, übersetzen, ziehen lassen
    cursum transmittere - hinüberfahren
    naves Delum transmittere - mit Schiffen nach Delus übersetzen
  2. anvertrauen, überlassen
  3. vorübergehen lassen, verbringen, zubringen
    omne hoc tempus transmisi (Plin.9, 6,1) - diese ganze Zeit habe ich verbracht
  4. widmen
tumefacere, tumefaciō, tumefēcī, tumefactum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. anschwellen lassen
  2. blähen, aufblähen
typus -ī, m (gr. Fdw.) (Subst., o-Dekl.)      
  1. Bild, Figur
  2. Vorbild
    typum gerere - vorbildlich sein
  3. Druckbuchstabe (KL)
    typis edere - im Druck herausgeben
    typis excudere - mit Lettern drucken
    typis imprimere - drucken lassen
urgēre, urgeō, ursī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. drängen, bedrängen, peinigen (= urguere)
    urgere aliquem - in jemanden drängen
    urgere poenis - mit Strafen peinigen
    rebus urgeri - in bedrängter Lage sein
  2. herandringen, nahe bevorstehen, dringend auf etwas bestehen
  3. treiben, stoßen, drücken
  4. keine Ruhe lassen, bedrängen, belästigen
    nihil urget - es hat keine Eile
  5. in die Enge treiben, bestürmen
  6. eifrig betreiben, beschleunigen, sich eilen
urguēre, urgueō, ursī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. drängen, bedrängen
  2. herandringen, nahe bevorstehen
  3. treiben, stoßen, drücken
  4. bedrängen, belästigen, keine Ruhe lassen
    rebus urgeri - in bedrängter Lage sein
  5. in die Enge treiben, bestürmen
  6. eifrig betreiben, beschleunigen, sich eilen
    arva urguere - die Äcker mühsam bearbeiten
vehere, vehō, vēxī, vectum (Verb, kons. Konj.)      
  1. fahren, führen, tragen, bringen, ziehen
  2. transportieren, mit sich führen
  3. schwimmen, reiten, segeln
  4. geführt werden, sich fahren lassen, sich tragen lassen (Med. Pass.)
velle, volō, voluī, - (Verb, velle/nolle/malle)      
  1. wollen, Wert legen auf (vin: vis + -ne angeh.)
    volo aliquem (Ter.) - ich will jemanden sprechen, ich will etwas von ihm
    vin (= visne) - willst du etwa?
    vis tu ? - hast du Lust?, willst du nicht?
    bene velle - wohlgesinnt sein
    velim (od. vellem + Konj.) - ich wünschte dass; wenn doch; hoffentlich
    tibi velle - bedeuten; zu bedeuten haben
    quid sibi vult - was hat es auf sich mit
    non vult sibi male (Petr.) - er will's sich nicht schlecht ergehen lassen
    si voles - wenn du willst
  2. begehren, verlangen
  3. bestimmen, beschließen
vēna -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Ader, Blutader, Vene
    venam incidere - zur Ader lassen
  2. Wasserader
  3. Metallader
  4. innerstes Wesen, Eigenart, Anlage
  5. Puls, Pulsader (Pl.)
    venas temptare - den Puls fühlen
  6. Mark, Herz (Pl.)
  7. Schwanz (erot.)
  8. kleiner Teil, Bisschen (KL)
venerāre, venerō, venerāvī, venerātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in Anmut kleiden (Gell.)
  2. reizend erscheinen lassen
vibrāre, vibrō, vibrāvī, vibrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. schwingen
  2. schleudern, werfen
  3. zittern, erzittern lassen, zücken
    gladium vibrare - das Schwert zücken
  4. funkeln, blitzen, glänzen, schrillen
  5. hin- und her fliegen
  6. zittern, zucken (Pass.)
vōcificāre, vōcificō, vōcificāvī, vōcificātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich hören lassen
  2. bekannt machen, anzeigen
volūtāre, volūtō, volūtāvī, volūtātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hin und her wälzen, herumwälzen, rollen
  2. erschallen lassen, verbreiten
  3. hin und her überlegen, erwägen
  4. sich beschäftigen
vomere, vomō, vomuī, vomitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. speien, ausspeien, brechen, sich erbrechen, auskotzen
  2. leuchten lassen, versprühen
vult     
  1. er will, sie will, es will
    non vult sibi male (Petr.) - er will's sich nicht schlecht ergehen lassen