sich - Übersetzung und Redewendungen

Latein-Deutsch Wörterbuch

Ergebnis der Suche nach lat. Formen

suī/sibi/sē (Reflexivpronomen)      
sich: unbekannt
  1. seiner, ihrer, von sich, von ihm, von ihr, von sich (Gen. Sg./Pl.: sui)
  2. sich, für sich, ihm, für ihn, von ihm, ihnen, von ihnen, für sie (Dat. Sg./Pl.: sibi)
  3. sich, ihn, er, dass er, sie, dass sie (Akk. Sg./Pl. bzw. AcI: se/sese)
  4. von ihm, von ihr, von ihnen (Abl. Sg./Pl.: a se)
Nom. Sg.--
Gen. Sg.suiseiner
ihrer
Dat. Sg.sibisich
Akk. Sg.se
sese
sich
Abl. Sg.se
sese
sich
Gen. Pl.suiihrer
Dat. Pl.sibisich
Akk. Pl.se
sese
sich
Abl. Pl.se
sese
sich

Ergebnisse der Suche nach dt. Bedeutungen

(Pronomen)      
  1. sich (r e f l . / direkt)
  2. dass er, dass sie (im A c I: Sg. u. Pl.)
  3. ihn, sie (r e f l . / ind.)
  4. von sich, von ihm, von ihr, von ihnen (dir. + ind. refl.: Abl. + Präp.)
suī/sibi/sē (Reflexivpronomen)      
  1. seiner, ihrer, von sich, von ihm, von ihr, von sich (Gen. Sg./Pl.: sui)
  2. sich, für sich, ihm, für ihn, von ihm, ihnen, von ihnen, für sie (Dat. Sg./Pl.: sibi)
  3. sich, ihn, er, dass er, sie, dass sie (Akk. Sg./Pl. bzw. AcI: se/sese)
  4. von ihm, von ihr, von ihnen (Abl. Sg./Pl.: a se)

Ergebnisse der Volltextsuche

, f (Substantiv)      
  1. mit Zustimmung, mit Erlaubnis, nach dem Willen jemandes
  2. aus eigenem Antrieb, mit eigener Kraft, freiwillig, von selbst
    mea sponte - aus eigenem Antrieb; von selbst; absichtlich
    tua sponte - aus eigenem Antrieb; von selbst; absichtlich
    sua sponte - aus eigenem Antrieb; von selbst; absichtlich
  3. für sich
  4. zuerst, ohne Beispiel
ab     
  1. von, von ... aus, von ... her, von ... weg (vor Vok.: b. A b l .)
    ab utraque parte - auf beiden Seiten
    remotus a conspectu - aus dem Gesichtskreis entfernt
    servus ab epistulis - Sekretär
    ab urbe tria milia abesse - von der Stadt drei Meilen entfernt sein
  2. von ... an, seit (zeitl.)
    ab initio - von Anfang an
    ab urbe condita - seit Gründung der Stadt
  3. von, durch (Urheber, Wirkung)
    a Gallis vinci - von den Galliern besiegt werden
  4. vor (Ausdrücke d. Herkunft/Trennung)
    longe abesse a - weit entfernt sein von
  5. gegen (b. Verben d. Schützens, Hinderns, Freimachens)
    ab hostibus defendere - sich gegen die Feinde wehren
  6. mit, bei (b. den Verben d. Anfangens)
    ordiri a re - mit etwas beginnen
  7. nach (bei den Verben d. Nennens)
    appellare a - (be)nennen nach
abdicāre, abdicō, abdicāvī, abdicātum (Verb, a-Konj.)      
  1. absagen, sich lossagen
  2. nicht anerkennen
  3. aufgeben, abdanken
    dictatura se abdicare - die Diktatur niederlegen
    magistratu se abdicare - ein Amt niederlegen
  4. verstoßen
aberrāre, aberrō, aberrāvī, aberrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. abirren, abkommen, sich verirren
    aberrare ab - aus den Augen verlieren
  2. abweichen, sich unterscheiden
  3. sich verfehlen (KL)
abesse, absum, āfuī, āfutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. abwesend sein, nicht da sein, weg sein, fort sein
  2. entfernt sein, sich entfernt halten, voneinander getrennt sein
    tantum abest, ut ... ut - weit entfernt zu ... (ist) vielmehr
  3. fehlen
    poena metusque aberant - Strafe und Furcht vor Strafe fehlten
    non longe abest, quin - es fehlt nicht viel, dass
    non multum abest, quin - es fehlt nicht viel, dass
    paum abest, quin - es fehlt wenig daran, dass
    paulum afuit, quin - es hätte wenig gefehlt, dass; es hätte nicht viel gefehlt, dass
  4. verschieden sein, abweichen, sich unterscheiden
    a natura ferarum abesse - sich von der Natur der Tiere unterscheiden
  5. abgeneigt sein
abhorrēscere, abhorrēsco, abhorruī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. zurückschaudern, Abscheu bekommen
  2. sich unterscheiden von
abnegāre, abnegō, abnegāvī, abnegātum (Verb, a-Konj.)      
  1. wegsenden, entfernen, wegbringen
  2. abschlagen, verweigern, versagen
    se ipsum abnegare (KL) - sich abtöten
  3. ableugnen, verleugnen
    aliquem abnegare - jemand verleugnen; sich von jemand lossagen
  4. sich weigern (abs. od. b. Inf.)
abscēdere, abscēdō, abscessī, abscessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. weggehen, fortgehen
  2. abziehen
  3. sich entziehen
absistere, absistō, abstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. wegtreten, sich entfernen, weichen
  2. ablassen, aufhören
    sequendo absistere - die Verfolgung einstellen
abstinēre, abstineō, abstinuī, abstentum (Verb, e-Konj.)      
  1. abhalten, abhalten von, fernhalten
    abstinere direptione militem - die Soldaten vom Plündern abhalten
  2. verzichten, verzichten auf
  3. sich enthalten, sich fernhalten
    iniuria abstinere - sich von Unrecht fernhalten
    proelio abstinere - dem Kampf fernbleiben
  4. an sich halten
abstrūsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. versteckt, verborgen
  2. dunkel, unverständlich
  3. das Verborgene (subst.: abstrum) -i n.
    in abstruso esse - sich versteckt halten
accēdere, accēdō, accessī, accessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. heranrücken, herankommen, herbeikommen, hinzukommen
    accedere ad huiusmodi formam - von der Form her ähnlich sein
    ad urbem accedere - vor die Stadt rücken
  2. sich nähern, sich bittend an jemanden wenden
  3. herantreten, hintreten, hinzutreten, betreten, beitreten, sich anschließen
    accedit - es kommt dazu
    huc accedit, ut - es kommt hinzu, dass
    huc accedebat, quod - dazu kam noch, dass
    sententiae accedere - einer Ansicht zustimmen
    ad sententiam accedere - einer Ansicht beipflichten
  4. sich beteiligen
  5. sich widmen
    ad rem publicam accedere - sich der Politik widmen, sich politisch betätigen
accendere, accendō, accendī, accēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. anzünden, entzünden, anstecken
  2. anfeuern, aufregen
  3. entflammen
    amore accensus est - er verliebte sich
    amore accensus - in Liebe entflammt; verliebt
accidere, accidō, accidī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinfallen, vorfallen, zustoßen
  2. sich ereignen, geschehen, passieren, vordringen
    ad oculos accidere - in die Augen fallen
    ad oculos animumque accidere - vor Augen und Sinn kommen
  3. sich treffen
accingere, accingō, accīnxī, accīnctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. umgürten
  2. sich gürten zu etwas, sich an etwas heranmachen
    accingere (Imper.) - gürte dich!; ans Werk!
  3. sich anschicken, sich fertig machen, sich rüsten (refl. / Pass.)
    accingi pugnae - sich zur Schlacht fertigmachen
acclīnis acclīne (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. sich anlehnend
  2. vertrauensvoll, demütig (KL)
accumbere, accumbō, accubuī, accubitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich hinlagern, sich zu Tische legen
  2. sich zum Essen legen, sich zum Mahle niederlegen
acēdiārī, acēdior, acēdiātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. unwillig sein, sich ärgern
acquiēscere, acquiēscō, acquiēvī, acquiētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zur Ruhe kommen
  2. rasten, ausruhen
  3. sich erholen
  4. Folge leisten, gehorchen (b. Dat.)
acquīrere, acquīrō, acquisīvī, acquisītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. erwerben, dazu erwerben, verschaffen, beschaffen, mehren
    sibi pecuniam acquirere - sich Geld verschaffen
  2. gewinnen, erlangen
  3. an sich ziehen
adamāre, adamō, adamāvī, adāmātum (Verb, a-Konj.)      
  1. liebgewinnen, innig lieben, sich in jemanden verlieben
adaugēscere, adaugēscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. zunehmen, wachsen, sich vermehren
adbibere, adbibō, adbibī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich einen antrinken
  2. aufnehmen, sich einprägen
  3. sich zu Herzen nehmen
addecēre, addecet, addecuit, - (Verb, e-Konj.)      
  1. es ziemt sich, es schickt sich
adfābilis adfābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. mit dem sich leicht sprechen lässt
  2. leutselig
    nec dictu adfabilis ulli - noch freundlicher Rede zugänglich
adglomerāre, adglomerō, adglomerāvī, adglomerātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hinzuwinden, sich an der Seite anschließen
adgravēscere, adgravēscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich verschlimmern
adgregāre, adgregō, adgregāvī, adgregātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zugesellen, sich beigesellen
  2. hinzunehmen, zuzählen
  3. sich anschließen (Pass.)
adicere, adiciō, adiēcī, adiectum (Verb., Mischkl.)      
  1. aufwerfen, aufhäufen, dazuwerfen, hinwerfen
    animum ad aliquem adicere - jemandem Vertrauen schenken
  2. hinzufügen, beifügen, hinzusetzen
    se adicere socium - sich als Genossen anbieten
  3. richten auf, lenken auf
  4. vermehren, erhöhen, steigern
  5. angrenzen, sich anschließen (Pass.)
adimere, adimō, adēmī, ademptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. an sich nehmen, wegnehmen, abnehmen
  2. rauben, entreißen
    omnem spem adimere - alle Hoffnung rauben
adīre, adeō, adiī, aditum (Verb, Kompositum von ire)      
  1. herangehen, herangehen an, an jemanden herangehen, herantreten, sich jemandem nähern, auf sich nehmen
    senatum adire - sich an den Senat wenden
  2. hingehen zu, besuchen, aufsuchen
    oraculum adire - ein Orakel befragen; die Orakelstätte aufsuchen; sich an das Orakel wenden
    provinciam adire - die Provinz besuchen
  3. sich unterziehen, auf sich nehmen
    periculum adire - eine Gefahr auf sich nehmen
  4. angreifen
  5. bitten
    senatum adire - den Senat bitten
aditus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Zugang, Eingang, Zutritt
    aditum ad aliquem intercludere alicui - jemandem den Zutritt zu Einem versperren
    aditum sibi invenire ad aliquem - sich Zutritt zu jemandem verschaffen
    aditu carentia saxa - unzugängliche Klippen
  2. Möglichkeit
  3. Berechtigung
adiungere, adiungō, adiūnxī, adiūnctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. anbinden, anfügen, hinzufügen, anschließen, anknüpfen, angliedern, verbinden
  2. gewinnen
  3. für sich gewinnen (sibi adiungere)
adiūtāri, adiūtor, adiūtātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich behilflich zeigen, behilflich sein (Lukr.)
adlābī, adlābor, adlāpsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. dahingleiten, herangleiten (b. Dat.)
    terris adlabi - anlanden
  2. sich dahinwälzen
  3. irgendwohin fliegen, irgendwohin fließen
  4. gelangen
adlevāre, adlevō, adlevāvī, adlevātum (Verb, a-Konj.)      
  1. emporheben, aufrichten
  2. in die Höhe heben, in die Luft erheben
  3. unterstützen, aufrecht erhalten
  4. sich aufrichten, sich erholen (refl.)
adlūdere, adlūdo, adlūsī, adlūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. spielen mit, sich spielend nähern
    (undae) adludentes - (Wellen) heranplätschernd
  2. scherzen bei, im Scherze sagen
admirābundus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. verwundert, sich verwundernd
admirārī, admīror, admirātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. bewundern, anstaunen
  2. sich wundern, sich wundern über, sich verwundern
    multo magis est admirandum - es ist noch viel verwunderlicher, dass
  3. ehren
admiscēre, admisceō, admiscuī, admixtum (Verb, e-Konj.)      
  1. zumischen, beimischen
    se admiscere - sich hinzumischen; sich beigesellen
admittere, admittō, admīsī, admissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zulassen, vorlassen, hinzuziehen
    ad rem publicam admittere - zur Leitung des Staates hinzuziehen
    in sermonem admittere - zum Gespräch hinzuziehen
  2. zulassen, dulden, gestatten, einlassen
    diem admittere - das Tageslicht hereinlassen
    admittere verba - Worte anhören
  3. loslassen, lossprengen lassen
    equo admisso - im Galopp
    admisso ... passu - in schnellem Lauf
  4. begehen, verschulden
    scelus admittere - ein Verbrechen begehen
    admittere in se - auf sich laden
admōlīrī, admōlior, admōlītus sum (Verb, i-Konj.)      
  1. hinbewegen, hinbringen
  2. sich in Bewegung setzen
adnītī, adnītor, adnīsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich anstemmen, sich anlehnen
  2. sich anstrengen, sich bemühen
adnītī, adnītor, adnīxus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich anstrengen, sich bemühen
  2. sich anlehnen, sich anstemmen
adrogāre, adrogō, adrogāvī, adrogātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in Anspruch nehmen, anmaßen, sich anmaßen
  2. beigeben
  3. hinzufügen, verschaffen
  4. sich aneignen
adscendere, adscendō, adscendī, adscēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. aufsteigen
  2. sich erheben, sich aufschwingen
  3. besteigen, erstürmen
adscīscere, adscīscō, adscīvī, adscītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. annehmen, aufnehmen, herbeiholen, berufen, sich aneignen
  2. billigen
  3. sich anmaßen
adsīdere, adsīdō, adsēdī, adsessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich niedersetzen
adsistere, adsistō, adstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. herantreten, hinzutreten, herankommen
  2. dastehen, dabeistehen, beistehen
  3. sich hinstellen, sich zeigen, Halt machen
adspīrāre, adspīrō, adspīrāvī, adspīrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. einhauchen, geneigt sein, beistehen
  2. günstig wehen, zuwehen
  3. einflößen
  4. trachten, sich zu nähern versuchen, sich versteigen
adsternere, adsternō, adstrāvī, adstrātum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinbreiten
  2. sich hinstrecken (Med.)
    adsterni sepulchro - am Grab hingestreckt daliegen
adstituere, adstituō, adstituī, adstitūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich daneben stellen
adsuēscere, adsuēscō, adsuēvī, adsuētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich gewöhnen an (b. Dat. + Abl.)
adsumere, adsumō, adsūmpsī, adsūmptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. aufnehmen, annehmen
  2. an sich nehmen, sich zum Freund nehmen
  3. zu Hilfe nehmen
  4. gewinnen, erwerben, bekommen, erhalten
    robora adsumere - Stärke gewinnen
  5. beanspruchen, sich anmaßen
adulāre, adūlō, adūlāvī, adūlātum (Verb, a-Konj.)      
  1. schmeichelnd sich anschmiegen, vor jemandem kriechen
  2. kriechend schmeicheln, schmeicheln, schmeichelnd anreden
  3. kniefällig verehren, den Hof machen
adūlārī, adūlor, adūlātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. schmeichelnd sich anschmiegen, vor jemand kriechen
  2. kriechend schmeicheln, schmeicheln, schmeichelnd anreden
  3. kniefällig verehren, den Hof machen
adulterāre, adulterō, adulterāvī, adulterātum (Verb, a-Konj.)      
  1. Ehebruch begehen, ehebrechen
  2. zum Ehebruch verführen
  3. schänden, entehren
  4. fälschen, verfälschen
  5. sich paaren (Pass.)
adurgēre, adurgeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. nachdrängen
  2. eifrig verfolgen, vor sich herjagen
advenīre, adveniō, advēnī, adventum (Verb, i-Konj.)      
  1. herankommen, ankommen
    in forum advenire - auf dem Markt ankommen
    partibus ... advenire - in die Gegend kommen
  2. sich nähern
adversārī, adversor, adversātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. widerstreben, sich widersetzen, hindern
  2. widersprechen
adversē     
  1. sich widerstrebend
advertere, advertō, advertī, adversum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinwenden, richten auf, hinlenken, zuwenden, aufmerksam machen
    id animum advertere - darauf die Aufmerksamkeit richten
  2. wahrnehmen, bemerken, erkennen, aufpassen
  3. rügen, bestrafen, ahnden, einschreiten gegen
  4. auf sich lenken, auf sich ziehen (Pass.)
advorsāri, advorsor, advorsātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich widersetzen ( = adversari)
aegrē     
  1. mit Mühe, kaum
  2. ungern
    aegre ferre - empört sein; unwillig sein; ärgerlich sein; sich zu Herzen nehmen
    aegre ferre iniuriam - über ein Unrecht ungehalten sein
    aegre pati - sich ärgern; gekränkt sein
    aegerrime - mit der größten Mühe
aegrēscere, aegrēscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. erkranken, sich verschlimmern
aemulārī, aemulor, aemulātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. nacheifern, nachahmen, wetteifern
  2. sich ereifern, sich aufregen
    aemularis in aliqua re - sich aufregen über
aequum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Ebene, ebene Fläche, freies Feld
  2. Recht, gleiches Recht, Recht und Billigkeit
    fortunam in aequum deducere - sich mit dem Schicksal abfinden
    ex aequo - nach Recht und Billigkeit, nach gleichem Verhältnis, gleichermaßen
    ex bono et aequo - nach Recht und Moral, nach Recht und Billigkeit
    ex aequo ius - gleiches Recht für alle
  3. Gleichheit, gleiche Lage
  4. Gleichbehandlung (Petr.)
aerumnōsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. mühselig, kummervoll, trübselig
  2. stürmisch, leidgeprüft
  3. sich abplagend
aes aeris, n (Substantiv)      
  1. Erz, Kupfer, Bronze
    simulacrum ex aere factum - ein Götterbild aus Erz
    aes solidum - massives Erz
    raucum aes - das dumpfdröhnende Erz
    aere - mit erzbeschlagenem Bug
  2. ehernes Gefäß, Bronzestatue
    spirantia aera - lebende Standbilder; atmende Statuen
  3. das eherne Zeitalter
  4. Geld
    aes alienum - Schulden
    aes paucum - wenig Geld
    aes alienum conflare / contrahere - Schulden machen
    aes alienum facere - Schulden machen; sich verschulden
    aes alienum solvere / dissolvere - Schulden bezahlen
    aere alieno exire - aus den Schulden kommen
    laborare ex aere alieno - in Schulden stecken
    premi aere alieno - in Schulden stecken
    in aes alienum incidere - in Schulden geraten
  5. Lohn, Sold, Schulgeld (meist Pl.)
aeternus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ewig, unvergänglich
    in aeternum - unvergänglich; auf ewige Zeit
    ab aeterno tempore fluere in aeternum - von Ewigkeit zu Ewigkeit sich in Fluss befinden
  2. unsterblich
aethēr aetheris, m (gr. Fdw.) (Substantiv)      
  1. Äther, Himmel, Himmelsraum, Oberwelt
    in aethere ponere - in den Himmel versetzen
    aethere in alto - unter dem hohen Himmelsgewölbe
  2. Luft, Luftraum, Himmelsluft, feurige Luftregion
    (nubes) in aethera apertum purgat - klärt sich in reine Luft
  3. Urfeuer
  4. das höchste Wesen
  5. obere Luftschichten (Plur.)
afflīctāre, afflīctō, afflīctāvī, afflictātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich heftig an die Brust schlagen
  2. beschädigen
  3. peinigen, plagen
  4. sich abhärmen, sich quälen (refl. / pass.)
affligere, affligō, afflīxī, afflictum (Verb, kons. Konj.)      
  1. anschlagen, gewaltsam niederwerfen, niederschlagen
    rem publicam afflictam excitare - den Staat nach seinem Sturze wieder aufrichten
  2. treffen, beschädigen
    naves gravissime afflictae - sehr schwer beschädigte Schiffe
  3. entmutigen
  4. heimsuchen
    casu afflictus - vom Unglück schwer getroffen
  5. sich härmen (refl.: se affl.)
  6. zu Boden stürzen, niederschmettern (Pass.)
agere, agō, ēgī, āctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. bewegen, treiben, betreiben, wegtreiben, hetzen, jagen (t r a n s.)
    equum agere - das Pferd antreiben
    praedam agere - die Beute wegtreiben
    quid agis - was treibst du?
  2. führen, verbringen, verleben (i n t r a n s.)
    aetatem agere - das Leben verbringen
    primum annum agere - im ersten Jahre stehen; ein Jahr alt sein
    vitam agere - ein Leben führen; sein Leben verbringen, leben
  3. tun, machen
    actum agere - sich vergebliche Mühe geben
    curam agere - Sorge tragen
    gratias agere - danken, Dank sagen
    negotia agere - seinen Geschäften nachgehen
    paenitentiam agere - Buße tun
    paenitentia actus - reumütig
    primas partes agere - die erste Rolle spielen
    triumphum agere - einen Triumph feiern; triumphieren
    age, si quid agis - mach voran, wenn du etwas tun willst
    age + folgender Imperativ, z.B. dic - auf, wohlan, sage!
    agite - los!, auf denn!
    agenda - was zu tun ist
  4. handeln, verhandeln
    cum populo agere - mit dem Volk verhandeln
    de pace agere - über den Frieden verhandeln
  5. ausführen, abhalten
    causam agere - einen Prozess führen
    conventus agere - Gerichtstage abhalten
    processionem agere - eine Prozession abhalten
    nihil agere nisi populi scitis - nur auf Volksbeschluss handeln
  6. bekommen, hervorbringen, hinarbeiten
    curam agere - Sorge zeigen
    radices agit virga - die Rute bringt Wurzeln hervor
    rimas agere - Risse bekommen
    id agere, ut - das betreiben; darauf hinarbeiten, dass; darauf ausgehen; sich bemühen; bestrebt sein
  7. geschehen, passieren
    actum est de me - es ist um mich geschehen; es ist aus
    quid actum est? - was ist passiert?
  8. darstellen, spielen, vortragen, aufführen
    primas agere - die Hauptrolle spielen
  9. umgehen mit (+ cum)
    agere cum (jur.) - gerichtlich vorgehen, klagen gegen
aggredī, aggredior, aggressus sum (Verb., Mischkl.)      
  1. herangehen, sich heranmachen, sich an etwas machen, in Angriff nehmen, sich wenden an
  2. angreifen, anfahren, überfallen
    verbis aggredi - anfahren
  3. beginnen, wagen
  4. sich vermessen
aggregāre, aggregō, aggregāvī, aggregātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zusammenhäufen, aufhäufen
  2. beigesellen, zugesellen, anschließen, angliedern
    se aggregare - sich anschließen
agināre, aginō, agināvī, aginātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich drehen, sich wenden
agōn agōnis, m (gr. Fdw.) (Substantiv)      
  1. Wettkampf, Kampfspiel
    agonem Deo commendare (KL) - sich im Todeskampf Gott empfehlen
  2. Kampf gegen Sünde, Martyrium
alere, alō, aluī, altum (Verb, kons. Konj.)      
  1. nähren, ernähren, unterhalten
    ali aliqua re - sich von etwas nähren
  2. verpflegen, großziehen
  3. fördern
  4. vergrößern, verschlimmern
aliōquīn     
  1. im übrigen, sonst
  2. überhaupt, im Allgemeinen, an sich
  3. andernfalls, ohnehin
aliquis aliquis aliquid (Pronomen)      
  1. irgendjemand, jemand, irgendetwas, etwas (subst. + adj.)
    aliquis deus - irgendein Gott
    se alicui obicere - sich jemandem entgegenwerfen; sich auf jemanden stürzen
    doloribus afficere aliquem - jemandem Schmerzen zufügen
    aliquid novi - etwas Neues
    si numina deorum sunt aliquid - wenn es ein göttliches Walten noch gibt
    qui aliquoi reist (= qui alicui rei est, Ter.) - der noch etwas taugt
  2. einer, irgendeiner, irgendeine
  3. manch einer, mancher, etwa
    tres aliqui aut quattuor - etwa drei oder vier
  4. doch etwas
  5. einige, manche, irgendwelche (Pl.)
  6. einigermaßen (aliquid: Akk.Sg.n.)
allābī, allabor, āllāpsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. dahingleiten, herangleiten
  2. sich dahinwälzen
  3. irgendwohin fliegen, irgendwohin fließen
  4. irgendwohin gelangen (b. Dat.)
allēgāre, allēgō, allēgāvī, allēgātum (Verb, a-Konj.)      
  1. absenden, abordnen, schicken
  2. vorbringen, anführen
  3. geltend machen, sich berufen auf
allevāre, allevō, allevāvī, allevātum (Verb, a-Konj.)      
  1. emporheben, aufheben, in die Höhe heben
    oculos allevare - die Augen öffnen
  2. aufrichten, unterstützen, aufmuntern, trösten
  3. erleichtern, lindern, mildern
  4. sich aufrichten, sich erholen (Pass.)
alleviāre, alleviō, alleviāvī, alleviātum (Verb, a-Konj.)      
  1. leichter machen, erleichtern, mildern (MA: = allevare)
  2. emporheben, aufrichten
  3. sich stolz erheben (Pass.)
  4. erniedrigen, gering schätzen, verachten
allicere, alliciō, allēxī/allicuī, allectum (Verb., Mischkl.)      
  1. anlocken, reizen, gewinnen
    animos omnium allicere - die Herzen aller für sich einnehmen
ambīre, ambiō, ambīvī, ambītum (Verb, i-Konj.)      
  1. streben nach, bittend angehen, bittend herumgehen, um Stimmen bitten, sich bewerben, sich an jemanden wenden
    populum ambire - das Volk umwerben
    ambire furentem - sich der Liebeskranken nahen
  2. herumgehen, umfahren, umkreisen, umfluten, umgeben, säumen
    silvas palus ambit - ein Sumpf umschließt die Wälder
āmēns amentis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. sinnlos, von Sinnen, außer sich, kopflos
  2. wahnsinnig
amicīre, amīciō, amīcuī/amīxī, amictum (Verb, i-Konj.)      
  1. ein Gewand umwerfen
  2. umhüllen, umranken
    nube cava amicti - verhüllt von der hohlen Wolke
  3. sich einhüllen, anlegen (Pass.)
    amicitur - er wirft die Toga über
amicīrī, amicior, amictus sum (Verb, i-Konj.)      
  1. sich bekleiden, sich umhüllen
amor amōris, m (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Liebe
    durus amor - Liebeskummer
    amor dei intellectualis - geistige Liebe zu Gott
    placitus amor - genehme Liebe, willkommene Liebe
    amor parentum - die Liebe der Eltern, die Liebe zu den Eltern
    amor tui / amor tuus - Liebe zu dir
    amor sui - Liebe zu sich selbst, Eigenliebe
    amore accensus - in Liebe entflammt, verliebt
    amore capi - von Liebe ergriffen werden
    amore captus - von Liebe ergriffen, verliebt
    dulci amore - mit süßen Liebesworten
    amore meo - mit meiner Zustimmung
    in amore bibere - Gesundheit trinken
    suos amores - seine Liebste
    amores irritare - Liebeshändel anzetteln
  2. Verlangen, Sehnsucht, Drang
    amor caedis - Mordlust
    amor habendi - Habsucht
    amor laudis - Ruhmsucht
    amor poenae - Rachedurst
    amor pugnae - Kampflust
    amore - aus Sehnsucht
  3. Vorliebe
  4. Liebeserfahrungen, Liebeslieder (Pl.)
  5. Liebling, Geliebte, Geliebter
amplectī, amplector, amplexus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. umfassen, umarmen, in sein Herz schließen, gern annehmen, gutheißen
    medium amplexi - nachdem sie ihn in der Mitte umschlungen hatten
  2. umzingeln, umringen, einschließen
  3. behandeln, durchdenken, erwägen, besprechen
  4. in sich aufnehmen, annehmen
    fidem amplecti - den Glauben annehmen
  5. sich widmen
  6. lieben, hochschätzen
  7. Sexualverkehr ausüben (refl.: se a.)
amplexus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Umarmung
    amplexus petivit - sie ließ sich umarmen
ampullārī, ampullor, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. schwülstig reden, sich spreizen
angere, angō, anxī, anctum (gr. Fdw.) (Verb, kons. Konj.)      
  1. beengen, beklemmen, zuschnüren
  2. würgen
  3. beunruhigen, ängstigen
  4. sich ängstigen (Pass.)
angustāre, angustō, angustāvī, angustātum (Verb, a-Konj.)      
  1. bedrängen, enger machen, verengen
  2. sich einschränken, sich einschüchtern lassen (Pass.)
angustiāre, angustiō, angustiāvī, angustiātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in die Enge treiben, beängstigen, bedrängen
  2. in Bedrängnis sein, in Not sein, sich beeinträchtigt fühlen (KL: Med.)
antē     
  1. vorn, vorwärts, voran
    ante esse - sich vorn befinden
  2. vorher, schon vorher, früher
    ante quam - bevor
    ante ... quam - eher ... als; bevor
    duobus annis ante - zwei Jahre vorher
    paucis mensibus ante - wenige Monate vorher
  3. eher (advers.)
antecapere, antecapiō, antecēpī, antecaptum (Verb., Mischkl.)      
  1. einen Ort im voraus besetzen
  2. sich im voraus einer Sache bemächtigen, zuvorkommen
    antecapere tempus legatorum - den Gesandten in der Zeit zuvorkommen
    noctem antecapere - die Nacht nicht abwarten
  3. im voraus besorgen, im voraus benutzen
aperīre, aperiō, aperuī, apertum (Verb, i-Konj.)      
  1. öffnen, aufschließen
    aperit ... ora - leiht ihre Stimme
  2. eröffnen, zugänglich machen
  3. offenbaren, darlegen, sichtbar machen, aufdecken, enthüllen
    consilium aperire - einen Plan enthüllen
    aperi caput! - nimm die Kopfbedeckung ab!
  4. erscheinen, sich zeigen (Med. + refl.)
apoculāre, apoculō, -, - (gr. Fdw.) (Verb, a-Konj.)      
  1. unsichtbar machen
  2. sich entfernen, sich fortmachen, sich verdrücken (se a.)
apolactizāre, apolactīzō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. mit den Füßen von sich stoßen, verschmähen (Plaut.)
apparāre, apparō, apparāvī, apparātum (Verb, a-Konj.)      
  1. vorbereiten, zubereiten, rüsten
  2. jemandem verschaffen, etwas tun für
  3. sich anschicken (b. Inf.)
appārēre, appāreō, appāruī, appāritūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. zum Vorschein kommen, sichtbar werden, erscheinen
  2. offenkundig sein, einleuchten, sich zeigen, sich erweisen
    apparet - es zeigt sich; es ist klar; es ist offenkundig; es ist offensichtlich
    ut re ipsa apparuit - offenbar
  3. Anerkennung finden, sich bewähren
  4. dienen, aufwarten (b. Dat.)
appellāre, appellō, appellāvī, appellātūm (Verb, a-Konj.)      
  1. anreden, ansprechen, sich an jemand wenden, Berufung einlegen, anrufen
    depositum appellatus nego - ich verweigere trotz Rückforderung e. mir anvertrautes Gut
  2. nennen, ernennen, benennen, bezeichnen als
    Galli fortes appellantur - man nennt die Gallier tapfer
    Gallos fortes appellant - man nennt die Gallier tapfer
  3. um Schutz bitten, um Hilfe bitten
  4. auffordern, mahnen
  5. heißen (Pass.)
    ipsorum lingua Celtae appellantur - in ihrer eigenen Sprache Kelten heißen
applicāre, applicō, applicāvī/applicui, applicātum (Verb, a-Konj.)      
  1. heranbringen, nähern
  2. anfügen, anheften, anbringen
  3. anlehnen
  4. landen lassen
  5. hinwenden, verhängen
    poenas apllicare - Strafen verhängen
  6. sich nähern, sich legen auf (se applicare: Petr.)
applicāre, applicō, applicavi/applicuī, applicitum (Verb, a-Konj.)      
  1. heranbringen, nähern
  2. anfügen, anheften, anbringen
  3. landen lassen, anlegen
  4. zuwenden, aufopfern (KL)
  5. hinwenden, verhängen
    poenas applicare - Strafen verhängen
  6. sich nähern, sich legen auf (se appl.: Petr.)
appretiāre, appretiō, appretiāvī, appretiātum (Verb, a-Konj.)      
  1. schätzen
  2. kaufen
  3. sich zueignen
apprimere, apprimō, appressi, appressum (Verb, kons. Konj.)      
  1. andrücken, an sich drücken
apprōnāre, apprōnō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. vorwärts niederbeugen, sich vorwärts neigen
approperāre, approperō, approperāvī, approperātum (Verb, a-Konj.)      
  1. fördern, beschleunigen
  2. sich beeilen, hineilen
appropiāre, appropiō, appropiāvī, appropiātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich nähern
appropinquāre, appropinquō, appropinquāvī, appropinquātum (Verb, a-Konj.)      
  1. nahen, sich nähern, herankommen
  2. bevorstehen, nahe daran sein
  3. nahe stehen, beistehen (KL)
approximāre, approximō, approximāvi, approximātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich nähern, herankommen
aprīcārī, aprīcor, aprīcātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich sonnen
aptus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. angeheftet an, angebunden, angehängt
  2. gerüstet, ausgestattet
  3. passend, genau
    (deus) formas aptus in omnes - (die Gottheit) leicht in alle Gestalten sich verwandelnd
  4. geschickt, tauglich, geeignet, angemessen
  5. zierlich
arcessere, arcessō, arcessīvī, arcessītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. holen, herbeiholen, holen lassen, sich verschaffen
    mercede arcessere - anwerben
  2. herbeirufen, kommen lassen
  3. anklagen, vor Gericht rufen, belangen (selten: accersere, accerso)
    arcessere proditionis - wegen Verrats vor Gericht fordern
ārea -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. freier Platz, Bauplatz, Stadtplatz
  2. Hof, Hofraum
    area ... oppleta surrexerat - der Hof hatte sich gehoben voll von...
  3. Tenne
    area aestiva - Sommertenne
  4. Rennbahn
  5. Gebiet, Feld
  6. Gartenbeet, Vogelfangplatz
  7. Fläche, Ebene, Flächeninhalt
  8. Glatze
arma -ōrum, n (Subst., o-Dekl., neutr., nur Plur.)      
  1. Waffen, Rüstung
    tela armaque - Wehr und Waffen
    arma capere / sumere - zu den Waffen greifen
    arma exercere - sich in den Waffen üben
    omnes, qui per aetatem arma ferre possunt - alle Waffenfähigen
    arma ponere - die Waffen niederlegen; die Waffen strecken
    arma id genus - derartige Waffen
    vi et armis - mit Waffengewalt
    armis contendere - die Waffen erheben
    armis exerceri - sich in den Waffen üben
    armis exuere - entwaffnen
    ab armis discedere / recedere - die Waffen niederlegen
    in armis esse - unter den Waffen stehen
  2. Gerät, Geräte
    arma operis - Geräte des Feldbaues
    arma ratis - Segelwerk
    Cerealia arma - Geräte der Ceres (Mahl- und Backgeräte)
  3. Kampf, Krieg
    arma auxiliaria - Hilfstruppen
  4. bewaffnete Krieger (Pl.)
armāre, armō, armāvī, armātum (Verb, a-Konj.)      
  1. bewaffnen, ausrüsten, segelfertig machen
  2. sich wappnen (Med.)
arripere, arripiō, arripuī, arreptum (Verb., Mischkl.)      
  1. an sich reißen, sich aneignen, aufgreifen, fassen
    praesidium arripere - Hilfe suchen
  2. zusammenraffen
  3. angreifen, anfallen, überfallen, stürmen, losgehen auf
    arripere iter (KL) - eine Reise antreten
  4. mit Eile ergreifen, verhaften, vor Gericht bringen
    iter arripere - sich sehr beeilen
  5. geißeln
  6. mit Hast ergreifen
  7. sich anmaßen
  8. auffassen, erfassen, verstehen
arrogantia arrogantiae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Anmaßung, Überheblichkeit, Eigendünkel, Wohlgefallen an sich selbst
arrogāre, arrogō, arrogāvī, arrogātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in Anspruch nehmen, sich anmaßen
  2. verschaffen, verleihen
  3. an Kindes statt annehmen
  4. noch einmal fragen
ascendere, ascendō, ascendī, ascēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinaufsteigen, emporsteigen, ersteigen
  2. besteigen, erstürmen
  3. sich erheben, sich aufschwingen
  4. auffahren (zum Himmel)
ascīscere, ascīscō, ascīvī, ascītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. herbeiholen, annehmen, aufnehmen
  2. beiziehen, sich aneignen
  3. billigen, gutheißen
  4. für sich in Anspruch nehmen, sich anmaßen
aspīrāre, aspīrō, aspīrāvi, aspīrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hinhauchen, anhauchen
    aspirat dies - der Tag kühlt sich ab
  2. fördern, unterstützen
assectārī, assector, assectātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. beständig folgen, immer nachgehen, begleiten
  2. sich als Begleiter anschließen, im Gefolge von jemand sein
  3. hinter einer Frau schweigend hergehen
  4. belästigen
asserere, asserō, asseruī, assertum (Verb, kons. Konj.)      
  1. für frei erklären, erklären, behaupten, sagen, versichern, bejahen
  2. beanspruchen, zurechnen
  3. schützen, verteidigen
  4. sich anmaßen (sibi ass.)
  5. sich widmen (se ass.)
  6. sicherstellen
  7. behaupten (+ AcI)
assidēre, assideō, assēdī, assessum (Verb, e-Konj.)      
  1. dabeisitzen, sitzen bei, zur Seite sein
  2. am Bett sitzen, pflegen
  3. nahe stehen, Beisitzer sein, beistehen
  4. sich widmen
  5. lagern, belagern
  6. Wache halten
assīdere, assīdō, assēdī, assessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich setzen, sich hinsetzen, sich niederlassen, sich niedersetzen
  2. sich zur Seite setzen
assiduus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ansässig
  2. fleißig, beharrlich, standhaft
  3. unablässig, ständig, sich ständig wiederholend
  4. eintönig, langweilig
  5. ansässiger Bürger, steuerpflichtiger Bürger (Subst. m.)
assistere, assistō, adstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. herantreten, hinzutreten, hintreten
  2. stehen bleiben, sich hinstellen, sich zeigen
  3. dastehen, dabeistehen
  4. beistehen, unterstützen
  5. behilflich sein, dienen (KL)
associāre, associō, associāvī, associātum (Verb, a-Konj.)      
  1. beigesellen, vereinigen, verbinden
  2. begleiten
  3. für sich gewinnen
assuēscere, assuēscō, assuēvī, assuētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich gewöhnen (m. ad, Dat. / Abl., Inf.)
    assuescere animis - sich gewöhnen an
  2. liebgewinnen
  3. gewöhnen
assūmere, assūmō, assūmpsī, assūmptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. nehmen, aufnehmen, annehmen, an sich nehmen, hinzunehmen
  2. zu Hilfe nehmen, sich zum Freund nehmen, herbeiziehen
  3. gewinnen, sich aneignen, erwerben, bekommen
  4. beanspruchen, sich anmaßen
  5. wählen, ergreifen
  6. dazunehmen, zusätzlich annehmen
assurgere, assurgō, assurrēxī, assurrēctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich aufrichten, aufstehen, sich erheben, sich für jemanden erheben, jemandem Respekt erweisen (b. Dat.)
  2. aufsteigen, aufgehen
  3. emporsteigen, höhersteigen, emporwachsen
attinēre, attineō, attinuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. anhalten, festhalten, aufhalten
  2. betreffen, angehen, darauf ankommen
    quod attinet ad - was ... betrifft, so weit es ankommt auf
    quod ad me attinet - ich für meine Person
  3. sich erstrecken
attingere, attingō, attigī, attāctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. berühren, anrühren
  2. schlagen, stoßen, angreifen
  3. gelangen an, gelangen nach, erreichen, betreten, einen Ort betreten
  4. grenzen an, anstoßen
  5. angehen, betreffen
  6. sich befassen, sich beschäftigen
    rem publicam nulla ex parte attingere - sich von staatlichen Angelegenheiten ganz fern halten
  7. versuchen
  8. erwähnen, besprechen
attollere, attollō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. aufheben, emporrichten, aufrichten
  2. ermuntern, ermutigen
  3. erhöhen, auszeichnen, hervorheben
  4. sich erheben, emporwachsen (refl. / Pass.)
attrāhere, attrahō, attrāxī, attractum (Verb, kons. Konj.)      
  1. anziehen, hinziehen, heranziehen, an sich anziehen
  2. herbeischleppen, fortschleppen
    attrahere una - mit sich fortschleppen
attrectāre, attrectō, attrectāvī, attrectātum (Verb, a-Konj.)      
  1. tasten, betasten, anfassen, unzüchtig berühren
  2. Hand anlegen, greifen nach
  3. sich befassen mit
  4. etwas berühren, erwähnen
audēre, audeō, ausus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. begierig sein, mit Lust an etwas gehen, verlangen, wollen
    si audes - gefälligst
    ausus fui - statt ausus sum
  2. wagen, sich erdreisten
  3. über sich bringen, sich unterfangen
    non ausim (Plaut.) - ich unterstehe mich nicht
    audere in proelia - sich in den Kampf hineinwagen
auferre, auferō, abstulī, ablātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. wegtragen, wegbringen, wegschaffen, entfernen
    ablatus terris - der Erde entrückt
  2. wegnehmen, hinwegraffen, vernichten, rauben
    mors abstulit - der Tod raffte dahin
    crescentes annos auferre - die blühenden Jahre rauben
  3. davontragen, erlangen, gewinnen
    haud sic auferent sc. inultum - damit werden sie nicht ungestraft durchkommen
  4. ablassen, unterlassen
    aufer - lass das!
  5. abtrennen, abschneiden
    guttura cum verbis auferre - Kehle und Wort abschneiden
  6. sich entfernen, sich zurückziehen (refl. / med.)
augēscere, augēscō, auxī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. zu wachsen anfangen, gedeihen, erstarken
  2. sich vermehren, zunehmen, wachsen, steigen, anschwellen
auscultāre, auscultō, auscultāvī, auscultātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hören, genau anhören, genau zuhören
  2. abhören, sich vorlesen lassen
automatum -ī, n (gr. Fdw.) (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. eine sich selbst bewegende Maschine
  2. Automat
  3. Meisterstück, Kunststück, Trick, Kunstleistung
āvehere, āvehō, āvēxī, avectum (Verb, kons. Konj.)      
  1. wegführen, wegschaffen
  2. wegfahren, abfahren, wegreiten, sich entfernen (Med.)
    creditis avectos (esse) hostis? - Glaubt ihr etwa, dass die Feinde abgefahren seien?
āvellere, āvellō, āvulsī, āvulsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. losreißen, abreißen, entreißen
    poma ex arbore avellere - das Obst vom Baum reißen
  2. verstümmeln
  3. sich losreißen (refl.)
  4. fernhalten
    bellum a portis avellere - den Krieg von den Toren fernhalten
āvēre, āveō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. verlangen, begehren
  2. sich an etwas erfreuen
āversārī, āversor, āversātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich abwenden, sich mit Abscheu abwenden, sich wegwenden
  2. verschmähen, verabscheuen, zurückweisen, abweisen
  3. nicht anerkennen
    in tantum aversari - so sehr ablehnen
āvertere, āvertō, āvertī, āversum (Verb, kons. Konj.)      
  1. abwenden, ablenken, abkehren
    ne avertaris - weise nicht ab!
  2. verschmähen, abweisen
  3. abwehren, fernhalten, vertreiben
  4. entwenden, unterschlagen
  5. ablenken, umlenken, abschieben, verschieben
  6. abbringen, entfremden
  7. sich wegwenden (Med.: averti)
bellāre, bellō, bellāvī, bellātum (Verb, a-Konj.)      
  1. Krieg führen, kämpfen
    inimiciter bellare - sich als Feinde im Krieg messen
bene     
  1. gut, wohl, recht
    bene audire - in gutem Ruf stehen
    bene esse - es sich gut gehen lassen
    bene est mihi - ich befinde mich wohl
    bene facere alicui - etwas leisten für etwas / jemanden
  2. schön
    bene facere, quod - gut daran tun, dass
    bene vertere - zum Guten wenden
    rem bene gerere - etwas gut dürchführen; Erfolg haben
bēsālis bēsāle (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. die Zahl 8 in sich fassend, achtzöllig, acht Zoll lang ( = bessalis)
  2. lumpig, wertlos (metaph.)
bessālis bessāle (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. die Zahl 8 in sich tragend, achtzöllig ( = besalis)
  2. lumpig, wertlos (Metaph.)
bibere, bibō, bibī, bibitūrus (Verb, kons. Konj.)      
  1. trinken
  2. zechen, saufen
  3. einsaugen, in sich aufnehmen
bibulus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. trinkfreudig, gern trinkend, durstig
  2. sich vollsaugend, sich einsaugend
  3. feucht, nass
  4. süffig, trinkbar
bipertīre, bipertiō, bipertīvī, bipertītum (Verb, i-Konj.)      
  1. teilen, sich teilen
breviloquēns breviloquentis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. sich kurz fassend
cadere, cadō, cecidī, cāsūrus (Verb, kons. Konj.)      
  1. fallen, herabfallen, zu Boden fallen, hinstürzen, niederstürzen
    lapsa cadunt folia - die Blätter gleiten nieder
    patriae cecidere manus - die Hände des Vaters versagten den Dienst
  2. sich ergießen, münden
  3. sterben, umkommen
  4. geschlachtet werden, erobert werden, fallen
  5. verfallen, hineinkommen, hineingeraten, sichtbar werden
  6. abnehmen, schwinden
    sol cadit - die Sonne geht unter; die Sonne sinkt
  7. durchfallen, unterliegen, den Prozess verlieren, verlieren
    labor male cadit - die Anstrengung schlägt fehl
  8. treffen, zutreffen, passen, ausfallen, zustoßen, widerfahren
  9. auslaufen, enden, ausgehen
    quo res cumque cadent - wohin auch immer die Lage sich wenden wird
caelum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Himmel, Himmelsgewölbe, Himmelsraum, Himmelsgegend
    regnum caelorum - Himmelreich
    vertitur caelum - es dreht sich das Firmament
    caelum profundum - das hohe Himmelsgewölbe
    caelo (Dat. des Ziels) - zum Himmel
    caelum ac terram miscere - einen Höllenlärm machen
    in caelum laudibus efferre - in den Himmel rühmen
    regnum caelorum - Himmelreich
    ubique medius caelus est (Petr.) - überall ist die Situation gleich
  2. Oberwelt, das Höchste, der Gipfel
    ad caelum ire - zur Oberwelt emporsteigen
  3. Witterung, Wetter, Klima, Luft
    caelum salubre - gesundes Klima
calciārī, calcior, calciātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich die Schuhe anziehen
calcitrāre, calcitrō, calcitrāvī, calcitrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hinten ausschlagen, sich sträuben
    calcitrare contra acumina (stimulum) - wider den Stachel löcken
  2. sich zur Wehr setzen, widerspenstig sein
calēscere, calēsco, caluī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. warm werden, sich erwärmen
  2. heiß werden, in Hitze geraten
  3. erglühen
callēre, calleō, calluī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. eine dicke Haut haben
  2. Erfahrung haben, erfahren sein, gescheit sein
  3. kennen, wissen, verstehen
    callere aliquid - sich auf etwas verstehen
    rem callere - kennen; wissen; sich auf eine Sache verstehen
calor calōris, m (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Wärme, Hitze
    calor verbi (KL) - Hl. Geist
  2. Eifer, Glut, Feuer
    calorem trahere - sich verlieben
  3. Leidenschaft (KL)
    calor noxius - sündhafte Begierde
  4. Aufregung
capere, capiō, cēpī, captum (Verb., Mischkl.)      
  1. fassen, erfassen, ergreifen, fangen, gefangennehmen, fesseln
    arma capere - zu den Waffen greifen
    consilium capere - einen Plan fassen
    dolorem ex clade capere - Über die Niederlage Schmerz empfinden
    amore captus - von Liebe ergriffen
    capta viri forma - ergriffen von der Schönheit des Mannes
  2. nehmen, einnehmen, in Besitz nehmen, erobern, erbeuten
  3. empfangen, aufnehmen, gewinnen, bekommen, erhalten
    portus naves capit - der Hafen fasst die Schiffe
    Britanniam capere - Britannien erreichen
    pecuniam capere - Geld annehmen; sich bestechen lassen
  4. begreifen, richtig auffassen
  5. wählen, erwählen, aussuchen
  6. anziehen, fesseln, gewinnen
  7. gelähmt werden, erkranken (Pass.)
caperrāre, caperrō, capperāvī, caperrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in Runzeln ziehen (trans.)
  2. sich runzeln (intr.)
capessere, capessō, capessīvī, capessītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hastig ergreifen
    rem publicam capessere - die politische Laufbahn einschlagen, sich für das Gemeinwesen einsetzen
    viam capessere - seinen Weg nehmen
  2. streben nach, eilen
    capessere Italiam - hineilen nach Italien
caput capitis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Kopf, Haupt, Hauptperson, Anführer, Leben
    caput coniurationis - Anführer der Verschwörung
    caput agitur - es geht um Leben und Tod
    capitis poena - Todesstrafe
    capitis accusare - auf Leben und Tod anklagen
    capitis damnare - zum Tode verurteilen
    capitis periculum adire - sein Leben wagen
    capitis periculum subire - sein Leben wagen
    caput aperire - die Kopfbedeckung abnehmen
    caput demittere - sich mit dem Kopfe bücken
    caput extollere - das Haupt erheben
    caput praecidere - den Kopf abschlagen
    in caput - kopfüber
    capite operto - mit bedecktem Kopf
    salvo capite - unversehrt
    capite submisso - mit gesenktem Haupt
    sistebant capite (Plaut.) - sie wurden nach und nach ausgetrunken
    pro capite (sc. meo) solvi - habe ich für meine Freilassung bezahlt
    capita singula - je einen Mann, je einen Gefangenen
    capita coniurationis - Rädelsführer
    numerus capitum CCCCXXX - 430 000 Mann
  2. Hauptstadt, Mittelpunkt, Hauptsache, Hauptstück, Hauptpunkt, Hauptabschnitt, Kapitel
    caput rerum (Roma) - der Mittelpunkt der Welt
    rerum capita - Hauptpunkte, wichtigste Punkte
  3. Mensch, Mann, Person (Synekd. = homo)
    capita singula ex captivis - je ein Gefangener
  4. Quelle, Mündung, Ursprung, Ausgangspunkt, Spitze
    caput fluminis - Quelle des Flusses
    multis capitibus in Oceanum influit (Caes.BG IV, 10) - (Der Rhein) ergießt sich mit vielen Mündungen in den Ozean
  5. Ursache, Grund, Gesichtspunkt
    caput maleficii - Ursache der Untat
  6. Beginn, Spitze, Anfang, Leben, Ende
    caput pontis - Brückenkopf
  7. Haupt-Obersatz im Syllogismus, Zusammenfassung
  8. Oberhaupt, Vorsteher (KL)
  9. Abschnitt, Kapitel, das Oberste
carēre, careō, caruī, caritūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. frei sein von, nicht haben, entbehren (b. Abl.)
    carere sensu - kein Gefühl haben
    metu mortis carere - keine Todesfurcht kennen
    libris carere - keine Bücher haben
  2. ermangeln, fern sein, vermissen, verzichten müssen
  3. sich fernhalten von, meiden
carpere, carpō, carpsī, carptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. pflücken, zerpflücken, rupfen, zerrupfen, zerhacken
    Aeneas carpebat somnos - Äneas genoss den Schlaf
    carpere oscula - Küsse rauben
    flores carpere - Blumen pflücken
  2. abweiden, abfressen, nutzen, ausnutzen, genießen
    diem carpere - den Tag auskosten
    carpere somnum - Schlaf genießen
    carpere tempus - Zeit ausnützen
    carpere munera somni - die Gabe des Schlafs genießen
  3. zurücklegen, durchwandern, durchfliegen
    carpere aethera - den Äther durchfliegen; den Weg durch die Luft nehmen
    iter carpere - gehen
    carpere litus remis - an der Küste hinsegeln
    viam carpere - den Weg rasch zurücklegen; einen Weg nehmen
  4. durchhecheln, tadeln, kritisieren
  5. sich verzehren (Pass.)
  6. teilen (Petr.)
castra -ōrum, n (Subst., o-Dekl., neutr., nur Plur.)      
  1. Lager, Kriegslager
    bina castra - zwei Lager
    castra hiberna - Winterlager
    locum castris deligere - einen Platz für das Lager auswählen
    castra movere - aufbrechen, das Lager abbrechen
    castra ponere - ein Lager aufschlagen, ein Lager bauen
  2. Tagemarsch
  3. Krieg, Kriegsdienst
    alicuius castra sequi - mit jemand in den Krieg ziehen
    in castris versari - Kriegsdienst leisten
  4. kämpfende Partei, Seite
    sequi alicuius castra - sich jemandes Partei anschließen
castramētārī, castramētor, castramētātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. ein Lager aufschlagen, sich lagern (KL)
causa     
  1. Rücksicht, Interesse, Grund
    eius rei causa - aus diesem Grund
  2. um ... willen, um ... zu, wegen (b. Gen. / nachgestellt)
    dicis causa - nur zum Schein, sozusagen
    honoris causa - ehrenhalber
    pecuniae causa - des Geldes wegen
    tuae salutis causa - um deiner Rettung willen
    mea causa - meinetwegen, aus persönlichen Motiven
    tua causa - deinetwegen, um deinetwillen
    sua re causa (statt suae rei causa: Petr.) - sein Geschäft verrichten
    sui conservandi causa - um sich zu retten
    negotiorum causa - wegen Geschäften, aus geschäftlichen Gründen
    ludendi causa - um zu spielen
    praedandi causa - um Beute zu machen
causa causae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Sache, Grund, Ursache
    causa efficiens - Wirkursache
    causa finalis - Zweckursache
    causa formalis - Formalursache
    iusta causa - ein triftiger Grund
    causa prima - erste Ursache (Gott)
    causa secunda - zweite Ursache
    causa sui - Ursache seiner selbst (nämlich Gott)
    causam afferre - als Grund nennen
    causam inferre - einen Grund vorbringen
    causam sequi - sich einer Sache anschließen
    ob eam causam - deswegen; aus diesem Grund
    ea de causa - aus diesem Grund; deshalb
    qua de causa - warum?, aus welchem Grund, aus diesem Grunde, deswegen, deshalb
    aliqua ex causa - aus irgendeinem Grund
    sine causa - umsonst, vergeblich
    quibus de causis - aus welchen Gründen?; deshalb
  2. Lage, Angelegenheit, Sachverhalt
  3. Scheingrund, Vorwand, Ausrede, Anlass, Veranlassung
    capitalis causa - Anlass, bei dem es um Kopf und Kragen geht
    causam inferens - einen Vorwand suchend
    per causam - unter dem Vorwand
    causa interposita - unter dem Vorwand
  4. Rechtsangelegenheit, Rechtsstreit, Streitsache, Streitpunkt, Prozess, Rechtssache, Gerichtsrede
    causae alicuius adesse - jemanden vor Gericht verteidigen
    causae alicuius non deesse - jemanden verteidigen
    causam accedere - einen Prozess übernehmen
    causam agere - einen Prozess führen; als Verteidiger auftreten; vor Gericht auftreten
    causam aggredi - einen Prozess übernehmen
    causam amittere - einen Prozess verlieren
    causam dicere - einen Prozess führen; sich in einem Prozess verteidigen
    causam alicuius dicere - jemand vor Gericht verteidigen
    causam obtinere - einen Prozess gewinnen
    causam orare - in einem Prozess eine Rede halten
    causam perdere - einen Prozess verlieren
    causam recipere - einen Prozess übernehmen
    causam suscipere - einen Prozess übernehmen
    ad causam alicuius accedere - die Verteidigung jemandes übernehmen
    causa vincere - einen Prozess gewinnen
    causas orare - Gerichtsreden halten; Prozesse führen
    indicta causa - ohne Verteidigung
  5. Interesse, Sache, Partei
    causa publica - Staatsinteresse
  6. Schuld
  7. Vernunft
  8. zum Schein (dicis causa)
  9. um ... willen, um ... zu, um ... wegen, wegen (Postposition b. GEN., nachgest.)
    sui conservandi causa - um sich zu retten
    negotiorum causa - wegen Geschäften, aus geschäftlichen Gründen
    ludendi causa - um zu spielen
    praedandi causa - um Beute zu machen
causārī, causor, causātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. als Vorwand angeben, einen Grund vorbringen, vorschützen
  2. sich beklagen, sich beschweren, vorwerfen
  3. veranlassen, vorschlagen
  4. ablehnen
cavēre, caveō, cāvī, cautum (Verb, e-Konj.)      
  1. sich in Acht nehmen, sich hüten vor, sich vorsehen (b. Akk. od. ne + Konj.)
    cavere, n e - sich davor hüten, zu; sich in Acht nehmen vor
    pericula (Akk.) cavere - sich vor Gefahren hüten
  2. sorgen, Vorsorge treffen, Sicherheit gewähren, darauf achten
    cavere alicui - sorgen für jemanden; sich für jemanden einsetzen
    sociis cavere - für die Bundesgenossen vorsorgen
  3. Beistand leisten, Bürgschaft leisten, bürgen, Kaution stellen
    obsidibus inter se cavere - einander durch Geiseln Bürgschaft leisten
  4. Bestimmungen festsetzen, verordnen, anordnen
cavillārī, cavillor, cavillātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. Neckereien treiben, Scherz treiben, sich lustig machen
  2. aufziehen
  3. bespötteln, verhöhnen
cēdere, cēdō, cessī, cessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gehen, weichen, zurückweichen
    hostes cedunt - die Feinde weichen
    loco cedere - von seinem Platz weichen
    ex loco cedere - von der Stelle weichen
    cedere (e) patria - aus dem Vaterland weichen
  2. verlassen, weggehen, scheiden, entweichen, schwinden
    urbe cedere - die Stadt verlassen
    cedere (de) vita - aus dem Leben scheiden, sterben
  3. nachgeben, zugestehen, verzichten
    cedere fortunae - sich in sein Schicksal fügen
  4. nachstehen (an Würde/im Range)
    alicui cedere virtute - jemandem an Leistung nachstehen
  5. übergehen auf, zufallen
  6. verlaufen
    bene cedere - gelingen, Erfolg haben
    res male cedit - die Sache verläuft schlecht
  7. weichen vor, zurückweichen (b. Dat.)
    hosti cedere - vor den Feinden weichen
  8. verzichten auf
    bonis cedere - aufs Erbe verzichten
  9. Gib her! , Her damit! , Lass hören!, Heraus damit! (cedo)
celebritās celebritātis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Belebtheit, Häufigkeit, zahlreicher Besuch
  2. Berühmtheit, Feierlichkeit, Festlichkeit
  3. Öffentlichkeit, Gesellschaft
    in celebritate versari - sich in der Öffentlichkeit zeigen
cēnāre, cēnō, cēnāvī, cēnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. speisen, essen
    ad cenandum discumbere - sich zum Essen niederlegen
cernere, cernō, crēvī, crētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sichten, unterscheiden, wahrnehmen, sehen
    cerneres - man hätte sehen können
    me cernere fecisti - du hast mich mit eigenen Augen sehen lassen
  2. erkennen, einsehen
  3. entscheiden, beschließen
  4. kämpfen
  5. annehmen, antreten (e. Erbschaft)
  6. sich zeigen, sich erkennen lassen (Pass.)
cernuāre, cernuō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. sich überschlagen, kopfüber stürzen
certāre, certō, certāvī, certātum (Verb, a-Konj.)      
  1. streiten, wettstreiten
    certare de imperio - um die Herrschaft streiten
  2. wetteifern, kämpfen, wettkämpfen, Wettkämpfe austragen
  3. sich bemühen
certus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. sicher, gewiss, fest, zuverlässig, glaubwürdig
    certum est mihi - es steht für mich fest, es ist mein fester Vorsatz
    quid certi est - was gibt es eigentlich
    pro certo habere - für gewiss halten, für sicher halten, sich sicher sein
    sumere pro certo - für gewiss halten
    certior sis - du kannst umso sicherer sein
  2. entschlossen, bestimmt
    clare certumque loqui - laut und mit bestimmten Worten sagen
  3. treffsicher
  4. benachrichtigt, in Kenntnis gesetzt (Komp.+ facere / fieri + esse)
    certior fieri - benachrichtigt werden
    certiorem facere - jemanden benachrichtigen; jemanden in Kenntnis setzen
    certior factus sum - ich bin benachrichtigt worden
cessāre, cessō, cessāvī, cessātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zögern, säumen, auf sich warten lassen
    cessare in rem - säumen, mit etwas zu beginnen
    cessas ire - so geh doch!
  2. untätig verbringen
    arva cessata - Äcker, die brach gelegen hatten
  3. rasten, aufhören
cibāre, cibō, cibāvī, cibātum (Verb, a-Konj.)      
  1. speisen, zu essen geben, füttern
    se cibare - sich stärken; essen
cingere, cingō, cinxī, cinctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gürten, umgürten, umgeben, bekränzen
    cingitur et fertur - sie gürtet sich und stürzt sich
    aggere cingere harenae - mit einem Wall von Sand umgeben
  2. umzingeln, umringen, ringsum besetzen, einschließen
    reginam flamma cingere - die Königin in Liebesglut versetzen
  3. in Bereitschaft setzen
  4. sich umgürten, sich rüsten (Med.)
circulārī, circulor, circulātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. umkreisen, im Kreis umgeben
  2. eine Gruppe bilden, einen Zuhörerkreis um sich bilden
circumagere, circumago, circumēgī, circumāctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. umwenden, umdrehen
  2. im Kreis herumführen
    circumactus curvatusque - bogenförmig gekrümmt
    orbe circumagere - in einem festen Kreislauf vollziehen
  3. sich wenden, sich drehen (refl. u. Med.)
  4. vergehen, verfließen (refl. u. Med.)
  5. herumtreiben
  6. sich herumtreiben (Med.)
circumaspicere, circumaspiciō, -, - (Verb., Mischkl.)      
  1. sich rings umsehen, danach sehen
circumferre, circumferō, circumtulī, circumlātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. herumtragen, umher tragen
  2. bei sich haben, mit sich tragen
  3. herumschweifen lassen
  4. herumgehen, umhergehen (Pass.)
  5. ringsum verbreiten, ausbreiten, ringsum verteilen (Metaph.)
circumfluere, circumfluō, circumflūxī, circumflūxum (Verb, kons. Konj.)      
  1. rings umfließen, rings umströmen, rings umgeben, sich herumdrängen
  2. überfließen, überströmen
  3. im Überfluss vorhanden sein, Überfluss haben, schwelgen
circumfundere, circumfundō, circumfūdī, circumfūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. rings herumgießen
  2. sich ausbreiten um
  3. umringen, umgeben, einschließen
  4. umschlingen, umarmen
  5. übergießen
  6. bedecken, verhüllen
  7. sich um ... drängen (Metaph. / Med.)
  8. herumfließen, um ... strömen (refl. / Med.)
circumsistere, circumsistō, circumstetī/circumstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich herumstellen, umstellen, umringen
  2. bedrängen, umdrängen, rings angreifen
circumspectāre, circumspectō, circumspectāvī, circumspectātum (Verb, a-Konj.)      
  1. rings umherschauen
  2. sich umsehen nach, sich umschauen nach
  3. umherspähen, lauern
circumspicere, circumspiciō, circumspēxī, circumspectum (Verb., Mischkl.)      
  1. um sich blicken, umherschauen, um sich schauen
  2. umherspähen, genau betrachten, mustern
  3. erwägen, überlegen
  4. suchen, auf etwas warten, verlangen nach
circumvallāre, circumvallō, circumvallāvī, circumvallātum (Verb, a-Konj.)      
  1. mit einem Wall umgeben, ringsum einschließen
    se circumvallare - sich ringsum auftürmen
circumvertere, circumvertō, circumvertī, circumversum (Verb, kons. Konj.)      
  1. umwenden, umdrehen
  2. sich drehen, sich herumdrehen (Pass., Ov.)
clepere, clepō, clepsī, cleptum (gr. Fdw.) (Verb, kons. Konj.)      
  1. heimlich stehlen, heimlich mausen
  2. sich verstecken (refl.)
cōgere, cōgō, coēgī, coāctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammentreiben, zusammenziehen, zusammenbringen
    lac coactum - geronnene Milch
    socios ad litora cogere - die Gefährten am Ufer versammeln
  2. sammeln, versammeln
    senatum in curia cogere - den Senat in der Kurie versammeln
  3. zwingen, zwingen etwas zu tun (b. AcI od. b. Inf.)
    id nos cogitis - dazu zwingt ihr uns
    coactu - zwangsweise, auf Drängen
  4. sich sammeln, sich versammeln (Pass.: cogi)
  5. zusammenhalten, schließen (militär.)
    cogere agmen - den Zug schließen
    Lucifer stellarum agmina cogit - L. beschließt der Sterne Zug
  6. sich gezwungen sehen (refl./Pass.)
    temporibus cogi - sich durch die Verhältnisse gezwungen sehen
cōgitāre, cōgitō, cōgitāvī, cōgitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. denken, bedenken, überlegen, erwägen
    cogito ergo sum - ich denke, also bin ich
    cogitare de - denken an
    secum cogitare - bei sich überlegen; im Stillen denken
  2. ausdenken, nachdenken, ersinnen
    multa cogitare - über vieles nachdenken
  3. bedacht sein auf, beabsichtigen, vorhaben, planen
  4. gesinnt sein
  5. begreifen, verstehen
cōgnōscere, cōgnōscō, cōgnōvī, cōgnitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. kennen lernen, kennenlernen, erkennen, wiedererkennen (= noscere)
  2. kennen, wissen (im Perfekt)
  3. wahrnehmen, bemerken, zur Kenntnis bringen, erfahren
  4. untersuchen, auskundschaften
  5. lesen, studieren
  6. geschlechtlich verkehren, sich mit jemandem vereinigen (= coire, KL)
  7. wieder erkennen, anerkennen
  8. besuchen
  9. zwingen
cohaerēscere, cohaerēscō, cohaesī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich aneinanderhängen, sich verbinden, verwachsen
  2. zusammenhängen
coīre, coeō, coīvī/coiī, coitum (Verb, Kompositum von ire)      
  1. sich versammeln, zusammenkommen, in etwas übergehen, zusammengehen
  2. feindlich zusammentreffen, sich zusammenscharen
  3. zusammentreten, sich einander nähern, sich vereinen
  4. sich vertragen, vereinbar sein (Metaph.)
  5. sich paaren, sich verheiraten, miteinander schlafen
  6. sich schließen, erstarren, gerinnen
  7. zusammenströmen, zusammenfließen
colere, colō, coluī, cultum (Verb, kons. Konj.)      
  1. anbauen, bebauen, bewirtschaften, bestellen
    agros colere - die Äcker bebauen
    fruges colere - Früchte anbauen
  2. wohnen, bewohnen (= incolere)
    urbem colere - in einer Stadt wohnen
  3. pflegen, verpflegen, bilden, Sorge tragen, schmücken, ausstatten
    corpus colere - sich pflegen, sich schmücken
    ingenium colere - den Verstand bilden
    artes colere - die Künste pflegen
    milites colere - die Soldaten verpflegen
    animus cultus - Bildung
    oratio culta - eine gewählte Rede; wohlgesetzte Worte
  4. ehren, verehren, achten, anbeten, Achtung bezeugen
    deos colere - die Götter verehren
    matrem / patrem colere - die Mutter (den Vater) respektvoll behandeln
    sacra colere - ein Opfer darbringen, ein Opferfest feiern
  5. üben, betreiben, sich beschäftigen
    studium philosophiae colere - sich mit dem Studium der Philosophie beschäftigen
  6. aufrechterhalten
    amicitiam colere - die Freundschaft aufrechterhalten
  7. heilig halten
  8. glatt streichen
    latus colere (CB) - die Seite glatt streichen
collaetarī, collaetor, collaetātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich zusammen freuen
colligere, colligō, collēgī, collēctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammenlesen, zusammensuchen, aufnehmen, beherbergen
  2. sammeln, auflesen, aufsammeln, aufraffen, hemmen
    pecuniam colligere (e/ex + Abl.) - Geld sammeln bei
  3. bergen, ernten, erwerben
  4. bekommen, erlangen
    sitim colligere - Durst bekommen
  5. herleiten, folgern, die Schlussfolgerung ziehen, zusammenfassen
  6. schließen, erschließen, berechnen, vermuten
    mensuras trianguli - die Länge des rechtwinkligen Dreiecks berechnen
  7. sich erholen, sich sammeln (reflexiv)
  8. wegnehmen, wegraffen (KL)
collocāre, collocō, collocāvī, collocātum (Verb, a-Konj.)      
  1. setzen, hinsetzen, stellen, legen
  2. aufstellen, hinstellen, hinsetzen, hinstellen
    collocare in aliquo loco - an einem Ort aufstellen; einrichten
  3. niederstellen, niedersetzen, niederlegen, zusammenstellen
    rem collocare - Geld anlegen; Geld stecken in
  4. ansiedeln, unterbringen, einquartieren
  5. sich setzen lassen, sich lagern lassen
  6. einrichten, anordnen
    collocare alqd in alqa re - einsetzen etwas für etwas
  7. verheiraten
colloquī, colloquor, collocūtus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich unterreden, sich unterhalten, sprechen mit, Worte wechseln
collum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Hals, Nacken
    collum domus - First des Hauses
    collum subdere - sich unterwerfen
    squamea terga collo circumdati - ihre schuppigen Rücken um den Hals gelegt
    in collum alicuius invadere - jemandem an den Hals fliegen
  2. Bergrücken
  3. Stengel
columbārī, columbor, columbātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich nach Taubenart küssen
  2. schnäbeln
commanēre, commaneō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sich aufhalten, verweilen
commeditārī, commeditor, - (Verb, a-Konj.)      
  1. sich sorgfältig einprägen, treu wiedergeben
commeminīsse, -, commeminī, - (Verb, nur Perfektstamm)      
  1. eingedenk sein, erwähnen, sich erinnern, erinnern
commendāre, commendō, commendāvī, commendātum (Verb, a-Konj.)      
  1. anvertrauen
    se alicui commendare - sich jemandem anvertrauen
  2. empfehlen, befürworten
  3. beliebt machen
comminiscere, comminiscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich ins Gedächtnis zurückrufen, sich erinnern
comminiscī, comminiscor, commentus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ersinnen, ausdenken, sich auf etwas besinnen
  2. erdichten, erlügen, weismachen wollen
commiserēscere, commiserēscit, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. es regt sich Mitleid (Plaut.: unpers.)
    commiserescit me - es jammert mich; ich habe Erbarmen
committere, committō, commīsī, commissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammenbringen, zusammenfügen, verbinden
  2. zum Kampf zusammenbringen, kämpfen lassen
    committere pugnam - eine Schlacht liefern
  3. beginnen, veranstalten
    proelium committere - eine Schlacht beginnen; ein Gefecht beginnen
  4. begehen, ausführen, verüben
    scelus committere - ein Verbrechen begehen
  5. zustande bringen
  6. anvertrauen
    se committere - sich anvertrauen; sich hineinwagen; sich begeben
    committere litteris - einem Brief anvertrauen
  7. es dazu kommen lassen
    committere, ut - es dahin kommen lassen, dass
  8. sündigen (KL; sc. scelus)
commodāre, commodō, commodāvī, commodātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich gefällig erweisen, sich gefällig zeigen, gefällig sein
  2. leihen, borgen, hingeben, gewähren, überlassen
  3. anpassen
  4. widmen, weihen (KL)
    rei publicae tempus commodare - dem Staatsdienst Zeit widmen
commovēre, commoveō, commōvī, commōtum (Verb, e-Konj.)      
  1. bewegen, anregen, innerlich bewegen, jemanden rühren
    metu commotus - aus Angst
    misericordia commotus - aus Mitleid
    hac re commotus est - das machte Eindruck auf ihn
  2. beunruhigen, aufregen, erregen, empören
  3. hervorrufen, veranlassen
  4. sich regen, sich rühren (refl.)
  5. erbeben, wanken, straucheln (Pass.)
commūnicāre, commūnicō, commūnicāvī, commūnicātum (Verb, a-Konj.)      
  1. gemeinsam machen, vereinigen
    consilia communicare - gemeinsame Pläne schmieden
  2. geben, gewähren
  3. teilen, teilnehmen lassen, mitteilen
  4. sich besprechen, sich beraten
  5. das Abendmahl feiern, die Kommunion empfangen, das Abendmahl reichen (KL)
commurmurārī, commurmuror, commurmurātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. bei sich murmeln
commūtāre, commūtō, commūtāvī, commūtātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verändern, verwandeln
    tota ratio senatus et iudiciorum commutata est - ein ganz anderer Geist herrscht im Senat u. in den Gerichten
  2. wechseln, vertauschen, austauschen
  3. umstimmen
    commutare animos - die Gemüter umstimmen
  4. sich verändern (Med.)
  5. aufregen (KL)
comparāre, comparō, comparāvī, comparātum (Verb, a-Konj.)      
  1. bereiten, zusammenstellen
    subsidia comparare - Hilsmittel bereit stellen
  2. vorbereiten, instandsetzen, einrichten
    fugam comparare - sich zur Flucht rüsten
  3. verschaffen, beschaffen, erwerben, aufkaufen
  4. anordnen, bestimmen
comparāre, comparō, comparāvī, comparātum (Verb, a-Konj.)      
  1. vergleichen
    comparandus - vergleichbar
  2. zusammenstellen, zusammenbringen
  3. gleichstellen, paaren
  4. unter sich teilen
  5. sich über etwas einigen
compārēre, compāreō, compāruī, compāritus (Verb, e-Konj.)      
  1. zum Vorschein kommen, erscheinen
  2. sichtbar werden, sich zeigen
compedīre, compediō, compedīvī, compedītum (Verb, i-Konj.)      
  1. mit Fußfesseln fesseln, mit Beinschellen fesseln
  2. sich verstricken (Pass.)
comperīre, comperiō, comperī, compertum (Verb, i-Konj.)      
  1. erfahren, genau erfahren, in Erfahrung bringen
    aliquid mihi compertum est - etwas lässt sich für mich mit Gewissheit sagen
    compertum habeo - ich habe zuverlässig in Erfahrung gebracht
    pro comperto habere - für sicher halten
    satis compertum/conpertum habere - zuverlässig wissen
  2. ertappen, überführen
compēscere, compēscō, compēscuī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. in Schranken halten, einschränken
  2. bezähmen, bändigen
  3. unterdrücken, stillen
    sitim compescere - den Durst stillen
    compescere vitia - die Laster unterdrücken, die Laster zähmen
  4. sich zurückhalten (Pass.)
competere, competō, competīvī, competītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gemeinsam erstreben, zugleich erstreben
  2. zusammenfallen, zusammentreffen
  3. seiner mächtig sein, ausreichen, entsprechen
  4. zustehen, zukommen
  5. kämpfen
  6. es ziemt sich, es steht zu, es kommt zu (unpers.)
complacēre, complaceō, complacuī, complacitum (Verb, e-Konj.)      
  1. gefallen, angenehm sein
  2. sich gefällig erweisen, wohlwollend sein, gnädig sein (KL)
complectī, complector, complexus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. umfassen, umfangen, umschließen, umarmen, umgeben (PP auch passiv. b. Cic.)
    causam alicuius complecti - sich der Sache jemandes annehmen
  2. erfassen, verstehen, begreifen, im Gedächtnis haben
    mente complecti - im Geiste erfassen
  3. erlangen, in Besitz nehmen (KL)
  4. umkreisen (KL)
complexus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Umarmung, Umschließung, Umschlingung, Umkreis
    complexu - in den Armen
    eripere se e complexu alicuius - sich aus den Armen jemandes reißen
  2. das Festhalten
  3. Handgemenge, Nahkampf
  4. Verknüpfung, Begriffsinhalt
compōnere, compōnō, composuī, compositum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammenstellen, zusammensetzen, verabreden
  2. bilden, schreiben , herausgeben, abfassen
  3. sich ausdenken, ersinnen, heucheln, erdichten
  4. ordnen, anordnen
  5. schlichten, beilegen, beschwichtigen, beruhigen, aussöhnen, versöhnen
    litem componere - einen Streit beilegen
  6. festsetzen, bestimmen
    ex composito - nach vorheriger Absprache
  7. zur Ruhe betten, beisetzen, bestatten
  8. aufbauen, einrichten, formen, gestalten
    vitam componere - sein Leben einrichten
  9. vergleichen mit (cum od. Dat.)
compotīre, compotīō, compotīvī, compotītum (Verb, i-Konj.)      
  1. teilhaftig machen, Anteil geben
  2. teilhaftig werden, sich bemächtigen (Pass.)
comprehendere, comprehendō, comprehendī, comprehēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gefangennehmen, ergreifen, festnehmen, verhaften
  2. begreifen, fassen, erfassen
  3. in die Hand nehmen, umfassen
  4. aufzählen
  5. ausdrücken
    brevi comprehendere aliquid - sich kurz fassen
comprōmittere, comprōmittō, comprōmīsī, comprōmissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich gegenseitig versprechen
  2. ein Übereinkommen treffen, einen Schiedsvertrag treffen
cōnārī, cōnor, cōnātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich mühen, sich anstrengen
  2. versuchen, wagen, unternehmen (b. Inf.)
  3. sich anschicken
concalēscere, concalēscō, concaluī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich erhitzen, sich ereifern
concalfacere, concalfaciō, concalfēcī, - (Verb, Kompositum von facere)      
  1. durch und durch erwärmen
  2. sich erhitzen (Pass.: concalefieri)
concēdere, concēdō, concessī, concessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. weichen, entweichen, zurückweichen, weggehen, sich verziehen, sich entfernen, fliehen
    ei concedere - ihm weichen
  2. einräumen, erlauben, gewähren, zugeben, zugestehen, gestatten, nachgeben, einräumen
    urbem diripiendam concedere - die Stadt zur Plünderung freigeben
    concessu - mit Bewilligung
    in ius concedere - eine Rechtsordnung übernehmen
    ei multa concedere - ihm viel zugestehen
  3. hintreten, sich hinbegeben
  4. das Feld räumen, Raum geben, nachstehen
  5. abtreten, überlassen, schenken, opfern, aufgeben
  6. ungestraft hingehen lassen, nachsichtig sein, verzeihen (in + Akk.)
  7. fallen in, geraten in
  8. begnadigen (KL)
conceptāre, conceptō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. empfangen, schwanger werden
  2. sich vornehmen
concertāre, concertō, concertāvī, concertātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich messen, kämpfen
    proelio concertare - sich im Kampfe messen
concidere, concidō, concidī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammenfallen, niederstürzen, einstürzen, stürzen
  2. übereinander fallen, hinfallen
  3. sinken, sich senken, schwinden, zugrunde gehen
  4. fallen, unterliegen
  5. den Mut verlieren
conciliāre, conciliō, conciliāvī, conciliātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zusammenbringen, gewinnen
  2. geneigt machen, den Sinn auf etwas lenken, sich selbst wahrnehmen
  3. erwerben, verschaffen
  4. sich geneigt machen, verbinden (sibi conc.)
    sibi conciliare - jdn. für sich gewinnen
    amicos sibi conciliare - sich Freunde machen
    animos hominum sibi conciliare - sich Freunde machen
    voluntatem alicuius sibi conciliare - sich jemanden geneigt machen
  5. hinleiten
  6. vermitteln
  7. vereinigen, in Einklang bringen
conciliātiō conciliātiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. das Zusammenbringen, Einigung, Vereinigung, Verbindung
  2. das Gewinnen, Gewinnung, Hinführung
  3. Hinwendung zu sich selbst, Selbstwahrnehmung
  4. Zuneigung, Versöhnung
concipere, concipiō, concēpī, conceptum (Verb., Mischkl.)      
  1. zusammenfassen, aufnehmen, abfassen, verfassen
  2. feierlich aussprechen
    preces concipere - Gebete abfassen, Bitten feierlich aussprechen
  3. empfangen, in sich aufnehmen, bekommen
    semina concipere - schwanger werden
  4. auffassen, erfassen, begreifen, verstehen (Metaph.)
  5. sich vorstellen
    animo concipere - sich vorstellen
  6. einsaugen, fangen, fassen, empfinden, schöpfen
    amorem concipere - sich verlieben
    flammas concipere - Feuer fangen
    spem concipere - Hoffnung schöpfen
  7. ersinnen
concipilāre, concipilō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. an sich reißen, ergreifen (Plaut.)
concīsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. gehackt, abgebrochen
  2. sich kurz fassend, prägnant
concitāre, concitō, concitāvī, concitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zusammenbringen, aufbieten
  2. antreiben, jagen, anfeuern
  3. aufregen, erregen, hervorrufen
  4. aufwiegeln, in Aufruhr bringen, aufreizen, erbittern
  5. veranlassen
  6. entstehen, sich entwickeln (Pass.)
concoquere, concoquō, concoxī, concoctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammen kochen, miteinander kochen
  2. abkochen, verdauen
  3. ertragen, erdulden
  4. reiflich überlegen, brüten
  5. sich gefallen lassen, gutwillig ertragen, sich zu eigen machen
concordāre, concordō, concordāvī, concordātum (Verb, a-Konj.)      
  1. übereinstimmen, sich einigen auf
  2. harmonieren
concrēscere, concrēscō, concrēvī, concrētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammenwachsen
  2. sich verhärten, erstarren, gerinnen, sich verdichten, sich bilden
concumbere, concumbō, concubuī, concubitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich legen, sich niederlegen
  2. mit jemand schlafen, beschlafen
concurrere, concurrō, concurrī/concucurrī, concursum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammenlaufen, herbeieilen
  2. zusammenstoßen, zusammentreffen, anstürmen
  3. sich schließen
  4. zusammenfallen
  5. übereinstimmen, sich erfüllen
  6. zuteil werden
concutere, concutiō, concussī, concussum (Verb., Mischkl.)      
  1. aneinanderschlagen, zusammenschlagen
  2. schütteln, schwingen, erschüttern
  3. prüfen
  4. schwächen, zerrütten
  5. beunruhigen, erschrecken, aufrütteln
  6. sich gewissenhaft prüfen (refl.: se conc.)
condecēre, condecet, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sich ziemen, sich gehören, passen
condere, condō, condidī, conditum (Verb, kons. Konj.)      
  1. bauen, erbauen, zusammenfügen, gründen, erschaffen
    post urbem conditam - nach Gründung der Stadt; seit Gründung der Stadt
    a.u.c. / ab urbe condita - seit Gründung der Stadt (Roms)
  2. aufbewahren, verwahren, unterbringen, keltern
    bene condere - wohl ordnen
  3. bergen, verbergen, verdecken, verstecken, wegtun (se condere: sich verbergen)
    condere oculos - die Augen zudrücken
    in tenebras condere - in Dunkelheit verbergen
    se condere - sich verbergen
    condere ferrum - das Schwert ruhen lassen
  4. beenden, abschließen, bestatten
    condere sepulchro - beisetzen; begraben
    diem condere - den Tag zu Ende bringen
  5. darstellen, beschreiben
condēscendere, condēscendō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich herablassen (KL)
condicere, condicō, condīxī, condictum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gemeinsam verabreden, sich als Gast ansagen
    alicui condicere - sich mit jemandem verabreden
  2. verabreden, festsetzen
condiscere, condiscō, condidicī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammen lernen, erlernen
  2. sich angewöhnen
condūcere, condūcō, condūxī, conductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammenführen, versammeln
    copias eo conducere - Truppen dort zusammenziehen
    plura in unum conducere - mehrere Sätze zusammenfassen
  2. in Sold nehmen, anwerben, anstellen
    ius conducendi - das Recht zur Anstellung
  3. mieten, pachten
    domum conducere - ein Haus mieten
    milites (mercede) conducere - Soldaten anwerben
    (pretio) conducere - mieten
  4. übernehmen, kaufen
  5. verbinden
  6. sich verpflichten
cōnfābulārī, cōnfābulor, cōnfābulātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich unterhalten
cōnferre, cōnferō, contulī, collātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. zusammenbringen, zusammentragen, hintragen, hinbringen
    conferre dextram - handgemein werden
    conferre proelia - handgemein werden
    conferre in medium - in eine gemeinsame Kasse legen
    conferre culpam - die Schuld zuschieben
    arma conferre - den Kampf beginnen
    arma signa conferre - den Kampf beginnen
    conferre aliquid in aliquem - jemandem etwas zur Last legen
  2. Worte austauschen, Gespräche führen, beraten, sich unterhalten
    ut in pauca conferam - um es kurz zu machen
  3. sich begeben, sich hingeben, sich widmen (refl.: se conferre)
    iter Brundisium conferre - sich auf den Weg nach Brindisi machen
    me confero - ich begebe mich
    se conferre - sich begeben
    se conferre ad rem publicam - sich mit Politik befassen
  4. zusammenstellen, vergleichen
    conferatur (= cf.) - man vergleiche
    conferendum est - man vergleiche
    pacem cum bello conferre - Frieden und Krieg miteinander vergleichen
    conferre pericula - die Gefahren gegeneinander abwägen
  5. verschieben, verlegen
    in longiorem diem conferre - auf einen späteren Termin verschieben
  6. verwandeln
    in saxum convertere - in einen Stein verwandeln
  7. beitragen
    tempus conferre ad aliquid - Zeit verwenden auf etwas
  8. es ist zuträglich, es ist schicklich, es ist förderlich (unpers.)
  9. erteilen, spenden (KL)
    sacramenta conferre - die Sakramente spenden
cōnfervēscere, confervēscō, cōnferbuī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. zu sieden anfangen, sich erhitzen
  2. entbrennen, in Wut geraten
cōnfīdere, cōnfīdō, cōnfīsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. vertrauen, vertrauen auf, sich verlassen auf (mit Dat., Abl. od. de + Abl.)
    Romanis confisus - im Vertrauen auf die Römer
  2. zuversichtlich hoffen, sorglos sein
  3. glauben (in + Akk. od. in + Abl.)
    in Deo confido - ich vertraue auf Gott
cōnfirmāre, cōnfirmō, cōnfirmāvī, cōnfirmātum (Verb, a-Konj.)      
  1. stärken, bestärken, verstärken, festigen, kräftigen, bekräftigen, ermutigen
    animos militum confirmare - den Soldaten Mut zusprechen
    pacem et amicitiam confirmare - Frieden und Freundschaft bekräftigen
  2. feststellen, befestigen
  3. bestätigen, versichern, beteuern, verpflichten
  4. firmen (KL)
  5. schwer lasten, drücken (KL: Pass.)
  6. sich stützen (KL: Pass.)
cōnfitērī, cōnfiteor, cōnfessus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. gestehen, eingestehen, offenbaren, zu erkennen geben
    confessa (est) deam - sie gab sich als Göttin zu erkennen
  2. bekennen, ein Bekenntnis ablegen, beichten (KL)
  3. loben, preisen, danken (KL)
cōnflīctāre, cōnflīctō, cōnflīctāvī, cōnflīctātum (Verb, a-Konj.)      
  1. bedrängen, heimsuchen
  2. sich herumschlagen, im Kampfe liegen
  3. hart mitgenommen werden, ins Gedränge kommen (Pass.)
cōnfōrmāre, cōnfōrmō, cōnfōrmāvī, cōnfōrmātum (Verb, a-Konj.)      
  1. harmonisch formen, harmonisch gestalten, anpassen
  2. ausbilden, schulen
  3. gleichförmig werden (Pass.)
  4. sich benehmen wie (refl.: se c. alicui)
cōnfortāre, cōnfortō, cōnfortāvī, cōnfortātum (Verb, a-Konj.)      
  1. trösten, ermutigen, stärken
  2. sich Mut machen
  3. stark werden, übermächtig werden, sich überheben (Pass.)
cōnfugere, cōnfugiō, cōnfūgī, - (Verb., Mischkl.)      
  1. seine Zuflucht nehmen, flüchten, sich flüchten
cōnfundere, cōnfundō, cōnfūdī, cōnfūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. vermengen, vermischen, verwirren
  2. verbreiten, sich ausbreiten, verteilen
  3. vernichten, brechen
  4. beschämen (KL)
  5. sich schämen, außer Fassung geraten (Pass.)
congaudēre, congaudeō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sich mitfreuen, sich freuen mit (b. Dat.)
congelāre, congelō, congelāvī, congelātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zufrieren
  2. einfrieren, erstarren, sich verhärten
  3. erstarren lassen
  4. verdichten
congermanēscere, congermanēscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. verschmelzen, sich verbrüdern
congrātulāri, congrātulor, congrātulātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sehr beglückwünschen
  2. freudig begrüßen (b. Akk.)
  3. sich mit jemandem freuen
congregārī, congregor, congregātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich versammeln
congȳrāre, congȳrō, congȳrāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. sich scharen, einen Kreis bilden (KL)
conicere, coniciō, coniēcī, coniectum (Verb., Mischkl.)      
  1. zusammenwerfen, mit hineinwerfen, hineingeben
  2. werfen, schleudern
    oculi coniciuntur aliquo - die Augen fallen irgendwohin
    in carcerem conicere - ins Gefängnis werfen
    in catenas conicere - ins Gefängnis werfen
    in fugam conicere - in die Flucht schlagen
    in vincula conicere - in Fesseln legen
  3. folgern, vermuten
    conicere mala - vieles vermuten
  4. zusammengeraten
  5. sich stürzen, sich flüchten (refl.)
  6. in einen Zustand versetzen
    terrorem inicere - Schrecken einjagen
cōnītī, cōnītor, cōnīxus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich anstemmen, sich bemühen
  2. sich aufrichten, sich aufraffen, emporklettern
  3. sich anstrengen, gebären
coniūrāre, coniūrō, coniūrāvī, coniūrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. schwören, sich verschwören (coniuratus: einer der sich verschworen hat)
  2. sich eidlich verpflichten, sich verbünden, sich vereinigen
  3. den Fahneneid leisten
cōnīvēre, cōnīveō, cōnīvī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. die Augen schließen, Nachsicht haben
  2. sich schließen
  3. blinzeln
cōnīvēre, cōnīveō, cōnīvī/cōnīxī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sich schließen (bes. von den Augen: Apul., Cic., Lucr., Quint. Suet.)
conquerī, conqueror, conquestus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. klagen, beklagen
  2. sich beklagen, sich beschweren
conquinīscere, conquinīscō, conquexī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich niederkauern, sich niederbücken (Plaut.)
cōnscendere, cōnscendō, cōnscendī, cōnscēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. besteigen, einsteigen (ebf. sex. bei Boccaccio mul.)
  2. sich aufschwingen, emporsteigen
conscīre, consciō, -, - (Verb, i-Konj.)      
  1. sich bewusst sein, wohl wissen (Plaut.)
cōnscīscere, cōnscīscō, cōnscīvī, cōnscītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. beschließen, sich zu etwas entschließen, etwas auf sich nehmen
  2. freiwillig wählen
  3. sich zufügen, auf sich laden
    sibi mortem consciscere - Selbstmord begehen
cōnscreārī, cōnscreor, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. sich stark räuspern (Plaut.)
cōnsentīre, cōnsentiō, cōnsēnsī, cōnsēnsum (Verb, i-Konj.)      
  1. übereinstimmen, zustimmen, einverstanden sein
  2. einer Meinung sein, sich einigen
cōnsīdere, cōnsīdo, cōnsēdī, cōnsessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich zusammensetzen
  2. sich niederlassen, sich hinsetzen, sich setzen
    in ignes considere - in die Flammen sinken
  3. sich lagern, sich legen, sich ausruhen
  4. sich prostituieren
cōnsiliārī, cōnsilior, cōnsiliātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. einen Rat erteilen, beraten
  2. sich beraten, beratschlagen
cōnsistere, cōnsistō, cōnstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich gemeinsam aufstellen, sich aufstellen, sich hinstellen, hintreten
  2. stehen bleiben, steckenbleiben, sich niederlassen, Halt machen, sich lagern, stillstehen
    bellum consistit - der Krieg kommt zum Stillstand
    ad ancoram consistere - vor Anker gehen
    in terra consistere - Fuß fassen in
  3. vor Gericht erscheinen, prozessieren
  4. bestehen aus, beruhen auf, abhängen von
    consistere ex - bestehen aus; bestehen in
    in concordia civium consistit - auf der Eintracht der Bürger beruht
  5. steckenbleiben
  6. Ruhe gewinnen, sich sammeln, sich fassen
cōnsomniāre, cōnsomniō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. zusammenträumen, sich im Traum ausdenken (Plaut.)
cōnspectus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Angesicht, Anblick
    ab omnium conspectu recedere - sich unsichtbar machen
    ante conspectum - vor das Angesicht
    ex conspectu - aus den Augen
    in conspectu - vor den Augen
    in conspectu esse - gesehen werden; zu sehen sein
  2. Blickfeld, Blick
    evolare e conspectu - den Blicken entschwinden
    equos ex conspectu removere - die Pferde aus dem Blickfeld entfernen
cōnspīrāre, cōnspīrō, cōnspīrāvī, cōnspīrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. übereinstimmen, einmütig sein, zusammenwirken, gemeinsam handeln
    conspirati pila coniecerunt - sie warfen einmütig ihre Speere
  2. sich verschwören, meutern (Med.)
    conspirare ad aliquid - sich verschwören zu etwas
cōnstāre, cōnstō, cōnstitī, cōnstātūrus (Verb, a-Konj.)      
  1. feststehen, nicht wanken, fortbestehen
  2. feststehen, übereinstimmen, bekannt sein
    constat (b. AcI) - es steht fest, es ist bekannt
    inter eos constat - es steht für sie fest
  3. auf etwas beruhen, bestehen in
    constare ex aliqua re - aus etwas bestehen, sich auf etwas gründen
  4. zu stehen kommen, kosten
    magno constare - viel kosten, teuer sein
    magno detrimento constare - viele Opfer kosten
    multo sanguine constare - viel Blut kosten
    parvo constare - wenig kosten
    hoc plurimo mihi constat - das kostet mich sehr viel
    magno detrimento constare - große Opfer kosten
cōnsūdāre, cōnsūdō, cōnsūdāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. stark schwitzen, heftig schwitzen (Plaut. Pseud. 666)
  2. sich abmühen
cōnsuēscere, cōnsuēsco, cōnsuēvī, cōnsuētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich gewöhnen, an etwas gewöhnen, sich daran gewöhnen
  2. gewohnt sein (Perfekt)
cōnsuētūdo cōnsuētūdinis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Gewohnheit, Sitte, Brauch, Gewöhnung
    veterem consuetudinem referre - eine alte Gewohnheit wieder einführen
    in consuetudinem venire - zur Gewohnheit werden
    in eam se consuetudinem adduxerunt - sie haben es sich zur Gewohnheit gemacht
    a vetere consuetudine discedere - von einer alten Gewohnheit abgehen
  2. vertrauter Umgang, Umgang, Verkehr, Geschlechtsverkehr
    mihi consuetudo tecum est - ich habe Umgang mit dir
  3. Lebensweise, Lebensgewohnheit
    consuetudo vitae - gewohnte Lebensweise
  4. Liebesverhältnis
cōnsulātus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Amt des Konsuls, Konsulat, Konsulamt
    consulatum petere - sich um das Konsulat bewerben
cōnsulere, cōnsulō, cōnsuluī, cōnsultum (Verb, kons. Konj.)      
  1. befragen, um Rat fragen (b. Akk.)
    vos consulere - euch um Rat fragen
  2. raten, Rat erteilen, beraten
  3. sich beraten, beratschlagen, beraten über (de b. Abl.)
  4. sorgen für, helfen, nützen, schonen (b. Dat.)
    amico consulo - ich sorge für den Freund
    vitae consulere - das Leben schonen
    consulere rei publicae - für das Gemeinwesen sorgen
    vobis consulere - für euch sorgen
  5. beschließen, Maßnahmen ergreifen, verfahren gegen (b. Akk.)
    consulere crudeliter in - grausam verfahren gegen
    consulere severe - streng verfahren
    superbe consulere - hochmütig behandeln
    consulere in - vorgehen gegen jdn.
cōnsūmere, cōnsūmō, cōnsūmpsī, cōnsūmptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. verwenden, gebrauchen
  2. verbrauchen, aufbrauchen, verzehren, vergeuden, verschwenden
    tempus consumere - die Zeit aufbrauchen; verschwenden
  3. hinraffen, dahinraffen, vernichten
  4. verbringen, zubringen
    tempus in litteris consumere - seine Zeit mit den Wissenschaften verbringen
  5. sich erschöpfen (refl.: se consumere)
  6. umkommen (Pass.)
cōnsurgere, cōnsurgō, cōnsurrēxī, cōnsurrēctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich erheben, aufstehen, gemeinsam aufstehen
  2. sich gemeinsam erheben, sich aufraffen, sich aufschwingen
  3. sich auftürmen, emporragen
contābēscere, contābēscō, contābuī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. schwinden, dahinsinken, dahinschwinden
  2. sich verzehren
contendere, contendō, contendī, contentum (Verb, kons. Konj.)      
  1. anspannen, straff anziehen
  2. sich anstrengen, streben, trachten, sich messen
    contendere beneficium ab aliquo - sich um die Gunst jemandes bewerben
  3. eilen
  4. streiten, kämpfen
    proelio contendere - kämpfen
    iudicio contendere - einen Rechtsstreit führen
  5. verlangen, fordern, versichern, behaupten
  6. darauf bestehen, durchsetzen
  7. vergleichen
contentus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. sich beschränkend auf, sich begnügend
  2. zufrieden, zufrieden mit (b. Abl.)
    condicione contenti - mit ihrer Lage zufrieden
    sorte contentus - mit seinem Los zufrieden
    nova patria contentus - mit dem neuen Vaterland zufrieden
  3. beschäftigt
conterere, conterō, contrīvī, contrītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zerreiben, zerdrücken, zertreten
  2. abreiben, fein mahlen, abnutzen
  3. aufreiben, erschöpfen
  4. zubringen, verbringen
    otium conterere - die Zeit verstreichen lassen
  5. aufwenden, verbrauchen, beendigen
    in tributum conterere - zu Tributen verwenden
    bella conterere - Kriege beendigen
  6. niederwerfen, vertilgen, zu Grunde richten
    ad conterendos hostes - zur Niederwerfung der Feinde
  7. gering achten
  8. sich aufreiben, niedergedrückt sein, zerknirscht sein, Reue empfinden, Gewissensqualen ausstehen (KL: Pass.)
continēre, contineō, continuī, contentum (Verb, e-Konj.)      
  1. enthalten
  2. zusammenhalten, umfassen, fassen
  3. verbinden
  4. rings umgeben, eingrenzen, einschließen
    montibus contineri - von Bergen umschlossen sein
    se continere Romae - in Rom bleiben
  5. zügeln, zurückhalten, im Zaume halten, in Schranken halten, beherrschen, festhalten
    pudicius continere - in besserer Zucht halten
    se continere - sich fernhalten, sich aufhalten, sich mäßigen; sich beherrschen
  6. abhalten von, hindern, behalten
    suos a proelio continere - sich auf kein Gefecht einlassen
  7. erhalten, bewahren
  8. beruhen, enthalten sein, bestehen aus (Pass.)
    contineri in aliqua re - beruhen auf etwas
    contineri - sich befinden
  9. das Wasserlassen zurückhalten (Petr.)
contingens contingentis ()      
  1. sich ereignend, zufällig
contingere, contingō, contigī, contāctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. anrühren, berühren, rühren an, stoßen an
    contingere ore - mit dem Munde berühren
  2. erreichen, gelingen, zuteil werden, glücken, begegnen
    contingit - es gelingt; es glückt; es begegnet; es widerfährt; es wird zuteil
    contingit, ut - es gelingt, dass
    contingit alicui, ut - es trifft sich glücklich für jemanden
    contingit mihi aliquid ad curandum - es fällt mir etwas zur Behandlung zu
    mihi contingit - mir kommt zu
  3. sich ereignen, geschehen, eintreffen, zutreffen
    contigit - es ist geschehen
  4. anstoßen, angrenzen
  5. kosten, probieren
  6. beflecken, anstecken
contollere, contollō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. hintragen
    gradum contollere - sich hinbegeben
contractāre, contractō, contractāvī, contractum (Verb, a-Konj.)      
  1. abtasten, befühlen, berühren, angreifen, abnutzen
  2. erfassen, erwägen, sich mit etwas befassen
  3. streicheln, entehren, schänden, vergewaltigen
contrādictiō contrādictiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Widerspruch, Auflehnung, Empörung, Streit
    contradictio in adiecto - Widerspruch im Beiwort; Widerspruch in sich selbst
  2. Gegenrede
contrāhere, contrahō, contrāxī, contractum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammenziehen, sammeln, versammeln, vereinigen (z.B. copias)
    mecum contrahere - mich heiraten
  2. einengen, beschränken
  3. kürzen, abkürzen, kurz fassen
  4. verursachen, zuziehen, herbeiführen
    contrahere aes alienum - Schulden machen
    sibi contrahere - sich zuziehen
contraīre, contraeō, contraiī, contraītum (Verb, Kompositum von ire)      
  1. sich entgegenstellen, sich widersetzen
contrectāre, contrectō, contrectāvī, contrectātum (Verb, a-Konj.)      
  1. abtasten, befühlen, berühren, angreifen, abnutzen
  2. erfassen, erwägen, sich mit etwas befassen
  3. streicheln, entehren, schänden, vergewaltigen
  4. bearbeiten
contumāciter     
  1. trotzig, eigensinnig, unbeugsam
  2. schonungslos
  3. spröde, hart
    syllaba contumax - sich nicht in das Metrum fügende Silbe
convalēscere, convalēscō, convaluī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. zu Kräften kommen, stark werden, Kraft gewinnen
  2. gesund werden, sich erholen, genesen
  3. mächtig werden, sich vermehren
  4. gültig werden, rechtskräftig werden
convenīre, conveniō, convēnī, conventum (Verb, i-Konj.)      
  1. zusammenkommen, mit jemandem zusammenkommen, sich versammeln (i. Lat. Akk. d. Richtung)
    convenire in forum - auf dem Forum zusammenkommen
  2. sich einigen (unpers.)
    man kommt überein§es kommt zu Stande§es wird vereinbart§man einigt sich§es findet Zustimmung
  3. passen, zusammenpassen (b. Dat.)
    convenire alicui - zu jemand passen
    convenit vobis - ihr passt zusammen
    qui convenit - wie passt es zusammen?
  4. treffen, antreffen, besuchen, eintreffen (trans.: b. Akk.)
    convenire aliquem - jemand treffen; jemand besuchen
    amicos convenire - die Freunde treffen
  5. zustande kommen, zusammenfallen, zusammenstoßen, sich ereignen
    pax convenit in eam condicionem, ut - der Frieden kommt zustande unter der Bedingung, dass
  6. sich schicken, sich ziemen (unpers., b. Inf. od. AcI; für jmdn.: b. Dat.)
    convenit - es passt; es schickt sich; es gehört sich; man soll; es ziemt sich
    qui convenit? - wie passt es?
  7. in die Gewalt des Mannes kommen (durch Heirat)
  8. gerichtlich belangen, verklagen (KL)
convergere, convergō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich hinneigen (KL)
conversārī, conversor, conversātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. verkehren, sich aufhalten, leben
  2. sich bewegen, Umgang haben mit, Umgang pflegen, sich beschäftigen
  3. sich verhalten
convertere, convertō, convertī, conversum (Verb, kons. Konj.)      
  1. umwenden, sich umwenden, umdrehen, sich umdrehen, umkehren
  2. verwandeln, vertauschen, ändern, verändern, umstimmen, verwenden
    in suum usum convertere - zu seinem Nutzen verwenden
    in rem suam convertere aliquid - etwas zu seinem Vorteil verwenden
  3. in Unordnung bringen, verderben
  4. hinwenden, auf sich lenken, bekehren
    animum convertere in aliquid - die Aufmerksamkeit lenken auf
    oculos in se convertere - die Augen auf sich ziehen
    signa convertere - eine Schwenkung machen
    converti ad cor (KL) - sich zu Herzen nehmen
  5. zum Fliehen bringen
  6. wenden (Pass.: sich wenden)
    fortuna convertitur - das Glück wendet sich
    terga convertere - den Rücken wenden
  7. übersetzen
  8. bekehren (KL)
    convertere ethnicos - die Heiden bekehren
  9. sich zuwenden, sich widmen (refl.: se convertere)
convolūtārī, convolūtor, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. sich herumtreiben, es treiben mit, verkehren mit
convolvere, convolvō, convolvī, convolūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zusammenrollen, umwickeln, winden
  2. sich einrollen, sich zusammenwickeln (Med.-Pass.)
  3. herumrollen, kreisen
coorīrī, coorior, coortus sum (Verb, i-Konj.)      
  1. entstehen, sich erheben, ausbrechen
cor cordis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Herz
    cor inquietum - das unruhige Herz
    conterere cor suum - sein Gewissen quälen
    cor ponere - achten auf, beachten
    cor ponere pro (KL) - sich Mühe geben um
    magnifici cordis esse - großherzig sein, von edler Gesinnung sein
    cordi esse - am Herzen liegen
    deis cordi est - die Götter legen Wert darauf
    ad cor converti (KL) - sich zu Herzen nehmen
    obnixus curam sub corde premebat - schwer ringend verbarg er seinen Kummer tief im Herzen
  2. Gesinnung, Gefühl, Gemüt
  3. Mut, Seele
  4. Sinn, Verstand, Geist, Einsicht
  5. Lebenskraft
    in corde - in Gedanken
cornū cornūs, n (Substantiv)      
  1. Horn, Gehörn, Geweih, Bogen (Petr.: m.)
    cornua arborea - vielästiges Geweih
    cornua in orbem cogi - sich runden
    cornua sumere (Ov.) - die Hörner nehmen; Mut fassen
  2. Flügel des Heeres, Seite des Heeres, Flanke
    cornu epistolae (KL) - Epistelseite
    cornua diducere - die Truppen zu den Flügeln hin auseinanderziehen
    cornua extendere - überflügeln
    hostem a cornibus circumvenire - den Feind überflügeln
  3. Trinkhorn, Blashorn, Füllhorn
  4. Landzunge, Landspitze, Arm eines Flusses
  5. Helmspitze, Knopf der Bücherrolle
  6. Segelstange
  7. Macht, Kraft, Stütze (KL)
  8. Strahlen, Lichtstrahlen (KL: Plur.)
corpus corporis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Leib, Körper
    corpus delicti - Gegenstand des Vergehens; Tatwerkzeug; Beweisstück
    corpus iuris - Gesetzessammlung
    corpus permixtum - ein gemischtes Ganzes
    corporis custos - Leibwächter
    parva corpora - die schwachen Glieder
  2. Wesen, Person
    corpore alicuius potiri - sich der Person jemandes bemächtigen
  3. Leiche, Leichnam
  4. Hoden (meton.)
  5. Schanzwerk
  6. Körperschaft (KL)
corrēpere, corrēpō, corrēpsī, corrēptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich verkriechen, hineinkriechen
  2. zusammenfahren, zusammenschrecken
corripere, corripiō, corripuī, correptum (Verb., Mischkl.)      
  1. gewaltsam an sich reißen, gewaltsam ergreifen, ergreifen
    viam corripere - einen Weg rasch zurücklegen
    corripit e somnis corpus - er fährt aus dem Schlaf
    corripuit sese - sie raffte sich auf
  2. befallen, in Beschlag nehmen, packen, überfallen, dahinraffen, hinraffen
    correptus a daemone - vom Teufel besessen
  3. schelten, tadeln
    dictis corripere - schelten
  4. durcheilen, schleunig zurücklegen
  5. rasch erreichen
  6. forteilen (reflexiv: se corripere)
  7. mahnen, strafen, züchtigen (KL)
  8. ins Verderben stürzen (KL)
crassāre, crassō, crassāvī, crassātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verdicken, verdichten
  2. sich verdichten (Pass.)
crēscere, crēsco, crēvī, crētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. wachsen, zunehmen, sich entwickeln
    anni crescentes - die zunehmenden Jahre
    in latum crescere - sich verbreitern
    in tantum crescere - so stark anwachsen; derart anwachsen
  2. verwachsen, anwachsen, sich mehren, sich steigern
  3. reich werden, emporkommen
    cretus - entsprossen
crīspus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. kraus, krausköpfig, maserig
  2. sich kräuselnd, wellenförmig
crūs crūris, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Bein, Schienbein
    crura frangere - sich die Beine brechen
  2. Schenkel, Unterschenkel
cubitum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Elle, Ellbogen
    cubitum ponere - sich zu Tisch legen
    cubitum reponere - sich zurücklehnen
  2. Unterarm, Vorderarm
  3. Krümmung, Biegung
culpa culpae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Schuld, Verschulden
    culpam alicuius rei sustinere - die Schuld von etwas tragen
    culpam a se in aliquem transferre - die Schuld von sich auf jemanden schieben
    extra culpam esse - ohne Schuld sein, unschuldig sein
    in culpa esse - im Unrecht sein, schuldig sein
    liberare aliquem culpa - jemanden von der Schuld befreien
    carere / vacare culpa - von der Schuld frei sein
    omni culpa vacare - ganz unschuldig sein
    abesse a culpa - ohne Schuld sein, unschuldig sein
    eximere aliquem ex culpa - jemanden von der Schuld befreien
  2. Fahrlässigkeit
  3. Sündenschuld (KL)
cum     
  1. mit, zusammen mit, gegen (Ablativus sociativus)
    una cum - zusammen mit
    secum habere - bei sich haben
    secum reputare - bei sich überlegen
    cum aliquo pugnare - gegen jemand kämpfen
  2. unter, begleitet von, nicht ohne (Ablativus modi)
    multis cum lacrimis - unter Tränen
    cum clamore - nicht ohne Lärm
  3. zugleich mit, gleich nach (zeitl.)
    exit cum prima luce - unmittelbar mit Tagesanbruch rückt er aus
  4. nur unter der Bedingung, nur mit (Bedingung/Nebenumstand))
    cum eo, quod - nur unter der Bedingung, dass
    cum primis - vornehmlich; besonders
cūra -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Sorge, Fürsorge, Sorgfalt, Bemühung, Interesse (beim dopp. Dat.)
    cura habendi - Habsucht
    cura animarum - Seelsorge
    curae esse - Sorge bereiten
    (magnae) curae esse - (sehr) am Herzen liegen
    mihi curae est - mir liegt daran, ich sorge dafür
    curam agere - Sorge tragen
    curam gerere - Sorge tragen
    curam habere (b.Dat.) - Sorge tragen für, sich kümmern um
    curas componere - Sorgen beheben, Schwierigkeiten lösen
  2. Pflege, Heilung, Behandlung, Kur
  3. Kummer, Gram, Betrübnis
    respondet curam - er teilt ihren Gram
    obnixus curam sub corde premebat - schwer ringend verbarg er seinen Kummer tief im Herzen
    tales curas - solche Gedanken
  4. Studium, Schrift, Buch (Meton.)
  5. Amt, Geschäft
  6. Aufsicht, Aufseher, Verwaltung (Meton.)
  7. Liebeskummer, Liebespein, Liebesqual
  8. quälende Neugier
cūrāre, cūrō, cūrāvī, cūrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sorgen, sorgen für, dafür sorgen dass, sich kümmern, sich kümmern um (b. Akk., poet. b. Dat. od. de b. Abl.)
    non iam Cythereia curat - sie kümmert sich nicht mehr um die Küsten von Cythera
    alia cura - kümmere dich um andere Dinge!
    non curo divitias - ich kümmere mich nicht um Reichtum
    nil curassis - sei unbesorgt (Pla)
  2. kurieren, pflegen, heilen, warten, erquicken, behandeln
    corpus curare - sich stärken
  3. besorgen, gestalten
  4. befehligen, verwalten
  5. lassen, veranlassen (b. nd-Form)
    pontem faciendum curare - eine Brücke schlagen lassen
currus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Wagen
    currus communis - Omnibus
    currus triumphalis - Triumphwagen
    gratia currûm (Gen.) - Freude an den Wagen
    curru succedere - sich vor den Wagen spannen lassen
  2. Streitwagen
curvēscere, curvēscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich krümmen, sich beugen
custōdīre, custōdiō, custōdīvī, custōdītum (Verb, i-Konj.)      
  1. bewahren, bewachen, hüten, behüten, schützen, beschützen
  2. gefangen halten
  3. verwahren, zurückhalten
  4. befolgen, beobachten (KL)
  5. sich hüten vor (KL: b. Akk.)
dare, dō, dedī, datum (Verb, a-Konj.)      
  1. geben, überreichen
    data opera - absichtlich, vorsätzlich
    dono dare - zum Geschenk geben
    operam dare - sich Mühe geben
    dare virtutem (KL) - Kraft geben
    poenas dare - bestraft werden; büßen
    poenas iustas dare - eine gerechte Strafe erleiden
    sortem dare - einen Orakelspruch geben
  2. einräumen, gewähren
    veniam dare - Nachsicht schenken; Erlaubnis geben
    locum dare - Platz machen
    ludos dare - Spiele veranstalten
    epistulam dare - einen Brief aufgeben
    fidem dare - ein Treuewort geben
    in fugam dare - in die Flucht schlagen
    aliquid in manus hominum dare - etwas veröffentlichen
  3. weihen, opfern, entrichten
    ius iurandum dare - einen Eid leisten
  4. einräumen, überlassen, gestatten, bewilligen, zugestehen
    iter per provinciam dare - den Durchmarsch durch die Provinz gestatten
  5. widmen, sich hingeben, stiften
    se dare - sich hingeben; sich widmen
    se otio dare - sich der Muße widmen; sich ausruhen; seine Freizeit genießen
  6. schreiben
    litteras dare - einen Brief schreiben
  7. vollbringen, anrechnen als, auslegen (b. Dat.)
    laudi dare - zum Lob anrechnen
    crimini dare - zum Vorwurf machen
    dono dare - zum Geschenk geben
    vitio dare - als Fehler anrechnen
  8. verursachen, bewirken
  9. erleiden, büßen (Metaph.)
    poenas dare - (Strafen) büßen
dēbacchārī, debacchor, debacchātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich austoben, lärmen, rasen
decēre, decet, decuit, - (Verb, e-Konj.)      
  1. es ziemt sich (unpers.)
  2. es ziemt sich, es gehört sich, es schickt sich (unpers. + Akk.)
    decet - es ziemt sich; es schickt sich; es geziemt sich
    me decet - es gehört sich für mich
    decebat/decuit - es hätte sich gehört
  3. es ist angemessen, es passt (unpers. + Akk.)
    decet bonum virum - es passt für einen guten Mann
  4. schmücken, zieren, kleiden (pers.)
dēcernere, dēcernō, dēcrēvī, dēcrētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. entscheiden, bestimmen, beschließen, sich entschließen
  2. urteilen, dafür stimmen, anordnen
  3. streiten, bis zur Entscheidung kämpfen
  4. erklären für, zuerkennen, zusprechen
    decernere contra rem publicam factum esse aliquid - etwas für staatsgefährlich erklären
dēclināre, dēclīnō, dēclīnāvī, dēclīnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ablenken, abwenden, ablehnen (tr.)
  2. abbiegen, sich abwenden, sich fernhalten, sich in Sicherheit bringen, vermeiden, scheuen (intr.)
    ad domum declinare (Marco Polo) - im Hause einkehren
    declinare de via - vom Wege abbiegen
  3. schwinden, abweichen, ausweichen, zurückweichen (intr.)
  4. ins Wanken kommen, zum Wanken bringen, zu Boden strecken (KL)
  5. neigen, verändern, abwandeln, beugen (deklinieren)
dēclīnis dēclīne (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. sich wegneigend
dēclīvis dēclīve (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. abschüssig
  2. sich neigend
dēcrēscere, dēcrēscō, dēcrēvī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. abnehmen, sich vermindern, fallen
dēcumbere, dēcumbō, dēcubuī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich zu Bett legen, sich zu Tisch niederlegen
  2. krank daniederliegen
  3. niedersinken, sich niederstrecken lassen, unterliegen
dēcurrere, dēcurrō, dēcucurrī/dēcurrī, decursum (Verb, kons. Konj.)      
  1. herablaufen, herabeilen, herabstürmen, herabführen
  2. durchlaufen, zurücklegen, zu Ende laufen, das Laufen einstellen, vollenden
    spatia decurrere - Laufwettkampf machen
  3. behandeln
  4. eilen, laufen, fahren, segeln
  5. zu etwas schreiten, etwas unternehmen
    in animum decurrere ad aliquid - sich zu etwas entschließen
  6. mitnehmen, sich wenden an, begleiten
  7. sich verlaufen, verrinnen
dēdecēre, dēdecet, dēdecuit, - (Verb, e-Konj.)      
  1. verunstalten
  2. sich nicht schicken
    dedecet - es ziemt sich nicht; es schickt sich nicht
dēdere, dēdō, dēdidī, dēditum (Verb, kons. Konj.)      
  1. übergeben, ausliefern, preisgeben
  2. widmen, hingeben
    opera dedita - mit Hingebung
  3. sich ausliefern, sich übergeben, sich widmen (refl. u. Pass.)
    philosophiae deditus - der Philosophie ergeben
    se dedere - sich hingeben; sich ergeben; sich widmen
    dedere neci - töten
dēdūcere, dēdūcō, dēdūxī, dēductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinabführen, herabführen, herablassen
    coloniam deducere - eine Kolonie gründen
    praesidia deducere - die Posten abziehen
    in hiberna deducere - in die Winterquartiere geleiten
  2. abführen, abbringen, ableiten, wegführen, auslaufen lassen, in den Hafen lassen
    naves deducere - die Schiffe vom Stapel lassen
  3. hinführen, geleiten, zu Grabe geleiten, das Ehrengeleit geben
    res in controversiam deducitur - es kommt zum Streit
    rem ad arma deducere - es auf eine Entscheidung durch die Waffen ankommen lassen
  4. bringen, zu Wasser lassen
    in periculum deducere - in Gefahr bringen
  5. geleiten, begleiten
  6. abbringen, verlocken, verführen, verleiten
    deductus est, quominus - er ließ sich davon abbringen zu ...
  7. schriftlich entwerfen
  8. fortführen, fortspinnen
  9. vorbringen, darlegen (KL)
dēerrāre, dēerrō, dēerrāvī, dēerrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. abirren, sich verirren, abweichen, abkommen
dēfendere, dēfendō, dēfendī, dēfēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. abwehren
    vim defendere - Gewalt abwehren
  2. verteidigen, verteidigen vor, verteidigen gegen, Widerstand leisten, in Schutz nehmen, schützen
    defendere bellum illatum - sich gegen einen Angriff verteidigen
    ab iniuria defendere - vor Unrecht schützen
    reum defendere - einen Angeklagten verteidigen
    iudicio defendere aliquid - etwas vor Gericht verteidigen
  3. rechtfertigen
dēferre, dēferō, dētulī, dēlātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. herabbringen, hinabbringen, hinbringen, überbringen, hinbringen, vorlegen, übertragen, wegtragen
    consulatum deferre - die Konsulwürde übertragen
    regnum deferre - die Königswürde antragen
  2. melden, anmelden, berichten, abliefern
  3. Strafantrag stellen, anklagen, vorbringen, anzeigen, angeben
    causam ad aliquem deferre - die Sache vor jemand bringen
    nomen alicuius de aliqua re deferre - einen als Angeklagten wegen einer Sache vor Gericht bringen
    rem aliquam ad iudices deferre - eine Klage anhängig machen
  4. beauftragen
  5. entrichten, einsetzen
    defero lamna (Petr.) - ich setze (Geld)
  6. geraten, sich treiben lassen, landen (Passiv)
dēficere, dēficiō, dēfēcī, dēfectum (Verb., Mischkl.)      
  1. abfallen (intr.: a/ab - ad)
    a Romanis deficere - von den Römern abfallen
    ad Romanos deficere - zu den Römern abfallen
  2. abnehmen, ausgehen, mangeln, verlassen, ausbleiben
    luna deficit - der Mond verfinstert sich
    sol deficit - eine Sonnenfinsternis tritt ein
  3. ermatten, erlahmen, verlieren, aufgeben
    animo deficere - mutlos werden, den Mut verlieren
  4. im Stich lassen, verlassen (tr.)
    vires me deficiunt - die Kräfte verlassen mich
  5. fehlen (b. Akk.)
    pecunia me deficit - das Geld fehlt mir
  6. zugrundegehen
  7. Mangel leiden (Pass.)
  8. sündigen (KL)
dēfluere, dēfluō, dēflūxī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. herabfließen, abfließen, sich ergießen, herabgleiten, herabsinken
  2. ausgehen, verschwinden, verlaufen, ablaufen, welk werden
  3. abfallen, treulos werden
  4. abstammen
  5. aufgeben, verlieren
dēfremere, dēfremō, dēfremuī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich ausbrüllen (vom Stier)
  2. abrauschen, sich austoben
dēfugere, dēfugiō, dēfūgī, - (Verb., Mischkl.)      
  1. fortfliehen, entfliehen
  2. aus dem Wege gehen, sich entziehen
dehīscere, dehīscō, dehīvī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. aufklaffen, sich spalten, sich auftun, gähnen, aufgähnen
dēlābī, dēlābor, dēlāpsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. herabgleiten, hinabgleiten, herabfallen, dem Ende nahen
  2. herabsinken, niedersinken
    ex equo delabi - vom Pferde niedergleiten
  3. herrühren
  4. geraten in, sich verirren
    delapsum defluere - in Verfall geraten
dēlectāre, dēlectō, dēlectāvī, dēlectātum (Verb, a-Konj.)      
  1. erfreuen, unterhalten
  2. Spaß machen, Freude machen
    delectari aliqua re - Wohlgefallen an etwas finden
  3. das Amüsement machen, sich vergnügen (Dep., Petr.)
dēlēnīre, dēlēniō, dēlēnīvī, dēlēnītum (Verb, i-Konj.)      
  1. besänftigen, beschwichtigen
  2. für sich gewinnen, bezaubern, umschmeicheln
dēlēnītor dēlēnītōris, m (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Gewinner, einer der für sich einnimmt
dēlīberāre, dēlīberō, dēlīberāvī, dēlīberātum (Verb, a-Konj.)      
  1. überlegen, beraten, abwägen, erwägen
  2. beratschlagen, sich beratschlagen
  3. sich entscheiden, sich entschließen, beschließen
dēlīciārī, dēlicior, dēliciātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. fröhlich sein, sich ergötzen
dēligere, dēligō, dēlēgī, dēlēctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. auswählen, wählen
    locum castris deligere - einen Platz für das Lager auswählen
    locum domicilio deligere - sich einen Platz als Wohnsitz aussuchen
    delecta corpora virum - auserlesene Helden
dēlinquere, dēlinquō, dēlīquī, dēlictum (Verb, kons. Konj.)      
  1. nachlassen, ausgehen, fehlen
  2. den rechten Weg verlassen, sich vergehen, verfehlen, verschulden (moral.)
  3. sündigen
dēlitēscere, dēlitēscō, dēlituī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich verbergen, sich verstecken
dēlītigāre, dēlītigo, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. zanken, sich austoben, sich ereifern
dēlitīscere, dēlitīscō, dēlituī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich verbergen, sich verstecken
dēmerēre, dēmereō, dēmeruī, dēmeritum (Verb, e-Konj.)      
  1. etwas verdienen, sich verdient machen
  2. sich verpflichten
  3. an sich fesseln, für sich gewinnen
dēmerērī, dēmereor, dēmeritus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. sich Verdienste erwerben
  2. für sich gewinnen, an sich fesseln
dēmīrāri, dēmīror, dēmīrātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich sehr wundern, bewundern
  2. wissen wollen
dēmittere, dēmittō, dēmīsī, dēmissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinabschicken, herabschicken, herablassen, herabfallen lassen, hinablassen
    capite demisso - mit gesenktem Haupt
    nocti demittere - in die Nacht herabschicken
  2. hineinstecken, eintauchen
  3. sinken lassen, senken
    demittere animum - den Mut sinken lassen
    animo se demittere - den Mut sinken lassen
  4. sich herablassen (refl.: se dem.)
  5. ableiten
    nomen demittere - seinen Namen ableiten
dēmorarī, dēmoror, dēmorātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. aufhalten, verzögern, sich aufhalten, verweilen
dēmūtāre, dēmūtō, dēmūtāvī, dēmūtātum (Verb, a-Konj.)      
  1. abändern, verändern, sich verändern
dēnsēre, dēnseō, dēnsuī, dēnsētum (Verb, e-Konj.)      
  1. verdichten
  2. dicht machen, schließen
  3. dicht zusammendrängen, dicht nacheinander schleudern
  4. sich verdichten, sich bedecken, sich aufhäufen, sich auftürmen (Pass.)
dēnūbere, dēnūbō, dēnūpsi, dēnūptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. heiraten, sich verheiraten
dēplexus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. sich abwärts um etwas schlingend (Lukr.)
dēposcere, dēposcō, dēpoposcī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. fordern, dringend fordern, verlangen
  2. sich ausbedingen, die Auslieferung verlangen
dēprecābundus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. sich aufs Bitten verlegend, inständig bittend
dēprehendere, dēprehendō, dēprehendī, dēprehēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ergreifen, aufgreifen, auffangen
  2. ertappen, überraschen, überfallen
  3. erfassen, wahrnehmen, entdecken, erkennen
  4. in Besitz nehmen
  5. sich zeigen (Pass.)
dēprendere, dēprendō, dēprendī, dēprēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ergreifen, aufgreifen, auffangen
  2. ertappen, erfassen, überraschen
  3. wahrnehmen, entdecken, erkennen
  4. in Besitz nehmen
  5. sich zeigen (Pass.)
dēproperāre, dēproperō, dēproperāvī, dēproperātum (Verb, a-Konj.)      
  1. eilig besorgen, eilig herstellen (trans.)
  2. sich beeilen (intr.)
dēpudēre, dēpudet, dēpuduit, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sich sehr schämen, alle Scham abgelegt haben
dērudere, dērudō, dērudīvī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. von sich geben, herausschreien
dēscendere, dēscendō, dēscendī, dēscēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. herabsteigen, hinabgehen, hinuntergehen, herabkommen, sich senken
    descendere ad vim et arma - sich zur Waffengewalt entschließen
    in animum descendere ad aliquid - sich zu etwas entschließen
    in pugnam descendere - kämpfen
dēscīscere, dēscīscō, dēscīvī, dēscītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich von etwas lossagen, abtrünnig werden, abfallen
  2. übergehen zu
dēserpere, dēserpō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. herabkriechen, herabschleichen
  2. sich herabziehen
dēservīre, dēserviō, dēserviī, - (Verb, i-Konj.)      
  1. eifrig dienen, sich mühen
  2. sich abmühen, sich abplagen
dēservīre, dēserviō, dēservīvī, - (Verb, i-Konj.)      
  1. eifrig dienen, dienen, sich eifrig widmen, sich eifrig hingeben, ergeben sein
  2. Dienste leisten, sich abmühen, sich abplagen
dēsiderāre, dēsiderō, dēsiderāvī, dēsiderātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verlangen, wünschen, begehren
  2. ersehnen, vermissen, sich sehnen nach (b. Akk.)
    patrem desidero - ich sehne mich nach dem Vater
  3. verloren gehen (passiv.)
dēsīdere, dēsīdō, dēsēdī, dēsīdī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich senken, einsinken, sinken
dēspōnsāre, dēspōnso, dēspōnsāvī, dēspōnsātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verloben, antrauen, vermählen (a + Abl: mit)
    desponsata sibi uxor - mit der er sich verlobt hatte und die jetzt seine Ehefrau war (Fritsch)
dēspōnsārī, dēspōnsor, dēspōnsātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich verloben mit
dēstināre, dēstinō, dēstināvī, dēstinātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ausersehen
  2. bestimmen, beschließen
  3. festmachen, sich fest vornehmen
  4. verloben
dēsūdāre, dēsūdō, dēsūdāvī, dēsūdātum (Verb, a-Konj.)      
  1. schwitzen
  2. sich abschwitzen, sich abmühen
dēsuēscere, dēsuēsco, dēsuēvī, dēsuētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. abgewöhnen, entwöhnen
  2. sich entwöhnen, verlernen
dēsūmere, dēsūmō, dēsūmpsī, dēsūmptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. aussuchen, auf sich nehmen
dētegere, dētegō, dētēxī, dētēctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. abdecken, aufdecken, enthüllen, entblößen
  2. ermitteln, erforschen, entlarven, verraten
  3. sich verraten (Pass.)
dētēstārī, dētēstor, dētēstātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. herabwünschen
  2. verwünschen, verabscheuen, verfluchen
  3. abwenden, abwehren
  4. sich feierlich gegen etwas verwahren
dētonāre, dētonō, dētonuī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. herabdonnern
  2. aufhören zu donnern, zu Ende donnern, sich austoben
dētrectāre, dētrectō, dētrectāvī, dētrectātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ablehnen, verweigern, sich weigern
    pugnam detrectare - den Kampf verweigern
  2. herabsetzen, verkleinern
  3. verleumden
dēvenīre, dēveniō, dēvēnī, dēventum (Verb, i-Konj.)      
  1. herabkommen, hinabkommen
  2. wohin kommen, wohin gelangen
    devenire ad - gelangen zu
  3. sich wenden
  4. werden zu, sich entwickeln zu (MA; devenire ad)
dēversārī, dēversor, dēversātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. eingekehrt sein, abgestiegen sein
  2. sich aufhalten, Wohnung nehmen
dēvertere, dēvertō, dēvertī, dēversum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich abwenden, sich wegwenden
  2. abweichen vom Weg, einkehren
dēvertī, dēvertor, dēversus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich abwenden, abbiegen, abschweifen
  2. einkehren
  3. Zuflucht nehmen
dēvexus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. abwärts gehend, sich abwärts bewegend
  2. abrollend, sich neigend, sich abwärts neigend
  3. abschüssig, gesenkt
  4. sich wegwendend
  5. betagt
    devexa aetas - hohes Alter
dēvincīre, dēvinciō, dēvinxī, dēvinctum (Verb, i-Konj.)      
  1. binden, festbinden, fesseln, stark fesseln
  2. verbinden, eng verbinden, verpflichten
  3. umwinden
    devinctus tempora lauro - die Schläfen geziert mit dem Lorbeer des Siegers (Prop. 2, 5, 5: Übers. R. Helm)
  4. an sich binden (refl.: sibi devincere)
dēvomere, dēvomō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. ausspeien, von sich geben
dēvovēre, dēvoveō, dēvovī, dēvōtum (Verb, e-Konj.)      
  1. geloben, als Opfer geloben, weihen
  2. preisgeben, widmen, hingeben
  3. verwünschen, verfluchen
  4. preisgeben, opfern, aufopfern
    devovere (mortem) - den Tod verhängen
    se devovere - sich den unterirdischen Göttern weihen
  5. sich aufopfern, sich hingeben (refl. u. Med.)
dicāre, dicō, dicāvi, dicātum (Verb, a-Konj.)      
  1. weihen, widmen, heiligen
  2. ganz hingeben, aufopfern
  3. sich begeben (refl.)
    se in servitutem dicare - sich in die Sklaverei begeben
dīcere, dīcō, dīxī, dictum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sagen, reden, sprechen, behaupten
    salutem dicere - grüßen
    male dicere - jemanden schmähen
    ut paucis dicam - um es kurz zu sagen
    diceres - man hätte sagen können
    dicendi magister - Lehrer der Redekunst
    quod vobis non dixerim - was ich euch nicht sagen sollte
    dic - Imp. Sing.
    diceres - man hätte sagen können
    ut ita dicam - sozusagen
    ut prope dixerim - fast möchte ich sagen
  2. nennen, benennen
  3. singen, dichten, verkünden, preisen (Ov. Met. I,1)
  4. ernennen, bestimmen, festsetzen
    dictatorem aliquem dicere (b. dopp. Akk.) - einen zum Diktator ernennen
    diem dicere - einen Termin ansetzen
  5. versichern
  6. anzeigen, verteidigen
    causam dicere - eine Sache vertreten, eine Sache verteidigen; sich verantworten
  7. man sagt dass, er, sie, es soll, sie sollen (Pass.: b. NcI)
    dicitur b. NcI - er, sie, es soll; man sagt dass
    dicuntur b. NcI - sie sollen; man sagt dass
    dives esse dicitur - er soll reich sein
diciō diciōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Gewalt, Herrschaft, Macht, Machtbereich
    regionem dicionis suae facere - die Gegend unter seine Gewalt bringen
    dicione tenere - in seiner Gewalt haben
    in suam dicionem redigere - in seine Gewalt bringen, sich unterwerfen
    in dicione ac potestate alicuius esse - in jemandes Gewalt sein
  2. Gerichtsbarkeit
differre, differō, -, - (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. verschieden sein, sich unterscheiden
    multum differt - es ist ein großer Unterschied
diffluere, diffluō, difflūxī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. auseinander fließen, zerfließen
  2. überströmen
  3. sich teilen
diffugere, diffugiō, diffūgī, diffugitūrus (Verb., Mischkl.)      
  1. auseinanderfliehen, fliehen, sich zerstreuen, sich verflüchtigen
diffundere, diffundō, diffūdī, diffūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ausgießen, auseinander fließen lassen
  2. verbreiten, ausbreiten, ausdehnen
    diffundente se crimine - während sich die Anschuldigung ausweitete
    laus longe lateque diffusa - weit und breit verbreiteter Ruhm
  3. zerstreuen, erleichtern, aufheitern
  4. verspritzen
  5. ausströmen, sich ergießen (refl.)
    in quibusdam ramis diffundebatur (Plin.) - sich verzweigen; sich ausbreiten; sich erweitern
diffūsilis diffūsile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. sich leicht verbreitend (Lukr.)
diffūsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ausgegossen
  2. ausgebreitet, ausgedehnt, sich weit erstreckend, weit
dīgladiārī, dīglādior, dīglādiātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich herumschlagen, kämpfen
  2. im Streit liegen
dīgnārī, dīgnor, dīgnātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. würdigen, für würdig halten
  2. für wert halten, nicht unter seiner Würde halten
  3. sich entschließen, wollen
  4. erlauben
dīgredī, dīgredior, dīgressus sum (Verb., Mischkl.)      
  1. auseinandergehen, weggehen
  2. trennen, abschweifen, sich entfernen
    digredi a causa - von der Sache abschweifen
dīlābī, dīlābor, dīlāpsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. auseinandergleiten, zerfallen, verfallen, vergehen, entschwinden, sich auflösen
dīlātāre, dīlātō, dīlātāvī, dīlātātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ausdehnen, erweitern, verbreitern
  2. ausführlich behandeln
    quae ab altero dilatata sunt - was ein Anderer weitläufig behandelt hat
  3. sich ausbreiten (med. pass.)
dīlūcēre, dīlūceō, dīlūxī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. hell sein, klar sein
  2. sich aufklären (Metaph.)
dīmānāre, dīmānō, dīmānāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. auseinander fließen, sich ausbreiten
dīrigere, dīrigō, dīrēxī, dīrēctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gerade richten, gerade machen, lenken, steuern
    dirigere viam (KL) - den Weg ebnen
  2. hinwenden, hinlenken, zusenden
    derexere acies - sie haben die Reihen zum Kampf ausgerichtet
  3. einrichten, ordnen
  4. bestimmen, beimessen
  5. sich richten (refl.)
discavēre, discaveō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sich sehr hüten (Plaut.)
discēdere, discēdō, discessī, discessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. weggehen, auseinander gehen, auseinandergehen
    superior discedit - er geht als Sieger hervor
    victor discedit - er geht als Sieger hervor
    a consilio disceditur - die Versammlung löst sich auf
    in sententiam discedere - für den Antrag stimmen
    ab armis discedere - die Waffen niederlegen
  2. schwinden, verschwinden, austreten, scheiden
    spes discessit - die Hoffnung schwand
  3. abgehen, abweichen, abfallen von
  4. scheiden, sterben, sich scheiden lassen, sich entfernen
discrīmen discrīminis, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Abstand, Entfernung, Zwischenraum, Intervall
  2. Unterschied, Unterscheidung
    discrimen aetatum - Unterschied (in der Bestrafung) aufgrund des Alters
    obloquitur numeris septem discrimina vocum - er begleitet ihre Tänze und Gesänge mit der siebensaitigen Leier
    septem discrimina vocum - die sieben Saiten; die sieben verschiedenen Töne
  3. gefährliche Lage, kritische Lage, Gefahr
    in summo discrimine rerum - in sehr gefährlicher Lage
    discrimen proprii capitis subire - Gefahr für das eigene Leben auf sich nehmen
    in discrimen venire - in Gefahr geraten
    in summo discrimine (rerum) - in höchster Not; in höchster Gefahr
    discrimina rerum - Augenblicke höchster Gefahr
  4. Entscheidung, Entscheidungskampf, Wendepunkt
    res in discrimen adducitur - die Sache kommt zur Entscheidung
  5. Aufschub
discumbere, discumbō, discubuī, discubitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich zu Tische legen, sich niederlegen, sich lagern
    ad cenandum discumbere - sich zum Essen niederlegen
discurrere, discurrō, discurrī, discursum (Verb, kons. Konj.)      
  1. auseinanderlaufen, auseinanderfahren, sich ausbreiten, sich zerstreuen
  2. hin und her laufen, hin und her reiten, hin und her fahren
  3. zur Seite reiten
  4. abweichen
dishiāscere, dishiāscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich öffnen
dispōnere, dispōnō, disposuī, dispositum (Verb, kons. Konj.)      
  1. an verschiedenen Orten aufstellen
  2. einteilen, verteilen, ordnen, anordnen, befehlen, verfügen
    disponere usu (KL) - über Gebrauchsrecht verfügen
  3. bereitstellen, bereit machen
    testamentum disponere - ein Bündnis schließen
  4. sich entschließen, sich anschicken
    transire disposui - ich bin gleich übergegangen zu
  5. schlichten
disputābilis disputābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. worüber sich sprechen lässt, der Erörterung wert
disserpere, disserpō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich unmerklich verbreiten
dissidēre, dissideō, dissēdī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. auseinander sitzen, getrennt sein
  2. nicht übereinstimmen, uneinig sein, sich nicht vertragen
  3. in Widerspruch stehen, in Feindschaft leben
dissīdere, dissīdō, dissēdī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich getrennt lagern
  2. mit jemandem zerfallen, in Feindschaft geraten mit jemandem
dissilīre, dissiliō, dissiluī, dissultum (Verb, i-Konj.)      
  1. auseinanderspringen, zerspringen, zerplatzen
  2. sich spalten
dissimulāre, dissimulō, dissimulāvī, dissimulātum (Verb, a-Konj.)      
  1. verheimlichen, verhehlen, verleugnen
    nihil dissimulare - kein Blatt vor den Mund nehmen
  2. heucheln, sich verstellen, sich stellen als ob nicht, verbergen, für sich behalten
    nihil non sentiebat, permulta dissimulabat (Erasm. Ad.) - er merkte alles, behielt sehr viel für sich
  3. übersehen, nicht beachten
distāre, distō, distitī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. getrennt sein, entfernt sein
  2. unterschieden sein, sich unterscheiden
dīvertere, dīvertō, dīvertī, dīversum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich abwenden, weichen
  2. sich begeben zu, sich hinwenden, einkehren
  3. sich trennen, sich scheiden
dīvortium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Scheidung, Trennung, Ehescheidung
    divortium facere cum - sich scheiden lassen von
  2. Wasserscheide, Wegscheide, Nebenweg
dīvulgāre, dīvulgō, dīvulgāvī, dīvulgātum (Verb, a-Konj.)      
  1. unter das Volk bringen
  2. öffentlich bekannt machen, veröffentlichen, verbreiten
  3. preisgeben
  4. sich ausbreiten (Pass.)
dolēre, doleō, doluī, dolitūrus (Verb, e-Konj.)      
  1. betrübt sein, traurig sein, trauern (b. Abl.)
    Davus iniuria dolet - Davus ist traurig über das Unrecht
  2. schmerzen, Schmerz empfinden, wehtun
    fortunam dolere - über sein Unglück Schmerz empfinden
  3. leiden, leiden an, Leid tun, Reue empfinden
  4. bedauern, sich beklagen
  5. in Aufregung geraten
domus -ūs, f (Substantiv)      
  1. Haus, Gebäude, Wohnung, Aufenthalt, Niederlassung
    domus Augusta - Haus des Augustus
    domus Domini - Tempel
    domus urbana - Stadthaus; Stadtvilla
    domum - nach Hause
    domum suam - zu sich nach Hause
    domo - von Hause, von zu Hause, von zuhause, aus dem Hause
  2. Familie, Hausgenossenschaft, Hausgemeinschaft, Geschlecht
    domo parva ortus - aus niederem Geschlecht
  3. Haushalt
  4. Heimat, Vaterstadt, Vaterland
  5. Palast
  6. zu Hause (Lokativ: domi)
    domi - zu Hause
    meae domi - in meinem Haus
    et domi et foris - sowohl im Inland als auch im Ausland
    domi militiaeque - in Krieg und Frieden
    domi positus - zu Hause
dormītāre, dormītō, dormītāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. schläfrig sein, schlaftrunken sein, schlummern, einschlafen wollen, eben einschlafen
  2. die Hände untätig in den Schoß legen, träumen
  3. sich gehen lassen
ductāre, ductō, ductāvī, ductātum (Verb, a-Konj.)      
  1. führen, mit sich führen, leiten
  2. als Frau heimführen
  3. zum besten halten, an der Nase herumführen, täuschen
ductitāre, ductitō, ductitāvī, ductitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. häufig führen, führen, zu Markte führen
  2. wegführen, mit sich führen
  3. heimführen, heiraten
  4. betrügen
ēdere, ēdō, ēdidī, ēditum (Verb, kons. Konj.)      
  1. von sich geben, äußern, sagen, nennen
    votum edere - ein Gelübde ablegen
  2. hervorbringen, herausgeben, bekannt machen
    ed. (= edidit) - Herausgeber
    edd. (= ediderunt) - Herausgeber (Pl.)
    certamen edere - einen Wettkampf veranstalten
    ululatum edere - ein Geheul ausstoßen
    vocem edere - einen Laut von sich geben; sprechen
    edere in Vulgus - veröffentlichen
  3. gebären, zur Welt bringen
    in lucem edi - das Licht der Welt erblicken
    edere partu - gebären
  4. wieder von sich geben
  5. vollbringen, veranstalten
efflōrēscere, efflōrēsco, ēfflōruī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. aufblühen, hervorsprießen
    efflorescere ex aliqua re - aus etwas entspringen / sich entwickeln / hervorgehen
  2. emporkommen
effultus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. gestützt auf
  2. lagernd, sich bettend (b. Abl.)
effundere, effundō, effūdī, effūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ausgießen, ausschütten, verstreuen
  2. aussprechen
    effundere preces (KL) - Gebete verrichten, beten
  3. loslassen
    effuso cursu - in aufgeregtem Lauf
  4. vergeuden
    patrimonium effundere - das Erbe vergeuden
  5. sich ergießen, entströmen, losstürzen, ausbrechen in (Pass. / refl.)
    effusae(que) genis lacrimae - Tränen strömten über seine Wangen
  6. herausströmen lassen
  7. werfen, schleudern
  8. sich verbreiten (Med.)
ēgerere, ēgerō, ēgessī, ēgestum (Verb, kons. Konj.)      
  1. heraustragen, herausbringen, herausgeben
  2. liefern, von sich geben, ausspeien
  3. fortschleppen
  4. vertreiben
  5. äußern, verfassen
ēierāre, ēierō, eīerāvī, ēierātum (Verb, a-Konj.)      
  1. abschwören, sich eidlich lossagen ( = eiurare)
  2. ablehnen, verwerfen
  3. verleugnen, nicht anerkennen
ēiūrāre, ēiūrō, ēiūrāvī, ēiūrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich eidlich von etwas lossagen, abschwören, verleugnen
  2. gänzlich verleugnen
ēlābī, ēlābor, ēlāpsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. entgleiten, entkommen, entrinnen, entfallen
    elapsus Pyrrhi de caede - der Mörderhand des Pyrrhus entronnen
  2. sich entfernen, vorbeigehen
    elabi ex oculis - verschwinden
  3. vergehen, verstreichen, verschwinden
ēlabōrāre, ēlabōrō, ēlabōrāvī, ēlabōrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ausführen, ausarbeiten, kunstvoll ausarbeiten
  2. sich anstrengen, sich bemühen, sich mit Erfolg bemühen
  3. streben
ēlavāre, ēlavō, ēlāvī, ēlautum (Verb, a-Konj.)      
  1. auswaschen, abwaschen (= eluere)
  2. rein waschen
  3. sich durch Verschwendung zugrunde richten
    elavi bonis - ich bin mein Vermögen los geworden
ēlevāre, ēlevō, ēlevāvī, ēlevātum (Verb, a-Konj.)      
  1. aufheben, aufrichten
  2. vermindern, verkleinern, herabsetzen
  3. mildern, erleichtern
  4. abschwächen, abwerten, beeinträchtigen
  5. überragen (Pass.: elevari)
  6. wegnehmen
  7. sich erheben (Med.)
ēliquēscere, ēliquēscō, ēliquēvī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. verschwinden, sich verflüchtigen (Piccolom.)
ēlongāre, ēlongō, ēlongāvī, ēlongātum (Verb, a-Konj.)      
  1. entfernen, fernhalten
  2. sich entfernen
  3. entfernt sein (Pass.)
ēluctārī, ēluctor, ēluctātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich hervorringen, sich durchwinden, sich herausarbeiten
ēluere, ēluō, ēluī, ēlūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. auswaschen, abwaschen, abspülen
  2. rein waschen, tilgen, entfernen
  3. Schiffbruch erleiden, sich zugrunde richten, sich ruinieren
ēmanāre, ēmanō, ēmanāvī, ēmanātum (Verb, a-Konj.)      
  1. herausfließen
  2. entstehen, entspringen
  3. sich verbreiten
ēmātūrēscere, ēmātūrēscō, ēmātūruī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. völlig reif werden
  2. sich mildern
ēmerēre, ēmereō, ēmeruī, ēmeritum (Verb, e-Konj.)      
  1. verdienen, abdienen, seine Dienstzeit ableisten
    stipendia emerere - seine Wehrzeit abdienen, Kriegsdienst leisten
  2. sich verdienen, sich verdient machen, einen Anspruch ererben
ēmerērī, ēmereor, ēmeritus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. verdienen, abdienen, seine Dienstzeit ableisten
  2. sich verdienen, sich verdient machen, einen Anspruch ererben
ēmergere, ēmergō, ēmersī, ēmersum (Verb, kons. Konj.)      
  1. auftauchen, emportauchen, emporsteigen, entstehen
  2. hervorkommen, emporkommen, zum Vorschein kommen
  3. sich ergießen
  4. sich zeigen
ēminēre, ēmineō, ēminuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. herausragen, hervorragen, sich erheben
    inter aequales eminere - sich vor den Gleichaltrigen auszeichnen
  2. sichtbar werden
  3. sich auszeichnen
ēminīscī, ēminīscor, ēmentus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. aussinnen, sich vorstellen
ēmirārī, ēmiror, ēmirātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich wundern über, mit Befremden wahrnehmen
ēnāre, ēnō, ēnāvī, ēnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. herausschwimmen, durchschwimmen, sich schwimmend retten
  2. herausfahren, heraussegeln, herausfliegen, entfliegen
  3. durchsegeln, durcheilen
ēnatāre, ēnatō, ēnatāvī, ēnatātum (Verb, a-Konj.)      
  1. herausschwimmen, sich zu helfen wissen
  2. davonschwimmen, sich schwimmend retten
ēnitēre, ēniteō, ēnituī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. hervorstrahlen, hervorleuchten, glänzen
  2. sich auszeichnen, sich zeigen
ēnitēscere, ēnitēscō, ēnituī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. hervorleuchten, hervorschimmern
  2. sich in vollem Glanze zeigen, glänzen
ēnītī, ēnītor, ēnīxus/ēnīsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich bemühen, sich anstrengen, sich emporarbeiten
  2. streben, erstreben, eifrig streben
  3. bewirken
  4. gebären
ēns entis, n (Subst., i-Dekl., neutr.)      
  1. das Ding
    non ens - Nichtseiendes, Unding
  2. das Sein, das Wesen, das Seiende
    ens a se - das aus sich Seiende
    ens morale - moralisches Wesen
    ens necessarium - notwendiges Seiendes
    ens reale - wirkliches Ding
    summum ens - höchstes Seiendes
epulārī, epulor, epulātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. schmausen, speisen, verzehren
    ad epulandum - zum Fraß
  2. Feste feiern
  3. jubeln, sich freuen, frohlocken (KL)
ērēpere, ērēpō, ērēpsī, ērēptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. herauskriechen, hervorkriechen, hervorschleichen
  2. emporkriechen, emporklimmen, emporklettern, erklettern
  3. sich emporziehen
errāre, errō, errāvī, errātum (Verb, a-Konj.)      
  1. irren
  2. umherirren, herumirren, sich verirren, sich herumtreiben
    errans stella - Wandelstern; Planet
    errantem portare - umhertreiben lassen
    primus errantium - erster der Planeten
  3. sich irren, sich täuschen, einen Fehler machen
    temporibus errare - sich in der Chronologie irren
errāticus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. umherirrend, schweifend, sich schlängelnd
errōneus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. umherirrend, umherschweifend, sich herumtreibend
  2. irrtümlich (Boccaccio)
ērubēre, ērubeō, ērubuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. rot sein, sich schämen
ērubēscere, ērubēsco, ērubuī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. erröten, rot werden, schamrot werden
  2. sich schämen, sich scheuen
  3. achten, voll Ehrfurcht achten, Rücksicht nehmen auf
ērudīre, ērudiō, ērudīvī, ērudītum (Verb, i-Konj.)      
  1. ausbilden
  2. unterrichten, unterweisen, belehren, bilden
    litteras erudire - in den Wissenschaften unterrichten
    artium studiis eruditum esse - gebildet sein
  3. sich warnen lassen (KL: Pass.)
esse, sum, fuī, futūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. sein, da sein, existieren
    est - es gibt
    deus est - Gott existiert
    quid fuat (= sit, arch.) me - was aus mir wird
    est ut - es zeigt sich dass
  2. dienen zu, gereichen zu (b. Dat. des Zwecks od. Wirkung)
    honori esse - ehrenvoll sein; Ehre machen
    laudi esse - lobenswert sein
    odio esse - verhasst sein
    praedae esse - eine Beute sein
    usui esse - von Nutzen sein
  3. vorhanden sein, sich befinden
    sunt qui dicant - es gibt Leute die sagen
    est quod credant - es besteht Grund zu glauben
  4. gehören, haben, entsprechen, zeugen von (b. Gen. der Zugehörigkeit)
    alicuius esse - jemand gehören
    civium est - es ist Aufgabe der Bürger
    pessimi exempli est (Plin.) - es zeugt von einem sehr schlechten Beispiel
    parentium est - es ist Pflicht der Eltern
    virtutis est - es ist ein Zeichen von Tapferkeit
    tecum mihi res est - ich habe es mit dir zu tun
  5. wert sein, gelten (b. Gen. od. Abl. Pretii)
    magni esse - viel wert sein; viel gelten
    parvi esse - wenig wert sein; wenig gelten
    quanti esse - wie viel wert sein; wie viel gelten
    tanti esse - so viel wert sein; gelten
  6. herrschen
    opinio est - es herrscht der Glaube
    mos est - es herrscht die Sitte
    in urbe laetitia erat - in der Stadt herrschte Freude
  7. eine Frau beschlafen (fui/fuit (synk.) für futui/futuit)
  8. es ist möglich, man kann (unpers.: est + Inf., Petr.)
ēvādere, ēvādō, ēvāsī, ēvāsūrus (Verb, kons. Konj.)      
  1. herausgehen, hinausgehen, herauskommen, hervorgehen
  2. hinaufsteigen, ersteigen
  3. entkommen, entrinnen
    evaditque ripam - und entfernt sich glücklich vom Ufer
  4. sich entwickeln zu, etwas werden, Erfolg haben
  5. ausgehen, enden, ablaufen
    somnium verum evasit - der Traum stellte sich als wahr heraus
  6. zurücklegen, durchschreiten
ēvagārī, ēvagor, ēvagātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. umherschweifen, ausschweifen, sich verbreiten
  2. zerstreut sein
  3. um sich greifen
ēvalēscere, ēvalēscō, ēvaluī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. erstarken, stark werden, wachsen, zunehmen
  2. sich steigern
  3. vermögen
ēvānēscere, ēvānēscō, ēvānuī, ēvānitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. schwinden, verschwinden, vergehen, erlöschen
  2. seine Kraft verlieren, unwirksam werden
  3. sich verlieren
ēvehī, ēvehor, ēvectus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hinausfahren, auslaufen
  2. überschreiten
  3. sich hinreißen lassen
  4. Auftrieb erhalten
ēvenīre, ēveniō, ēvēnī, ēventum (Verb, i-Konj.)      
  1. eintreten, zustande kommen, sich ereignen (oft unpers.)
    male evenire - schlecht ergehen
    evenit - es ereignet sich, es stößt zu
    bene eveniat - sei willkommen!
    evenit, ut - es ereignet sich, dass
    quo evenit, ut - daher kommt es, dass
  2. geschehen, passieren, ablaufen
    prospere evenire - gelingen; Erfolg haben
  3. in Erfüllung gehen
  4. widerfahren
ēvītāre, ēvītō, ēvītāvī, ēvītātum (Verb, a-Konj.)      
  1. vermeiden, ausweichen, unterlassen
  2. sich entziehen
ēvolāre, ēvolō, ēvolāvī, ēvolātum (Verb, a-Konj.)      
  1. herausfliegen, herausrasen
    altius evolare - sich höher schwingen
  2. enteilen
    rus ex urbe evolare - aus der Stadt aufs Land fliehen
exārdēscere, exārdēsco, exārsī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. heiß werden, entbrennen
  2. erregt werden, heftig ergriffen werden, sich ereifern
excēdere, excēdō, excessī, excessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. herausgehen, hinausgehen, weggehen, verlassen
    proelio excedere - den Kampf verlassen
  2. hinausgehen über, übertreffen, überschreiten, sich erstrecken bis
  3. emporragen, sich erheben
    excedere ad - aufsteigen zu
  4. entschwinden, scheiden, sterben
    vita excedere - aus dem Leben scheiden
  5. zu etwas gelangen
excellere, excello, excellui, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. hervorragen, sich auszeichnen, vorbildlich sein
  2. übertreffen (b. Dat.)
exceptāre, exceptō, exceptāvī, exceptātum (Verb, a-Konj.)      
  1. herausnehmen, auffangen
  2. in sich aufnehmen, einatmen
excipere, excipiō, excēpī, exceptum (Verb., Mischkl.)      
  1. herausnehmen, eine Ausnahme machen, ausnehmen, aufnehmen, empfangen, bewirten
    excipere confessionem (KL) - Beichte hören
    eum hospitio excipere - ihn als Gast aufnehmen
    excepta nave - mit Ausnahme des Schiffes
  2. gefangennehmen, angreifen, verwunden
  3. wahrnehmen, vernehmen
  4. die Rede aufnehmen, fortführen, antworten
  5. aushalten, ertragen, auf sich nehmen, aufnehmen
    excipere poenitentiam (KL) - Buße auf sich nehmen
    me excepit - er griff meine Worte auf
    ictus corpore excipere - Schläge mit dem Körper abfangen
    comiter / liberaliter excipere aliquem - jemanden freundlich aufnehmen
  6. erwarten
  7. befreien
excreāre, excreō, excreāvī, excreātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich räuspern, ausspucken (= exscreare)
excrēscere, excrēscō, excrēvī, excrētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. herauswachsen, aufwachsen, emporwachsen
  2. sich anhäufen
exercēre, exerceō, exercuī, exercitum (Verb, e-Konj.)      
  1. üben, ausüben, trainieren, Gymnastik treiben, bewegen, umhertreiben, ausbilden
    se exercere - sich üben, trainieren
  2. bearbeiten, betreiben, abhalten, verrichten
    cultum divinum exercere (KL) - Gottesdienst halten
    bonas artes exercere - die schönen Künste betreiben
  3. plagen, quälen
    avaritia animos hominum exercebat - Habsucht plagte die Menschen
  4. sich üben, sich beschäftigen (Pass.)
exfornicārī, exfornicor, exfornicātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. Unzucht treiben, sich durch Unzucht zugrunde richten (KL)
exhorrēre, exhorreō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sich entsetzen vor
exhorrēscere, exhorrēscō, exhorruī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich entsetzen
  2. erschauern, erzittern
existere, existō, exstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. hervortreten, auftreten, hervorkommen (= exsistere)
    victor exsistere - als Sieger hervorgehen
    ex inferis exsistere - vom Tode auferstehen
  2. werden, entstehen, eintreten
    ex luxuria avaritia exsistit - aus Überfluss entsteht Habsucht
  3. erscheinen, sich zeigen
  4. vorhanden sein, sein (im Perf.)
  5. folgen
    ex quo exsistit, ut - daraus folgt, dass
  6. hervorbrechen, plötzlich entstehen
exōrāre, exōrō, exōrāvī, exōrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. inständig bitten
  2. anflehen, erflehen
  3. erweichen
  4. sich durch Bitten erweichen lassen (refl. / Pass.)
exorīrī, exorior, exortus sum (Verb, i-Konj.)      
  1. sich erheben, aufstehen
  2. entstehen, herrühren, entspringen
  3. sprießen, blühen (KL)
expandere, expandō, expandī, expassum (Verb, kons. Konj.)      
  1. auseinanderspannen, auseinanderbreiten, weit öffnen
  2. sich ausdehnen, sich ausbreiten
  3. aufklären, klar darlegen, verkünden
expavēre, expaveō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. fürchten, sich fürchten
expavēscere, expavēscō, expāvī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. Angst bekommen, erblassen
  2. erschrecken, sich entsetzen
expedīre, expediō, expedīvī, expedītum (Verb, i-Konj.)      
  1. losmachen, bewältigen, hervorholen
    arma expedire - die Waffen hervorholen; die Waffen zücken
  2. frei machen, bereitmachen, befreien, überwinden
    gladium expedire - das Schwert ziehen
    pecuniam expedire - Geld auftreiben
    naves expedire - die Schiffe segelfertig machen
    expedire dictis - enthüllen
  3. freigeben, freilassen
  4. entwickeln, darlegen
  5. abwickeln, erledigen, besorgen, zustande bringen
  6. es nützt (uunpers.: expedit)
    expedit - es ist förderlich; es ist zuträglich; es ist nützlich; es gehört sich; es ist besser
  7. erläutern, darlegen, mitteilen, berichten, auseinandersetzen
  8. sich frei machen, durchkommen (Pass.)
expendere, expendō, expendī, expēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. abwägen, erwägen, prüfen
  2. zahlen
    supplicia expendere - Strafen zahlen; Bußen erleiden
  3. erdulden
  4. gehen, sich bewegen (vom Fuß:)
expergīscī, expergīscor, experrēctus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. aufwachen, erwachen
  2. sich ermuntern
explēre, expleō, explēvī, explētum (Verb, e-Konj.)      
  1. ausfüllen, erfüllen, beendigen, vollenden
    promissum explere - sein Versprechen erfüllen
  2. sättigen, befriedigen, stillen
    famem explere - den Hunger stillen
    expleri mentem - sein Herz sättigen
    expleri ... tuendo - sich satt sehen
explicāre, explicō, explicāvī, explicātum (Verb, a-Konj.)      
  1. entfalten, entwickeln, ausführen
  2. auseinandersetzen, darlegen, erklären
    explicit liber - das Buch ist zu Ende
    explicare consilia - Ratschläge erteilen
  3. sich entwickeln (Pass.)
expostulāre, expostulō, expostulāvī, expostulātum (Verb, a-Konj.)      
  1. dringend fordern, dringend verlangen
  2. sich beschweren, sich beklagen
  3. die Auslieferung verlangen, Genugtuung fordern
exquīrere, exquīrō, exquīsīvī, exquīsītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ausfragen, aussuchen, aufsuchen
    epulae exquisitae - ausgesuchte Speisen
  2. untersuchen, erforschen, beobachten, prüfen
    veritatem exquirere - die Wahrheit untersuchen
  3. sich erkundigen, fragen
  4. herausfinden
  5. verlangen, erflehen
exsaevīre, exsaeviō, -, - (Verb, i-Konj.)      
  1. sich austoben, sich beruhigen
exscreāre, exscreō, exscreāvī, exscreātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich räuspern
exsequī, exsequor, exsecūtus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. zu Grabe geleiten
  2. verfolgen
    ius suum exsequi - sein Recht geltend machen
  3. rächen, strafen
  4. ausführen, durchführen, vollstrecken
  5. vollziehen, erledigen
    munus exsequi - seine Pflicht erfüllen
  6. erdulden
  7. erzählen, erörtern
    verbis exsequi aliquid - sich über etwas aussprechen
exsistere, exsistō, exstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. hervortreten, auftreten, hervorkommen
    victor exsistere - als Sieger hervorgehen
    ex inferis exsistere - vom Tode auferstehen
  2. werden, entstehen, eintreten
  3. erscheinen, sich zeigen
  4. folgen
  5. vorhanden sein, sein (im Perf.)
exsplendēscere, exsplendēscō, exsplenduī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. hervorleuchten, sich hervortun
exspuere, exspuō, exspuī, exspūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ausspeien, von sich geben, aushauchen
exstāre, exstō, exstitī, exstātūrus (Verb, a-Konj.)      
  1. hervorragen, hervortreten, herausstehen (= extare)
    exstat atque eminet aliquid - es tritt etwas anschaulich hervor
  2. sich zeigen, sich finden, vorhanden sein, bestehen, vorliegen
  3. bemerkbar sein
  4. es ist klar, es ist sicher (unpers.)
exsūdāre, exsūdō, exsūdāvī, exsūdātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ausschwitzen, schwitzen
  2. es sich Schweiß kosten lassen
  3. im Schweiße seines Angesichtes durchführen
exsultāre, exsultō, exsultāvī, exsultātum (Verb, a-Konj.)      
  1. aufspringen, in die Höhe springen
  2. aufjauchzen, jubeln, Freudentänze aufführen, frohlocken, ausgelassen sein
    gaudio exsultare - außer sich sein vor Freude
  3. übermütig sein, prahlen
  4. übersteigen, überschreiten, übertreffen
exsuperāre, exsuperō, exsuperāvī, exsuperātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich erheben, emporschlagen
  2. hervorragen, überragen
  3. übertreffen, besiegen, überwinden, bewältigen
  4. sich auszeichnen
exsurgere, exsurgō, exsurrēxī, exsurrēctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich erheben, aufstehen
extābēscere, extābēscō, extābuī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. mager werden, nach und nach verfallen
  2. nach und nach verschwinden, schwinden
  3. sich abzehren
extendere, extendō, extendī, extentum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ausdehnen, ausbreiten, sich ausstrecken
    virtutem extendere - die männliche Kraft entfalten
extrūdere, extrūdō, extrūsī, extrūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. herausstoßen, hinausstoßen, forttreiben
  2. sich vom Halse schaffen
  3. verdrängen, zurückdrängen
exūberāre, exūberō, exūberāvī, exūberātum (Verb, a-Konj.)      
  1. reichlich hervorkommen, überströmen
  2. in Fülle hervorbringen, Überfluss an etwas haben, aufwallen (b. Gen.)
  3. sich überreichlich zeigen, reichlich austeilen
exuere, exuō, exuī, exūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. ausziehen, herausziehen, berauben (b. Abl.)
    aliquem armis exuere - jemanden der Waffen berauben
    latrones praeda exuere - den Räubern die Beute abnehmen
  2. ablegen, entkleiden
    humanitatem exuere - die Menschlichkeit ablegen
  3. ausgezogen werden, sich ausziehen (Pass.)
exundāre, exundō, exundāvī, exundātum (Verb, a-Konj.)      
  1. herausfluten, hervorwallen, sich ergießen, überströmen
  2. überfluten, austreten
  3. überwallen
  4. ausströmen lassen
  5. überflüssig sein (Metaph.)
fābulāri, fābulor, fābulātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sprechen, reden, sich unterhalten
  2. schwatzen, plaudern
facere, faciō, fēcī, factum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. machen, tun, handeln, herstellen, errichten lassen
    fac venire - lass herbeikommen
    bonum facere (Petr.) - sich etwas gut bekommen lassen
    fidem facere - Sicherheit geben, freies Geleit geben
    foedus facere - einen Vertrag schließen
    impetum facere - einen Angriff machen
    iter facere - einen Weg zurücklegen, eine Reise machen
    ludos facere - Spiele anstellen
    mentionem facere - Erwähnung tun
    nomen facere - einen Namen verleihen
    pacem facere - Frieden schließen
    pili facere (Petr.) - sich einen Deut kümmern um
    pontem in flumine facere - eine Brücke über den Fluss schlagen
    potestatem facere - Gelegenheit geben
    sacrum facere - opfern
    sacrificium facere - ein Opfer bringen
    societatem facere - ein Bündnis schließen
    suum facere (Petr. Sat. 77) - sibi devotum facere
    verba facere - sprechen; Gespräche führen; reden über
    vim facere - Gewalt antun
    facile est factu - es ist leicht zu tun
    huius non faciam - darauf werde ich nicht soviel geben
    nihil reliqui facere - nichts übrig lassen
    nihil reliqui facere - nichts unterlassen
    quid facerem? - was hätte ich tun sollen?
    quid faciam? - was soll ich tun?
    fac (ut) sciam - lass mich wissen
    fac (ut) venias - sieh zu, dass du kommst
    ad se facere (Petr.) - an sich bringen
    facere se ad ... (Petr.) - sich irgendwohin begeben
    tu facito sis memor - bleibe du meiner eingedenk
    bene facere, quod - gut daran tun, dass
  2. leisten, aufwenden
    sumptus facere - Ausgaben tätigen, ausgeben
  3. schätzen, wert halten (b. Gen. Pretii)
    magni facere - hochschätzen
    parvi facere - gering schätzen
    tanti facere - so hoch schätzen, so viel wert sein
    tanti facio ( + Akk.) - etwas ist mir soviel wert
  4. machen zu (b. dopp. Akk.)
    Alcumenam uxorem fecit suam - er machte Alkmene zu seiner Frau
  5. bewirken, verursachen, veranlassen
    incendium facere - einen Brand verursachen
    male facere - zaubern
  6. hervorbringen, erschaffen, erzeugen
    et fecit Deus firmamentum (Gen. I,7) - und Gott schuf das Firmament
  7. vorbringen, Anklage erheben
    reum facere - anklagen
  8. den Fall setzen (fac, ut)
  9. veranstalten, abhalten (KL: Gottesdienst, Predigt)
facessere, facessō, facessīvī, facessītum (Verb, kons. Konj.)      
  1. eifrig vollbringen
  2. vollbringen, ausführen, bereiten, schaffen
    facessere periculum - Gefahr bereiten
  3. sich entfernen, weggehen, sich fortmachen, verschwinden
fallere, fallō, fefellī, dēceptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. betrügen, täuschen
    fidem fallere - sein Wort brechen; die Treue brechen
    ille me fallit - jener täuscht mich
    spes me fallit - ich täusche mich in der Hoffnung
    nisi me fallit animus - wenn ich mich nicht täusche
    nisi omnia me fallunt - ich müsste mich sehr irren
    non me fallit - es entgeht mir nicht
    quem fallit - wem entgeht, dass; wer weiß nicht, dass
  2. unbemerkt bleiben
    fallit me + AcI - es entgeht mir, dass; es bleibt mir verborgen, dass
  3. sich hinwegtäuschen über, sich irren (passiv.: falli)
  4. unterdrücken
fāma -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Sage, Gerücht, Gerede
    fama emanavit / percrebuit - das Gerücht hat sich verbreitet
    fama est / divulgatur - das Gerücht verbreitet sich
    fama fert + AcI - das Gerücht behauptet, dass
    fama discere - gerüchteweise erfahren
  2. guter Ruf, schlechter Ruf
  3. Ansehen, Ruhm
    famae venientis amore - mit dem Verlangen nach dem kommenden Ruhm
  4. Leumund
farcīre, farciō, farsī, fartum (Verb, i-Konj.)      
  1. stopfen, vollstopfen, mästen
    se farcire - sich vollfressen
  2. anfüllen, ganz anfüllen
fastīdīre, fastīdiō, fastīdiī/fastīdīvī, fastīdītum (Verb, i-Konj.)      
  1. Ekel empfinden, Widerwillen empfinden
  2. nicht mögen, sich ekeln
  3. ablehnen, verschmähen, verachten
  4. zurückweisen
fatīscere, fatīscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. Ritzen bekommen, sich spalten, zerspringen
favus -ī, m (Subst., o-Dekl.)      
  1. Honig, Honigscheibe, Honigkuchen, Honigwabe
    crescere tamquam favum - sich wie eine Wabe vergrößern (Sprichw. Petr. 43)
  2. sechseckige Steinplatte
ferōcīre, ferōciō, ferōcīvī, - (Verb, i-Konj.)      
  1. sich übermütig gebärden, unbändig toben (Tert. Apol.)
ferōculus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. wild, sich ungestüm gebärdend
ferre, ferō, tulī, lātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. tragen, bringen, einbringen
    auxilium / opem ferre - Hilfe bringen
    iniuriam impune ferre - für ein Unrecht ungestraft bleiben
    legem ferre - ein Gesetz beantragen
    opem ferre - Hilfe bringen
    responsum ferre - Antwort erhalten
    sententiam ferre - seine Stimme abgeben; ein Urteil fällen
    suffragium ferre - seine Stimme abgeben
    condiciones ferre - Vorschläge machen
  2. wegtragen, forttragen, ertragen, plündern, ertragen
    ferre et agere - ausplündern
    dolorem ferre - den Schmerz ertragen
    fortunam ferre - sein Schicksal aushalten
    laudem ferre - Lob ernten
    onus ferre - eine Last tragen
    signa ferre - die Feldzeichen vorantragen
    caecum ferri libidine - blind sein vor Leidenschaft
    praecipitem ferri aliqua re - sich durch etwas fortreißen lassen
  3. berichten, erzählen
    insigni laude ferre - über alles loben
  4. zur Schau tragen, bekennen (refl.)
    se ferre - sich zeigen; sich auftreten; sich begeben
    talem se ferebat - ~ talis (Dido) incedebat
    prae se ferre - deutlich zeigen; an den Tag legen
  5. eilen, stürzen (Pass.)
    in hostes ferri - sich auf die Feinde stürzen
    in eum ferri - zu ihm eilen
  6. (er)tragen, (er)tragen (ferre + Adv.)
    aegre ferre - schwer ertragen; ungehalten sein über
    graviter ferre - ungern tragen; sich ärgern
    indigne ferre - unwillig sein
    iniquo animo ferre aliquid - etwas sehr übel nehmen
    moleste ferre - übel nehmen; sich ärgern
  7. verbreiten, überall erzählen (b. Aci / NcI / abs.)
    ferunt - man sagt; man berichtet; es wird berichtet
    fertur b. NcI - er soll; man berichtet
    ut Graeci ferunt - wie die Griechen berichten
    opinio fert - es ist die Meinung
    consuetudo fert - die Gewohnheit bringt es mit sich
  8. bewegen, führen
    vestigia ferre - seine Schritte lenken
fervēre, ferveō, ferbuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sieden, kochen
    sociorum olla male fervet (jüd. Sprichw. b. Petr.) - auf Partner kann man sich nicht verlassen
  2. brausen, branden, aufwallen
  3. heiß sein, glühen, heiß sein, glühen, erglühen, glänzen
  4. wüten, brausen, toben
  5. wogen, hin und her wogen, wimmeln von
  6. andächtig sein, voll Inbrunst sein (KL)
fervēscere, fervēscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. siedend heiß werden, sich erhitzen
fideiubēre, fideiubeō, fideiussī, fideiussum (Verb, e-Konj.)      
  1. verbürgen, sich verbürgen
fīdere, fīdō, fīsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. trauen, vertrauen
  2. sich getrauen, wagen
fidēs fideī, f (Subst., e-Dekl.)      
  1. Glaube, Vertrauen, Zutrauen, Überzeugung
    fides acquisita - erworbener Glaube
    fides qua creditur - Glaube als personaler Akt
    fides salvifica - Heilsglaube
    fidem adiungere - Glauben schenken
    fidem habere - Glauben schenken; Vertrauen schenken
    fidem facere - Glaubwürdigkeit verleihen
    fidem ferre - Glauben schenken
    fidem habere - Glauben schenken; Vertrauen schenken
    fidem implere - den Glauben bestärken
    fidem praebere - beglaubigen
    fidem tribuere alicui - jemandem Glauben schenken
    in fidem atque potestatem venire - sich auf Gnade und Ungnade ergeben
    in fide manere - treu bleiben
    pro deum atque hominum fidem - so wahr man auf Götter und Menschen vertrauen kann
    fide alicuius niti - jemandem trauen, vertrauen
  2. Treue, Glaubwürdigkeit, Gewissenhaftigkeit, Zuverlässigkeit, Aufrichtigkeit, Garantie
    fidem colere - die Treue bewahren
    fidem conservare - sein Wort halten
    fidem servare - sein Wort halten
    fidem alicuius exspectare - die Garantie jemandes erwarten
    fidem confirmare - die Glaubwürdigkeit erhöhen
    fidem alicuius experiri - die Gewissenhaftigkeit jemandes auf die Probe stellen
    fidem laedere (violare, frangere) - die Treue verletzen
    fidem praestare - die Treue halten, die Treue beweisen, die Treue erweisen
    de fide deducere - zur Untreue verleiten
    in fide manere - treu bleiben
    in fide atque amicitia esse - in treuer Freundschaft stehen
  3. Ehrlichkeit, Versprechen, Wort, Ehrenwort
    fidem dare (obligare) alicui - jemandem sein Wort geben; ein Versprechen geben
    fidem exsolvere - sein Wort einlösen
    fidem frangere - sein Wort brechen
    fidem laedere - sein Wort brechen
    fidem servare - sein Wort halten
    fidem violare - sein Wort verletzen
    fide sancire - durch sein Ehrenwort bekräftigen
    fidem liberare - sein Wort einlösen; sein Versprechen einlösen
    fidem prodere - sein Wort brechen
    nulla fide et religione - ohne alles Gewissen
  4. Eid, Schwur
  5. Schutz, Beistand, Sicherheit, Betreuung, Obhut, Sicherheit, Zuflucht
    fidei permittere - unter den Schutz stellen
    se permittere fidei alicuius - sich in jemandes Schutz begeben
    fidem alicuius implorare - jemandes Schutz erflehen
    fidem sequi - Schutz suchen; sich in den Schutz begeben
    confugere ad fidem alicuius - seine Zuflucht zu jemandem nehmen
    in fidem accipere - in seinen Schutz nehmen, unter seinen Schutz nehmen
    in fidem recipere - in seinen Schutz aufnehmen, die Unterwerfung jemandes in Gnaden annehmen
    se in fidem Romanorum permittere - sich in den Schutz der Römer begeben
  6. christlicher Glaube, christliche Glaubenslehre, Glaubensbekenntnis, Glaubensstärke
    fides catholica - katholischer Glaube
    sub fide - im Glauben
  7. Zusage, Gewissheit, Kredit
    fide alicuius pecuniam mutuam sumere - auf den Kredit jemandes Geld aufnehmen
    acquirere ad fidem - an Kredit gewinnen
    fidem abrogare alicui - jemand den Kredit entziehen
  8. Kirche (KL)
fīdūcia -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Vertrauen, Zuversicht, Selbstvertrauen
    fiducia sui - Selbstvertrauen
    fiduciam facere (afferre) - Vertrauen einflößen, mit Zuversicht erfüllen
    fiduciam ponere in aliqua re - sich auf etwas verlassen
    per fiduciam - auf Treu und Glauben
    sine fiducia erga Deum - ohne Vertrauen auf Gott
  2. Zuverlässigkeit
  3. zuversichtlicher Glaube
    fiducia uti - zuversichtlich sein
  4. Dünkel
    fiducia tenuit - ein Dünkel hat ergriffen
fīdus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. treu, zuverlässig, gewissenhaft, sicher
    putare aliquem fidum - jemanden für treu halten
    aliquem sibi fidum facere - sich der Treue jemandes versichern
    male fida (statio) - recht unsicher
fierī, fīō, factus sum (Verb, Kompositum von facere)      
  1. werden, entstehen, los sein (Pass. zu facere)
    fit - es ist etwas los (Petr.)
    fite mihi volentes propitiae (Plaut. Curc. 89) - seid mir gnädig geneigt
    clamor fit - Geschrei entsteht
    quid ... fiet - was wird werden aus ... ?
    quo fit, ut - daher kommt es, dass
    obviam fieri - begegnen
  2. geboren werden
  3. geschehen, vorkommen
    fit, ut - es geschieht, dass
    factum est, ut - es geschah, dass; es kam vor, dass
    ita fit, ut - so geschieht es, dass; so kommt es vor, dass
  4. sich ereignen, eintreten
    hoc fieri solet, ut - es tritt gewöhnlich der Fall ein, dass
  5. gemacht werden, bewirkt werden, erzeugt werden, erwählt werden (Pass.)
    certior fieri - benachrichtig werden
    pons fit - eine Brücke wird gebaut
  6. geschätzt werden (b. Gen. pretii)
    magni fieri - viel gelten
    parvi fieri - wenig gelten
  7. bestimmt, sicher, unmöglich (Wendungen mit posse)
    fieri non potest, quin - ganz bestimmt, ganz sicher
    fieri nom potest, ut - es ist unmöglich, dass
    fieri potuit - es hätte geschehen können
fingere, fingō, fīnxī, fictum (Verb, kons. Konj.)      
  1. kneten, formen, bilden, darstellen
  2. streicheln, sanft berühren
  3. denken, sich ausdenken, vorstellen, sich vorstellen dass (fingere + AcI)
    ne finge - bilde dir nicht ein!
  4. gestalten, erdichten
    fingere aliquid - etwas annehmen, sich etwas vorstellen
  5. lügen, erlügen, vorgeben
  6. sich stellen als ob (refl.: se fingere)
flātūra -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Blasen, Hauch, Lüftchen
    unus alicuius flaturae fuit Thraex - allein T. machte sich etwas besser (Petron. 45, 12 B.5)
  2. Schmelzen, Gießen, Guss (aus Metall)
flāvēscere, flāvēscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. gelb werden, goldgelb werden, sich blond färben
  2. fahl werden
flectere, flectō, flexī, flexum (Verb, kons. Konj.)      
  1. biegen, beugen, krümmen
  2. umdrehen, umwenden, wenden
    retro flectere - zurückfahren; umkehren
    oculos flectere - die Augen wenden
  3. sich zuwenden
  4. umstimmen
fluere, fluō, flūxī, flūxum (Verb, kons. Konj.)      
  1. fließen, dahinfließen, strömen, entströmen
  2. entstehen, sich verbreiten
  3. zerfließen, zerrinnen, sich auflösen, erschlaffen
  4. niedersinken
  5. herabwallen
flūxus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. fließend, flüssig
    cingi fluxiore cinctura (= male cingi) - sich nachlässig gürten
  2. schwankend, wandelbar
  3. zerrüttet
foederārī, foederor, foederātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich verbünden
formīdāre, formīdō, formīdāvī, formīdātum (Verb, a-Konj.)      
  1. Grauen empfinden, sich grausen, sich fürchten
fornicārī, fornicor, fornicātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. Unzucht treiben, buhlen
  2. Götzendienst treiben
    qui fornicantur abs te - die sich dir entfremden
fornix fornicis, m (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Wölbung, Bogen, Triumphbogen
    portae adverso fornice - die vorn sich wölbenden Pforten
  2. Gewölbe, Bordell
    adverso fornice - vorn in der Wölbung
  3. Schwibbogen
  4. überdeckte Ausfallspforte, bedeckter Weg (Liv.)
forum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Forum, Stadtzentrum
    forum Romanum - das Forum Romanum
    in forum - auf das Forum
    in forum prodire - als Redner vor dem Volk auftreten
    agere in foro - vor dem Volk sprechen
  2. Markt, Marktplatz
    forum boarium - Rindermarkt
    forum holitorium - Gemüsemarkt
    forum piscatorium - Fischmarkt
    forum pistorium - Brotmarkt
    apud forum (Ter.) - am Markte
  3. Öffentlichkeit, öffentliches Leben, Staatsangelegenheiten
    de foro decedere - sich von der Öffentlichkeit zurückziehen
    in foro esse - sich im öffentlichen Leben betätigen
  4. Rechtswesen, Gericht, Gerichtsbarkeit
  5. Gerichtstag
    forum agere - Recht sprechen
fovēre, foveō, fōvī, fōtum (Verb, e-Konj.)      
  1. wärmen, erwärmen, warm halten, hegen, pflegen, heilen, erquicken
    hiemem fovere - den Winter durch schwelgen
    inter se fovere - es sich gut gehen lassen
  2. verehren
  3. fördern, begünstigen, unterstützen
  4. liebkosen, umarmt halten
frangere, frangō, frēgī, frāctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. brechen, zerbrechen, beugen
  2. entmutigen
  3. verletzen, schwächen, entkräften
  4. mutlos werden (Pass.)
  5. nachlassen, sich verlieren, sich erweichen lassen (refl.: se fr.)
fraudāre, fraudō, fraudāvī, fraudātum (Verb, a-Konj.)      
  1. betrügen, vorenthalten
  2. entziehen
  3. unterschlagen
  4. versagen, sich enthalten (KL: Pass.)
fremere, fremō, fremuī, fremitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. dumpf tosen, lärmen, brüllen
    fremere in virum - den Mann anbrüllen
  2. brausen, brummen, murmeln, murren, knirschen
    ore fremere - Beifall murmeln
  3. widerhallen, sich tummeln
frētus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. vertrauend, im Vertrauen auf, sich verlassend, bauend (b. Abl.)
    fretus amicitia - auf die Freundschaft bauend
  2. gestützt auf, trotzend
frondēscere, frondēscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. Laub bekommen, sich belauben
    simili frondescit virga metallo - ein Reis von demselben Metall schlägt aus
fruī, fruor, fruitus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. genießen, sich erfreuen an
    pace frui - den Frieden genießen
    sic ... fruaris (Petr.) - so wahr du dein Vermögen genießen mögest
frūstrā     
  1. vergebens, vergeblich, umsonst, nutzlos
    frustra esse - sich irren
frūstrārī, frūstror, frūstrātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. täuschen, vereiteln, betrügen
    laborem frustrari - die Mühe vereiteln
    frustrari aliqua re - sich in einer Sache täuschen
  2. necken
fuga fugae, f (gr. Fdw.) (Subst., a-Dekl.)      
  1. Flucht, Verbannung
    consilium fugae capere - an Flucht denken
    fugae se dare - fliehen
    fugae se mandare - fliehen
    fugam arripere - flüchtig werden
    fugam capere die Flucht ergreifen
    fugam comparare - sich zur Flucht bereit machen
    fugam parare - sich zur Flucht bereit machen
    fugam sistere - die Flucht hemmen
    ad fugam impedimento esse - die Flucht hindern
    in fugam conicere - in die Flucht schlagen
    in fugam dare - in die Flucht schlagen
    fuga desistere - die Flucht einstellen
    fuga salutem petere - sein Heil in der Flucht suchen
    fuga - in Eile, schleunig
    fuga mundi (KL) - Weltflucht
    fuga sui ipsius - Flucht vor sich selbst
    fuga effusa - wilde Flucht
  2. Ausreißer, Feigling (Petr.: für Pers.)
fugitāre, fugitō, fugitāvī, fugitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ängstlich zu entkommen suchen, eilig fliehen
  2. fliehen, meiden
  3. sich scheuen (b. Inf.)
fulgēre, fulgeō, fulsī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. blitzen, strahlen, glänzen
  2. sich hervortun, eine Würde bekleiden (KL)
fundere, fundō, fūdī, fūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gießen, ausgießen, befeuchten, hingießen, zerstreuen, forttreiben
    fundere preces (KL) - Gebete verrichten
    in omnem partem fusi - nach jeder Richtung sich hindehnend
  2. hervorbringen, aussprechen
  3. erzeugen, gebären
  4. werfen, niederwerfen, in die Flucht schlagen, vernichtend schlagen
    copias fundere - die Truppen schlagen
    fundere atque fugare - völlig in die Flucht schlagen, vernichtend schlagen
    proelio fundi - eine Schlacht verlieren
  5. schleudern
  6. verbreiten
  7. verschwenden
  8. dichten
furca furcae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Heugabel, Mistgabel, Gabel
    ire sub furcam - sich einer schmählichen Behandlung unterziehen
    furca expellere - mit Gewalt austreiben
fūsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. hingestreckt, sich dehnend
    crines fusi - herabwallendes Haar
fūtilis fūtile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. durchlässig, zerbrechlich, leicht von sich gebend
  2. leicht vergänglich, wertlos
  3. eitel, aufschneiderisch, prahlerisch
  4. nichtig, vergeblich
fūttilis fūttile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. durchlässig, zerbrechlich, leicht von sich gebend
  2. leicht vergänglich, wertlos
  3. eitel, aufschneiderisch, prahlerisch
  4. nichtig, vergeblich
gaudēns gaudentis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. fröhlich, sich freuend
gaudēre, gaudeō, gavīsus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. sich freuen, Freude haben an, Spaß haben, froh sein über (b. Abl.)
    id gaudeo - darüber freue ich mich
    laude gaudeo - über das Lob freue ich mich
    gaudet equo - er tummelt sein Ross
  2. lieben, gern haben
gaudērī, gaudeor, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sich freuen
gaudibundus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. sich der Freude hingebend (Apul. met. 8,2)
gemmifer gemmifera gemmiferum (Adj., a/o-Dekl. auf -(e)r)      
  1. Edelsteine mit sich führend
  2. Edelsteine tragend
generāscere, generāscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich der Gattung anpassen
genū ūs, n (gr. Fdw.) (Substantiv)      
  1. Knie
    genu submitti - auf das Knie sinken
    fine genu (= genus) - bis ans Knie
    genua ponere - niederknien
    ad genua procumbere - sich zu Füßen werfen
    genuum iunctura - Kniekehle
    genuum orbis - Kniescheibe
gerere, gerō, gessī, gestum (Verb, kons. Konj.)      
  1. tragen, führen
    bellum gerere - Krieg führen
  2. ausführen, verrichten, nachgehen
    res gestae - Taten
    res praeclare gestae - herrliche Taten
    dum haec geruntur - während dieser Vorgänge
    rem bene gerere - glücklich kämpfen; etwas gut durchführen; Erfolg haben
  3. lenken, leiten, verwalten
    consulatum gerere - das Konsulat verwalten; Konsul sein
    imperium gerere - die Herrschaft führen; die Herrschaft innehaben
    magistratum gerere - ein Amt bekleiden
    rem gerere - eine Sache ausführen; kämpfen
    rem publicam gerere - den Staat leiten
  4. erdulden, ertragen
  5. sich betragen, sich zeigen (refl.)
    se gerere - sich benehmen
    geri - sich zutragen
    se fortiter gerere - sich tapfer zeigen
    se gerere - sich benehmen
  6. geschehen (Pass.)
gestāre, gestō, gestāvī, gestātum (Verb, a-Konj.)      
  1. tragen
    equo gestari - reiten
  2. an sich tragen, bei sich führen
gestīre, gestiō, gestīvī, gestītum (Verb, i-Konj.)      
  1. sich freuen, ausgelassen sein
  2. heftig verlangen, begehren, wünschen
  3. sich sehnen
  4. Gebärden machen
gladius -ī, m (kelt.) (Subst., o-Dekl.)      
  1. Schwert, Schneide
    gladium destringere - das Schwert ziehen
    gladium educere - das Schwert ziehen; das Schwert zücken
    incumbere in gladium - sich in sein Schwert stürzen
    recondere gladium in vaginam - das Schwert wieder in die Scheide stecken
    excidunt gladii - die Schwerter entsinken den Händen
  2. Mordtat (Meton.)
glīscere, glīscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. glimmen, aufflammen, entbrennen
  2. um sich breiten, um sich greifen, wachsen, zunehmen
globāre, globō, globāvī, globātum (Verb, a-Konj.)      
  1. runden
  2. sich runden, sich zusammenhäufen (mediopass.)
glomerāre, glomerō, glomerāvī, glomerātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zusammendrängen, zusammenballen
    glomerare bello (Dat.) - zum Kampf zusammenbringen
    secutae glomerantur - sie folgen ihr und drängen sich um sie
  2. verdichten, häufen
glōria -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Ruhm
    triumphalis gloria - triumphaler Ruhm
    gloriae ducere - sich als Ruhm anrechnen
    gloriam sibi parare - sich Ruhm verschaffen
  2. Ehre, Preis, Jubel
  3. Herrlichkeit (KL)
  4. Ehrgeiz, Ruhmsucht, Prahlerei
  5. Ruhmestaten (Meton., Pl.)
glōriābundus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. sich rühmend, prahlend
glōriārī, glōrior, glōriātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich rühmen
  2. prahlen
    gloriatur de - er prahlt mit
glōrificāre, glōrificō, glōrificāvī, glōrificātum (Verb, a-Konj.)      
  1. preisen, rühmen (KL)
  2. lobpreisen, verherrlichen
  3. sich groß erweisen (Pass.)
glūtināre, glūtinō, glūtināvī, glūtinātum (Verb, a-Konj.)      
  1. leimen, zusammenleimen
  2. schließen
  3. sich schließen, fest verheilen (Pass., med.)
gradus -ūs, m (Subst., u-Dekl.)      
  1. Leitersprosse, Schritt, Stufe
    gradum addere - den Schritt beschleunigen; sich beeilen
    gradum sistere - Halt machen
    gradum sensim referre - Schritt für Schritt zurückgehen
    in altissimo gradu positum esse - auf der höchsten Stufe stehen
    per gradus - schrittweise, Schritt für Schritt
  2. Stellung, Stelle, Rang, Grad, Stand
    altissimum in civitate gradum obtinere - eine hohe Stelle im Staate bekleiden
    aliquem gradu depellere - jemanden aus seiner Stellung vertreiben
  3. Verwandtschaft
  4. Größe, Maßstab, Grad
    regio M. gradibus quattuordecim est - das M. genannte Gebiet liegt unter dem 14. Breitengrad
  5. akademischer Grad, Würde
    gradus baccalaureatus - Grad eines Baccalaureus
grātia -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Anmut, Gunst, Liebenswürdigkeit
    gratiam colligere - sich Gunst erwerben
    gratiam conciliare - ein Wort einlegen
  2. Ansehen, Freundschaft, Liebe (aktiv.)
  3. Beliebtheit, Einfluss, Ansehen (passiv.)
    gratiam inire - sich beliebt machen
  4. gegenseitiges Wohlwollen, gutes Einvernehmen (reziprok)
  5. Gefallen, Gefälligkeit, Sympathie
  6. Gnade, Dank
    gratia caelestis - himmlische Gnade
    gratia habitualis - - Gnadenstand
    gratia sanctificans - heiligende Gnade
    gratia salutaris - heilbringende Gnade
    gratia gratis data - umsonst geschenkte Gnade
    gratiam debere - dankbar gesinnt sein
    gratiam habere - Dank wissen, Dank schulden, danken
    gratiam facere de aliqua re - für etwas danken
    gratiam referre - Dank abstatten
    parem gratiam referre (Petr.) - den gebührenden Dank erweisen
    gratias agere - Dank sagen, Dank abstatten, danken
    gratias habere - Dank wissen, dankbar sein
    in gratiam recipi - sich mit jemandem versöhnen
    in gratiam redire - sich wieder aussöhnen
    gratias agere - Dank sagen
  7. Vorliebe, Einfluss
  8. Nachsicht
  9. Gnadenerweise, Gunstbezeigungen (KL: Plur.)
grātificārī, grātificor, grātificātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich gefällig erweisen, Dank sagen, opfern
  2. willig darbringen, gewähren
  3. mitteilen
grātulābundus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. glückwünschend, sich beglückwünschend
grātulārī, grātulor, grātulātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. Glück wünschen
    gratulatum venire - kommen, um zu gratulieren
  2. freudig danken
  3. sich über etwas freuen (KL)
gravārī, gravor, gravātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich beschwert fühlen, sich sträuben, sich weigern
  2. Schwierigkeiten machen
  3. sich belästigt fühlen
gravis grave (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. schwer, schwerfällig, beschwert, folgenschwer, drückend
    graviter ferre - unwillig ertragen, sich zu Herzen nehmen
    gravis sol - drückende Hitze
    annis et corpore gravis - durch Alter und Körperfülle schwerfällig
    ut gravissimo verbo uti - um den stärksten Ausdruck zu gebrauchen
  2. wichtig, gewichtig, schwanger
    Marte gravis - von Mars schwanger
  3. groß, bedeutend, würdevoll, erhaben, angesehen
  4. ernst, würdig, ehrwürdig, charakterfest
  5. schlimm, ungesund, ekelhaft, widerlich, gefährlich
    caelum grave ungesundes Klima
    anni tempus grave - ungesunde Jahreszeit
  6. unwillig, ungern
  7. feierlich, erhaben
  8. riesig, kräftig
  9. vom Alter gebeugt, hochbetagt
    aetate gravis - vom Alter gebeugt
gregārī, gregor, gregātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich zu einer Herde scharen
gūstāre, gūstō, gūstāvī, gūstātum (Verb, a-Konj.)      
  1. kosten, genießen, versuchen, schmecken
  2. speisen, etwas zu sich nehmen, bei der Vorspeise sein (Petr.)
gȳrus -ī, m (gr. Fdw.) (Subst., o-Dekl.)      
  1. Kreis, Ring
    volat ingenti gyro - er tummelt sich in gewaltigem Kreis
  2. Windung, Umlauf, Kreislauf
    gyros trahere - Windungen machen
habēre, habeō, habuī, habitum (Verb, e-Konj.)      
  1. haben, halten
    res ita se habet - Die Sache verhält sich so
    consilium habere - eine Beratung halten
    curam habere - Sorge tragen für (b. Gen.)
    contionem habere - eine Volksversammlung abhalten
    festum habere - festlich feiern
    fidem habere - Glauben schenken
    honorem habere - Ehre erweisen
    invidiam habere - Missgunst erwecken
    laudem habere alicuius rei - berühmt sein wegen einer Sache
    orationem habere - eine Rede halten
    quaestionem habere - eine Untersuchung anstellen
    rationem habere - Rücksicht nehmen
    rationem habere - eine Berechnung anstellen, auf etwas sehen
    senatum habere - eine Senatssitzung abhalten
    sermonem habere - ein Gespräch führen
    habere aliquem amicum - jemand als Freund haben; jemand als Freund ansehen
    pro nihilo habere - keine Bedeutung beimessen
    non habeo, quod - ich habe keinen Grund, dass
    gratiam habere - dankbar sein
  2. haben als, halten für, ansehen als, betrachten
    magnae auctoritatis habere - für sehr angesehen halten
    pro certo habere - für sicher halten
    eodem loco habere - ebenso behandeln
    in numero habere - zu etwas rechnen
    in hostium numero habere - als Feind betrachten; als Feind behandeln
    habere aliquem pro hoste - jemanden als Feind betrachten; jemanden als Feind behandeln
  3. besitzen, besitzen als, beherrschen, bewohnen
  4. schätzen
    magni habere - hochschätzen
    parvi habere - gering schätzen
  5. sich befinden, in einer Lage sein (refl. od. + Adv. / satis)
    res / causa ita se habet - die Sache verhält sich so
    se habere - sich verhalten
    se male habere - sich schlecht fühlen
    satis habere - sich zufrieden geben
    sic habeto! - gehe davon aus! So wisse!
  6. zubringen, verleben, bewohnen
  7. für etwas gehalten werden (passiv. + dopp. Nom.)
  8. = Futur (KL/MA)
    dicere habemus = dicemus
  9. = debere (KL/MA)
    habeo baptizari - ich muss getauft werden
    (das Reich Gottes) venire habet (Augustin.) - das Reich Gottes wird kommen
hāllūcinārī, hāllūcinor, hāllūcinātus sum (gr. Fdw.) (Verb, a-Konj.)      
  1. ins Blaue reden, faseln, sich irren
haurīre, hauriō, hausī, haustum (Verb, i-Konj.)      
  1. schöpfen, ausschöpfen, austrinken, leeren, entnehmen
    poculum haurire - den Becher leeren
  2. nippen, trinken
    venenum haurire - Gift trinken
  3. verwunden, durchbohren
  4. einatmen, einsaugen, verschlingen
    haurire oculis - sich sattsehen an; sich weiden
    strepitum exterritus hausit - er horchte entsetzt auf den Lärm
    suspiratus haurire - tief seufzen
  5. empfinden, genießen
    voluptates haurire - die Vergnügungen auskosten
  6. entkräften, erschöpfen
  7. aufnehmen, erblicken, aufsammeln
  8. vergießen
  9. vollenden, zu Ende bringen
hebēscere, hebēscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. stumpf werden
  2. matt werden, erlahmen
  3. sich abschwächen
hīscere, hīscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. den Mund auftun, von sich geben
    raris vocibus hisco - ich stammle nur wenige Worte
historia historiae, f (gr. Fdw.) (Subst., a-Dekl.)      
  1. Forschung, Untersuchung
  2. Wissen, Kenntnis
  3. Bericht, Erzählung, Geschichtszeugnis
  4. Geschichte, Geschichtsschreibung
    historia tradidit - die Geschichte erzählt
    historiae fide comprobari - historisch beglaubigt sein
    ad scribendam historiam se applicare - sich der Geschichtsschreibung widmen
    ad historiam se conferre - sich der Geschichtsschreibung widmen
  5. Geschichtswerk
    nihil ad historiam - das ist für ein historisches Werk ohne Bedeutung
  6. Geschichtserzählung
honor honōris, m (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Verehrung, Hochachtung, Ehre, Ehrung
    honoris causa (h.c.) - ehrenhalber
    honori esse - jemandem zur Ehre verhelfen; Ehre verschaffen; Ehre einbringen
    honorem habere - Ehre erweisen
    honorem alicui praestare (tribuere) - jemandem Ehre erweisen
    honore affici - geehrt werden; Ehre erlangen
    in honore esse - in hoher Ehre stehen
  2. Ehrfurcht, Anmut
  3. Ansehen, Ruhm, Berühmtheit
  4. Schmuck, Zierde
  5. Ehrenamt, Amt, Titel, Preis, Belohnung
    locus honoris - ehrenvolle Stellung
    honores gerere - Ämter bekleiden; Ämter verwalten
    honores petere - sich um Ehrenämter bewerben
    honore deicere - aus dem Amt verdrängen
  6. Dankopfer, Dankfest
  7. Schönheit, Glanz
    laetos honores - heitere Anmut
  8. Ämterlaufbahn (Plur.)
honōs honōris, m (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Ruhm, Ehre, Ehrung, Hochachtung, Ansehen
    honorem habere - Ehre erweisen
    in honorem patris - zu Ehren des Vaters
    in summo honore esse - in höchstem Ansehen stehen
    honori esse - jemandem zur Ehre verhelfen; Ehre verschaffen
    honoris causa - ehrenhalber
  2. Ehrfurcht, Verehrung
  3. Amt, Ehrenamt
    locus honoris - ehrenvolle Stellung
    summo honore fungi - eine hohe Stelle im Staat bekleiden
    honores gerere - Ämter bekleiden; Ämter verwalten
    honores petere - sich um Ehrenämter bewerben
    honore deicere - aus dem Amt verdrängen
  4. Schönheit, Glanz
  5. Anmut, Schmuck, Zierde
    laetos honores - heitere Anmut
    silvis decutere honorem - die Wälder ihres Glanzes berauben
  6. Dank, Dankopfer, Dankfest, Belohnung
    aris honorem imponere - zu Ehren der Altäre ein Dankopfer darbringen
  7. Titel
  8. Ämterlaufbahn, Berühmtheit, Preis (Plur.)
horrēre, horreō, horruī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. schaudern, erschrecken vor, sich entsetzen
    huius in adventum horrent - sie erbeben vor seiner Ankunft
  2. starren, zittern
horrēscere, horrēscō, horruī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. starr werden, schaudern, erschaudern vor (b. Akk.)
  2. sich entsetzen vor, in Schrecken versetzen
  3. mit Staunen wahrnehmen, mit Verwunderung wahrnehmen
horripilāre, horripilō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. von Haaren starren, sich sträuben
  2. sich entsetzen
hospitārī, hospitor, hospitātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. als Gast einkehren, sich aufhalten, verweilen
iactāre, iactō, iactāvī, iactātum (Verb, a-Konj.)      
  1. werfen, zuwerfen, hinwerfen, hin und her werfen, hin und her schleudern, durcheinanderwerfen, in die Waagschale werfen
    undis et tempestatibus iactari - von Wind und Wellen hin und her geworfen werden
  2. besprechen, im Munde führen, prahlen, prahlend ausrufen
    iactare aliquid - etwas im Munde führen
    voces iactare - Worte von sich geben; Laute ausstoßen
    talia iactanti - während er solches hervorstößt
    iactantior - allzu prahlend
  3. sich rühmen, groß tun, sich brüsten (refl.)
iaculāri, iaculor, iaculātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. werfen, schleudern
    ignes puppibus iaculari - Brände auf die Schiffe schleudern
  2. schießen, erlegen
  3. sich stürzen (refl.)
illabōrāre, illabōrō, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. sich abmühen
illigāre, illigō, illigāvī, illigātum (Verb, a-Konj.)      
  1. anbinden, verbinden, festbinden
    illigatus praeda - mit Beute beladen
  2. an Bedingungen knüpfen, verstricken
  3. an sich fesseln, verpflichten
imāginābundus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. sich vorstellend, dem Gedanken nachhängend
imāginārī, imāginor, imāginātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich vorstellen, sich einbilden
imbibere, imbibō, imbibī, imbibitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. einsaugen, einschlürfen
  2. sich aneignen
  3. sich vornehmen
immiscēre, immisceō, immiscuī, immixtum (Verb, e-Konj.)      
  1. hineinmischen, hineinstreuen
  2. einmischen
  3. verbinden
  4. vereiteln
  5. sich einmischen unter (b. Dat.: refl. u. Med.)
immittere, immittō, immīsī, immissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hineinschicken, hineinlassen, einsenken, einfügen
  2. hineingeben, hineinjagen, zuleiten
    immittere caelo - an den Himmel versetzen
  3. loslassen, losschicken, hetzen auf, schleudern
    immittere flammas - Brände legen
  4. hineinleiten, einsetzen, sich hineinstürzen (refl.: se immittere)
  5. schießen lassen, frei wachsen lassen
    habenas immittere - die Zügel fahren lassen
  6. antreiben
  7. verursachen
immorāri, immoror, immorātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. bei etwas verweilen, bei etwas sich aufhalten (b. Dat.)
immorī, immorior, immortuus sum (Verb., Mischkl.)      
  1. an etwas sterben, bei etwas sterben (b. Dat.)
  2. sich abquälen, sich halbtot arbeiten
immūtāre, immūtō, immūtāvī, immūtātum (Verb, a-Konj.)      
  1. umwandeln, verwandeln
  2. ändern, verändern, ganz verändern
    aliquem ab humana specie immutare - jemand sein menschliches Aussehen nehmen
    immutare vultum (KL) - sich wahnsinnig stellen
  3. verschlechtern
  4. einschrumpfen (Med.)
  5. verfälschen
  6. metonymisch gebrauchen
impendere, impendō, impendī, impēnsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. aufwenden, verwenden, ausgeben, schenken
    impendere auxilium - Hilfe gewähren
    impendere operam - sich Mühe geben
    tempus impendere ad - Zeit verwenden auf
    multum temporis impendere - viel Zeit aufwenden auf
    operam impendere in aliquid - Mühe auf etwas verwenden
  2. daran setzen
  3. opfern, hingeben
    animam impendere - das Leben opfern
impercere, impercō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. schonen (b. Dat.)
  2. sich schonen
impertīre, impertiō, impertīvī, impertītum (Verb, i-Konj.)      
  1. zuteilen, mitteilen, austeilen, erteilen
  2. gewähren, widmen
  3. sich zeigen, sich beweisen (refl.: se impertire)
implicāre, implicō, implicāvī, implicātum (Verb, a-Konj.)      
  1. einwickeln, verwickeln, umwickeln
    morbo implicari - in eine Krankheit verwickelt werden; von einer Krankheit befallen werden
    implicuit comam laeva - er packte sein Haar mit der Linken
  2. verschlingen, verflechten, verstricken
  3. sich um etwas winden
    se implicare (+ Dat.) - sich festhalten an
  4. in Unordnung bringen, verwirren
implicāre, implicō, implicuī, implicitum (Verb, a-Konj.)      
  1. einwickeln, verwickeln, umwickeln
    morbo implicari - in eine Krankheit verwickelt werden; von einer Krankheit befallen werden
    implicuit comam laeva - er packte sein Haar mit der Linken
  2. verschlingen, verflechten, verstricken
  3. sich um etwas winden
    se implicare (+ Dat.) - sich festhalten an
  4. in Unordnung bringen, verwirren
implōrāre, implōrō, implōrāvī, implōrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. anflehen, erflehen, flehentlich rufen, erbitten
    fidem implorare - Schutz erbitten
  2. sich berufen auf
importāre, importō, importāvī, importātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in sich tragen
  2. einführen
  3. herbeiführen, verursachen
improfessus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. ohne sich zum Judentum zu bekennen
in     
  1. in, an, auf, bei (b. ABL.; Ort/Zeit:)
    in Asia morari - sich in Asien aufhalten
    in praesentia - im Augenblick
    in terra ponere - auf die Erde legen
  2. in, unter, trotz, mit (Zustand)
    in rebus secundis - im Glück
    in statu peccati (KL) - im Zustand der Todsünde
    in summa inopia - trotz des größten Mangels
  3. in, mit, nach (Art und Weise)
    in consilio - nach dem Rate
    in iudicio - nach Recht
    in virga - mit der Rute
    hostilem in modum - auf feindliche Art
  4. als, in der Eigenschaft von
  5. vor (Rang/Zahl)
    in primis (= imprimis, Adv.) - vor allem, besonders
  6. hinsichtlich, bezüglich, in Betreff (Beziehung)
    in genere - hinsichtlich der Art
incalēscere, incalēscō, incaluī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. warm werden, heiß werden, sich erhitzen
  2. entbrennen, erglühen
  3. begeistert werden
incandēscere, incandēscō, incanduī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. weiß werden, sich entzünden, erglühen
incidere, incidō, incidī, incāsūrus (Verb, kons. Konj.)      
  1. auf etwas fallen, herabfallen
  2. fallen, hinfallen, hineinfallen
    in manus incidere - in die Hände fallen
    in morbum incidere - in eine Krankheit verfallen
    in sermonem incidere - ins Gerede kommen
  3. geraten auf, stoßen auf
    in hostem incidere - zufällig auf den Feind stoßen; den Feind überfallen
    in periculum incidere - in Gefahr geraten
  4. vorfallen, sich ereignen, eintreten
incingere, incingō, incīnxī, incīnctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gürten, umgürten
  2. umgeben, umschließen
  3. bekränzen
  4. sich bekränzen (Mediopass.)
incipere, incipiō, coepī, inceptum (Verb., Mischkl.)      
  1. seinen Anfang nehmen, anfangen, beginnen
  2. unternehmen
  3. sich anschicken
inclīnābilis inclīnābile (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. sich leicht neigend, geneigt
inclīnāre, inclīnō, inclīnāvī, inclīnātum (Verb, a-Konj.)      
  1. neigen, beugen
    neutram in partem inclinare - neutral sein
  2. günstig stimmen, gewinnen
    inclinare animos - die Herzen gewinnen
  3. ins Wanken kommen, weichen
    acies inclinatur - die Schlachtreihe wankt
    inclinatam rem restituere - die schwankende Schlacht wiederherstellen
  4. abnehmen, sich mindern
  5. hinlenken, hinwenden, hinneigen
  6. sich neigen, sich beugen, sinken (refl. + Pass.)
    se inclinare - sich zuwenden
    inclinato die - als der Tag sich neigte, am Nachmittag
inclīnis inclīne (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. sich neigend, sich beugend, vornüber (Val. Flacc. 4,308)
incolumis incolume (Adj., 3. Dekl., 2-endig)      
  1. unverletzt, unversehrt
    suos incolumes reducere - sich ohne Verlust zurückziehen
    membris incolumis - körperlich unversehrt; unverstümmelt
    incolumi iure - unbeschadet des Rechts
  2. wohlbehalten, heil
inconciliāre, inconciliō, inconciliāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. verführen, ins Unrecht bringen
  2. betrügerisch an sich bringen
incrēbēscere, incrēbēscō, incrēbuī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. häufiger werden, zunehmen (= increbrescere, increbresco)
  2. sich verbreiten
incrēbrēscere, incrēbrēscō, incrēbruī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. häufiger werden, zunehmen
  2. sich verbreiten
incubāre, incubō, incubuī, incubitum (Verb, a-Konj.)      
  1. darauf liegen, brüten, sich niederlegen, schlafen
  2. sich aufhalten
  3. dicht angrenzen
  4. bewachen, hüten
  5. sich widmen, sich hingeben
incumbere, incumbō, incubuī, incubitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich legen auf etwas, sich auf etwas werfen (b. Dat.)
    incumbunt pelago - sie werfen sich auf das Meer
    remis incumbere - sich in die Ruder legen
  2. sich stürzen, losgehen auf
    incumbunt labori - sie beschleunigen die Arbeit
  3. hereinstürzen, eindringen
  4. sich hinneigen zu, sich herabbeugen über
  5. sich zuwenden, sich widmen, sich anstrengen
    litteris incumbere - sich den Wissenschaften widmen
  6. schwer lasten
incurrere, incurrō, incurrī, incursum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hineinlaufen, hineinrennen
  2. hineingeraten, auf etwas stoßen
  3. sich stürzen, sich hineinstürzen
incurvāre, incurvō, incurvāvī, incurvātum (Verb, a-Konj.)      
  1. krümmen
    incurvata dolore membra - die schmerzgekrümmten Glieder
    incurvatus in se - der auf sich selbst verkrümmte Mensch (Sünder)
  2. biegen, beugen, niederbeugen
  3. sich neigen (Pass.)
incurvēscere, incurvēscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich krümmen (= incurvisco)
indifferēns indifferentis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. sich nicht unterscheidend, ohne Unterschied, gleichgültig
  2. weder gut noch böse
indīgnārī, indīgnor, indīgnātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. unwillig sein
  2. sich empören, empört sein, sich entrüsten, entrüstet sein
    non indignandus lecto - worüber sich das Lager nicht zu entrüsten brauchte
  3. sich ärgern, sich ärgern über
  4. sich sträuben gegen
indolēscere, indolēscō, indoluī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich betrüben, Schmerz empfinden, schmerzen, weh tun
indūcere, indūcō, indūxī, inductum (Verb, kons. Konj.)      
  1. überziehen, ausstreichen, durchstreichen, tilgen
    inductus cornibus aurum - an den Hörnern mit Gold überzogen
  2. hineinführen, einführen, einleiten, heimführen
  3. die Überzeugung gewinnen, öffentlich auftreten lassen, reden lassen
    Cicero Scipionem de re publica disputantem inducit - Cicero lässt Scipio über den Staat sprechen
  4. heranführen, herbeiführen, hervorführen, hervorbringen
  5. veranlassen, verlocken, verleiten, bewegen, verführen
    spe salutis inductus - in der Hoffnung auf Rettung
    in spem victoriae inductus - in der Hoffnung auf den Sieg
  6. sich entschließen, sich vornehmen
    (in) animum inducere ad aliquid - sich zu etwas entschließen
induere, induō, induī, indūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. anziehen, anlegen, bekleiden, aufsetzen
    indutus formam mortalem - bekleidet mit menschlicher Gestalt
    veste clara indutus - prächtig gekleidet
  2. umgeben, bedecken
  3. sich etwas anziehen (Pass.)
  4. sich in etwas hineinstürzen, sich verwickeln (refl.: se ind.)
  5. umgeben, bedecken
  6. annehmen, aufnehmen, sich etwas zulegen (KL)
    induere carnem - fleischliche Gestalt annehmen
    induere Christum - Christus in sich aufnehmen
indugredī, indugredior, - (Verb., Mischkl.)      
  1. einherschreiten, hineingehen, sich einlassen (= ingredi)
  2. betreten, angreifen
  3. antreten, beginnen, anfangen
  4. zu reden beginnen
indulgēre, indulgeō, indulsī, indultum (Verb, e-Konj.)      
  1. nachsichtig sein gegen, nachgeben, gewogen sein, verzeihen, huldvoll sein, gnädig sein, begünstigen (b. Dat.)
    crimina indulgere - Sünden vergeben
    culpam indulgere - Schuld vergeben
  2. sich einer Sache widmen, sich hingeben, frönen (b. Dat.)
    sibi indulgere - sich gütlich tun, sich pflegen
    venationi indulgere - der Jagd frönen
  3. sorgen, pflegen
  4. gewähren, bewilligen
    sibi indulgere - sich die Freiheit nehmen
  5. opfern, aufopfern
inesse, īnsum, īnfuī, īnfutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. in etwas sich befinden, auf etwas sich befinden, angebracht sein (in + Abl.)
  2. darin sein, darin enthalten sein, innewohnen
    inest ius - das Recht kommt zu
īnferre, īnferō, intulī, illātum (Verb, Kompositum von ferre)      
  1. hineintragen, hineinbringen, hineintun, bestatten, begraben
    pedem inferre - betreten; hineingehen; seinen Fuß setzen
    signa inferre - angreifen
    spem inferre - Hoffnung einflößen
  2. antun, zufügen
    inferre iniuriam alicui - einem Unrecht zufügen
    cladem inferre - eine Niederlage zufügen
    damnum inferre - Schaden zufügen
    mortem sibi inferre - sich das Leben nehmen
    iniurias inferre - Unrecht zufügen
    vim inferre - Gewalt antun
  3. anfangen, beginnen
    arma inferre - Krieg anfangen
    bellum inferre alicui - mit jdm. Krieg anfangen; jemanden bekriegen
  4. verursachen
  5. herbeiführen, beibringen, vorbringen
    calamitatem inferre - eine Niederlage beibringen
    vulnus inferre - eine Wunde beibringen
  6. opfern, darbringen
  7. äußern, vorbringen
    causam inferre - einen Grund vorbringen
  8. erregen, einflößen
    spem inferre - Hoffnung machen
    timorem inferre - Furcht einflößen
  9. sich stürzen, sich werfen, eilen (refl.: se inf. / mediopass.)
    infert se socium - er gesellt sich als Gefährte hinzu
inverfēre, inferveō, inferbuī, - (Verb, e-Konj.)      
  1. sich erhitzen, kochen
īnfervēscere, īnfervēscō, īnferbuī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. heiß werden, sich erhitzen, kochen
īnfēstus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. feindlich, feindselig
    infestissimus - äußerst feindlich, todfeind
    numen deorum infestum habere - den Willen der Götter gegen sich haben
  2. angriffsbereit, kampfbereit
  3. beunruhigt, unsicher
  4. gehässig
īnfingere, īnfingo, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. erfinden
  2. sich vorstellen (pass.: Tert. cult. fem.)
īnflātus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. aufgebläht, geschwollen, sich erhebend
  2. stolz, hochmütig, übermütig
  3. übertrieben, schwülstig
īnflectere, īnflectō, īnflexī, īnflexum (Verb, kons. Konj.)      
  1. beugen, krümmen, umbiegen
    hic sensus inflexit - dieser hat meinen Sinn gebeugt
  2. geschmeidig machen
  3. auf sich ziehen, hinwenden, hinlenken
  4. umstimmen, verändern, erweichen
  5. sich biegen, sich krümmen (refl.: se f.; mediopass.)
īnfōrmāre, īnfōrmō, īnfōrmāvī, īnfōrmātum (Verb, a-Konj.)      
  1. heranbilden, unterrichten
  2. formen, gestalten, bilden
  3. sich vorstellen
īnfundere, īnfundō, īnfūdī, īnfūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. eingießen, hineingießen, einfließen lassen, auf etwas gießen, vollgießen
  2. eindringen lassen
  3. mitteilen
  4. sich ergießen in (Pass.)
    mare infunditur (Plin. d. J. 6,16) - das Meer bildet eine Bucht
    infusus (Plin. 6,20) - sich ausbreitend über
    nix umeros infusa tegit - dicht gefallener Schnee bedeckt seine Schultern
    (mens) infusa per artus (Verg. Aen. VI,726) - wenn er in alle Glieder eingeströmt ist
ingerere, ingerō, ingessī, ingestum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hineintragen
  2. hineinwerfen, hineinschleudern
  3. hineingießen, einmischen, aufdrängen
    ingerere alicui aliquid - jemandem etwas aufzwingen
    se ingerere - sich einmischen
  4. Wohnung nehmen (Pass.)
ingravēscere, ingravēscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. an Schwere zunehmen, schwerer werden, drückender werden
    ingravescit annona - die Kornpreise steigen
  2. belästigen, lästig werden, zur Last werden
  3. sich verschlimmern, kränker werden, schwerfällig werden
  4. sich beschwert fühlen
ingredī, ingredior, ingressus sum (Verb., Mischkl.)      
  1. einherschreiten, hineingehen, beschreiten, betreten
    intus ingredi - hineingehen; betreten
  2. beginnen, anfangen, angreifen
    id ingredior - darauf eingehen; sich damit befassen
  3. zu reden beginnen
    sic contra est ingressa Venus - Venus entgegnete ihr folgendermaßen
    ingressus (est) - er hub an (zu sprechen)
  4. sich einlassen
    ingredi in aliquam rem - auf einen Gegenstand eingehen
ingurgitāre, ingurgitō, ingurgitāvī, ingurgitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in einen Strudel stürzen, hineinstürzen (Lact.)
  2. überladen
  3. sich voll fressen und saufen (refl.: se ing.)
inhorrēre, inhorreō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. starren, emporstarren, sich emporsträuben
inimīcitiae -ārum, f (Subst., a-Dekl., nur Plur.)      
  1. Feindschaft
    inimicitias suscipere - sich Feinde machen
    inimicitias exercere / gerere cum aliquo - in Feindschaft mit jemand leben
inīre, ineō, iniī, initum (Verb, Kompositum von ire)      
  1. hineingehen, betreten
    gratiam inire - Gunst gewinnen
  2. beginnen, übernehmen, eingehen
    amicitiam inire - Freundschaft schließen
    coniurationem inire - sich verschwören
    foedus inire - einen Vertrag eingehen
    anno ineunte - zu Jahresbeginn
    inita aetate - nach Beginn des Sommers
  3. abschließen
    contractum inire - einen Vertrag schließen
    societatem inire - ein Bündnis eingehen; ein Bündnis schließen
  4. fassen
    consilium inire - einen Plan fassen
  5. antreten, beginnen, anstellen
    honorem inire - ein Amt antreten
    magistratum inire - ein Amt antreten
    rationem inire - eine Berechnung anstellen
    ante litem initam - vor Prozessbeginn
initiāre, initiō, initiāvī, initiātum (Verb, a-Konj.)      
  1. anfangen, einführen, weihen, einweihen
  2. taufen, initiieren
  3. sich weihen (KL: Pass.)
    initiari sacris - die heiligen Weihen empfangen
    initiari sacerdotio - zu Priestern gweiht werden
inlābī, inlābor, inlāpsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gleiten, hinabgleiten
    animis inlabere nostris - ziehe in unseren Geist ein
  2. eindringen, sich einschleichen, unbemerkt gelangen
  3. einstürzen, sinken
innatāre, innatō, innatāvī, innatātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hineinschwimmen, heranschwimmen
  2. schwimmen auf
  3. fließen über
  4. sich ergießen über
innītī, innītor, innīxus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich stützen auf (b. Abl.)
  2. ruhen auf
innōtēscere, innōtēscō, innōtuī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich offenbaren, sich herumsprechen, bekannt werden, klar werden
inolēscere, inolēscō, inolēvī, inolitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. in etwas hineinwachsen, mit etwas verwachsen, einwurzeln
  2. sich einprägen
īnsequī, īnsequor, īnsecūtus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. unmittelbar folgen, verfolgen, nachfolgen
  2. angreifen
  3. tadeln, verhöhnen
  4. bei etwas fortfahren, fortsetzen
  5. sich daranmachen, sich bemühen
  6. erreichen
īnserere, īnserō, īnseruī, īnsertum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hineinfügen, hineinstecken
  2. hineinsenken, hineinmischen
    se inserere - sich eingliedern, sich verstricken in
īnservīre, īnserviō, īnservīvī, īnservītum (Verb, i-Konj.)      
  1. dienen, dienstbar sein, sich fügen, nachgeben (b. Dat.)
  2. eifrig betreiben, fördern, sich widmen (b. Dat.)
  3. gefällig sein (+ Akk.)
īnsīdere, īnsīdō, īnsēdī/īnsidī, īnsessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. besetzen, sich festsetzen, sich niederlassen, sich ansiedeln
    insidere Rhenum - sich am Rhein festsetzen
  2. sich auf etwas setzen
    inscia, insidat quantus deus - ahnungslos, welch mächtiger Gott sich ihrer bemächtigt
  3. sich eindrücken, einprägen (b. Dat.)
    credit digitos insidere membris - er glaubt, dass ... sich eindrücken
īnsinuāre, īnsinuō, īnsinuāvī, īnsinuātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hineindrängen
  2. sich einschmeicheln, sich schleichen, befallen
    insinuare se ad - sich beliebt machen bei
    per pectora cunctis insinuat pavor - Entsetzen befällt die Herzen aller
īnsistere, īnsistō, īnstitī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich hinstellen, hintreten, stehen bleiben, Halt machen, stehen
  2. festen Fuß fassen, auftreten, betreten
    viam insistere - einen Weg einschlagen
  3. sich stellen auf, sich verlegen auf
  4. nachsetzen, bedrängen
  5. eifrig betreiben, sich unterziehen (b. Akk. od. Dat.)
  6. verweilen, beharren, darauf bestehen
īnsolēns īnsolentis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. ungewohnt, ungewöhnlich
  2. überheblich, übermütig, dreist
    insolentius agere - unverschämter vorgehen; rücksichtsloser vorgehen
    insolentius se efferre - sich anmaßend vordrängen
  3. übertrieben, übermäßig, stolz
īnsolēscere, īnsolēscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich überheben, übermütig werden
īnstipulārī, īnstipulor, īnstipulātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. festsetzen, sich ausbedingen
īnstituere, īnstituō, īnstituī, īnstitūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hineinstellen, hinstellen, einstellen, anstellen
  2. aufstellen, errichten, bauen, erbauen, veranstalten, ausrichten
    aciem instituere - eine Schlachtreihe aufstellen
    consilium instituere - einen Plan fassen
  3. einrichten, ordnen, anordnen, organisieren
    instituere actionem - eine Klage einleiten
    instituere denuntiationem - Anzeige erstatten
    quaestionem instituere - eine Untersuchung anstellen
  4. anfangen, beginnen
    sermonem longiorem instituere - das Gespräch hinziehen
  5. sich vornehmen, sich entschließen
  6. unterrichten, unterweisen, ausbilden
  7. lassen
    frumentum metiri instituit - er ließ das Getreide austeilen
īnsūdāre, īnsūdō, īnsūdāvī, īnsūdātum (Verb, a-Konj.)      
  1. in Schweiß kommen (b. Dat.)
  2. sich abmühen, sich abplagen
īnsuēscere, īnsuēscō, insuēvi, īnsuētum (Verb, kons. Konj.)      
  1. an etwas gewöhnen, sich gewöhnen an
īnsūmere, īnsūmō, īnsūmpsī, īnsūmptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. aufwenden, verwenden
  2. an sich nehmen
  3. schwächen, erschöpfen
īnsurgere, īnsurgō, īnsurrēxī, īnsurrēctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich erheben
intābēscere, intābēsco, intābuī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. schmelzen, zergehen, vergehen
  2. sich verzehren, dahinschwinden (b. Dat.)
integrāscere, integrāsco, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich erneuern
intellegere, intellegō, intellēxī/intellegī, intellēctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. wahrnehmen, bemerken, erkennen, empfinden
  2. einsehen, verstehen, begreifen
    id eo intellegitur, quod - dies erklärt sich daraus, dass
    vix intellegeres - man hätte wohl kaum verstanden
  3. sich vorstellen, sich denken, meinen, fühlen
intendere, intendō, intendī, intentum (Verb, kons. Konj.)      
  1. anspannen, blähen, schwellen
    collo intendere - um den Hals legen
  2. ausspannen, ausstrecken
  3. steigern, vermehren
  4. sich anstrengen, sich bemühen, sich beschäftigen mit, sich hingeben
  5. richten auf, etwas anstreben, beabsichtigen, bedacht sein auf (in / ad + Akk.)
    oculos intendere in - seine Augen richten auf
    animum intendere ad - sich konzentrieren auf, achten auf
  6. gegen jemand richten, sich irgendwohin wenden, gehen
    gladium in eum intendit - er richtet sein Schwert gegen ihn
  7. behaupten, versichern
intercēdere, intercēdō, intercessī, intercessum (Verb, kons. Konj.)      
  1. einhergehen zwischen, dazwischentreten, Fürsprache einlegen
    inter legiones intercedere - zwischen den Legionen marschieren
  2. dazwischenliegen, sich hinziehen
  3. sich widersetzen, protestieren
    legi intercedere - gegen das Gesetz Einspruch erheben
  4. stattfinden, vorliegen, bestehen
  5. sich verbürgen
  6. Fürsprecher vor Gott sein (KL)
intercidere, intercidō, intercidī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. dazwischenfallen, eintreten, sich zutragen
  2. zugrunde gehen, verloren gehen, verschwinden
  3. vergessen werden
intercursāre, intercursō, intercursāvī, intercursātum (Verb, a-Konj.)      
  1. dazwischenlaufen, sich dazwischenwerfen
  2. sich dazwischen befinden
interesse, intersum, interfuī, interfutūrus (Verb, Kompositum von esse)      
  1. dazwischen sein, sich dazwischen befinden
  2. verschieden sein, sich unterscheiden
    plurimum interest inter servitutem et libertatem - ein sehr großer Unterschied besteht zwischen Freiheit und Unfreiheit
  3. dabei sein, teilnehmen, Anteil nehmen, sich beteiligen (b. Dat. od. (in) + Abl.)
    ludis interesse - an den Spielen teilnehmen
intermanēre, intermaneō, -, - (Verb, e-Konj.)      
  1. dazwischen bleiben, sich dazwischen halten
interna -ōrum, n (Subst., o-Dekl., neutr., nur Plur.)      
  1. innere Angelegenheiten, heimische Angelegenheiten
    ad interna praevertere (Tac.) - sich zuvor den inneren Verhältnissen zuwenden
interpellāre, interpellō, interpellāvī, interpellātum (Verb, a-Konj.)      
  1. dazwischenreden, Einspruch erheben
  2. einwenden
  3. stören, unterbrechen, verhindern
  4. dringend bitten, mit Bitten bestürmen
  5. befragen (KL)
    interpellare pro - sich für jemanden verwenden
  6. unsittliche Anträge machen
interpōnere, interpōnō, interposuī, interpositum (Verb, kons. Konj.)      
  1. dazwischen setzen, dazwischen legen
    nullum verbum interponere - kein Wort fallen lassen
    per interpositam personam - durch eine Mittelsperson
  2. vorschieben, einschieben, einlegen
    appellationem interponere - Berufung einlegen
    sacramentum interponere - einen Eid leisten
    interposita causa - unter dem Vorwand
  3. verstreichen lassen
    nulla mora interposita - ohne Verzögerung
  4. sich einmischen, sich eindrängen (refl.: se interp.)
  5. dazwischenfallen, dazwischenliegen (Pass.)
    tridui mora interposita - nach einer Verzögerung von drei Tagen
    spatio minimo interposito - nach kürzester Zeit
    paucis diebus interpositis - nach Verlauf weniger Tage
intervenīre, interveniō, intervēnī, interventum (Verb, i-Konj.)      
  1. dazwischenkommen
  2. einschreiten, sich einmischen, sich beteiligen
  3. entgegentreten, unterbrechen
  4. hindern, aufhalten
intervomere, intervomō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. dazwischen ergießen, von sich geben
intonāre, intonō, intonuī, intonātum (Verb, a-Konj.)      
  1. laut ertönen lassen, donnern, zu donnern beginnen, ein Getöse machen
    intonat laevum - es donnert zur Linken
    intonat ore - sie fährt (ihn) an
  2. sich hören lassen, blasen
intrōmittere, intrōmittō, intrōmīsī, intrōmissum (Verb, kons. Konj.)      
  1. hineinschicken, hineinlassen
  2. eindrängen
    se intromittere - sich einmischen
intumēscere, intumēscō, intumuī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. anschwellen, sich aufblähen, zornig werden
invādere, invādō, invāsī, invāsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. eindringen, einfallen, angreifen, überfallen
  2. losgehen auf, an sich reißen
  3. befallen (von Krankheiten u.a.)
    repente omnes metus invasit - plötzlich befiel alle Furcht
  4. anfahren, zur Rede stellen
invalēscere, invalēscō, invaluī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. zunehmen, kräftiger werden, stärker werden, erstarken, anwachsen
  2. sich einleben, immer mächtiger werden
invenīre, inveniō, invēnī, inventum (Verb, i-Konj.)      
  1. finden, auffinden, antreffen, erfinden, entdecken, stoßen auf
  2. erwerben, gewinnen, erlangen
  3. bekommen, gewinnen
  4. gefunden werden, sich zeigen, erscheinen (Pass.)
  5. nachlassen, aufhören (se invenire/inveniri)
    dolor se invenit - der Schmerz ließ nach
    lacrimae inveniebantur - die Tränen versiegten
  6. sich hineinfinden, sich auskennen (se invenire: Petr.)
investīgātiō investīgātiōnis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Aufspürung, Erforschung
    totum se ad investigationem naturae conferre - sich ganz der Naturforschung widmen
inveterāre, inveterō, inveterāvī, inveterātum (Verb, a-Konj.)      
  1. alt machen, altern, alt werden, morsch werden
  2. Wurzeln schlagen
    vitia inveterata et dura - Fehler die verwurzelt und verhärtet sind
  3. sich aufreiben, hinschwinden, verfallen
inveterāscere, inveterāscō, inveterāvī, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. alt werden, altern, veralten
  2. verwurzeln, sich eingewöhnen
invidēre, invideō, invīdī, invīsum (Verb, e-Konj.)      
  1. beneiden, neidisch sein, missgönnen (b. Dat.)
    invideo tibi - ich beneide dich
    probis invident - man beneidet die Tüchtigen
    probis invidetur - man beneidet die Tüchtigen
    sibi invidere - sich nichts gönnen
  2. etwas vorenthalten
invīnius a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. sich des Weines enthaltend (Apul. met. 11,23)
involāre, involō, involāvī, involātum (Verb, a-Konj.)      
  1. hineinfliegen, auf etwas fliegen
  2. sich auf etwas stürzen, angreifen
  3. an sich reißen, entreißen, stehlen
ipse ipsa ipsum (Pronomen)      
  1. selbst, er selbst, sie selbst, es selbst, persönlich, direkt
    ipse dixit - er selbst hat es gesagt, er persönlich hat es gesagt
    sui ipsius - seiner selbst
    se ipsum vincere - sich selbst besiegen
    ipso facto - durch die Tatsache als solche; aus sich selbst heraus
  2. von sich aus, von selbst
  3. eigen (b. Gen. od. im Nom.)
    ipsius castra - sein eigenes Lager
    mea ipsius domus - mein eigenes Haus
    pater ipsius - sein eigener Vater
    tua ipsius culpa - durch deine eigene Schuld
    ipsissima vox - die ursprüngliche Aussage
  4. an und für sich, allein, schon, bloß
    ipsa natura - schon von Natur aus
    opes ipsae - Macht an sich
  5. genau, unmittelbar
    post ipsum campum - unmittelbar hinter dem Feld
    sub ipso muro - unmittelbar an der Mauer
    sub ipsis radicibus - unmittelbar am Fuße
  6. sogar, gerade, eben (hervorhebend)
    ego ipse - gerade ich
    id ipsum - gerade das
    ad id ipsum - gerade zu diesem Zweck
    hac ipsa nocte - gerade in dieser Nacht
    illo ipso anno - gerade in jenem Jahre
    tempore ipso - gerade zu dieser Zeit
  7. gleichfalls, ebenfalls, auch
īre, eō, iī, itum (Verb, Kompositum von ire)      
  1. gehen, schreiten, kommen, laufen, wandeln
    i prae (Ter.) - geh voran
    cubitum ire - sich schlafen legen
    subsidio ire - zu Hilfe ziehen
    via ire - auf einem Weg gehen
    eunti in tua (Plin. 5,19) - i.S. ut in praedia tua eat
    certus eundi - entschlossen zur Abfahrt
    in ius ire - vor Gericht gehen
  2. fahren, segeln, reiten
  3. stürmen, toben
  4. fließen
  5. vergehen, dahinschwinden
    eunt anni - die Jahre vergehen
irrēpere, irrēpo, irrēpsī, irrēptum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich einschleichen, eindringen (abs., b. Dat., b. Akk.)
    irrepere animo - in die Seele eindringen
is ea id (Pronomen)      
  1. dieser, diese, dieses (Demonstrativ-Pron.)
    id temporis - zu dieser Zeit
    eo ipso - von selbst; ohne weiteres; aus sich
    eo maior - umso größer; desto größer
  2. der, die, das
    id, quod - das, was
    ea, quae - das, was
    id est - das heißt
    ea iniuria est - das ist Unrecht
  3. derjenige, diejenige, dasjenige
    is, qui - derjenige der; so beschaffen dass er (sie usw.)
    ii, qui - diejenigen welche
  4. er, sie, es, jener, jene, jenes (Pers.-Pron. 3. P./ im Gen. oft als Possessiv-Pr.)
    uxor eius dixit se lavari velle - seine (dessen) Gattin sagte, dass sie ein Bad nehmen wolle
    imperio eius libenter obsequebantur - dessen Befehl gehorchten sie gerne
    eorum bona diripere - ihre (deren) Güter plündern
    populus eorum nomina scit - das Volk kennt ihre (deren) Namen
    nemo eorum (Gen. part.) - niemand von ihnen
    earum nutrix - deren Amme; die Amme jener
  5. ein solcher, ein derartiger, so beschaffen, von der Art dass (is = talis + Konsekutivs. im Konj.)
    nisi estis ii, qui necari malint ... - wenn ihr nicht solche seid (von solcher Art seid), die lieber getötet werden wollen ...
  6. sein, ihr, dessen, deren (eius)
  7. deren (eorum/earum)
iter itineris, n (Subst., kons. Dekl., neutr.)      
  1. Weg, Gang
    iter durum - die Mühen des Weges
    iter non tritum - ungebahnter Weg
    iter agere - seinen Weg nehmen
    iter conficere - einen Weg zurücklegen
    iter ingredi - einen Weg einschlagen, seine Reise antreten
    in itinere - unterwegs
    terrestre iter - Landweg
  2. Reise, Reiseplan, Marsch, Wanderung, Fahrt
    magnum iter - Gewaltmarsch, Eilmarsch
    magnis itineribus - in Eilmärschen
    ex itinere - unmittelbar vom Marsch
    iter facere - marschieren, reisen, eine Reise machen
    iter avertere - abbiegen
    iter aliquo conferre / convertere - den Marsch irgendwohin richten
    iter flectere / dirigere / intendere - den Marsch irgendwohin richten
    itinera componere - einen Reiseplan machen
    itineribus se dare - sich auf Reisen begeben
  3. Tagesstrecke
iūbilāre, iūbilō, iūbilāvī, iūbilātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich freuen, jauchzen (KL)
iūcundāre, iūcundō, iūcundāvī, iūcundātum (Verb, a-Konj.)      
  1. vergnügen, ergötzen
  2. sich vergnügen, sich ergötzen, die Seligkeit gewinnen (KL: Pass.)
iūngere, iūngō, iūnxī, iūnctum (Verb, kons. Konj.)      
  1. verbinden, vereinigen
    raeda equis iuncta - ein mit Pferden bespannter Reisewagen
    iuncti (sc. equi) - Pferdegespann; Rindergespann
    simul iuncti - zusammengezählt
  2. anschirren, anspannen
    currum iungere - einen Wagen anspannen
    ad aratrum iungere - an den Pflug spannen
    boves iungere - Stiere anspannen
  3. vereinigen, verheiraten
  4. knüpfen, schließen
    agmina conscia iungunt - sie schließen sich mit den eingeweihten Scharen zusammen
    amicitiam iungere - Freundschaft schließen
    foedus iungere - ein Bündnis schließen
  5. anstoßen, angrenzen
  6. sich verbinden (refl. / Pass.)
    foedere iungi - sich in einem Bündnis zusammentun
iūrgāre, iūrgō, iūrgāvī, iūrgātum (Verb, a-Konj.)      
  1. zanken, streiten, sich streiten, hadern
lābī, lābor, lāpsus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. gleiten, ausgleiten, straucheln, fallen (=cadere)
    labi per funem - am Seile herabgleiten
  2. baufällig sein
  3. irren
    iudicio labi - sich in seinem Urteil irren
    ad errorem labi - in einen Irrtum verfallen
  4. verlieren
    spe labi - die Hoffnung verlieren
  5. sündigen (KL)
labor labōris, m (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Arbeit
    labor fabrilis - Zimmermannsarbeit
  2. Anstrengung, Strapaze, Mühe
    labores subire - Mühen auf sich nehmen
    adire labores - Mühen bestehen
    summi laboris esse - große Ausdauer besitzen
    supremus labor - letzter Kampf
  3. Werk, Unternehmung (poet. und im SL)
  4. Plage, Pein, Unheil
  5. Not, Beschwerde
  6. Krankheit
labōrāre, labōrō, labōrāvī, labōrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. arbeiten, verfertigen, bearbeiten
  2. sich anstrengen, sich bemühen
  3. hinarbeiten
    id laborare, ut - darauf hinarbeiten, dass
  4. in Not sein, leiden unter, leiden an (b. Abl.)
    fame sitique laborare - Hunger und Durst leiden
    inopia laborare - an einem Mangel leiden
    laborare in extremo agone - in den letzten Zügen liegen
    morbo laborare - an einer Krankheit leiden
    a re frumentaria laborare - an Getreide Mangel haben
labōriōsus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. emsig, fleißig
  2. mühsam, sich mühend
  3. beschwerlich, geplagt
lacrima lacrimae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Träne
    lacrimae coactae - geheuchelte Tränen
    lacrimae rerum - Weinen über die Geschehnisse
    lacrimas dare - weinen
    lacrimas effundere - Tränen vergießen
    movere lacrimas alicui - jemanden zum Weinen bringen
    lacrimas profundere - Tränen vergießen
    oboriuntur lacrimae - die Tränen stürzen hervor
    vix lacrimis temperare - sich der Tränen kaum erwehren können
  2. Harz, Bernstein
lactēscere, lactēscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich in Milch verwandeln, Milch zum Säugen bekommen
laedere, laedō, laesī, laesum (Verb, kons. Konj.)      
  1. stoßen, verletzen, beschädigen
  2. beleidigen
    fidem laedere - sein Wort brechen
    laedere in vicem - sich rächen
  3. sündigen (KL)
laetābundus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. sich der Freude hingebend, voll Freude (Hyg. fab.; Gell.)
laetārī, laetor, laetātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich freuen
    Laetare (KL) - Freue dich (sc. Jerusalem, zum 4. Fastensonntag)
  2. gedeihen, kraftvoll sein (KL)
lascīvīre, lascīviō, lasciī, lascītum (Verb, i-Konj.)      
  1. lustig sein, ausgelassen sein
  2. mutwillig sein, sich gehen lassen
latēscere, latēscō, -, - (Verb, kons. Konj.)      
  1. sich verbergen
latitāre, latitō, latitāvī, latitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich verbergen, sich verstecken, sich herumdrücken, versteckt sein, verborgen sein
lātum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Breite
    in latum crescere - sich weit und breit erstrecken
lavāre, lavō, lāvī, lautum (Verb, a-Konj.)      
  1. waschen, baden
  2. sich waschen, sich baden, ein Bad nehmen (intr. Med.Pass.: lavari)
lavārī, lāvor, lavātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich waschen, baden
    tepidus lavari - lauwarm baden
lavere, lavō, lāvī, lavitum (Verb, kons. Konj.)      
  1. waschen, baden, sich baden
lectulus -ī, m (Subst., o-Dekl.)      
  1. kleines Bett, Ruhebett
    lectulo contineri - sich im Bett aufhalten
    lectulos in sole (faciundos dedit) - Ruhebetten für den Garten (Ter.)
  2. Brautbett, Ehebett, Leichenbett
  3. Sofa, Speisesofa
  4. Grabstätte (KL)
levāre, levō, levāvī, levātum (Verb, a-Konj.)      
  1. erleichtern, lindern, mildern, erträglich machen, befreien
    vario viam sermone levare - plaudernd den Weg verkürzen
  2. emporheben, aufheben, in die Höhe heben
    pennis levatus - von den Flügeln in die Luft gehoben
  3. aufrichten, erqicken, unterstützen
  4. sich erheben, aufstehen (refl.)
lītigāre, lītigō, lītigāvī, lītigātum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich streiten, zanken, hadern, prozessieren
littera -ae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Buchstabe
    quadrata littera - großer Buchstabe; Blockschrift
    litteris effigiendis (= effingendis) adsuescere - sich an das Schreiben von Buchstaben gewöhnen
  2. Handschrift, Schriftzüge, Schrift
  3. Geschriebenes, Aufzeichnungen, Wissenschaft, Wissenschaften, Brief, Brief (Pl.)
  4. Alphabet (Pl.)
litterae -ārum, f (Subst., a-Dekl., nur Plur.)      
  1. Schrift, Brief, Briefe
    litteris mandare - schriftlich festhalten; aufschreiben
    litteras dare ad aliquem - einen Brief an jemanden schreiben
    in litteras mittere - niederschreiben
  2. Schreiben, Urkunde, Diplom
    litterae collationis (KL) - Verleihungsurkunde
    litterae commendatae sigillisque munitae (KL) - eingeschriebener, versiegelter Brief
    litterae commendatitiae (KL) - Empfehlungsschreiben
    litterae dimissoriae (KL) - Entlassungsschreiben
    litterae encyclicae (KL) - Rundschreiben
    litterae familiares - vertrautes Schreiben
    litterae patentes (KL) - Beglaubigungsschreiben
    litterae postulatoriae (KL) - schriftliche Anträge
    litterae testimoniales (KL) - Zeugnis
    litteras reddere - wieder schreiben; einen Antwortbrief schicken
  3. Protokoll, Bericht, Ernennungsschreiben
    litterae nominationis (KL) - Ernennungsurkunde
  4. Wissenschaft, Wissenschaften
    opera dare litteris - studieren
    in studio litterarum versari - studieren
    litteris studere - studieren
    litteris se abdere - sich in seine Bücher vergraben
  5. Literatur
    studia litterarum - literarische Studien
    litteris reddi - in die Literatur eingereiht werden
    litteris Graecis eruditum esse - mit der griechischen Literatur vertraut sein
  6. Gelehrsamkeit, Bildung, Kultur
    prae litteras (Petr.) - vor lauter Gelehrsamkeit
loca -ōrum, n (Subst., o-Dekl., neutr., nur Plur.)      
  1. Ort, Orte (in Schwurformeln)
    per haec loca - bei diesem Ort
    loca edita - Anhöhen; Hügel
    loca superiora - Anhöhen
  2. Gegend, Gegenden
    loca deserta - einsame Gegend; Einöde
    loca natura gravia - eine an sich ungesunde Gegend
    locis manuque - mit Hilfe der Geländebeschaffenheit u. durch Baumaßnahmen
loquī, loquor, locūtus sum (Verb, kons. Konj.)      
  1. sagen, sprechen, reden
    loqui magna - sich brüsten
    inter se colloqui - eine Unterredung haben
    Latine loqui - lateinisch sprechen, offen heraus sprechen
    Phoebo digna locuti - deren Lied erklang zum Lobe Appollos
  2. heraussagen, nennen, besingen
    loquere lepide et commode - fein bemerkt und treffend!
lucrum -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Gewinn, Vorteil, Profit
    lucri cupidus - profitgierig
    lucri facere - sich verdienen; gewinnen
    lucrum facere - Gewinn erzielen
    in lucro ponere aliquid - etwas für einen Gewinn ansehen
  2. Reichtum
luctāre, luctō, luctāvī, - (Verb, a-Konj.)      
  1. kämpfen, ringen (Nbf. b. Plaut.)
  2. sich widersetzen
luctārī, luctor, luctātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. ringen, mit etwas kämpfen
  2. sich abmühen, sich herumschlagen
lūdere, lūdō, lūsī, lūsum (Verb, kons. Konj.)      
  1. tanzen, spielen, sich vergnügen, die Zeit vertreiben
    homo ludens - der spielende Mensch
  2. flirten, scherzen, zum besten haben
  3. täuschen, verspotten
    ludibrio esse - verspottet werden
lustrārī, lustror, -, - (Verb, a-Konj.)      
  1. sich in Bordellen herumtreiben (Plaut.)
lymphāticus a um (gr. Fdw.) (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. wasserscheu
  2. wahnsinnig, wie besessen
  3. außer sich vor Furcht, außer sich vor Schrecken
mācerāre, mācerō, mācerāvī, mācerātum (Verb, a-Konj.)      
  1. mürbe machen, schwächen
  2. aufreiben, verzehren, quälen
  3. sich abtöten, abmagern (Pass., KL)
mānāre, mānō, mānāvī, mānātum (Verb, a-Konj.)      
  1. fließen, strömen, rinnen, triefen
  2. entspringen, sich ergießen, vergießen
    lacrimas manare - Tränen vergießen
  3. sich verbreiten, um sich greifen
    rumor manat tota urbe - das Gerücht breitet sich in der ganzen Stadt aus
  4. verschwinden
mancipāre, mancipō, mancipāvī, mancipātum (Verb, a-Konj.)      
  1. ergreifen
  2. übergeben, hingeben, verkaufen
    scholis mancipare - der Schule übergeben; in die Schule schicken
  3. sich widmen (Pass.)
mānsitāre, mānsitō, mānsitāvī, mānsitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. bleiben, sich aufhalten
  2. wohnen
manus -ūs, f (Subst., u-Dekl.)      
  1. Hand, Arm
    manum imponere - in Angriff nehmen
    extremam manum imponere - letzte Hand an etwas legen
    manum non vertere - keinen Finger rühren
    manum de tabula (Petr.) - Schluss damit!; Genug!
    manu factum - mit Menschenhänden gemacht
    prae manu - in der Hand
    sua manu - eigenhändig
    mihi in manu est - es liegt in meiner Hand
    manus adhibere alicui rei - Hand an etwas legen
    dat manus - er ergibt sich
    manus afferre alicui rei - Hand an etwas legen
    manus porrigere - die Hände aufheben (bei Abstimmungen)
    per manus inter se tradere - von Hand zu Hand gehen lassen
    de manibus elabi - aus den Händen gleiten
    de manibus extorquere - aus den Händen entwinden
    in manibus habere - in den Händen haben, sich damit beschäftigen
  2. Tapferkeit, Kühnheit, Kampf, Gewalttat
    manum conserere (conferre) - den Kampf beginnen; handgemein werden
    manu superare - an Tapferkeit überragen
    res ad manus venit - es kommt zum Kampf
  3. Gewalt, Macht, Entscheidung
    manu mittere - freilassen
    manu - gewaltsam; durch Menschenhand; künstlich
    tota manu - mit aller Kraft
    in victoris manus devenire - dem Sieger in die Hände fallen
  4. Arbeit, Tätigkeit
    manus et ars - Handwerk
    manu - künstlich
  5. Handschrift
  6. bewaffnete Mannschaft, Schar, Handvoll (Metonymie: Gefäß für Inhalt)
    manus militum - eine Schar von Soldaten
  7. Enterhaken
mātrimōnium -ī, n (Subst., o-Dekl., neutr.)      
  1. Ehe, Heirat
    matrimonium contrahere - heiraten
    matrimonium inire - eine Ehe schließen
    in matrimonium ducere - heiraten
    matrimonio coniungere - ehelich verbinden
    dimittere aliquam e matrimonio - sich von seiner Frau scheiden lassem
  2. Ehefrauen (Plur.)
mātūrāre, mātūrō, mātūrāvī, mātūrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. reif machen, zur Reife bringen (trans.)
  2. reif werden (Pass.)
  3. beschleunigen (trans.)
    maturate fugam - macht, dass ihr fortkommt
  4. sich beeilen (intr.)
    Catilina maturat ab urbe proficisci - Catilina beeilt sich aus der Stadt abzureisen
meditārī, meditor, meditātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. nachdenken über etwas, sinnen auf (auch mit pass. Bedeutung)
    causam meditari - sich auf einen Prozess gefasst machen
    nihil meditari nisi - an nichts anderes denken als
  2. einüben auf
  3. vorwegnehmen
  4. preisen (KL: Ps 34,28))
meminisse, -, meminī, - (Verb, nur Perfektstamm)      
  1. gedenken, daran denken, sich erinnern an (b. Gen./b. Akk., b. Inf.)
    beneficiorum tuorum memini - ich erinnere mich an deine Wohltaten
    beneficia tua memini - ich erinnere mich an deine Wohltaten
    memini vos - ich erinnere mich an euch
    memineram - ich erinnerte mich
    memento mei! - denk an mich!
    regere memento - denke daran zu regieren
  2. erwähnen (b. AcI)
    te mihi saepe adfuisse memineram - ich erinnerte mich daran, dass du mir oft geholfen hast
memor memoris (Adjektiv)      
  1. in Erinnerung, sich erinnernd an, denkend an, bewusst, eingedenk (b. Gen.)
    memor esse - denken an
    memor sum - ich denke an, ich bin mir bewusst
    memorem esse alicuius rei - denken an etwas, eingedenk einer Sache sein
    memores este - denkt an
    memor pristinae virtutis - in Erinnerung an die frühere Tüchtigkeit
  2. mit Rücksicht auf
  3. unversöhnlich
memorārī, memoror, memorātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. sich erinnern, gedenken (Vulg.: = memorare)
memoria memoriae, f (Subst., a-Dekl.)      
  1. Gedächtnis, Erinnerung, Erinnerungsvermögen, Andenken, Überlieferung (b. Gen.)
    memoria tui - die Erinnerung an dich
    memoria malorum - die Erinnerung an Übel
    memoria nostri - das Andenken an uns
    memoria vestri - die Erinnerung an euch
    memoriae mandare - sich merken, dem Gedächtnis einprägen
    memoriae studere - das Gedächtnis üben
    memoriam sacram habere - die Erinnerung heilig halten
    memoria tenere - im Gedächtnis behalten
    memoria (Abl.) - nach der Erinnerung
    post hominum memoriam - seit Menschengedenken
    memoria dignus - erwähnenswert
    ex memoria - aus dem Kopf
  2. Geschichte, Zeit
    memoria patrum - zur Zeit der Väter, zur Zeit unserer Väter
    memoriae prodere - berichten, überliefern
    memoriae tradere - der Nachwelt überliefern; überliefern
    memoriam repetere alicuius rei - die Geschichte von etwas auffrischen
    memoria tenere - im Gedächtnis behalten; in Erinnerung haben
    supra hanc memoriam - vor dieser Zeit
  3. Ereignis
  4. Denkmal, Grabmal
  5. Ruheort der Reliquien (KL)
mentīrī, mentior, mentītus sum (Verb, i-Konj.)      
  1. lügen, vorspiegeln, erdichten
  2. sein Wort nicht halten, täuschen
  3. sich täuschen, irren
  4. Ergebung heucheln, schmeicheln (KL)
merēre, mereō, meruī, meritum (Verb, e-Konj.)      
  1. verdienen, erwerben
  2. dienen, Sold verdienen, Kriegsdienste tun
    stipendia merere - als Soldat dienen
  3. sich verdient machen um (de + Abl.)
  4. etwas verschulden
merērī, mereor, meritus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. verdienen, erwerben
  2. Kriegsdienste tun, Sold verdienen
    stipendia mereri - als Soldat dienen
  3. sich verdient machen um (de + Abl.)
    de patria bene mereri - sich um das Vaterland verdient machen
    bene mereri de - sich verdient machen um
  4. sich zuziehen
    iram mereri - sich den Zorn zuziehen (Tac.)
metuere, metuō, metuī, metūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. fürchten, besorgt sein, befürchten
    hostes metuere - die Feinde fürchten
    libertati metuere - um die Freiheit besorgt sein
    metuo, ne veniat - ich fürchte, dass er kommt
    metuo, ut veniat - ich fürchte, dass er nicht kommt
  2. sich fürchten
ministrāre, ministrō, ministrāvī, ministrātum (Verb, a-Konj.)      
  1. bedienen, aufwarten
  2. besorgen, darreichen, sich kümmern um
  3. verschaffen
  4. priesterliche Funktion ausüben, ministrieren (KL)
minuere, minuō, minuī, minūtum (Verb, kons. Konj.)      
  1. verkleinern
  2. mindern, vermindern, verringern
    minuitur - vermindert sich
    minuente aestu - bei eintretender Ebbe
  3. schwächen, abschwächen
  4. spalten
  5. enttäuschen
mīrābundus a um (Adj., a/o-Dekl.)      
  1. sich der Verwunderung hingebend, voll Verwunderung
mīrārī, mīror, mīrātus sum (Verb, a-Konj.)      
  1. bewundern, bewundernd anschauen
    miror artes Graecorum - ich bewundere die Künste der Griechen
  2. staunen, sich wundern, sich verwundert fragen, gern wissen wollen
    miror errorem aliorum - ich wundere mich über den Irrtum der anderen
    mirari, quod - sich wundern, dass
mīrātrīx mīrātrīcis, f (Subst., kons. Dekl.)      
  1. Bewundererin
  2. bewundernd, sich verwundernd (adj.)
miscēre, misceō, miscuī, mixtum (Verb, e-Konj.)      
  1. mischen, vermischen, vermengen
    miscere sermones - plaudern, sich unterhalten
    cibo mixtam - unter das Essen gemischt
    mixto tumultu - lärmend
  2. vereinigen, sich verheiraten
    misceri cum aliquo - mit jemandem vereint werden; sich zu jemand bekennen
  3. erregen, erzeugen
    incendia miscere - Feuerbrände legen
    murmura miscere - Donner erregen
  4. in Unordnung bringen, verwirren
  5. aufwühlen
  6. erfüllen
  7. in Aufruhr geraten (Pass.)
    luctu misceri - von Trauer erfüllt werden
miserēre, misereō, miseruī, miseritum (Verb, e-Konj.)      
  1. sich erbarmen, Mitleid haben
miserērī, miserēor, miseritus sum (Verb, e-Konj.)      
  1. sich erbarmen (b. Gen.)
    miserere mei ! - erbarme dich meiner!
    miserere nobis! - erbarme dich unser!
misericors misericordis (Adj., 3. Dekl., 1-endig)      
  1. mitleidig, mitfühlend, barmherzig
    se misericordem praebere - sich mitfühlend zeigen
missitāre, missitō, missitāvī, missitātum (Verb, a-Konj.)      
  1. wiederholt schicken, wiederholt von sich geben
  2. wiederholt hören lassen
mittere, mittō, mīsī, missum (Verb, kons. Konj.)      
  1. loslassen, werfen, schleudern
    mitte! - lass (mich) los!; schick (ihn) weg!,; lass (ihn) frei!
    mitte hanc de pectore curam - verbanne diese Sorge aus deinem Herzen
    in aquam mittere - ins Wasser werfen
  2. schicken, senden, ausstoßen, abzapfen
    auxilio mittere - zu Hilfe schicken
    dono mittere - als Geschenk schicken
    sibila mittere - ein Pfeifen ausstoßen
    mittere sanguinem - zur Ader lassen
  3. melden, schreiben
  4. abschicken, entlassen, ablassen
  5. gehen lassen, unterlassen
  6. bereiten, widmen
  7. aufgeben, sein lassen
    missum facere - sein lassen; nicht mehr daran denken
    missa facere - geschehen lassen
  8. lang wachsen lassen
  9. sich stürzen auf (refl.: se mittere in)
molestus a um (Adj., a/o-Dekl.)