nicht - Übersetzung und Redewendungen

Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnisse der Suche nach dt. Bedeutungen

hau     
  1. nicht ( = haud)
  2. gar nicht
haud     
  1. nicht, gar nicht, nicht eben (vor Adj., Adv. und scio)
     
  1. nicht, dass nicht, dass ja nicht (vern. Wunschs. - HS und NS)
  2. nicht (Konj. Prohibit./Befehl - HS)
  3. damit nicht, dass nicht, um nicht zu (Finals.: Konj. - NS)
  4. gesetzt dass nicht, zugegeben dass nicht (konzessiv: Konj. - NS)
  5. dass (nach Ausdr. d. Furcht/Gefahr + Konj. - NS)
     
  1. nicht, dass nicht ( = ne: final)
  2. falls nicht, wenn nicht ( = si non od. nisi)
noenu     
  1. nicht
noenum     
  1. nicht (arch.: ne + oenum = unum)
nōn     
  1. nicht
  2. nein (als Antwort)

Ergebnisse der Volltextsuche

abdicāre, abdicō, abdicāvī, abdicātum (Verb, a-Konj.)      
  1. absagen, sich lossagen
  2. nicht anerkennen
  3. aufgeben, abdanken
    dictatura se abdicare - die Diktatur niederlegen
    magistratu se abdicare - ein Amt niederlegen
  4. verstoßen
abesse, absum, āfuī, āfutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. abwesend sein, nicht da sein, weg sein, fort sein
  2. entfernt sein, sich entfernt halten, voneinander getrennt sein
    tantum abest, ut ... ut - weit entfernt zu ... (ist) vielmehr
  3. fehlen
    poena metusque aberant - Strafe und Furcht vor Strafe fehlten
    non longe abest, quin - es fehlt nicht viel, dass
    non multum abest, quin - es fehlt nicht viel, dass
    paum abest, quin - es fehlt wenig daran, dass
    paulum afuit, quin - es hätte wenig gefehlt, dass; es hätte nicht viel gefehlt, dass
  4. verschieden sein, abweichen, sich unterscheiden
    a natura ferarum abesse - sich von der Natur der Tiere unterscheiden
  5. abgeneigt sein
ablūdere, ablūdō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. nicht passen auf
abōminārī, abōminor, abōminātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. verwünschen
    abominandus - verabscheuenswert
  2. nicht wissen wollen
absonus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. misstönend, nicht in Einklang stehend, unverträglich, unpassend
absque     
  1. wenn ohne
    absque te esset (foret) - wenn du nicht wärest
  2. außer, frei von, fern von, ohne (b. Abl.)
accidēns accidentis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. zufällig, unwesentlich, äußerlich
  2. alles was nicht wesentlich zu einem Begriff gehört (Subst. Plur.)
  3. Hinzukommendes, Nichtwesenhaftes, Eigenschaft (n.)
    accidens praedicabile - aussagbares Akzidens
    per accidens - akzidentiell
acoenonoētus -i, m (gr. Fdw.) (Subst., o-Dekl.)      
  1. einer der nicht gern teilt
adeō     
  1. so sehr, so weit
    atque adeo - ja sogar
    nec adeo - und nicht so sehr; noch viel weniger
    adeo nunc - erst jetzt
  2. bis dahin
    adeo quidem - und zwar bis zu dem Grad
    usque adeo - bis zu dem Grade; so sehr
adhūc     
  1. bis jetzt, bis heute, bisher
  2. bis dahin, bis zu diesem Augenblick
  3. weiterhin, in ferner Zukunft
  4. noch, noch immer, immer noch
    murus adhuc parvus - die noch kleine Mauer
    nec adhuc - und noch nicht; und nicht mehr; und immer weniger (Ov. Met. 10, 235)
  5. irgendwann
allīdere, allīdō, allīsī, allīsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. anstoßen, zu Boden stoßen, zerschmettern
  2. nicht ohne Schaden wegkommen
an     
  1. oder, ob (als 2. Glied i. ind. Frages.)
    maneam an abeam? - soll ich bleiben oder gehen?
    utrum ... an - (ob) ... oder
    an ... an - (ob) ... oder
    ne (angehängt) ... an - (ob) ... oder
    ... an - ob ... oder
    an quia - doch wohl nur, weil
  2. oder etwa, nicht wahr? (1. Glied in dir. Frage)
    cur? an censes? - warum? oder meinst du etwa?
  3. ob nicht, vielleicht, doch wohl? (b. Entscheidungsfragen)
    haud scio, an - ich weiß nicht, ob; vielleicht
    nescio an non - ich weiß nicht, ob; vermutlich
  4. oder, oder ob (vern. 'necne ' - oder nicht')
anne     
  1. ob, ob nicht, etwa, oder, oder etwa (= an)
    an ... an - (ob) ... oder
    -ne ... an - (ob) ... oder
    - ... an - ob ... oder
    haud scio, an - ich weiß nicht ob; vielleicht
    utrum ... an - (ob) ... oder
  2. vielleicht, doch wohl?, nicht wahr?
antecapere, antecapiō, antecēpī, antecaptum (Verb., Mischkl.)      
  1. einen Ort im voraus besetzen
  2. sich im voraus einer Sache bemächtigen, zuvorkommen
    antecapere tempus legatorum - den Gesandten in der Zeit zuvorkommen
    noctem antecapere - die Nacht nicht abwarten
  3. im voraus besorgen, im voraus benutzen
antīquāre, antīquō, antīquāvī, antīquātum (Verb, a-Konj.)      
  1. nicht annehmen, ablehnen, verwerfen
apage     
  1. hau ab!, nicht doch!, fort!, weg!, pack dich!
assentīrī, assentior, assēnsus sum (Verb, i-Konj.)      
  1. zustimmen, beipflichten, beistimmen
    id tibi non assentior - darin stimme ich dir nicht zu
at     
  1. aber, allein, aber doch, wohl aber, aber vielleicht
    at etiam - aber sogar
    at non - nicht so
  2. doch, jedoch, so doch, doch wenigstens
    at tamen - so doch
  3. hingegen, dagegen, anderseits, anderseits aber
  4. aber ja, aber freilich
    at certe - aber sicherlich
    at enim - aber freilich
    at vero - aber fürwahr
  5. ach, oh
  6. wohlan denn
audēre, audeō, ausus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. begierig sein, mit Lust an etwas gehen, verlangen, wollen
    si audes - gefälligst
    ausus fui - statt ausus sum
  2. wagen, sich erdreisten
  3. über sich bringen, sich unterfangen
    non ausim (Plaut.) - ich unterstehe mich nicht
    audere in proelia - sich in den Kampf hineinwagen
auferre, auferō, abstulī, ablātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. wegtragen, wegbringen, wegschaffen, entfernen
    ablatus terris - der Erde entrückt
  2. wegnehmen, hinwegraffen, vernichten, rauben
    mors abstulit - der Tod raffte dahin
    crescentes annos auferre - die blühenden Jahre rauben
  3. davontragen, erlangen, gewinnen
    haud sic auferent sc. inultum - damit werden sie nicht ungestraft durchkommen
  4. ablassen, unterlassen
    aufer - lass das!
  5. abtrennen, abschneiden
    guttura cum verbis auferre - Kehle und Wort abschneiden
  6. sich entfernen, sich zurückziehen (refl. / med.)
aut     
  1. oder, oder auch (disjunktiv)
    aut ... aut - entweder... oder, wenn nicht ... so
    aut ... aut ... aut - entweder ... oder ... oder
    nec aut ... aut - und weder ... noch, aber weder ... noch
  2. oder sogar, oder vielmehr (steigernd)
  3. oder aber, sonst, widrigenfalls (nicht-disjunktiv)
  4. oder doch, oder wenigstens, oder auch nur (vermindernd)
āversārī, āversor, āversātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich abwenden, sich mit Abscheu abwenden, sich wegwenden
  2. verschmähen, verabscheuen, zurückweisen, abweisen
  3. nicht anerkennen
    in tantum aversari - so sehr ablehnen
āvertere, āvertō, āvertī, āversum (Verb, kons. Konj.)      
  1. abwenden, ablenken, abkehren
    ne avertaris - weise nicht ab!
  2. verschmähen, abweisen
  3. abwehren, fernhalten, vertreiben
  4. entwenden, unterschlagen
  5. ablenken, umlenken, abschieben, verschieben
  6. abbringen, entfremden
  7. sich wegwenden (Med.: averti)
caecus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. blind, blindlings
    caeco Marte - in blinder Kampfeswut
  2. unerkennbar, unsichtbar, nicht sichtbar, verborgen
    vada caeca - unsichtbare Untiefen
    caeco igni carpitur - sie wird verzehrt von unsichtbarem Feuer
  3. dunkel, finster
    caeco lateri includere - im dunkeln Bauch einschließen
    carcer caecus - finsterer Kerker
  4. heimlich, geheim
  5. verblendet, von unsichtbarer Hand geschlagen
  6. wüst
carēre, careō, caruī, caritūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. frei sein von, nicht haben, entbehren (b. Abl.)
    carere sensu - kein Gefühl haben
    metu mortis carere - keine Todesfurcht kennen
    libris carere - keine Bücher haben
  2. ermangeln, fern sein, vermissen, verzichten müssen
  3. sich fernhalten von, meiden
cēlāre, cēlō, cēlāvī, cēlātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verbergen
  2. verhehlen, verheimlichen
    aliquem celare - jemanden nicht verraten
ciccum -ī, n (gr. Fdw.) (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. häutige Scheidewand des Granatapfels (Plaut.)
    non ciccum - keinen Deut; nicht das Geringste
    ciccum non interduim - da mache ich keinen Unterschied
  2. Kerngehäuse
citō     
  1. schnell
    quam cito - sobald als
    non tam cito quam - nicht so sehr als
    cito post haec - bald darauf
    citius...quam - eher...als
    citius - zu schnell
    serius aut citius - früher oder später
    spe citius - schneller, als man erwartet hatte
commodulē     
  1. in aller Bequemlichkeit, nicht übertrieben (Plaut.)
commodulum     
  1. nur sachte, nicht übertrieben, hübsch mäßig
cōnfessus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. geständig
  2. eingestanden (passiv.)
    in confesso esse - nicht zu bezweifeln sein
cōnfūtāre, cōnfūtō, cōnfūtāvī, cōnfūtātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zum Schweigen bringen, den Mund stopfen, widerlegen, bestreiten
  2. niederhalten, nicht aufkommen lassen, in Schranken halten
  3. niederschlagen, dämpfen
  4. eines Verbrechens überführen
cōnscius a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. mitwissend, eingeweiht in, in Kenntnis gesetzt von (b. Gen.)
  2. bewusst, schuldbewusst
    conscius animus - das böse Gewissen, Schuldbewußtsein
    non mihi conscius sum - ich bin mir nicht bewusst (ital.: non mi conscio)
    conscius conubiis - Zeuge des Hochzeitsfestes
    nullius culpae mihi conscius sum - ich bin mir keiner Schuld bewusst
cōnsilium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Plan, Absicht, Rat, Ratschlag
    silentum consilium - Rat der Beisitzer
    consilium capere - einen Plan fassen; einen Beschluss fassen; einen Entschluss fassen
    consilium inire - einen Plan fassen; einen Beschluss fassen; einen Entschluss fassen
    tractare consilium - Rat pflegen
    aliquem in consilium adhibere - jemanden zu Rate ziehen
    eo consilio, ne - in der Absicht, dass nicht
    eo consilio, ut - in der Absicht, dass
    consilia evangelica (KL) - evangelische Räte
  2. Beschluss, Entschluss, Ratschluss
    consilium capere - einen Plan fassen; einen Beschluss fassen; einen Entschluss fassen
    consilium inire - einen Plan fassen; einen Beschluss fassen; einen Entschluss fassen
  3. Beratung, juristische Beratung, Überlegung, Berechnung, Vorschlag
  4. Einsicht, Klugheit, Vorwand
    commenticium consilium - erlogener Vorwand
  5. Maßnahme, Anleitung
  6. Erteilung von Rechtsgutachten
  7. Ratgeber, Ratgeberin (Meton.)
cōnstāre, cōnstō, cōnstitī, cōnstātūrus (Verb, a-Konj.)      
  1. feststehen, nicht wanken, fortbestehen
  2. feststehen, übereinstimmen, bekannt sein
    constat (b. AcI) - es steht fest, es ist bekannt
    inter eos constat - es steht für sie fest
  3. auf etwas beruhen, bestehen in
    constare ex aliqua re - aus etwas bestehen, sich auf etwas gründen
  4. zu stehen kommen, kosten
    magno constare - viel kosten, teuer sein
    magno detrimento constare - viele Opfer kosten
    multo sanguine constare - viel Blut kosten
    parvo constare - wenig kosten
    hoc plurimo mihi constat - das kostet mich sehr viel
    magno detrimento constare - große Opfer kosten
contemnendus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. mit Geringschätzung zu behandeln, nicht beachtenswert
contumāciter     
  1. trotzig, eigensinnig, unbeugsam
  2. schonungslos
  3. spröde, hart
    syllaba contumax - sich nicht in das Metrum fügende Silbe
cottabus -ī, m (Subst., o-Dekl.)      
  1. Gesellschaftsspiel
  2. klatschender Schlag, das Anklatschen im Spiel (Plaut. trin. 1011)
    ne bubuli in te cottabi crebri crepent - dass es bei dir mit dem Ochsenziemer nicht klatsch! klatsch! gehe
    (Georges, Lateinisch-deutsches Handwörterbuch s. v. cottabus, Bd. 1, 1728)
cum     
  1. mit, zusammen mit, gegen (Ablativus sociativus)
    una cum - zusammen mit
    secum habere - bei sich haben
    secum reputare - bei sich überlegen
    cum aliquo pugnare - gegen jemand kämpfen
  2. unter, begleitet von, nicht ohne (Ablativus modi)
    multis cum lacrimis - unter Tränen
    cum clamore - nicht ohne Lärm
  3. zugleich mit, gleich nach (zeitl.)
    exit cum prima luce - unmittelbar mit Tagesanbruch rückt er aus
  4. nur unter der Bedingung, nur mit (Bedingung/Nebenumstand))
    cum eo, quod - nur unter der Bedingung, dass
    cum primis - vornehmlich; besonders
cūrāre, cūrō, cūrāvī, cūrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sorgen, sorgen für, dafür sorgen dass, sich kümmern, sich kümmern um (b. Akk., poet. b. Dat. od. de b. Abl.)
    non iam Cythereia curat - sie kümmert sich nicht mehr um die Küsten von Cythera
    alia cura - kümmere dich um andere Dinge!
    non curo divitias - ich kümmere mich nicht um Reichtum
    nil curassis - sei unbesorgt (Pla)
  2. kurieren, pflegen, heilen, warten, erquicken, behandeln
    corpus curare - sich stärken
  3. besorgen, gestalten
  4. befehligen, verwalten
  5. lassen, veranlassen (b. nd-Form)
    pontem faciendum curare - eine Brücke schlagen lassen
dēbēre, dēbeō, dēbuī, dēbitum (Verb, e-Konj.)      
  1. schulden, verpflichtet sein, müssen, sollen (b. Akk. / Inf.)
    non debere - nicht müssen; nicht dürfen
    omnia debentur vobis - alles ist euch verfallen
    quid tibi debetur? - was hast du zu suchen?
  2. verdanken, dankbar sein
  3. geweiht sein, bestimmt sein
  4. gebühren, bestimmt sein (Pass.)
  5. Schulden haben (Martial)
dēdecēre, dēdecet, dēdecuit, - (Verb, e-Konj.)      
  1. verunstalten
  2. sich nicht schicken
    dedecet - es ziemt sich nicht; es schickt sich nicht
dēesse, dēsum, dēfuī, dēfutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. fehlen, abwesend sein, nicht da sein, mangeln
  2. im Stich lassen, nicht helfen
    rei publicae non deesse - dem Staat seine Dienste nicht verweigern
  3. vernachlässigen, versäumen
dēficiēns dēficientis ()      
  1. abnehmend, nicht ausreichend, unvollständig
dēfierī, dēfiō, dēfactus sum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. dahinschwinden, ausgehen, aufhören, abnehmen (Pass. zu deficere)
  2. fehlen, mangeln
  3. nicht ausreichen, zu kurz sein
dēiuvāre, dēiūvō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. nicht mehr unterstützen, nicht helfen (Plaut.)
dēlīrāre, dēlīrō, dēlīrāvī, dēlīrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. nicht bei Verstand sein
  2. verrückt sein, wahnsinnig sein, irrsinnig sein
  3. wahnwitzig sein
dementīre, dementiō, -, - (Verb, i-Konj.)      
  1. verrückt sein, nicht ganz von Sinnen sein (Lukr.)
dēnegāre, dēnegō, dēnegāvī, dēnegātum (Verb, a-Konj.)      
  1. abschlagen, ableugnen, ablehnen
  2. verweigern, leugnen
  3. versagen, entschieden erklären dass nicht
dēprecārī, dēprecor, dēprecātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. durch Bitten abzuwenden versuchen, abwehren
  2. um Gnade bitten, anflehen, erbitten
    mortem non deprecor - ich bitte nicht um mein Leben
  3. verwünschen, verfluchen
  4. ablehnen
  5. verbitten
dēpudēscere, dēpudēscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. alle Scham ablegen, nicht mehr erröten (Apul. met. 10,29)
dēsistere, dēsistō, dēstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. abstehen, ablassen von, unterlassen, aufgeben
    conatu desistere - von dem Versuch ablassen; nicht weiter versuchen
    consilio desistere - einen Plan aufgeben
  2. aufhören, aufhören mit
dēspērāre, dēspērō, dēspērāvī, dēspērātum (Verb, a-Konj.)      
  1. die Hoffnung aufgeben, die Hoffnung verlieren
    desperare de salute - die Hoffnung verlieren; verzweifeln
    desperare salutem - die Hoffnung verlieren; verzweifeln
    reliqua fuga desperata - sie gaben die Hoffnung auf weitere Flucht auf und ...
  2. verzweifeln, verzweifeln an
    nolite desperare! - verzweifelt nicht!
    desperatis rebus - in verzweifelter Lage
dēsuētus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ungewohnt
    arma desueta - die nicht mehr gewohnten Waffen
dīcere, dīcō, dīxī, dictum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sagen, reden, sprechen, behaupten
    salutem dicere - grüßen
    male dicere - jemanden schmähen
    ut paucis dicam - um es kurz zu sagen
    diceres - man hätte sagen können
    dicendi magister - Lehrer der Redekunst
    quod vobis non dixerim - was ich euch nicht sagen sollte
    dic - Imp. Sing.
    diceres - man hätte sagen können
    ut ita dicam - sozusagen
    ut prope dixerim - fast möchte ich sagen
  2. nennen, benennen
  3. singen, dichten, verkünden, preisen (Ov. Met. I,1)
  4. ernennen, bestimmen, festsetzen
    dictatorem aliquem dicere (b. dopp. Akk.) - einen zum Diktator ernennen
    diem dicere - einen Termin ansetzen
  5. versichern
  6. anzeigen, verteidigen
    causam dicere - eine Sache vertreten, eine Sache verteidigen; sich verantworten
  7. man sagt dass, er, sie, es soll, sie sollen (Pass.: b. NcI)
    dicitur b. NcI - er, sie, es soll; man sagt dass
    dicuntur b. NcI - sie sollen; man sagt dass
    dives esse dicitur - er soll reich sein
difficilis difficile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. schwer, schwierig
    non ita difficile - nicht allzu schwer; verhältnismäßig leicht
  2. ungünstig
dīgnārī, dīgnor, dīgnātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. würdigen, für würdig halten
  2. für wert halten, nicht unter seiner Würde halten
  3. sich entschließen, wollen
  4. erlauben
discernere, discernō, discrēvī, discrētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. absondern, trennen
    discretus ac diversus - abgesondert und verstreut
  2. ein Gewebe durchwirken
    tenui telas discreverat auro - ein Gewand, das sie mit feinen Fäden aus Gold durchwirkt hatte
  3. entscheiden, unterscheiden, beurteilen
    haud facile discerneres - man hätte nicht leicht entscheiden können
discondūcere, discondūcit, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. nicht zuträglich sein, schaden (Plaut.: unpers.)
discordābilis discordābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht übereinstimmend (Plaut. Capt.)
discrepāre, discrepō, discrepāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. nicht übereinstimmen, uneinig sein, im Widerspruch stehen
  2. in der wissenschaftlichen Ansicht auseinandergehen, abweichen
  3. es steht nicht fest, man streitet (unpers.)
discrepitāre, discrepitō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. gar nicht übereinstimmen, gänzlich im Widerspruch stehen
dispicere, dispiciō, dispexī, dispectum (Verb., Mischkl.)      
  1. die Augen öffnen, den Blick heben zu, nach allen Richtungen über etwas hinblicken, umherspähen
  2. deutlich sehen, wahrnehmen, sehen, erkennen
    neque auras dispiciunt - und sie können das Himmelslicht nicht wahrnehmen
  3. erwägen, bedenken
displicēre, displiceō, displicuī, displicitum (Verb, e-Konj.)      
  1. missfallen, nicht behagen, unzufrieden sein
dissentāneus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht übereinstimmend
dissentīre, dissentiō, dissēnsī, dissēnsum (Verb, i-Konj.)      
  1. jemandem nicht beistimmen, widersprechen, in Widerspruch stehen, abweichen
  2. uneins sein, streiten
    dissentire ab aliquo - anderer Meinung sein als jemand
    dissentire de re publica ab aliquo - anderer politischer Meinung sein als jemand
dissidēre, dissideō, dissēdī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. auseinander sitzen, getrennt sein
  2. nicht übereinstimmen, uneinig sein, sich nicht vertragen
  3. in Widerspruch stehen, in Feindschaft leben
dissimilis dissimile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. ungleich, unähnlich
    sui dissimilem esse - seinem Charakter nicht treu bleiben
dissimulāre, dissimulō, dissimulāvī, dissimulātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verheimlichen, verhehlen, verleugnen
    nihil dissimulare - kein Blatt vor den Mund nehmen
  2. heucheln, sich verstellen, sich stellen als ob nicht, verbergen, für sich behalten
    nihil non sentiebat, permulta dissimulabat (Erasm. Ad.) - er merkte alles, behielt sehr viel für sich
  3. übersehen, nicht beachten
dissonāre, dissonō, dissonuī, dissonitum (Verb, a-Konj.)      
  1. unharmonisch klingen, nicht übereinstimmen, abweichen
dissonus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht übereinstimmend, einander widersprechend, unharmonisch, verworren
  2. abweichend, verschieden
dissors dissortis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. nicht gemeinsam mit, fremd
dubitāre, dubitō, dubitāvī, dubitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zweifeln, bezweifeln, ungewiss sein, unschlüssig sein
    non dubito, quin - ich zweifle nicht dass; ich trage keine Bedenken zu
    dubitatum es - man war im Ungewissen
  2. schwanken, zögern, zaudern (b. Inf.)
    dubito venire - ich zögere zu kommen
    nihil dubitans - = nihil timens
  3. erwägen, nachdenken über
dum     
  1. während, solange, solange als (mst. b. Ind.: temporal)
  2. solange bis, bis (b. Ind. od. Konj.: temp. od. final)
  3. wenn nur, wofern nur (b. Konj.: kondit./begehrend)
    dum ne - wenn nur nicht
  4. wenn nur (dum modo; auch als Tmesis: b.Konj.)
  5. = cum (MA)
    dum ... dum - sive ... sive
dum     
  1. für jetzt, nun (- angeh.)
    ades dum - bleib für jetzt da
    agedum (agitedum) - wohlan denn!
    primumdum omnium - zuallererst nun
  2. doch noch, doch, noch (nach Imp.)
    tacedum! - schweige doch!
    nullusdum nulladum nullumdum - noch keiner usw.
    neque dum satis - noch nicht genug
  3. wie, wieso
    qui dum? - wieso?
  4. bloß, lediglich, freilich nur, natürlich, insofern (dum taxat = dumtaxat)
dumtāxat     
  1. genau genommen, nicht mehr und nicht weniger (Adv.)
  2. wenigstens, sofern nur, freilich nur, wenn auch nur (Sj.)
  3. nur, lediglich, bloß
  4. natürlich, selbstverständlich, freilich
  5. höchstens, lediglich
  6. insofern, inwiefern
  7. nämlich, und zwar
dūrāre, dūrō, dūrāvī, dūrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. härten, hartmachen, verhärten, abhärten
  2. hart werden
  3. dauern, ausdauern, währen, aushalten, ertragen
    parum durare - zu kurze Zeit andauern; nicht lange reichen
  4. austrocknen, dörren, rösten
  5. unheilbar werden
egēre, egeō, eguī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. nicht haben, entbehren, verlangen
  2. brauchen, nötig haben, benötigen, bedürfen
    auxilio egere - der Hilfe bedürfen
    victu egere - Nahrung brauchen
  3. Mangel haben, Not leiden
    nihilo egere - nichts nötig haben
  4. frei sein von
ēierāre, ēierō, eīerāvī, ēierātum (Verb, a-Konj.)      
  1. abschwören, sich eidlich lossagen ( = eiurare)
  2. ablehnen, verwerfen
  3. verleugnen, nicht anerkennen
equidem     
  1. allerdings, in der Tat, freilich
  2. ich allerdings, ich jedenfalls, ich meinerseits, ich freilich
    nec equidem (scio quid) me (faciam) - und ich weiß auch nicht was ich tun soll
et     
  1. (a) und, auch, und auch, und so auch, (b) und ferner, und zugleich, (c) auch dann, (d) selbst (Kj : Anknüpfung , Ergänzung)
    et ... et - sowohl ... als auch
    et ... et ... et - erstens ... zweitens ... drittens
    et al. (= et alii) - und andere
    et etiam - auch noch
    et quoque - auch noch
    nec non et - und auch
    et ... nec - einerseits ... andererseits nicht
    nec ... et - nicht nur nicht ... sondern
  2. und zwar, und sogar, und noch dazu, nämlich, das heißt (erklärend)
    et is - und zwar
    et maxime - und zwar besonders
    et quidem - namentlich
  3. und wirklich, und in der Tat, und tatsächlich (bestätigend / verstärkend: = et vero)
  4. und so, und daher (konsekutiv)
  5. sondern, aber, noch, oder (nach Vern .: = sed od. fortführend = vel/aut)
  6. wie, als (bei Ausdr. der Gleichh. od. Gegens .: idem, par, similis, aeque, alius)
  7. und doch, dennoch ( = sed / tamen / attamen)
  8. nun aber (im Syllogismus )
  9. auch, sogar (Adverb)
etsī     
  1. auch wenn, wenn auch
    etsi deus non daretur - auch wenn es Gott nicht gäbe
  2. obgleich, obwohl
  3. jedoch, doch
exagitāre, exagitō, exagitāvī, exagitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. aufscheuchen, aufjagen, aufhetzen, umhertreiben
  2. beunruhigen, nicht ruhen lassen, quälen, verfolgen
  3. tadeln, verspotten
  4. aufregen, erregen
  5. eifrig erörtern
expers expertis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. ohne Anteil, frei von (b. Gen.)
    consilii expers - nicht in den Plan eingeweiht
    omnis expers curae - frei von jeder Sorge
    rationis expers - ohne Vernunft
    expers sepulchri - über das Grab hinaus
extrāneus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. äußerer, auswärtig
  2. fremd, nicht dazugehörig
  3. äußerlich, entfremdet
facere, faciō, fēcī, factum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. machen, tun, handeln, herstellen, errichten lassen
    fac venire - lass herbeikommen
    bonum facere (Petr.) - sich etwas gut bekommen lassen
    fidem facere - Sicherheit geben, freies Geleit geben
    foedus facere - einen Vertrag schließen
    impetum facere - einen Angriff machen
    iter facere - einen Weg zurücklegen, eine Reise machen
    ludos facere - Spiele anstellen
    mentionem facere - Erwähnung tun
    nomen facere - einen Namen verleihen
    pacem facere - Frieden schließen
    pili facere (Petr.) - sich einen Deut kümmern um
    pontem in flumine facere - eine Brücke über den Fluss schlagen
    potestatem facere - Gelegenheit geben
    sacrum facere - opfern
    sacrificium facere - ein Opfer bringen
    societatem facere - ein Bündnis schließen
    suum facere (Petr. Sat. 77) - sibi devotum facere
    verba facere - sprechen; Gespräche führen; reden über
    vim facere - Gewalt antun
    facile est factu - es ist leicht zu tun
    huius non faciam - darauf werde ich nicht soviel geben
    nihil reliqui facere - nichts übrig lassen
    nihil reliqui facere - nichts unterlassen
    quid facerem? - was hätte ich tun sollen?
    quid faciam? - was soll ich tun?
    fac (ut) sciam - lass mich wissen
    fac (ut) venias - sieh zu, dass du kommst
    ad se facere (Petr.) - an sich bringen
    facere se ad ... (Petr.) - sich irgendwohin begeben
    tu facito sis memor - bleibe du meiner eingedenk
    bene facere, quod - gut daran tun, dass
  2. leisten, aufwenden
    sumptus facere - Ausgaben tätigen, ausgeben
  3. schätzen, wert halten (b. Gen. Pretii)
    magni facere - hochschätzen
    parvi facere - gering schätzen
    tanti facere - so hoch schätzen, so viel wert sein
    tanti facio ( + Akk.) - etwas ist mir soviel wert
  4. machen zu (b. dopp. Akk.)
    Alcumenam uxorem fecit suam - er machte Alkmene zu seiner Frau
  5. bewirken, verursachen, veranlassen
    incendium facere - einen Brand verursachen
    male facere - zaubern
  6. hervorbringen, erschaffen, erzeugen
    et fecit Deus firmamentum (Gen. I,7) - und Gott schuf das Firmament
  7. vorbringen, Anklage erheben
    reum facere - anklagen
  8. den Fall setzen (fac, ut)
  9. veranstalten, abhalten (KL: Gottesdienst, Predigt)
fallere, fallō, fefellī, dēceptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. betrügen, täuschen
    fidem fallere - sein Wort brechen; die Treue brechen
    ille me fallit - jener täuscht mich
    spes me fallit - ich täusche mich in der Hoffnung
    nisi me fallit animus - wenn ich mich nicht täusche
    nisi omnia me fallunt - ich müsste mich sehr irren
    non me fallit - es entgeht mir nicht
    quem fallit - wem entgeht, dass; wer weiß nicht, dass
  2. unbemerkt bleiben
    fallit me + AcI - es entgeht mir, dass; es bleibt mir verborgen, dass
  3. sich hinwegtäuschen über, sich irren (passiv.: falli)
  4. unterdrücken
fārī, for, fātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sprechen, nennen, sagen
    fando - durch Erzählen; durch Hörensagen; durch die Sage
    fando enumerare - mit Worten aufzählen
    haud mollia fatu - was zu sagen nicht leicht fällt
  2. weissagen, verkünden
fascia fasciae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Binde, Band, Gürtel
    non es nostrae fasciae - du bist nicht von unserem Schlag
  2. Büstenhalter
  3. Kopfbinde, Diadem
  4. Windel (Plaut.)
  5. Bußgürtel, Fessel (KL)
fastīdīre, fastīdiō, fastīdiī/fastīdīvī, fastīdītum (Verb, i-Konj.)      
  1. Ekel empfinden, Widerwillen empfinden
  2. nicht mögen, sich ekeln
  3. ablehnen, verschmähen, verachten
  4. zurückweisen
fatīgāre, fatīgō, fatīgāvī, fatīgātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ermüden, müde machen, in Atem halten, abhetzen
  2. quälen, plagen, heimsuchen
    prece Vestam fatigare - die Vesta mit Bitten bestürmen
  3. erschöpfen, nicht zur Ruhe kommen lassen, in Atem halten
    noctem fatigare - die Nacht schlaflos zubringen
  4. bestürmen, zu erweichen suchen
fervēre, ferveō, ferbuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sieden, kochen
    sociorum olla male fervet (jüd. Sprichw. b. Petr.) - auf Partner kann man sich nicht verlassen
  2. brausen, branden, aufwallen
  3. heiß sein, glühen, heiß sein, glühen, erglühen, glänzen
  4. wüten, brausen, toben
  5. wogen, hin und her wogen, wimmeln von
  6. andächtig sein, voll Inbrunst sein (KL)
fingere, fingō, fīnxī, fictum (Verb, kons. Konj.)      
  1. kneten, formen, bilden, darstellen
  2. streicheln, sanft berühren
  3. denken, sich ausdenken, vorstellen, sich vorstellen dass (fingere + AcI)
    ne finge - bilde dir nicht ein!
  4. gestalten, erdichten
    fingere aliquid - etwas annehmen, sich etwas vorstellen
  5. lügen, erlügen, vorgeben
  6. sich stellen als ob (refl.: se fingere)
flēre, fleō, flēvī, flētum (Verb, e-Konj.)      
  1. weinen, beweinen, beklagen
    noli flere! - weine nicht!
  2. weinend bitten
foedus foederis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Vertrag, Friedensvertrag, Bündnis, Bund
    foedus pacificum - Friedensbund
    foedus publicum - Staatsbündnis
    icto foedere - nach geschlossenem Vertrag
    foedus facere - ein Bündnis schließen; einen Friedensvertrag schließen
    foedus ferire - ein Bündnis schließen
    foedus frangere - ein Bündnis brechen
    foedus icere - ein Bündnis schließen
    foedus rumpere - ein Bündnis brechen
  2. Übereinkommen, Abmachung, Bundesvertrag
    foedere certo - nach bestimmter Abmachung
    non aequo foedere amantes - unglücklich Liebende (wo Liebe u. Gegenliebe nicht gleich sind)
  3. Verbindung, Liebesbund, Ehebündnis
  4. Gesetz, Satzung
fugere, fugiō, fūgī, fugitūrus (Verb., Mischkl.)      
  1. fliehen, entkommen, meiden (b. Akk.)
    fuge quaerere - frage nicht
    laboris fugiens - arbeitsscheu
    mortem fugere - dem Tod entrinnen
    mortem fugio - ich entgehe dem Tod
    periculum fugere - vor der Gefahr fliehen, die Gefahr meiden
    ad portum fugere - zum Hafen fliehen
  2. es entgeht (unpers. + Akk.)
    fugit - es entgeht, es bleibt verborgen
    fugit me - es entgeht mir, ich weiß nicht
    quem fugit? - wer weiß nicht?
  3. dazwischen fliehen (inter ... fugere: als Tmesis b. Lukr.)
grandis grande (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. groß, großartig, gewaltig, bedeutend, wichtig
  2. alt
    tam grandis - in solchen Jahren
    natu grandior - nicht mehr jung
gravāre, gravō, gravāvī, gravātum (Verb, a-Konj.)      
  1. belasten, bedrücken, beschweren
    nec me labor iste gravabit - und diese Last wird mir nicht schwer fallen
gravātē     
  1. ungern, missmutig (haud gravate: Liv. XXI,24,5)
    haud / non gravate - ohne viel Umstände, nicht ungern
hauddum     
  1. noch nicht, nicht einmal noch
haudquāquam     
  1. keineswegs, durchaus nicht
iam     
  1. schon, bereits
    iam diu - schon lange; schon längst
    iam pridem - schon lange; schon längst
    iam dudum - schon lange
  2. nun, nunmehr, jetzt
    iam vero - ferner nun
  3. gleich, sogleich, bald, alsbald, augenblicklich
  4. nun, ferner, weiter (weiterführend)
  5. vollends, sogar, wirklich (steigernd)
  6. noch (nach Vern.)
    nec iam arma nec vires suppetunt - weder sind noch genügend Waffen vorhanden noch reichen die Kräfte aus
  7. Wendungen:
    non iam - nicht mehr
    iam ... iam - bald ... bald
    iam olim - schon längst
    vix iam - kaum noch
    iamiam - sofort; im nächsten Augenblick
idiōta, m (gr. Fdw.) (Substantiv)      
  1. unwissender Mensch, ungebildeter Mensch, Idiot
  2. nicht im Christentum Bewanderter, Neubekehrter (KL)
īgnōbilis īgnōbile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht adelig, nicht vornehm, von niederer Abkunft
  2. unbekannt
īgnōrāre, īgnōrō, īgnōrāvī, īgnōrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. nicht kennen, nicht wissen
    non ignorare - genau wissen; genau kennen; wohl wissen; gut kennen
    nemo ignorat - jeder weiß
  2. unkundig sein
illaudābilis illaudābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. unlöblich, nicht nennenswert
illocābilis illocābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht an den Mann zu bringen, nicht zu verkaufen
illūtilis illūtile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht abwaschbar (Plaut.)
immemor immemoris (Adjektiv)      
  1. nicht denkend an, ohne an … zu denken (b. Gen.)
    beneficiorum immemorem esse - undankbar sein
    sepulcri
immemorābilis immemorābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht erwähnenswert, unaussprechlich
  2. unermesslich
  3. schweigsam
immemorātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht erwähnt, nicht erzählt
immō     
  1. im Gegenteil, nein im Gegenteil , keineswegs (verneinend berichtigend)
    immo (vero: verstärkend) - nein vielmehr; nein im Gegenteil
  2. aber ja, ja gewiss, ja sogar, freilich, allerdings, vielmehr, ja vielmehr (seltener als steigernd bejahend)
    immo optime - das ist ja großartig!
    immo age et a prima dic- (das alles genügt nicht) lieber (berichte) ganz von Anfang etc.
impācātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht friedlich, unruhig
impaenitendus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht zu bereuen (Apul. met. 11,28)
impaenitēns impaenitentis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. nicht bereuend, unbußfertig (= impoenitens: KL)
impār imparis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. ungleich, ungerade
  2. nicht gewachsen, nicht ebenbürtig
  3. schief sitzend (Hor.: toga)
impatiēns impatientis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. unfähig zu ertragen, nicht gewachsen
    viae impatiens - dem Wege nicht gewachsen
  2. ungeduldig
impedīre, impediō, impedīvī, impedītum (Verb, i-Konj.)      
  1. verhindern, hindern, behindern
    impedire, ne - verhindern, dass
    impedire quominus - verhindern dass
    impeditis manibus - da die Hände nicht frei waren
    omnibus impeditis - da alle daran gehindert waren
  2. festhalten, hemmen
    impedire frenis - zäumen
  3. umwinden, umflechten, schmücken
  4. verwickeln, verwirren
impendēre, impendeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. drohend darüber hängen, hängen über, schweben
  2. bevorstehen, nahe sein, drohen
    impendentibus tempestatibus non cedere - den drohenden Stürmen nicht ausweichen
impercussus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht angestoßen, geräuschlos
imperditus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht vernichtet, noch verschont
imperpetuus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht beständig
impos impotis (Adjektiv)      
  1. nicht Herr, nicht in der Gewalt habend (b. Gen.: impos animi Plaut. Trin. 131)
  2. ohne
impotēns impotentis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. nicht mächtig, machtlos, schwach, ohnmächtig
    impotens animi - seiner selbst nicht mächtig
  2. zügellos, unbändig
  3. unbeherrscht, leidenschaftlich
    impotens sui - unbeherrscht; maßlos
improbāre, improbō, improbāvī, improbātum (Verb, a-Konj.)      
  1. missbilligen, nicht billigen, verwerfen, tadeln
imprōcērus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht schlank, unansehnlich, kleinwüchsig
imprōdictus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht verschoben
imprōmptus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht bei der Hand, nicht rasch, nicht mehr so ganz rüstig
imprōpūgnātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht verteidigt
impūbēs impūberis, (Subst., kons. Dekl.)      
  1. noch nicht mannbar, jugendlich, keusch
impūbis impūbe (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. unerwachsen, unmündig
  2. unverheiratet, ledig
  3. nicht reif, keusch
  4. Jungen, Knaben (Pl.)
inaccēnsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht angezündet, unangezündet (Sil. 1,96)
inadūstus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht angebrannt, nicht versengt
inassuētus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ungewohnt, nicht an etwas gewöhnt, ungewöhnlich
incaeduus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ungehauen, nicht abgeholzt
inceleber incelebris incelebre (Adj., 3. Dekl., 3-endig)      
  1. unbekannt, unberühmt
  2. unveröffentlicht, nicht erwähnt
incēnātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. der noch nicht gegessen hat, ohne Abendessen
  2. hungrig
incēnsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. entbrannt, heiß, feurig, geröstet (zu incendere)
  2. vom Zensor nicht geschätzt, ungeschätzt (zu: in-censere)
incertus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ungewiss, unsicher, unbestimmt
    incerta sagitta - ein unsicher treffender Pfeil
    incertum esse - unschlüssig sein
    incertum (erat) - es war nicht erkennbar
    incertum est, an - es ist ungewiss ob vielleicht
    incertum ferri - in Ungewissheit gehalten werden
    in incerto esse - unsicher sein
    per incertam lunam - bei vagem Mondschein
  2. zweifelhaft, schwankend, unschlüssig, unklar
incircumcīsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht beschnitten, heidnisch
incohibilis incohibile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht zusammenzuhalten, nicht zu hemmen
incommendātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht empfohlen, preisgegeben
incommūnicābilis incommūnicābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht mitteilbar (KL)
incompetēns incompetentis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. nicht geeignet, nicht zuständig, unpassend, unziemlich (KL)
  2. unerlaubt (KL)
incomplexus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht verworren, nicht komplex
incompossībilis incompossībile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht zusammen möglich, unvereinbar
incondemnatus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht verurteilt (Cato)
incōnfūsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht verwirrt, nicht außer Fassung
incongruēns incongruentis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. ungereimt, unpassend, nicht übereinstimmend, inkongruent
incongruus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht übereinstimmend, unschicklich, unpassend
incōnīvēns incōnīventis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. die Augen nicht schließend, die Augen immer offen (Gell., Ammian.)
incontinēns incontinentis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. nicht enthaltsam, unmäßig
  2. eigennützig, lüstern
  3. frech
inconveniēns inconvenientis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. nicht übereinstimmend, unähnlich
  2. unpassend
  3. unschicklich, ungehörig
increātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht geschaffen (KL)
incruentātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. unblutig, nicht mit Blut befleckt
indēbitus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht gebührend, unverdient
indecēre, indeceō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. übel anstehen (b. Akk.)
    iuvenes non indecent - jungen Leuten steht nicht übel an
indēiectus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht herabgestürzt, nicht niedergerissen
indēses indēsidis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. nicht unträge, nicht untüchtig
indīcēns indīcentis (Adjektiv)      
  1. nicht sagend (Ter.)
    me indicente - ohne meine Aufforderung
indifferēns indifferentis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. sich nicht unterscheidend, ohne Unterschied, gleichgültig
  2. weder gut noch böse
indīgnandus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. worüber man unwillig werden muss, nicht verdienend
indīgnārī, indīgnor, indīgnātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. unwillig sein
  2. sich empören, empört sein, sich entrüsten, entrüstet sein
    non indignandus lecto - worüber sich das Lager nicht zu entrüsten brauchte
  3. sich ärgern, sich ärgern über
  4. sich sträuben gegen
indīgnus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. unwürdig, nicht verdienend
    (crura) indigna laedi - die es nicht verdienen verletzt zu werden
  2. unschuldig
  3. unangemessen, ungehörig
  4. schmachvoll, schändlich, empörend
indīreptus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ungeplündert, nicht geplündert
indiscrētus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. unzertrennlich
  2. liederlich, rücksichtslos
  3. nicht unterscheidbar, ohne Unterschied
indisertus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht beredt, nicht redegewandt, ohne viele Worte
inēditus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. noch nicht herausgegeben, unveröffentlicht (KL)
inēlabōrātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht ausgearbeitet
  2. nicht studiert
inēnatābilis inēnatābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht entschwimmbar (Tert. idol.)
inēnōdābilis inēnōdābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht entwirrbar
  2. unerklärbar, unerklärlich
  3. verworren
inēnōrmis inēnōrme (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht übermäßig groß
inerrābilis inerrābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. stetig, nicht irrend
inerrāns inerrantis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. nicht umherirrend, feststehend
inexcītus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht erregt, ruhig, friedlich
īnfitiārī, īnfitior, īnfitiātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. in Abrede stellen, bestreiten
  2. leugnen, ableugnen, nicht anerkennen
  3. verweigern
īnfrequēns īnfrequentis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. nicht häufig, nicht zahlreich, in geringer Anzahl
  2. nicht zahlreich bewohnt, selten
innābilis innābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. undurchschwimmbar, nicht flüssig
innāvigābilis innāvigābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht schiffbar
inoblītus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht vergessend, eingedenk
inobrūtus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. unverschüttet, nicht verschlungen
inocciduus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht untergehend, nicht schließend (Lucan.)
inops inopis (Adjektiv)      
  1. mittellos, arm, dürftig (als Subst. im Abl.: inope)
  2. hilflos, machtlos
    animi inops - völlig von Sinnen
    consilii inops - ratlos
    mentis inops - seiner Sinne nicht mächtig
inoptābilis inoptābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht wünschenswert, unangenehm (Apul. met. 9,12)
inōrātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht vorgetragen
    re inorata - ohne die Sache vorgetragen zu haben
īnscrīptus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ungeschrieben, nicht aufgeschrieben
  2. unversteuert
īnsiccātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht getrocknet, nicht trocken (Stat. Theb.)
īnsipere, īnsipiō, -, - (Verb., Mischkl.)      
  1. faseln, nicht recht bei Verstand sein
īnsociābilis īnsociābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. unvereinbar, unverträglich, nicht umgänglich
īnspērāns īnspērantis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. nicht hoffend, wider Erwarten
īnstābilis īnstābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht feststehend, unsicher
    instabilis tellus - unsicherer Boden
  2. unstet, schwankend, unbeständig
    instantem esse - keine Ruhe haben
īnsuāvis īnsuāve (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht süß, nicht lieblich, reizlos, unangenehm
īnsuētus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ungewohnt, ungewöhnlich, nicht gewöhnt
  2. ungeübt
interrogāre, interrogō, interrogāvī, interrogātum (Verb, a-Konj.)      
  1. fragen, befragen
    interrogare, nonne - fragen, ob nicht
  2. verhören, anklagen
  3. einen Schluss ziehen
  4. belehren (KL: Jo.16,31)
intractābilis intractābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. schwer zu behandeln, nicht zu überwinden
  2. unbändig, wild
intractātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. unberührt, unbehandelt
  2. unausgeführt, unversucht
  3. nicht zugeritten
intrītus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ungeschwächt, nicht ermüdet
invectīcius a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. eingeführt, importiert
  2. oberflächlich, nicht herzlich
invīsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. noch nicht gesehen, noch nie gesehen
involūcris involūcre (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht fliegend, nicht flügge (= involucer)
irredux irreducis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. nicht zurückführend (Lucan.)
irrefutābilis irrefutābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. was nicht zu widerlegen ist, unwiderleglich (Erasm.)
irregressibilis irregressibile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. nicht rückgängig
irreparābilis irreparābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. unersetzlich, nicht wiederherstellbar
irrepercussus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht zurückgeschlagen, unwiderlegt (Tert. Apol.)
irrequiētus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. unruhig, nicht beigelegt
irrespīrābilis irrespīrābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. wo man nicht atmen kann (Tert. idol.)
irretortus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht zurückgedreht, zugekehrt, hingewendet
irrevocātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht wieder aufgefordert
  2. unwiederbringlich, unwiderruflich, unerbittlich
is ea id (Pronomen)      
  1. dieser, diese, dieses (Demonstrativ-Pron.)
    id temporis - zu dieser Zeit
    eo ipso - von selbst; ohne weiteres; aus sich
    eo maior - umso größer; desto größer
  2. der, die, das
    id, quod - das, was
    ea, quae - das, was
    id est - das heißt
    ea iniuria est - das ist Unrecht
  3. derjenige, diejenige, dasjenige
    is, qui - derjenige der; so beschaffen dass er (sie usw.)
    ii, qui - diejenigen welche
  4. er, sie, es, jener, jene, jenes (Pers.-Pron. 3. P./ im Gen. oft als Possessiv-Pr.)
    uxor eius dixit se lavari velle - seine (dessen) Gattin sagte, dass sie ein Bad nehmen wolle
    imperio eius libenter obsequebantur - dessen Befehl gehorchten sie gerne
    eorum bona diripere - ihre (deren) Güter plündern
    populus eorum nomina scit - das Volk kennt ihre (deren) Namen
    nemo eorum (Gen. part.) - niemand von ihnen
    earum nutrix - deren Amme; die Amme jener
  5. ein solcher, ein derartiger, so beschaffen, von der Art dass (is = talis + Konsekutivs. im Konj.)
    nisi estis ii, qui necari malint ... - wenn ihr nicht solche seid (von solcher Art seid), die lieber getötet werden wollen ...
  6. sein, ihr, dessen, deren (eius)
  7. deren (eorum/earum)
ita     
  1. so, auf diese Weise, derart
    non ita - nicht eben, nicht sonderlich
    ita ... ut - so wahr ... wie
    itane est? - ist es so? also wirklich?
    ut ... ita - wie ... so; zwar ... aber
    quae cum ita sint - da dies so ist; unter diesen Umständen
    quid ita? - wieso? warum?
  2. ja, richtig
    ita - ja
    non est ita - nein
    ita est - ja, jawohl, allerdings, freilich
  3. also, folgendermaßen
laecasin (gr. Fdw.)     
  1. ich pfeife auf ..., ich schere mich nicht um ... (Petr.: sc. frigori)
    laecasin dicere - leck mich sagen
magis     
  1. mehr
    magis magisque - mehr und mehr
    magis adeo (Ter.) - noch mehr
    eo magis - um so mehr
    magis ... quam - mehr ... als
    non magis ... quam - nicht mehr ... als, ebenso wenig ... wie
    quo magis - umso mehr
    magis minusve - mehr oder weniger
  2. eher, in höherem Grad
    magis ignotus - unbekannter
mentīrī, mentior, mentītus sum (Verb, i-Konj.)      
  1. lügen, vorspiegeln, erdichten
  2. sein Wort nicht halten, täuschen
  3. sich täuschen, irren
  4. Ergebung heucheln, schmeicheln (KL)
metuere, metuō, metuī, metūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. fürchten, besorgt sein, befürchten
    hostes metuere - die Feinde fürchten
    libertati metuere - um die Freiheit besorgt sein
    metuo, ne veniat - ich fürchte, dass er kommt
    metuo, ut veniat - ich fürchte, dass er nicht kommt
  2. sich fürchten
meum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. das Meine
    non est meum - es ist nicht meine Art
    meum iuris - das rechtlich Meine
minimē     
  1. am wenigsten, sehr wenig
    quam minime - möglichst wenig
    minime saepe - ganz selten
  2. überhaupt nicht, keineswegs
mittere, mittō, mīsī, missum (Verb, kons. Konj.)      
  1. loslassen, werfen, schleudern
    mitte! - lass (mich) los!; schick (ihn) weg!,; lass (ihn) frei!
    mitte hanc de pectore curam - verbanne diese Sorge aus deinem Herzen
    in aquam mittere - ins Wasser werfen
  2. schicken, senden, ausstoßen, abzapfen
    auxilio mittere - zu Hilfe schicken
    dono mittere - als Geschenk schicken
    sibila mittere - ein Pfeifen ausstoßen
    mittere sanguinem - zur Ader lassen
  3. melden, schreiben
  4. abschicken, entlassen, ablassen
  5. gehen lassen, unterlassen
  6. bereiten, widmen
  7. aufgeben, sein lassen
    missum facere - sein lassen; nicht mehr daran denken
    missa facere - geschehen lassen
  8. lang wachsen lassen
  9. sich stürzen auf (refl.: se mittere in)
modicus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. mäßig, maßvoll, gemäßigt, mittelmäßig
    modica res publica - eine nicht besonders wohlhabende Gemeinde
  2. passend, angemessen
  3. klein, geringfügig, wenig
  4. besonnen, gelassen
  5. bescheiden, anspruchslos
  6. gesetzestreu
modo     
  1. nur, auch nur, doch nur, bloß
    non modo... sed etiam - nicht nur ... sondern auch
    non modo non ... sed ne ... quidem - nicht nur nicht ... sondern nicht einmal
  2. eben, eben erst, soeben, gerade, gerade jetzt, gerade eben, jüngst, vor kurzem
    modo abiit - eben ist er gegangen
    facti modo rami - die eben entstandenen Zweige
  3. sogleich, auf der Stelle, jetzt, nunmehr
  4. bald, alsbald, bald einmal, künftig, einmal, gleich nachher
    modo ... modo (interdum) - manchmal ... manchmal; bald ... bald
    modo ... nunc - bald... bald
    modo ... interdum - einmal ... dann wieder
    modo ... tum - erst ... dann; einmal ... dann
  5. überhaupt, vorausgesetzt dass (in Rel.-S.)
mora morae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Aufenthalt, Verzögerung, Aufschub
    nec mora - und unverzüglich; und ohne Verzug
    nulla mora interposita - ohne Verzögerung
    morae esse - aufhalten
    moram facere alicui - jemanden warten lassen
    moram moliri - aufzuhalten suchen
    non in mora sum - ich stehe zur Verfügung
    rumpe moras - säume nicht länger
    sine (ulla) mora - unverzüglich
  2. Pause, Rast
  3. Zeit, Zeitraum, Zwischenraum
    parva mora est - kurze Zeit vergeht
    longa mora est - es würde zu lang führen
  4. Hemmnis, Hindernis
mortālis mortāle (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. irdisch, sterblich, tötlich, Tod-
    nec mortale sonans - und nicht mehr menschlich klingend
    peccata mortalia - Todsünden
  2. Mensch, der Sterbliche (Subst.)
multus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. viel
    non multo ante - nicht lange vorher
    multi Lydia nominis (Hor. carm. 3,9,7) - (galt) der Name Lydia viel
  2. zahlreich, häufig
  3. groß, weit
    ad multam noctem - bis tief in die Nacht
    multo die - spät am Tage
    multa nocte - in tiefer Nacht
mūnus mūneris, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Aufgabe, Pflicht, Leistung
    munus suum praestare - seine Aufgabe erfüllen
    munus suum exsequi - seine Aufgabe erfüllen
    muneri suo deesse - seine Aufgabe nicht erfüllen
    munere suo fungi - seine Aufgabe erfüllen
    liber ab omni munere - frei von jeder Verpflichtung
  2. Dienst, Amt, Verwaltung
    muneri praeesse - ein Amt bekleiden
    muneri alicuius succedere - jemandem im Amt nachfolgen
    abrogare alicui munus - jemanden von seinem Amt absetzen
    abdicare aliquem munere - jemanden seines Amtes entheben
    munere fungi - ein Amt verwalten
  3. Gefälligkeit, Gunst (Dante Par. XIV 33)
  4. Geschenk, Weihegeschenk, Gabe, Spende, Schenkung
    aliquid muneri dare - etwas zum Geschenk geben
    munere perfecto - nachdem die Schenkung vollzogen
    Cereris sine munere - ohne Gabe der Ceres, d.h. ohne Nahrung
    munera mittere - Geschenke schicken
  5. Opfergabe, Opfer
  6. Festspiel, Schauspiel, Gladiatorenspiel
    munus gladiatorium - Gladiatorenspiel; Gladiatorenkampf
  7. Lösegeld
  8. Bestechungsgelder (Pl.; KL)
  9. Gnade, Eucharistie (KL)
mussitāre, mussitō, mussitāvī, mussitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in den Bart hineinbrummen, sich nicht merken lassen
  2. verschweigen, schweigend dulden
  3. widerspenstig sein
ne     
  1. unübersetzt , angeh., in dir. Frage; erw. Antw. 'ja', 'ja doch' od. 'nein'
    censen ( = censesne) - du glaubst doch nicht?
    venietisne? - werdet ihr kommen?
  2. ob, ob ... nicht , angeh., in indir. Frages.
    Croesus ex Solone quaesivit, nonne se beatum putaret - C. fragte S., ob er ihn nicht für glücklich halte
  3. ob ... oder , angeh., in Doppelfrage: -ne ... an
  4. ob ... oder , angeh., in indir. Doppelfrage: -ne ... necne
     
  1. ja, ja wirklich, fürwahr!, wahrlich, wahrhaftig, tatsächlich (versichernd, mst. am Satzanf., nur vor Pron. als Verst.)
    ne illi vehementer errant - ja wahrlich, jene irren sich gewaltig
    tune (Pla) - ja, du!
    fratrem ne desere (Verg.) - lass den Bruder nicht im Stich!
ne ... quidem     
  1. nicht einmal
    ne tu quidem - nicht einmal du
    ne vos quidem - nicht einmal ihr
    ne populus quidem - nicht einmal das Volk
nec     
  1. und nicht, auch nicht, aber nicht ( = neque)
    et ... nec - einerseits ... andererseits nicht
    nec est cur - es gibt keinen Grund dafür, dass
    nec iam - und schon nicht (mehr)
    nec minus - aber auch; nicht weniger auch
    nec ... nec - weder ... noch; einerseits nicht ... anderseits auch nicht
    nec nisi - nur wenn; und nur
    nec non - und...auch; nicht weniger auch
    nec non et - und auch; und ebenso
    nec ... que ... que - und (aber) weder ... noch
    nec quid nec quare - weder was noch warum; schwuppdiwupp
    nec quondam - und niemals später
    nec ... saltem - nicht einmal
    nec si - aber wenn nicht
    nec vero - fürwahr ... nicht
  2. nicht einmal
necdum     
  1. noch nicht, und noch nicht
    necdum etiam - noch immer nicht
necne     
  1. oder nicht
necnon     
  1. und gewiss auch, und in der Tat
    necnon et - und erst recht nicht, ebenfalls, auch
  2. und dazu, und ferner
nēcubī     
  1. damit nicht irgendwo
nēcunde     
  1. damit nicht irgendwoher
nēdum     
  1. geschweige denn
  2. noch viel weniger (nach Negation)
  3. noch viel mehr, umso mehr (nach Bekräftigung)
  4. nicht nur (= am Satzanf.; non solum)
  5. ich will nicht sagen, nicht bloß (am Satzanfang)
nefandus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht auszusprechend, unsäglich
  2. gottlos, ruchlos, verbrecherisch
nefās, n (Substantiv)      
  1. Unrecht
  2. Frevel, Sünde
    nefas dirum - schrecklicher Frevel
    per nefas - freventlich, zu Unrecht
  3. Scheusal (Meton.)
  4. nicht erlaubt, unerlaubt (adjekt.)
    nefas est - es ist nicht erlaubt
  5. unmöglich, unerreichbar (adjekt.)
negantinummius a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht bezahlen wollend (Apul. met. 10,21)
negāre, negō, negāvī, negātum (Verb, a-Konj.)      
  1. nein sagen, sagen dass nicht, verneinen
  2. bestreiten, leugnen, verleugnen
  3. ablehnen, versagen, verweigern, abschlagen
    non negare - zugestehen, gern zugeben
neglegere, neglegō, neglēxī, neglēctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. vernachlässigen, sich nicht kümmern um
  2. versäumen, unterlassen
  3. gering schätzen, nicht beachten, übersehen
  4. verachten
  5. ungestraft lassen
  6. ungestraft bleiben (Pass.)
nēquāquam     
  1. keineswegs, keinesfalls, auf keine Weise
  2. gar nicht, ganz und gar nichts
neque     
  1. und nicht, auch nicht, aber nicht (= et ne)
    neque enim - denn nicht
    neque ... aut... aut - und weder ... noch
    neque ... et - einerseits nicht ... anderseits aber, zwar nicht ... aber, nicht ... sondern sogar
    neque... neque - weder ... noch
    neque tamen - aber nicht, dennoch nicht, und trotzdem nicht
    neque quicquam - und nichts
    neque quisquam - und niemand
    neque unquam - und niemals
    neque vero - aber nicht
  2. nicht einmal
nequedum     
  1. und noch nicht (= necdum)
  2. auch noch nicht
nequīre, nequeō, nequiī/nequīvī, nequītum (Verb, Kompositum von ire)      
  1. nicht können
nequo     
  1. dass nicht irgendwohin
nescīre, nesciō, nescīvī/nesciī, - (Verb, i-Konj.)      
  1. nicht wissen, nicht kennen
    nescio, an - ich weiß nicht ob; vielleicht; möglicherweise
    nescio an non - schwerlich
    nescio, quando - irgendwann
    nescio quis - irgendein; irgendwelcher
    nescio quid - irgendetwas
    nescio quo modo - sonderbarerweise, irgendwie, unbegreiflich, leider
    nescio quo pacto - sonderbarerweise, irgendwie, unbegreiflich, leider
    nescio quos ... amores - irgendwelche Liebeshändel
  2. nicht können, nicht verstehen
    Latine nescit - er kann kein Latein; sie kann kein Latein
neu     
  1. und nicht, oder nicht, und dass nicht
    neu ... neu - damit weder...noch; dass weder...noch
    neu ... neve - damit weder...noch; dass weder...noch
    neve ... neu - damit weder...noch; dass weder...noch
neutiquam     
  1. in keinem Falle, keineswegs, gar nicht, durchaus nicht
nēve     
  1. und nicht, oder nicht (Kj.)
  2. oder dass nicht, damit nicht, und dass nicht (Sj.)
  3. noch (leitet das 2. Glied ein)
    neve ... neve - weder ... noch
    neve ... neve - damit weder ... noch, dass weder ... noch
    neve ... neu - damit weder ... noch, dass weder ... noch
    neu ... neve - damit weder ... noch, dass weder ... noch
nihil     
  1. in keiner Weise, keineswegs, aus keinem Grund
    non nihil - einigermaßen, ziemlich
    nihil prodesse - zu gar nichts nützlich sein
  2. gar nicht, überhaupt nicht
  3. umsonst, vergeblich
nihil, n (Substantiv)      
  1. nichts (substantiv.)
    nihil tibi feceris - tu dir nichts an!
    nihil amplius - nichts weiter
    nihil nisi - nichts wenn nicht, nichts außer, nur
    nihil vidi nisi milites - ich sah nur Soldaten
    nihil non - alles, alles nur mögliche
    non nihil - etwas, manches, einiges
    nihil est, quod - es gibt keinen Grund dafür, dass
    nihil honestum - nichts Ehrbares
    nihil minus - mitnichten
    nihil privati - nichts Privates, kein Privatbesitz
    nihil unquam - nie
    nihil unum - nichts einzelnes
    nihil negativum - absolutes Nichts, gar nichts
    nihil vini - kein Wein
    nohilo amplius - um nichts mehr
  2. ein Nichts, eine Null, etwas Bedeutungsloses
nimis     
  1. zu, allzu, zu sehr, allzusehr, allzu sehr
    non nimis - nicht sehr, nicht gerade, nicht sonderlich
    ne quid nimis! - nur keine Übertreibung!
  2. zu viel, allzu viel (b. Gen.)
    nimium libertatis - zu viel Freiheit
nisī     
  1. wenn nicht, es sei denn dass
    nisi forte - wenn nicht etwa; es sei denn dass
    quod nisi - wenn nun nicht
nīve     
  1. oder wenn nicht
nōlle, nōlō, nōluī, - (Verb, velle/nolle/malle)      
  1. nicht wollen
    noli me tangere! - rühr mich nicht an!
    (oder: ne me tetigeris! - rühr mich nicht an!)
  2. abgeneigt sein, ein Vorurteil haben
nōndum     
  1. noch nicht
nōnne     
  1. nicht?, etwa nicht?, denn nicht?, doch wohl?
  2. ob nicht?
  3. hoffentlich
nota -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Merkmal, Kennzeichen, Zeichen
    nota notae - das Merkmal eines Merkmals
  2. Anfangsbuchstabe, Schriftzeichen, Aufschrift, Etikett
  3. Brief, Schrift, Inschrift (Pl.)
  4. Brandmal, Mal
    nota domesticae turpitudinis - Brandmal familiärer Schande (Cic. Cat. I 15)
    verberum notae - Narben von Schlägen
  5. Rüge, Beschimpfung, Vermerk
    omnium notarum et damnis et ignominiis adficere - mit Bußen und dem Schimpf aller möglichen Rügen belegen
    non ad notam - nicht zur Herabsetzung
  6. gegebenes Zeichen, Wink
novitās novitātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. das Neue, Neuigkeit, Neuheit, Neuerung, neue Sache
    novitas vocum - Schlagwörter
  2. das Ungewöhnliche, Neuartigkeit, neue Erscheinung
    novitas odorque - ungewohnter Geruch
    novitas artis - neue Erfindung
  3. das kurze Bestehen
  4. nicht ererbter Adel
nullātenus     
  1. keineswegs, keinesfalls, durchaus nicht
num     
  1. denn?, etwa?, etwa gar?, vielleicht?, wohl? (Antw. direkt: 'nein')
    num dormis? - du schläfst doch wohl nicht?
    num negare audes? - wagst du es etwa zu leugnen?
    num ubi - wohl irgendwo (= numcubi)
  2. ob, ob nicht, ob etwa, ob etwa nicht, ob wohl, ob wohl nicht (Antw. ablehnend in ind. Frages.)
    quaero, num dormias - ich frage, ob du etwa schläfst
    rogo, num veniat - ich frage, ob er kommt
oblīvīscī, oblīvīscor, oblītus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. vergessen, nicht beachten (b. Gen. od. Akk.)
    oblivisci iniuriae - das Unrecht vergessen
    oblivisci iniuriam - das Unrecht vergessen
    amicorum oblivisci - die Freunde vergessen
    oblitus - uneingedenk; unbewusst
    regni rerumque oblite tuarum! - deiner eigenen Herrschaft und Sendung Vergessener!
obtūrāre, obtūrō, obtūrāvī, obtūrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verstopfen
  2. die Ohren zuhalten, nicht hören wollen
opera operae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Arbeit, Mühe
    opera et consilio - mit Rat und Hilfe
    operae pretium est - es ist der Mühe wert
    operae pretium non est - es lohnt nicht der Mühe
    operam dare ( + Dat.) - sich Mühe geben um; Mühe verwenden auf; studieren bei
    scribendo operam dare - schriftstellerisch tätig sein
    honoribus operam dare - sich um Ehrenstellen bemühen; sich der höheren Staatslaufbahn widmen
    operam damus tibi - wir hören auf deine Worte
    mea opera - auf meine Veranlassung
    data opera - mit Absicht
  2. Dienst, Hilfe
    operam alicui navare - jemandem Dienste erweisen
    utilem operam praebere alicui - jemandem nützlich werden
  3. Zeit, Muße, Gelegenheit, Lust
    deest mihi opera - ich habe keine Zeit; ich habe keine Lust
    est mihi operae - ich habe Zeit zu tun; ich habe Lust zu tun
    operae non est (ei) - sie hat keine Zeit
  4. Arbeiter, Landarbeiter, Knecht
oportēre, oportet, oportuit, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sich gehören, nötig sein, sich gebühren, müssen
    oportet - es gehört sich, es gehört sich dass, es ist nötig, es ist notwendig, es ist nötig dass, es ist dienlich, man muss
    te venire oportet - es ist nötig, dass du kommst
    oportuit - es hätte sich gehört
  2. sollen
  3. nicht dürfen (nach Vern.)
    non oportere - nicht erlaubt sein
    non detrimento esse oportere - es dürfe kein Nachteil sein
opprimere, opprimō, oppressī, oppressum (Verb, kons. Konj.)      
  1. niederdrücken, unterdrücken, nicht aufkommen lassen, verbergen
    vir aere alieno oppressus - ein Mann, der von Schulden überhäuft ist
    servitute oppressum tenere - unter dem Joch der Knechtschaft halten
    oppressum tenere - unterdrückt halten
  2. bekämpfen, überfallen, überraschen
  3. niederwerfen, überwältigen, vernichtend schlagen, unterwerfen
    hostes opprimere - die Feinde unterwerfen
    armis opprimere - mit den Waffen überwältigen
  4. bedrängen, bedrohen
  5. unterliegen, ersticken (Pass.)
ōsculum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Mündchen
  2. Mund, Kuss
    osculum pacis - Friedenskuss
    oscula ... non iterum repetenda - Küsse, die sich nicht wiederholen sollten
    oscula pressa dare - innige Küsse geben
paenitere, paenitet, paenituit, - (Verb, e-Konj.)      
  1. es reut (unpers.)
    num (ali)quem paenitet? - bereut es etwa einer?
    me paenitet alicuius rei - ich bereue etwas
    paenitet eum suae iniuriae - er bereut sein Unrecht
    paenitet eos huius facti - sie bereuen diese Tat
  2. es missfällt
    aliquem non paenitet - jemand ist nicht abgeneigt, jemand ist zufrieden
  3. es ärgert, es verdrießt
parcere, parcō, pepercī, temperātum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sparen (b. Dat.)
    parcere parto - die Vorräte sparen
    tempori parcere - mit der Zeit sparsam umgehen
    sumptui non parcere - keine Rücksicht auf die Kosten nehmen
  2. Schonung gewähren, schonen, verschonen (b. Dat.)
    parce metu(i) - hab keine Angst
    parcere subiectis - die Unterworfenen schonen
    auribus consuetudinique parcere - auf Wohlklang und Sprachgebrauch Rücksicht nehmen
  3. nicht verletzen, zurückhalten
parcere, parcō, pepercī/parsī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sparen (b. Dat.)
    parcere parto - die Vorräte sparen
    tempori parcere - mit der Zeit sparsam umgehen
    sumptui non parcere - keine Rücksicht auf die Kosten nehmen
  2. Schonung gewähren, schonen, verschonen (b. Dat.)
    parce metu(i) - hab keine Angst
    parcere subiectis - die Unterworfenen schonen
    auribus consuetudinique parcere - auf Wohlklang und Sprachgebrauch Rücksicht nehmen
  3. nicht verletzen, zurückhalten
parum     
  1. zu wenig, nicht recht, nicht genug
    navis parum fausta - Unglücksschiff
    parumne est, quod ? - ist es nicht genug, dass ?
  2. wenig, zu wenig (als Subst.)
    parum auxilii - zu wenig Hilfe
    parum temporis - zu wenig Zeit
  3. weniger, etwas Geringeres (im Komparativ: minus)
patēre, pateō, patuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. offen stehen, offenstehen
    iter patet - der Weg steht offen
  2. ausgesetzt sein
    morbis patere - Krankheiten ausgesetzt sein
  3. bekannt sein, offenbar sein
    Patere tua consilia non sentis? - Merkst du nicht, dass deine Pläne allen bekannt sind?
  4. sich öffnen, zum Vorschein kommen
  5. sich erstrecken, sich ausdehnen
    late patere - sich weit erstrecken
    milia passuum octo in latitudinem patere - eine Ausdehnung von acht römischen Meilen haben
  6. sichtbar sein, offenbar sein (b. AcI)
patī, patior, passus sum (Verb., Mischkl.)      
  1. leiden, erleiden, dulden, erdulden, ertragen (= patere patio)
    damnum pati - einen Schaden ertragen
  2. überleben, aushalten, hinnehmen, dulden
    aliquem civem pati - jemanden als Bürger dulden
  3. sich hingeben (sex.)
    Phoebi nondum patiens - die Phoebus noch nicht zu Willen sein will
  4. überleben, aushalten, überstehen
  5. zugeben, zulassen, gestatten, geschehen lassen
  6. etwas erfahren, von etwas betroffen werden
  7. nichts unversucht lassen
  8. den Märtyrertod erleiden, das Martyrium erleiden (KL)
pauxillum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. sehr wenig
    ne perpauxillum modo - dass es nur nicht allzu wenig ist
pendēre, pendeō, pependī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. hängen, herabhängen, aufgehängt sein
    pendere ex arbore - am Baum hängen
    in cruce pendere - am Kreuz hängen
    capite deorsum pendere - mit dem Kopf nach unten hängen
  2. schweben
    lite pendente - solange der Streit nicht entschieden ist
  3. abhängen, beruhen
  4. an jemand hängen
  5. unerledigt liegen bleiben
    (opera) pendent imterrupta - bleiben unvollendet
  6. ungewiss sein, unentschlossen sein, schwanken
    animi pendere - unentschlossen sein, schwanken
pēnsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. Gewicht habend, wichtig
    neque quicquam pensi habebat - und er kümmerte sich überhaupt nicht darum
    nihil pensi habere - kein Gewicht auf etwas legen; sich aus etwas kein Gewissen machen
  2. schätzbar
per     
  1. durch, durch ... hin, durch ... hindurch, über, über ... hin, über ... hinüber (b. Akk.: örtl.)
    per fines ire - durch ein Gebiet ziehen
    per Sequanos - durch das Gebiet der Sequaner
    flumen per urbem fluit - der Fluss fließt durch die Stadt
    per medias vias - mitten auf den Straßen
    per manus tradere - von Hand zu Hand geben
  2. durch, hindurch, während, im Verlauf, nach Verlauf, in, im, auf ... umher, ringsum (zeitl. / Zustände)
    per triennium - drei Jahre hindurch
    per somnium - im Traum
    per vinum - im Rausch
  3. mittels, unter dem Vorwand, unter dem Anschein (vorgeschützter Grund)
    per causam - unter dem Vorwand
  4. wegen, infolge, aus, mit Rücksicht auf, vor (Grund)
    per aetatem - wegen des Alters
    per hoc - deshalb
    per leges licet - nach den Gesetzen ist es erlaubt
    per valetudinem non posse - aus gesundheitlichen Gründen nicht können
  5. mithilfe, mit Hilfe von, mit (Mittel)
    per se - unter seiner Führung, für sich allein, von sich aus, aus eigener Kraft, nur durch sich selbst, um seiner selbst willen
    per legatum agere - durch einen Gesandten verhandeln
  6. auf, unter, im (Art und Weise)
    per dolum - auf listige Weise
    per iram - im Zorn
    per vim - auf gewaltsame Weise
  7. bei, um ... willen (bei Schwüren + Bitten )
    per deos immortales - bei den unsterblichen Göttern
    per fidem deorum - bei der Treue der Götter!
    per labia mea (KL) - mit meinen Lippen
    per os tuum - in deinem Munde
perferre, perferō, pertulī, perlātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. hinbringen, hingelangen
    lapis ictum non pertulit - der Stein kam nicht ans Ziel
  2. überbringen, übergeben
    fama Romam perlata est - die Kunde drang nach Rom
  3. melden, berichten
    perferre quod - melden dass
  4. durchbringen, durchführen, vollenden
    legem perferre - ein Gesetz durchbringen
  5. aushalten, ertragen, erdulden
  6. bewirken, durchsetzen, erreichen
  7. sich hinbegeben (refl.: se perf.)
perfūsōrius a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nur die Oberfläche berührend, nicht gründlich, oberflächlich, verwirrend
perindē     
  1. ebenso, auf gleiche Weise, in gleichem Maße
    perinde ac - ähnlich wie; gleichwie
    perinde ac si - gleich als ob; gerade wie wenn
    non perinde - nicht so recht; nicht recht gut
perinīquus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. sehr unbillig, gar nicht gleichgültig, sehr ungehalten
perpauxillum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. sehr wenig (Plaut.)
    ne perpauxillum modo - dass es nur nicht allzu zu wenig ist
pēs pedis, m (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Fuß, Huf, Kralle
    collato pede - Mann gegen Mann
    pedibus ire - zu Fuß gehen
    pedem referre - sich zurückziehen; zurückweichen
    pedem limine non efferre - den Fuß nicht über die Schwelle setzen
    secundum pedes - bei den Füßen
    ad pedes alicuius se proicere - sich jemand zu Füßen werfen
    pedibus petere - mit den Füßen zu erreichen suchen
    insertis pedibus - mit verschränkten Füßen
  2. Segel
  3. Schritt, Gang, Lauf, Wettlauf
  4. Takt, Versfuß
  5. Versart, Versmaß
plēbēius a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht adlig, plebejisch
  2. niedrig, gering, gemein
plūsscius a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. mehr wissend
  2. nicht auf den Kopf gefallen
poena -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Strafe, Bestrafung, Buße
    poena capitalis - Todesstrafe
    poena forensis - richterliche Strafe
    poena vindicativa (KL) - Bußstrafe
    iustam poenam remittere alicui - jemandem die verdiente Strafe erlassen
    poenam solvere - eine Strafe erleiden
    poenam subire - sich einer Strafe unterziehen
    poena afficere aliquem - jemanden bestrafen
    evolare ex poena - einer Strafe entgehen
    poenas dare - Buße zahlen, bestraft werden
    poenas iustas dare - eine gerechte Strafe erleiden
    poenas luere - Strafe erleiden
    suas poenas dedisse - seine Strafe weghaben
    non simili poena - mit einer nicht so gelinden Strafe
    sub poena - bei Strafe
  2. Sühne, Entschädigung
    poenas dant sanguine - sie zahlen mit ihrem Blute
  3. Mühe, Plage, Qual, Pein
  4. Höllenstrafe (KL)
potius     
  1. vielmehr
    non potius ... quam - nicht sowohl ... als vielmehr
  2. eher, lieber
    potius quam - eher als, lieber als
prae     
  1. vor, vor ... her (b. Abl.)
    prae se ferre - deutlich zeigen
  2. im Vergleich zu, gegenüber, gegen
  3. vor, für, wegen (kausal)
    prae delicto - wegen eines Vergehens
    prae laetitia - vor Freude
    prae lacrimis loqui non posse - vor Tränen nicht sprechen können
    prae metu - vor Furcht
    prae mea salute - für mein Wohl
praemeditārī, praemeditor, praemeditātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. vorher bedenken, nachdenken, planen
  2. sich vornehmen, sich auf etwas gefasst machen (Part. Perf. bei Cic. auch passiv.)
    nisi animo praemeditatum haberem - wenn ich mir nicht vorgenommen hätte
  3. vorsorgen für
praeposterus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. verkehrt, verkehrt handelnd
    labor praeposterus ac sero inchoatus - das verkehrte und zu spät begonnene Bemühen
  2. nicht richtig eingesetzt
  3. unzeitig, zuwider
praeterīre, praetereō, praeteriī, praeteritum (Verb, Kompositum von ire)      
  1. vorbeigehen, vorbeigehen an, vorübergehen
    castra praeterire - am Lager vorbeigehen
  2. vergehen
    praeteritus a um - vergangen
    tempus praeterit - die Zeit vergeht
  3. verschweigen, übergehen
    factum praeterire - eine Tatsache übergehen
    silentio praeterire - mit Stillschweigen übergehen
  4. übertreffen, überschreiten
  5. entgehen (unpers.)
    praeterit me - es entgeht mir
    neminem praeterit + AcI - es ist allgemein bekannt, dass
    Quem praeterit? - Wer wüsste nicht, dass...?
  6. unterlassen, übertreten
praetermittere, praetermittō, praetermīsī, praetermissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. vorbeigehen lassen
    diem praetermittere - einen Termin versäumen
  2. ungenutzt lassen, unterlassen, außer Acht lassen
    occasionem praetermittere - eine Gelegenheit verstreichen lassen
    officium praetermittere - die Pflicht nicht erfüllen
  3. übergehen, übersehen
praevāricāre, praevāricō, praevāricāvī, praevāricātum (Verb, a-Konj.)      
  1. nicht gerade gehen (vom Pflüger)
  2. pflichtwidrig handeln, die Gegenpartei begünstigen, seinen Prozess unredlich führen (vom Anwalt)
  3. seine Pflicht verletzen, übertreten, sündigen (KL)
praevāricārī, praevārīcor, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. nicht gerade gehen (vom Pflüger)
  2. pflichtwidrig handeln, die Gegenpartei begünstigen, seinen Prozess unredlich führen (vom Anwalt)
  3. seine Pflicht verletzen, übertreten, sündigen (KL)
prius     
  1. eher
    prius quam - ehe, bevor (Sj.)
    non prius ... quam - nicht eher als bis
  2. früher, vorher
    getrennt: prius ... quam - früher ... als; lieber ... als
    prius causalitate - früher der Begründung nach
priusquam     
  1. eher als, bevor (b. Ind. / Konj.)
  2. bevor nicht (nach vern. Satz)
  3. lieber ... als, eher ... als (auch getrennt)
prīvātim     
  1. für sich, für seine Person, nicht amtlich, einzeln
  2. auf eigene Verantwortung
  3. zu Hause, ohne Öffentlichkeit
    privatim se tenere - zu Hause bleiben
  4. einfach, schlicht
prīvātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. persönlich, eigen, eigentümlich
    privato consilio - auf eigene Faust
    privato sumptu - auf eigene Kosten
  2. privat, nicht öffentlich, nicht amtlich
    nihil privati - nichts Privates; kein Privatbesitz
    me privatum - mich als Privatmann
  3. gewöhnlich, nicht feierlich
profēstus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nicht festlich, unfestlich
  2. gewöhnlich
prōvidēre, prōvideō, prōvīdī, prōvīsum (Verb, e-Konj.)      
  1. voraussehen, vorhersehen (b. Akk. )
    periculum providere - eine Gefahr vorhersehen
    futura providere - die Zukunft voraussehen
  2. vorsorgen, sorgen für, besorgen, dafür sorgen dass, Vorsorge treffen (b. Dat./ ut, ne + Konj.)
    frumentum in hiemem providere - Getreide für den Winter besorgen
    provideo amicis - ich sorge für die Freunde
    civibus providere - für die Bürger sorgen
    futuris providere - für die Zukunft sorgen
    providere, ne - dafür sorgen, dass nicht
  3. vorsichtig sein
  4. im Voraus besorgen
  5. Ämter verleihen, Pfründen verleihen (KL)
    ius providendi - Verleihungsrecht
  6. veranlassen
pūblicum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Staatsgut, Staatskasse, Staatspacht
  2. Straße, Öffentlichkeit
    in publicum prodire - auf die Straße laufen
    publico se abstinere - nicht auf die Straße gehen
    in publico - auf öffentlicher Straße
    in publicum prodire - in die Öffentlichkeit treten
    progredi in publicum - sich öffentlich zeigen, öffentlich auftreten
putāre, putō, putāvī, putātum (Verb, a-Konj.)      
  1. meinen, glauben, vermuten, denken
    putares (Konj. Pot.) - man hätte glauben können
  2. erwägen, überlegen
  3. halten für, ansehen als
    Marcum amicum bonum putare - Marcus für einen guten Freund halten
    mortem in fortuna, non in poena putare - den Tod für ein Glück und nicht als Strafe ansehen
    libri utiles putantur - man hält Bücher für nützlich
    libros utiles putant - man hält Bücher für nützlich
    se beatum putare - sich für glücklich halten
  4. berechnen, schätzen
    magni putare - hochschätzen
    parvi putare - gering schätzen
    tanti putare - so hoch einschätzen
quā     
  1. auf welchem Wege, auf welche Weise, wo, wie
    ea ... qua - dort ... wo
    qua - (ali)qua parte; (ali)qua via
    qua (ratione) - irgendwie
  2. wohin
    qua te ducit via - wohin dich der Weg führt
  3. soweit als
  4. insoweit, insofern
  5. irgendwie, etwa (indef.)
    ne qua - damit nicht etwa
    si qua - wenn etwa
    si (ali)qua - wenn irgendwo
  6. damit daselbst (= ut ea)
  7. sowohl ... als auch, teils ... teils (qua ... qua)
quam     
  1. als, als dass, anstatt (b. Vergl./Komp.)
    maior quam - größer als
    non minus ... quam - nicht weniger als, ebenso sehr wie
    quam si ( = tamquam wie) - gleich als wenn
  2. wie (als Korrelation/Wechselbeziehung)
    non magis ... quam - nicht mehr ... als, ebenso wenig wie
    non ita ... quam - ebenso wie
    non sic ... quam - ebenso wie
    non tam ... quam - nicht sowohl ... als vielmehr
    quam diu - = quamdiu - wie lange (= tamquam si)
    quam prius - = priusquam
  3. sowohl ... als auch (tam ... quam)
  4. als, nachdem (bei Zeitbegriffen)
  5. je ... desto (vor Komp. u. Sup.: quam ... tam)
quandō     
  1. wann? (interrog./relat.)
  2. einmal, irgendeinmal, jemals (indef. = aliquando)
    si quando - wenn irgendwann
    ne quando - damit nicht irgend einmal
    quando quidem - vgl. quandoquidem
  3. da, weil, weil ja ( Sj. kausal)
  4. als ( Sj. temporal)
  5. wann immer, jedesmal wenn (verallg.)
quī qua quod (Pronomen)      
  1. = ali-qui, = ali-qua, = ali-quae, = ali-quod (adjektiv. Indefinitpr.: irgendein, irgendwelcher)
    cave, ne qua discordia fiat - hüte dich, damit nicht irgendeine Zwietracht ausbricht
  2. = ali-qui, = ali-qua, = ali-quae, = ali-quod (substantiv. Indefinitpr. nach si, nisi, ne, num: jemand, einer, irgendein, irgendwer, irgendetwas)
    si qui convicium tibi fecerit nolito curare - wenn dich jemand beschimpft, so achte nicht darauf
quī quae quod (Pronomen)      
  1. welcher, welche, welches, der, die, das, wer, was (IND. Relativpr.)
    vir bonus est, cuius ferramenta splendent - ein wackerer Mann ist, dessen Werkzeuge glänzen
    libri, quorum tituli - die Bücher, deren Titel
    servae, quarum laborem avus laudat - die Sklavinnen, deren Arbeit der Großvater lobt
    quod ... id - was ... das
    quod maius est - was noch wichtiger ist
  2. welcher?, welche?, welches?, wer?, was?, was für ein?, wie beschaffen? (Interrogativpr. - adj./subst.)
    qui civis creatur? - was für ein Bürger wird erwählt?
    qui dolor te premit? - was für ein Schmerz drückt dich?
    quo pacto - auf welche Weise?
    quibus de causis? - aus welchen Gründen?
    qui me vocat? - Was für einer ruft?; Wie ist der beschaffen, der mich ruft?
  3. irgendeiner, irgendeine, irgendein (nach si, nisi, ne, num [adj. Indefinitpr.)
    si qui ex vobis - wenn (irgend)einer von euch (= si ali-qui ex vobis)
  4. dieser, diese, dieses (Relativ. Anschluss am Anf. des Hauptsatzes: ergänze 'und' od. 'nämlich')
    qui = et is, hic autem
    quam ob rem - deshalb, deswegen
    ex quo - seitdem; auf Grund dieser Tatsache
    quibus de causis - aus diesen Gründen, deshalb
  5. so viel als, so viel von etwas, so viel an etwas (quod + Gen.)
    quod ubique fuerat navium - sämtliche Schiffe
  6. so weit er, so viel er (KONJ. Relativs. beschränkend)
    qui - cum is
    quod sciam - soweit ich weiß
    quod meminerim - soweit ich mich erinnere
  7. so dass er, zumal er, da ja (Relativs. konsek. / kaus.+ Konj . = quippe qui, ut qui 'da ich ja, da du ja' usw.)
    sunt, qui dicant - es gibt Leute (= von der Art dass sie) die sagen
    non tu is es, qui nescias - du bist nicht der Mann, der nicht wüsste
    nemo est, qui - es gibt keinen, der
    quippe qui (utpote qui) - da er ja
  8. damit er, damit sie (Relativs. final + Konj .)
    Caesar nuntios misit, qui ( = ut ii) dicerent - C. schickte Botschafter, damit sie sagen sollten
  9. obwohl (Relativs. konzess. + Konj. = cum ego, cum tu usw.)
    cur tibi invideam, qui omnibus rebus abundem? - warum sollte ich dich beneiden, obwohl ich doch ...
quidem     
  1. gewiss, sicherlich, gerade, eben, ja (bekräftigend)
  2. jedenfalls, wenigstens, freilich, zum Beispiel (beschränkend)
    quod quidem in terris fiat - wenigstens von dem, was auf Erden geschieht
    hoc quidem tempore - zu dieser Zeit freilich
  3. allerdings, aber (entgegenstellend)
  4. zwar, und zwar (einräumend)
    et quidem - und zwar
  5. nämlich (erklärend)
  6. nicht ... einmal (Phrase: ne ... quidem)
    ne ego quidem (Plin.) - ich noch weniger, iauch ich nicht
quidni     
  1. warum nicht?
quīn     
  1. dass (+ Konj .; nach vern. Ausdr. d. Zweifelns, Hinderns, Widerstrebens)
    non dubitare quin - nicht zweifeln, dass; nicht zögern zu
    non recusare quin - sich nicht weigern zu
  2. dass nicht, (so) dass nicht, ohne dass, ohne zu (konsek.)
    nihil est tam difficile, quin - nichts ist so schwierig, dass (es) nicht
quīn     
  1. der nicht, die nicht, das nicht ( = qui non, quae non, quod non)
    quin ( = qui non) sciret - der nicht wusste
  2. welcher nicht, welche nicht, welches nicht
quīn     
  1. warum nicht?, warum denn nicht? (fragend im Hauptsatz)
    Quin naves conscendimus? - Warum besteigen wir die Schiffe nicht?
  2. gewiss, doch, wirklich (versichernd)
    quin id volo, sed - gewiss will ich es, aber
  3. ja, ja sogar, ja vielmehr, vielmehr, fürwahr, sogar (steigernd)
    quin aspera Iuno consilia in melius referet - ja, sogar die grimmige Juno wird ihre Pläne zum Besseren lenken
    quin etiam - ja sogar
    quin immo = quin etiam
    quin et ... cum - ja, sogar selbst wenn
  4. wohlan denn!, auf denn (auffordernd: quin + Imperativ)
    quin age! - auf denn!
    quin sic attendite! - so passt doch auf!
  5. nicht als ob nicht (Phrase - vern.)
    non quin - nicht als ob nicht
quippinī     
  1. warum denn nicht?
  2. allerdings, freilich
quod     
  1. inwiefern, soweit
    quod potero, adiutabo eum - soweit ich kann, werde ich ihn unterstützen
  2. weshalb, wozu, warum (Sj.)
    hoc est, quod ad vos venio - das ist der Grund, warum ich zu euch komme
  3. (und) deshalb, (und) darum (relativ. Anschl. / Anf. e. neuen Satzes)
    quod te oro, ne - deshalb bitte ich dich darum, nicht ...
quod     
  1. da, weil (b. Ind. od. Konj.)
  2. dass, die Tatsache dass (sog. faktisches quod)
    bene evenit, quod - es trifft sich gut, dass
    bene facere, quod - gut daran tun, dass
    male facere, quod - schlecht daran tun, dass
    non est, quod - es besteht kein Grund, dass
    non quod ... sed - nicht als ob ..., sondern (b. Konj.)
    nisi quod - außer dass, nicht als ob, nicht wie wenn
    inde quod - seitdem dass
    quid est, quod - was für einen Grund gibt es, dass ... ?
    quod utinam - dass doch
  3. seitdem dass, seit (zeitl.)
  4. wenn, wenn auch (b. Ind.)
quod     
  1. also, nun (+ Sj.)
    quod etsi - wenn nun
    quod nisi - wenn also nicht (= quod ni)
    quod quia - weil nun
    quod quoniam - weil nun aber
    quod si - und wenn; wenn nun; wenn aber; wenn also; auch: denn wenn
    quod ubi - als nun
quodnī     
  1. wenn nur nicht
quodnisī     
  1. wenn nun nicht (Adv. + Sj.)
quodsī     
  1. wenn nun, wenn aber
    quod si - wenn nun; wenn aber
    quod nisi - wenn nun nicht
  2. also, nun
    quod ubi - als nun
quōminus     
  1. dass, zu (b. Konj. = ne )
    intercludor dolore, quominus plura scribam - mein Schmerz hält mich davon ab mehr zu schreiben
    te non impedio, quo minus - ich hindere dich nicht daran, dass
    per me stat / fit, quominus - ich bin schuld daran, dass
  2. um so weniger
  3. dass nicht, damit nicht
    per me stat quominus - ich bin schuld daran dass nicht
  4. bis, bis dass
  5. ja vielmehr
quoque     
  1. auch, ebenfalls, gleichfalls auch (nachgest.)
    quoque et (pleonastisch) - und dazu noch; auch noch
    ne ... quoque - nicht ... einmal (= ne quidem)
recalcitrāre, recalcitrō, recalcitrāvī, recalcitrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hinten ausschlagen
  2. sich nicht einfallen lassen
  3. störrisch sein, widerspenstig sein
recūsāre, recūsō, recūsāvī, recūsātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ablehnen, zurückweisen, abschlagen (Inf., AcI, ne od. quominus)
    nullum periculum recusare - keine Gefahr scheuen
  2. sich sträuben, verweigern, sich weigern (nach Negation: quin)
    non recusare - nichts dagegen haben
    recusare, ne - sich weigern zu
    non recusare, quin - sich nicht weigern, zu
rudis rude (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. roh, unbearbeitet, kunstlos
  2. dumm, unerfahren, ungebildet, nicht ausgebildet, unkundig
    Graecarum litterarum rudis - in den griechischen Wissenschaften ungebildet
saeculum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Menschenalter, Zeitalter
  2. Jahrhundert
  3. Regierung, Regierungszeit, Zeit
    a saeculo (KL) - von Anbeginn an
    nec nostri saeculi est - und es passt nicht in unsere Zeit
    ante saecula (KL) - vor der Zeit
  4. Lebenszeit, Ewigkeit, Lebenswandel
  5. Generation
  6. die Welt, das irdische Leben, Diesseits, sündige Welt, Weltlichkeit, Zeitlichkeit (KL)
    in saecula saeculorum - immer, immerdar
saltem     
  1. wenigstens, mindestens (= saltim)
    nec (neque) ... saltem - nicht einmal
sānē     
  1. vernünftig, verständig
  2. gewiss, ganz gewiss, fürwahr, in der Tat (bestätigend)
    sane non - in der Tat nicht
  3. jawohl, allerdings, freilich, ja freilich
  4. meinetwegen (b. Konj. + Imp. einräumend)
  5. ganz, durchaus, überhaupt (b. Adj. + Adv. steigernd)
    nihil sane - ganz und gar nicht
    haud sane - nicht sonderlich
    non sane - nicht sonderlich
  6. doch, nur (b. Imp.)
    abi sane - geh doch!
satis     
  1. genug, genügend
    satis pecuniae - genug Geld
    satis praesidii - genügend Schutz
    satis temporis - genügend Zeit
    satis superque - mehr als genug
    satis credo - ich bin überzeugt
    satis habere - sich begnügen
    satis scio - ich weiß genau
    non satis - nicht eben; nicht besonders
  2. gar sehr, recht sehr, recht
  3. besser, lieber (Komp.)
    satius duco - ich halte es für besser
    satius est - es ist besser; es wäre besser
    satius est = melius est
    multo satius - viel besser
secius     
  1. anders, nicht so (= setius)
  2. weniger
    nihilo secius - nichtsdestoweniger
secus     
  1. anders, nicht so
    haud secus - nicht anders; ebenso
  2. weniger
semel     
  1. einmal
    cum semel - wenn einmal, sobald einmal
    haud semel - nicht einmal
    non semel - nicht nur einmal, schon öfter
    semel atque iterum - hin und wieder; ein paar Mal
    semel ut - seitdem
  2. ein für alle Mal
    semel pro semel - ein für alle Mal
    ut semel dicam - ein für alle Mal
sēmiputātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. halb beschnitten
  2. nicht recht beschnitten
sequius     
  1. anders, nicht so (= setius)
  2. weniger
    quod sequius sit - etwas, was minder gut erscheinen möchte
     
  1. wenn, falls (Konditionals.)
    si forte - wenn etwa
    si iam - wenn nunmehr
    si maxime - wenn auch wirklich
    si minus - wenn nicht (= si non omnes, Cic. Cat. I,14), wo nicht
    si modo - wenn nur, wenn überhaupt
    si qua = si aliqua
    siquem = si aliquem
    si quid = si (ali)quid
    si quid est - wenn es noch etwas bedeutet
    si quidem - wenn wirklich
    si quis = si (ali)quis
    si quod - wenn nun
    si tamen - wenn überhaupt
    si vero - wenn, wenn gar, wenn wirklich
    perinde ac si - wie wenn, gleich als wenn
    quod si - wenn also, wenn daher
  2. wenn auch, auch wenn, selbst wenn (Konzessivs.)
  3. ob, ob etwa, ob vielleicht (indir. Frages.)
    conari si - versuchen ob
    conabantur, si effugere possent - sie versuchten, ob sie entfliehen könnten
  4. so wahr als, so gewiss als
  5. fürwahr nicht (KL: Schwurpart.)
    si non - fürwahr
sīcīn     
  1. = sicine
    sicin agis? - du wirst doch nicht?
sīn     
  1. wenn aber, wenn dagegen (= sin vero)
    sin minus - wenn aber nicht; wo nicht; andernfalls
    sin aliter - wenn aber nicht; wo nicht; andernfalls
sinus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Krümmung, Biegung, Bogen, Bucht, Golf
    sinu atro - in schwarzem Bogen
    sinus medius - die dazwischenliegende Bucht
  2. Schwellung des Segels, Gewand, faltiger Bausch, Bausch (der Toga)
    sinus fluentes - die fließenden Falten des Gewandes
    sinus solvere - die Segel locker lassen
    in sinum suum non spuere - nicht auf sich spucken (aus Bescheidenheit)
  3. Brust, Busen, Schoß, Tasche
    sinus mentis - die Tiefe des Verstandes
    suo sinu complexuque recipere aliquem - jemand in seine Arme aufnehmen
    abstrahere e sinu gremioque patriae - aus den Armen des Vaterlandes reißen
    sinus ponderat - sie untersucht die Taschen (Prop. 2, 16, 12)
  4. Landvorsprung, Landzunge
  5. Liebe, Zärtlichkeit
  6. Innerstes, Obhut, Schutz
    sinus urbis - das Zentrum der Stadt
    in sinu urbis - im Herzen der Stadt
  7. Zufluchtsort
sōlum     
  1. allein
  2. nur
    non solum...sed etiam - nicht nur...sondern auch
sonāre, sonō, sonuī/sonāvī, sonitum (Verb, a-Konj.)      
  1. tönen, ertönen
    saeva sonare - wütende Schläge ertönen
    nec mortale sonans - und nicht mehr menschlich klingend
    vox hominem sonat - die Stimme klingt wie die eines Menschen
    bene sonans - wohltönend
  2. rauschen, klirren, poltern
    sonantia saxa - polternde Blöcke
  3. prasseln, zwitschern, plätschern, zischen, krachen
  4. klingen, erklingen, tönen, widerhallen
  5. durch die Stimme verraten, besingen, preisen
  6. ertönen lassen, aussprechen
  7. bedeuten
    unum sonare - dasselbe bedeuten
spīritālis spīritāle (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. geistig, geistlich, nicht körperlich (= spiritualis)
spīrituālis spīrituāle (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. geistig, geistlich, nicht körperlich (= spiritalis)
  2. in allegorischer Weise (Adv.)
stāre, stō, stetī, statum (Verb, a-Konj.)      
  1. stehen, dastehen, herumstehen, still stehen, zögern
    ad ianuam stare - bei der Tür stehen
    quam si stet - als wenn sie (Dido) dastünde wie
    rebus sic stantibus - wie die Dinge so stehen
  2. sich zeigen, erscheinen
  3. stecken bleiben, feststecken, fest sein, bestimmt sein, entschlossen sein
    stat per aliquem quo minus - jemand ist schuld daran, dass nicht
    alicui sententia stat - jemand ist entschlossen
  4. emporragen, starren, fest stehen, standhalten
    res stetit Ilia regno - das Reich von Ilion stand
  5. zu stehen kommen, kosten
    gratis stare - nichts kosten
    multo sanguine ac vulneribus stare - viel Blut und Wunden kosten
  6. bleiben, fest bleiben, sich behaupten
    decreto stare - sich dem Beschluss beugen
  7. auf der Seite stehen
    a Romanis stare - auf Seiten der Römer stehen
  8. beruhen auf etwas, abhängen von, bedingt sein durch
  9. aufhören, zum Stehen kommen
statuere, statuō, statuī, statūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinstellen, aufstellen, feststellen
  2. errichten, bauen, gründen
  3. festsetzen, anordnen
  4. entscheiden, urteilen, ein Urteil fällen
  5. beschließen
  6. meinen, glauben (+ AcI)
    Caesar non exspectandum sibi esse statuit - Cäsar glaubte nicht warten zu dürfen
subdiffīdere, subdiffīdō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. nicht recht trauen
subigere, subigō, subēgī, subāctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinauf treiben, aufwärts treiben
  2. unterjochen, unterwerfen, bezwingen
  3. zwingen zu, nötigen
    non subigere, quin - nicht daran hindern dass; nicht daran hindern zu ... (Inf.)
  4. bearbeiten, durcharbeiten
  5. bilden, schulen, zähmen
  6. bedrängen, plagen
subitus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. plötzlich
    non subitae imagines - nicht so schnell vergängliche Ahnenbilder
subtrahere, subtrahō, subtrāxī, subtractum (Verb, kons. Konj.)      
  1. darunter wegziehen, unter etwas hervorziehen
  2. heimlich wegziehen, entziehen, unterschlagen
  3. weglassen, nicht erwähnen
  4. zurückweichen, schwinden (Pass.)
  5. sich zurückziehen (refl.)
succēdere, succēdō, successī, successum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gehen unter, unter etwas treten, eintreten
  2. heranrücken, sich nähern
  3. emporsteigen
  4. nachrücken, folgen, nachfolgen, an die Stelle treten, ablösen, nachfolgen
    aetas succedit aetati - eine Generation folgt der anderen
    defessis succedere - die Ermüdeten ablösen
  5. gelingen, vonstatten gehen, gehören zu
    prospere succedere - gelingen, Erfolg haben
    parum succedit - es gelingt nicht recht
    res succedit - die Sache hat Erfolg
    succedere sub manus - von der Hand gehen
  6. eine Last auf sich nehmen, übernehmen
    oneri succedere - die Last auf sich nehmen
  7. in etwas einrücken
  8. sich anschließen, zunächst liegen
supersedēre, supersedeō, supersēdī, supersessum (Verb, e-Konj.)      
  1. auf etwas sitzen
  2. sich hinwegsetzen über, unterlassen, sich sparen
  3. nicht wollen, nicht mögen, ablehnen
supprimere, supprimō, suppressī, suppressum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinunterdrücken, unterdrücken, verbergen, verschweigen
  2. zurückhalten, aufhalten, hemmen
  3. bei sich behalten, unterschlagen
    non supprimere - nicht unterschlagen
    nummos supprimere - Geld unterschlagen
  4. empordrücken
suspēnsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. aufgehängt, hängend, schwebend
    in suspenso tenere - in der Schwebe halten
  2. schlaflos, unsicher, unruhig, verwirrt
  3. gespannt, besorgt, ängstlich, angstvoll
    exspectatione suspensus - in gespannter Erwartung
    animi suspensi sunt - die Gemüter sind gespannt
  4. ungewiss, im Ungewissen, zweifelhaft
    nec te suspensum tenebo - ich will dich nicht im Zweifel lassen
suspiciō suspiciōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Argwohn, Verdacht
    suspicio cadit in aliquem - der Verdacht fällt auf jemanden
    suspicio penitus inhaeret animo alicuius - der Argwohn sitzt tief bei jemandem
    suspicio pertinet ad aliquem - ein Verdacht trifft jemanden
    suspicionem conferre in aliquem Verdacht auf jemanden werfen
    suspicionem excitare - den Argwohn erregen
    suspicionem removere - den Argwohn ablegen
    in suspicionem vocare aliquem - jemand in Verdacht bringen
    in suspicionem cadere (venire, vocari) - verdächtigt werden
    suspicione non carere - unverdächtig sein, nicht frei von Verdacht sein
  2. Ahnung, Vermutung
  3. Verdachtsgründe (Pl.)
    suspiciones ducere / sumere / trahere ex aliqua re - Verdachtsgründe aus etwas herleiten
suī/sibi/sē (Reflexivpronomen)      
  1. seiner, ihrer, von sich, von ihm, von ihr, von sich (Gen. Sg./Pl.: sui)
    sui liberandi causa (b. Gen.) - um sich zu befreien
    ex parte sui (Marco Polo) - in seinem Namen
  2. sich, für sich, ihm, für ihn, von ihm, ihnen, von ihnen, für sie (Dat. Sg./Pl.: sibi)
    Legati ad Caesarem venerunt oratum, ut sibi ignosceret - Gesandte kamen zu C. mit der Bitte, ihnen zu verzeihen
    Quis hoc sibi persuaderet? - Wer ließe sich das einreden?
    (Orgetorix:) Quid sibi vellet? - Was er von ihm wolle?
  3. sich, ihn, er, dass er, sie, dass sie (Akk. Sg./Pl. bzw. AcI: se/sese)
    (Caesar:) Cur se uti populi beneficio prohibuisset? - Warum habe er ihn (C.) daran gehindert?
    illum ad se venire oportere - (dann) müsse (jen)er zu ihm kommen
    sese impetum hostium sustinere non posse - er könne dem Angriff der Feinde nicht standhalten
  4. von ihm, von ihr, von ihnen (Abl. Sg./Pl.: a se)
    Si quid ille se velit ... - wenn jener etwas von ihm wolle
tam     
  1. so, so sehr, in solchem Grade
    tam etsi - obwohl
    tam modo - soeben erst
    tam ... quam - so ... wie, ebenso ... wie
    non tam ... quam - nicht so sehr ... als vielmehr
tamen     
  1. doch, dennoch, trotzdem
    et tamen - oder doch (bei abweichender 2. Erklärung)
    hic tamen ille - und doch hat eben dieser
    neque tamen - dennoch nicht; trotzdem nicht; ohne dass (Ter.)
    sera tamen - spät, aber doch
    si tamen - wenn aber; wenn nur
    ut tamen (= ita tamen ut) - doch so, dass
  2. wenigstens, doch wenigstens, wenn überhaupt
  3. immerhin, freilich
tantum     
  1. so viel, so sehr, so weit, in dem Grade (Akk.)
    tantum non - fast schon; beinahe
  2. nur
    tantum modo - lediglich, bloß, nur
    tantum ... quantum - so viel ... wie, so weit ... wie
    non ... tantum - nicht nur
    tantum id dicam - ich will nur das sagen
    tantum quod - nur weil
    tantum quod non - beinahe
  3. kaum dass, eben erst, gerade (zeitl.: tantum quod)
tempus temporis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Zeitpunkt, Zeit, Augenblick
    tempus intermissum - unterbrochene Zeit
    modernum tempus - unsere Zeit
    tempus vacationum - Urlaubszeit
    multum temporis - viel Zeit
    id temporis - zu dem Zeitpunkt
    brevi tempore - in kurzer Zeit; bald darauf
    ex tempore - aus dem Stehgreif; augenblicklich
    quo ex tempore - seit dieser Zeit
    aliud alio tempore - zu unterschiedlichen Zeiten
    ex eo tempore - seit dieser Zeit
    tempora ponere - ~ finem temporum ponere
    antiquis temporibus - in alten Zeiten
    retroacta tempora - vergangene Zeiten
  2. rechte Zeit, geeignete Zeit, günstige Zeit, Gelegenheit, günstige Gelegenheit
    tempori deesse - eine Gelegenheit versäumen
    ad tempus - im rechten Augenblick
    per tempus - zur rechten Zeit
    per id temporis - zu dieser Zeit ( = eo tempore)
    tempore (nicht in tempore) - zur rechten Zeit, rechtzeitig
    in ipso tempore - gerade zur rechten Zeit
  3. schwere Zeit, Unglück, Gefahr
    tam necessario tempore - in einer solchen Notlage
  4. Verhältnisse, Umstände, Zeitumstände, Lage, Zeitlage
    prout tempus feret - wie es die Zeitlage mit sich bringt
    pro tempore et pro re - nach Zeit und Umständen
  5. Witterung, Klima (Petr.)
  6. Zeitlichkeit (KL)
  7. Frist (KL/MA: bes. jur.)
    tempus utile - Nutzfrist
    tempus continuum - ununterbrochene Frist
tertius a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. dritter, der dritte
    tertium comparationis - das Dritte d.h. Gemeinsame) des Vergleichs
    tertium non datur - ein Drittes gibt es nicht
timēre, timeō, timuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. Angst haben, fürchten, sich fürchten (b. A k k.)
    timere hostes - die Feinde fürchten
  2. fürchten dass (ne + Konj.)
    timeo, ne veniat - ich fürchte, dass er kommt
    timeo, ut veniat - ich fürchte, dass er nicht kommt
  3. sich scheuen, Bedenken tragen, nicht wollen (b. Inf.)
  4. fürchten um, fürchten für, besorgt sein um (b. D a t. od. pro b. Abl.)
    timere libertati - um die Freiheit besorgt sein
tractābilis tractābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. berührbar, empfänglich für, nachgiebig
  2. günstig, mild
    dum non tractabile caelum - während dem Himmel nicht zu trauen ist
tressis tressis, m (Subst., Mischkl.)      
  1. drei Asse (Pers.)
    non tressis agaso - nicht drei Asse wert
ultrā     
  1. über, darüber hinaus, jenseits
    non ultra - nicht mehr
    non plus ultra - das Unübertreffliche
    in ulteriora tendere - sich weiter hinauswagen
    in ulteriora - weiter hinaus
    ultra quam - über das hinaus, was; mehr als
  2. länger, weiter, weiterhin
uspiam     
  1. irgendwo, irgendwie
    ibi nec uspiam - dort und nicht woanders
  2. in irgendeiner Sache
ut     
  1. dass, dass doch, hoffentlich (b. K o n j.: Wunschs. = utinam)
  2. damit, um zu, zu (K o n j. : final)
    ut eo - damit desto, damit umso (+ Komp.)
    ut ne (statt einfachem ne) - dass (nur) ja nicht! (zur eindringlichen Mahnung)
  3. (so) dass (K o n j. : konsek.)
    ea ratione, ut - in der Weise, dass
  4. gesetzt dass, selbst wenn, wenn auch (K o n j. : adversativ)
    ut desint vires tamen est laudanda voluntas - wenn auch die Kräfte fehlen, (so) ist doch der Wille zu loben
  5. da (Konj.: kausal = quippe qui)
    ut qui + Konj. - da er ja, weil er ja, da er nämlich, als einer der
  6. dass, nämlich dass, nämlich zu (Konj.: explicativ - erläuternd)
    fit ut - es geschieht
    fieri potest, ut - es kann geschehen
    contingit, ut - es gelingt
    multum abest, ut - es fehlt
    hoc est maximum officium sapientiae, ut ... - dies ist die größte Aufgabe der Weisheit, nämlich dass ...
  7. wie (K o n j. in ind. Frages.)
  8. warum?, wozu?, ist es möglich dass? (elliptisch in Fragen)
    ut quid diligitis vanitatem? - warum liebt ihr eitlen Trug?
  9. dass nicht (nach fürchten: ut = ne non)
uter utra utrum (Adj., a/o-Dekl. auf -(e)r)      
  1. wer?, wer von beiden? (von zweien)
    nescio, utrum verum sit an falsum - ich weiß nicht, ob es wahr ist oder falsch
  2. welcher?, welche?, welches?
  3. einer von beiden (indef.)
utinam     
  1. dass doch (b. Konj.: erfüllbar)
  2. wenn doch, wenn doch nur (b. Konj.: unerfüllbar)
  3. wenn nur nicht, hoffentlich
    utinam ne - wenn doch nicht!; hoffentlich nicht!
utrum     
  1. ob (dir./indir. Doppel-Frage; verst. utrumne)
    utrum ... an - ob ... oder ... ; ... oder
    utrum ea vestra an nostra culpa est? - ist das eure oder unsere Schuld?
    utrum scribit an legit? - schreibt er oder liest er?
    utrum ... an non - ob ... oder nicht
    utrum ... necne - ob ... oder nicht
  2. wohl, etwa (indir. Frage)
vacāre, vacō, vacāvī/vacuī, vacātum (Verb, a-Konj.)      
  1. leer sein, frei sein, frei sein von, ohne sein, ohne etwas sein, unbesetzt sein (b. Abl. + a/ab)
    vacat - es ist freie Zeit vorhanden; man hat Zeit
    mihi vacat (tempus) - ich habe freie Zeit; es ist mir vergönnt
  2. nicht haben, ohne etwas sein, sich enthalten, etwas entbehren (b. Abl.)
    officiis vacare - keine Pflichten haben
  3. Zeit haben für, Muße haben, sich widmen, sich Zeit nehmen
    vacare alicui rei - sich einer Sache widmen; sich mit etwas beschäftigen
    corpori vacare - sich Zeit nehmen zur Körperpflege
    quidquid vacat - jede freie Minute
vagārī, vagor, vagātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. umherschweifen, umherfliegen
    in aperto vagari (Plin. d. J.) - im Freien auf- und abgehen
  2. sich ausbreiten
    minus late vagari - seine Streifzüge nicht weit genug ausdehnen
vānus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. nichtig
  2. eitel, leer, eingebildet, unwahr, lügenhaft, lügenhaft
  3. dünn besiedelt, schwach
  4. vergeblich, erfolglos, fruchtlos
    in vanum - vergeblich
  5. eitel, prahlerisch
  6. oberflächlich, locker
  7. unbegründet, grundlos, falsch
  8. nicht glaubensfest
vāstulus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. von nicht unbedeutender Größe
velle, volō, voluī, - (Verb, velle/nolle/malle)      
  1. wollen, Wert legen auf (vin: vis + -ne angeh.)
    volo aliquem (Ter.) - ich will jemanden sprechen, ich will etwas von ihm
    vin (= visne) - willst du etwa?
    vis tu ? - hast du Lust?, willst du nicht?
    bene velle - wohlgesinnt sein
    velim (od. vellem + Konj.) - ich wünschte dass; wenn doch; hoffentlich
    tibi velle - bedeuten; zu bedeuten haben
    quid sibi vult - was hat es auf sich mit
    non vult sibi male (Petr.) - er will's sich nicht schlecht ergehen lassen
    si voles - wenn du willst
  2. begehren, verlangen
  3. bestimmen, beschließen
velleitās velleitātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Willensregung, nicht zur Ausführung gelangendes Wollen
verērī, vereor, veritus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. Bedenken tragen, sich scheuen, sich fürchten
    vereor fateri - ich scheue mich zu gestehen
    vereor loqui - ich scheue mich zu sprechen
    vereor in publicum prodire - ich scheue mich öffentl. aufzutreten
  2. fürchten, scheuen
    hostes vereri - die Feinde fürchten
    libertati vereri - um die Freiheit besorgt sein
    vereor, ne cadas - ich fürchte, dass du fällst
    vereor ut - ich fürchte, dass nicht
  3. achten, verehren
    parentes vereri - die Eltern achten
vēritās vēritātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Wahrheit
    veritas emergit - die Wahrheit kommt an den Tag
  2. Wirklichkeit
    expertem esse veritatis - die Wirklichkeit nicht kennen
    veritatem vitae imitari - das wirkliche Leben nachahmen
  3. Treue, Glaubwürdigkeit (KL)
  4. Wahrhaftigkeit, Aufrichtigkeit (KL)
  5. das Wort Gottes, die christliche Wahrheit, der christliche Glaube
vērō     
  1. in Wahrheit, in der Tat, tatsächlich
    at vero - aber doch gewiss
    enim vero - ja tatsächlich
    et vero - und tatsächlich
    nec vero non - und jedenfalls
  2. ja, jawohl, ja wahrhaftig, ja freilich, freilich, gewiss (bestätigend/bekräftigend)
    ego vero - ich freilich, ei gewiss, recht gern
    enim vero - ja tatsächlich
    quid vero? - ja, noch schlimmer
  3. wirklich, allerdings, wahrhaftig
    itane vero? - ist es wirklich so? war es wirklich so?
  4. aber, jedoch, doch (in Anrede/Aufford.)
    neque vero - aber nicht
  5. vollends, gar, sogar (steigernd)
    si vero - wenn gar
    iam vero - ferner; nun
    tum vero - dann vollends
    aut vero - oder gar erst
  6. aber, in der Tat aber, nun aber doch (adversat./bekräftigend)
    non vero - nein; keineswegs
    minime vero - nein keineswegs
vērum     
  1. aber, sondern, jedoch, indessen (adversativ)
    verum tamen - aber doch, gleichwohl
    verum enim vero - aber in der Tat, aber freilich, jedoch offenbar
  2. sondern (nach Negation)
    non modo ... sed verum - nicht nur ... sondern auch
    non modo ... verum etiam - nicht nur ... sondern auch
  3. doch, doch aber
  4. ja, jawohl, gewiss, allerdings (bestätigend)
vidēre, videō, vīdī, vīsum (Verb, e-Konj.)      
  1. sehen, anschauen, zuschauen, erblicken
    viden = vide(s)n(e)
    videres - man hätte sehen können
    miserabile visu - erbärmlich zu sehen
  2. besuchen, aufsuchen
  3. merken, begreifen, wahrnehmen, erblicken, erkennen
  4. überlegen, erwägen
  5. sich kümmern um, darauf achten
    videndum est, ne - man muss darauf achten, dass nicht
  6. besorgen, zusehen
    videre, ut - zusehen, dass
  7. wiedersehen
  8. beabsichtigen, nach etwas streben
virgō virginis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Mädchen, Jungfrau, junge Frau (unverheiratet)
    beata virgo - die selige Jungfrau (Maria)
    semper virgo - immerwährende Jungfrau (Maria)
    virgo vestalis - Vestalin
    virgines Vestales - die Vestalinnen
    non est virginum - es ist nicht Sache der Mädchen
vult     
  1. er will, sie will, es will
    non vult sibi male (Petr.) - er will's sich nicht schlecht ergehen lassen